Kategorie | UFC News

UFC 216: Ferguson vs. Lee Preview

07.10.17, von Benjamin "Cruncher" Jung

In der heutigen Nacht findet mit dem UFC 216: Ferguson vs. Lee Event der neunte UFC PPV des Jahres statt. Dabei wird die Promotion mal wieder in der Heimat Las Vegas veranstalten. Es wird der dritte UFC PPV des Jahres sein, der in der Kampfhauptstadt stattfindet. Wie bereits bei den beiden anderen Events kehrt man erneut in die T-Mobile Arena ein.

Fightcard Übersicht

Wie gewohnt werden die Kämpfe auf drei Cards aufgeteilt. Die zwölf Ansetzungen verteilen sich auf die PPV Main Card, die TV Preliminary Card auf FX sowie die Preliminary Card auf dem UFC Fight Pass. Standardgemäß finden dabei fünf Kämpfe auf der Main Card sowie vier Kämpfe auf der TV Card statt. Die ersten drei Kämpfe sind auf dem Fight Pass zu sehen.

Main Event

Der Main Event wird von einem der beiden Titelkämpfe auf der Card gebildet. In Abwesenheit des UFC Lightweight Champions Conor McGregor (21-3) wird ein Interims-Champion für die 155-Pfund Gewichtsklasse gesucht. Die beiden Kandidaten lauten Tony Ferguson (22-3) und Kevin Lee (16-2), die sich bereits seit Wochen im Trash Talk üben.

Vor allem für Ferguson ist es die lange ersehnte Titelchance. Der 33-Jährige ist bereits seit über fünf Jahren ungeschlagen und konnte in diesem Zeitraum neun Siege verbuchen. Zuletzt besiegte er im vergangenen November den ehemaligen UFC Lightweight Champion Rafael dos Anjos (27-9). Ursprünglich sollte er bereits im März bei UFC 209 um den Interimstitel gegen Khabib Nurmagomedov (24-0) antreten, jedoch musste der Russe nach Komplikationen bei seinem Weight Cut kurzfristig absagen.

Auch Lee weist eine Siegesserie auf. Der 25-Jährige gewann seine letzten fünf Kämpfe. Der talentierte Fighter hat seit seinem UFC Debüt vor dreieinhalb Jahren bereits elf Kämpfe im Octagon bestritten und besitzt damit eine beeindruckende Erfahrung für sein junges Alter. Er ermpfahl sich für den Titelkampf mit einem Sieg via Submission über Michael Chiesa (14-3).

Co-Main Event

Im Co-Main Event kommt es zum Titelkampf zwischen dem UFC Flyweight Champion Demetrious Johnson (26-2-1) und dem Herausforderer Ray Borg (11-2). Bekanntlich sollte diese Ansetzung bereits den Main Event des UFC 215 PPVs bilden, jedoch musste Borg den Kampf einen Tag vor dem Event krankheitsbedingt absagen.

Der Champion geht als haushoher Favorit in den Kampf. Seit seinem Wechsel in die Flyweight Division dominiert Johnson die Gewichtsklasse wie es zuvor noch kein UFC Fighter geschafft hat. Mit einem weiteren Sieg würde der 31-Jährige seine elfte Titelverteidigung schaffen und damit einen neuen UFC Rekord aufstellen. Momentan teilt er sich den Rekord für die meisten aufeinanderfolgenden Titelverteidigungen noch mit dem langjährigen Middleweight Champion Anderson Silva (34-8, 1NC).

Verhindern will dies sein Kontrahent Borg. Der 24-Jährige gilt als großes Talent der Gewichtsklasse, verpasste jedoch bereits zweimal das Gewichtslimit von 125 Pfund, was ihm einige Skepsis entgegenbrachte. In den vergangenen Monaten feierte er Siege über Louis Smolka (11-4) und Jussier Formiga (20-5), mit denen er sich für den Titelkampf empfahl.

Main Card

Die restliche Main Card bietet vor allem einen weiteren Kampf mit möglichen Titelherausforderern. So trifft der ehemalige UFC Heavyweight Champion Fabricio Werdum (21-7-1) auf Derrick Lewis (18-5, 1NC). Für Werdum ist es nach seiner kürzlichen, aber knappen Niederlage gegen Alistair Overeem (43-15, 1NC) wohl die letzte Chance für einen Run auf den Titel. Schließlich ist der Brasilianer mittlerweile 40 Jahre alt. Lewis könnte sich hingegen nach seinem kürzlichen Rückschlag gegen Mark Hunt (13-11-1, 1NC) wieder ins Gespräch um einen möglichen Titelkampf bringen.

Darüber hinaus steht ein Kampf in der Women’s Flyweight Division zwischen der Italienerin Maria Romero Borella (11-4) und der Brasilianerin Kalindra Faria (18-5-1) auf der Main Card. Im Opener stehen sich Beneil Dariush (14-3) und Evan Dunham (18-6) in einem Kampf in der Lightweight Division gegenüber.

Preliminary Card

Das Highlight der Prelims sollte eigentlich der Kampf zwischen dem ehemaligen Bellator Lightweight Champion Will Brooks (19-3) und Nik Lentz (27-8-2, 1NC) werden. Der Kampf wurde jedoch während der Weigh Ins abgesagt, da Lentz von den Ringärzten keine Freigabe erhalten hatte. Stattdessen steht nun das Aufeinandertreffen zwischen Tom Duquesnoy (15-1, 1NC) und Cody Stamann (15-1) im Mittelpunkt. Beide feierten in diesem Jahr ihr erfolgreiches UFC Debüt, wobei Duquesnoy durch seine beiden Titelregentschaften bei der britischen BAMMA Promotion als Favorit in den Kampf geht.

Interessant ist auch die Paarung zwischen dem Veteran Bobby Green (23-8) und dem Newcomer Lando Vannata (9-2). Während es für den ehemaligen Strikeforce Fighter Green nach drei Niederlagen in Folge um den Job gehen dürfte, hat der Newcomer Vannata weniger Druck. Sein spektakulärer Knockout gegen John Makdessi (14-6) im vergangenen Jahr und drei Bonus Awards in drei Kämpfen haben ihm bereits einen Namen verpasst. Trotzdem muss auch er nach zwei Niederlagen aus diesen drei Kämpfen wieder in die richtige Spur finden.

Komplettiert wird die TV-Card der Prelims von den Kämpfen zwischen Pearl Gonzalez (6-2) und Poliana Botelho (5-1) sowie Matt Schnell (9-4) und Marco Beltrán (8-5). Bereits auf der Fight Pass Card gibt es die Kämpfe Walt Harris (10-5) vs. Mark Godbeer (12-3), John Moraga (17-6) vs. Magomed Bibulatov (14-0) sowie Thales Leites (27-7) vs. Brad Tavares (15-4) zu sehen.

Eine Übersicht der kompletten Card erhaltet ihr in unserem Board:

UFC 216: Ferguson vs. Lee Fightcard aus Las Vegas, Nevada, USA (07.10.2017)

Preview Videos

Um euch die wichtigsten Protagonisten des Events etwas genauer vorzustellen, hat die UFC auf ihrem offiziellen YouTube Kanal wieder reichlich Videomaterial veröffentlicht. Darin lag der Fokus natürlich auf den beiden Titelkämpfen zwischen Tony Ferguson und Kevin Lee sowie Demetrious Johnson und Ray Borg.

UFC 216 Countdown

Extended Preview

Main Event Preview

Co-Main Event Preview

UFC 216: Inside the Octagon

Fight Week Aktivitäten

Kommen wir nun zu den obligatorischen Aktivitäten aus der Fight Week. Wie gewohnt veröffentlichte die UFC Videomaterial zu den Open Workouts, dem Media Day sowie den offiziellen Weigh Ins. Außerdem wurde der Conference Call mit den Journalisten für das Event veröffentlicht. Zudem begleitete die „UFC Embedded: Vlog Series“ die Fighter mal wieder über die gesamte Fight Week hinweg.

Conference Call

Open Workouts

Media Day

Weigh Ins

Main Card (PPV)

Tony Ferguson (155) vs. Kevin Lee (154.5) – Interim UFC Lightweight Championship
Demetrious Johnson (125) vs. Ray Borg (124) – UFC Flyweight Championship
Derrick Lewis (263.5) vs. Fabricio Werdum (247)
Mara Romero Borella (126) vs. Kalindra Faria (125)
Beneil Dariush (156) vs. Evan Dunham (156)

Preliminary Card (FX)

Tom Duquesnoy (135.5) vs. Cody Stamann (136)
Bobby Green (155) vs. Lando Vannata (155.75)
Poliana Botelho (115) vs. Pearl Gonzalez (116)
Marco Beltran (126) vs. Matt Schnell (126)

Preliminary Card (UFC Fight Pass)

Mark Godbeer (244.5) vs. Walt Harris (251)
Magomed Bibulatov (126) vs. John Moraga (126)
Thales Leites (185.5) vs. Brad Tavares (185.5)

UFC Embedded: Vlog Series

Ausstrahlungsinformationen

Das Event wird in Deutschland auf mehreren Plattformen zu sehen sein. Zunächst gibt es die vollständige Preliminary Card – sowohl die UFC Fight Pass Prelims, als auch die FOX Sports 1 Prelims – auf dem UFC Fight Pass. Um darauf zugreifen zu können, reicht ein normales UFC Fight Pass Abonnement, welches monatlich 7,99€ kostet und euch Zugang zu einem Teil der Live Events (ALLES, außer den UFC Pay Per View Main Cards, den UFC on FOX Main Cards und den europäischen UFC Fight Night Main Cards), dem Fight/Event Archiv, den Fighter Dokumentationen, den The Ultimate Fighter Staffeln und vielem Mehr bietet.

Wundert euch übrigens nicht, dass die Preliminary Card auf dem UFC Fight Pass in zwei Teile gesplittet ist. Die Amerikaner übertragen nämlich den einen Teil exklusiv auf dem UFC Fight Pass und den anderen Teil lassen sie dann noch zusätzlich im Free-TV auf FOX Sports 1 laufen. Für uns deutsche Fans hat dies jedoch keinerlei Auswirkungen, außer dass wir nach dem Ende der UFC Fight Pass Prelims kurz den Stream wechseln und uns zu den FOX Sports 1 Prelims rüberklicken müssen.

Die Pay Per View Main Card wird im Anschluss ausschließlich sowohl auf ranFIGHTING, dem Kampfsport Online Streaming Service der ProSiebenSat.1 Pay TV GmbH, als auch auf Sky ausgestrahlt. Die Übertragung kostet dort 14,99€ und kann ohne zusätzliche Verbindlichkeiten als Einzelkauf erworben werden. Ihr müsst also kein Abo oder ähnliches abschließen, um den PPV ordern zu können. Hier findet ihr die Verlinkungen, sowie die deutschen Anfangszeiten zu den einzelnen Card Teilen:

00:15 Uhr MEZ: UFC Fight Pass Preliminary Card —> KLICK!
02:00 Uhr MEZ: FOX Sports 1 Preliminary Card —> KLICK!
04:00 Uhr MEZ: Pay Per View Main Card —> KLICK!

Quellen: UFC.com, MMAJunkie.com, Tapology.com, YouTube.com/UFC

Diskutiert hier mit vielen anderen UFC Fans




Schreibe einen Kommentar

Wir geben alle Kommentare manuell frei. Daher kann es kurz dauern, bis dein Kommentar erscheint.






Wrestling-Infos.de Exklusivinterviews
W-IonYouTube
https://prf.hn/click/camref:1011l4qe7/creativeref:1011l29483/