WWE und WCW Legende „Vader“ im Alter von 63 Jahren verstorben!

20.06.18, von Benjamin "Cruncher" Jung

– Vor wenigen Minuten erreichte uns eine traurige Nachricht aus der Wrestling-Welt. Wie die Familie von Leon Allen White, so der bürgerliche Name von Vader, über Twitter verkündete, ist der ehemalige WWE-, und WCW-Wrestler im Alter von 63 an den Folgen einer Lungenentzündung gestorben. Vader hatte sich im März einer Herzoperation unterzogen, die sehr gefährlich war und von der sich Vader nur schwer erholt haben soll. Die Operation soll ein Erfolg gewesen sein – primär war es darum gegangen, seinen Herzschlag und Rhythmus zu normalisieren. In einem Interview mit Bill Apter, welches Vader vor der Operation gegeben hatte, bezeichnete er sich selber als „tickende Zeitbombe“, weil zehn seiner Blutgefäße verstopft gewesen seien und schon vor Jahren bei ihm kongestive Herzinsuffizienz diagnostiziert worden war. Einer seiner Kinder postete die tragische Nachricht über den Twitter-Account von Vader und gab an, dass sein Vater am Montagabend verstorben ist.

Leon Allen White begann seine Wrestling-Karriere im Jahre 1985 und feierte erste Erfolge bei American Wrestling Association, ehe er schnell in Japan Fuß fasste und Ende der 80er dort internationale Bekanntheit erlangte. Bei New Japan Pro Wrestling erhielt er auch seinen legendären Ringnamen „Big Van Vader“. Im Jahre 1989 gelang es ihm, die IWGP Heavyweight Championship zu gewinnen, nachdem er sich in einem Turnier gegen Shinya Hashimoto durchgesetzt hatte. Vader war damit der erste Gajin (ausländische Wrestler), der den höchsten Titel der Liga halten durfte.

1990 unterzeichnete er einen Vertrag bei World Championship Wrestling (WCW), ist aber erst im Jahre 1992 als ein regelmäßiger Charakter in den Shows aufgetreten. Es folgten Fehden gegen Sting, Cactus Jack und Ric Flair, und konnte sich im Laufe seiner WCW-Karriere dreimal die WCW World Heavyweight Championship sichern.

Im Jahre 1996 erfolgte dann das Debüt für World Wrestling Federation, dort wurde er von Anfang an „Monster“ gepusht und in den Shows bereits angekündigt, ehe er sein Debüt im Royal Rumble feierte. An der Seite von Jim Cornette stand er gegen Shawn Michaels, The Undertaker und Kane im Ring. Seine Karriere bei World Wrestling Federation verlief aber nicht wie erhofft, sodass er recht schnell in den unteren Card-Regionen verschwand und nach zwei Jahren den Status eines Jobbers inne hatte, sodass er die Liga im Jahre 1998 in Richtung All Japan Pro Wrestling verließ.

In den Folgejahren sind seine Auftritte weniger geworden, es folgten Auftritte für die japanische Liga Pro Wrestling NOAH und Total Nonstop Action Wrestling. Im Jahre 2005 kehrte er dann zu World Wrestling Entertainment zurück, um im Zuge einer Fehde zwischen Jonathan Coachman und Stone Cold Steve Austin (der dann von Batista ersetzt worden ist) in der Ecke von Coachman zu stehen. Nach diesem einmaligen Auftritt führten seine Wege zurück nach Japan, wo er bis kurz vor seiner Operation auch weiterhin angetreten ist. Im letzten Jahr kam es dann zu einem unschönen Zwischenfall in der Korakuen Hall in Japan, dort hatte er an einer Show zu Ehren von Tatsumi Fujinami teilgenommen und ist im Zuge eines Six Man Tag Team Matches zusammengebrochen. Zunächst hatte man Dehydrierung vermutet, doch Vader gab an, unglücklich auf seinen Kopf gefallen zu sein, sodass er ohnmächtig geworden ist. Sein letztes Match bestritt er am 24. April 2017 im Zuge dieser Tour an der Seite von Riki Choshu und Tatsumi Fujinami gegen Shiro Koshinaka, Takuma Sano und Yoshiaki Fujiwara.

Wir von Wrestling-Infos.de drücken seiner Familie, seinen Freunden und Fans unser herzlichstes Beileid aus.




33 Antworten auf „WWE und WCW Legende „Vader“ im Alter von 63 Jahren verstorben!“

Ruhe in Frieden Vader! Thanx for the memories!

rkorton sagt:

R.I.P

Warum postet man hier ständig irgendwelche Namen?

Ruhe in Frieden alter Stinker!! Trotzdem einer der ganz großen!!

Torti1308 sagt:

Ruhe in Frieden!!!!

Anonymous sagt:

wieder einer von der „alten Garde“…. werden immer weniger. R.I.P.

Klartext sagt:

R.I.P. Leon Allen White

Außerdem alles Gute und mein Beileid für seine Angehörigen!

Einer der „großen Monster“ im Wrestling der 90er. Schade, dass man ihn nie den großen Durchbruch gewährte.

NXTOM sagt:

Ein trauriger Tag für die Wrestlingwelt?
Was war ich für ein riesen Fan zu seiner wcwzeit
???
Obwohl es absehbar war ist es ein Schlag ins Gesicht….
Ich werde dich vermissen big Van vader, danke für alles.

toao316 sagt:

Eine Schande, dass WWE ihn nicht dieses oder schon letztes Jahr in die Hall of Fame aufgenommen hat. Man wusste ja schon viel früher, dass er nicht mehr lange haben würde. Wenn ein Koko B. Ware drin ist, wäre das doch eine Selbstverständlichkeit gewesen. So eine Legende…und keinerlei Ehrung. Selbst wenn er sich vllt. mal kritisch geäußert hat (falls sowas ein Grund gewesen wäre)…einem Ultimate Warrior, dessen Karriere in diesem Charakter wesentlich kürzer war (wenn man mal von aktiver In-Ring-Zeit ausgeht), wurde ja schließlich auch „vergeben“.

Der Tod allein ist schon hart – aber dass er es einfach nicht in die HOF geschafft hat…sehr sehr bitter.

R.I.P.

Er hat doch in der Vergangenheit Herz Probleme gehabt und es war ja danach abzusehen das er stirbt in den nächsten Jahren leider ist es heute passiert R.I.P. Vader

RIP the man they call VADER. IT’S VADER TIME!!! Herzliches Beileid an seine Angehörigen ???

DDP81 sagt:

…genau deshalb, weil es abzusehen war, hat sich mick Foley die letzten beiden Jahre dafür eingesetzt, dass er als lebende Legende in die HoF aufgenommen wird. Leider war die WWE anscheind nicht überzeugt…

Sebi1978 sagt:

R.I.P.
Best Heel 4 Ever!

Einer der besten seiner Zeit. Großartige Kämpfe, großartiger Kerl.

das sind wirklich traurige nachrichten,mein beileid an die hinterbliebenen und danke für die gute wcw zeit.
trotzdem find es es fast noch trauriger das man ihn nicht zu lebzeiten in die hall of fame eingeführt hat.wenn ich sehe was da für lappen drin sind ist das echt eine schande….

Torti1308 sagt:

Aber Hauptsache so Leute wie Goldberg oder die Dudleys die alle noch recht fit und agil sind sind schon mal in der Hall of Fame drin. Bravo WWE. In diesem Sinne: Vince du seniler alter Sack vielleicht solltest du auch mal an die Midcarder von damals denken denn auch ein Hulk Hogan alleine hätte dir in der WWE nicht den Durchbruch verschaffen können weil mein einem oder vielleicht zwei Wrestler kann man keinen 3 Stunden PPV aufziehen. Ja und jetzt klatscht mir zwar wieder jeder Beifall der das liest (das weiß ich) aber derjenige der es lesen sollte liest das leider nicht.

Andy77 sagt:

Ruhe in Frieden Vader.
Mein beileid an seine Familie.

suicide Dive sagt:

schade,schade…. er hatte ja seit längerem mit Herzprobleme zu kämpfen.
Ein sehr guter Heel wresteler der 90iger. Danke für die vilen Klassiker die du uns beschert hast gegen Yokozuna, undertaker, bret hart und wer vergisst schon den Summer slam main event von 96 gegen HBK, ein geniales Match.

Vorallem die Aktion in Kuwait da muss ich jedes mal lachen wenn ich dran denke, aber auch diese Aktionen sagt schon aus das er sehr stolz war ein Wrestler zu sein und das er dieses Buisness mit Herz und Seele verteildigt hat.

Insofern R.I.P

WomanEmpire279 sagt:

RIP Big Van Vader! Thanks for all!

Torti, nicht schon wieder so aufregen (auch wenn du recht hast), sonst gehts dir irgendwann genauso. Und das wollen wir doch nicht, oder??

Und ich hatte gehofft er kommt noch zu Lebzeiten in die WWE Hall of fame

Torti1308 sagt:

@ WomanEmpire

Keine Sorge alles ist gut aber ich finde halt bei sowas zumindest könnte der gute Vince doch mal seine Sichtweise überdenken. Klar kann so ein Tod jedesmal unerwartet kommen. Das beste Beispiel dafür war wohl der Ultimate Warrior, aber solange man die Chance hat WWE Stars von früher noch lebend in die HoF zu bringen sollte man das nutzen und nicht Leuten wie den Dudleys (die sicher auch ihren Platz in der HoF verdient haben keine Frage) den Vorrang geben wo die beiden gerade kurz vorher ihre aktiven Karrieren beendet haben.

Seppel sagt:

@Torti

Bully ist noch bei Ring of Honor tätig und macht da einen super Job.
Würde sagen, dass die aktive Karriere noch nicht beendet ist, frag mal Flip und Cheeseburger hehehe.

Torti1308 sagt:

@ Seppel

Ok aber warum nimmt man ihn dann jetzt dieses Jahr schon in die WWE HoF auf??? Muss ich das verstehen? Ich finde gerade jetzt der Tod von Vader zeigt doch deutlich das andere eine Aufnahme viel eher verdienen würden damit sie eben auch die Freude haben diese dann selbst noch miterleben zu dürfen. Sorry aber wer das nicht erkennt der hat für mich einen niedrigeren IQ als ein Hundehaufen.

Seppel sagt:

@Torti

vielleicht wollte er ja auch nicht, die Möglichkeit besteht ja auch.

Für die WWE oder zuvor WWF hat er ja auch nicht durchgängig gearbeitet, seine brutalen Matches mit z.B. Foley liefen bei der WCW, auch den Gewinn seiner Titel (wo diese noch Hauptkonkurrent war).

Die Verdienste für die WWE sind somit auch sehr überschaubar.

suicide Dive sagt:

@Torti1308

wen interessiert ob er in der Hall of Fame ist oder nicht. Die Hall of Fame ist sowieso der grösste Witz. Der ist ja auch Trump und snoop dogg und nicht zu vergessen die Warrior Kids.

Torti1308 sagt:

@ Seppel

Die Verdinste von Sting in der WWE sind noch überschaubarer und Sting ist auch in der WWE HoF.

Aber ob er vielleicht nicht in die WWE HoF wollte halte ich bei Vader dann doch für recht unglaubwürdig. Wenn Sting sowas sagen würde das hätte ich nachvollziehen können so sehr wie der sich geweigert hat bei der WWE zu unterschreiben aber nicht bei Vader sorry. Ich finde da sind dann die Vermutungen zu sehr nach Strohalmen gegriffen um Erklärungen zu finden sage ich mal. Außerdem finde ich braucht man da Vince jetzt auch nicht in Schutz zu nehmen, das ist doch ohnehin nicht das erste mal das bei der WWE scheiße gebaut werden würde und wir Fans davon genau bescheid wüssten.

Dazu muss ich aber auch an dich sagen @ suicide Dive ob die WWE HoF jetzt der größte Witz ist oder nicht darum geht es doch nicht. Ich finde es geht in erster Linie darum das Stars von früher so einfach mal mit Füßen getreten werden dafür das sie die WWE zu frühren Zeiten mit geholfen haben am Leben zu bleiben weil wie gesagt in den 80er oder 90er Jahren hätte Vince in der WWE mit Sicherheit nur mit einem Hulk Hogan oder The Rock und Austin die ganzen PPV´s veranstalten können weil das ist nämlich recht schwierig nur mit zwei oder drei Superstars einen ganzen 3 Stunden PPV aufzuziehen.

Suicide Dive sagt:

@Torti1308

ich verstehe vollkommen was du meinst diese Wrestler sollen wenigstens anerkannt werden.
Ich weis worauf du hinaus willst und ich gebe dir zu 100 Prozent recht….aber ich sage dir das jemand wie Vader und viele anderen Superstars, Leuten wie mir und auch einer jüngeren Generation die, die möglichkeit haben alte Matches zu sehen einen Impact da lassen und das ist mehr wert als so ein schwuler Ring am Finger.

Schreibe einen Kommentar

Wir geben alle Kommentare manuell frei. Daher kann es kurz dauern, bis dein Kommentar erscheint.






Wrestling-Infos.de Exklusivinterviews
W-IonYouTube
https://prf.hn/click/camref:1011l4qe7/creativeref:1011l29483/