Kategorie | UFC News

Rückblick auf UFC 217: GSP mit phänomenalem Comeback! Außerdem: Dillashaw gewinnt Fehde gegen Team Alpha Male, Namajunas mit Upset of the Year & vieles mehr!

06.11.17, von Benjamin "Cruncher" Jung

Von Samstag auf Sonntag fand mit UFC 217: Bisping vs. St-Pierre der insgesamt zehnte UFC Pay Per View in diesem Jahr statt und alles deutete darauf, dass dies die beste Großveranstaltung dieses Jahres werden könnte. Im Main Event kehrte Georges St-Pierre nach knapp vier Jahren wieder ins Octagon zurück und forderte Michael Bisping um dessen Middleweight Championship heraus. Außerdem verteidigte Cody Garbrandt erstmals seinen Titel gegen T.J. Dillashaw und Joanna Jędrzejczyk versuchte den Titelverteidigungsrekord der Women’s Division einzustellen. Schauen wir nun auf den Abend zurück.

GSP mit phänomenalem Comeback!

Im Main Event verteidigte Michael Bisping (31-8) wie gesagt zum zweiten Mal seinen Titel gegen Georges St-Pierre (26-2). Der Frankokanadier trat dafür erstmals im Middleweight an. Die Ansetzung musste im Vorfeld eine Menge Kritik einstecken, da Bisping erneut nicht gegen einen Top Herausforderer angetreten ist und St-Pierre noch nie im Middleweight angetreten ist. Nachdem die UFC den Kampf mehrfach ansetzen wollte, es jedoch oftmals nicht zur Einigung beider Parteien kam, war es bei UFC 217 dann endlich so weit.

Während sich viele fragten, ob St-Pierre nach all den Jahren noch der Alte sei, bewies der ehemalige Welterweight Champion gleich zu Beginn, dass er sich sogar noch weiterentwickelt hat und gewann die erste Runde ziemlich deutlich. Dann schien Bisping jedoch besser in den Kampf zu kommen und „GSP“ zeigte erstmals kleinere konditionelle Probleme, was möglicherweise auf den Ringrost zurückführt. Trotz der Schwierigkeiten und mehrerer Cuts konnte St-Pierre in der dritten Runde eine krachende Linke landen und den Briten zu Boden schlagen. Von dort aus setzte „GSP“ eine Submission an und fuhr den Sieg ein.

Damit ist St-Pierre der vierte Two-Division Champion der UFC Geschichte. Noch vor ca. einem Jahr gelang Conor McGregor ebenfalls im Madison Square Garden dieses Kunststück. „GSP“ festigte damit auch seine Position als einer der besten Kämpfer aller Zeiten. UFC Präsident Dana White erklärte im Anschluss auch schon, dass St-Pierre als Nächstes einen Titelvereinigungskampf gegen Interims Champion Robert Whittaker bestreiten wird. Bisping kündigte auch an, dass er seine Karriere noch nicht beenden werde und er auf jeden Fall nochmal ins Octagon zurückkehren wird.

Dillashaw gewinnt Fehde gegen Team Alpha Male

Ein großer Kampf, auf den die Fans ebenfalls schon eine Zeit lang gewartet haben, fand im Co-Main Event statt. Dort verteidigte Cody Garbrandt (11-1) erstmals seine Bantamweight Championship gegen T.J. Dillashaw (16-3). Die beiden verbindet nicht nur die Rivalität gegen Dominick Cruz, sondern auch das Team Alpha Male in Sacramento, Kalifornien. Dort waren Garbandt und Dillashaw für einige Jahre Trainingspartner und Freunde, allerdings verließ Dillashaw im vergangenen Jahr das Camp, wodurch eine große Rivalität entstand.

Nicht nur Garbrandt, sondern auch der Anführer des Team Alpha Males Urijah Faber beschuldigte Dillashaw als Betrüger und kündigte an, Rache zu nehmen. Während Garbandt im vergangenen Jahr den Titel gewinnen konnte, fuhr Dillashaw einen großen Sieg nach dem anderen ein und verdiente sich damit einen Titelkampf. Diesen Title Fight konnte er auch für sich entscheiden und sich damit zum zweimaligen UFC Bantamweight Champion krönen. Dillashaw besiegte seinen Rivalen via Knockout in der zweiten Runde.

Dabei startete der Kampf gar nicht gut für Dillashaw. Garbrandt landete zum Schluss der ersten Runde eine harte Rechte und der jetzige Champion wurde durch den Ringgong gerettet. Dillashaw erholte sich allerdings schnell und landete zu Beginn der zweiten Runde einen Knockdown durch einen Headkick. Nur kurze Zeit später landete er dann den KO-Treffer und gewann den Fight. Nach dem Kampf forderte Dillashaw den Flyweight Champion Demetrious Johnson zu einem Super Fight heraus.

Namajunas mit Upset of the Year

Im dritten Titelkampf des Abends ereignette sich die wohl größte Überraschung des gesamten MMA Jahren. Joanna Jędrzejczyk (14-1) ging als haushohe Favoritin in den Title Fight und konnte den Titelverteidigungsrekord von Ronda Rousey aufstellen, doch Rose Namajunas (7-3) hatte andere Pläne für die Polin. Die 25-jährige, die zuvor fünf ihrer sechs Siege via Submission einfahren konnte, schaffte es die Stand-Up Expertin in ihrer Paradedisziplin zu besiegen und den Titel zu gewinnen.

So schaffte „Thug Rose“ es, nicht nur einen, sondern gleich zwei Knockdowns zu landen, um sich den Titel zu sichern. Jedrzejczyk kam nie so richtig in den Kampf und hatte keine Antwort auf das Striking von Namajunas. Auch wenn noch nichts bestätigt wurde, scheint es wahrscheinlich zu sein, dass es zu einem sofortigen Rematch zwischen Namajunas und Jędrzejczyk kommen wird. Bekanntlich konnte die Polin beinahe jede Herausforderin im Strawweight ausschalten und stand sogar auf #1 der Women’s Pound-for-Pound Rankings.

Thompson kehrt auf Siegerstraße zurück & Costa fährt weiteren beeindruckenden Sieg ein

Auch in den beiden anderen Kämpfen der Main Card ereigneten sich einige interessante Sachen. Zum einen konnte Stephen „Wonderboy“ Thompson (14-2-1) nach zwei Kämpfen wieder auf die Siegerstraße zurückkehren. Der ehemalige Title Contender konnte Jorge Masvidal (32-13) via Unanimous Decision bezwingen und damit seine Top Position festigen. Der Kampf spielte sich hauptsächlich im Stand ab, wo Thompson stets knapp überlegen war. Auch wenn „Wonderboy“ alle drei Runden für sich entscheiden konnte, hielt Masvidal allerdings immer gut mit und war nie chancenlos.

Im Opener der Main Card fuhr Paulo Costa (11-0) einen weiteren Sieg via Knockout ein und blieb damit ungeschlagen. Mit Johny Hendricks (18-8) schlug der Brasilianer den bis dato größten Gegner seiner noch jungen Karriere. Costa war dabei von Anfang an dominant und lies Hendricks keine Chance in den Kampf zu kommen. Zwar konnte der ehemalige Welterweight Champion lange die Treffer seines Gegners einstecken, in der zweiten Runde war es dann aber soweit und Costa konnte den Fight beenden.

Die vollständigen Ergebnisse könnt ihr euch hier kompakt noch einmal anschauen:

UFC 217: Bisping vs. St-Pierre Ergebnisse aus New York City, New York, USA (04.11.2017)

Quellen: MMAFighting.com, YouTube.com/UFC

Diskutiert HIER mit vielen weiteren Fans über das Event! KLICK!!





Schreibe einen Kommentar

Wir geben alle Kommentare manuell frei. Daher kann es kurz dauern, bis dein Kommentar erscheint.





Wrestling-Infos.de Exklusivinterviews
W-IonYouTube