Westside Xtreme Wrestling „World Tag Team League 2018“ – Der wrestling-infos.de-Erfahrungsbericht

09.10.18, von Benjamin "Cruncher" Jung

Vorwort: Die „World Tag Team League“ der in Oberhausen beheimateten deutschen Promotion Westside Xtreme Wrestling (wXw) findet alljährlich statt und bietet Tag Teams aus aller Herren Länder eine Bühne, ihr Können zur Schau zu stellen. In zwei Gruppen treten insgesamt 8 Teams erst gegen jedes andere Team ihrer Gruppe an, um Punkte zu sammeln. Die jeweiligen Gruppensieger mit den meisten Punkten steigen am finalen, dritten Tag gegeneinander in den Ring, um den Turniersieger zu entscheiden. Dieses dreitägige Event gilt neben dem „16 Carat Gold“ Turnier als die zweitwichtigste Show der wXw und lockt jährlich mehrere Zuschauer in die Turbinenhalle nach Oberhausen. In diesem Jahr sind auch wir, in Form von Philipp (aka FritzJenkins), vertreten und blicken exklusiv für Euch hinter die Kulissen der Show.

Der erste Tag – Media Call und Event-Tag 1

Am Freitag, den 05. Oktober, machte ich mich morgens um 10:30 Uhr auf den Weg aus meiner Heimat in Richtung Oberhausen. Die knapp 1,5 Stunden lange Fahrt ging angenehm schnell vorüber, sodass ich pünktlich um 12:00 Uhr das Restaurant „Louisiana“ am Einkaufszentrum CentrO Oberhausen erreichte.

Hier lud die wXw zum Lunch ein und bei gemütlicher Atmosphäre wurden schon einmal erste Fragen gestellt und beantwortet. Auch der Ablauf der darauffolgenden Tage wurde besprochen.

Um 16:00 ging es dann rüber in die naheliegende Turbinenhalle. Dort war für die Medienvertreter ein eigenes Media Center errichtet worden. In ebendiesem fand dann auch der Media Call der wXw statt. Unter anderem wurden wir von wXw Geschäftsführer Tassilo Jung und den Wrestlern Jurn Simmons, Dirty Dragan, Monster Consulting (Avalanche & Julian Nero) sowie Jay-FK (Jay Skillet & Francis Kaspin) begrüßt. Großes Hauptthema war natürlich der Abgang von Geschäftsführer Christian Michael Jakobi, welcher aufgrund einer Burnout-Erkrankung auf dem Tagesgeschäft freiwillig ausscheidet. Seine Geschäftsführerposition behält er jedoch weiterhin. Zusätzlich verkündete man die Ausgliederung der Bewegtbildrechte in eine eigene Firma, die wXwNOW GmbH.

Zum Thema Zusammenarbeit mit der WWE wurde sich jedoch ausgeschwiegen, ebenso hielt man sich bei der Personalie „Bad Bones“ John Klinger zurück, gab jedoch an, es sei etwas Schwerwiegendes vorgefallen, was eine kurzfristige Rückkehr erst einmal ausschließt.

Alle anwesenden Wrestler verhielten sich freundlich und unterhaltsam und gingen auf die Fragen der Anwesenden ein. Für Lacher sorgten besonders Dirty Dragan und Jurn Simmons, als Dragan sich nach Simmons Lieblingscharakter aus der Serie „SpongeBob Schwammkopf“ erkundigte und dieser mit „Thaddäus, weil er immer so depressiv ist“ antwortete. Jay-FK (Jay Skillet & Francis Kaspin) präsentierten sich hier eher In-Charakter und antworteten daher auch eher plump und harsch auf die ihnen gestellten Fragen. Doch auch hier war ein gewisser Unterhaltungswert nicht von der Hand zu weisen.


(Team Monster Consulting [Avalanche & Julian Nero] beim Media Call)

Pünktlich um 20:00 Uhr startete dann der erste Eventabend von wXw „World Tag Team League 2018“. Den Bericht der Show findet ihr HIER! 

Highlights des ersten Abends waren für mich der sehr hart geführte Kampf der Lucha Brothers (Penta El Zero M & Rey Fénix) gegen die Japaner Okami (Daichi Hashimoto & Hideyoshi Kamitani), das sehr spannende Match der Calamari Catch Kings (Chris Brookes & Jonathan Gresham) gegen Ringkampf (Timothy Thatcher & WALTER) und der Hauptkampf der Show – das Hair vs. Hair Match zwischen Jurn Simmons & David Starr. Simmons & Starr lieferten hier ein brutales Match ab, was definitiv nichts für schwache Nerven war.

Die Show wusste also zu gefallen und nach einem gelungenen ersten Tag, machte ich mich auf den Weg in meine Unterkunft.

Der zweite Tag – Exklusiv-Interviews und Event-Tag 2

Der 2. Tag spielte sich für mich hauptsächlich im Media Center ab. Hier traf ich mich mit Emil Sitoci, Jurn Simmons und Ilja Dragunov zu, im Vorfeld organisierten, Interviews, welche ihr in den kommenden Tagen zu hören und zu lesen bekommen werdet. Trotz Zusage nicht erschienen, sind die Lucha Brothers.


(Media Center Interviews mit den Niederländern Emil Sitoci und Jurn Simmons)

Während ich also im Media Center Gespräche mit den Wrestlern führte, lief in der Turbinenhalle das Womens Turnier der wXw, Femme Fatal ab. Zuschauerberichten zu Folge sollen auch hier einige hochkarätige Matches geboten worden sein. Neben der kürzlich von uns interviewten Killer Kelly (KLICK!) und Toni Storm, stach wohl vor allem die Japanerin und Turniersiegerin Meiko Satomura durch herausragendes Wrestling hervor. Auch von der gerade erst 18 Jahre jungen Engländerin Millie McKenzie darf man wohl noch einiges erwarten in Zukunft.

Am Abend startete dann auch Tag 2 der World Tag Team League. Hier stachen auch ein weiteres Mal Ringkampf (Timothy Thatcher & WALTER) & The Lucha Brothers (Penta El Zero M & Rey Fenix) in ihrem Match gegeneinander hervor. Im Zuge der Show wurde ebenfalls die Aufnahme des Briten Doug Williams in die wXw Hall of Fame bekannt gegeben. Ebenfalls sei erwähnt, dass der Amerikaner Alexander James in einem Segment mit den Niederländern Jurn Simmons, Emil Sitoci & Dirty Dragan seine Rückkehr feierte. Den Bericht der Show findet ihr HIER!

Nach dem Event ging um 23:00 Uhr dann auch die Aftershowparty los. Hier ließen sich einige der anwesenden Wrestler blicken und mischten sich unters Volk. Gemeinsam ließ man also diesen Wrestlingtag ausklingen.


(Aftershowparty mit Ilja Dragunov)

Der dritte Tag – Event-Tag 3

Auch der 3. Tag hatte wieder einiges an Programm zu bieten. Um 12:00 startete die Fan Expo, wo man mit allen Teilnehmern des Turniers ein Gruppenfoto machen konnte. Ebenfalls stellten sich Ilja Dragunov sowie Jurn Simmons & Alexander James für ein Q&A zur Verfügung. Danach wurden dann noch Shotgun Tapings abgehalten.

Zwischen Fan Expo und dem dritten Turniertag der wXw World Tag Team League nutzte ich die freie Zeit, um noch ein Interview mit den Amerikanern Coast 2 Coast (Leon St. Giovanni & Shaheem Ali) aufzuzeichnen. Nachdem ich das Gespräch mit den sympathischen Amerikanern abgeschlossen hatte, machte ich mich wieder auf den Weg in die Halle, um mir die letzte Show des Wochenendes anzusehen.


(Media Center Interview mit Coast 2 Coast [Leon St. Giovanni & Shaheem Ali])

Auch am dritten Abend wurde wieder einiges an gutem Wrestling geboten. Ein sehr starkes Finale – Jay FK (Francis Kaspin & Jay Skillet) vs. Calamari Catch Kings (Chris Brookes & Jonathan Gresham) – schloss dann dieses ansprechende Wrestlingwochenende ab. Den Bericht der Show findet ihr HIER!


(Siegerehrung der World Tag Team League)

Ein besonderer Dank geht auch noch einmal an Patrick Strübbe, der uns Medienvertreter das ganze Wochenende über betreut hat und bei Fragen immer ansprechbar war, um uns zu helfen.





Schreibe einen Kommentar

Wir geben alle Kommentare manuell frei. Daher kann es kurz dauern, bis dein Kommentar erscheint.





Wrestling-Infos.de Exklusivinterviews
W-IonYouTube

Information