Kategorie | UFC News

UFC 217: Bisping vs. St-Pierre Preview

04.11.17, von Benjamin "Cruncher" Jung

In der heutigen Nacht findet mit dem UFC 217: Bisping vs. St-Pierre Event der zehnte UFC PPV des Jahres statt. Dabei wird die Promotion zum zweiten Mal ein Event im legendären Madison Square Garden veranstalten. Damit kehrt man nach fast genau einem Jahr wieder nach New York City zurück. Wie auch schon im vergangenen Jahr hat die UFC eine unglaubliche Card aufgestellt, die wir uns nun genauer anschauen werden.

Fightcard Übersicht

Wie gewohnt werden die Kämpfe auf drei Cards aufgeteilt. Die elf Ansetzungen verteilen sich auf die PPV Main Card, die TV Preliminary Card auf FOX Sports 1 sowie die Preliminary Card auf dem UFC Fight Pass. Standardgemäß finden dabei fünf Kämpfe auf der Main Card sowie vier Kämpfe auf der TV Card statt. Die ersten zwei Kämpfe sind auf dem Fight Pass zu sehen.

Main Event

Im Main Event der Veranstaltung kommt es zu einem Aufeinandertreffen zweier UFC Legenden. Dabei wird Michael Bisping (31-7) seine UFC Middleweight Championship zum zweiten Mal verteidigen. Nachdem er bei seiner ersten Titelverteidigung die MMA Legende Dan Henderson bezwingen konnte, bekommt er es erneut mit einer Ikone zu tun. Dieses Mal kehrt Georges St-Pierre (25-2) aus dem Ruhestand zurück und wird versuchen, der vierte Fighter der UFC Geschichte zu werden, einen Titel in zwei verschiedenen Gewichtsklassen zu halten. Für „GSP“ wird der Fight gegen Bisping sein erster nach circa vier Jahren. Bei UFC 167 im November 2013 konnte er eine sehr kontroverse Split Decision gegen Johny Hendricks gewinnen. Nun wird St-Pierre erstmals im Middleweight antreten und hierbei Bisping herausfordern. Der Brite konnte im vergangenen Jahr den Titel gegen Luke Rockhold gewinnen und verteidigt seine Championship erneut gegen einen eher fragwürdigen Herausforderer. Während Dan Henderson schon nur auf #13 der Rankings gelistet war, trat St-Pierre noch nie im Middleweight an. Der Gewinner dieses Kampfes wird wohl mit hoher Wahrscheinlichkeit als Nächstes auf den Interims Champion Robert Whittaker treffen, der den Titel bei UFC 213 gewinnen konnte.

Co-Main Event

Auch im Co-Main Event erwartet uns ein herausragender Kampf. Cody Garbrandt (11-0) wird erstmals seine UFC Bantamweight Championship verteidigen und trifft hierbei auf seinen ehemaligen Trainingspartner T.J. Dillashaw (15-3). Garbrandt konnte den Titel im vergangenen Dezember gegen Dominick Cruz gewinnen und eroberte den zweiten UFC Titel für Team Alpha Male. Den ersten Titel für das Camp fuhr Dillashaw im Jahr 2014 ein. Damals konnte er Renan Barao bezwingen. Im vergangenen Jahr verlor Dillashaw jedoch seinen Titel gegen Cruz und verließ das Team Alpha Male, um in Denver mit seinem Coach Duane Ludwig zu trainieren. Seitdem ist die Lage zwischen Ihm und vor allem Cody Garbrandt und Urijah Faber sehr angespannt. In diesem Jahr filmten die beiden Top Bantamweights auch schon eine „The Ultimate Fighter“ Staffel, wo die Rivalität auch nochmal beleuchtet wurde. Dem Sieger winkt also nicht nur der Titel, sondern auch der Sieg in dieser hitzigen Fehde.

Main Card

Die restliche Main Card bietet einen weiteren Titelkampf. Joanna Jedrzejczyk (14-0) könnte Geschichte schreiben, sollte sie ihre Strawweight Championship ein sechstes Mal verteidigen. Damit würde die Polin den Women’s UFC Rekord für die meisten Titelverteidigungen von Ronda Rousey aufstellen. Jedrzejczyk wird hierbei gegen Rose Namajunas (6-3) antreten. Namajunas hatte 2014 bereits die Chance, den Titel zu gewinnen, verlor jedoch gegen Carla Esparza. Seitdem konnte „Thug Rose“ vier ihrer nächsten fünf Kämpfe gewinnen und sich erneut einen Title Fight verdienen.

Darüber hinaus steht ein großer Kampf im Welterweight auf der Card. Stephen Thompson (13-2-1) kehrt hierbei nach acht Monaten wieder ins Octagon zurück und kämpft gegen Jorge Masvidal (32-12). Während Thompson zuletzt in zwei Titelkämpfen stand, will Masvidal sich mit einem Sieg diese Chance verdienen. Zuletzt unterlag Masvidal noch Demian Maia via Split Decision, jedoch bekommt er hier eine weitere Chance, einen Contender im Welterweight zu schlagen. Die Main Card eröffnen werden Johny Hendricks (18-7) und Paulo Costa (10-0).

Preliminary Card

Im Main Event der Preliminary Card wird Joe Duffy (17-2) versuchen, seinen fünften Sieg unter dem UFC Banner einzufahren. Der Ire wird hierbei gegen James Vick (11-1) antreten, der ebenso wie Duffy kurz vor dem Einbruch in die Top 15 steht. Zuletzt konnten beide Fighter ihre letzten beiden Kämpfe gewinnen und sich von ihren jeweiligen Niederlagen erholen. Während Duffy gegen Dustin Poirier verlor, unterlag Vick Beneil Dariush. Dem Sieger dieses Kampfes winkt ein weiterer großer Kampf gegen ein Top 15 Fighter der Gewichtsklasse.

Auch der Heavyweight bout zwischen Walt Harris (10-6) und Mark Godbeer (12-3) soll nun endlich stattfinden. Bereits bei UFC 216 sollte es zu diesem Kampf kommen, doch Derrick Lewis erkrankte in letzter Sekunde und Harris ersetzte „The Black Beast“, um gegen Fabricio Werdum anzutreten. Zwar verlor Harris den Kampf, jedoch nahm er keinen großen Schaden und ist schon wieder bereit, zu kämpfen. Godbeer tritt zum dritten Mal in der UFC an und wird versuchen, seinen zweiten Sieg in Folge einzufahren.

Komplettiert wird die TV-Card der Prelims von den Kämpfen zwischen Ovince Saint Preux (21-10) und Corey Anderson (9-3) sowie Randy Brown (9-2) und Mickey Gall (4-0). Bereits auf der Fight Pass Card gibt es die Kämpfe Oleksiy Oliynyk (52-10-1) vs. Curtis Blaydes (7-1, 1 NC) sowie Aiemann Zahabi (7-0) vs. Ricardo Ramos (10-1) zu sehen.

Eine Übersicht der kompletten Card erhaltet ihr in unserem Board:

UFC 217: Bisping vs. St-Pierre Fightcard aus New York City, New York, USA (04.11.2017)

Preview Videos

Um euch die wichtigsten Protagonisten des Events etwas genauer vorzustellen, hat die UFC auf ihrem offiziellen YouTube Kanal wieder reichlich Videomaterial veröffentlicht. Darin lag der Fokus natürlich auf den drei Titelkämpfen.

UFC 217 Countdown

Extended Preview

Main Event Preview

Co-Main Event Preview

UFC 217: Inside the Octagon

Fight Week Aktivitäten

Kommen wir nun zu den obligatorischen Aktivitäten aus der Fight Week. Wie gewohnt veröffentlichte die UFC Videomaterial zu den Open Workouts, sowie den offiziellen Weigh Ins. Außerdem wurde der Conference Call mit den Journalisten für das Event veröffentlicht. Am Donnerstag fand des Weiteren auch eine Pressekonferenz mit den sechs Protagonisten des Events statt. Zudem begleitete die „UFC Embedded: Vlog Series“ die Fighter mal wieder über die gesamte Fight Week hinweg.

Conference Call

Open Workouts

Pre-Fight Pressekonferenz

Weigh Ins

Main Card (PPV)

Michael Bisping (184.6) vs. Georges St-Pierre (184.4) – UFC Middleweight Championship
Cody Garbrandt (135) vs. T.J. Dillashaw (134.8) – UFC Bantamweight Championship
Joanna Jedrzejczyk (115) vs. Rose Namajunas (114) – UFC Women’s Strawweight Championship
Jorge Masvidal (171) vs. Stephen Thompson (170.4)
Paulo Costa (185.8) vs. Johny Hendricks (185.8)

Preliminary Card (FOX Sports 1)

Joseph Duffy (155.4) vs. James Vick (155.2)
Mark Godbeer (244) vs. Walt Harris (251.8)
Corey Anderson (205.4) vs. Ovince Saint Preux (205)
Randy Brown (170.8) vs. Mickey Gall (169.8)

Preliminary Card (UFC Fight Pass)

Curtis Blaydes (258.8) vs. Aleksei Oleinik (246.2)
Ricardo Ramos (135.4) vs. Aiemann Zahabi (135.2)

UFC Embedded: Vlog Series

Ausstrahlungsinformationen

Das Event wird in Deutschland auf mehreren Plattformen zu sehen sein. Zunächst gibt es die vollständige Preliminary Card – sowohl die UFC Fight Pass Prelims, als auch die FOX Sports 1 Prelims – auf dem UFC Fight Pass. Um darauf zugreifen zu können, reicht ein normales UFC Fight Pass Abonnement, welches monatlich 7,99€ kostet und euch Zugang zu einem Teil der Live Events (ALLES, außer den UFC Pay Per View Main Cards, den UFC on FOX Main Cards und den europäischen UFC Fight Night Main Cards), dem Fight/Event Archiv, den Fighter Dokumentationen, den The Ultimate Fighter Staffeln und vielem Mehr bietet.

Wundert euch übrigens nicht, dass die Preliminary Card auf dem UFC Fight Pass in zwei Teile gesplittet ist. Die Amerikaner übertragen nämlich den einen Teil exklusiv auf dem UFC Fight Pass und den anderen Teil lassen sie dann noch zusätzlich im Free-TV auf FOX Sports 1 laufen. Für uns deutsche Fans hat dies jedoch keinerlei Auswirkungen, außer dass wir nach dem Ende der UFC Fight Pass Prelims kurz den Stream wechseln und uns zu den FOX Sports 1 Prelims rüberklicken müssen.

Die Pay Per View Main Card wird im Anschluss ausschließlich sowohl auf ranFIGHTING, dem Kampfsport Online Streaming Service der ProSiebenSat.1 Pay TV GmbH, als auch auf Sky ausgestrahlt. Die Übertragung kostet dort 14,99€ und kann ohne zusätzliche Verbindlichkeiten als Einzelkauf erworben werden. Ihr müsst also kein Abo oder ähnliches abschließen, um den PPV ordern zu können. Hier findet ihr die Verlinkungen, sowie die deutschen Anfangszeiten zu den einzelnen Card Teilen:

00:00 Uhr MEZ: UFC Fight Pass Preliminary Card —> KLICK!
01:00 Uhr MEZ: FOX Sports 1 Preliminary Card —> KLICK!
03:00 Uhr MEZ: Pay Per View Main Card —> KLICK!

Quellen: UFC.com, MMAJunkie.com, Tapology.com, YouTube.com/UFC

Diskutiert HIER mit vielen weiteren Fans über das Event! KLICK!!





Schreibe einen Kommentar

Wir geben alle Kommentare manuell frei. Daher kann es kurz dauern, bis dein Kommentar erscheint.





Wrestling-Infos.de Exklusivinterviews
W-IonYouTube
https://prf.hn/click/camref:1011l4qe7/creativeref:1011l29483/