Michael Chandler unterschreibt neuen Vertrag bei Bellator MMA – Patricio „Pitbull“ Freire wirft Michael Chandler Doping vor und will Superkampf – Vitaly Minakov kehrt zu Bellator MMA zurück – Schwergewichtstalent vor Debüt

30.08.18, von Benjamin "Cruncher" Jung

Michael Chandler unterschreibt neuen Vertrag bei Bellator MMA

Der 32-jährige Leichtgewichtskämpfer Michael Chandler (18-4) zählt zu den Urgesteinen von Bellator MMA. Seit 2010 kämpft er ununterbrochen für die Liga und konnte einen Rekord von 15-4 unter dem Banner von Bellator MMA erringen. Auch seine größten Erfolge erzielte er im Bellator-Käfig, wo er zweifacher Bellator MMA Lightweight Champion wurde und mit Eddie Alvarez, Benson Henderson, Brandon Girtz, Goiti Yamauchi, Patricky Freire (2x), David Rickels (2x), Derek Campos, Marcin Held, Akihiro Gono und Rick Hawn einige der besten Kämpfer seiner Gewichtsklasse besiegte. Seine beiden Kämpfe mit Alvarez gingen als die besten Kämpfe von Bellator MMA und als zwei der besten Kämpfe im Mixed Martial Arts in die Geschichte ein. Damit erkämpfte er sich seine Position als einer der aktuell fünf besten Kämpfer der Welt im Leichtgewicht und Nummer 1 außerhalb der UFC.

Nach seinem letzten Kampf, einem Sieg via Submission in der ersten Runde gegen Brandon Girtz, war sein Vertrag bei Bellator MMA ausgelaufen und Chandler wollen den Markt testen. So sagte er, dass er zu der Promotion geht, die ihm den lukrativsten Vertrag bietet. Doch bereits während der exklusiven Verhandlungsphase mit Bellator MMA, die der Promotion vertraglich zugesichert war, bekam er ein überzeugendes Angebot und unterschrieb einen neuen langfristigen Vertrag bei Bellator MMA.

In seinem letzten Vertrag hatte er diversen Berichten zufolge ein Basisgehalt von 50.000 $ pro Kampf sicher. Diese Summe hat sich bei seinem neuen Vertrag vermutlich deutlich erhöht. Jedoch haben auch weitere Gründe für seinen Verbleib gesorgt. Dazu zählen die hohe Wertschätzung bei Bellator MMA, die sehr guten Beziehungen von Scott Coker zu seinen Kämpfern, die Möglichkeiten auf Superfights gegen attraktive Namen und vor allem wohl auch, dass Kämpfer bei Bellator MMA im Gegensatz zur UFC weiterhin eigene Sponsoren haben dürfen und dadurch noch einmal hohe Einnahmen erzielen können. Genaue Details zum neuen Vertrag wurden nicht bekannt, jedoch konnten verschiedene Quellen bestätigen, dass es sich um einen Vertrag über für mehrere Kämpfe handelt.

Quelle: MMAFighting.com

 

Patricio „Pitbull“ Freire wirft Michael Chandler Doping vor und will Superkampf

Auf die neue Vertragsunterschrift von Michael Chandler hat mit Patricio „Pitbull“ bereits der erste Spitzenkämpfer von Bellator MMA reagiert. So ist der brasilianische Federgewichtschampion der Liga Patricio „Pitbull“ Freire (27-4) vom Verbleib des zweifachen Leichtgewichtschampions nicht sonderlich überrascht und freut sich gar darüber.

Pitbull betreibt bereits seit einigen Jahren eine Kampagne für einen Superkampf mit Chandler und sagte nun, dass ihm von vorne herein klar war, dass Chandler nicht zur UFC wechseln, sondern bei Bellator MMA bleiben würde. Der Grund dafür ist laut Pitbull, dass Chandler bereits seit Jahren leistungssteigernde Mittel benutzt und daher Angst vor den Test der United States Anti-Doping Agency (USADA) hat. Da die UFC das strikteste Anti-Doping-System der Welt hat, waren die Wechselgedanken von Chandler laut Pitbull nur gespielt, um ein besseres Angebot von Bellator MMA zu erhalten.

Allerdings konnte Pitbull für seine harten Vorwürfe keine Beweise vorlegen. Dass es auch bei Bellator  Dopingtests gibt, durch die, wie die Fälle von James Thompson oder Melvin Guillard zeigen, auch Doping-Sünder überführt werden, ignorierte er ebenfalls. Pitbull greift nicht zum ersten Mal auf Dopingvorwürfe zurück. So hatte er bereits seinem letzten Gegner Daniel Weichel die Nutzung von leistungssteigernden Substanzen vorgeworfen. Es ist auch möglich, dass die beiden Niederlagen von Patricios Bruder Patricky Freire gegen Michael Chandler ihm immer noch sauer aufstoßen. Dass die Vorwürfe am Ende nur ein Mittel sind, um für einen zukünftigen Kampf mit Chandler mehr Interesse aufzubauen, ist demnach nur eine logische Schlussfolgerung. Warum Pitbull jedoch seit Jahren einen Kampf mit einem laut seiner Aussage Dopingsünder fordert, ist unklar, könnte aber auch zeigen, dass die Anschuldigungen nur ein Mittel zum Zweck sind. Mit 15 Siegen im Bellator-Käfig teilen sich Freire und Chandler aktuell den Spitzenplatz in dieser Kategorie.

Quelle: MMAJunkie.com

 

Vitaly Minakov kehrt zu Bellator MMA zurück

Bellator MMA hat diese Woche die Verpflichtung eines weiteren großen Namen im Schwergewicht bekanntgegeben. Die Rede ist vom noch ungeschlagenen Russen Vitaly Minakov (21-0), der die Schwergewichtsklasse auch nach dem Ende des Heavyweight Grand Prix bereichern soll. Bereits von 2012 bis 2014 war Minakov für die Promotion aktiv und konnte dabei den Bellator MMA Heavyweight Championship gewinnen. Außerdem konnte er Siege über den UFC-Top-Herausforderer Alexander Volkov und den UFC-Veteranen Cheick Kongo einfahren.

2015 entschied sich Minakov jedoch dazu Bellator zu verlassen und in Russland zu kämpfen. Die vertragliche Situation mit der Promotion von Scott Coker war zunächst unklar. Immer wieder gab es Nachrichten über Vertragsstreitigkeiten und neue Verhandlungen, welche nun erfolgreich zu Ende gebracht werden konnten. Dafür verantwortlich könnte aber auch die aktuelle Lage der russischen Mixed Martial Arts Szene sein. M1 hat, wie wir bereits HIER berichteten, kürzlich einen Vertrag unterschrieben, der die Liga zu einer Art Entwicklungsliga der UFC macht. Zudem musste ACB aufgrund finanzieller Probleme mehrere Events absagen und auch Fight Nights Global, wo Minakov zuletzt kämpfte, hat seit mehreren Monaten kein Event mehr veranstaltet.

In seiner Zeit in Russland war Minakov sehr erfolgreich. Er konnte mit Adam Maciejewski (13-7-1), Geronimo Dos Santos (41-20-1), Josh Copeland (17-5), Peter Graham (11-10), DJ Linderman (21-15), Antonio Silva (19-12) und Tony Johnson Jr. (11-4-1) eine Vielzahl an Veteranen und Top-Kämpfern besiegen. Minakov gilt als einer der besten 15 Schwergewichtskämpfer der Welt und als bestes Schwergewicht außerhalb von UFC und Bellator MMA. Wann Minakov seinen Comeback-Fight bei Bellator MMA bestreitet, ist noch unklar.

Quelle: MMAFighting.com

 

Schwergewichtstalent vor Debüt

In drei Wochen wird bei Bellator 205 das US-Amerikanische Schwergewichtstalent Steve Mowry (4-0) sei Bellator MMA-Debüt geben. Der 2,03 Meter große Schwergewichtsgigant ist mit 25 Jahren erst am Anfang seiner Karriere und konnte alle seine bisherigen vier Kämpfe vorzeitig gewinnen. Seine Kämpfe fanden alle unter dem Banner von Titan FC statt. Bei Bellator 205 wird er in den Prelims auf den ebenfalls ungeschlagenen, aber zwölf  Jahre älteren Ben Moa (4-0) treffen.

Quelle: MMAJunkie.com

 

Diskutiert über dieses Thema mit vielen weiteren MMA-Fans bei uns im Board! KLICK!





Schreibe einen Kommentar

Wir geben alle Kommentare manuell frei. Daher kann es kurz dauern, bis dein Kommentar erscheint.







Wrestling-Infos.de Exklusivinterviews
W-IonYouTube

Information