Mögliche „Road to WrestleMania“-Pläne für Becky Lynch – Backstage-Infos zum Turn von Charlotte Flair – Vorschau auf „Smackdown Live“, „205 Live“ und „Mixed Match Challenge“ – WWE-PPVs bald eine Stunde früher?

20.11.18, von Benjamin "Cruncher" Jung

– Wir berichteten in der vergangenen Woche HIER darüber, dass die Paarung Ronda Rousey vs. Becky Lynch laut den aktuellen Plänen einer der Main Events von „WrestleMania 35“ werden soll. Dave Meltzer berichtet in einem Update, dass Becky Lynch auf dem Weg zu diesem Match zunächst die Smackdown Women’s Championship abgeben soll, um im Januar 2019 dann das Royal Rumble Match der Frauen zu gewinnen. Offenbar wurde sogar bereits darüber diskutiert, dass Becky und Nia Jax die letzten beiden Teilnehmerinnen beim Rumble sein könnten, um auf die aktuellen Geschehnisse einzugehen.

– Weiter berichtet Dave Meltzer, dass bei WWE am Sonntag niemand unzufrieden mit den Publikumsreaktionen bei Charlotte Flairs Heelturn gegen Ronda Rousey war. So ist man sich bewusst, dass die Fans in den Hallen immer für große und relevante Angles jubeln werden. Dementsprechend war das Angle bei der „Survivor Series“ ein Erfolg, auch wenn Charlotte eher bejubelt wurde. Zwar wäre es denn Offiziellen natürlich lieber gewesen, wenn Rousey stark bejubelt worden wäre, aber in der heutigen Zeit sind ausverkaufte Hallen und Merchandiseverkäufe für WWE wichtiger, als die richtigen Reaktionen für Heels und Babyfaces. Das Ziel war es, Charlotte Flair wieder mehr „over“ zu bekommen und nach der „Survivor Series“ mit drei großen weiblichen Superstars dazustehen (Ronda, Becky und Charlotte). Man hatte das Gefühl, dass Flair zuletzt deutlich abgekühlt war, das Angle bei der „Survivor Series“ sollte dem entgegenwirken, um sie auch für ein mögliches weiteres Match gegen Rousey aufzubauen.

– WWE ist heute Nacht mit „Smackdown Live“, „Mixed Match Challenge“ und den Tapings für „205 Live“ erneut im Staples Center in Los Angeles zu Gast. Für die „blaue Show“ angekündigt ist eine Stellungnahme von WWE Champion Daniel Bryan sowie ein Thanksgiving Feast Fight zwischen The New Day (Big E, Kofi Kingston & Xavier Woods) und The Bar (Cesaro & Sheamus) & The Big Show. WWE.com bewirbt „Smackdown Live“ mit folgenden Punkten:
* Daniel Bryan erklärt seine kontroversen Taten.
* Wie reagiert das blaue Team auf die Demontage bei der „Survivor Series“?
* Was ist in Charlotte Flair gefahren?
* The New Day vs. The Bar & The Big Show in einem Thanksgiving Feast Fight.
* Kann sich Shinsuke Nakamura von seiner Niederlage gegen Seth Rollins erholen?

Im Anschluss an „Smackdown Live“ geht es auf Facebook weiter mit einer neuen Ausgabe der „Mixed Match Challenge“. Für die heutige Episode angekündigt sind die Matches Lana & Rusev vs. Carmella & R-Truth und Bobby Roode & Natalya vs. Jinder Mahal & Alicia Fox. Für die „205 Live“-Tapings wurden bisher weder Matches noch Segmente angekündigt.

– Laut rajah.com sollen die WWE-PPVs in Zukunft eine Stunde früher, um 19 Uhr US-Ostküstenzeit, also bereits um 1 Uhr deutscher Zeit starten.

Diskutiert in unserem Forum mit vielen weiteren Wrestlingfans über diese Themen! Klick!





Sag was zu diesem Thema!

17 Antworten zu “Mögliche „Road to WrestleMania“-Pläne für Becky Lynch – Backstage-Infos zum Turn von Charlotte Flair – Vorschau auf „Smackdown Live“, „205 Live“ und „Mixed Match Challenge“ – WWE-PPVs bald eine Stunde früher?”

  1. Trafalgar sagt:

    Ist jetzt alles bisschen off topic aber: irgendwie schade dass man als Heel heuer eher bejubelt wird als das dies bei einem Face der Fall ist. Ich fand Charlotte auch großartig, aber dann sollte das doch nicht bejubelt werden? Früher hätte man sie dafür aus der Halle geradezu herausgebuht. Das fehlt mir heutzutage, das ist bei den ganzen Marks aber alles immer etwas anders. Der einzige Heel der er schafft von Natur aus böse/arrogant zu wirken, und konstant auch von Fans gehasst wird, ist The Miz – so habe ich das Gefühl, was auch der Grund ist warum ich Miz für den besten Heel halte (wofür ich von vielen belächelt werde, aber ich stehe dazu!!). Irgendwie hat Cornette leider schon recht, Wrestling ist tatsächlich irgendwo tot… Wird man als Heel nicht gehasst hat man dann normalerweise dann einfach keinen guten Job gemacht – so hätte man es früher zumindest gesagt…
    Oder vielleicht bin ich selber einfach nur „out of touch“ 😀 Naja, so oder so: Ich vermisse es einfach so wie es früher war, aber jammern bringt da auch nix. Die Pille muss ich wohl oder übel schlucken wenn ich Wrestling weiterhin noch genießen will.

  2. Die PPVs starten doch schon seit einigen Monaten immer um 1 Uhr Deutscher Zeit. Ihr sollten das aus dem Artikel raus nehmen

  3. The Phantom sagt:

    Charlotte Flair ist als Heel viel besser.
    Aber ich bin verwundert das auch Rausey derzeit sehr viel Heat von den Fans erhält.
    Bin gespannt wie das weiter geht. Weiterhin bin ich überrascht das es keinen Wechsel eines Workers bei der Survior Series gab.

  4. Pearks sagt:

    @Traflagar Miz ist in der Tat überragend, liebe ihn schon seit den Zeiten zu ECW mit John Morrison als Chick Magnet… Dirt Sheets, ach, das waren Zeiten

  5. BCMOON sagt:

    Wieso ist gefühlt jede Woche ein Match zwischen the new day und den langweilern cesaro und sheamus? Und seit wann ist Betty Lunch ein Star?

  6. GoldbergArmy sagt:

    Lieber Dominik Janser, an die Zeitverschiebung durch Sommerzeit hast du aber schon gedacht?

  7. Edgehead 84 sagt:

    Betty Lunch??? 😂
    Who the fuck is Betty Lunch??
    Oh mann…
    Wenn man schon so einen Schrott los werden will,…
    Für dich BCMOON, also DER weibliche Star der WWE im Moment heißt vollkommen zurecht Becky (stonecold) Lynch!!!
    Endlich mal vernünftiges heel-work seit dem guten alten Rated R Superstar!

  8. Na seit dem wie die Uhren zurückgestellt haben?!! 😅

  9. Dominik Janser Es gibt vielleicht auch neue Fans die das nicht wissen?

  10. Die PPVs starten bereits seit Juni um 1 Uhr. In dem Artikel steht, dass es bald dazu kommen könnte. Dies ist nun mal falsch, weil es schon länger der Fall ist. Es hat natürlich nichts mit der Zeitumstellung zu tun https://www.google.com/amp/s/www.power-wrestling.de/2018/05/24/wwe-b-ppvs-ab-juni-vierstuendig-aktuelle-card-fuer-wwe-money-in-the-bank/amp/

  11. DannyOcean sagt:

    @Trafalgar
    Jinder Mahal war zwar aufgezwungen und hatte seinen Push eher aus fragwürdigen Gründen, aber als Heel hat er super gezogen! Ähnlich Rusev als der böse Russe…die Amis hassen doch meist nur noch alles, was gegen ihr Land geht. Aber generell geb ich dir Recht.
    Fakt ist aber auch, dass die Fans sich nicht verarschen lassen wollen. In dem Falle wurde Charlotte ja nur bejubelt, weil keiner Ronda Rousey aufgezwungen haben möchte.
    Ich glaube der Fan an sich entwickelt sich aktuell weiter und erkennt auch, dass die Wrestler mit Talent einfach nicht so präsent sind, wie sie sein sollten und daher muss man seinen Unmut in solchen Fällen herauslassen.

  12. australien ? saudi ? ne du. 1 uhr nachts ist nicht JEDER PPV 😉

  13. Silvio Hoffmann Es geht ja wie in dem Artikel um die regulären US PPVs

  14. Beast sagt:

    @Trafalgar:
    Die Sache ist wohl einfach, dass die meisten Fans keinen Bock mehr auf schwarz/weiß haben. Ein Face konnte in den 80’ern oder frühen 90’ern halt einfach der Superheld sein, immer rechtschaffend und klar auf der Seite des Guten positioniert. Die Leute haben ihn 1-2 mal im Monat gesehen, da war er unnahbar und unbesiegbar, ein Superheld eben.
    Heutzutage leben die großen Stars aber ihr komplettes Leben auf Social Media, die Stories werden dort mitunter weitererzählt, die Wrestler sind viel präsenter geworden. Da funktioniert die Darstellung als unnahbarer Held nicht mehr, trotzdem wird es versucht:

    Wieso sollte ich Rousey bejubeln? Sie hat eine beeindruckende sportliche Historie, ok, aber warum sollte ich sie heute dafür bejubeln? Ronda kommt raus, lächelt, mag alle und jeden bis auf nominelle Heels. Ronda hat aber keine eigene Motivation, warum sie rauskommt und sagt was sie sagt. Sie lebt davon, eine Widersacherin zu haben, die die Geschichte erzählt, in der Ronda dann die Heldin sein kann. Das funktioniert einmal, vielleicht zweimal, dann nutzt es sich ab. Und Ronda steht hier stellvertretend für so ziemlich alle Faces; sie funktioniert nur wenn die Heel-Fraktion entsprechend böse rüberkommt. Ansonsten kann man sich nicht wirklich in die Position des Faces hineinversetzen, einfach weil Faces in der WWE keine eigene Position bekleiden, außer dass sie „dagegen“ sind.

    Umgekehrt sind es die Heels, die von einer Motivation getrieben werden. Heels müssen sich immer erklären. Siehe Daniel Bryan nach dem Turn, siehe Randy Orton nach dem Turn, siehe Dean Ambrose nach dem Turn, …
    Nur, wenn die Erklärung des Heels nachfühlbar ist, kann sich der Zuschauer wesentlich besser mit dem Heel identifizieren. Aktuelles Beispiel ist Becky Lynch (auch bekannt als Betty Lunch), die halt von ihrer vermeintlichen Freundin um den Titelkampf betrogen wurde, für den sie monatelang kämpfen musste. Man kann sich wunderbar in ihre Rolle versetzen und ihre Motivation nachvollziehen, man identifiziert sich selbst viel eher mit ihr als mit Charlotte, die ihren Title Shot quasi in den Hintern geschoben bekommen hat und dann auch noch ihre Freundin im entscheidenden Moment von hinten angreift und pinnt. Becky will Rache und fast jeder versteht es und gönnt es ihr. Becky handelt eigentlich aus einer Face-Motivation heraus, wenn auch mit Heel-Mitteln.

    Und genau sowas reißt die Leute mit. Fair und freundlich hat Becky nix gebracht außer hintergangen zu werden, also wirft sie die Regeln über Bord und macht ihr eigenes Ding und die Fans verstehen es und fiebern mit ihr mit. Das hat viel mehr Tiefgang als das was z.B. Ronda macht. Ronda langweilt die Leute durch ihr glattes Auftreten und wird im Ring als unbesiegbar dargestellt; Unbesiegbarkeit bringt aber selten Sympathien, also freuen sich die Fans irgendwann, den langweiligen unbesiegbaren Superhelden am Boden zu sehen. Hogan, Cena oder Reigns haben es vorgemacht, die Masche zieht schon lange nicht mehr.

  15. Trafalgar sagt:

    @Beast

    Mir gings nicht um schwarz/weiß, oder um Unbesiegbarkeit der Faces (obwohl ich weiß dass es heuer so in der WWE dargestellt wird, was ich auch ätzend finde), klar sind Faces wie nur Hogan oder Cena langweilig, aber es geht auch anders: The Rock Stone Cold – Leute die Ecken und Kanten hatten, aber dennoch auf der „guten Seite“ standen. Wrestling lebt einfach durch diese Darstellung, zwischen klassischem Face und Heel. Wobei Stone Cold ein Stück anders war, als interessanter Heel anfing, der trotz seiner Darstellung massiv bejubelt wurde, so derart dass er zum Antihelden/Tweener wurde! Ebenso The Rock. Deswegen war Stone Cold kein so überzeugender Heel 2001 mehr gewesen – es funktionierte nur zu Beginn, doch mit der Zeit ging das einfach nicht. Die Leute liebten ihn viel zu sehr, da Stone Cold bereits als aggressiver Biertrinker viel zu beliebt wurde, und als Marke wuchs. So turnte er wieder zum Face Monate später. Langfristig hat es Stone Colds Charakter sogar nur am Ende geschadet, auch Steve sagt ja heute dass er das mit Wrestlemania 17 anders gehandhabt hätte. Ich möchte also keine langweiligen Faces, gab durchaus sehr gute Beispiele dass Faces (sogar klassische) durchaus funktionieren können. Selbst in der WWE. Und meistens diese die eben nicht langweilig sind (eben Stone Cold, Rock, Ricky Savage, oder auch The Undertaker), auch Bret Hart war ein überzeugender Face für mich, da er nicht unbesiegbar erschien, und nicht der typische Muskelpaket ala Hogan und co war, und somit sich jeder mit ihm identifizieren konnte – und auch zutraute dass er durchaus jeden verdreschen könnte. Auch Sycho Sid, der als Heel so over war 1996, dass sogar Shawn Michaels ausgebuht wurde, turnte zum Puplikumsliebling. Dass die WWE das nicht mehr so handhabt ist leider eine Tatsache, da man auf Fans eh nicht mehr hören will. Allein deswegen funktioniert Wrestling für mich nicht mehr so gut, vor allem in der WWE. Nur wenige Wrestler, wie Chris Jericho oder CM Punk, können problemlos zwischen Face und Heel so balancieren, dass diese auf beide Seite punkten können, und bei denen es kaum einen Unterschied macht was sie jetzt sind.

    Ein Heel darf keineswegs mehr Jubel bekommen, denn sonst heißt das: Derjenige der Face ist ist einfach scheiße (bzw. es wurde beschissen gebookt), und/oder der Heel ist einfach kein so überzeugender Heel, und muss dringend wieder turnen. Außer es wurde absichtlich so gebookt, dann ist das was anderes. Bei Bret Hart und Stone Cold war es so verdammt genial, weil es auch ein geniales Storytelling war. Obwohl Stone Cold ein eindeutiger Heel zuerst war, zeichnete sich ein Doubleturn mehr und mehr aus, da Bret mehr und mehr wie ein altes Laster aus der Vergangenheit empfunden wurde, während Stone Cold die neue Generation von Fans und der Jugend damals zu gut verkörperte, und seine Zeit nun an der Reihe war. Sowas sieht man kaum noch, vor allem weil Hart und Austin das so perfekt hinbekommen haben. Ronda ist noch jung, somit nicht damit vergleichbar. Sie wird einfach nur fürchterlich eindimensional dargestellt, obwohl jeder weiß dass da deutlich mehr Potential steckt.

    Und zur Sache mit der schwarz/weiß Darstellung nochmal kurz: Das hat so richtig auch nur in der Attitude Ära funktioniert, dass es zwischen gut und böse alles verschwommen wirte (obwohl auch hier immer noch die Rollen Face und Heel gegeben waren, nur deutlich interessanter). Wir haben aber erneut eine andere Zeit, wir sind jetzt in der PG Ära, wo solch eine Darstellung auch nicht mehr bei jedem Wrestler funktionieren würde. Eine der Ausnahmen war Punk 2011, der aber schnell dadurch zum Publikumshelden avancierte. Sogar er war sofort kein Heel mehr, sondern ein Tweener/bzw. sogar Face, und gewann den Titel gegen Cena.

    Die Sache mit Becky Linch ist jetzt folgendermaßen: du hast das sehr gut und nachvollziehbar erklärt, aber gerade das ist auch mein Problem. Es war erstens sowieso ein Fehler dass sie ein Heel wurde meiner Meinung nach (ich mein: come on, wer würde Becky ernsthaft ausbuhen? Man sah es ja aufgrund diverser Reaktionen das es kaum klappte). Wenn Fans sich mit ihr dadurch nur noch weiter identifizieren, dann müsste man Becky eben zum Tweener turnen lassen (ähnlich wie Stone Cold oder Sycho) – denn ansonsten ist sie nun einmal kein überzeugender Heel. Da muss man aber auch die WWE erneut kritisieren, denn in der Tat erschien Charlotte die ganze Zeit als die Böse, mit der man sich in der Tat 0 als Fan identifizieren kann. Ich habe auch die Tatsache kritisiert dass man Charlotte zum Face machte, auch das hat absolut nie gepasst. Zumal sie als Heel einfach perfekt war – sie wurde tatsächlich von vielen ausgebuht. Jetzt ist Charlotte wieder zum Heel geworden, und attackiert Ronda auf eine Art und Weise wie es nur Heels machen würden, doch dann feiern das die Zuschauer wieder ab? Das vermag ich einfach nicht zu verstehen, das schadet doch auch wieder Charlottes Heelfigur in meinen Augen, da sie dadurch eher wie ein Tweener wirkt, als wie als typischer Heel. Ja, Ronda ist eher ein langweiliger Face Stand jetzt, was aber auch wieder der WWe geschuldet ist. Meiner Meinung nach müsse sie auch mehr als Tweener, oder aggressiver Face dargestellt werden (ala Benoit 2004), oder wenn nötig zum Heel turnen lassen. Becky darf nach ihrer Rückkehr jetzt auf keinen Fall wieder als Heel antreten, jetzt sind die Sympathien zu ihr noch viel größer seit ihrer Verletzung gegen Nia. Wenn man klug ist gibt man ihr eine Minifehde gegen Nia, ehe man sie Jagd auf Ronda oder Charlotte machen lässt. Ein Triple Threat Match wäre doch interessant zum Beispiel, oder?

    Dass es mit Face und Heels heute ganz anders funktioniert ist absolut richtig, gib ich dir völlig Recht. Vor allem im Zeitalter des Internets ist es alles relativ anders, aber dennoch meine ich hat auch die WWE große Schuld in meinen Augen. Ich meine dass es noch besser gehen kann. Ich finde Kevin Owens ist durchaus ein gutes Beispiel – obwohl er von vielen auch unheimlich gefeiert wird (inklusive von mir) schafft er es trotzdem als Heel zu funktionieren. Ich denke auch im heutigen Zeitalter kann es durchaus funktionieren, wenn auch nicht bei jedem. Tut mir leid für diesen langen Text, aber Wrestling ist immer noch so eine Leidenschaft bei mir, da könnte ich Stunden darüber quatschen! ;D

  16. Edgehead 84 sagt:

    Der letzte richtige Heel war Edge!

  17. Eugenix sagt:

    @ Beast @tralfagar

    BESSER kann man’s nicht erklären! Beast– Du bringst es auf den PUNKT!!
    Respekt, sehe ich ganz genauso.

Schreibe einen Kommentar

Wir geben alle Kommentare manuell frei. Daher kann es kurz dauern, bis dein Kommentar erscheint.







Wrestling-Infos.de Exklusivinterviews
W-IonYouTube

Information