WWE „NXT TakeOver: Philadelphia“ Ergebnisse + Bericht aus Philadelphia, Pennsylvania, USA vom 27.01.2018 (inkl. Videos und komplette Pre-Show)

28.01.18, von Benjamin "Cruncher" Jung

WWE NXT Takeover: Philadelphia
Ort: Wells Fargo Center in Philadelphia, Pennsylvania, USA
Datum: 27. Januar 2018

Pre-Show

Das heutige Expertenpanel – bestehend aus Charly Caruso, Sam Roberts und Samoa Joe  – begrüßt uns zur Pre-Show von „NXT Takeover: Philadelphia“. Im Rahmen dieser einstündigen Show werden heute wie gewohnt die anstehenden Matches analysiert. Außerdem werden die NXT Year End Awards vergeben, für welche die Fans via Twitter abstimmen konnten. Zunächst sprechen die drei Experten jedoch über das Extreme Rules Match zwischen Aleister Black und Adam Cole.

Der erste Award wird in der Kategorie „Rivalry of the Year 2017“ vergeben. Über diesen dürfen sich Aleister Black und The Velveteen Dream freuen. Stellvertretend nimmt Letzterer diesen an und bedankt sich bei Gott. Er spricht über das kommende Jahr und verspricht, Kassius Ohno heute innerhalb von 30 Sekunden auszuknocken.

Dasha Fuentes steht vor der Arena und fängt die Stimmung unter den Fans ein. Im Anschluss vergeben Corry Graves und Renee Young bereits den zweiten Preis. „Male Competitor of the Year“ ist … Aleister Black! Dieser holt sich seine Trophäe ab und erklärt, bei NXT zu sein, um etwas Außergewöhnliches zu kreieren. Renee Young erklärt ihm, dass er außerdem noch den „Breakout Competitor of the Year“-Award erhält.

Das Expertenteam spricht nun über das NXT Tag Team Championship Match. The Undisputed Era (Bobby Fish & Kyle O‘Reilly) müssen ihre Titel gegen The Authors of Pain (Akam & Rezar) aufs Spiel setzen.

Graves und Young verteilen nun den nächsten Award. Zum „Female Competitor of the Year“ hat das WWE Universum Asuka gewählt. Sie verspricht, morgen das Royal Rumble Match zu gewinnen.

Es ist nun Zeit für den „Match of the Year“-Award. Zweifelsfrei geht dieser an die Paarung Tyler Bate vs. Pete Dunne von „NXT Takeover: Chicago“. Bate empfängt den Preis Backstage und erklärt, auch im neuen Jahr ein weiteres Match of the Year zeigen zu wollen. Pete Dunne hat sich derweil beim Expertenpanel eingefunden und erhält ebenfalls eine Trophäe. Er erklärt, seine Ziele 2017 erreicht zu haben. Er wollte die WWE United Kingdom Championship gewinnen und die UK Division sehenswert machen. 2018 will er genau so weitermachen.

 

Mauro Ranallo und Percy Watson gehen die Matchcard durch. Nigel McGuinness wird die Show heute leider nicht begleiten können. Das Expertenteam bespricht das Women‘s Title Match zwischen Ember Moon und Shayna Baszler. Im Anschluss präsentieren Corey Graves und Renee Young den Sieger der Kategorie „Overall Competitor of the Year“. Dieser Preis geht an die bisher unbesiegte Asuka! Die Japanerin empfängt ihren Preis live in der Halle.

Andrade „Cien“ Almas und Johnny Gargano bereiten sich auf ihr heutiges Match vor. Am Expertentisch erwartet uns Zelina Vega, welche ihren Schützling anpreist und sich darüber beschwert, dass dieser keinen Preis gewonnen hat. Sie verlässt erzürnt den Tisch und das Team bespricht noch einmal die heutige Show. Außerdem bewerben sie den Royal Rumble am morgigen Abend. Auf wwe.com wurden außerdem noch die weiteren Year End Awards vergeben. So dürfen sich SAnitY über den „Tag Team of the Year“-Award freuen, Cezar Bononi wurde zum „Future Star of NXT“ gewählt. Außerdem war für die Fans das „WarGames“ Event das beste NXT Takeover Special des Jahres 2017.

 

Main-Show

Die heutige TakeOver-Show wird mit einem Intro-Video eröffnet, Paul Heyman spricht über die „Stars von Morgen“, ehe in die Halle geschaltet wird. Die Kommentatoren Mauro Ranallo und Percy Watson begrüßen uns zur Show, Nigel McGuinness fällt leider krankheitsbedingt aus.

 

Bereits vor dem Ertönen der Ringglocke starten The Authors of Pain eine kurze Attacke gegen Fish & O’Reilly, bevor sich The Undisputed Era kurzzeitig zurückziehen..

 

1. Match
NXT Tag Team Championship
Tag Team Match
The Undisputed Era (Bobby Fish & Kyle O’Reilly) (c) gewannen gegen The Authors of Pain (Akam & Rezar) (w/ Paul Ellering) via Pin nach einem Roll-Up von O’Reilly gegen Akam, der zuvor seinen Partner unabsichtlich aus dem Ring „stieß“, nachdem O’Reilly eine Powerbomb gekontert hat.
Matchzeit: 15:25
– O’Reilly & Fish bearbeiteten vorrangig das Bein von Akam, der anschließend eine Beinverletzung sellte. 

 

Im Publikum befindet sich das neu verpflichtete Tag Team War Machine (Hanson & Raymond Rowe).

Backstage hält Andrade Almas ein strategisches Meeting mit Zelina Vegas ab.

Wir sehen einen Rückblick auf ein Interview mit The Velveteen Dream, der in der Pre-Show angekündigt hat, Kassius Ohno innerhalb von 30 Sekunden auszuknocken.

2. Match
Singles Match
The Velveteen Dream gewann gegen Kassius Ohno via Pin nach dem Purple Rainmaker.
Matchzeit: 11:18
– Die Fans zählten die ersten 30 Sekunden mit und tatsächlich gelang es Dream, einen harten Schlag ins Ziel zu bringen. Statt einem Pin-Versuch ließ er sich aber lieber feiern, sodass Ohno schnell mit einem harten Schlag kontern konnte.

 

Wir sehen Johnny Gargano, der sich mit seiner gesamten Familie im Lockerroom eingefunden hat.

Ein Video blickt auf die Fehde zwischen Shayna Baszler und Ember Moon zurück.

3. Match
NXT Women’s Championship
Singles Match
Ember Moon (c) gewann gegen Shayna Baszler via Pin nach einem Roll-Up, indem sie eine Armbar konterte.
Matchzeit: 10:06
–Baszler hatte im Verlauf des Matches Moons Arm bearbeitet, sodass diese zwischenzeitlich von Ärzten behandelt werden musste. 

 

Eine sichtlich schockierte Shayna Baszler sammelt sich nach dem Match im Ring, ehe sie plötzlich eine Attacke startet und Moon in einen Sleeper Hold nimmt. Referees eilen auf die Rampe und versuchen Baszler loszureißen. Diese zieht sich dann auch kurzzeitig zurück, doch nur um kurz darauf einen weiteren Sleeper Hold anzusetzen, bis Moon das Bewusstsein verliert.

Trevor „Ricochet“ Mann befindet sich ebenfalls im Publikum und wird lautstark bejubelt.

Ein Video lässt die Ereignisse zwischen Adam Cole und Aleister Black Revue passieren.

4. Match
Extreme Rules Match
Aleister Black gewann gegen Adam Cole via Pin nach dem Black Mass.
Matchzeit: 23:03
– Im Verlauf des Matches zog sich Adam Cole einen Cut an seiner Hand zu.
– Zum Einsatz kamen unter anderem Stühle, Kendosticks, Tische, eine Mülltonne und eine Leiter.
– Bobby Fish & Kyle O‘Reilly griffen in das Match ein und verhinderten eine Niederlage von Cole. Anschließend wollten die Heels Black durch den Kommentatorentisch befördern, doch plötzlich tauchten Sanity auf und starteten eine Attacke. Killian Dain schaltete Bobby Fish & Kyle O‘Reilly endgültig mit einem Suicide Dive aus. 

 

Nach War Machine und Ricochet sehen wir nun auch Ethan Carter III (die Anzeige nannte ihn EC 3) im Publikum sitzen.

Ein Recap-Video beleuchtet die Fehde zwischen Andrade Almas und Herausforderer Johnny „Wrestling“ Gargano.

5. Match
NXT Championship
Singles Match
Andrade „Cien“ Almas (w/ Zelina Vega) (c) gewann gegen Johnny Gargano via Pin nach einem Hammerlock DDT vom Top Rope.
Matchzeit: 33:02
– Zelina Vega griff mehrfach in das Match ein und zeigte sogar eine Hurricanrana gegen Gargano. Irgendwann hatte Candice LeRae, die in der ersten Reihe saß, aber genug. Sie sprang über die Barrikaden, attackierte Vega und jagte diese aus der Halle. 

 

Unter anerkennendem Jubel verlässt Johnny Gargano nach dem Match gemeinsam mit seiner Frau Candice LeRae die Halle, doch plötzlich taucht Tommaso Ciampa auf und attackiert seinen ehemaligen Tag Team Partner mit seiner Krücke. LeRae kümmert sich um ihren Ehemann und bittet Ciampa, keine weitere Attacke zu starten. Fast seelenlos blickt dieser auf Gargano, ehe er unter „Asshole“ Chants die Halle verlässt. Mit diesen Bildern endet die Show…

 

Fallout:

 

Diskutiert mit vielen weiteren Fans in unserem Forum! Anmelden, diskutieren, Spaß haben! 

 





Sag was zu diesem Thema!

19 Antworten zu “WWE „NXT TakeOver: Philadelphia“ Ergebnisse + Bericht aus Philadelphia, Pennsylvania, USA vom 27.01.2018 (inkl. Videos und komplette Pre-Show)”

  1. Homer79 sagt:

    Wie sagt man so schön?! Da haben Cole und End wohl grad die Halle abgerissen…..This is NYT.. ..this is awesome

  2. JohnnyWrestling sagt:

    Cole vs Black
    Match of the year kam dieses Jahr früh

  3. Lunatic Fringe sagt:

    Ladies and Gentleman E…C…3

    Trouble Trouble Trouble Trouble Trouble

  4. JohnnyWrestling sagt:

    Ich nehm mein ersten kommentar zurück.
    Gargano vs almas war nochmal um längen besser.
    Wahnsinn was da heute abgebrannt wurde, wen juckt da noch das Royal Rumble

  5. Mantis sagt:

    Kurz meine Meinung zum Event, anderthalb Stunden nach der Show:

    Authors of Pain vs. Undisputed Era – ***¼
    Velveteen Dream vs. Kassius Ohno – ***¾
    Shayna Baszler vs. Ember Moon – **½
    Adam Cole vs. Aleister Black – ****½
    Johnny Gargano vs. Andrade „Cien“ Almas – *****

  6. JennyTG sagt:

    Bevor ich (vielleicht) nachher noch ausführlicher schreibe..

    Die ersten beiden Matches endeten OHNE Finisher bzw „Signaturemoves“ GUT SO. Macht es weniger vorhersagbar!!!

  7. JennyTG sagt:

    ^^ muss mich korrigieren… 2 der ersten 3 Matches… Dream vs KO hab ich schon wieder vergessen (vielleicht weil es mich auch null interessierte)

  8. Bra- & Panties-Fan sagt:

    Wie nicht anders zu erwarten war ein klasse NXT-PPV/Special.

    2 Kritiken meinerseits:

    1. Falscher Sieger bei Cole vs. Black. Cole hätte den Sieg in Bezug auf eine zukünftige Titelregentschaft mehr gebraucht. Black wird wohl bald ins Main Roster aufsteigen.

    (Mein Traumszenario für den heutigen Rumble: Lasst Undisputed Era auftreten, Reigns rausschmeißen und Cole gewinnen. Das Match Styles vs. Cole wird ein Selbstläufer.)

    2. Das Ende von Almas vs. Gargano. Meiner Meinung nach zu clean. Fuck Finish oder unklares Ende wäre besser gewesen um Gargano nicht erneut zu schwächen. Er wird mir persönlich zu sehr als „Versager“ dargestellt der es nicht schafft wenn es drauf ankommt, ähnlich wie Sami Zayn vor 3 Jahren. Ansonsten ist er für mich persönlich vom Gesamtpaket der Beste den NXT aktuell hat.

    Ansonsten klasse Show, auch wie man das Ende bei Moon vs. Baszler löste. Keine der Diven… Verzeihung Wrestlerinnen wurde geschwächt.

    Heute wird die WWE dann ihre Schattenseite zeigen.

    Immer noch ein Rätsel wie eine Company wie die WWE einmal so abliefern und feiern und nicht mal 24h später so abkacken kann. Was läuft da schief? Echt kein Plan…

  9. Ich frage mich ja schon lange ob Ember Moon mit Max Moon verwandt ist ^^

  10. Haborym sagt:

    Gute Show aber es gab schon besser Takeover.

    Matches mit AOP langweilen mich. Die Jungs gehören nicht mal in die PreShow.
    Was die Leute an Kassius finden ist mir schleierhaft. 0 Charisma. Da kommt nichts rüber. Während die TVD gegen Black noch episch und ein Showstealer war ist dieses Match einfach lahm.
    Die Darstellung von Shayna ist konsequent und es ist ok das Sie den Titel nicht gleich gewonnen hat. Verlierer des Matches ist Ember Moon. Sie hat den Titel nur durch Glück verteidigt und das wird Ihr ansehen weiter schwächen. Shayna kann sich zum Top Draw für die WWE entwickeln. Eine Frau die glaubwürdig eine ganze Division dominieren kann.

    Black vs Cole war ganz nett aber nicht das Match des Abends. Es war klar das eingegriffen wird. Einzige Überraschung war das SAnity den Save gemacht hat.

    Almas und Wrestling war wirklich gut. Almas kann gute Matches worken wenn man Ihn nur lässt auch seine Managerin ist eine gute Wahl. So fallen seine fehlenden Micskills nicht auf. Johny Wrestling <3.

  11. Also ich hab gerade angefangen ungespoilert zu gucken also ich finde AoP haben sich echt gemacht super Match

  12. Wie toll doch tagteam machtes sein können

  13. NXTOM sagt:

    Musst Mal Conan fragen?

    Bei Velveteen hat ich mir mehr versprochen. Nicht falsch verstehen das Match war gut , aber ka meine Erwartungen waren irgendwie höher.
    Am Ende wurde durch den Einspieler quasi bestätigt das ciampa auftaucht, was ich auch bisschen blöd fand. Hab auch damit gerechnet das er Johnny den Sieg kostet, wurde am Ende aber doch noch überrascht.?
    Johnny wird früher oder später mit Sicherheit noch Mal gold tragen. Davon geh ich Mal stark aus. Alles in allem wieder Mal top Veranstaltung wie immer wenns um NXT geht?

  14. InZayn59 sagt:

    Lehne ich mich zu weit aus dem fenster wenn ich sage: Gargano vs Almas war ein 5 star match ? ?
    Jedenfalls das beste match seit langem bei der WWE.
    Unglaublich was die da gezeigt haben.

  15. rolandson sagt:

    Schade. Werde Ricochet nie wieder sehen außer er geht wieder weg von wwe. Genau so wie war machine

  16. Braindead sagt:

    ich habe heute zum ersten mal ein Takeover Special gesehen und muss sagen ich bin komplett geflasht. habe schon lange kein komplettes Event mehr gesehen und sonst haben mich matches selten von a bis z interessiert, aber diesmal schon. echt Wahnsinn.

    aop vs. undisputed era

    Fand beide teams klasse. Verstehe eh das gehate gegen aop nicht. Klar sind sie wrestlerisch limitiert, aber sie machen das beste draus und stellen gute matches auf die beine. Fish und o´reilly agieren als heels gut und sellen ihre körperliche unterlegenheit sehr gut. Ich fand das match klasse und hatte zu jeder zeit das gefühl, das beide teams hätten gewinnen können.

    Velveteen dream vs. Kassius ohno

    Dieses match fand ich jetzt nicht so dolle, aber es war immer noch gut. Finde dreams charakter interessant, aber mit ohno kann ich nix anfangen. Ist das nun ein übergewichtiger middleweighter oder ein untergewichtiger big man. Irgendwie nicht wirklich austrainiert der gute, das ist zumindest mein eindruck. Der rest war ok und der richtige sieger.

    Ember moon vs. Shayna baszler

    Baszler wird gut dargestellt und im match wurde eine gute story erzählt. Moon sellte die armverletzung klasse und auch am ende hab ich nix auszusetzen. Ich finde keine der beiden wurde geschwächt durch das booking, auch wenn ich das match viel zu kurz fand.

    Aleister black vs. Adam cole

    Wahnsinn, was für ein match. Finde den dark man charakter von black klasse und auch im ring ist er mega. Cole ist natürlich ebenfalls ein klasse worker, auch wenn er mir als heel zu viele positive reaktionen zieht. Das match hatte alles was man sich erwarten konnte, auch extreme kam gut rüber. Genug um dem match gerecht zu werden, ohne diese bescheuerten blutschlachten aus anderen ligen. Ich brauch keine blutlachen um brutalität und erbitterten kampf zu erkennen. Lediglich die stuhl spots bei denen beide nen kick gegen selbigen und den kopf kassierten, wirkten etwas stark vorhersehbar. Beide warteten hinter dem stuhl auf den kick, aber das störte nicht. Der kommentatorenpult spot war klasse. Auch das eingreifen war völlig ok, so läuft das bei heels eben nun mal. War schon immer so. völlig ok. Hatte kurz geglaubt war machine machen den save, aber sanity macht von der story her auch sinn. Mit black für mich der richtige sieger um ihn evtl. gegen almas aufzubauen. Was soll black im main roster? 205 live aufpolieren? Vince wird den ins nichts booken, schließlich ist er schmächtig und kein amerikaner. Nee nee lasst den mal schön bei nxt. Für mich match of the night, doch dann kam…

    Andrade cien almas vs. Johnny gargano

    Wahnsinn. Ich hab ne halbe stunde gebannt vor dem fernseher gesessen und es beiden gegönnt. Heel face interessiert mich schon seit jahren nicht mehr, mich interessiert mehr die performance und wie die leute für mich rüberkommen und da haben es beide verdient. Vor dem match dachte ich das gargano gewinnen wird um dann die fehde gegen ciampa um den titel weiter gehen zu lassen, aber almas als champion ist völlig ok. Beide sellten genial. Mehrfach dachte ich, jetzt muss schluss sein, aber doch kam der kick out. Die eingriffe von vegas waren klar und das johnnys frau eingreift war auch logisch. Almas schaffte es immer wieder völlig groggy zu wirken und dann nen konter zu fahren, fand ich klasse. Hätte da zu jedem zeitpunkt ne niederlage als logisch empfunden und war zufrieden, dass es doch noch weiter ging. Der angriff am ende sorgt dann auf diesem weg für das weiterführen der fehde.

    Alles in allem war es für mich ein genialer event. Viele haben schon mehrere takeover events gesehen und sind dadurch vielleicht verwöhnt, von noch besserer action, aber für mich war es wie gesagt das erste event und von daher mega. Mal gucken wie der rumble wird.

    Mfg, braindead

  17. WWE 0815 sagt:

    Ich liebe ja Royal Rumble, aber scheiß drauf. NXT war ja mega… Almas vs. Gargano… ohne Worte mindestens 4 3/4 Sterne… 5 wenn Gargano gewonnen hätte!
    Einfach Wahnsinn!!

  18. Dive like Orton sagt:

    @InZayn59: Nein, du lehnst dich meiner Meinung nach nicht zu weit aus dem Fenster!

    Es hat einfach alles gepasst, ein unglaublich gutes Match und für mich tatsächlich auch ein 5 Sterne Kampf!
    Hätte zu gern gesehen, wie die Halle ausgeflippt wäre, wenn der gute Johnny den Titel gewonnen hätte.

    Aber sei es drum, NXT bleibt einfach so viel frischer als das Main-Roster.
    Ich muss sagen, ich war etwas enttäuscht von den ersten beiden Matches des Abends, aber Black vs Cole und der Main-Event haben dafür die Hütte abgerissen.

    Immer wieder ein Genuss die TakeOvers, natürlich kann man an einigen Sachen immer meckern, aber alles in allem ist das für ein WWE-Produkt aller erste Sahne.
    Ich genieße die PPV’S jedes mal aufs neue!

    In diesem Sinne -> WE ARE NXT!

  19. RealNiko sagt:

    Ich fand AoP nie wirklich schlecht. Kann mich damals an das TT Turnier erinnern, das sie gewinnen durften und sich Jens, Andi und glaube Marvin über Aop „hergezogen“ haben. Turnierfinale war nicht so schlecht damals, war kurzweilig mit guten Spots etc..
    Wo ich aber anknüpfen möchte, ist die Tatsache, dass sie seitdem immer mindestens gute Matches gezeigt haben. Natürlich waren die Gegner gute Wrestler und haben sie mit hochgezogen sozusagen, dennoch finde ich sie immer interessant mit guten Matches und die Heel Rolle steht ihnen gut. Selbst das NXT Universum schenkt ihnen seit War games positives Feedback. Ich bin ein ziemlicher Befürworter der Jungs und hoffe, sie dürfen im MR aufräumen. Sind einer der guten Big Guys bei der WWE.

    Das Match hier fand ich gut und würde 3 1/2 * geben.

    Ohno-Dream: Habe mir hier mehr erhofft und ich denke so ziemlich jeder von euch auch. Nach dem Takeover gegen Black wollte jeder sehen, was er noch alles zu bieten hat. Sein Charakter hat richtig krankes Potenzial (was im MR niemals geklappt hätte!). Nichtsdestotrotz ein ordentliches Match mit paar stiffen Aktionen und dafür, dass es keine 12 Minuten ging auch nicht schlecht. 3*

    Moon-Baszler: Gebe hier keine Wertung ab, da ich von beiden nicht so begeistert bin. Ember ist eine richtig gute Workerin, jedoch interessiere ich mich nach Asukas Abgang nicht so sehr für die Division und mag Nikki sowieso viel mehr. Hab das Match geskippt. Das ist das erste Match, das ich bei einem Takeover geskippt habe und dabei bin ich seit über 2 Jahren ein Fan von NXT.

    Cole-Black: Das Match hatte alles. Ich finde beide großartig (Black einen ticken mehr) und ich habe wirklich an den Sieg von Cole geglaubt. Wurde des besseren gelehrt. Könnte so viel gutes drüber schreiben, war sehr begeistert von dem Match und für mich schon als Match des Abends abgeschlossen mit 4 1/2 * . Jetzt muss es für Black Richtung Titel gehen, alles andere wäre Käse. Damals kam auch Drew und nach einem Takeover Sieg bekam er direkt Titelmatch gegen Roode. Bei Black ist es fast überfällig.

    Mainevent: Schon vor dem Match habe ich keine große Vorfreude gehabt. Ich bin davon ausgegangen, dass das Match „nur“ gut wird mit Gargano als Sieger, der dann von Ciampa angegriffen wird. War mir da so verdammt sicher, dass ich einige Minuten fast geskippt hätte.

    Hier könnte ich jz einen Aufsatz schreiben, aber meine Fresse: Nach keinen 2 Minuten haben sie mich in den Bann gezogen. Alles sehr flott, was ich vermisst habe im vgl. zu Roode oder Drew. Das Match hatte alles: Guten Aufbau, gute Matchstory, Tempo, gutes Wrestling, krasse Aktionen(verhältnismäßig sehr viele), so viele Nearfalls und ich habe in den letzten 15 Minuten fast jeden abgekauft.
    Wie bereits erwähnt habe ich keinen inneren Hype gehabt, aber nach nur wenigen Minuten habe ich für Gargano mitgefiebert wie ein Irrer. Ich hätte nen kleinen Mark out, hätte er den Titel hier gewonnen.
    Meine Kritik: KEINE
    Ich bin immer noch geflasht. Das ist ein klares 5* Match und für mich haben sie sogar Okada-Naito knapp übertrumpft.

Schreibe einen Kommentar

Wir geben alle Kommentare manuell frei. Daher kann es kurz dauern, bis dein Kommentar erscheint.





Wrestling-Infos.de Exklusivinterviews
W-IonYouTube
https://prf.hn/click/camref:1011l4qe7/creativeref:1011l29483/