Kategorie | NXT, Shows, TV Shows

WWE „NXT TakeOver: WarGames“ Ergebnisse & Bericht aus Houston, Texas, USA vom 18.11.2017 (inkl. Videos + kompletter Pre-Show)

Geschrieben am 19.11.17 von

WWE NXT „TakeOver: WarGames“
Ort: Toyota Center in Houston, Texas, USA
Datum: 18. November 2017

Pre-Show:

 

Main Show:

Mauro Ranallo, Nigel McGuinness und Percy Watson begrüßen uns live aus dem Toyota Center in Houston, ehe der heutige Opener beginnt.

1. Match
Singles Match
Lars Sullivan gewann gegen Kassius Ohno via Pin nach dem Freak Accident.
Matchzeit: 05:14

Tyler Bate, Trent Seven, Mark Andrews und Wolfgang haben sich Plätze in der ersten Reihe gesichert.

In der Umkleide besprechen sich The Undisputed Era (Adam Cole, Bobby Fish & Kyle O’Reilly). Sie werden von William Regal besucht.

2. Match
Singles Match
Aleister Black gewann gegen The Velveteen Dream via Pin nach dem Black Mass.
Matchzeit: 14:40

Im Anschluss setzt sich Aleister Black neben seinen unterlegenen Gegner und greift zu einem Mikrofon. Er erwähnt Velveteen Dream namentlich und fordert ihn auf, die Schande zu genießen.

Auch SAnitY (Eric Young, Killian Dain & Alexander Wolfe) bereiten sich auf den Main Event vor. Und auch sie erhalten Besuch vom General Manager William Regal.

Im Publikum befinden sich Asuka, Funaki und Finn Bálor.

3. Match
NXT Women’s Championship – vakant
Fatal-4-Way Match
Ember Moon gewann gegen Kairi Sane, Peyton Royce und Nikki Cross via Pin an Nikki Cross nach einem doppelten Eclipse gegen Nikki Cross und Peyton Royce –> Titelwechsel!
Matchzeit: 09:51

Asuka betritt nach dem Match den Ring und übergibt der neuen Championesse den Titelgürtel. Ember Moon feiert den Sieg in ihrer Heimat noch ein wenig, während William Regal und Asuka den Ring bereits wieder verlassen.

Ein Werbespot kündigt das nächste „NXT TakeOver“-Event für den 27. Januar 2018 in Philadelphia, Pennsylvania an.

Paul Ellering erklärt Roderick Strong den Schlachtplan für den heutigen Main Event, während sich Akam & Rezar im Hintergrund aufwärmen. Sie werden ebenso wie ihre heutigen Gegner von William Regal besucht.

In der Halle werden Kevin Owens und Samoa Joe gesichtet.

4. Match
NXT Championship
Singles Match
Andrade „Cien“ Almas (w/ Zelina Vega) gewann gegen Drew McIntyre (c) via Pin nach einem Rope-hung DDT –> Titelwechsel!
Matchzeit: 14:57
– Im Verlauf des Matches griff Zelina Vega so oft ein, wie es nur möglich war. Sie attackierte Drew McIntyre sogar im Ring mit einer Spike Hurricanrana, als Almas den Referee ablenkte.

Andrade „Cien“ Almas feiert seinen Titelgewinn ausgiebig auf dem Kommentatorenpult, während ein wütender Drew McIntyre im Ring von einem Arzt untersucht wird.

Dustin Rhodes und WWE Hall of Famer Arn Anderson befinden sich in den Zuschauerreihen.

5. Match
WarGames Match
The Undisputed Era (Adam Cole, Bobby Fish & Kyle O’Reilly) gewannen gegen SAnitY (Eric Young, Killian Dain & Alexander Wolfe) und The Authors of Pain (Akam & Rezar) & Roderick Strong (w/ Paul Ellering) via Pin an Eric Young durch Adam Cole nach einem Shining Whizard mit einem Stuhl.
Matchzeit: 36:22
– Das Match starteten Adam Cole, Roderick Strong und Eric Young.
– Nach Ablauf der ersten fünf Minuten betraten Bobby Fish & Kyle O’Reilly den Käfig.
– Nach weiteren drei Minuten wurden The Authors of Pain freigelassen.
– Weitere drei Minuten später durften dann auch Alexander Wolfe & Killian Dain dem Match beitreten.
– Alexander Wolfe zog sich während des Matches eine Platzwunde am Hinterkopf zu.

The Undisputed Era feiern im Anschluss ihren Sieg, ehe NXT TakeOver zu Ende geht.

Fallout:

Diskutiert über diese Show in unserem Board. Einfach HIER klicken!




Sag was zu diesem Thema!

14 Antworten zu “WWE „NXT TakeOver: WarGames“ Ergebnisse & Bericht aus Houston, Texas, USA vom 18.11.2017 (inkl. Videos + kompletter Pre-Show)”

  1. themiz15 sagt:

    Das erste Match hat mich nicht interessiert. Aber bisher ein sehr geiler PPV.

  2. Undisputed sagt:

    Bin total gefalshed, ss kann da heut abend nichtmal annähernd ran kommen.
    Hab nicht so viel erwartet, aber bis auf den opener extremst geil.. Das war games match war einfach ein Traum… Da sieht man das hardcore trotz PG geht… 5 sterne.. Da passte alles.. Crowd, aufbau, spannung, härte und krasse spots.. Was will man mehr..

  3. Tango sagt:

    Habe mich eigentlich nicht sonderlich für die Matches interessiert, aber scheiße, keines hat mich gelangweilt und ich wurde von der ersten bis zur letzten Sekunde unterhalten.

    Ohno vs Sullivan war mir ein wenig zu kurz, jedoch haben die Jungs von der Härte ordentlich vorgelegt und Lars wird weiter als Monster aufgebaut – alles richtig gemacht diesbezüglich

    Black vs Valveteen Dream war ein schönes, technisch starkes Match, guter Aufbau, die Crowd ist voll mitgegangen – so muss es sein!

    Das Frauen-Match war solide, hätte mir bei diesen Kalibern mehr erhofft, schien ein wenig übereilt – mit Ember Moon kann ich als Champion leben, hätte mir lieber Cross gewünscht.

    Wer hätte das gedacht – Almas gewinnt den NXT-Titel! Großartiges Match von der ersten bis zur letzten Sekunde packend – so viele near-falls

    WarGames, ja der Name hat gepasst. Habe am Anfang nicht wirklich verstanden wie dieses Match beendet werden kann, aber war auch egal, was soll man schon mit diesen Leuten, 2 Ringen und nem Käfig falsch machen? Krasse, schnelle Spots und ein wunderbarer Aufbau. Als sich Wolfe verletzt hat , hab ich mir echt Sorgen gemacht und dann zieht er das Ding durch und geht noch fürn nächsten Spot – Respekt!!! Hoffe es ist nichts ernstes und dass auch die anderen gut bei weggekommen sind. Logische Konsequenz, dass Cole und Co gewinnen.

    Hier sieht man wieder, was NXT richtig macht und die Main-Shows falsch, die Messlatte liegt hoch und ich denke, dass man nur enttäuscht werden kann bei SurvivorSeries. 9/10

  4. Domino sagt:

    Genial! Sehr gute Matches mit teilweise unerwarteten Siegern (Cem Champ).
    Aber beim War Games Match haben sich alle übertroffen. Sogar die Authors of Pain haben mir diesmal gefallen. Note 1

  5. YuKezZzy sagt:

    schade das drew sein titel so schnell wieder verloren hat der hat grade mal denn titel nicht mal 100 tage gehalten oder.. aber ich freue mich auch für Andrade „Cien“ Almas das er champ geworden ist nach dem er jedesmal hinlegen muss das ist schon fast wie bei jinder mahal..und diese wargame war einfach nur glorious das muss vince auch mal bei sein e lagweilige storyline einbauen aber dafür sind die tag teams bei mainroster einfach zu schwach dafür denke ich mal..und mann hat wieder mal parr mainroster superstar gesehen wie immer halt bei eine takeover..groß und ganze war ein geiles ppv

  6. #notstraight sagt:

    Velveteen Dream hat das gewisse etwas was heutzutage vielen Wrestlern fehlt. Ich bin mir sehr sicher, dass er auch im Main Roster richtig eingesetzt werden wird. Er wird garantiert mal ein ganz großer!

  7. NXTOM sagt:

    mega ,=D geil, geiler NXT. Das chris verloren hat find ich zwar nicht so gut aber rest top. velvet dream fand ich hat diesmal mehr als überzeugt. das ist das beste an den 4 großen ppv das am vortag takeover ist.

  8. danielo sagt:

    Mit Black und Dream hat man die zukünftigen MainEventer, und während man bei NXT davon ausgehen kann, dass die beide weiterhin eine Fehde haben, kann man bei Raw davon ausgehen, dass die beide das neue seltsame TagTeam sein werden und dann versenken.

    Mit dem WarGames Match hat man die Marke NXT extremst gestärkt. Gute Moves, gute Storyerzählung im Ring und gute Interaktion mit dem Publikum. Davon können sich einige Erfahrene was bei den „Rookies“ abschauen. Das Match hätte noch ne Stunde weitergehen können ohne langweilig zu werden.

    Für NXT sehe ich eine gute Zukunft vorraus, sollte nicht da das Budget gekürzt werden.

  9. RealNiko sagt:

    Ich fand den PPV sehr gut!

    Ohno-Lars war ein kurzes, stiffgeführtes Match. Top für einen Opener. Einigen hats zwar nicht gefallen, aber im Vergleich zur SuSe, wo ihr als Bspl Miz-Corbin bekommt, die mich extrem langweilen, werden höchst wahrscheinlich mit mehr Zeit ein schwächeres Match abliefern. Ein gutes 5min Match, um Lars aufzubauen.

    Black-Velveteen fand ich absolut genial. Sowohl von der Technik, als auch von der Story. Ich habe mich so sehr drauf gefreut und die haben abgeliefert. Die Crowd war sowas von drin. Velveteen hat ein ganz besonderes Charisma, darf man nicht verbocken.

    Die Damen hingegen waren gut. Mehr nicht, aber auch nicht weniger.

    Almas hielt ich, wie vermutlich viele hier auch nur für einen Übergangsgegner für Drew. Wir wurden alle des besseren gelehrt. Freut mich für ihn, er ist ein guter Wrestler und im Match hat er´s auch gezeigt. War ein richtig gutes Match!

    War Games: 5* . Ich bin noch geflashed und hab keine Lust einen Roman darüber zu schreiben. Das distanziert NXT eben vom MR!

    Ich denke, es gibt nur positive Reaktion auf das War Games Match. Würd mich nicht wundern, wenn das MR plötzlich im nächsten Jahr auch sowas auf die Beine stellen will, weil Vinnie merkt, wie steil die Leute auf das Match gegangen sind.

    9/10

  10. Senior Benjamin90 sagt:

    Die Takeovers sind immer die krassen Highlights.
    Die werden zu 90 % immer gut aufgebaut, und man hofft eigentlich nur dass die Stars nie ins Main Roster kommen wir kennen ja Vince.

    Vince: ist sie eine piratin?
    Hunter: Nein es ist was Japanisches
    Vince: Also eine Japanische Piratin
    Hunter: *Sigh*

    Hätte mir auch lieber Cross gewünscht aber amber ist auch in Ordnung.
    Aber ich bin der Meinung sie wurde von Anfang an falsch dargestellt, nix mystisches was schade ist.

    Alister Black vs. VD war einfach nur awesome.

    Ich freue mich für Antrade, er ist ein großartiger wrestler.
    Gute Besserung Drew der wohl jetzt ins Main Roster kommt und scheiß booking ertragen musst.

    Der Main Event war einfach nur Hammer geil, und wird definitiv nicht getoppt werden heute abend.

    Ich glaube auch dass wir War Games schon bald im Main Roster sehen wird.

  11. Dive like Orton sagt:

    Ich hoffe das Alister Black bald ins Titelgeschehen einsteigen darf.
    Der Typ ist einfach überragend.

    Ringskills + Charisma – absoluter Maineventer!

  12. Cee-Bee sagt:

    Tja was soll ich anderes sagen, als mich den Vorrednern anzuschließen.
    TakeOver War Games hat einfach abgeliefert…Geil

    Lars Sullivan vs. Kassius Ohno

    Tja also erwartet habe ich davon jetzt nicht viel, deshalb wurde ich auch nicht enttäuscht. Der richtige Mann hat gewonnen (schließlich hat man wohl noch was mit Sullivan vor). Es war kurz und hart geführt, dass reicht dieses Mal einfach.

    Aleister Black vs. The Velveteen Dream

    Für mich die große Überraschung gestern Abend. Hatte den Velveteen Dream bisher kaum gesehen und wollte mir das Match eigentlich nur wegen Black angucken aber verdammt noch mal hat mich dieses Match unterhalten. Es ging mit schnellen kurzen Haltegriffen los, die anschließende Phase der so genannten „Psycho-Spielchen“ der beiden war echt unterhaltsam und hat das Publikum auch voll mitgenommen und zum Schluss zeigte man noch ein schönes und technisch starkes Match. Hatte ich Dream null zugetraut. Die Chemie der beiden hat einfach so gut geklappt, beide Charakter hatten was einmaliges…ich war einfach so gut unterhalten. Ich will mehr von den beiden sehen.

    Ember Moon vs. Kairi Sane vs. Peyton Royce vs. Nikki Cross

    Kommen wir von der großen Überraschung des Abends zur kleinen Enttäuschung. Obwohl Enttäuschung jetzt auch ein wenig gemein ist. Das Problem in diesem match war für mich wohl einfach, dass ich dann doch ein wenig höhere Erwartungen hatte. Von den Personen her, hätte man da definitiv noch mehr bringen können. Ich glaube aber das Ember Moon als Champion schon ziemlich in Ordnung ist. Nikki Cross und Peyton Royce…wenn ich an die zwei als Champion denke, dann fehlt mir da irgendwie was obwohl ich Cross sehr mag. Wenn ich über Kairi Sane nachdenke (und ich muss vorneweg sagen ich habe von ihr bisher noch nicht so viel gesehen) dann muss ich schon sagen, dass mich die Frau bisher nicht abgeholt hat. Ich weiß nicht ob es diese Piratenaufmachung ist oder die Tatsache, dass ich sie automatisch mit Asuka vergleichen musste. Es wirkte einfach nicht rund. Auch im Match hatte ich stellenweise dass Gefühl, sie irrte einfach nur umher. Ich lasse mich gerne eines besseren belehren aber für diese TakeOver war es mir zu wenig. Ember Moon hatte eine lange Rivalität mit Asuka und war immer kurz davor. Für mich, wie gesagt geht Moon total in Ordnung aber das Match fand ich nicht ganz so gut wie ich es erhofft hatte.

    Andrade „Cien“ Almas (mit Zelina Vega) vs. Drew McIntyre
    Nun ja, kommen wir nun zum „Schocker“ des Abends. Ich bin ganz ehrlich. Ich hatte Almas wirklich nur als Übergangschampion gesehen, da ich felsenfest der Meinung war, dass a) McIntyre seinen Titel nicht sooo schnell wieder abgeben würde noch b) das Adam Cole sich den Titel irgendwann von McIntyre holen wird.
    Nun haben wir also einen neuen NXT Champion. Wenn ich überlege wie Almas am Anfang so gebookt wurde und wie wenig Ideen man scheinbar für ihn hatte (mir persönlich war der eigentlich auch ziemlich egal) so muss ich doch sagen, seit er Zelina Vega an der Seite hat nehme ich den Mann irgendwie ernster. Obwohl man auch sagen muss, dass zwischen Vega als Managerin kriegen und Titelgewinn an sich nicht so viel Aufbau und Zeit war. Vega hat ihren Schützling vor 2-3 Wochen ja einfach selbst irgendwie ins Titelgeschehen gebookt.
    Ich weiß noch nicht genau was ich von dem Titelwechsel halten soll. Ich lasse mich dann einfach von den nächsten Wochen und vom nächsten TakeOver überraschen.
    Das Match selber war sehr gut. Ich hatte von der Ansetzung an sich nicht zu viel erwartet (auch mit dem Blick, dass Almas für mich nur Übergangschampion war) allerdings war es dafür schon wieder sehr gut. Man hat mit dem Titelwechsel die Fans ganz schön überrascht und jetzt soll man mal zeigen wie die Reise weitergehen soll.

    WarGames
    The Undisputed Era (Adam Cole, Bobby Fish und Kyle O’Reilly) vs. SAnitY (Eric Young, Killian Dain und Alexander Wolfe) vs. The Authors of Pain (Akam und Rezar) und Roderick Strong (mit Paul Ellering)

    Tja, was soll man sagen außer geiler Scheiß
    Als die Ansetzung bekannt gegeben wurde musste ich erst einmal Google anschmeißen weil ich überhaupt keine Ahnung hatte was ein WarGames Match ist.
    Und als ich dann lesen musste, dass es quasi ein Stahlkäfigmatch in 2 Ringen ist, war ich verwirrt. Ich konnte mir nur vom lesen einfach nicht vorstellen wie das klappen sollte. Wenn man dann aber auch gesehen hat, welche Wrestler da mitmachten, dann konnte man sich trotzdem freuen…nach fast 40 Minuten freute ich mich dann noch mehr.
    Die 9 Jungs haben die Hütte abgerissen, obwohl ich auch gleich hinterfragen musste warum erst Sanity auf die Idee kam, Objekte mit in den Käfig zu nehmen. Darauf hätte man auch früher kommen können 😉
    Das änderte aber nichts an der Tatsache. dass das Match einfach Awesome war. Alle Wrestler haben alles gezeigt was ging. Alle Finisher wurden ausgepackt und besonders Sanity hat ganz schön die Spots ausgepackt. Von Strong und Cole am Ende wollen wir mal nicht reden. Bei sowas kann soviel schiefgehen. Respekt an alle, auch an die Authors of Pain. Auch wenn die Stellenweise sehr limitiert sind im Vergleich wie der Rest der Truppe, so muss es einfach bei allen passen, wenn man so ein großartiges Match auf die Beine stellen will. Von mir aus hätte das Match noch eine Stunde weitergehen soll. Ganz ganz großes Kino, danke an die drei Teams dafür.

    Eigentlich wollte ich es nicht sagen aber nachdem Match muss ich es sagen…das muss die Survivor Series erst einmal nachmachen.

  13. Oh Gott sagt:

    Drew hat doch nur verloren weil er sich im Match verletzt hat

  14. Haborym sagt:

    Also der Opener war in Ordnung aber mich haben bei nicht abgeholt.Bei Sullivan sag ich mir auch nicht noch so ein unbesiegbares MOnster der alles squashed das wird auch langweilig.

    AB vs VD für mich das Match des Abends hatte VD überhaupt nicht auf dem Schirm und hielt das bis jetzt für ein Comedygimmick ala Goldlust aber er hat mich echt überzeugt. Starke Leistung.

    Das Womensmatch war eher schwach. Sowohl Nikki als auch Ember haben mit Asuka bessere Matches auf die Beine gestellt.

    War Games war erstaunlicherweise gut obwohl ich die Regeln nicht verstanden habe :D. Selbst die AOP sahen nicht so verkehrt aus und ich bin kein Freund von denen und mal ehrlich wie geil hat den das Beast aus Belfast abgeliefert. Das TUE gewonnen haben ist i.O. um sie als Heels zu stärken.

    I <3 NXT

Schreibe einen Kommentar








Wrestling-Infos.de Exklusivinterviews

W-IonYouTube

Information