Kategorie | MMA News

MMA Weltweit: UFC oder KSW? Ariane Lipski spricht über ihre Zukunft – BAMMA-Champion wechselt zu Bellator MMA – Kampfsport-Verbot in Edmonton aufgehoben – ACB verpflichtet Georgi Karakhanyan – MEHR!!!

17.03.18, von Benjamin "Cruncher" Jung

Übersicht

Europa: UFC oder KSW? Ariane Lipski spricht über ihre Zukunft – BAMMA-Champion wechselt zu Bellator MMA – Main Event für KSW 43 offiziell – ACB verpflichtet Georgi Karakhanyan

Nordamerika: Kampfsport-Verbot in Edmonton aufgehoben

Asien: Garry Tonen gibt MMA-Debüt

Diskutiert über dieses Thema mit vielen weiteren MMA-Fans bei uns im Board! KLICK!

Europa

UFC oder KSW? Ariane Lipski spricht über ihre Zukunft

Die Brasilianerin Ariane Lipski (11-3) ist die aktuelle KSW Women’s Flyweight Championesse und der populärste weibliche Star der größten Mixed Martial Arts Organisation Europas. Lipski hat ihre letzten neun MMA-Kämpfe gewonnen, zuletzt vor zwei Wochen gegen Silvana Juarez Gomez bei KSW 42. Da ihr Vertrag ausläuft, steht sie nun vor der harten Entscheidung entweder bei KSW zu bleiben oder ihren Titel und ihre Top-Position aufzugeben und es beim Marktführer im Mixed Martial Arts zu versuchen.

In einem exklusivem Interview mit MMAFighting.com sprach sie über ihre gegenwärtige Situation: „Nun da die UFC eine Women’s Flyweight Division kreiert hat, sind die besten Kämpferinnen entweder dort oder bei Bellator und so wird es schwer Free Agents mit guten Rekorden zu finden. Sie (Anmerkung: Die Offiziellen von KSW) haben Schwierigkeiten Frauen zu finden und müssen ihnen viel Geld bezahlen, sodass die Verhandlungen einige Zeit dauern.“

Nach ihrem Sieg über Juarez Gomez hat die Brasilianerin noch einen Vertrag für einen weiteren Kampf. Doch bereits jetzt hat die polnische Spitzenliga ihr eine Vertragsverlängerung um zwei weitere Kämpfe angeboten.

Dazu sagte Lipski: „Ich genieße es für KSW zu kämpfen. Ich würde auch gerne für die UFC kämpfen, da Sie mir größere Herausforderungen bieten können, aber ich hätte kein Problem mit KSW zu verlängern. Finanziel würden sie (Anmerkung: Die Offiziellen von KSW) mir auch bessere Konditionen bieten. Das könnte meinen Abgang nach hinten verzögern, aber Sie sollten eine Division aufbauen. Sie haben nur mich unter Vertrag und sollten andere Frauen verpflichten, um eine richtige Division aufzubauen. Wenn sie mit mir verlängern, sollten sie die anderen neuen Fighterinnen gegeneinander antreten lassen, um sich einen Titelkampf gegen mich zu verdienen. Wir haben bereits darüber gesprochenen eine Event mit einem Frauen-Titelkampf zu headlinen, aber dafür können Sie nicht willkürlich eine Frau aus einer anderen Promotion nehmen.“

Ob KSW ihre Women’s Flyweight Championesse so wichtig ist, dass sie für sie eine ganze Division aufbauen, bleibt abzuwarten. Außer Zweifel ist jedoch, dass Ariane Lipski zu den besten Kämpferinnen der Women’s Flyweight Gewichtsklasse gehört. Die Kickbox-Expertin ist die aktuelle #12 der Welt in den Tapology-Rankings und #6 der Welt in den Rankings von Fight Matrix.

Quelle: MMAFighting.com

 

BAMMA-Champion wechselt zu Bellator MMA

Der BAMMA Lightweight Champion Daniel Crawford (10-1) hat in der vergangenen Woche einen Vertrag bei der zweitgrößten Mixed Martial Arts Organisation der Welt, Bellator MMA, unterschrieben, wie er auf Instagram mitteilte. Der 24-jährige Brite Crawford konnte seine letzten vier Kämpfe gewinnen, zwei davon unter dem BAMMA-Banner. Dabei besiegte er zunächst den Veteranen Ronnie Mann (25-9-1) und dann den Franzosen Damien Lapilus (15-7-1) durch TKO und konnte sich so letztendlich den Titel sichern.

Wann er sein Bellator-Debüt gibt, ist noch nicht bekannt, jedoch gilt es als sehr wahrscheinlich, dass es bei Bellator 200 im Mai in London stattfindet. Sein BAMMA Lightweight-Titel wurde am letzten Wochenende bereits wieder neu vergeben, als der Nordire Rhys McKee den zuvor ungeschlagenen Engländer Tim Barnett in der ersten Runde ausknockte.

Um euch ein Bild von den Qualitäten von Daniel Crawford zu machen, könnt ihr hier seinen letzten Kampf gratis auf dem YouTube-Kanal von BAMMA ansehen:

Quelle: Instagram.com, Tapology.com

 

Main Event für KSW 43 offiziell

Am 14. April 2018 findet in Breslau, Polen KSW 43 statt und nun hat die Fight Card einen Main Event bekommen. In diesem trifft der größte aufstrebende Star von KSW, der olympische Bronze-Medaillen-Gewinner Damian Janikowski (2-0) auf den ehemaligen BAMMA- und EFC-Champion Yannick Bahati (8-3, 1 NC).

Die polnische Mixed Martial Arts Organisation KSW konnte sich in den letzten Jahren als die größte MMA-Promotion Europas etablieren und mit KSW 43 wird bereits das nächste große Event geplant. Zwar konnte Janikowski bisher erst zwei Mixed Martial Arts-Kämpfe gewinnen, doch konnte er dabei alle Experten überzeugen. Mit Julio Gallegos (8-6) und Antoni Chmielewski (32-16) konnte er dabei bereits relativ gleichwertige Gegner schlagen und durch seine Bronzemedaille bei den Olympischen Spielen 2012 in London, wie auch eine Vize-Weltmeisterschaft im Jahr 2011 wurde er in seinem Heimatland Polen bereits bekannt. Folglich ist es für Insider keine Überraschung, dass er nun im ersten Main Event seiner Karriere steht, da er der nächste Star von KSW werden soll. Der Gegner des 28-jährigen ist der Engländer Yannick Bahati (8-3). Er konnte sowohl die Middleweight Championship von BAMMA in England als auch von EFC in Afrika gewinnen, musst in seinen letzten zwei Kämpfen jedoch zwei Niederlagen einstecken und dabei beide Titel abgeben.

Quelle: MMAFighting.com

 

ACB verpflichtet Georgi Karakhanyan

Der bekannte armenische Mixed Martial Arts Kämpfer Georgi Karakhanyan (27-9-1) hat einen Vertrag bei der aufstrebenden russischen Mixed Martial Arts Organisation Absolute Championship Berkut (ACB) unterschrieben.

Der zwölfmalige Bellator MMA-Veteran und ehemalige WSOF Featherweight Champion konnt in seiner Karriere unter anderem Lance Palmer, Bubba Jenkins, Din Thomas und Anthony Leone besiegen, musste zuletzt aber zwei Niederlagen in seinen letzten drei Kämpfen hinnehmen. Da auch seine Leistungen nicht mehr wirklich überzeugend oder unterhaltsam waren, fiel er der letzten Entlassungswelle von Bellator MMA zum Opfer.

Nun hat er wieder eine MMA-Promotion für die er kämpft: die russischen Liga ACB. Ein Datum oder Gegner für sein ACB-Debüt ist bislang noch nicht bekannt. Karakhanyan ist der letzte in einer langen Reihe an Top-Kämpfern und bekannten Namen, die von russischen MMA-Organisationen verpflichtet wurden. Dazu gehörten zuletzt unter anderem auch Albert Tumenov, Nikita Krylov, Rousimar Palhares, Bubba Jenkins, Chris Camozzi und Dave Jansen.

Quelle: Sherdog.com

Nordamerika

Kampfsport-Verbot in Edmonton aufgehoben

Nachdem im Sommer 2017 der ehemalige UFC-Kämpfer Tim Hague nach einem verlorenen Boxkampf gegen Adam Braidwood verstorben war und ein daraufhin erstellter Untersuchungsbericht zum dem Entschluss kam, dass es gravierende Probleme bei der Athletic Comission des kanadischen Bundesstaates Alberta und der medizinischen Absicherung von Kampfsport-Veranstaltungen gibt.

Die komplette Meldung zum Tod von Tim Hague findet ihr hier: Hatte die Athletic Comission Mitschuld am Tod von Tim Hague? (MMA Weltweit News)

Daraufhin wurde von der lokalen Regierung ein einjähriges Verbot für das Veranstalten von Kampfsport-Events in Edmonton, beginnend am 09. Dezember 2017, verhängt. In dem Untersuchungsbericht waren zudem 18 Änderungs- und Verbesserungsvorschläge zur Sicherheit der Gesundheit von Kampfsportlern enthalten. Diese wurde nun bereits größtenteils implementiert. Dies bestätigte der Bürgermeister von Edmonton. Am 23. März soll es eine weitere offizielle Mitteilung bezüglich der Umsetzung der Vorschläge geben.

Das Verbot für das Veranstalten von Kampfsport-Event ist damit deutlich eher als zunächst vorgesehen wieder beendet. Neben MMA-Kämpfen waren auch einige Box- und Pro-Wrestling- Events betroffen und mussten abgesagt werden.

Quelle: Sherdog.com

Asien

Garry Tonen gibt MMA-Debüt

Der Weltklasse Brazilian Jiu-Jitsu und Submission Grappling Kämpfer Garry Tonen (0-0) wird am 24. März bei ONE Championship 70: Iron Will sein langerwartetes Mixed Martial Arts-Debüt geben.

Tonen wurde vor allem durch seine Siege über eine Vielzahl an bekannten MMA-Kämpfern wie Shinya Aoki, Dillon Danis, Beneil Dariush, Marcin Held, Gilbert Burns, Vinny Magalhaes und Ralek Gracie bekannt. Nun wird er in einem Lightweight-Kampf auf den im Mixed Martial Arts deutlich erfahreneren Richard Corminal (4-3) treffen.

Im Main Event von ONE Championship 70: Iron Will will zudem der Australier Martin Nguyen (10-1) MMA-Geschichte schreiben und als erster Kämpfer drei Titel einer Major MMA Organisation gleichzeitig zu halten. Dabei tritt er gegen Bibiano Fernandes um dessen ONE Bantamweight Championship an.

Quelle: MMAFighting.com




Schreibe einen Kommentar

Wir geben alle Kommentare manuell frei. Daher kann es kurz dauern, bis dein Kommentar erscheint.






Wrestling-Infos.de Exklusivinterviews
W-IonYouTube
https://prf.hn/click/camref:1011l4qe7/creativeref:1011l29483/