Wrestling-Infos.de Exklusivinterview mit dem „Impact Wrestling“-Star KM

geschrieben am 15.02.18 von JME

Deutsch

Am heutigen Tag haben wir wieder einmal ein Exklusivinterview für euch. Dieses Mal stand uns mit KM wieder einmal ein „Impact Wrestling“-Star Rede und Antwort. Der 35-Jährige, der seit dem letzten Jahr bei Impact Wrestling unter Vertrag steht, sprach mit unserem Interviewer Milosz über seine Anfänge im Wrestling, seine Zeit bei WWE, die Umstrukturierungen und Stimmung bei Impact Wrestling sowie seine Ziele und Wünsche. Viel Spaß beim Lesen!

Wer mehr über KM erfahren möchte, findet unter dem Interview noch einige Videos und Links.

 

W-I.de: Für Leute, die nicht so viel mit Wrestling am Hut haben oder nicht so viel Impact Wrestling anschauen, würdest Du Dich bitte unseren Lesern kurz vorstellen, ein wenig über Deinen Werdegang erzählen, wie Du zu Impact gekommen bist und wie Deine Lebensreise bisher so verlaufen ist?

KM: Ich bin seit 18 Jahren Wrestler und war schon an vielen Orten. Vor einigen Jahren war ich auch kurz bei der WWE. Ich habe einer Firma hier in New Jersey Namens WrestlePro geholfen, ich habe für Jeff Jarret bei Global Force Wrestling gearbeitet, als das noch unter seinem Namen eine unabhängige Show war. Dann wurde er ja von Impact Wrestling aufgekauft. Er rief mich an einem Dienstag an und sagte, ich solle am Donnerstag dort sein. Das war ein absolut unerwarteter Anruf. Ich hatte also einen Vorlauf von 48 Stunden und habe den Vertrag am darauffolgenden Sonntag unterschrieben. Wir haben uns auf einen Zweijahresvertrag geeinigt – und das wäre so ziemlich die Kurzfassung.

W-I.de: Also war es eine schnelle/kurzfristige Entscheidung?

KM: Ja, ich will es nicht herunterspielen. Ich meine, es kam aus dem Nichts und ich hatte es nicht erwartet. Aber ich habe kurz drüber nachgedacht und dachte mir dann einfach nur: “Was solls?” Ich hätte nicht gedacht, dass sowas passieren würde. Ich hatte meine eigenen Versuche und entsprechende Erfahrungen vor Jahren gemacht, habe für verschiedene Firmen gearbeitet – und bei einer der großen Firmen zu unterschreiben, das kam auf jeden Fall unerwartet. Mal sehen wohin die Reise geht.

W-I.de: Du hast ja bereits für einigen Wirbel bei Impact gesorgt, also könntest Du uns vielleicht sagen, was Deine Pläne für die Zukunft bei Impact Wrestling sind?

KM: Nun, meine Zukunftspläne… Tatsächlich bin ich in dem Vertrag diesen März bereits ein Jahr. Da es wie gesagt ein Zweijahresvertrag ist, ist die Hälfte der Zeit schon vorbei und ich bin gespannt, was ich im kommenden Jahr so alles erreichen kann. Ich plane auch gar nicht meinen Ausstieg. Ich könnte noch für die nächsten zehn Jahre oder so bleiben. Aber ich bin nicht einer dieser Typen, die bei der Vertragsunterzeichnung schon sagen: „Ich habe bereits im Vorfeld ein Ziel dahingehend, dass ich dies und das erreichen möchte.” Ich habe mit der ganzen Geschichte nicht gerechnet, also gehe ich aktuell eher mit dem Fluss und nehme es, wie es kommt. Aber auf die Dauer gesehen möchte ich natürlich auch mehr, je länger ich da bin. Wäre es nicht nett, der World Champion zu sein oder das Gesicht der Firma? Natürlich, so etwas würde wohl keiner ablehnen. Ich war noch nie bei einem PPV von Impact dabei, also solche Sachen wären schon cool. Ich hab e verschiedene Sachen hier und da im Fernsehen gemacht, aber noch nie so etwas wöchentliches, wo meine Freunde und Familie hinkommen und mir zusehen könnten.

Wenn ich es mir recht überlege, wäre eine Sache ziemlich cool: Das Ding mit der Actionfigur. Ich wollte schon immer eine Actionfigur von mir selbst haben, aber eine echte! Nicht so eine selbstgemachte, wie sie sich Fans immer wieder machen. Nein, ich will eine, die ich bei Walmart im Regal stehen sehe, wenn ich da hingehe! (lautes Lachen) Solche Sachen möchte ich mehr als alles andere. Eine ähnliche Sache ist die Erscheinung meines Charakters in einem Videospiel. Vor einiger Zeit hatten sie (TNA) ja so ein Videospiel – und so was finde ich einfach interessant. Ich weiß nicht, ob sich das jetzt abgedroschen anhört, aber für mich ist so etwas eine ziemlich coole Errungenschaft. Ich wollte schon immer meine eigene echte Actionfigur und ein eigener, spielbarer Charakter in einem Videospiel sein, nicht so ein selbst erstellter Charakter, wie ihn jeder Fan von sich machen kann. Und ich habe die Hoffnung, so wie sich die Dinge nach und nach aufbauen, dass so etwas wie bei größeren Firmen irgendwann mit hinzukommt. Dementsprechend hoffe ich, dass in den nächsten zwei, drei oder mehr Jahren etwas in diese Richtung passiert.

Also das sind so die drei Dinge, die Du auf die Liste setzen kannst: Der Gewinn eines Championship-Gürtels, eine Actionfigur und ein Videospiel. Das sind meine drei Sachen auf meiner “Zu Erreichen Liste”. Werde ich wirklich irgendwas davon erreichen? Wer weiß, aber das werden wir sehen.

W-I.de: Du hast es bereits erwähnt; du warst kurzzeitig bei der WWE. Und ich glaube es war im Juni 2005, als Du ein Match gegen Johnny Mercury und Johnny Nitro (jetzt bekannt als Johnny Impact) bestritten hast. Das war das einzige Mal, dass Du bei der WWE in Erscheinung getreten bist. Würdest Du sagen, Du hast Dich stark weiterentwickelt seit dieser Zeit oder dass sie Dir in gewisser Weise geholfen hat?

KM: Eigentlich hatte ich sogar drei Matches bei der WWE. So hatte ich auch ein Match gegen Big Vito. Diese beiden anderen Matches waren Dark Matches, das einzig ausgestrahlte war aber das Match gegen MNM. Im Verlauf des Jahres 2005 wurde ich tatsächlich über 30 mal von der WWE gebookt, bis sie mich letztendlich im Februar 2006 unter Vertrag nahmen. Danach habe ich ich ein Jahr in Ihrem Entwicklungssystem in Georgia gearbeitet. Glaube ich, dass mir die Zeit dort geholfen hat? Nun, jede Zeit, egal wo im Wrestlinggeschäft, hilft mir. Du lernst jeden Tag dazu, wirst besser, entwickelst Dich. Es war sicherlich eine Lernerfahrung, eine andere Art der Lernerfahrung, egal ob gut oder schlecht, es war dennoch eine Lernerfahrung. Also ja, es hat mir absolut geholfen. Ich habe eine viel dickere Haut durch das Entwicklungssystem dort bekommen als ich vorher hatte, das ist sicher.

W-I.de: Impact Wrestling hat einige internationale Partner wie die AAA und The Crash in Mexiko oder Pro Wrestling NOAH in Japan. Wegene des gegenseitigen Talentaustausches sind einige Deiner Kollegen wie Moose, Bobby Lashley, Andrew Everett und Eddie Edwards für einige Auftritte bei NOAH in Japan gebucht worden, als Beispiel. Bist Du daran interessiert, in Japan anzutreten?

KM: Ich würde gerne eine solche Tour machen, da ich so etwas noch nie gemacht habe. Man könnte das zu meiner Videospiel/Actionfigur-Liste hinzufügen. Ich habe noch nie im Vereinigten Königreich gekämpft oder überhaupt irgendwo in Europa. Tatsächlich, ich habe in 18 Jahren noch nie in Europa gekämpft! Die einzigen Länder, in denen ich bisher war, sind Indien und Kanada. Aber Japan? Ja, das wäre sicher etwas ganz Nettes. Ich habe das sogar in mein Social Media aufgenommen als einen der zwei der Orte, an denen ich noch nie aufgetreten bin. Einer ist die ECW-Arena, die die Leute immer noch mögen – und ich lebe keine Stunde von dort entfernt. Und ich habe ebenfalls noch nie in der Korakuen Hall, Japan, gearbeitet. Das sind die zwei Veranstaltungsorte, die am meisten von Companys genutzt werden. Ich vergleiche sie miteinander, da die ECW-Arena hier und die Korakuen Hall drüben, Hallen sind, die jeder kennt. Es ist fast so, als ob jeder, den ich kenne, schon mal dort war – nur ich war es bisher noch nicht. Also ja, das würde ich sehr gerne machen.

Aber ich bin nicht einer dieser Jungs, die gleich für drei Monate da rüber gehen. Ich bin häuslich veranlagt, ich mag es, Daheim zu sein. Wenn ich so etwas wie eine zweiwöchige Tour machen könnte, das wäre cool. Ich möchte nicht einer von denen sein, die für endlose Monate weggehen. Ich habe ein Haustier und wenn es geht, möchte ich nicht all zu lang von zu Hause weg sein.

W-I.de: Verständlich, wenn man Verantwortung hat, muss man dieser auch gerecht werden.

KM: Ja, ich lebe alleine. Ich habe ein kleines Frettchen, das mich da braucht. Also kann ich nicht für drei Monate weggehen. Es ist von vielem abhängig, aber ganz ehrlich, wenn die sagen würden: “Hey, wir machen eine zweiwöchige Tour drüben”, da würde ich sofort aufspringen. Mal sehen, was so passiert. Es ist aber nicht nur das Ziel, drüben zu wrestlen, sondern hat auch damit zu tun, mit allen, die mal dort waren, gewissermaßen gleichzuziehen und Tokyo an sich auch mal zu sehen. Ich habe viele Freunde, die schon mal auf den Berg Fuji gestiegen sind. Solche Dinge interessieren mich, da ich eher ein Naturbursche bin, ich mag es draußen zu sein, Ozeane, Dschungel, Wälder, Regenwälder. Ich mag solche Dinge, die Natur, Tiere, das wäre etwas, was ich in die Reise mit einbinden würde.

W-I.de: Seit Anfang des Jahres sind Scott D’Amore und Don Callis die Vorsitzenden bei Impact Wrestling. Es heißt die Arbeit bei den Tapings habe sich positiv verändert. Wie hast Du die letzten Tapings erlebt und was erwartest Du vom neuen Management?

KM: Nun, Scott war ja schon an Bord, als ich kam. Also wäre der einzige Neuzugang aus meiner Perspektive Don Callis. Es ist das erste Mal, dass ich ihn treffe und kennenlerne… Er ist toll! Ich meine, Don ist einfach toll! Er und Scott als die Köpfe der Firma mit Sonjay Dutt zusammen, ich hätte keine drei besseren für diese Position auswählen können. Ich glaube, sie haben die richtige Einstellung, um das Ruder in dieser Firma zum ersten Mal richtig herumzureißen. Ich weiß, was die Leute im Internet lesen, wo es so aussieht, als ob würde alles zerfallen und dies und das wäre los. Die Leute posten nur Negatives, aber es ist tatsächlich wie ein Neustart des Ganzen. Es ist der Versuch, diese Firma von Grund auf neu aufzubauen, anstatt sie nur zu übernehmen, was zuvor der Fall war. Sehen wir es mal so: Wie viele Jahre hast Du schon gehört “Oh, das ist ein sinkendes Schiff”? Die Leute sagen das ständig – und dann wird die Firma verkauft, jemand kauft sie, aber die gleichen Leute sie sind immernoch in den gleichen Positionen und nichts ändert sich… Aber wenn etwas nicht funktioniert, dann muss man es ändern, andernfalls stirbt es. Und die Jungs haben tatsächlich den Resetknopf gedrückt, starten wieder bei Null und bauen neu bis ganz nach oben. Ich habe nichts als volles Vertrauen darin, dass die es schaffen. Ich höre ihre Ideen und ihre Pläne und bin sicher, die schaffen das. Vielleicht sieht man jetzt noch nicht so viel jetzt, aber möglicherweise schon in ein oder zwei Jahren, wer weiß? Dinge ändern sich von Tag zu Tag und die drei haben eine Vision, die sind nicht nur da, um einen Gehaltsscheck zu kassieren, die sind da, weil sie diese Firma zu einem Erfolg machen wollen. Die geben wirklich alles! Im Internet liest Du nur Negatives, Negatives, Negatives, denn es klingt wie eine immer wieder gleiche Geschichte. Aber letztendlich hat diese Firma ECW und WCW überlebt, was die Langlebigkeit betrifft, wenn man es mal so betrachtet. Jetzt ist die Zeit gekommen, um mit dem neuen Management eine Blaupause herauszubringen: Das sind die Änderungen, die wir machen werden, so machen wir diese Firma wieder rentabel und von da an geht es mit kleinen Schrittchen weiter. Dann machen wir House Shows, dann machen wir dies, dann machen wir das – und hoffentlich gibt es dann eines Tages nebenbei auch noch Videospiele und Actionfiguren! [lautes Lachen]

W-I.de: Das wäre dann ein Traum, der wahr werden würde, oder?

KM: Ich bin nicht so der politische Typ, aber wenn es mal eine Firma gäbe, die so eine Zusammenarbeit machen würde, dann wäre ich der erste, der sagt: “Hey, was habt Ihr als erste Edition geplant? Ist mir egal, obs keiner kauft, ich kauf sie ALLE!”

W-I.de: Neben Deiner Karriere im Ring bist Du auch in Deiner Heimat New York als Trainer für Kinder in der „Create a Pro“ Wrestling Academy aktiv, die von Brian Myers (aka Curt Hawkins) mitgegründet wurde. Was macht es für Dich so besonders, solche jungen Talente zu trainieren?

KM: Die Geschichte ist ein bisschen durcheinandergebracht. Es ist folgendermaßen, Pat Buck ist der Besitzer der Firma WrestlePro (ich bin bei diesen Shows gebucht) und er hat diese Schule in New Jersey mit dem Namen „Create a Pro New Jersey“, wo ich vorbeikomme und helfe, die Kinder zu trainieren. Aber es ist in erster Linie Pat Buck als Haupttrainer, der hier aktiv ist, zusammen mit Mario Bokara. Und sie haben auch “Pro New York” entwickelt, die andere “Create a Pro Schule”, welche von Pat Buck und Curt Hawkins gemeinsam zu gleichen Teilen geführt wird. Ich kenne alle Jungs dort, ich mache bei den „Create a Pro New York“ Shows mit, aber ich trainiere nicht die Kinder dort, das mache ich in der „Create a Pro New Jersey“ Schule. Wenn ihr mehr wissen wollte, geht einfach auf Wrestleproonline.com. Es sind also diese zwei Schulen in Long Island, New York, und Rahway, New Jersey. Und ich glaube, jetzt gerade sind in beiden Schulen etwa 70 Kinder aktiv. Vielleicht 45-50 Aktive in New Jersey und 25 oder so in New York. Also schon eine ganze Menge!

W-I.de: Alles klar, vielen Dank für diesen Einblick, das war wirklich sehr interessant und noch vielen Dank für Deine Zeit.

Ihr wollt mehr über KM erfahren? Kein Problem. Nachfolgend noch einige Links sowie Free-Matches:

KM auf Twitter: Klick!

KM auf Facebook! Klick!

Die Wrestlingschule von WrestlePro! Klick!

Kevin Matthews (aka KM) vs. Sonjay Dutt vs. Johnny Clash vs. Habib vs. Max Caster vs. Nikos Rikos

 

Kevin Matthews (aka KM) vs. Tony Nese

 

 

English

Wrestling-Infos.de is proud to present another exclusive interview. This time current Impact Wrestling superstar KM sat down with us and talked about his time at Impact Wrestling, his future goals and more. Enjoy reading this interview!

 

W-I.de: First question. For people who are not so much into wrestling or don’t watch so much Impact Wrestling, would you please introduce yourself to our listeners and readers to give us a little history of yours, how you came to Impact and what was your journey so far.

KM: I’ve been wrestling now for 18 years, I’ve been all over, A couple of years ago I was with WWE for a little bit. I helped a company here in New Jersey called WrestlePro, I was working for Jeff Jarret at Global Force Wrestling, when he was running his own independent shows. Then he got bought on to Impact Wrestling. He gave me the call on a Tuesday to be there for Thursday. Completely unexpected call. I got a 48hours notice and then I signed the contract that Sunday. I signed a two year contract with them, that kind of sums it up in a nutshell.

W-I.de: So it was sort of a quick decision?

KM: Yeah, I’m not going to turn it down. I mean, it came out of nowhere, I didn’t expect it. But I was thinking about it, yeah whatever. I thought it’s not gonna happen? I had my shots, years and years ago. I worked for many companies, signing up with the big names and it was unexpected, but I’m not gonna turn it down this time. Let’s see where this goes.

W-I.de: You already made some impact at Impact, so maybe you could tell us what are your future plans with Impact Wrestling?

KM: Well, my future plans… actually, I’m in the contract for a year this coming march, as I have a two year contract, so let’s see what I can do in the next year. I’m not planning my exit. I could be there for the next ten years or so. But, I’m not one of these guys who said upon signing; „I have a goal here already in advance where I want to accomplish this, this and this. I didn’t expect this to happen, so I kind of just go with the flow right now. But as a long run there, obviously the more I want. Would it be nice to be the world champion and stuff like that or being the face of the company? Of course, nobody would say „No, I don’t want that“ I have never done a PPV for Impact, so stuff like that would be cool. I did a variety of things on TV here and there but never [things like] week to week runner up where my friends and family came by to see me.

That would be actually cool when I think it back: The action figure thing. I always wanted to have an action figure of myself, but I want a real one! Not one of these fans keep making these custom figures. No, I want one that when I go to Walmart I’ll see it hanging up the shelves! (big laugh)

More than anything, some time ago they (TNA) had a video game, stuff like that to me, I don’t know if that sounds cheesy and corny and stuff like that, that would be a cool sort of accomplishment. I always wanted my own real authentic action figure made, I always wanted to be a playable character in a video game, not one of these custom made ones. I kind of hope the type things keep building up, for larger companies usually these kind of things fall in line with it, so I’m hoping the next year, two, three, whatever, something happens with that.

So there’s your three things you can put on your list: A Championship Belt, the action figure and a video game. Those are my three bucket list things. Will I accomplish any of them? Who knows, but we’ll see.

W-I.de: You already mentioned it, you were briefly part of WWE and I think it was in June of 2005 you had a match against Johnny Mercury and Johnny Nitro (now known as Johnny Impact) during a taping. This was you only time in WWE, would you say you have improved a lot during this time or was it helping you?

KM: I’ve actually had three matches with WWE. I also had a match against Big Vito. Both of those other matches were dark matches, the only televised was the MNM match. Throughout 2005 I was actually booked over 30 times for WWE until they signed me in February 2006. Then I worked for them for a year in the developmental system in Georgia. Do I think my time there helped me? I mean, my time anywhere in the wrestling business, every year, every day you learn, get better, keep improving. So that was a learning experience for sure, a different type of learning experience, whether things are good or bad, it’s still a learning experience, so yeah, it absolutely helped me. I got a lot thicker skin in the developmental system there than I had going in, that’s for sure.

W-I.de: Impact Wrestling has some international partners like the AAA and The Crash in Mexico or Pro Wrestling NOAH in Japan. Because of the exchange of each other talents some of your colleagues like Moose, Bobby Lashley, Andrew Everett and Eddie Edwards were booked for multiple appearances for NOAH in Japan, as an example. Do you have interest in competing in Japan?

KM: I’d like to do one tour, cause I’ve never done it. You could add that to my video game/action figure bucket list. I’ve actually never competed in the UK, either or anywhere over there in Europe. I’ve actually never wrestled in Europe in 18 years! The only countries I’ve been to is India and Canada. But Japan? Yeah, that would be something nice. I actually put this up on my social media to one of the venues of I’ve never wrestled in two venues, which would be the ECW arena, that people still like, and I live like an hour away. So I’ve never wrestled in the ECW arena, now it’s called the 2300 Arena. And I’ve never wrestled in Korakuen Hall, Japan. Those are the two venues that I would say are most frequently by companies. I compare them to each other like the ECW Arena here and the Korakuen Hall over there, everybody in there knows that building. It’s like kind of everybody I know has been through them and I haven’t been through so yeah, I would like to do that.

But, I’m not like one of those guys who wanna go there for like three months. I’m a homebody, I like being home and stuff like that. If I could do like a two week tour, that would be cool. I don’t wanna be one of these guys that go away for months on end and stuff like that. I have a pet and if I have the possibility I don’t want to be away for that long or such a stretch.

W-I.de: Understandable, when you have obligations you always have to take care.

KM: Yeah, I live by myself. I’ve got a little ferret that needs me over there. So I can’t go away for three months. So it depends but hands on the table, if they should say: “Hey, we’ve got a two week tour to go over” So yeah I would jump at that. So we’ll see what happens. So it would not just be to wrestle over there, but kind of fitting with everyone else who has been over there and see Tokyo in general. I have a lot of friends who have climbed Mount Fuji. Something like that interests me as I’m kind of a nature guy, like to be outdoors, I like oceans, jungles, forests, rain forests. I like stuff like that, I like nature, animals, so that would probabaly be something that I would work into the trip.

W-I.de: Since the beginning of this year Scott D’Amore and Don Callis have taken over the leadership of Impact Wrestling. The work at the tapings has been said to have changed positively. How did you experience the last set of tapings and what do you expect from the new management?

KM: Well, Scott’s been on board since I’ve been on board, except  for the years prior to that, so the only new addition would be Don Callis so it’s my first time meeting and   getting to know him and… He is great! I mean Don is great! So him and Scott as the head of snake, with Sonjay Dutt, I could not have picked up three better to put in that position. I think they have a great mindset and for the first time they are going to turn this company around. And I really think… I know what people read on the internet where it looks like it’s crumbling and this and that and people just post the negative, but it really is “hitting the reset button”. It’s trying to start this company from scratch and build it all the way up instead of just taking over what was before. Let’s put it like that, how many years have you heard “Oh, it’s a sinking ship”? People keep saying that and then it gets sold and someone buys it and they are still in the same position and all they are doing is there’s just nothing changing… And if something isn’t working out, you have to change it or else it’s going to die. They really hit the reset button and they are starting from scratch and buliding it to the top. And I have nothing but full confidence that they are going to do it. I hear their ideas and their plans and I thing they’re going to do it. Maybe you see the changes happening now, but in a year maybe two, who knows? Things can change day by day, but their whole goal, they are not in it just to collect a pay-check, they’re in it to make it a place or a huge success. They’ll die trying! Like the internet only reports the negatives, negatives, negatives, because it just sounds like a juicy story, but at the end of the day this company outlasted ECW and WCW as far as longevity goes if you play it like that. But now is the time with the new management in place, that they are putting out the blueprint like: These are the changes we’re going to make, this is how we’re going to make this company profitable and then form then baby steps. Then we’ll do house shows, then we’ll do this, then we’ll do that and hopefully somewhere along the line there is video games and action figures! [Big laughter]

W-I.de: So that would be a dream come true, right?

KM: I’m not really a political guy, but if there is some toy company for a deal, I would be the first guy to be like “Hey, what you got in line for the first line of figures? I don’t care if no one buys the figure, I’ll buy em all!”

W-I.de: Next to your career inside the ring you are active as a trainer in your native New York in the Create a Pro Wrestling Academy which was founded Brian Myers (aka Curt Hawkins). What makes it special for you to train young talents?

KM: That story is a bit jumbled up. So, the way it works is Pat Buck owns the company WrestlePro, I’m booked for those shows and he has that school in New Jersey which is „Create a Pro New Jersey“ where I’ll come by and I’ll help out train kids. But it’s Pat Buck who is head trainer along with Mario Bokara. And they’ve also created a Pro New York, which is the other Creat a Pro School, where that’s co-owned 50-50 by Pat Buck and Curt Hawkins. I know all the guys out there, I do the Create a Pro New York shows but I don’t train the kids there as I do the Create a Pro New Jersey school. And for any fan on this side of the pond just go to Wrestleproonline.com and then go to the school section. So it’s these two schools in Long Island, New York and Rahway, New Jersey. And I think currently active in both schools is around 70 kids. Maybe 45-50 active ones in New Jersey and 25 or so in New York. So, it’s a lot!

W-I.de: Alright, so thank you very much for the insight, that was really very interesting and thank you very much for the time.

You want to know more about KM? No problem!

KM’s Twitter!

KM’s Facebook page!

The WrestlePro School!

Kevin Matthews (aka KM) vs. Sonjay Dutt vs. Johnny Clash vs. Habib vs. Max Caster vs. Nikos Rikos

 

Kevin Matthews (aka KM) vs. Tony Nese

 

Impact Wrestling auf ranFighting + Global Wrestling Network

IMPACT Wrestling kann in Deutschland, Österreich und der Schweiz auf ranFIGHTING.de empfangen werden. Jeden Freitag ab 20.00 Uhr im 24/7-Channel sowie bereits am Vormittag ab 10.00 Uhr als Video-on-Demand könnt ihr die aktuellen Ausgaben von „Impact Wrestling“ sehen. Zusätzlich zu den wöchentlichen Folgen zeigt ranFIGHTING.de jeden Monat die „One Night Only“-Specials im Black Pass sowie „Bound for Glory“ und „Slammiversary“ als Pay-per-Views.

Ein Abo, der sogenannte „Black Pass“, kostet 3,99€ pro Monat, wobei PPVs gegen eine zusätzliche Gebühr bestellt werden müssen. Ein Abonnement kann bequem mit PayPal, Kreditkarte, per In App Purchase oder Bankeinzug bezahlt und bis zu 24 Stunden vor Ende der jeweiligen Laufzeit gekündigt werden. ran FIGHTING kann auf PC & Mac, sowie Apple und Android Smartphone oder Tablet empfangen, oder via Apple AirPlay, Google Chromecast und Amazon Fire TV und Amazon Fire Stick auf TV-Geräten genutzt werden. Auf ran FIGHTING streamt man des Weiteren nicht nur internationale Box-, Kickbox- und MMA-Events, sondern auch die Pay-Per-Views der Ultimate Fighting Championship. Weitere Informationen zu diesem Dienst erfahrt ihr unter dem folgenden Link: Klick!

Außerdem ist im Oktober 2017 das „Global Wrestling Network“ von Impact Wrestling online gegangen. Man orientiert sich hierbei stark am „WWE Network“ und bietet die ersten 30 Tage kostenlos an. Danach kostet ein Abo 7.99$ pro Monat (ca. 6,50€). Es wurde bereits ein Archiv eingerichtet, in welchem sich viel Classic Content von Impact Wrestling finden lässt, außerdem werden auch Shows verschiedener Independent-Promotions (Wrestlecade, Defy Wrestling, SMASH Wrestling, Rocky Mountain Pro, Border City Wrestling, SUPERKICK’D,  Future Stars of Wrestling und AML Wrestling) veröffentlicht. Weitere Informationen zu diesem Dienst erfahrt ihr unter dem folgenden Link: Klick!

Hinterlasse deinen Kommentar

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu.