Urteil im Fall Jon Jones gefallen: Ehemaliger Champion verliert Kampflizenz und erhält Geldstrafe! – Rematch zwischen Robert Whittaker und Yoel Romero um UFC Middleweight Titel bei UFC 225 verkündet! – Cynthia Calvillo positiv auf Marihuana getestet! 6 Monate Sperre!

geschrieben am 13.03.18 von The best in the world

Urteil im Fall Jon Jones gefallen: Ehemaliger Champion verliert Kampflizenz und erhält Geldstrafe!

Jon Jones (22-1, 1 NC) und seine Skandale außerhalb des Octagons bleiben einer der tragischsten Geschichten in der Historie des MMA Sports. Für viele Experten gilt „Bones“ als bester Kämpfer, der jemals ins Octagon gestiegen ist, allerdings standen seine Erfolge in der UFC in den letzten Jahren eher im Hintergrund. Im Frühjahr 2015 verlor Jones erstmals seinen Light Heavyweight Titel, nachdem er in einem Fahrerfluch-Vorfall verwickelt war und anschließend von der UFC suspendiert wurde. Über ein Jahr sahen wir Jones nicht mehr im Käfig, doch auch nach seiner Rückkehr hörten die Skandale nicht auf.

Im April 2016 besiegte er Ovince Saint Preux zwar um die Interims Championship, jedoch wurde er während der Fight Week von UFC 200 positiv getestet und anschließend für ein Jahr suspendiert. Damit sorgte er auch für die Absage des Main Events des größten MMA Events der UFC Geschichte. Doch auch nach seiner Dopingsperre hörten die Skandale nicht auf. Zwar konnte Jones bei UFC 214 eine triumphale Rückkehr feiern, als er seinen Erzrivalen Daniel Cormier KO schlagen konnte und damit den Titel zurückgewinnen konnte, doch nur wenige Tage nach dem Event wurde bekannt gegeben, dass er erneut positiv getestet wurde.

Mittlerweile stand Jones auch schon vor dem Gericht der California State Athletic Commission (CSAC) und wurde verurteilt. Die Kommission entschied sich dafür, vorerst die Kampflizenz des Kämpfers in Kalifornien zu entnehmen bis es zur zweiten Anhörung Jones‘ kommen wird. Ein Datum für die zweite Anhörung mit der USADA steht noch nicht fest. Außerdem muss der ehemalige Light Heavyweight Champion eine Geldstrafe von 205.000 Dollar bezahlen. Insgesamt könnte Jones eine Sperre von vier Jahren drohen.

Der Hauptverteidiger des Kämpfers verneinte während der Anhörung nie, dass eine illegale Substanz in Jones‘ Körper gefunden wurde, sondern meinte, dass sein Klient niemals bewusst schummeln würde. Dabei argumentierte er, dass „Bones“ sowohl vor dem positiven Befund, als auch danach jeweils Dopingtests bestanden hat. Auch Jones selber erklärte, niemals Steroide zu sich genommen zu haben und nicht wisse, wie es wieder in diese Situation geraten ist. Er sei nicht derselbe Idiot, der er vor einigen Jahren mal war, als er Fahrerflucht beging und er würde sicherlich seine monatelange Vorbereitungen auf den Kampf gegen Cormier nicht ruinieren, indem er eine Woche vor dem Kampf eine illegale Substanz zu sich nimmt. Wir können gespannt sein, wie der Fall des ehemaligen Champions ausgehen wird.

Quellen: MMAFighting.com, MMAJunkie.com

Rematch zwischen Robert Whittaker und Yoel Romero um UFC Middleweight Titel bei UFC 225 verkündet!

Lange wurde bereits über das potenzielle Rematch zwischen UFC Middleweight Champion Robert Whittaker (19-4) und Yoel Romero (13-2) spekuliert. Nun scheint es tatsächlich zum großen Rückkampf der beiden besten Middleweights auf der Welt zu kommen, zumindest meinte dies Romero im Podcast von UFC Kommentator Joe Rogan. Dort wurde der Kubaner nämlich befragt, wie ein Rematch gegen Whittaker aussehen würde, woraufhin der 40-jährige antwortete, dass man dies am 9. Juni erfahren werde.

Am 9. Juni findet bekanntlich der UFC 225 PPV in Chicago, Illinois statt. Damit scheint der Main Event für die Großveranstaltung bereits festzustehen, wenn Whittaker seinen Titel erstmals gegen Romero aufs Spiel setzen wird. Die beiden kämpften bei UFC 213 bereits um den Interims Titel gegeneinander an. Damals setzte sich Whittaker in einem spannenden und knappen Fight via Unanimous Decision durch. Da Georges St-Pierre seinen Gürtel aufgrund seiner Erkrankung als vakant erklärte, wurde Whittaker zum Undisputed Champion ernannt und wird nun erenut gegen Romero antreten.

Für den PPV wurden in den letzten Tagen weitere Kämpfe offiziell bestätigt. Zum einen wird es zu einem potenziellen Heavyweight Title Eliminator kommen, wenn Alistair Overeem (43-16, 1 NC) auf Curtis Blaydes (9-1, 1 NC) treffen wird. Für „The Reem“ wird dies der erste Fight nach der vernichtenden KO-Niederlage gegen Francis Ngannou werden. Ngannou ist auch der einzige Mann, der Blaydes in dessen Profikarriere bezwingen konnte. Seitdem konnte er jedoch seine letzten fünf Kämpfe gewinnen und erhält in seiner Heimatstadt den größten Fight seiner Karriere.

Auch Rashad Evans (19-7-1) wird ein Teil der Veranstaltung sein. Der ehemalige UFC Light Heavyweight Champion kehrt nach zwei Kämpfen in der Middleweight Division wieder in seine alte Gewichtsklasse zurück und wird dort gegen Anthony Smith (28-13) antreten, der ebenfalls hochgeht. Evans verlor seine letzten vier Kämpfe und fuhr im November 2013 seinen letzten Sieg in der UFC ein. Smith konnte vier seiner ersten fünf Kämpfe beim Marktführer für sich entscheiden, unterlag zuletzt jedoch Thiago Santos.

Außerdem wurden bereits der Flyweight bout zwischen Joseph Benavidez (25-4) und Sergio Pettis (16-3), sowie der Women’s Strawweight bout zwischen Claudia Gadelha (15-3) und Carla Esparza (13-4) bekannt gegeben. In beiden Kämpfen konnte der Gewinner schon bald in einem Titelkampf stehen. Darüber hinaus kündigte CM Punk (0-1) auch an, ein Teil von UFC 225 zu sein, allerdings werden wir im Laufe der Woche nochmal ausführlich über die Situation des ehemaligen WWE Champion berichten.

Quellen: MMAFighting.com, MMAJunkie.com

Cynthia Calvillo positiv auf Marihuana getestet! 6 Monate Sperre!

Am 30. Dezember 2017 unterlag Cynthia Calvillo (6-1) im Rahmen von UFC 219: Cyborg vs Holm der ehemaligen Women’s Strawweight Championesse der Ultimate Fighting Championship Carla Esparza (13-4) via Unanimous Decision. Nun kam es für die 30-Jährige Mexikanerin jedoch noch schlimmer, denn wie die United States Anti-Doping Agency in der vergangenen Woche bestätigte, rasselte Calvillo durch den Post-Fight Doping Test. Bei diesem wurde sie positiv auf Marihuana getestet.

Daraus resultierte eine 6-monatige Suspendierung vom Mixed Martial Arts Sport, die rückwirkend ab dem 30.12.2017 laufen wird. Zusätzlich muss sie noch bei der Nevada State Athletic Commission vorstellig werden, welche das Pay Per View Event regulierte, allerdings dürfte es dort keine größeren Sanktionen geben, da dieser Test ihr erster positiver war. Momentan wird das Mitglied des Team Alpha Males an #9 der offiziellen UFC Women’s Strawweight Fighter Rankings geführt.

Sollte Calvillo noch zusätzlich an einem von der USADA anerkannten Anti-Doping Seminar teilnehmen, könnte ihre Sperre sogar auf drei Monate reduziert werden. Somit könnte sie bereits ab dem 30. März 2018 wieder aktiv sein. Ansonsten wäre sie ab dem 30. Juni 2018 für eine Rückkehr ins Octagon berechtigt.

Quellen: BloodyElbow.com, MMAFighting.com

Diskutiert HIER mit vielen weiteren Fans über die News! KLICK!!

Hinterlasse deinen Kommentar

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu.