US-Indy-Newsblock: Mehr zu den Skandalen rund um Michael Elgin und Jasper Davis, neue Promotion „Aro Lucha“ wirbt mit ehemaligen WWE Superstars, Sexy Star sorgt erneut für Negativschlagzeilen, Zwei ehemalige WWE Superstars starten ihre Independent-Karriere + MEHR

15.12.17, von Benjamin "Cruncher" Jung

Lucha Underground: Verliert Lucha Underground einige namhafte Talente? – Sexy Star shootet erneut im Ring

Pro Wrestling Guerrilla: PWG „Mystery Vortex“ 2018 steht an, Highlight-Videos von „All Star Weekend“

WWN – EVOLVE, SHINE und Co.: FloSlam vs. WWN geht weiter, SHINE 47

Aro Lucha: Neue Promotion wirbt mit ehemaligen WWE und Lucha Underground Superstars

Sonstige(s): Mehr über die Skandale rund um Jasper Davis und Michael Elgin, Darren Young und Sawyer Fulton starten ihre Independent-Karriere

Lucha Underground

– Aufgrund der lockeren Verträge, die den Wrestlern seit der Ankündigung der vierten Staffel angeboten werden, mussten jetzt einige Wrestler ihre Bookings im Februar absagen. Laut Plan sollen die Tapings am 16. Februar beginnen und an den jeweiligen Wochenenden fortgeführt werden. Damit könnten Wrestler wie Jeff Cobb oder Sami Callihan vermutlich nicht für New Japan Pro Wrestling auftreten, die in dieser Zeit auf Tour gehen. Ebenso mussten Rey Fenix und Penta 0M ihre angekündigten Auftritte für Pro Wrestling Revolution absagen, deren Auftritt hätte am 24. Februar stattfinden sollen. Die Sparmaßnahmen haben solche „Tapings-Marathons“ zur Folge, sodass an mehreren Wochenenden von Freitag bis Sonntag die Shows aufgezeichnet werden. Daher ist die Anzahl an Episoden für die neue Staffel auf 21 Folgen reduziert worden. Trotzdem hatte Lucha Underground versucht, Rey Mysterio Jr. für eine weitere Staffel zu verpflichten, um ihn weiter als Aushängeschild zu nutzen. Mysterio wird aber fortan für die neue Liga „Arolucha“ antreten und als dortiges Top-Face fungieren, zudem soll er einen weiteren „großen“ Deal an Land gezogen haben, der bisher aber noch nicht bekannt ist.

– Einige Monate war es ruhig um Sexy Star geworden, nun steht sie wieder in den Negativschlagzeilen. So soll es laut Berichten zu einem weiteren „Shoot“ im Ring gekommen sein. Bei einer Show in Monterrey, die am 19. November stattgefunden hatte, trat Sexy Star gegen den TV-Star Diosa Quetzal, die nebenbei auch als Wrestlerin arbeitet. Nach einem harten Kick von Quetzal, der ins Gesicht von Dulce gegangen sein soll, ist das Match wohl „zusammengebrochen“ und ein Streit bzw. Kampf ist zwischen den Damen ausgebrochen. Laut Quellen soll Quetzal bewusst hart gegen Dulce vorgegangen sein, weil sie nicht bereit war, zu kooperieren, während Sexy Star behauptet, das Opfer zu sein. Quetzal gab an, persönlich enttäuscht gewesen zu sein, da sie vorher ein großer Fan gewesen ist und sich Dulce im Match selber sehr unkooperativ verhalten habe. Dave Meltzer weißt allerdings daraufhin, dass es in den früheren Zeiten, vor der „modernen Ära“, Gang und Gebe gewesen sein soll, TV-Stars oder ähnliche Berühmtheiten, die sich im Wrestling versuchen, es „nicht leicht“ im Ring zu machen, um so den „Neulingen“ Respekt und Ehrfurcht beizubringen.

PWG

– Wie Pro Wrestling Guerrilla auf Twitter bekanntgab, wird man die erste Show im Jahre 2018 am 12. Januar veranstalten. Dabei wird es sich um die berüchtigte „Mystery Vortex“ Show handeln. PWG wird keinerlei Talente oder Matches ankündigen, um so eine „überraschende“ Show zu präsentieren.

– Passend zu Weihnachten präsentiert uns PWG zwei weitere Highlight-Videos des „All Star Weekend“, die einmal mehr phänomenales Wrestling versprechen. Nachfolgend die Videos:

WWN

– Fightful.com nahm sich in einem Artikel nochmal die Klageschriften von FloSports und dem World Wrestling Network vor und beschrieb die aktuelle Rechtslage und Situation zwischen den Parteien. Was noch als Update zu den vergangenen Artikeln, die Ihr in unserem Newsblock-Archiv finden könnt, hinzuzufügen ist: Obwohl der Vertrag eine Klausel für FloSports enthielt, hätte das Unternehmen laut Vertrag noch im gesamten Jahr 2018 die vertraglich festgelegten Zahlungen (550.000 Dollar + Boni) zahlen müssen, was die derzeitige Klage erklärt. Laut Berichten aus dem WWN-Umkreis sind noch aus diesem Jahr einige Zahlungen offen, ebenso wie das Geld für das kommende Jahr, was FloSports natürlich nicht bezahlen möchte und ein Hauptpunkt der Klageschrift ist.

Mit den konkreten Vertragsdetails ist auch klar geworden, wann FloSlam als Streaming-Service ein Erfolg geworden wäre. Mit einem Preis von 15-20 Dollar pro Monat hätte man um die 3.056 zahlende Kunden gebraucht, um positiv aus dem Geschäft zu gehen. Natürlich müssen auch noch die anderen Ligen mitberechnet werden, die ebenfalls Verträge unterschrieben haben sollen, doch dort soll das Geld deutlich geringer gewesen sein, weshalb viele Ligen bereits vor dem Skandal mit WWN die Zusammenarbeit beendet haben. Die Pläne sahen wohl vor, ähnliche Zahlen wie das Network „New Japan World“ von New Japan Pro Wrestling einzufahren, mit einem fehlenden Zugpferd waren solche Zahlen aber natürlich nicht zu erreichen. Warum man den Streaming-Dienst trotzdem auf den Weg gebracht hat, bleibt ein Rätsel.

Mit den genauen Zahlen ließen sich aber auch die Einnahmen von World Wrestling Network konkret berechnen. Obwohl die vertraglichen Summen sehr hoch klingeln, soll WWN pro Show 8,333 Dollar erhalten haben, was nicht allzu viel Geld ist, wenn man bedenkt, dass die meisten Shows (5 pro Monat) nicht unbedingt ein Erfolg waren, weil SHINE, Full Impact Pro und Style Battle keine Zuschauer in die Hallen lockt. Lediglich EVOLVE ist ein Erfolg gewesen, auch wenn dies sehr stark vom Line-Up abhängig gewesen ist, hier waren aber auch die Produktionskosten höher und die verpflichteten Wrestler waren kostspieliger. Dieser Rechtsstreit bedeutet natürlich auch eine heftige Umstrukturierung für EVOLVE & Co. Während sich FloSlam nach nur einem Jahr aus dem Wrestling-Business zurückzieht, möchte EVOLVE natürlich weiter am Markt partizipieren und befindet sich derzeit in Verhandlungen mit verschiedenen Streaming-Plattformen, die natürlich in einem anderen finanziellen Universum liegen. Einsparungen werden derzeit vorgenommen, auch wenn man weiterhin an seinen Stars Matt Riddle und Keith Lee festhalten möchte.

Zu den iPPV-Käufen, die wir ebenso bereits veröffentlicht haben, gab Dave Meltzer noch ein kleines Update bekannt. So sollen sich die Käufe im Jahre 2012 (vor der Zusammenarbeit mit World Wrestling Entertainment) im Bereich zwischen 500 und 750 Buys bewegt haben, an dem WrestleMania-Wochenende erreichte man über 1.000 Verkäufe. Im Jahre 2016 stieg es dann auf 950 – 1.300 Buys, während des WM-Wochenendes konnte man die vorherige Zahl sogar verdoppeln und über 2.000 verkaufte Shows erreichen, der Höhepunkt stellte dabei die Show mit dem Main Event zwischen Zack Sabre Jr. und Will Ospreay dar, die 2.475 Buys erzielte. SHINE lag meist zwischen 500 und 750 und erreichte den Höhepunkt mit 948 Buys, während Full Impact Pro meist unter 175 Verkäufen lag und einmal den Höhepunkt mit 288 zahlenden Kunden erreichte. Zumindest wurden die SHIMMER-Shows am WM-Wochenende 1.708 mal gekauft (2015) und 2016 1.508-mal erworben. Wie bereits in der letzten Woche berichtet, gehört der Streaming-Anbieter FloSlam seit einigen Tagen der Vergangenheit an. Alle Kunden, die für ein Jahr bezahlt hatten, erhalten prozentuale Rückerstattungen.

– An diesem Wochenende findet die letzte WWN-Show des Jahres 2017 statt – diese Ehre wird den Frauen zuteil, denn mit „SHINE: Survival“ wird die 47. Show der Frauenliga präsentiert. Für diese Show sind zwar keine Matches angekündigt, doch das Line-Up kann sich durchaus sehen lassen! Nachfolgend die Liste der angekündigten Damen:

SHINE 47: Survival
Ort: The Orpheum in Ybor City, Florida, USA
Datum: 16. Dezember 2017

iPPV Live für 14,99 US-Dollar (ca. 12,65€) auf FITE TV – 01:00 Uhr MEZ (in der Nacht vom 16.12. auf den 17.12.2017)! Klick!

Angekündigte Wrestler:
SHINE Champion LuFisto
SHINE Tag Team Champions Ivelisse & Mercedes Martinez
SHINE NOVA Champion Priscilla Kelly
The Cutie Pie Club (Candy Cartwright, Kiera Hogan & Aria Blake)
ACR (aka Amanda Carolina Rodriguez)
Aerial Monroe
Aja Perera
Brandi Lauren
Dementia D’Rose
Shotzi Blackheart
Stormie Lee
Kamilla Kaine
Dynamite DiDi
Robyn Reid
MJ Jenkins
Natalia Markova

Aro Lucha

– Am vergangenen Wochenende fand die erste Show der neuen Lucha-Liga „Arolucha“ statt, die von der Produktionsfirma Aroluxe präsentiert wird. Die erste Show war ein voller Erfolg und alle 750 Sitzplätze waren ausverkauft! Im Main Event der Pilotfolge trafen Rey Mysterio Jr. & Penta el Zero M (aka Pentagón Jr.) auf John Hennigan (aka Johnny Mundo) & Rush. Die Faces setzten sich nach einem Pin von Mysterio gegen Hennigan durch. Interessant sind die Strukturen hinter den Kulissen und die Pläne, die mit dieser Liga verfolgt werden.

Zunächst ist sind es nämlich die Wrestler Ron und Don Harris, die hinter der Produktionsfirma „Aroluxe“ stecken und weiterhin ein Teil des Wrestling-Business sein wollen. In Zusammenarbeit mit Konnan, der maßgeblich an der Entwicklung von Lucha Underground beteiligt war, erhoffte man sich zunächst, eine Marktlücke zu füllen und eine ähnliche Show wie Lucha Underground zu präsentieren, vor allem als die Gerüchte um das Aus von Lucha Underground kursierten. Zudem ist Rey Mysterio Jr. wieder als Free Agent verfügbar gewesen und Konnan und Mysterio pflegen eine enge Freundschaft, weshalb die Zusammenarbeit nicht allzu überraschend ist. Der Anspruch war hoch: Man wollte das „bessere“ Lucha Underground werden und dessen Vorteile nutzen (Ähnliche Lucha-Gestaltung mit viel Action, schnellen und riskanten Matches und einigen US-Stars als Aushängeschilder), während die Nachteile von LU verhindert werden sollten (Intergender Matches, Sci-Fi Storylines). Da das generelle Interesse allerdings gesunken ist und Lucha Underground mit der dritten Staffel bereits kontinuierlich schlechtere Quoten eingefahren hatte als im Vergleich zur ersten Staffel, sodass natürlich die Frage im Raum steht, ob das Konzept überhaupt noch sinnvoll ist. Interessant sind auch die Köpfe hinter den Kulissen, die zusätzlich noch verpflichtet worden sind. So haben sich die Gerüchte bewahrheitet und Vince Russo ist tatsächlich offizielle als Assistent in Sachen Booking und „television writing“ bekanntgegeben worden, was auf Twitter hauptsächlich negative Reaktionen hervorrief. Ein weiterer Name ist Reby Hardy, die wohl ebenfalls unbedingt an Bord kommen sollte, auch wenn die Verbindung zwischen den Parteien nicht ganz klar ist. Sie wird aber eine autoritäre Rolle vor den Kameras spielen, da sie als „General Manager“ vorgestellt worden ist. Damit dürfte sie wohl für World Wrestling Entertainment aus dem Rennen sein und nicht an der Seite ihres Mannes antreten.

Nichtsdestotrotz bediente sich die Liga an einigen LU-Stars, so traten unter anderem Willie Mack (William McClinton), Jack Evans (Jack Edwards), Johnny Mundo/Impact (Johnny Hennigan) und Pentagón Jr. (Penta el Zero M) für Arolucha in den Ring. Für die nächsten Folgen kündigte sich auch Juventud Guerrera an, ebenso werden Namen wie Nicho und Super Crazy gehandelt, um Lucha-Stars zu verpflichten, die durch ihre Zeit bei World Wrestling Entertainment oder World Championship Wrestling bereits Bekanntheit erlangen durften. Auch hier soll es zu Generationskonflikten vor den Kameras kommen, sodass die jungen Stars gegen die älteren Stars antreten werden.

Während der Hauptplan ist, einen TV-Vertrag an Land zu ziehen, wird die Liga im kommenden Jahr auch Houseshows veranstalten, vermutlich am 19. und 20. Januar 2018. Zwischen Januar und April sollen wohl insgesamt 10 Shows stattfinden. Dave Meltzer weist im Wrestling Observer allerdings daraufhin, dass die Chance, einen TV-Vertrag zu bekommen, äußerst gering sind. Selbst Lucha Underground, die große Namen wie Mark Burnett und Robert Rodriguez hinter dem Projekt stehen haben, konnten die TV-Sendung nicht profitabel verkaufen, bis heute fehlt ein Partner, der das Produkt im spanischsprachigen Raum vermarktet und bisher ist auch kein TV-Partner in Mexiko gefunden worden. Lediglich in Staffel 1 hatte man einen spanischen TV-Platz, dort waren die Ratings bei weitem besser als bei El Rey. Auch wenn das Interesse in Amerika vorhanden ist, auch auf der ganzen Welt, die Hauptzielgruppe sind hispanische Menschen. Auch Jeff Jarrett suchte mit seiner Promotion „Global Force Wrestling“ auf der ganzen Welt nach einem TV-Platz, führte zahlreiche Verhandlungen und nahm sogar 13 Wochen TV-Material auf, die bisher heute nicht ausgestrahlt wurden.

Ein weiteres Fragezeichen, welches möglicherweise zum Problem werden könnte, ist die Tatsache, dass Konnan und die mexikanische Liga „The Crash“ fortan getrennte Wege gehen werden, dies wurde in der vergangenen Woche bekanntgegeben. Die Pressemitteilung von The Crash klang nicht sonderlich freundlich, denn der Grund der Trennung lautete sinngemäß eine „fehlende Arbeitsethik gegenüber den Talenten“ seitens von Konnan. In einem Statement betonte die Liga mehrfach, wie wichtig der gegenseitige Respekt sei und jedes Individuum, was für die Liga arbeitet, mit Respekt behandelt wird und auch junge Talente eine Chance erhalten. Zudem wurde die Professionalität zwischen den Partnern betont. Mit diesen Hinweisen wurde das Statement veröffentlicht und Konnan ist nicht mehr involviert, auch wenn er weiterhin Anteile an der Promotion besitzt. Problematisch könnte eben die Entwicklung beider Promotions sein, weil Konnan weiterhin (zumindest finanziell) an The Crash beteiligt ist, während er seinen Hauptfokus auf Arolucha legt. Beide Ligen wollen TV-Verträge in Amerika, The Crash möchte schon seit geraumer Zeit Fuß in Amerika fassen. Sollte eine Liga einen TV-Vertrag bekommen, könnte es für Konnan zu großen Problemen kommen.

Sonstige(s)

– Der 29-jährige Jasper Davis, der im Raum Houston als Independent-Wrestler bekannt ist und von Booker T in dessen Wrestling-Liga trainiert wurde, ist wegen Mordes an seiner Freundin Jennifer Nicole Mamo angeklagt. Laut Polizeibericht und lokalen Zeitungsberichten soll das Pärchen in einer Bar (oder auf einer Party) in einen Streit geraten sein. Das Paar ist schließlich nach Hause gefahren und dort warf die Frau dem Wrestler vor, mit einer anderen Frau geflirtet zu haben. Laut seiner Zeugenaussage habe seine Freundin eine Schusswaffe gezogen, die er ihr wegnehmen wollte und während der Auseinandersetzung hat sich ein Schuss gelöst und traf die Freundin in den Kopf. Doch damit nicht genug, Jasper Davis nahm die Leiche seiner Freundin und „entsorgte“ den leblosen Körper seiner Freundin in einem lokalen Bach.

Als er die Leiche dort abgeladen hatte, soll er in Panik geraten sein, weil sein Auto sich festgefahren hatte, sodass er einen Freund anrief und um Hilfe bat. Der Freund tauchte auf, sah die Leiche und verweigerte die Hilfe, rief die Polizei und verließ den Ort, sodass der Täter seinen Vater anrief, der die Leiche wohl nicht bemerkte und seinem Sohn half. Die Polizei wollte ihn bei seinem Vater im Haus verhaften, doch ihm gelang die Flucht und er fuhr zu seiner Mutter, wo die Polizei sein Auto fand und ihn schließlich verhaftete. Nach seiner Verhaftung behauptete er, seine Freundin habe sich selbst in den Kopf geschossen. Neben all der Grausamkeit soll auch zu aller Tragik das gemeinsame Baby am Tatort gewesen sein und befand sich möglicherweise im selben Raum, als Jennifer Nicole Mamo starb. Jasper Davis fungierte als „Star“ in Booker T’s Promotion „Reality of Wrestling“, hielt zwei Single Titles und war sogar Teil der Tag Team Champions.

– Derzeit passieren viele Dinge im Wrestling-Business, die leider sehr wenig mit unserem geliebten Sport zu tun haben. Michael Elgin, derzeit bei New Japan Pro Wrestling unter Vertrag und dort auch sehr erfolgreich, hat in seiner Heimat ziemlich viele Probleme, die unter anderem seine eigene Liga Glory Pro Wrestling betreffen. Zunächst eine Randnotiz, die unter sexuelle Vorlieben fallen und mit dem anderen Vorfall nicht im Zusammenhang steht: Elgin soll in seiner eigenen Liga Schüler bezahlt haben, um sie anpinkeln zu dürfen. Dies ist im Zuge von verschiedenen Screenshots, die auf Twitter veröffentlicht worden sind, bekanntgeworden. Diese sexuelle Neigung wurde bereits vor einigen Jahren in einem Shoot Interview mit Michael Elgin von Kevin Owens (aka. Kevin Steen) und den Young Bucks berichtet. Problematisch hier ist natürlich das Verhältnis zwischen Schüler und Lehrer, weil Michael Elgin dort seit Jahren Wrestler ausgebildet hat.

Der zweite Vorfall, der sich in der Liga ereignet hat, ist weitaus ernster. So soll der Sean Orleans (Schüler/angehender Wrestler, trainiert von Michael Elgin) versucht haben, einen Fan der Liga zu vergewaltigen. Die Geschichte steht unweigerlich mit Michael Elgin in Zusammenhang, weil er mit beiden Parteien ein gutes Verhältnis gepflegt hat und über private Twitter-Konversationen, die veröffentlicht worden sind, wird deutlich, dass Elgin auch Stellung zu der Sache bezogen hat, leider aus einer völlig falschen Perspektive. So spielt Elgin die „versuchte Vergewaltigung“ herunter und behauptet, sein Schüler habe lediglich Interesse an ihr gehabt und wollte mit ihr Intim werden. Viele Ligen, darunter SMASH Wrestling, Absolute Intense Wrestling und Limitless Wrestling haben in einem Statement Abstand von Elgin genommen und einige Bookings gestrichen, da er von diesem Vorfall gewusst und ignoriert haben soll. Der Beschuldigte Sean Orleans ist noch bis November für Glory Pro in den Ring gestiegen. Erst als die Geschichte publik wurde, ist er von Elgin suspendiert worden.

Nachdem die ganzen Geschichten, darunter eben auch viele Boulevard-News, an die Öffentlichkeit gekommen sind, hat Michael Elgin seinen Twitter-Account vorerst auf Eis gelegt. In einem Statement hat er sich zu der Sache geäußert und zunächst klar gestellt, an keiner Gewalttat beteiligt gewesen zu sein, weil die beiden Geschichten, die mehr oder weniger zeitgleich ans Tageslicht kamen, zu Verwirrungen geführt haben. Des Weiteren gab er zu, von dem Vorfall gewusst zu haben und der Frau mehrfach empfohlen zu haben, zur Polizei zu gehen, während er dem Beschuldigten empfahl, einen Anwalt zu konsultieren. Sie habe aber nicht zur Polizei gehen wollen, was er akzeptiert hat, während er aber noch anfügte, dass es Hinweise darauf auf eine vorherige Beziehung zwischen den Parteien gab und möglicherweise andere Motive dahinterstecken. Der Zusammenhang ist aber natürlich nicht geklärt oder bewiesen. Elgin behauptet, aufgrund von Stress viele Dinge zu beiden Parteien gesagt zu haben, die nicht richtig gewesen sind und dabei auch noch eine unangemessene Sprache verwendet zu haben. Zudem habe er gehofft, weil er in die Situation nicht mit hineingezogen werden wollte, dass sich der Vorwurf von selber aufklärt. Er wollte im Sinne seiner Wrestling-Schule/Liga handeln und keine weiteren Personen hineinziehen. Er betont in seinem Statement mehrfach, dass die Screenshots aus dem Kontext veröffentlicht worden sind und er ziemlich frustriert über diese Situation gewesen ist. Derzeit nehmen einige Ligen und Wrestler Abstand von Michael Elgin, da zusätzlich auch noch Screenshots aufgetaucht sind, in denen er über seinen Tag Team Partner Jeff Cobb lästert und ihm jegliche Fähigkeiten im Ring abspricht. Wie es um seine Zukunft in New Japan Pro Wrestling bestellt ist, ist derzeit äußert fraglich.

– Der ehemalige WWE-Wrestler Darren Young wird im März kommenden Jahres im Independent-Bereich unter seinem bürgerlichen Namen Fred Rosser antreten. Der bereits entlassene Sawyer Fulton tritt seit dieser Woche unter dem Namen „Mad Man Fulton“ an und James Ellsworth hat bereits ebenfalls seine kommende Rolle gefunden und plant wohl, größtenteils Intergender-Matches zu bestreiten. Ähnlich wie Cody Rhodes, veröffentlichte Ellsworth eine Liste mit möglichen Gegnerinnen.

– LuFisto hat sich am vergangenen Wochenende zwei schmerzhafte Verletzungen zugezogen. So hat sie sich die Nase gebrochen und gleichzeitig ist auch das Trommelfell geplatzt. Mit diesen Verletzungen wird sie einige Zeit ausfallen. Ob sie die SHINE Championship ablegen wird, ist derzeit noch nicht bekannt. Für die Show am morgigen Samstag wird sie weiterhin beworben.

– Wie Mia Yim in der vergangenen Woche via Twitter bekanntgab, zog sich die Teilnehmerin des diesjährigen Mae Young Classic eine nicht näher beschriebene Beinverletzung zu, die sie bis in den April des kommenden Jahres außer Gefecht setzen wird. Sie hofft aber am WrestleMania-Wochenende, welches Anfang April in New Orleans, Louisiana stattfindet, wieder in den Ring steigen zu können.




Schreibe einen Kommentar

Wir geben alle Kommentare manuell frei. Daher kann es kurz dauern, bis dein Kommentar erscheint.






Wrestling-Infos.de Exklusivinterviews
W-IonYouTube
https://prf.hn/click/camref:1011l4qe7/creativeref:1011l29483/