Kategorie | UFC News

CM Punk erhält zweiten UFC Kampf – Titelkampf beim Comeback von Nate Diaz? Ärger in der Welterweight Division – Neuer Headliner für UFC 222 PPV angekündigt

08.02.18, von Benjamin "Cruncher" Jung

CM Punk erhält zweiten UFC Kampf

Lange wurde über die Zukunft von Phil „CM Punk“ Brooks bei der UFC spekuliert. Nach seinem ernüchternden Debüt, bei dem er seinem Gegner Mickey Gall (4-1) in etwas über zwei Minuten chancenlos unterlag, sah es lange Zeit nicht gut um einem weiteren Kampf im Octagon aus. UFC Präsident Dana White bestätigte jedoch kürzlich, dass der ehemalige Pro Wrestler einen weiteren Kampf erhalten werde. Laut CM Punks Head Coach Duke Roufus soll dieser sich außerdem seit der Niederlage dramatisch verbessert haben.

Nähere Informationen gab White jedoch noch nicht bekannt. So stehen ein Termin und ein Gegner noch aus. Jedoch scheint die Promotion bereits konkrete Überlegungen zu haben, auf welcher Card CM Punk platziert werden soll. Wer den Eventkalender der UFC studiert, stolpert über den UFC 225 PPV am 9. Juni. Dieser findet in Chicago und damit dem Geburtsort von Punk statt. Nachdem bereits seit der Ankündigung darüber gemutmaßt wurde, sollen die Offiziellen wenig überraschend dieses Event für das Comeback des Lokalmatadors favorisieren. Es wird der erste UFC PPV in der drittgrößten Stadt der USA sein und CM Punk würde sich vermutlich als eines der Zugpferde im Ticketverkauf eignen. Er selbst kommentierte die Ankündigung des Events bereits auf seinem Twitter Account.

Ariel Helwani, der auch zu CM Punk persönlich einen guten Kontakt besitzt, berichtet aktuell, dass die Offiziellen auch schon einen Gegner für Punk im Blick haben. Dabei soll es sich um Mike Jackson (0-1) handeln. Dieser debütierte im Februar 2016 ebenfalls gegen Mickey Gall und verlor den Kampf deutlich. Seit einigen Monaten gab es immer wieder Spekulationen darüber, dass Punk bei einem weiteren Kampf auf Jackson treffen könnte. Helwani weist jedoch daraufhin, dass sich die Gespräche zwischen den Parteien noch im Anfangsstudium befinden.

Quellen: MMAFighting.com, F4WOnline.com

Diskutiert hier mit vielen anderen UFC Fans

Titelkampf beim Comeback von Nate Diaz? Ärger in der Welterweight Division

Ebenfalls seit einigen Tagen im Gespräch ist das sich anbahnende Comeback von Nate Diaz (19-11). Der jüngere der beiden Diaz Brüder hatte Ende Januar nach eineinhalb Jahren Auszeit Interesse an einer baldigen Rückkehr geäußert. Insbesondere aus der Lightweight Division meldeten sich gleich mehrere Interessenten zu Wort. Nach den neuesten Berichten ist jedoch ein fester Wechsel Diaz‘ in die Welterweight Division wahrscheinlich. Dort bestritt er zuletzt seine beiden Kämpfe gegen Conor McGregor (21-3). Darüber hinaus war er von 2010 bis 2011 bereits in der 170 Pfund Gewichtsklasse aktiv, erreichte jedoch nur eine durchwachsene Bilanz von zwei Siegen und zwei Niederlagen, eher er in die Lightweight Division zurückkehrte.

Nach seinen Äußerungen zu einem möglichen Comeback war Diaz am gestrigen Mittwoch bei ESPN zu Gast. Dort bestätigte er seinen Wunsch schnellstmöglich zurückzukehren, da er mittlerweile 32 Jahre alt und damit nicht mehr der Jüngste sei. Er wolle deshalb die Zeit nutzen, um noch einige Kämpfe zu bestriten. Darüber verriet er, dass er an einem Kampf gegen den UFC Welterweight Champion Tyron Woodley (18-3-1) interessiert sei. Dies kommt insofern überraschend, dass Verhandlungen im Dezember um einen Kampf zwischen den beiden noch durchgefallen waren. Woodley entschied sich danach zu einer Schulteroperation, die ihn noch einige Zeit außer Gefecht setzt. Daraufhin wurde vielfach spekuliert, dass Diaz nun auf einen dritten Kampf gegen McGregor hoffe. Der Ire befindet sich allerdings aktuell selbst in einer Auszeit und macht keine Anstalten bald in das Octagon zurückzukehren.

Möglicherweise scheinen die Verhandlungen bereits weit fortgeschritten. So soll Diaz angeboten haben, auf der UFC 222 Card einzuspringen, was jedoch seitens der Offiziellen abgelehnt wurde. Und auch Tyron Woodley äußerte gegenüber ESPN, dass er einen Kampf gegen Diaz als realistischste Option ansehe. So soll es laut ihm bereits Gespräche über einen Kampf im Juli gegeben haben und die Paarung sei deutlich wahrscheinlicher als es sich die Fans vorstellen können.

Diese Aussagen kamen jedoch nicht bei allen gut an. Besonders UFC Präsident Dana White und Rafael dos Anjos (28-9) zeigten sich verärgert. Der ehemalige UFC Lightweight Champion Dos Anjos besiegte erst im Dezember den Ex-Champion Robbie Lawler (28-12, 1NC), woraufhin ihm der nächste Titelkampf in der Welterweight Division zugesagt wurde. In einem Gespräch mit FOX Sports 1 bestätigte White, dass er an diesem Vorhaben festhalten wolle und wies die Aussagen Woodleys deutlich zurück:

Woodley erzählt Müll. Dieser Kampf wurde nie vereinbart, es ist absolut nicht wahr. Es ist sogar so weit von der Wahrheit entfernt, dass unser Anwalt ihn heute kontaktiert und ihm gesagt hat, dass er solche Aussagen unterlassen soll. Dos Anjos ist der Mann, den wir im nächsten Kampf gegen Woodley sehen. Das ist die faire Ansetzung, denn er hat gerade einen großartigen Kampf gegen Robbie Lawler gewonnen. Ich liebe diese Ansetzung, weil Dos Anjos alles abliefern wird. Er wird Druck auf Tyron Woodley ausüben und es wird ein großartiger Kampf. Das ist der Kampf, der stattfinden wird. Nate Diaz haben wir in den letzten Monaten fünf oder sechs Kämpfe angeboten und er hat sie alle abgelehnt. Ich habe es die letzten Monate oft genug gesagt, ich glaube nicht, dass Diaz noch einmal kämpfen wird. Vielleicht wird er es irgendwann noch einmal wagen, aber nein, bisher hat er alle angebotenen Kämpfe abgelehnt.

Diese Äußerungen brachten jedoch Woodley auf die Palme, der sie prompt über seinen Twitter Account kommentierte. Dort wies er daraufhin, dass Dana White eine deutlich größere Historie an Lügen vorzuweisen hat als er selbst. Er beharrte darauf, dass Diaz ein Titelkampf gegen ihn angeboten wurde. Bereits in der Vergangenheit kam es zu Spannungen zwischen White und Woodley, nachdem der UFC Präsident den „langweiligen“ Kampfstil seines Welterweight Champions öffentlich kritisiert hatte.

Damit steht nun Aussage gegen Aussage, sicher scheint nur, dass entweder Nate Diaz oder Rafael dos Anjos den nächsten Titelkampf in der Welterweight Division bekommen werden. Auch der grobe Zeitraum steht bereits, da Woodley nach seiner Schulteroperation den Sommer anpeilt. Er selbst würde am liebsten auf der UFC 226 Card am 7. Juli antreten, die den Höhepunkt der traditionellen International Fight Week bildet.

Quelle: MMAFighting.com

Neuer Headliner für UFC 222 PPV angekündigt

Zum Wochenbeginn sah es noch danach aus, dass der UFC 222 PPV am 3. März zur Katastrophe verkommen könnte. Ursprünglich war ein Titelkampf in der Featherweight Division zwischen dem Champion Max Holloway (19-3) und dem Herausforderer Frankie Edgar (22-5-1) vorgesehen. Nachdem sich Holloway in der vergangenen Woche jedoch verletzte hatte, sah es einige Zeit lang düster für das Event aus.

Am gestrigen Mittwoch konnte die UFC jedoch adäquaten Ersatz für den Main Event der Card ankündigen. So hat sich Cristiane „Cyborg“ Justino bereit erklärt, kurzfristig einzuspringen und ihre UFC Women’s Featherweight Championship aufs Spiel zu setzen. Den Titelkampf in der immer noch weitesgehend verwaisten Gewichtsklasse erhält Yana Kunitskaya (10-3, 1NC). Die bis dato amtierende Invicta FC Bantamweight Championesse wird damit ihr UFC Debüt feiern. Eine ähnliche Konstellation gab es bereits bei Cyborgs Gewinn des neu geschaffenen Titels, als sie Kunitskayas Vorgängerin Tonya Evinger (19-6, 1NC) besiegen konnte, die für die Titelchance ebenfalls ihren eigenen Titel bei Invicta niederlegte.

Darüber hinaus verbleibt auch der ehemalige UFC Lightweight Champion Edgar auf der Card. Dieser wollte das Event nicht aussitzen und auf die Neuansetzung des Titelkampfes mit Holloway warten und wird stattdessen gegen Brian Ortega (13-0, 1NC) antreten. Der noch ungeschlagene Submission Experte besiegte im Dezember auf eindrucksvolle Art und Weise Cub Swanson (25-8) und würde sich mit einem weiteren Sieg selbst in die Position des nächsten Titelherausforderers begeben.

Quelle: MMAFighting.com





Sag was zu diesem Thema!

Eine Antwort zu “CM Punk erhält zweiten UFC Kampf – Titelkampf beim Comeback von Nate Diaz? Ärger in der Welterweight Division – Neuer Headliner für UFC 222 PPV angekündigt”

  1. Thor Boysen sagt:

    Ich drücke CM Punk die Daumen, dass es diesmal besser läuft!
    Rückblickend betrachtet war Mickey Gall mindestends zwei Nummern zu groß. Das war für einen Debutkampf kein fairer Gegner…!
    Bleibt zu hoffen, dass er seine Kritiker im zweiten Kampf überzeugen kann!

Schreibe einen Kommentar

Wir geben alle Kommentare manuell frei. Daher kann es kurz dauern, bis dein Kommentar erscheint.





Wrestling-Infos.de Exklusivinterviews
W-IonYouTube
https://prf.hn/click/camref:1011l4qe7/creativeref:1011l29483/