Kategorie | UFC News, Whatsapp

Alles zu UFC 229: Khabib vs. McGregor: Rückblick auf eine chaotische Presskonferenz – DAZN überträgt das Event! – McGregor unterschreibt neuen Vertrag – Bricht der PPV die 2,5 Millionen Buys Marke?

22.09.18, von Benjamin "Cruncher" Jung

In zwei Wochen findet mit UFC 229: Khabib vs. McGregor die größte Veranstaltung dieses Jahres statt. Obwohl die gesamte Card sehr stark besetzt ist, liegt der Fokus selbstverständlich auf den Main Event. Dort werden Khabib Nurmagomedov (26-0) und Conor McGregor (21-3) um den Lightweight Titel kämpfen. Der Gürtel steht bei dieser Ansetzung aber schon beinahe im Hintergrund. Überschattet wird der Fight vom Skandal während der UFC 223 Fight Week, als Conor McGregor gemeinsam mit mehreren Teamkollegen einen UFC Bus attackierten, in dem unter anderem auch Nurmagomedov gesessen hatte.

Der Grund, weshalb McGregor den Bus attackierte, war eine Konfrontation zwischen Nurmagomedov und McGregors Trainingspartner Artem Lobov. Der gebürtige Russe kritisierte den amtierenden Lightweight Champion in einem Interview, woraufhin Nurmagomedov und Lobov ein intensives Gespräch führten. Unter anderem verpasste Khabib seinem Landsmann eine Ohrfeige, woraufhin die beiden von den jeweiligen Lagern getrennt wurden. In der Busattacke wurden mehrere UFC FIghter verletzt und der PPV musste einige Rückschläge einfahren.

Aber jene Attacke ist für die UFC aus finanzieller Sicht sehr wertvoll. Man setzte das große Grudge Match zwischen McGregor und Nurmagomedov an, welches sich beide nach dem Angriff gewünscht hatten. Am Donnerstag fand dann endlich die erste Presskonferenz und somit das erste Face-Off der beiden Top-Lightweights statt. Zwar durften bloß Presseleute die Veranstaltung besuchen, jedoch sorgten beide Männer für eine große Show. McGregor wurde wie immer persönlich, machte sich über seinen Gegner witzig und vermarktete seinen eigenen Whiskey.

Auch über die Busattacke diskutierten die beiden. McGregor machte sich über die Aussage von Nurmagomedov witzig, der im April forderte, dass der Ire ihm eine Location geben solle, damit sie kämpfen und meinte, dass er nun hier sei. Außerdem sagte „The Notorious“, dass der Russe ein toter Mann gewesen wäre, hätte er sich damals aus dem Bus getraut. Nurmagomedov hingegen blieb größtenteils ruhig und machte sich ebenfalls über McGregor und Lobov witzig. Unter anderem meinte „The Eagle“, dass sein Vater ihm beigebracht hätte, seinen Gegner zu respektieren und niemals aufzugeben und erklärte, dass McGregor in seiner Karriere bereits drei Mal aufgegeben habe und es zuletzt gegen Floyd Mayweather erneut tat. Des Weiteren betitelte sich der Russe als Floyd Mayweather des MMA Sports.

Auch verkaufte McGregor seinen Rivalen als „Wiesel“ und „Ratte“ und meinte, dass selbst einige Russen sich wünschen würden, dass er Khabib KO schlägt. Seine Prognose für den Kampf ist auch ein Knockout in der ersten Runde, da sein Gegner laut McGregor ein „Glaskinn“ habe. Er habe sich in der Vergangenheit jedoch bereits geirrt und sei bereit für fünf harte Runden. Einen Tipp wollte Nurmagomedov nicht geben, allerdings kündigte er an, den Iren zu bestrafen und dass dieser vor lauter Erschöpfung wieder aufgeben werde. Die gesamte PK könnt ihr euch hier anschauen:

DAZN überträgt das Event!

Für alle deutschen Fans gibt es sehr erfreuliche Neuigkeiten bezüglich der Übertragung. So verkündete die Streaming-Plattform DAZN, dass sie UFC 229 ausstrahlen werden und in Zukunft auch weitere UFC Veranstaltungen übertragen werden. Über Twitter meinte DAZN, dass man ab sofort auch die UFC übertragen werde und am Montag werde es ein Presse-Release geben, wo alle Details veröffentlicht werden. Ob nur alle Großveranstaltungen oder tatsächlich jedes Event übertragen wird, werden wir also auch am Montag erfahren.

DAZN sicherte sich in diesem Jahr bereits die Werberechte für Bellator. In der Nacht von Freitag auf Samstag wurde mit Bellator 205: McKee vs. Teixeira auch das erste Event übertragen. Am kommenden Samstag wird mit Bellator 206: Mousasi vs. MacDonald auch in den Vereinigten Staaten erstmals eine Bellator Veranstaltung über DAZN übertragen. In den kommenden Jahren werden alle Events der zweitgrößten MMA Promotion der Welt auf DAZN ausgestrahlt.

McGregor unterschreibt neuen Vertrag

In dieser Woche wurde auch bekannt gegeben, dass Conor McGregor einen neuen Vertrag mit der UFC unterschrieben habe und dem MMA Sport damit auch über einen längeren Zeitraum erhalten bleibt. Der Superstar unterzeichnete einen neuen Kontrakt über sechs Kämpfe. Dana White sagte zu dem neuen Deal, dass McGregor genau wisse, wie viel er Wert sei und er der spektakulärste Kämpfer in der Geschichte des Sports sei. Der Ire wird das höchste Fighter Gehalt in der Geschichte des Sports erhalten und White meinte auch, dass McGregor jeden Penny Wert sei.

Viel mehr Details wurden nicht bekannt gegeben, jedoch erklärten White und McGregor während der Pressekonferenz, dass McGregors eigener Whiskey „Proper 12“ ab sofort von der UFC vermarktet wird und auch ein Teil des Octagons bei UFC 229 sein wird. Das Logo der Marke wird dementsprechend auf dem Boden des Octagons abgebildet sein. Proper 12 wird damit ein offizieller Sponsor der UFC sein. Nurmagomedov machte sich über den Whiskey seines Gegners lustig und fragte sich, ob McGregor wirklich denkt, dass ihm der Whiskey den Sieg bringen werde.

Bricht der PPV die 2,5 Millionen Buys Marke?

Kommen wir nun zur momentanen Prognose, wie gut sich das Großevent verkaufen wird. Dana White war in dieser Woche bei mehreren Talkshows zu Gast und sprach dort auch über die mögliche Buyrate des Events. Laut White sei die Nachfrage nach dem Pay Per View so groß wie noch nie in der UFC Geschichte und er erwarte, dass der bisherige Buyrate Rekord gebrochen wird. Momentan trende UFC 229 so stark, dass die 2,5 Millionen Buys eine realistische Zahl sei. Die 2 Millionen Buys werde man laut White problemlos brechen.

Bislang hält UFC 202 den PPV-Rekord. Damals bestritten Conor McGregor und Nate Diaz bekanntlich ihr legendäres Rematch. Die Veranstaltung verkaufte sich 1,65 Millionen Mal und brach damit den jahrelangen Rekord von UFC 100. Seitdem ist McGregor allerdings auch ein deutlich größerer Star geworden. Sein Boxkampf gegen Floyd Mayweather verkaufte sich nämlich 4,3 Millionen Mal und brach damit beinahe den Alltime-Buyrate Rekord zwischen Mayweather und Manny Pacquiao. Wir dürfen gespannt sein, wie oft sich UFC 229 schlussendlich verkaufen wird.

Quellen: ESPN.com, MMAFighting.com, YouTube.com/UFC

Diskutiert HIER mit vielen weiteren Fans über das Event! KLICK!!





Schreibe einen Kommentar

Wir geben alle Kommentare manuell frei. Daher kann es kurz dauern, bis dein Kommentar erscheint.





Wrestling-Infos.de Exklusivinterviews
W-IonYouTube
https://prf.hn/click/camref:1011l4qe7/creativeref:1011l29483/