Kategorie | UFC News, Whatsapp

Francis Ngannou fordert Brock Lesnar heraus! Geht das Duell der Giganten im Sommer wirklich über die Bühne? – Weitere „High Profile“ Fights für UFC 224 & UFC 225 bestätigt! – Neue Ansetzungen für die kommenden UFC Fight Nights!

23.03.18, von Benjamin "Cruncher" Jung

Francis Ngannou fordert Brock Lesnar heraus! – Geht das Duell der Giganten im Sommer wirklich über die Bühne?

Auf sportlicher Ebene bestritt Francis Ngannou (11-2) bereits am 20. Januar 2018 den Fight seines Lebens, als er im Rahmen des UFC 220 Pay Per Views den amtierenden UFC Heavyweight Champion Stipe Miocic um dessen Gold herausforderte, jedoch könnte nun noch ein weiterer Fight seines Lebens folgen, dieses mal auf finanzieller Ebene.

Am vergangenen Montag war der 31-Jährige Kameruner nämlich bei Ariel Helwani in der MMA Hour zu Gast und sprach dort über einen möglichen Kampf gegen den amtierenden WWE Universal Champion Brock Lesnar (5-3, 1 NC). Er sagte:

„Bitte komm zurück, Brock! Bitte komm zurück, mein Freund! Wir brauchen dich hier. Wir brauchen dich, damit du mal wieder ein bisschen Spaß in unsere Gewichtsklasse bringst. Und ich brauche dich, damit du mir diesen verdammten Kampf gibst, von dem ich bereits seit langer, langer Zeit träume.“

Momentan ist Ngannou ein sehr gefragter Mann. Auch Derrick Lewis und Mark Hunt deuteten vor kurzem an, mit dem „Predator“ ins Octagon steigen zu wollen. Lewis hat sich in diversen Interviews immer wieder abfällig über Ngannou geäußert. Hunt bat dagegen wesentlich respektvoller um ein Duell mit dem ehemaligen Title Contender. Trotz dieser beiden reizvollen Herausforderungen machte Ngannou aber deutlich, dass Lesnar sein absoluter Wunschgegner sei. Er sagte:

„Letztendlich entscheidet die UFC, gegen wen ich antrete. Es gibt da draußen sicherlich viele Leute, die gegen mich antreten wollen. Ich habe zum Beispiel Mark Hunt gesehen. Das wäre auch ein toller Kampf. Aber mein Wunschgegner ist Brock. Brock Lesnar!“

Ngannou hat sich in den letzten Monaten zu einem absoluten Superstar entwickelt. Zwar war er in seinem Titelkampf gegen Miocic nicht erfolgreich, aber dafür gewann er zuvor sechs mal in Folge unter dem Banner der Ultimate Fighting Championship, unter anderem gegen Alistair Overeem und Andrei Arlovski. Aufgrund seiner Statur sehen viele Fans und Experten in ihm die jüngere Version von Brock Lesnar.

Hier könnt ihr euch den MMA Hour Auftritt von Ngannou in voller Länge ansehen:

Lesnar, der seinerseits von November 2008 bis Oktober 2010 die UFC Heavyweight Championship hielt, steht derzeit noch bei World Wrestling Entertainment unter Vertrag, jedoch machten in den letzten Wochen immer wieder Gerüchte die Runde, dass das „Beast“ möglicherweise im Sommer in den Mixed Martial Arts Sport zurückkehren könnte.

Bekanntlich wurde Lesnar im Juli 2016 des Dopings überführt. Damals besiegte der 40-Jährige bei UFC 200 Mark Hunt und rasselte anschließend durch einen Dopingtest. Die Nevada State Athletic Commission sperrte ihn deshalb für ein Jahr und verdonnerte ihn zusätzlich zu einer Geldstrafe von $250.000. Seitdem galt das Thema „Lesnar und MMA“ eigentlich als abgeschlossen. Pustekuchen!

Es scheint so, als sei dieser „Money Fight“ tatsächlich möglich. Nicht umsonst meldete sich wenig später auch ein gewisser Paul Heyman, der langjährige Manager und Freund von Lesnar, zu Wort und nahm zu diesen Gerüchten wie gewohnt provokant Stellung. TMZ veröffentlichte dieses Video im Anschluss auf ihrem offiziellen YouTube Account:

Geht das Duell der Giganten im Sommer wirklich über die Bühne? Wir bleiben für euch dran!

Quellen: MMA Hour, TMZ

Weitere „High Profile“ Fights für UFC 224 & UFC 225 bestätigt! – Wichtiges Bantamweight-Duell, Dern’s zweiter UFC Kampf und ein Top 10 Fight im Heavyweight

Die Ultimate Fighting Championship präsentierte uns im ersten Quartal des Jahres 2018 schon so einige sehenswerte Pay Per View Veranstaltungen und dieser Trend soll sich nun auch im zweiten Quartal fortsetzen. Bekanntlich erwartet uns bei UFC 223: Ferguson vs. Khabib ein Championship Double Headliner, der sich gewaschen hat. Mit Tony Ferguson (23-3) gegen Khabib Nurmagomedov (25-0) um die UFC Lightweight Championship, sowie Rose Namajunas (7-3) gegen Joanna Jędrzejczyk (14-1) um die UFC Women’s Strawweight Championship gibt es gleich zwei „Must See“ Kämpfe. Allerdings geht es im Mai und auch im Juni genauso hochklassig weiter.

Sowohl UFC 224: Nunes vs. Pennington, als auch UFC 225: Whittaker vs. Romero II können bereits jetzt mit mehreren interessanten Ansetzungen glänzen, und nun sind einige noch weitere dazu gekommen. So wird es am 12. Mai 2018 in der Jeunesse Arena in Rio de Janeiro, Brasilien zu einem Bantamweight bout zwischen John Lineker (30-8) und Brian Kelleher (19-8), sowie einem Women’s Strawweight bout zwischen Mackenzie Dern (6-0) und Amanda Cooper (3-3) kommen.

Besonders Lineker gegen Kelleher ist ein Fight von größerer Bedeutung. Lineker steht derzeit auf Rang #6 der offiziellen UFC Bantamweight Fighter Rankings. Hier wird der 27-Jährige Brasilianer nun vom ungerankten Kelleher herausgefordert, der jedoch in seinem letzten Fight den früheren Bantamgewichts-Champion Renan Barão bezwingen konnte. Somit geht es hier definitiv um einen Top 5 Platz in der 135 Pfund Division.

Zudem will sich Mackenzie Dern weiter unter dem UFC Banner etablieren. Ihren ersten UFC Fight gewann die „Media Sensation“ bei UFC 222 gegen Ashley Yoder. Im Rahmen von UFC 224 nimmt sie es nun mit Amanda Cooper, der Finalistin von The Ultimate Fighter 23, auf. Diese knockte jedoch zuletzt bei UFC 218 Angela Magaña aus. Die vollständige UFC 224 Fightcard findet ihr hier: UFC 224: Nunes vs. Pennington Fightcard aus Rio de Janeiro, Brasilien (12.05.2018)

Einen anderen „High Profile“ Fight bekommen die Mixed Martial Arts Fans am 09. Juni 2018 im United Center in Chicago, Illinois zu Gesicht, wenn die Schwergewichte Andrei Arlovski (27-15, 1 NC) und Tai Tuivasa (7-0) gemeinsam ins Octagon steigen. In den offiziellen UFC Heavyweight Fighter Rankings werden die beiden aktuell an #10 bzw. #14 geführt. Der Gewinner könnte in die Top 10 der Division vordringen. Arlovski gewann seine letzten beiden Fights dominant gegen Júnior Albini und Stefan Struve. Zuvor hatte er aber fünf Kämpfe in Folge verloren. Tuivasa ist derweil in seiner bisherigen Profilaufbahn noch ungeschlagen. Er finishte zuletzt Cyril Asker bei UFC 221. Die vollständige UFC 225 Fightcard findet ihr hier: UFC 225: Whittaker vs. Romero II Fightcard aus Chicago, Illinois, USA (09.06.2018)

Da auch UFC 226 – am 07. Juli 2018 in der T-Mobile Arena in Las Vegas, Nevada – mit dem „Champion vs. Champion“ Hauptkampf zwischen dem UFC Heavyweight Champion Stipe Miocic (18-2) und dem UFC Light Heavyweight Champion Daniel Cormier (20-1, 1 NC) überzeugen kann, können wir festhalten, dass die erste Jahreshälfte in Sachen UFC PPVs mehr als zufriedenstellend sein dürfte.

Quelle: MMAFighting.com

Neue Ansetzungen für die kommenden UFC Fight Nights!

Zum ersten Mal in diesem Jahr gibt es eine kurze Eventpause der UFC. Zuletzt veranstaltete die größte MMA Promotion der Welt am vergangenen Wochenende eine Veranstaltung in England, als Alexander Volkov im Main Event Fabricio Werdum schlagen konnte. Darauf folgen nun allerdings drei Wochen ohne Event, bis die UFC dann am 7. April mit UFC 223: Ferguson vs. Khabib zurückkehren wird. Das Warten wird sich sicherlich lohnen aufgrund des großen Hauptkampfes, jedoch wurden nun einige Ansetzungen für die kommenden Fight Nights verkündet.

UFC Atlantic City

Für ihre Rückkehr nach Atlantic City kündigte die Promotion einen riesigen Co-Main Event an. So wird der ehemalige UFC Lightweight Champion Frankie Edgar (22-6-1) nur wenige Wochen nach seiner ersten KO Niederlage gegen Brian Ortega wieder ins Octagon steigen, um in einem Rematch gegen Cub Swanson (25-8) anzutreten. Die beiden kämpften bereits vir knapp vier Jahren gegeneinander an und Edgar setzte sich damals via Submission in der fünften Runde durch. Aufgrund der kurzen Erholungszeit für Edgar dürfen wir gespannt sein, in welcher gesundheitlicher Verfassung sich „The Answer“ sich präsentieren wird.

Außerdem wurden drei weitere Kämpfe angesetzt. Zum einen wird Ryan LaFlare (13-2) zum ersten Mal seit seiner Niederlage gegen Alex Oliveira den Käfig betreten. Der Grappler wird gegen Alex Garcia (15-4) antreten, der zuletzt überzeugen konnte. Des Weiteren werden Tony Martin (12-4) und Keita Nakamura (33-8-2, 1 NC) in einem Welterweight bout gegeneinander kämpfen. Zu guter letzt wurde auch ein Heavyweight bout angekündigt. In diesem wird es Justin Willis (6-1) mit Chase Sherman (11-4) zu tun bekommen.

Leider müssen wir auch über eine Kampfabsage berichten. So wurde nämlich bekannt gegeben, dass sich der ungeschlagene Paulo Costa (11-0) im Training verletzt hat und sein Fight gegen Uriah Hall damit nicht stattfinden kann. Der Brasilianer soll sich am Bizeps verletzt haben und für sechs Wochen ausfallen, jedoch wird keine Operation benötigt. Ob Hall noch einen Ersatzgegner erhält, ist fraglich.

UFC Chile

Für den ersten Besuch der UFC nach Chile wurde nun der erste wirklich große Kampf angekündigt. Der ehemalige UFC Title Contender Volkan Oezdemir (15-2) wird in einem der beiden Hauptkämpfe gegen die MMA Legende Mauricio „Shogun“ Rua (25-10) antreten. Während Oezdemir seinen letzten Fight gegen Daniel Cormier verlor, ist Rua seit November 2014 ungeschlagen und konnte seitdem drei Kämpfe für sich entscheiden. Für „Shogun“ könnte dies die letzte Chance sein, einen weiteren Title Shot in seiner Karriere zu erhalten.

Sich ebenfalls angekündigt für das Event hat sich Santiago Ponzinibbio (26-3), der im Südamerikanischen Raum als Draw gilt. Der Argentinier erklärte, dass es sehr gut möglich sei, dass er im Hauptkampf der Fight Night stehen könnte und nannte dabei Stephen Thompson und Donald Cerrone als mögliche Gegner. „Wonderboy“ soll momentan noch an einer Verletzung laborieren, jedoch wäre Ponzinibbio auch mit „Cowboy“ einverstanden und meint, dass dies ein hervorragender Kampf für den ersten Besuch nach Chile sei. Offizielles wurde dazu noch nicht bestätigt.

Außerdem wurden noch zwei Kämpfe für die Undercard hinzugefügt. In einem interessanten Light Heavyweight bout wird der ungeschlagene Dominick Reyes (8-0) gegen Jared Cannonier (10-3) antreten. Reyes konnte seine ersten beiden Kämpfe in der UFC vorzeitig für sich entscheiden, wird jedoch nun auf den bis dato stärksten Gegner seiner Karriere treffen. Cannonier wird versuchen, sich von seiner letzten Niederlage gegen Jan Blachowicz zu erholen. Außerdem werden Henry Briones (16-7-1) und Frankie Saenz (12-5) im Bantamweight aufeinandertreffen.

UFC Utica

Für die erste Veranstaltung in Utica, New York wurden nun auch zwei weitere Kämpfe angekündigt. Zum einen wird Jake Ellenberger (31-13) seinen 20. Kampf in der UFC bestreiten, wenn er gegen Bryan Barberena (13-5) antreten wird. Zuletzt sahen wir Ellenberger vor einem Jahr im Käfig, als er brutal von Mike Perry KO geschlagen wurde. Barberena konnte in der Vergangenheit bereits Ellenbergers jüngeren Bruder Joe besiegen und konnte seitdem drei seiner sechs Kämpfe in der UFC für sich entscheiden. Zuletzt unterlag er Leon Edwards im September.

Außerdem wird Sam Alvey (32-10, 1 NC) ein Teil der Card sein. Nachdem er Gian Villante (16-9) freundlich zu einem Kampf herausgefordert hatte, erfüllte dieser seinem Wunsch und akzeptierte die Herausforderung. Somit werden die beiden Light Heavyweight bei der Veranstaltung gegeneinander antreten. Im Hauptkampf kommt er zu einem möglichen Title Eliminator im Bantamweight zwischen Jimmie Rivera (21-1) und Marlon Moraes (20-5-1). Sollten weitere Kämpfe für die kommenden Veranstaltungen verkündet werden, erfahrt ihr dies bei uns.

Quellen: MMAFighting.com, MMAJunkie.com

Diskutiert HIER mit vielen weiteren Fans über die News! KLICK!!





Schreibe einen Kommentar

Wir geben alle Kommentare manuell frei. Daher kann es kurz dauern, bis dein Kommentar erscheint.





Wrestling-Infos.de Exklusivinterviews
W-IonYouTube
https://prf.hn/click/camref:1011l4qe7/creativeref:1011l29483/