Lucha Underground #4.14 Ergebnisse & Kurzbericht aus Los Angeles, Kalifornien, USA (12.09.2018)

geschrieben am 13.09.18 von StableGuy

Lucha Underground #4.14
Ort: Boyle Heights in Los Angeles, Kalifornien, USA
US-Erstausstrahlung: 12. September 2018

Die Show beginnt mit dem obligatorischen Rückblick auf die Geschehnisse der letzten Wochen, bevor wir von den Kommentatoren Vampiro und Matt Striker zur heutigen Show willkommen geheißen werden. Matt Striker arbeitet dann direkt noch einmal die Ereignisse der letzten Woche auf und kündigt an, dass der zurückgekehrte Fenix im heutigen Main Event an der Seite von Drago und Aerostar gegen The Reptile Tribe um die Lucha Underground Trios Championship antreten wird.

Zu Beginn der Show steht jedoch zunächst der Gift of the Gods Title auf dem Spiel…

1. Match
Gift of the Gods Championship
Singles Match
El Dragon Azteca Jr. (aka Rey Horus) (c) gewann gegen Ivelisse via Pin nach einem Top Rope Leg Drop.
Matchzeit: 07:08

Nach dem Match zollen sich El Dragon Azteca Jr. und Ivelisse gegenseitig Respekt. Danach trifft Ivelisse auf XO Lishus und Joey Ryan. XO Lishus erklärt, dass er weiß, wie gerne Ivelisse Gold um ihre Hüfte tragen möchte, und wie der Zufall es so will, haben er und Joey Ryan das selbe Ziel. Deshalb bietet er ihr eine Zusammenarbeit an. Ivelisse nimmt das Angebot an und so kündigt das neue Trio an, schon bald um die Lucha Underground Trios Championship antreten zu wollen.

Zurück in der Halle ruft Melissa Santos soeben King Cuerno zum Ring. Dieser erscheint auch sogleich, dicht gefolgt von Antonio Cueto, der eine Ankündigung zu machen hat. Er findet es gut, dass King Cuerno die Jagd auf Pentagon Dark und dessen Lucha Underground Championship in der Vorwoche offiziell eröffnet hat, doch gibt es da noch einen zweiten potenziellen Herausforderer, der ebenso eine Chance auf die Lucha Underground Championship verdient. Um ein für allemal zu klären, wer als nächstes ein Titelmatch erhält, treten die beiden möglichen #1 Contender nun gegeneinander an.

2. Match
Lucha Underground Title #1 Contendership – Singles Match
King Cuerno (aka El Hijo del Fantasma) vs. Mil Muertes endete in einer Double DQ, nachdem Referee Marty Elias während des wilden Kampfes zu Boden gegangen war.

Nach dem Match kommt Antonio Cueto erneut zum Ring und stellt fest, dass er nun ohne #1 Contender für die kommende Woche dasteht. Er möchte den beiden Kontrahenten aber keinen Vorwurf machen, da er Gewalt für gewöhnlich nicht bestraft, sondern eher belohnt. Deshalb werden sowohl King Cuerno, als auch Mil Muertes gegen Pentagon Dark um die Lucha Underground Championship antreten. Daraufhin setzen King Cuerno und Mil Muertes ihren Brawl fort, während Pentagon Dark sich seine beiden neuen Herausforderer aus der Ferne ansieht und das „Cero Miedo“-Zeichen macht.

Dann ist es auch schon Zeit für den Main Event des Abends. Hierfür ruft Melissa Santos zunächst Drago, Aerostar und Fenix, welcher eine neue, komplett schwarze Gear trägt, zum Ring. Bevor Melissa Santos aber auch die Lucha Underground Trios Champions ankündigen kann, wird sie von Jake Strong unterbrochen. Dieser kündigt an, dass er es im Alleingang mit den drei Mexikanern aufnehmen wird, sollten Drago, Aerostar und Fenix am heutigen Abend die Titel gewinnen. Er braucht dafür auch keine Partner, denn ein echter Wrestler schlägt Luchadores immer. Dann kann Melissa Santos auch The Reptile Tribe zum Ring rufen und folgendes Match startet…

3. Match
Lucha Underground Trios Championship
Trios Match
The Reptile Tribe (Daga, Kobra Moon [aka Thunder Rosa] & Jeremiah Snake [aka Sami Callihan]) (c) gewannen gegen Drago, Aerostar & Fenix via Pin an Aerostar durch Jeremiah Snake, nachdem Fenix zuvor gegen Aerostar geturnt war und diesen niedergeschlagen hatte.
Matchzeit: 09:17

Während The Reptile Tribe die erfolgreiche Titelverteidigung feiert, versucht Melissa Santos Fenix zu beruhigen, doch dieser attackert nun auch sie und schmeißt sie zu Boden. El Dragon Azteca Jr. kommt herbeigeeilt und verhindert schlimmeres.

Im Abschlusssegment der heutigen Show sehen wir Antonio Cueto in seinem Büro, der sich soeben ein Bier mit einem Hammer geöffnet hat. Nach kurzer Zeit wird er jedoch von Marty „The Moth“ Martinez gestört, der ihm Geld auf den Tisch legt. Antonio Cueto ist sichtlich irritiert und fragt, wofür das Geld gut sei, woraufhin Marty antwortet, dass Antonio Cueto seiner Schwester für die selbe Summe ein Titelmatch gewährt hat. Antonio Cueto scheint das Angebot zunächst ablehnen zu wollen, doch dann entscheidet er sich anders und steckt das Geld ein. Er kündigt an, dass Marty Martinez in der kommenden Woche gegen El Dragon Azteca Jr. um die Gift of the Gods Championship antreten wird. Marty lächelt zufrieden, greift dann noch einmal in seine Tasche und zieht ein weiteres Bündel Scheine hervor. Er sagt, dass er noch eine weitere Bitte hat und mit diesen Worten endet die Show.

 

Diskutiert über diese Show mit vielen weiteren Wrestling-Fans bei uns im Board! KLICK!

6 Antworten zu “Lucha Underground #4.14 Ergebnisse & Kurzbericht aus Los Angeles, Kalifornien, USA (12.09.2018)”

  1. braindead sagt:

    hallo zusammen, bislang habe ich mich nicht wirklich mit lucha underground beschäftigt, aber mittlerweile lese ich mir die berichte einigermaßen interessiert durch. verstehe ich hier irgendwas falsch oder treten tatsächlich frauen und männer regelmäßig gegeneinander an? wozu? und was hat es damit auf sich, dass irgendwelche wrestler „getötet“ werden oder „sterben“? würde dem ganzen ja auch mal zum anschauen ne chance geben wollen, aber diese beiden punkte irritieren mich doch ein bisschen. vielleicht kann mich ja jemand aufklären! danke!

    braindead

  2. DannyOcean sagt:

    Hallo Braindead.
    In Mexiko ist es tatsächlich nicht unüblich, dass Frauen und Männer gegeneinander antreten. Wieso das genau in anderen Ländern unüblich ist, oder ob gar Mexiko hier unüblich ist, bzw. woher genau diese Besonderheit kommt, weiß ich leider auch nicht. Vielleicht erläutert nochmal jemand was historisches hierzu.
    Lucha Underground verfolgt kein herkömmliches Konzept, sondern man verbindet ganz grob gesagt Wrestling mit einer Art Sci-Fi-Soap (steinigt mich bitte nicht dafür :D). Daher kann es sein, dass wer stirbt, wiedergeboren wird oder mystische Kräfte hat etc.

  3. Imperatoor sagt:

    Ja dss verstehst du richtig. Intergender matches sind im lucha libre Wrestling nix ausergewöhnliches und quasi an der tagesordnung. Warum? Weil Tradition.
    Zu deiner 2ten frage. Lucha underground misst du eher als Fernsehserie mit wrestling sehen. LU läuft in den USA auf el rey network welches unter anderem dem Regisseur von Filmen wie “ planet terror “ oder “ machete “ dementsprechend sind such die storys

  4. Imperatoor sagt:

    Ups sorry für die tippfehler.

  5. King of Bros sagt:

    Ich verfolge LU seit der ersten Staffel, was du im übrigen nachholen solltest, braindead.
    Die Intergender Matches finde ich gut. Im Gegensatz zu der Augenwischerei, die WWE mit Ihrer sogenannten „Women‘s Revolution“ betreibt, stellt man hier die Frauen auf Augenhöhe mit den Männern. Jede Frau hat eine tragende Rolle bei Lucha und diese werden super in Storys und Matches integriert. Also kein Grund zur Irritation 🙂

  6. Braindead sagt:

    Vielen dank für die infos

Schreibe einen Kommentar