Kategorie | W-I Podcast

W-I.de WWE „Elimination Chamber 2018“ Review Podcast

26.02.18, von Benjamin "Cruncher" Jung

Ein denkwürdiges Vertragsunterzeichnungssegmet überstrahlte alles – sogar das erste Elimination-Chamber-Match der Damen. Grampa Angle und die Stooges Stephanie und Hunter prägten ein Segment, dass die Gemüter spaltete. Ist Ronda Rousey nun gerettet oder führt ihr Weg ins Nirgendwo? Der WWE-Vertrag ist zumindest unterzeichnet. Dazu kommt ein aus unserer Sicht sehr ansprechendes Chamber-Match der Damen und ein professionell geführtes Chamber-Match der Herren. Der Rest war solide Hausmannskost, mit der stellenweise einen oder anderen netten Facette. Grund genug, um knapp zwei Stunden zu schwadronieren.
In diesem Sinne: Seid dabei oder seid ein faules Ei! Heute wieder bei uns am Start: Julian (aka JE_2601) und Andreas (aka Silentpfluecker). Also: REINHÖREN!

Wollt ihr unsere Meinung zu einem bestimmten Thema hören?
Kein Problem, dann spult einfach bis an die entsprechende Stelle vor:
00:00:00 – Intro, Vorwort & Begrüßung
00:11:40 – Kickoff-Show: The Club vs. The Miztourage
00:20:17 – RAW Women’s Championship: Women’s Elimination Chamber Match
00:36:10 – RAW Tag Team Championship: The Bar vs. Titus Worldwide
00:41:01 – Asuka vs. Nia Jax
00:51:33 – Bray Wyatt vs. „Woken“ Matt Hardy
00:57:21 – Ronda Rousey unterschreibt ihren WWE Vertrag
01:15:52 – Men’s Elimination Chamber Match
01:29:24 – Fazit, Grüße & Outtro

PS: Zum downloaden den nachfolgenden Link anklicken. Es öffnet sich ein Player. Klickt dann dort mit der rechten Maustaste auf die Audio-Spur, schon seht ihr die Funktion „Audio speichern unter…“! Anklicken, downloaden, fertig!

Klick mich, ich bin ein Link!

Unsere Podcasts findet ihr auch zeitnah auf iTunes! Klick!

Diskutiert in unserem Forum mit vielen anderen Wrestlingfans über diesen Podcast! Klick!

 

Ihr wollt mehr von uns hören, wollt aber nicht bis zur nächsten Woche warten? Dann schaut doch mal in unsere Podcast-History hinein.




11 Antworten auf „W-I.de WWE „Elimination Chamber 2018“ Review Podcast“

Cold85 sagt:

Holsten edel ist das beste

Roah sagt:

Danke euch ! Wieder was für die Ohren 🙂

Fallenone sagt:

Danke euch!
Dann werden die Fahrten morgen nicht so langweilig. 😉

stonecoldvossi sagt:

Danke. Geb ich mir morgen.
Also es geht doch nix über ein frisches Veltins 😉

Das Lied von Ronda Rousey ist Bad Reputation von Joan Jett und nicht irgendein Mist wie ihr es darstellt

Man sollte sich erstmal informieren bevor man ablästert.

Ansonsten gute Review

stonecoldvossi sagt:

Also ich bin auch kein Fan der Punk Musik.
Aber irgendwie gefällt mir Rondas Entrance.
Könnte auch daran liegen, dass es in meinem Geburtsjahr raus kam. ?

Blaxx sagt:

Danke für den super-schnellen PodCast 🙂 Eure Meinungen sind im Großen und Ganzen echt nicht verkehrt. Das man nie die Meinung anderer 100%ig trifft ist klar. Wenn man das nicht mag, sollte man keine PodCast hören. Ich höre mir gerne die Meinungen anderer an, um 1. die Perspektive etwas zu erweitern und 2. bei Punkten, die mir wichtig sind, meine eigene Meinung ggf leicht zu hinterfragen.

Ansonsten nur eine kleine Anmerkung: Wenn Ihr im PodCast immer wieder betont, wie euch die Show, der Aufbau oder die Story langweilen und ihr die Show nur wegen dem Bericht und dem PodCast schaut, überträgt sich das unterbewusst auf die Zuhörer. Kein Wunder, dass dann auch im Board (W-I-Bretto 😛 ) alle nur rummosern. Vlt. wäre ein kleines bisschen mehr POSITIVITY!!! gut für den Grundtenor im Board 🙂

*Ich höre euch trotzdem gerne und immer wieder*

The Phantom sagt:

Grüße euch 2 herzlich zurück ??
Euer Podcast war wieder gaaaaaanz Okey ??

Und 3 von 5 denke ich ist doch ein gutes Ergebnis da können wir beide ? mit Leben ??

Ich wusste bei Asuka das Sie natürlich nicht verliert, aber ich habe einfach mal meinen Wunsch geäußert auch wenn dieser niemals hätte eintreten können da Asuka in meinen Augen ? genauso ein Programm durch fährt wie der BigDog Roman Empire Reigns.

Wünsche euch beiden eine gute Woche und freue mich schon auf den Raw&Smackdown Podcast.
Da frage ich im übrigen noch einmal nach ?? könntet ihr da nicht ROH noch mit rein nehmen ode würde das zeitlich alles sprengen ??
Gruß
Euer treuer Schreiberling
The Phantom ?

Quacki sagt:

Moin!

Ich hab den Podcast nicht durchgehört, sondern nur die Sektion über das für mich beste Match des Abends: Nia Jax vs Asuka. Ich mag generell diese Multi-Man-Gimmick-Matches nicht gerne, lieber ein sauber durcherzähltes Match mit zwei Wrestlern, mit denen ich was anfangen kann und die konsistent arbeiten. Multi-Man (bzw. Multi-Person, sorry) ist immer „Ich fress eine Standard-Aktion und lieg dann zehn Minuten rum“, was für mich jedesmal die Suspension of Disbelief bricht. Daher bin ich auch mit den beiden Chamber-Matches nicht warm geworden. Beim letzten war natürlich wieder dieser Aspekt Braun dominiert – Reigns gewinnt. Keine Ahnung, was für ein Teufel die WWE dabei reitet. Das war schon beim Rumble damals (2016?) so, wenn ich richtig erinnere. Reigns macht im Match nix, gewinnt aber am Ende. Es ist irgendwo einsichtig, was dargestellt werden soll, nämlich Braun, das übermächtige Monster was dann von Reigns am Ende geplättet wird, Reigns kommt aber halt immer so passiv rüber.

Ok, jetzt zu Nia Jax – Asuka. Wie gut das Match war, sehe ich am ehesten im Kontrast zu den adneren Matches. Ihr habt natürlich schon recht, wahrscheinlich nimmt Nia da zu viel auf sich an Damage. Allerdings war das Match das einzige, was auf mich wie ein richtiger Kampf gewirkt hat. Alle anderen Matches hatten zuviele Elemente, an denen man offensichtlich erkennt, dass das gespielt ist. Wie z.B. diese „Tauzieh-Einlagen“ beim Bar-Titus-Match. Gefühlt bestand das Match zu 50% daraus, dass entweder Sheamus oder Cesaro und Crews sich gegenseitig daran hinderten, in die jeweils andere Ecke zu kommen (warum zum Teufel darf Crews niemals in einem Match mal Dominanz zeigen??). Nia Jax und Asuka hatten dagegen einfach konsequent einen Kampf dargestellt, und sie kämpften darum zu gewinnen. Mit den Mitteln, die sie haben. Es ist immer wieder eine Freude, Asuka im Ring zu sehen, mit ihrer Schnelligkeit und den beinharten Einlagen. Nia Jax ist aber auch eine Gegnerin, die Asukas Moves besser schluckt als z.B. Alexa Bliss. Asuka hat dann mit ihrer Kraft und Masse dagegengehalten. Das hier war also das einzige Match, das wie ein Kampf wirkte, mit konsistenten Dominanzphasen, alle anderen Matches waren erkennbar eine Zirkusshow für Kinder.

Man kann den Song auch Mist finden ohne den Interpreten zu kennen. Macht den Song nicht besser wenn man weiß wie er heißt und wer das singt ?

WrestleCheck sagt:

Bei diesem PPV konnte man mit Ausnahme von Wyatt vs. Hardy jeden Sieger vorhersagen, da ändert auch das Gimmick des PPVs nichts daran, dass es langweilig erscheint. Ohnehin finde ich, dass die Chamber ein billiger Abklatsch des „Hell in a Cell“-Matches ist!

Bin vom Ende extrem enttäuscht, da man sich immer noch ein kleines bisschen Hoffnung auf eine Überraschung bewahrt hatte. SO wird Mania dieses Mal extrem langweilig!

Schreibe einen Kommentar

Wir geben alle Kommentare manuell frei. Daher kann es kurz dauern, bis dein Kommentar erscheint.

Ich stimme der Datenschutzerklärung zu





W-Iktor
Wrestling-Infos.de Exklusivinterviews
W-IonYouTube
http://www.fittaste.com/