Ist eine Verpflichtung der Deutschen Jazzy Gabert durch WWE doch noch nicht vom Tisch? – Welche Pläne hat man für Matt Hardy und Bray Wyatt? Führt ein baldiger Turn zum Debüt eines NXT-Stables? – WWE auf der Suche nach potenziellen Teilnehmerinnen am Mae Young Classic II – NXT Takeover: New Orleans ein voller Erfolg für WWE – George Barrios sieht noch großes Potenzial für WWE auf dem internationalen Markt

geschrieben am 14.04.18 von Jan

– Eine Überraschung, die „WrestleMania 34“ schon in der Preshow zu bieten hatte, war der plötzliche Zusammenschluss von „Woken“ Matt Hardy und Bray Wyatt. Dave Meltzer verrät nun im aktuellen Wrestling Observer Newsletter, dass der Zusammenschluss der beiden illustren Figuren möglicherweise nicht von langer Dauer sein könnte. So soll es aktuell Überlegungen geben, Bray Wyatt zeitnah gegen Matt Hardy turnen zu lassen, um ihn anschließend an die Spitze des SAnitY-Stables zu stellen, die im Zuge dessen im Main Roster debütieren sollen.

Auch Matt Hardy scheint von den Meldungen Meltzers Notiz genommen zu haben. Kurz nach der Veröffentlichung des aktuellen Wrestling Observer Newsletters twitterte er in seiner gewohnt kryptischen Art und erklärte, dass sich Bray Wyatt als ein treuer Weggefährte gezeigt habe. Außerdem sei die Broken Brilliance laut Matt Hardy genau die „geistige Gesundheit“ (engl.: Sanity), nach der Wyatt immer gesucht habe. Wir werden sehen, ob die angedachten Pläne eines Splits der beiden Worker tatsächlich in die Tat umgesetzt werden.

 

– Die deutsche Jazzy Gabert, auch bekannt als Alpha Female, trat bekanntlich im letzten Jahr im Zuge der Mae Young Classic für die WWE an, wurde letztlich allerdings – trotz großem Interesse – nicht unter Vertrag genommen. Der Grund hierfür bestand darin, dass Gabert an einer Nackenverletzung litt, die dafür sorgte, dass sie die obligatorischen medizinischen Tests der WWE nicht bestand. Das Vertragsangebot des Marktführers war damit vom Tisch. Dave Meltzer schreibt im aktuellen Wrestling Observer Newsletter nun, dass Jazzy Gabert es aber anscheinend nicht dabei belassen will: Alpha Female ließ sich vor Kurzem am Nacken operieren und will nach ihrer vollständigen Genesung im Oktober einen weiteren Versuch starten, einen WWE-Vertrag zu erhalten. Somit scheint es, als sei die Chance, „Alpha Female“ Jazzy Gabert bei der WWE zu sehen, noch nicht ganz vom Tisch!

 

– Doch damit nicht genug in Sachen Frauen Wrestling bei WWE. Da das Mae Young Classic auch in diesem Jahr stattfinden soll, streckt die WWE aktuell die Fühler nach Wrestlerinnen aus, die am Turnier teilnehmen können und anschließend auch Interesse an einer längerfristigen Verpflichtung durch den Marktführer haben. So berichtet Dave Meltzer, dass die WWE das Event von SHIMMER am vergangenen Samstag genau beobachtet haben soll. Ein besonderes Augenmerk des Marktführers soll dabei wohl auf Tessa Blanchard liegen, die bereits im letzten Jahr am Turnier teilnahm. Neben der Tatsache, dass Blanchard sowohl den Look, als auch das Charisma hat, um ein Star zu werden, scheint die WWE auch aufgrund ihrer Familie ein besonderes Interesse an ihr zu haben. So waren bereits ihr Großvater Joe Blanchard und ihr Vater Tully Blanchard bekannte Wrestler und standen ebenfalls beim Marktführer unter Vertrag. Doch nicht nur Tessa Blanchard ist im Visier des Marktführers, auch an Mercedes Martinez, die ebenfalls letztes Jahr am Mae Young Classic teilnahm, wird WWE ein großes Interesse nachgesagt.

 

– „NXT Takeover: New Orleans“ ist nun genau eine Woche her und bleibt vielen Fans mit Sicherheit als ein großartiges Event in Erinnerung. Augenscheinlich scheint die Show auf ganzer Linie ein Erfolg für WWE gewesen zu sein. So bewertete Dave Meltzer zwei der Matches – nämlich das Ladder Match um die NXT North American Championship und das Unsanctioned Match zwischen Johnny Gargano und Tommaso Ciampa – mit 5 Sternen! Außerdem verriet Triple H nun, dass „NXT Takeover: New Orleans“ das Event mit den meisten Zuschauern auf dem WWE Network in der Geschichte der Takeover-Shows war.

 

 

– In einem Conference Call sprach George Barrios, seines Zeichens Chief Financial Officer der WWE (zu Deutsch: Finanzvorstand), über den Umstand, dass knapp 80% der Social Media Anhänger der WWE aus dem Ausland kommen, während diese besagte Zielgruppe für nur knapp 30% der Einnahmen von WWE verantwortlich ist. Durch den großen Unterschied dieser beiden Prozentzahlen scheint es, als seien Social Media Zahlen verhältnismäßig wenig „wert“, erzielt man doch mit einem großen Anteil an Followern nur einen geringen Teil der gesamten Einnahmen. Barrios erklärte, dass eben genau dies nicht der Fall sei. Ganz im Gegenteil: Bei der WWE sieht man diese Zahlen als Indiz dafür, dass es außerhalb der USA ein sehr großes Potenzial gibt, dass es nun zu nutzen gelte. Mit anderen Worten: Man geht davon aus, dass das besagte Potenzial schlicht noch nicht zu großen Einnahmen führte.

 

Quelle: Wrestling Observer Newsletter

Diskutiert über dieses Thema mit vielen anderen Wrestling-Fans bei uns im Board! KLICK!

9 Kommentare für Ist eine Verpflichtung der Deutschen Jazzy Gabert durch WWE doch noch nicht vom Tisch? – Welche Pläne hat man für Matt Hardy und Bray Wyatt? Führt ein baldiger Turn zum Debüt eines NXT-Stables? – WWE auf der Suche nach potenziellen Teilnehmerinnen am Mae Young Classic II – NXT Takeover: New Orleans ein voller Erfolg für WWE – George Barrios sieht noch großes Potenzial für WWE auf dem internationalen Markt

  1. Broken Brilliance (Gast) sagt:

    Zu Tessa Blanchards Familie: Sie ist mit einem gewissen Trevor man verheiratet auch besser unter seinem Ringnamen Ricochet bekannt

  2. Ds_tq (Gast) sagt:

    Johnny Gargano schon mit zwei 5 Sterne Matches in diesem Jahr und wir haben erst April!! Was für ein Typ!

  3. Bra- & Panties-Empire (Gast) sagt:

    @ Ds_tq

    Johnny Gargano > Roman Reigns

  4. DDP81 (Gast) sagt:

    Sanity im Mainroaster kann ich mir gut vorstellen, würde mich für Tischer echt freuen.
    Im prinzip passen sie auch zu bray..allerdings haben die mit EY bereits einen Leader. Kann mir dieser combo daher nicht ganz vorstellen…
    Ich würde die ursprungs wyatt family zurück ins Leben holen. Dann für langfristig. Die beiden langen machen die drecksarbeit, schalten alles aus und Bray sammelt die Erfolge, wie ein klassischer heal. Richtig gut gemacht könnte da dann auch wieder ne fanbase hinterstehen, auch wenn sie das böse verkörpern.
    Aber in der wwe werden teams und stables zu schnell verworfen, weil die kreativen Köpfe keine Ideen haben, turnt einer und schon ist das stable/ Team Geschichte.
    Mich wundert es, dass the bar solange Bestand hat. Aber das soll ja auch an der einer oder anderen Verletzung gelegen haben. Nach der Trennung, gäbe es 3-4 Matches der beiden gegeneinander, und danach geht’s ins midcard oder man hat gar keine Ideen.
    American Alpha, enzo (jetzt mal abgesehen, was da passiert ist, die Zeit davor) und Cass waren gute teams. Hardy und Wyatt könnte auch gut werden, vllt mit einem Brother nero dabei.

    Außer new day hält sich.
    Die Mitglieder der Teams bzw stables können ja auch um Einzeltitel kämpfen, fände es besser, wenn trotzdem Verbindungen bleiben würden. Wie the Shield zuletzt, nur besser und konsequenter. Auch aus balor mit seinen clubfreunden könnte man mehr machen. Könnte man mehr draus machen.

  5. NXTOM (Gast) sagt:

    Tessa gegen Brian Cage hätte die wwe sich mal als Vorlage fürs Mixed Turnier nehmen sollen. Von Mercedes bin ch auch ein großer Fan.
    Bei NXT könnte ich mir die beiden gut vorstellen.

  6. Haborym (Gast) sagt:

    Warum sollte Wyatt der Kopf von Sanity werden, dass macht 0 Sinn. Schließlich ist Sanity ihn auch recht erfolgreich bei NXT..

  7. The Phantom (Gast) sagt:

    Haborym…. gebe dir Recht weil wie will man dann die Vorgeschichte der Wyatt Famaly erklären ?? Schließlich hat Jeff Hardy letzte Woche noch Sister Abygale ins Spiel gebracht. Höchstens man erklärt es damit das Sanity die Nachbarn der Wyatts waren ?? 🤔

    Ich fände es besser man lässt Matt Hardy und Brey Wyatt zusammen und baut Jeff Hardy als eifersüchtigen Bruder auf der gegen Matt und Wyatt turnt.

    Mein Traummatch wäre J.Garango vs Daniel Bryan oder gegen A.J.Styles 🤗😎😉🤙🏻

  8. CHICKEN WING (Gast) sagt:

    Von einem Zusammenschluss von Wyatt und Sanity halte ich überhaupt nichts! Soll es die Wyatt Family 2.0 werden oder was?

    Meltzer verteilt wieder fleißig Sterne…nichts gegen die beiden Fights aber 5Sterne? Naja, Geschmäcker sind ja verschieden

  9. Wolf (Gast) sagt:

    Vielleicht sollte man sich mal bei der WWE so langsam klarwerden wie man Wyatt einsetzt, durch mieses Booking hat man das Gimmick verheizt. Entweder man reformiert die Wyatt Family wieder und lässt sie eine ernsthafte Bedrohung darstellen oder man pusht Wyatt und Hardy, die Beiden sind äußerst unterhaltsam im Team.

Hinterlasse deinen Kommentar

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu.


© WhatsBroadcast





Wrestling-Infos.de Exklusivinterviews

W-IonYouTube
Wir suchen DICH

Information