Kategorie | UFC News

Plant die UFC einen Fight zwischen Tyron Woodley und Nate Diaz? – Light Heavyweight Titelkampf zwischen Cormier und Oezdemir fast offiziell – Takanori Gomi und vier weitere Kämpfer entlassen

19.11.17, von Benjamin "Cruncher" Jung

Plant die UFC einen Fight zwischen Tyron Woodley und Nate Diaz?

Seit einiger Zeit ist es wieder etwas ruhiger rund um Nate Diaz (19-11) geworden. Der Gewinner der fünften Staffel von „The Ultimate Fighter“ stand zuletzt im vergangenen August im Octagon, als er einen der besten Kämpfe des Jahres gegen Conor McGregor absolvierte. Den irischen Superstar konnte er zuvor via Submission in der zweiten Runde bezwingen. Seitdem kündigte Diaz auch an, bloß zurückzukehren, sollte die UFC ihn anständig bezahlen und forderte dabei mehrmals einen dritten Kampf gegen McGregor. Nun könnte es bald zur Rückkehr des Amerikaners kommen.

So wurde bekannt gegeben, dass Diaz ein Titelkampf im Welterweight angeboten wurde. Titelträger der Division ist Tyron Woodley (18-3-1), der bereits seit einiger Zeit einen großen Kampf fordert. Zwischenzeitlich sah es sogar danach aus, dass „The Chosen One“ als Gegner von Georges St-Pierre in Frage kommt, allerdings eliminierte er sich aus dieser Konversation nach seinem stark kritisierten Kampf gegen Demian Maia. Neben dem Fight gegen „GSP“ forderte Woodley auch Money Fights gegen Michael Bisping und Nick Diaz. Zwar wird er nicht gegen Nick antreten, allerdings hat die UFC ihm einen Kampf gegen seinen jüngeren Bruder angeboten.

Woodley betonte schon mehrfach, dass er bereit sei, bei UFC 219 gegen Diaz anzutreten. Laut ihm habe er den Vertrag schon akzeptiert und müsse ihn nur noch an die UFC zurückschicken. Jedoch soll Diaz dies noch nicht getan haben. Er forderte alle Fans auf, Diaz über Twitter zu fragen, weshalb er Angst habe, gegen Woodley anzutreten. Woodley meinte auch, dass er ein Fan der Diaz Brüder sei und er ist der Meinung, dass die Rankings keine große Bedeutung mehr haben und Nate sich den Shot verdient habe.

Sollte es tatsächlich zum Kampf zwischen Woodley und Diaz kommen, wird der amtierende Champion als großer Favorit unter den Wettanbietern in den Kampf gehen. Momentan wird Woodley als 3:1 Favorit gelistet. Der UFC Welterweight Champion ist seit sechs Kämpfen ungeschlagen und konnte sich den Titel im vergangenen Juli sichern. Seitdem verteidigte er den Gürtel drei Mal erfolgreich gegen Stephen Thompson und Demian Maia. Sollte der Kampf tatsächlich verwirklicht werden, erfahrt ihr es hier.

Quellen: MMAFighting.com, MMAJunkie.com

Light Heavyweight Titelkampf zwischen Cormier und Oezdemir fast offiziell

Seit dem positiven Dopingtest von Jon Jones steht die Light Heavyweight Division der UFC wieder dort, wo sie während seiner ersten Suspendierung stand. Mit Ryan Bader, Phil Davis und Anthony Johnson musste die Gewichtsklasse in den letzten Jahren einige große Abgänge verkraften und nach aktuellstem Stand könnte auch Jones jahrelang gesperrt werden und damit fehlen. Champion der einst Aushänge-Division der Company ist momentan Daniel Cormier (19-1, 1 NC), dem der Titel wieder gegeben wurde, nachdem Jones positiv getestet wurde.

Nach seiner heftigen Knockout Niederlage gegen Jones kündigte Cormier auch gleich an, eine Auszeit zu nehmen, um sich vollständig von der Niederlage zu erholen und wieder in Bestform zu kommen. Sein nächster Herausforderer um den Titel scheint jedoch bereits festzustehen. Die Rede ist von Volkan Oezdemir (15-1), der in Interviews bereits verkündete, dass er nur noch auf den Vertrag warte und das Restliche bereits besprochen wurde. Er müsse bloß den Kontrakt unterschreiben und der Fight wäre offiziell.

Oezdemir deutete auch an, dass der Titelkampf womöglich bei UFC 220 in Boston stattfinden könnte. Zu Cormier sagte er, dass er ein legitimer Champion sei und er jedes Heavyweight und Light Heavyweight besiegt habe. Die ganze Geschichte um Jones sei sehr kontrovers, jedoch sehe er „DC“ als sehr harte Herausforderung und er freut sich, gegen ihn anzutreten. Auch Cormier erklärte, dass er und Oezdemir gegeneinander kämpfen werden und der Deal beinahe abgeschlossen sei. Auch er hatte einiges über seinen Gegner zu sagen.

So sagte er noch im vergangenen Jahr, dass er etwas falsch machen würde, sollte er zum Ende des Jahres gegen Oezdemir oder Misha Cirkunov antreten, jedoch hätte er damals auch nicht wissen können, dass der Schweitzer einen solch beeindruckenden Run hinlegen könnte. Er sei sehr beeindruckt, was Oezdemir in kürzester Zeit erreicht hat, allerdings wäre er auf einem ganz anderen Level und das werde er seinem Herausforderer auch zeigen. Sollte der Kampf auch offiziell bestätigt werden, berichten wir natürlich darüber.

Quelle: MMAJunkie.com

Takanori Gomi und vier weitere Kämpfer entlassen

Seit einiger Zeit gab es in der UFC keine Entlassungswelle mehr. Die Letzte gab es, als die größte MMA Promotion der Welt von WME-IMG gekauft wurde, allerdings fokussierte sich die Firma damals eher um das Personal, als um die Kämpfer der Company. Einige Offizielle mussten ihre Papiere abholen und auch Legenden wie Chuck Liddell und Matt Hughes wurden entlassen. Nun müssen allerdings wieder fünf aktive Fighter unter dem UFC Banner eine neue Heimat finden, darunter auch ein ehemaliger PRIDE Champion.

Die Rede ist von der japanischen MMA Legende Takanori Gomi (35-14, 1 NC). Der 39-jährige war seit 2010 ein Teil der UFC, allerdings konnte er nicht an seine Erfolge aus Japan anknüpfen. In seiner Heimat konnte er bei PRIDE die Lightweight Championship, sowie den Lightweight Grand Prix 2005 gewinnen. Zu dieser Zeit galt er auch als einer der besten Kämpfer seiner Division. In seinen letzten fünf Kämpfen in der UFC wurde er jedoch stets in der ersten Runde besiegt. Seinen letzten Sieg beim Marktführer fuhr er im April 2014 ein. Ob Gomi nun seine Karriere auch beendet oder möglicherweise zu Rizin FF wechselt, steht noch nicht fest.

Außerdem wurden vier Brasilianer entlassen. Der bekannteste ist Hacran Dias (23-6-1), der einer der Trainingspartner von Jose Aldo ist. Er konnte bloß drei seiner acht UFC Kämpfe gewinnen und verlor seine letzten drei. Henrique da Silva (12-4) verlor sogar seine letzten vier Fights und wurde nun auch gefeuert. Adriano Martins (28-9) war zwar in vier seiner sieben UFC Kämpfe erfolgreich, allerdings unterlag er in seinen letzten beiden Auftritten und muss nun auch seine Papiere abholen. Der letzte Fighter, der entlassen wurde, ist Carlos Felipe (8-0), der nicht einmal im Octagon angetreten ist.

Quelle: MMAFighting.com

Diskutiert HIER mit vielen weiteren Fans über die News





Schreibe einen Kommentar

Wir geben alle Kommentare manuell frei. Daher kann es kurz dauern, bis dein Kommentar erscheint.





Wrestling-Infos.de Exklusivinterviews
W-IonYouTube
https://prf.hn/click/camref:1011l4qe7/creativeref:1011l29483/