Kategorie | UFC News

CM Punk erhält viel Lob für seine Entwicklung im Octagon! Hat er in seinem nächsten Kampf eine realistische Siegchance? – Vorschau auf die UFC Fight Night 127: Werdum vs. Volkov! ProSieben Maxx überträgt die Main Card im Free TV + Fightcard Übersicht, Preview Videos und Fight Week Aktivitäten

17.03.18, von Benjamin "Cruncher" Jung

CM Punk erhält viel Lob für seine Entwicklung im Octagon

In dieser Woche hat Phil „CM Punk“ Brooks (0-1) auf seinem Twitter Account mehr oder weniger öffentlich bestätigt, dass er in Kürze in das Octagon zurückkehren wird. So soll er beim UFC 225 PPV am 9. Juni in seiner Heimatstadt Chicago seinen zweiten UFC Kampf bestreiten. Ein Gegner steht bisher noch aus. Wie wir zuletzt berichteten, scheint Mike Jackson (0-1) die wahrscheinlichste Option. Ein mehrfach in der Gerüchteküche gehandelter Kampf gegen Floyd „Money“ Mayweather scheint hingegen vorerst keine Option zu sein. Es zeichnet sich zwar immer mehr ab, dass Mayweather tatsächlich einen MMA Kampf in Erwägung zieht, jedoch sprach er selbst von einigen Monaten Vorbereitungszeit. Eventuell könnte dieses Thema dann noch einmal auf den Tisch kommen, falls Brooks seinen Kampf in Chicago gewinnen sollte.

Naturgemäß sind einige der Hardcore Fans nicht damit einverstanden, dass der ehemalige WWE Champion eine weitere Chance in der UFC erhält. Bereits vor seinem ersten Kampf im September 2016 gab es heftige Kritik, der deutliche Klassenunterschied zu seinem damaligen Gegner Mickey Gall (4-1) schien den Kritikern recht zu geben. Einen weiteren Kampf – noch dazu in seiner Heimatstadt Chicago – sehen viele Fans nur als Marketingstrategie, um aus der Marke CM Punk noch Profit zu schlagen. Vor seiner Vertragsunterschrift mit der UFC hatte Brooks bereits einige Jahre neben seiner Wrestlingkarriere im Brazilian Jiu-Jitsu trainiert. Aufgrund des stressigen Terminkalenders der WWE war dies aber immer nur ein Hobby des 39-Jährigen, der auch in keinerlei Wettbewerben antrat.

Sein Coach Duke Roufus – der unter anderem auch den ehemaligen UFC Lightweight Champion Anthony Pettis (20-7) sowie den amtieren ONE Welterweight Champion Ben Askren (18-0, 1NC) trainiert – gab sich in dieser Woche jedoch sehr optimistisch und bescheinigte seinem Schützling eine positive Entwicklung. So habe er sich seit seinem Kampf gegen Gall deutlich verbessert, was man auch in seinem zweiten Kampf sehen werde:

Er ist besser geworden. Um 200 Prozent. Ich sehe mich nicht einmal als sein Trainer. Wir waren zuerst Freunde, bevor er sich für das Kämpfen entschied. Ich würde das für niemand anderes machen. Er ist einfach ein unglaublicher Kerl. Er ist zwar eine Berühmtheit, aber doch anders als die Berühmtheiten, die ich sonst so kenne. Er ist ein großartiger Typ. Er reißt sich stets den Arsch auf. Er ist in unserem Team sehr beliebt und er sich stark verbessert.

Bringen wir es auf den Punkt, Mickey Gall war ein schwerer erster Gegner. Er sich bisher ganz gut gemacht in der UFC. Ich denke aber die UFC hat die richtige Entscheidung getroffen. Wir wollen den Sport nicht in Verruf bringen oder ihm schaden, indem wir ihn in einen unseriösen Kampf stecken. Aber es ist nicht leicht. Sie wollen eigentlich, dass er jemanden besiegt.

Aktuell befinden wir uns im Prozess, die Kampfvereinbarung zu finalisieren. Die UFC wird in Kürze eine Ankündigung vornehmen. Es ist eine gute Ansetzung für beide Seiten. Ich kann noch nicht sagen, an welchem Datum der Kampf stattfindet. Selbstverständlich hoffen wir auf Chicago. Dort stehen bereits Sergio Pettis und einige andere Teammitglieder auf der Card.

Es scheint, als sei also alles mehr oder weniger bereits abgeklärt und beschlossene Sache, auch wenn die offizielle Ankündigung der UFC noch ausbleibt. Sobald der nächste Kampf und der Gegner von CM Punk auch offiziell bestätigt werden, berichten wir selbstverständlich darüber.

 

Quelle: MMAFighting.com

Diskutiert über dieses Thema mit vielen weiteren UFC-Fans bei uns im Board! KLICK!

Vorschau auf die UFC Fight Night 127: Werdum vs. Volkov

Am heutigen Abend wird die UFC Fight Night 127: Werdum vs. Volkov in der O2 Arena in London, England über die Bühne gehen. Mit diesem Event wird die Ultimate Fighting Championship (UFC) zum 22. Mal in ihrer Geschichte in Großbritannien gastieren, wobei man zum zehnten Mal in der Hauptstadt Englands veranstaltet. Zuletzt war man vor etwa einem Jahr für die UFC Fight Night 107: Manuwa vs. Anderson in London zu Gast. Im Folgenden wollen wir nun auf den heutigen Event ein wenig genauer vorausschauen.

Fightcard Übersicht

Los geht es mit einem Blick auf die Fightcard, welche insgesamt elf Ansetzungen enthält. Der offizielle Übertragungsplan sieht wie folgt aus: Auf der Main Card, welche in Deutschland auf ranFIGHTING und ProSieben Maxx präsentiert wird, befinden sich vier Fights. Auf dem UFC Fight Pass sind zuvor die sieben Paarungen der Preliminary Card zu sehen.

Im Main Event des Abends kommt es zu einem Heavyweight bout zwischen Fabricio Werdum (23-7-1) und Alexander Volkov (29-7). Der Brasilianer möchte dabei seine Siegesserie von zuletzt zwei Siegen in Folge fortsetzen und sich wieder in den erweiterten Kreis der Herausforderer von UFC Heavyweight Champion Stipe Miocic (18-2) bringen. Damit würde sich für den 40-Jährigen ein Kreis schließen, denn schließlich verlor er vor zwei Jahren gegen eben jenen Stipe Miocic seinen Titel. Eine erste Chance auf einen Titelkampf verpasste Fabricio Werdum, als er im Juli des vergangenen Jahres dem Niederländer Alistair Overeem (42-15) via Majority Decision unterlag. Nun ist Werdum aber wieder auf dem aufsteigen Ast und geht als Favorit in das Duell mit Alexander Volkov. Der Russe hingegen gilt mit seinen 29 Jahren als einer der jüngeren Fighter in der erweiterten Spitze der Heavyweight Division von UFC und ist unter dem Banner des Marktführers im Mixed Martial Arts nach wie vor ungeschlagen. Betrachtet man seinen gesamten Record, geht Volkov zudem mit dem Rückenwind aus fünf Siegen in Folge in den heutigen Fight und sollte, erst recht wenn er den Kampf im Stand halten kann, keinesfalls chancenlos sein.

Im Co-Main Event der Veranstaltung stehen sich Lokalmatador Jimi Manuwa (17-3) und Jan Blachowicz (21-7) in einem Light Heavyweight bout gegenüber. Manuwa, der vor einem Jahr noch den Main Event von UFC London bestritt, musste zuletzt eine herbe Niederlage gegen Volkan Özdemir (15-2) einstecken, dem er in nur 22 Sekunden via TKO unterlag. An Jan Blachowicz hat Jimi Manuwa aber sicherlich gute Erinnerungen, denn schließlich konnte er diesen bereits vor drei Jahren via Unanimous Decision bezwingen. Jan Blachowicz möchte für diese bittere Niederlage aber nun Revanche nehmen und möchte endlich den Status des ständigen Mittelmaßes der UFC Light Heavyweight Division verlieren und noch einmal in höheren Sphären angreifen, ein Sieg über Jimi Manuwa wäre hierfür der ersten Schritt. In den weiteren Kämpfen der Main Card stehen sich zudem Tom Duquesnoy (15-2) und Terrion Ware (17-6) in einem Bantamweight bout, sowie Leon Edwards (14-3) und der Deutsche Peter Sobotta (17-5-1) in einem Welterweight bout gegenüber.

Zuvor wird es noch, wie eingangs bereits erwähnt, sieben weitere Ansetzungen auf der Preliminary Card geben. Diese lauten folgendermaßen: John Phillips (21-6) vs. Charles Byrd (9-4) in einem Middleweight bout, Danny Roberts (14-3) vs. Oliver Enkamp (7-1) in einem Welterweight bout, Hakeem Dawodu (7-0-1) vs. Danny Henry (11-2) in einem Featherweight bout, Paul Craig (9-2) vs. Magomed Ankalaev (10-0) in einem Light Heavyweight bout, Kajan Johnson (22-12-1) vs. Stevie Ray (21-7) in einem Lightweight bout, Mark Godbeer (13-3) vs. Dmitry Sosnovskiy (10-0) in einem Heavyweight bout und Nasrat Haqparast (8-2) vs. Nad Narimani (10-2) in einem Lightweight bout. Ursprünglich war auch ein Middleweight bout zwischen Jack Marshman (22-7) und Brad Scott (11-5) vorgesehen, doch Marshman musste den Kampf kurzfristig aufgrund von gesundheitlichen Problemen im Zuge seines Weight Cuts absagen.

Die vollständige Fightcard findet ihr hier nochmal kompakt auf einen Blick:
UFC Fight Night 127: Werdum vs. Volkov Fightcard aus London, England (17.03.2018)

Preview Videos

Um euch die wichtigsten Protagonisten des Events etwas genauer vorzustellen, hat die UFC auf ihrem offiziellen YouTube Kanal wieder reichlich Videomaterial veröffentlicht. Darin lag der Fokus natürlich auf dem Main Event zwischen Fabricio Werdum und Alexander Volkov, aber auch die anderen Kämpfe der Main Card wurden beleuchtet.

Free Fights

Zudem hat die UFC auch wieder einen Free Fight zur Einstimmung auf das Event veröffentlicht, den wir euch natürlich nicht vorenthalten wollen.

Fight Week Aktivitäten

Kommen wir nun zu den obligatorischen Aktivitäten aus der Fight Week. So findet ihr im Folgenden alles zum Q&A mit Paige VanZant und Michael Bisping, zum Media Day und zu den Weigh-Ins im Vorfeld dieser Fight Night.

Q&A mit Paige VanZant und Michael Bisping

Media Day

Weigh-Ins

Main Card (UFC Fight Pass)
Fabricio Werdum (249) vs. Alexander Volkov (246)
Jan Blachowicz (205) vs. Jimi Manuwa (205)
Tom Duquesnoy (135) vs. Terrion Ware (136)
Leon Edwards (170) vs. Peter Sobotta (171)

Preliminary Card (UFC Fight Pass)
Charles Byrd (184) vs. John Phillips (185)
Oliver Enkamp (171) vs. Danny Roberts (170)
Hakeem Dawodu (145) vs. Danny Henry (146)
Magomed Ankalaev (205) vs. Paul Craig (204)
Kajan Johnson (155) vs. Stevie Ray (156)
Mark Godbeer (238) vs. Dmitriy Sosnovskiy (238)
Nasrat Haqparast (155) vs. Nad Narimani (155)

Ausstrahlungsinformationen

Das Event ist in Deutschland auf mehreren Plattformen zu sehen.

So gibt es zunächst die vollständige Preliminary Card auf dem UFC Fight Pass zu sehen. Um darauf zugreifen zu können, reicht ein normales UFC Fight Pass Abonnement, welches monatlich 7,99€ kostet und euch Zugang zu einem großen Teil der Live Events (ALLES, außer den UFC Pay Per View Main Cards, den UFC on FOX Main Cards und den europäischen UFC Fight Night Main Cards), dem Fight/Event Archiv, den Fighter Dokumentationen, den The Ultimate Fighter Staffeln und vielem Mehr bietet.

Die Main Card wird derweil exklusiv auf ranFIGHTING, dem Kampfsport Online Streaming Portal der ProSiebenSat.1 Pay TV GmbH, ausgestrahlt. Die Übertragung kostet mit dem Black Pass 3,99€ und kann ohne zusätzliche Verbindlichkeiten erworben werden. Zusätzlich wird die Main Card am heutigen Abend leicht zeitversetzt um 23.00 Uhr auf ProSieben Maxx im Free TV zu sehen sein.

18:45 Uhr MEZ: UFC Fight Pass Preliminary Card —> KLICK!
22:00 Uhr MEZ: ranFIGHTING Main Card —> KLICK!

Und damit wollen wir unsere Preview zu UFC Fight Night 127: Werdum vs. Volkov beenden. Abschließend wünschen wir euch viel Spaß beim Schauen des Events.

 

Quellen: UFC.com, MMAJunkie.com, MMAFighting.com, Sherdog.com, YouTube.com/Ultimate Fighting Championship

Diskutiert über dieses Thema mit vielen weiteren UFC-Fans bei uns im Board! KLICK!





Sag was zu diesem Thema!

Eine Antwort zu “CM Punk erhält viel Lob für seine Entwicklung im Octagon! Hat er in seinem nächsten Kampf eine realistische Siegchance? – Vorschau auf die UFC Fight Night 127: Werdum vs. Volkov! ProSieben Maxx überträgt die Main Card im Free TV + Fightcard Übersicht, Preview Videos und Fight Week Aktivitäten”

  1. Thor Boysen sagt:

    Ich hoffe sehr, dass Punk in seinem zweiten Kampf besteht! Wenn er sich wirklich so sehr verbessert hat, stehen die Chancen vielleicht ganz gut. Am besten gegen einen gleichwertigen Gegner, nicht wie damals gegen Mickey Gall…!

Schreibe einen Kommentar

Wir geben alle Kommentare manuell frei. Daher kann es kurz dauern, bis dein Kommentar erscheint.





Wrestling-Infos.de Exklusivinterviews
W-IonYouTube