Kategorie | UFC News, Whatsapp

Superfight zwischen GSP und Nate Diaz für UFC 227 geplant! – ESPN & UFC verkünden neuen Deal ab 2019! – UFC sucht neue Fighter für Women’s Featherweight Division

10.05.18, von Benjamin "Cruncher" Jung

Superfight zwischen GSP und Nate Diaz für UFC 227 geplant!

Erst in dieser Woche berichteten wir über Nate Diaz (19-11), der womöglich im August bei UFC 227 wieder ins Octagon steigen könnte (KLICK!). Der Amerikaner, der zuletzt bei UFC 202 gegen Conor McGregor angetreten ist, meinte nach seiner kontroversen Niederlage gegen den Superstar, dass er bloß beim richtigen Angebot und Gegner wieder ins Octagon zurückkehren werde und er sich solange ausruhen werde. Beinahe zwei Jahre sind seit seinem letzten Fight vergangen und nun könnte es endlich zur Rückkehr von Diaz kommen.

So bestätigte UFC Präsident Dana White im UFC Unfiltered Podcast, dass man tatsächlich am Comeback von Diaz arbeite und dabei auch schon einen passenden Gegner im Kopf habe. Er erklärte, dass die Company den Diaz-Brüdern jährlich immer drei Kämpfe anbieten müsse und er dies auch getan habe. Sowohl Nate, als auch Nick hätten alle Kampfangebote allerdings abgelehnt, sodass es nie zum Comeback der beiden kam. Nun habe Nate Diaz jedoch großes Interesse an einer Rückkehr und die UFC plane für UFC 227 mit ihm.

Dabei soll die Company an einen Superfight zwischen Diaz und Georges St-Pierre (26-2) arbeiten. Wie White bestätigte, soll der Kampf im Lightweight stattfinden und den Co-Main Event des PPVs bilden. Im Hauptkampf soll es zum großen Rematch um die Bantamweight Championship zwischen T.J. Dillashaw und Cody Garbrandt kommen. Außerdem soll Luke Rockhold bei UFC 227 sein Debüt im Light Heavyweight feiern, wenn er gegen Alexander Gustafsson ins Octagon steigt. Dieser Fight wurde allerdings auch noch nicht bestätigt.

Zuletzt sahen wir St-Pierre im vergangenen November im Octagon, als er Michael Bisping bezwingen konnte und sich zum Middleweight Champion krönte. Nun könnte der Frankokanadier also tatsächlich gleich zwei Gewichtsklassen heruntergehen, um gegen Diaz anzutreten. In der Vergangenheit steig er bereits gegen Nates großen Bruder Nick in den Käfig, den er klar dominieren konnte. Sollte „GSP“ den Sieg im Lightweight einfahren, könnte es in Zukunft zu weiteren Superfight zwischen ihm und Khabib Nurmagomedov oder Conor McGregor kommen.

Quellen: MMAFighting.com, MMAJunkie.com

ESPN & UFC verkünden neuen Deal ab 2019!

Am Ende des Jahres läuft der große TV-Deal zwischen der UFC und dem FOX Network aus, was zu riesigen Veränderungen sorgen könnte, sollte es zu keiner neuen Einigung der beiden Parteien kommen. Abgesehen von den Großveranstaltungen der UFC werden bis auf wenige Events in Europa und Asien alle Fight Nights auf FOX Sports ausgestrahlt. Die großen „on FOX“-Fight Nights werden auf dem großen FOX-Sender gezeigt. Seit einigen Monaten befindet sich die UFC bereits in Verhandlungen, um einen neuen TV-Deal zu finden und nun hat man sich mit einem Sender geeinigt.

So vermeldete die UFC, dass die größte MMA Promotion der Welt einen Deal mit dem größten Sportsender der Welt ESPN ausgehandelt habe und die Partnerschaft ab Januar 2019 starten werde! Wie beide Seiten bekannt gegeben haben, wird die Company 15 exklusive Veranstaltungen auf der Streaming-Plattform des Senders ESPN+ ausstrahlen, welche als „UFC Fight Night on ESPN+“ betitelt werden. Außerdem werden sowohl Pre- sowie Post-Fight Shows, als auch die Dana White Contender Series auf ESPN+ übertragen.

Wie das Sports Business Daily Journal erklärte, soll die Partnerschaft fünf Jahre lang andauern. Für den Deal erhalte die UFC insgesamt 150 Millionen Dollar. UFC Präsident Dana White zeigte sich begeistert von der Partnerschaft und meinte, dass er es kaum abwarten könne, mit The Walt Disney Company und ESPN zusammenzuarbeiten. Die Company hätte immer die richtigen Partner gehabt und dieser Partnerschaft sei dabei keine Ausnahme. Beide Seiten hätten einen großen Sieg eingefahren und man werde für die neue Fanbase der UFC große Kämpfe abliefern.

Eine Mitgliedschaft bei ESPN+ kostet monatlich 4,99$ bzw. jährlich 49,99$. Kunden des Anbieters sollen außerdem die Chance haben, den UFC Fight Pass für den halben Preis zu erwerben, wodurch man schlussendlich weiterhin ca. 10 Dollar für den gesamten Content zahlen müsste. Unklar ist bislang, ob es weiterhin exklusive UFC Fight Pass Events geben wird und wie sich der neue Deal auf die Fans in Europa auswirken wird. Auch die gesamte Anzahl der UFC Fight Nights und dem FOX Deal ist noch ungewiss. Sicherlich wird es in den nächsten Monaten, wenn die UFC weitere TV-Verträge für die Zukunft unterzeichnen wird, mehrere Informationen zum Thema geben.

Quellen: MMAFighting.com, MMAJunkie.com, ESPN.com

UFC sucht neue Fighter für Women’s Featherweight Division

Vor über einem Jahr führte die UFC mit der Women’s Featherweight Division eine weitere Gewichtsklasse der Frauen ein. Obwohl die Brasilianerin Cristiane „Cyborg“ Justino (20-1, 1 NC) jahrelang als Aushängeschild der Division gilt und eigentlich auch der Hauptgrund war, weshalb die UFC sich überhaupt überlegt hat, die Gewichtsklasse einzuführen, war sie kein Teil des ersten Women’s Featherweight Titelkampfes. Stattdessen setzte sich Germaine de Randamie gegen Holly Holm durch, um sich zum ersten Champion zu krönen.

Nur wenige Monate später erklärte die größte MMA Promotion der Welt den Titel als vakant, da de Randamie sich weigerte, gegen Justino anzutreten. Bei UFC 214 gewann die Brasilianerin dann den vakanten Titel, den sie seitdem zwei Mal erfolgreich gegen Holly Holm und Yana Kunitskaya verteidigen konnte. Für UFC 225 wurde des weiteren der erste Women’s Featherweight bout, in dem kein Titel auf dem Spiel steht, verkündet, wenn Holly Holm gegen Megan Anderson antreten wird. Dabei steht höchstwahrscheinlich ein Title Shot gegen „Cyborg“ auf dem Spiel.

Wie die UFC nun bekannt gegeben hat, wird man bei TUF 28 versuchen, die Women’s Featherweight Division zu verstärken. Am 22. Mai findet das Casting für die 28. Staffel der Reality-TV Serie statt und neben weiblichen Featherweights werden auch noch männliche Heavyweights für die Staffel gesucht. Die Voraussetzungen sind wie immer das Mindestalter von 21 Jahren, sowie eine positive Kampfbilanz bei mindestens drei Profikämpfen. Sollte es weitere Neuigkeiten zur Staffel geben, erfahrt ihr dies hier.

Quelle: MMAFighting.com

Diskutiert HIER mit vielen weiteren Fans über die News! KLICK!!





Schreibe einen Kommentar

Wir geben alle Kommentare manuell frei. Daher kann es kurz dauern, bis dein Kommentar erscheint.





Wrestling-Infos.de Exklusivinterviews
W-IonYouTube