Kategorie | UFC News

Wird Georges St-Pierre in Zukunft gegen Conor McGregor antreten? – Nate Marquardt beendet MMA Karriere – Donald Cerrone und Yancy Medeiros headlinen Fight Night in Austin

05.01.18, von Benjamin "Cruncher" Jung

Wird Georges St-Pierre in Zukunft gegen Conor McGregor antreten?

Seit seiner erfolgreichen Rückkehr gehört Georges St-Pierre (26-2) wieder zu den größten Stars in der Welt des MMAs. Der Frankokanadier kehrte bekanntlich bei UFC 217 zurück und konnte die UFC Middleweight Championship gegen Michael Bisping gewinnen. Den Titel gab der vierte Two-Division Champion der UFC Geschichte jedoch nur wenige Tage wieder ab, da er, aufgrund einer Krankheit, seinen Gürtel nicht verteidigen kann und die Gewichtsklasse nicht aufhalten wollte. Die MMA Karriere von „GSP“ scheint jedoch noch nicht beendet zu sein.

So wurde nach seinem Erfolg über Bisping bereits über einen potentiellen Kampf gegen UFC Lightweight Champion Conor McGregor (21-3) spekuliert. Die beiden gelten als größte Stars des Sports und ein Aufeinandertreffen zwischen „Rush“ und dem Iren könnte alle existierenden Rekorde in der UFC brechen. Momentan ist jedoch noch unklar, ob McGregor oder St-Pierre überhaupt nochmal ins Octagon zurückkehren werden. Vor allem McGregor müsste seinen Lightweight Titel zunächst gegen Tony Ferguson oder Khabib Nurmagomedov verteidigen, sollte er eine Rückkehr ins Octagon wagen.

Wie St-Pierres langjähriger Coach Firas Zahabi in einem Interview bekannt gegeben hat, kümmert sich sein Schüler momentan um seine Krankheit und erholt sich von dieser. Nachdem er die Krankheit besiegen wird, wolle St-Pierre für den größtmöglichen Kampf ins Octagon zurückkehren. Dabei erwähnte Zahabi sowohl Conor McGregor, als auch Floyd Mayweather. „GSP“ werde, sobald er sich erholt, wieder trainieren und seinen Körper studieren. Dann werde man sich den interessantesten Kampf anschauen, der zu diesem Zeitpunkt verfügbar sein wird und sollte man diesen verwirklichen können, werde er auch wieder in der UFC kämpfen.

Natürlich ist es sehr fraglich, ob Floyd Mayweather jemals ins Octagon steigen wird. Vor wenigen Wochen gab es zwar Gerüchte, dass „Money“ womöglich eines Tages für die MMA Promotion antreten wird, allerdings verneinte Mayweather kurze Zeit später diese Gerüchte und meinte, dass er theoretisch zwar ins Octagon steigen könnte, er es jedoch nicht nötig habe. Trotzdem soll es zu einem Gespräch zwischen dem Money Team und Dana White gekommen sein, zu dem jedoch keine Informationen bekannt gegeben wurden.

Momentan scheint es jedoch, dass „GSP“ bloß für einen Money Fight wieder antreten wird. Dazu sagte Zahabi, dass St-Pierre alles erreicht habe im Sport und er einer der Hauptgründe sei, weshalb die UFC nun an der Spitze ist. Er habe jahrelang seinen Titel verteidigt, jeden seiner Gegner respektiert und jedem seine Chance gegeben, sich zu beweisen. Dana White äußerte sich jedoch auch schon über einen potentiellen Kampf zwischen St-Pierre und McGregor und meinte, dass „GSP“ bei seiner Rückkehr auf Tyron Woodley oder Robert Whittaker treffen solle. Ein Kampf gegen McGregor sei trotz des Interesses Zahabis keine Option für White. Sollte es weitere Information diesbezüglich geben, erfahrt ihr es hier.

Quellen: MMAFighting.com, MMAJunkie.com

Nate Marquardt beendet MMA Karriere

Nate Marquardt (35-19-2) galt vor einigen Jahren als das beste Middleweight auf der Welt nach Anderson Silva. Der 38-jährige forderte den Brasilianer im Jahr 2007 um den Titel heraus, allerdings unterlag er „The Spider“ schlussendlich. Zwar konnte der Amerikaner nie einen UFC Titel gewinnen, allerdings stieg er insgesamt 25 Mal für die größte MMA Promotion der Welt an und konnte immer wieder im Hauptkampf einer Vernastaltung stehen. Nach 18 Jahren hat Marquardt nun das Ende seiner Profikarriere verkündet.

Marquardt erklärte, dass er in seiner langen Karriere vier World Championships gewinnen konnte und drei davon später in einem Kampf wieder verlor. Er hätte einige Siegesserien, sowie Niederlagenserien gehabt und sich durch viele Verletzungen gekämpft. In seiner Karriere habe er gelernt, dass er immer auf Gott zählen könne, allerdings sei es nach 22 Jahren als MMA-Kämpfer nun Zeit, sich anderen Dingen in seinem Leben zu widmen. Er bedankte sich außerdem bei all seinen Fans und kündigte an, der MMA Welt weiter erhalten zu bleiben, da er sein eigenes Gym leiten möchte.

Seinen letzten MMA Kampf bestritt Marquardt im vergangenen November, als er Cezar Fereira via Unanimous Decision unterlag. Zuvor verlor er außerdem gegen Vitor Belfort und Sam Alvey. Seinen letzten Erfolg konnte Marquardt im Oktober 2016 einfahren, als er Tamdan McCrory via KO bezwingen konnte. Seinen größten Erfolg seiner Karriere fuhr er 2012 ein, als er Tyron Woodley um die Strikeforce Welterweight Championship besiegen konnte. Bis heute ist der AMerikaner der einzige, der den amtierenden UFC Welterweight Champion vorzeitig stoppen konnte. Sein gesamten Abschiedsstatement könnt ihr euch hier durchlesen:

„Trust in the LORD with all your heart, and lean not on your own understanding; In all your ways acknowledge Him, and He shall direct your paths” (Proverbs 3:5-6). Since I became a Christian, this has been one of my favorite passages in the Bible. Jesus said we must become like children to enter the kingdom of heaven. The humility that a child has is shown in their dependency on and trust in their parents. I have had many accomplishments and victories as well as many trials and upsets in my career. I have won 4 world titles and I have subsequently lost three of them. I have had many winning and losing streaks. I have battled chronic injuries and had 6 surgeries. I have learned that I can trust God in every situation and need to put him first. After 22 years as an athlete in the sport of Mixed Martial Arts, I believe God is calling me in another direction.

I want to thank everyone that has supported me throughout my career, including the UFC, Strikeforce and Pancrase. I have many fans that have stuck by me in the ups and the downs and I want you to know that I really appreciate it. I have been blessed to work with so many of the best coaches and training partners in the world and I have much gratitude for every moment of it. I cherish all the relationships that have been formed through this that sport we love. I am exceedingly grateful for those closest to me: my coaches, teammates, friends, wife and family. Above all, I thank God for his provision, protection, patience and guidance through my career.

I am also happy to say that I will still be involved in MMA on many levels. I will continue training in all aspects of MMA and I will also continue to run my sports ministry, Resurrection Jiu-Jitsu. I am currently pursuing a degree at Gateway Seminary, and I plan on using my experience in MMA and the UFC on the mission field. At this point, my family and I are praying for direction for where God is leading us globally and by what means. Wherever and however we go, I believe God will use MMA in some capacity, either teaching at a gym, coaching fighters, running a sports ministry, and/or teaching seminars. Either way, we are excited for this next season in our life as a family and we are confident that God is directing our paths!“

Quelle: MMAJunkie.com

Donald Cerrone und Yancy Medeiros headlinen Fight Night in Austin

Das letzte Jahr war kein gutes für Donald „Cowboy“ Cerrone (32-10, 1 NC). Insgesamt stieg der Publikumsliebling drei Mal in das Octagon, aber zum ersten Mal in seiner UFC Karriere konnte er in einem gesamten Kalenderjahr keinen einzigen Erfolg einfahren. Zu Beginn des Jahres unterlag er Jorge Masvidal via TKO in der zweiten Runde. Anschließend folgte ein starker Kampf gegen den ehemaligen UFC Champion Robbie Lawler, allerdings verlor er diesen Fight auch via Decision. Seinen letzten Kampf in diesem Jahr verlor er deutlich gegen Darren Till via KO in der ersten Runde.

Nun wurde verkündet, wann der Amerikaner das nächste Mal in das Octagon steigen wird. So wird Cerrone entgegen seiner vorherigen Aussagen weiter im Welterweight antreten und dort auf Yancy Medeiros (15-4, 1 NC) treffen. Der Kampf der beiden wird am 18. Februar in Austin, Texas stattfinden und einer der ersten Fight Nights des Jahres headlinen.

Im Gegensatz zu Cerrone verlief Medeiros‘ Jahr hervorragend. Der Trainingspartner von Max Holloway konnte sowohl Erick Silva, als auch Alex Oliveira via TKO besiegen und damit in die Top 15 der Welterweight Rankings aufsteigen. Seit seinem Wechsel vom Lightweight in die höhere Gewichtsklasse ist Medeiros ungeschlagen. Sein letzter Fight gegen Alex Oliviera ist außerdem ein Top-Kandidat für den Fight of the Year-Award. Da beide Athleten als sehr spektakuläre und fanfreundliche Fighter gelten, erwartet uns sicherlich ein großartiger Kampf.

Quelle: MMAFighting.com

Diskutiert HIER mit vielen weiteren Fans über die News! KLICK!!





Schreibe einen Kommentar

Wir geben alle Kommentare manuell frei. Daher kann es kurz dauern, bis dein Kommentar erscheint.





Wrestling-Infos.de Exklusivinterviews
W-IonYouTube