Nächste Titelverteidigung von Gegard Mousasi bekannt gegeben – Daniel Weichel wechselt Gewichtsklasse – Bellator verpflichtet nächsten Jiu-Jitsu Spezialisten

22.11.18, von Benjamin "Cruncher" Jung

Nächste Titelverteidigung von Gegard Mousasi bekannt gegeben

Seit seinem letzten Erfolg über Rory MacDonald gilt Gegard Mousasi (45-6-2) als bester Pound-for-Pound Fighter des Bellator Rosters. Seit seiner Ankunft bei der zweitgrößten MMA Promotion der Welt konnte Mousasi mit Alexander Shlemenko und Rafael Carvalho zwei ehemalige Middleweight Champions bezwingen, sowie den amtierenden Welterweight Champion Rory MacDonald in seinem letzten Kampf. Nun wurde auch seine nächste Titelverteidigung bekannt gegeben und erneut wartet eine Herausforderung auf den Niederländer.

So wird Mousasi am 26. Januar bei Bellator 214 gegen Rafael Lovato (9-0) antreten. Der Titelkampf bildet den Co-Main Event der Veranstaltung. Im Hauptkampf werden Fedor Emelianenko und Ryan Bader um die vakante Bellator Heavyweight Championship antreten. Das Event wird am selben Abend und im selben Bundesstaat wie UFC 233 stattfinden. Der Marktführer veranstaltet einen Pay Per View in Anaheim und wird mit T.J. Dillashaw vs. Henry Cejudo einen Superfight im Main Event haben. Des Weiteren wird Ben Askren sein UFC Debüt feiern.

Während Mousasi eines der bekanntesten Gesichter in der MMA Welt ist, wird dies der erste Kampf auf der großen Bühne für Lovato. Der Amerikaner konnte in der Vergangenheit mehrere Meisterschaften im BJJ gewinnen und feierte im März 2017 sein Bellator Debüt. Zuvor konnte Lovato den Legacy FC Middleweight Titel gewinnen. Bei Bellator trat Lovato fünf Mal an und konnte vier Kämpfe vorzeitig für sich entscheiden. In seinem letzten Fight konnte der BJJ-Spezialist einen wichtigen Submission-Erfolg über John Salter einfahren.

Quelle: MMAFighting.com

Daniel Weichel wechselt Gewichtsklasse

Daniel Weichel (39-10) gilt als momentan bester Deutscher Kämpfer auf der Welt. Der Frankfurter trat vor seinem Run bei Bellator auch schon für M-1 an, wo er die Lightweight Championship gewinnen konnte. Im Februar 2014 wechselte er dann zur zweitgrößten MMA Promotion der Welt, wo er dann im Featherweight antrat. Er konnte sofort das Featherweight Turnier gewinnen und sich somit einen Titelkampf verdienen. Seinen ersten Title Shot hatte Weichel gegen Patricio Freire, allerdings verlor er in der zweiten Runde via KO, nachdem er in der ersten Runde dominieren konnte.

Nach vier weiteren Erfolgen über andere Contender erarbeitete sich Weichel einen weiteren Shot um den Titel. Erneut war Freire der Champion und erneut lieferten sich die beiden einen hochklassigen Kampf. Schlussendlich konnte der Brasilianer sich erneut durchsetzen, dieses Mal via Split Decision. Nach der zweiten Niederlage gegen den amtierenden Titelträger wird es sehr unwahrscheinlich sein, dass Weichel einen dritten Titelkampf gegen seinen Rivalen erhält. Deswegen kündigte der Deutsche nun auch Veränderungen an.

So wird Weichel bei Bellator 210 sein Lightweight Debüt für Bellator feiern. Dabei wird es Weichel mit Goiti Yamauchi (22-4) zu tun bekommen. Der Brasilianer konnte sechs seiner letzten acht Kämpfe gewinnen, unterlag in seinem letzten Fight jedoch Michael Chandler. Dabei verlor er die Chance, um den Lightweight Titel zu kämpfen. Der Submission-Spezialist wechselte im Oktober selber erst vom Featherweight ins Lightweight, wo er drei Kämpfe gewinnen konnte. Einzig gegen Chandler verlor er. Für beide steht nun also eine Menge auf dem Spiel.

Quelle: MMAJunkie.com

Bellator verpflichtet nächsten Jiu-Jitsu Spezialisten

Vor einigen Jahren verkündete Bellator die Verpflichtung von Dillon Danis (1-0). Der BJJ-Spezialist feirte in diesem Jahr sein Bellator Debüt und konnte gleich via Submission gewinnen. Zwar sorgt Danis nicht immer für positive Aufmerksamkeit, allerdings steht der Trainingspartner von Conor McGregor immer wieder im Fokus der Medien. Nun verkündete die Promotion eine weitere Neuverpflichtung aus dem Jiu-Jitsu Bereich und erneut erwartet ist es ein Kämpfer, der auch aufgrund seines Mundwerks öfters in den Schlagzeilen stehen wird.

Die Rede ist von A.J. Agazarm, der 2014 auch eine No-Gi BJJ Weltmeisterschaft gewinnen konnte. Neben dem Jiu-Jitsu war Agazarm in seiner College Zeit auch ein Ringer. Der Amerikaner bestritt auch schon einige Amateurkämpfe, die er auch für sich entscheiden konnte. In den letzten Monaten veröffentlichte Agazarm auch einige Trainingsvideos mit Nick Diaz und anderen bekannten Fightern. Wir können gespannt sein, wann der Amerikaner sein Debüt feiern wird und ob er auch bei Bellator weiterhin erfolgreich sein kann.

Quellen: ESPN.com, MMAFighting.com

Diskutiert HIER mit vielen weiteren Fans über die News! KLICK!!





Schreibe einen Kommentar

Wir geben alle Kommentare manuell frei. Daher kann es kurz dauern, bis dein Kommentar erscheint.






Wrestling-Infos.de Exklusivinterviews
W-IonYouTube

Information