Wird Rapper 50 Cent in den Bellator Käfig steigen? – Bellator 200: London Preview

25.05.18, von Benjamin "Cruncher" Jung

Wird Rapper 50 Cent in den Bellator Käfig steigen?

In den letzten Jahren sahen wir bereits einige kontroverse Fights und Kämpfer im Bellator Käfig, welche negative Schlagzeilen gemacht haben. Sei es das Aufeinandertreffen zwischen Kimbo Slice gegen Dada 5000 oder der Kampf der alternden Legenden zwischen Royce Gracie und Ken Shamrock. An diesem Wochenende wird mit Aaron Chalmers auch ein Reality-TV Star für Bellator antreten. Nun gibt es Gerüchte, dass womöglich einer der größten Rapper aller Zeiten für die Company auftreten könnte.

Die Rede ist von 50 Cent, der die Gerüchte selber in die Welt gebracht hat. Auf Instagram veröffentlichte der Rapper ein Bild, wo er den ehemaligen UFC Light Heavyweight Champion Quinton „Rampage“ Jackson herausforderte. Jackson ist nun bekanntlich ein Teil des Bellator Rosters und wird wohl keine Rolle im Titelgeschehen mehr spielen. Zuletzt gab es Spekulationen, dass „Rampage“ womöglich einen vierten Kampf gegen Wanderlei Silva absolvieren wird, aber nun hätte der Amerikaner wohl eine weitere Option.

Bellator Präsident Scott Coker zeigte sich selber sehr überrascht vom Vorschlag von 50 Cent. Er meinte, dass er von einem Meeting zurückgekehrt sei und dann auf einmal auf seinem Handy das Bild des Rappers gesehen habe. Daraufhin hätten ihn hunderte Leute kontaktiert und gefragt, ob er 50 Cent unter Vertrag nehmen werde. Coker betonte allerdings, dass es keine Gespräche über ein künftiges Engagement gegeben hätte und er selber noch keine Ahnung habe, was sich der Rapper vorstelle.

Curtis James Jackson III, so 50 Cents bürgerlicher Name, konnte in der Vergangenheit bereits den Golden Gloves Boxtitel gewinnen und gründete gemeinsam mit Floyd Mayweather Jr. „The Money Team“, welches er jedoch vor Jahren verlassen hat. Coker erklärte, dass 50 Cent zwar kämpfen könne, er jedoch nicht in den Käfig mit „Rampage“ gehöre. Vielleicht wolle er ja ein Teil des Sports werden und künftig Kämpfer managen, allerdings halte er ein Profidebüt unter dem Bellator Roster selber für noch unwahrscheinlich. 50 Cent hat sich am vergangenen Wochenende Bellator 199 in der Arena angeschaut und wurde auch mit Scott Coker gesichtet. Worüber die beiden dort jedoch gesprochen haben, weiß man nicht.

Quelle: MMAJunkie.com

Bellator 200: London Preview

Am heutigen Abend findet mit Bellator 200: London ein großes Meilensteinevent für die zweitgrößte MMA Promotion der Welt statt. Für die 200. Veranstaltung wird Bellator mal wieder nach England, genauer gesagt nach London reisen, um eine weitere große Card zu liefern. In dieser Woche musste der ursprüngliche Main Event zwischen Mirko „Cro Cop“ Filipovic und Roy Nelson leider aufgrund einer Verletzung von Filipovic abgesagt werden. Schauen wir uns nun die Card an.

Übersicht der Fightcard

Im Main Event der Card steht der Middleweight Titel auf dem Spiel. Der Brasilianer Rafael Carvalho (15-1) wird zum vierten Mal seinen Gürtel aufs Spiel setzen, wenn er gegen den ehemaligen Strikeforce Light Heavyweight Champion Gegard Mousasi (43-6-2) antreten wird. Mousasi debütierte im vergangenen Jahr für die Promotion und besiegte mit Alexander Shlemenko gleich eines der dominantesten Middleweights des Rosters. Trotz des Erfolges zeigte er einige Schwächen und viele hinterfragten sogar die Decision, die sich Mousasi sichern konnte. Carvalho hingegen gewann seine letzten beiden Titelverteidigungen via Knockout, gilt jedoch trotzdem als Underdog in diesem Fight. Für den Brasilianer wäre der Erfolg über den ehemaligen UFC Fighter der größte seiner Karriere und würde ihn endgültig in der Weltspitze etablieren. Sollte Mousasi gewinnen, hätte er ein weiteres Argument auf seiner Seite, dass er das momentan beste Middleweight der Welt ist.

Im Co-Main Event kommt es zu einem großen Kampf im Welterweight. Dort wird der Publikumsliebling Michael Page (12-0) nach über einem Jahr wieder in den Käfig steigen. Er wird es mit David Rickels (19-4, 2 NC) zu tun bekommen, der seine bsialng größte Herausfroderung darstellt. Rickels ist seit 2011 ein Teil des Bellator Rosters und konnte unter anderem schon für die Lightweight Championship der Company kämpfen. Sollte Page auch ihn schlagen, würde er sich immer weiter Richtung Titelkampf positionieren.

Außerdem wird Phil Davis (18-4, 1 NC) wieder antreten. Der ehemalige Light Heavyweight Champion wird es mit Linton Vassell (18-6, 1 NC) zu tun bekommen. Dem Sieger winkt ein weiterer Title Shot gegen Ryan Bader. Des Weiteren wird Reality-TV Star Aaron Chalmers (3-0) sein Bellator Debüt feiern, wenn er gegen Ashley Griffiths (4-6) antreten wird. Im Opener der Main Card treffen Anastasia Yankova (5-0) und Kate Jackson (9-3-1) aufeinander.

Die komplette Card findet ihr unter folgendem Link in unserem Board:

Bellator 200: London Fightcard aus London, England (25.05.2018)

Preview Videos

Die Promotion hat auf ihrem offiziellen YouTube Kanal wieder einmal einige Videos zum Event hochgeladen. In den Videoserien „Road to Bellator 200“ und „Best of“ wird der Fokus dieses Mal auf die Stars des Events gelegt.

Road to Bellator 200

Bellator 200: Best of

Fight Week

Kommen wir nun zu den Tagen im Vorfeld des Events. Die Fight Week für diese Card bestand dieses Mal bloß aus den offiziellen Weigh-Ins. Bloß Ash Griffiths verpasste das Kampfgewicht.

Weigh Ins

Main Card (Paramount Network)
Rafael Carvalho (185) vs. Gegard Mousasi (185) – Bellator Middleweight Championship
Michael Page (170.4) vs. David Rickels (170.5)
Aaron Chalmers (162.5) vs. Ash Griffiths (164.4)*
Phil Davis (206) vs. Linton Vassell (205)
Anastasia Yankova (125) vs. Kate Jackson (125.5)

Preliminary Card (ParamountNetwork.com)
Anatoly Tokov (185.5) vs. Vladimir Filipovic (185.5)
Pedro Carvalho (145.8) vs. Daniel Crawford (145.8)
Charlie Ward (184.5) vs. Martin Hudson (185.5)
Kevin Fryer (185.5) vs. Costello Van Steenis (186)
Charlie Leary (156) vs. Tom Green (155.5)
Kent Kauppinen (169.5) vs. Walter Gahadza (170.5)
Jahreau Shepherd (170.5) vs. Marcin Zywica (170)
Mike Ekundayo (144.5) vs. Tom Means (145.5)
Amir Albazi (125.5) vs. Iurie Bejenari (125.5)

*Griffiths verpasste das Kampfgewicht um 0.4 Pfund und muss ein Teil seines Fighter Gehaltes abgeben

Informationen zur Ausstrahlung

Das Event gibt es ab 03:00 Uhr MEZ im Livestream auf Spike TV zu sehen. Die Preliminary Card startet um 00:30 Uhr MEZ. Für die internationalen Fans ist das Event über den Online Livestream verfügbar. Alles weitere dazu findet ihr hier: KLICK!

Quellen: MMAJunkie.com, Tapology.com, YouTube.com/BellatorMMA

Diskutiert HIER mit vielen weiteren Fans über die News! KLICK!!





Schreibe einen Kommentar

Wir geben alle Kommentare manuell frei. Daher kann es kurz dauern, bis dein Kommentar erscheint.





Wrestling-Infos.de Exklusivinterviews
W-IonYouTube
https://prf.hn/click/camref:1011l4qe7/creativeref:1011l29483/