Großes Update zur Zukunft von Kenny Omega, Cody Rhodes, der Young Bucks & Adam Page: Gründet „The Elite“ gemeinsam mit einem Milliardärssohn eine eigene Wrestling-Promotion? Wie reagieren WWE, ROH & NJPW und sind Chris Jericho & Jim Ross involviert?

24.11.18, von Marvin "Nexus 3D" Weyer

Quelle: Tabercil, Cody Rhodes at Alpha-1 June 2017 (alt), bearbeitet, CC BY-SA 3.0

– Die Gerüchteküche brodelt und die nächsten Monate sollten sich sehr interessant gestalten, denn die Verträge der Elite (Kenny Omega, Cody Rhodes, The Young Bucks, Adam Page und Brandi Rhodes) enden in den kommenden Monaten und aktuell sieht es danach aus, als ob man zumindest bei Ring of Honor ab dem kommenden Jahr auf ihre Dienste verzichten muss. Wie wir bereits vor einiger Zeit berichteten, haben The Elite beschlossen, den nächsten Schritt gemeinsam zu gehen, wie dieser Schritt aussehen wird, war aber unklar. In den letzten Wochen wurde häufig darüber spekuliert, ob sie nicht doch eventuell bei World Wrestling Entertainment unterschreiben werden, doch diese Möglichkeit rückt nach aktuellen Informationen wieder in den Hintergrund, da „The Elite“ gewissermaßen nach den Sternen greifen möchten.

Der ROH-Vertrag von Cody Rhodes lief bereits im Oktober aus, man einigte sich aber auf eine Fortsetzung bis zum „Final Battle“-PPV am 14. Dezember 2018. Mittlerweile hat Cody bereits verlauten lassen, dass sein Match gegen ROH World Champion Jay Lethal sein letztes für Ring of Honor sein und er auch nicht bei „G1 Supercard“ im Madison Square Garden auftreten wird. Allerdings versicherte er im Rahmen der „Rock ‚N‘ Wrestling Rager At Sea“-Kreuzfahrt auch, dass er auf keinen Fall zu WWE zurückkehren werde und er alles in Bewegung setzt, um „ALL IN 2“ zu realisieren. Des Weiteren gab er an, dass er im nächsten Jahr noch öfter für New Japan Pro Wrestling auftreten möchte, vor allem eine Teilnahme am G1 Climax wünscht er sich. Aufmerksamkeit erzeugte auch ein Post auf Instagram, in welchem er davon sprach, dass er zukünftig eine für ihn neue Rolle im Wrestling-Business übernehmen möchte.

Adam Page schlug derweil kürzlich auch eine Offerte von Ring of Honor zur Vertragsverlängerung aus, nachdem er vor einigen Wochen bereits ein erstes Angebot von WWE abgelehnt hatte. Man geht davon aus, dass bis ins kommende Jahr keine Entscheidung fallen wird, zumal der Vertrag von Kenny Omega bei New Japan erst Ende Januar ausläuft. Die Verträge der Young Bucks enden im Dezember. Dass sich The Elite vor einigen Wochen endgültig vom BULLET CLUB entfernte und fortan auf die Vermarktung des entsprechenden Merchandise verzichtet, war ein weiterer Schritt in die Eigenständigkeit.

Seit einigen Tagen verdichten sich nun die Anzeichen, dass die Gruppierung eine eigene Wrestling-Promotion ins Leben rufen will, die womöglich auf den Namen „All Elite Wrestling“ hören wird. In dieser Woche wurde bekannt, dass eine Company mit dem Namen All Elite Wrestling, LLC aus Jacksonville, Florida die Markenrechte an den Begriffen „All Elite Wrestling (AEW)“, All Out, Double or Nothing, AEW Double or Nothing und Tuesday Night Dynamite gesichert hat. All dies sind Markennamen, die mit „The Elite“ seit geraumer Zeit assoziiert werden. Unter anderem gab bereits Gerüchte, dass die zweite Auflage von „ALL IN“ den Beinamen „Double or Nothing“ tragen soll, dies erwähnte Cody Rhodes damals auch bei seiner Promo in Chicago, als er nach „ALL IN“ die Gerüchteküche anheizte und eine zweite Show andeutete, auch wenn nach aktuellem Stand diesbezüglich bisher immer noch nichts fest steht.

Trotz aller Vorzeichen gibt es aktuell nichts Definitives zu vermelden, gleich gar keine Vertragsverhandlungen. Die einzigen Stars, die zum jetzigen Zeitpunkt Verträge unterschreiben könnten, wären Cody und Brandi Rhodes sowie Chris Jericho. Jericho wurde gemeinsam mit Jim Ross bereits vor einigen Wochen mit der Gründung einer neuen Wrestling-Company in Verbindung gebracht, entsprechende Berichte stritt er auf Twitter allerdings ab. Tatsächlich sollen auch eher Cody Rhodes und die Young Bucks hinter dem Projekt stehen – möglicherweise wird man aber mit sehr wohl mit Chris Jericho und Jim Ross zusammenarbeiten.

Bereits in den damaligen Berichten wurde ein finanzstarker Investor erwähnt, der nun erneut Gegenstand der Gerüchte ist. Wie Dave Meltzer im Wrestling Observer Newsletter berichtet, gibt es wohl einige Milliardäre, die großes Interesse daran hätten, eine Wrestling-Promotion zu starten. Bekannte Namen wie die Musik-Millionäre Billy Corgan und Toby Keith sind der Öffentlichkeit bekannt, doch es soll wohl noch einige weitere, noch reichere Personen geben, die bereit wären, viel Geld in ein solches Projekt zu investieren. Besagter Name, der zuletzt bereits mit der Gründung einer Wrestling-Liga in Verbindung gebracht wurde, ist der 68-jährige Shahid Khan (als „Face of the American Dream“ bekannt (und laut Forbes mit einem geschätzten Vermögen von 7 Milliarden US-Dollar auf Platz 70 der reichsten US-Amerikaner), bzw. dessen Sohn Tony Khan, welcher ein großer Wrestling-Fan ist. Laut Meltzer ist Tony Khan seit seinem Teenager-Alter Abonnent des Wrestling Observer Newsletters und war schon in zahlreichen „Internet Wrestling Groups“ aktiv, reichte häufiger Live-Berichte ein und ist mit einigen Namen im Wrestling-Business bekannt, unter anderem soll er zu den besten Freunden der Young Bucks zählen. Sein Vater ist unter anderem Besitzer der Jacksonville Jaguars („passenderweise“ die gleiche Stadt, in welcher die Trademark-Rechte angemeldet worden sind) und des englischen Fußballclubs FC Fulham, außerdem hatte er kürzlich versucht, das Wembley Stadium zu kaufen, dies allerdings ohne Erfolg.

Das Projekt steht und fällt mit „The Elite“. Sofern die Gruppierung wie angedeutet zusammenbleibt und gemeinsam an diesem Projekt arbeiten möchte, besteht zumindest die Chance, dass sich eine neue Promotion rund um The Elite bildet. Sollten die Young Bucks allerdings ein Angebot von World Wrestling Entertainment annehmen, so kann man wohl mit ziemlicher Sicherheit davon ausgehen, dass das Projekt nicht zustande kommen wird. Ein weiterer Schlüsselcharakter ist Kenny Omega, der aktuelle IWGP World Heavyweight Champion gilt als Top-Draw für den US-Markt. Omega gab bei seiner „ALL IN“ Promo an, seine „Elite Familie“ auf ihrem weiteren Weg zu begleiten und versprach, dass die Gruppierung zusammen bleiben wird. Vieles wird auch auf Verhandlungen und Entscheidungen von New Japan Pro Wrestling ankommen, denn laut Berichten haben alle Mitglieder der Elite großes Interesse daran, weiter für den japanischen Marktführer anzutreten, auch will man der Company nicht schaden. Zwar gab es zwischenzeitlich durchaus Spannungen zwischen dem neuen NJPW-Management und den Talenten, letztlich möchte man aber weiter zusammenarbeiten. Allerdings besitzt NJPW natürlich Kooperationen mit Ring of Honor, CMLL und Revolution Pro Wrestling und die Japaner gelten als sehr solidarisch. Dementsprechend stellt sich die Frage, ob man mit The Elite zusammenarbeiten würde, wenn deren Company in direkter Konkurrenz zu Ring of Honor steht. So verzichtete man aus Solidarität zu ROH in der jüngeren Vergangenheit darauf, Stars wie Brian Cage und Johnny Mundo zu booken, da diese bei Impact Wrestling unter Vertrag stehen. Allerdings ist Kenny Omega die zentrale Figur für den Vorstoß der Japaner auf den US-Markt.

Für Ring of Honor wäre der Abgang von Cody Rhodes, Adam Page und der Young Bucks ein schwerer Schlag, da der Aufschwung der Promotion in den letzten beiden Jahren maßgeblich mit diesen Stars verbunden war. Vor allem in Bezug auf ALL IN und einer möglichen zweiten Auflage gilt es zu Bedenken, dass Ring of Honor bei der Umsetzung einen großen Anteil hatte. Nicht nur dass viele ROH-Stars bei ALL IN in den Ring stiegen, auch das Produktionsteam von Ring of Honor war involviert und Gary Juster (VP of Operations bei ROH) unterrichtete Cody und die Bucks dahingehend, wie man eine große Show auf die Beine stellt. Könnte The Elite weiter auf die Hilfe von Ring of Honor bauen, wenn man nun eine eigene Company startet?

Ein weiterer immenser Faktor ist natürlich ein möglicher TV-Vertrag, der fast schon die Grundvoraussetzung für ein solches Projekt wäre. Aktuell werden zwar horrende Summen im Streaming-Sektor für Sportprogramme wie Boxen oder MMA ausgegeben, ob dies aber eine Option für „All Elite Wrestling“ wäre und man damit nachhaltig eine große Fanbase aufbauen könnte, bleibt anzuzweifeln. Um eine große und starke Marke aufzubauen, ist es auch heute noch notwendig, TV-Präsenz zu haben, um sich ein Publikum im Main Stream zu erschließen. Wenn dies nicht gegeben ist, so wird es schwer werden, eine Wrestling-Liga wirklich als wirtschaftlich erfolgreiche Promotion zu manifestieren. Dass man sich wie erwähnt die Markenrechte an „Tuesday Night Dynamite“ bezüglich der Verwendung als TV-Show sicherte, könnte aber darauf hindeuten, dass man möglicherweise bereits einen Deal in Aussicht hat. Die einstündige „ALL IN: ZERO HOUR“-Übertragung auf WGN America, direkt vor dem ALL IN Pay-per-view, schalteten 196.000 Zuschauer ein, was für diesen Sender auf diesem Sendeplatz durchaus einen Erfolg darstellte. Es ist nicht auszuschließen, dass der Erfolg von ALL IN einige Türen in der TV-Industrie geöffnet hat.

Auch bei World Wrestling Entertainment hat man die Gerüchte genau vernommen und es gibt erste Reaktionen. Auf Seiten der Company möchte man nun so viele Independent-Stars wie nur möglich verpflichten, um sie davon abzuhalten, bei einem möglichen neuen Projekt zu unterschreiben. Am liebsten möchte man quasi jedes Talent verpflichten, um sofort alle Optionen einer aufkommenden Konkurrenz zu ersticken. Anders gehen die Talente mit der Situation um, so soll es im Lockerroom bereits einige WWE Superstars geben, die sich einen Abgang von WWE und Wechsel zu einer neuen Company sehr gut vorstellen könnten. Laut WrestleTalk sollen zwei Stars aus dem Main Roster sogar bereits mündlich zugesagt haben, im April 2019 den Marktführer zu verlassen, um sich „All Elite Wrestling“ anzuschließen.

Am Ende sei nochmal betont: Es ist noch nichts unterschrieben, momentan handelt es sich vor allem noch um Gerüchte, auch wenn die Vorzeichen in eine klare Richtung deuten. Die nächsten Monate dürften also enorm spannend werden, vor allem wenn die Verträge auslaufen und die Beteiligten die damit verbundene Storyline bei „Being The Elite“ fortführen.

Diskutiert in unserem Forum mit vielen anderen Wrestlingfans über diese Themen! Klick!




Sag was zu diesem Thema!

24 Antworten zu “Großes Update zur Zukunft von Kenny Omega, Cody Rhodes, der Young Bucks & Adam Page: Gründet „The Elite“ gemeinsam mit einem Milliardärssohn eine eigene Wrestling-Promotion? Wie reagieren WWE, ROH & NJPW und sind Chris Jericho & Jim Ross involviert?”

  1. Minga sagt:

    @ Seppel :

    unsere vermutungen gingen in die selbe richtung.. 🙂

    abwarten (und sich im geheimen eben doch schon freuen)..

    INDY WRESTLING

  2. Seppel sagt:

    Die WWE verplichtet alle Talente, haha. Der Suppenkasperverein kann doch jetzt schon mit seinen Leuten nichts anfangen.
    Ja und die ersten fangen an zu maulen, wollen weg. Alles Indizien dafür das es weiter bergab geht. In kleinen Schritten aber es geht voran.

    Was die The Elite betrifft denke ich, wird es für RoH und NJPW keine Nachteile geben. Vielleicht wird alles mal zusammen das Große und Ganze.

    Wir werden sehen was kommt, es bleibt spannend.

    Am Ende hoffe ich ja noch, dass Cody in irgendeiner Art doch noch bei G1 Supercard dabei ist.

  3. Seppel sagt:

    Hi Minga,

    ja stimmt. Hoffe aber das irgendwie alles zusammenbleibt.
    Flip bleibt ja bei RoH. Er ist aber auch Mitspieler bei Being The Elite. Das läßt vermuten das „Alle“ irgendwie dabei sein werden, beim Neuen. Cody will ja auch noch NJPW worken.

    Wer weiß was die auf der Seefahrt ausgehäckt haben😁

    TND hört sich schon geil an

    Indy goes ahead

  4. deMaddin sagt:

    Die können ja mit ihrer neuen Liga mit ROH und den Japanern zusammenarbeiten. Quasi sich gegenseitig die Wrestler ausleihen. Vielleicht wartet AJ deshalb ab und unterzeichnet noch nicht bei WWE. Wenn es wirklich dazu kommen sollte, dann werden bestimmt ein paar die WWE verlassen, die nur als Kasper eingesetzt werden, bzw. bei WWE stark limitiert werden. Wäre nicht schlecht, wenn es so kommen würde, dann gibt es endlich mehr Druck und WWE muss dann zwangsläufig was ändern und bessere Shows bringen.

  5. Seppel sagt:

    Warum soll WWE dann bessere Shows machen? Schau dir diese dann an dann brauchst du WWE nicht.

  6. Dany Steen sagt:

    Von denen geht bestimmt keiner zur WWE, die würden es sogar hinbekommen die Young Bucks schlecht zu booken. Das Konzept von AEW hört sich auf jeden Fall richtig gut an

  7. Fleischpeitsche sagt:

    Ich melde mich mal hiermit offiziell bei den Indys/ROH/NJPW an!

    Mal schauen was mich erwartet.
    Schlimmer als das Main Roster des „Markenführers“ kann es nicht mehr werden.

    NXT bleibe ich aber treu.

  8. Seppel sagt:

    Hi Arne,

    jetzt bist du bei Freunden.😀

  9. Veganer_Horst sagt:

    Sollen sie doch machen. Gerne auch der WWE ein paar Leute weg schnappen. Das wird alles nichts daran ändern, dass es keine echte Konkurrenz mehr für WWE geben wird. So sehr das manche auch hoffen. Dazu ist Wrestling inzwischen einfach nicht mehr populär genug. IMPACT, RoH, NJPW und wie sie alle heißen graben sich gegenseitig die Indy Fans ab und alle Mainstream Fans schauen weiter WWE. Und wenn dieses AEW zu mainstreamig wird, verlieren sie die anderen Fans wieder. Zu Zeiten des Monday Night Wars reichte es halt für zwei Majors, ECW und Indys. Aber das wird nie wieder kommen.
    Zudem kannst du mit Wrestlern, die auch noch in fünf anderen Promotions zu sehen sind kein großes Produkt aufbauen. Da zieht nur Exklusivität.

    Aber freut euch ruhig auf eure 30 Minuten Matches, auf die Kicks und das ewige nervige „Ohhhhh“ der Zuschauer, ich freu mich drauf wenn sie in fünf Jahren alle zu WWE kriechen wie Styles, Joe und Co.

  10. Seppel sagt:

    @Veganer_Horst

    voll der Spaßvogel. Currywurst gegessen?

  11. Minga sagt:

    @Veganer_Horst :

    natürlich kannst du es nicht vergleichen, DENN : wwe bietet seit vielen jahren kein wrestling mehr.
    aber bleib du ruhig bei diesem was auch immer kasper – verein.

    wenn man richtiges wrestling sehen will, ist es ganz einfach : man schaut sich roh, njpw, eben einfach indy promotions an.

  12. Uwe sagt:

    Trotzdem hat Veganer_Horst doch auch in Teilen Recht. Exklusivität ist durchaus förderlich für ein Produkt. Wer braucht denn noch eine Indy Liga, die auch wieder das selbe anbietet? Auch der Name spricht einen nicht an. WWE, ob mans mag oder nicht, geht einfach und schnell über die Lippen, aber AEW? Ist jetzt nicht alles, klar, aber naja…

  13. Seppel sagt:

    @Uwe

    du weißt schon wie man W im englischen ausspricht?
    Ob dabel-juh dabel- juh ie jetzt so harmonisch ist?
    Naja, der Vince wird den Namen damals wohl so gewählt haben, dass Deutsche ihn schnell über die Lippen bekommen🤣🤣🤣

  14. Veganer_Horst sagt:

    Kein echtes Wrestling, kein echtes Wrestling, mimimi. Ihr spielt auch immer die selbe alte Platte ab. Nur wer definiert das? Ihr zwei Kasperl? Lächerlich.

    Schaut euren Indy Kram und lasst es gut sein. Mit euch kann man nicht diskutieren.

  15. Seppel sagt:

    @Horst

    Machen wir. Jeder soll das schauen worauf er Lust hat.

  16. Minga sagt:

    @Veganer_Horst :

    du bist süss.. 🙂

    wie will man denn mit dir diskutieren, wenn du andere meinungen/sichtweisen nicht akzeptierst ?!

  17. Veganer_Horst sagt:

    @Minga

    Eine Meinung ist zB „Ich hasse das NXT Live Publikum, man muss nicht bei jedem Kick ausrasten!“. Oder von mir aus auch „WWE stinkt.“

    Zu behaupten, dass dieses oder jenes Wrestling kein „echtes“ Wrestling ist, ist einfach nur Bullshit und keine Meinung. Das ist in etwa wie wenn ein Barca Fan sagt: „Bundesliga zeigt schon seit Jahren keinen echten Fußball mehr.“

  18. Minga sagt:

    @Veganer_Horst :

    dass in den wwe „mainshows“ seit jahren kein (atraktives) wrestling mehr gezeigt wird, ist nun einfach mal fakt.
    dies liegt aber nicht an den workern, sondern an den writern/vince/der ausrichtung der liga.
    starke und talentierte worker sind vorhanden; etwas anderes wird nicht behauptet.
    doch leider macht die liga aus vielen dieser klasse worker nur noch „online-clowns“. (steen, nakamura, roode usw). wenn man sieht, was diese worker in ihren vorherigen karrieren/ligen gezeigt haben und wwe sie jetzt wirklich nur noch als deppen in den shows hinstellt, dann ist das einfach schei… (oder wie du es nennst: bullsh..).
    und dass dreiviertel der sendezeit nur gelabert wird, erschliesst sich mir auch nicht.

    bei nxt funktionierts ja !

    somit ist meine aussage, dass wwe kein richtiges/echtes/attraktives wrestling mehr zeigt (zeigen lässt), eben doch richtig.

    aber jede und jeder soll die liga schauen, welche einem am besten zusagt.

    ich schaue weiterhin gerne wrestling, also ist roh/njpw und was da jetzt auch noch kommt, das richtige.

  19. Veganer_Horst sagt:

    In den WWE Weeklys wurde doch von Anfang an noch nie besonders viel Wrestling gezeigt. Das ist jedenfalls keine Entwicklung der letzten Jahre. Fürs Wrestling – egal ob unecht oder echt oder whatever – waren schon immer die PPVs da. Und ich gebe zu ich mag das System. Ich brauch in den Weeklys seichte Unterhaltung und keine dreißigminütigen Matches.

    Und zum Glück gibt es ja für jeden Geschmack heute etwas.

  20. Fleischpeitsche sagt:

    Mingas Post vom 27.11. 15:10 Uhr sagt alles aus. Mehr gibt es dazu nicht zu sagen.

    Liebe Grüße an die Ehrenmänner und Minga!

  21. Seppel sagt:

    @Arne

    ja Grüße zurück.
    Du siehst/liest das man hier auch lustig kommunizieren kann.
    Ist Horst evtl. der Metalloide Drache?

  22. Veganer_Horst sagt:

    Der Horst wird leider zensiert, wunderbar.

    Meinungen werden hier nur geduldet, wenn sie euren Vorstellungen entsprechen und würde ich mich den Dauernörglern anschließen, würde mich vermutlich keiner als Geschlechtsteil diffamieren.

    Ich bin der Meinung, dass Geschmäcker verschieden sein dürfen und sollen, aber dafür ist das hier offensichtlich die falsche Seite.

  23. Seppel sagt:

    @Veganer_Horst

    das war ein Schreibfehler, wurde ja gelöscht. Kann ja mal passieren.
    Nichts für ungut. Halt ein „Freudscher Versprecher“

  24. JME sagt:

    @Veganer_Horst

    Nennst andere „Kasperl“, wunderst dich dann aber über den Ton. Solche wie dich muss man einfach mögen. (Und Nein, ist nicht das gleiche wie „kasper – verein“) Der Horst wird nicht zensiert, der Horst ist unverschämt und darf sich bei Bedarf gerne eine andere Plattform suchen. 🙂

Schreibe einen Kommentar








Wrestling-Infos.de Exklusivinterviews

W-IonYouTube

Information