Kategorie | Monday Night RAW

WWE Monday Night RAW #1255 Ergebnisse + Bericht aus Lafayette, Louisiana vom 12.06.2017 (inkl. Videos)

13.06.17, von Benjamin "Cruncher" Jung

WWE Monday Night RAW #1255
Ort:
Cajundome in Lafayette, Louisiana, USA
Datum: 12. Juni 2017

Die heutige RAW-Ausgabe wird von einem prominenten Gast eröffnet….BROOOOOOOCK Lesnar, der zufällig auch der amtierende WWE Universal Champion ist. Paul Heyman ergreift das Wort und stellt seinen Klienten vor, geht auf die Ereignisse von letzter Woche ein und stellt klar, dass diese Attacke, die durchaus hinterlistig war, ein Problem geschaffen hat. Und wer wird dieses Problem lösen? Genau, „THE BEAST“ Brock Lesnar! Zudem stellt Heyman seine ursprüngliche Bezeichnung, Joe sei das „Worst Case Scenario“ für Lesnar, richtig. Er habe sich getäuscht und Joe als ehrwürdigen Herausforderer bezeichnet, doch vor allem in Anbetracht der samoanischen Blutlinie, ist dies eine falsche Einschätzung gewesen. Man müsse nur all die samoanischen Wrestler denken, die großartige Erfolge in der WWE gefeiert haben, während der größte Erfolg von Joe ein Coquina Clutch an Heyman gewesen ist.

Plötzlich ertönt die Musik von Samoa Joe, der in den Ring kommt und umgehend einen Angriff startet, was die Fans begeisternd jubeln lässt. Der Brawl wird aber schnell unterbrochen, weil ein besorgter Kurt Angle herauskommt und die Security in den Ring ruft, um die Handgreiflichkeiten zu beenden. Die zahlreichen Männer können die Auseinandersetzung allerdings nicht stoppen, weshalb das scheinbar gesamte Roster herauskommen muss, um die Streithähne zu trennen. Mit „This is awesome“ Chants endet das Segment.

Nach der Werbepause befindet sich Elias Samson im Ring, der die aggressive Grundstimmung in der Arena mit einem Lied lindern möchte. Das besagte Lied habe er gewissermaßen für das Publikum geschrieben, ehe er kurz darauf von Dean Ambrose unterbrochen wird…

1. Match
Singles Match
Elias Samson gewann gegen Dean Ambrose via Pin nach einem Reverse Swinging Neckbreaker.
Matchzeit: 11:55
– The Miz kam während des Matches mit seiner Frau heraus, um für Ablenkung zu sorgen. Ambrose jagte anschließend seinen Kontrahenten, verlor dabei fast via Count-Out, erreichte den Ring allerdings rechtzeitig. Dort hatte sich Samson allerdings inzwischen wieder erholt und nutzte die Ablenkung zum Sieg.

Natürlich gibt es auch in dieser Woche wieder eine Promo von Goldust, der berichtet, die Angst und Eifersucht von R-Truth gespürt zu haben und eine mögliche Gefahr daher frühzeitig ausgeschaltet hat. Niemand würde ihn verstehen, niemand habe ihn je verstanden, vermutlich, weil er zu bizarr ist. Ignoranz kann wunderschön sein, doch Schönheit ist vergänglich, solange man nicht aus „Gold“ ist. „The Golden Age“ is back!

Backstage sehen wir The Miz und Maryse, die von einem wütenden Kurt Angle aufgehalten werden. Angle fragt, was The Miz einfallen würde, hier weiter für Chaos zu sorgen, denn er sei bereits genug mit Brock und Samoa Joe beschäftigt. Miz entgegnet, Angle sollte lieber etwas gegen Dean Ambrose unternehmen, da dieser seine Feier in der letzten Woche ruiniert hat. Wäre Angle nicht mit seinen „persönlichen Problemen“ beschäftigt, würde er endlich seinen Pflichten nachgehen und für Recht und Ordnung sorgen. Dies macht Angle so sauer, dass er versichert, in dieser Sache nichts zu unternehmen. The Miz solle das Problem persönlich mit Ambrose regeln.

Ein Video über Cedric Alexander wird gezeigt.

Noam Dar befindet sich im Lockerroom und spricht mit seinem Handy, ehe Cedric Alexander vorbeikommt, der deutlich machen will, mit ihm und Alica Fox abschließen zu wollen. Alicia Fox befindet sich währenddessen am Telefon via Face Time. Fox meckert, gibt Dar Anweisungen und befiehlt ihm, heute siegreich gegen Alexander hervorzugehen. Auf dem Weg zum Ring ist Fox immer noch zugeschaltet und sogar auf dem Titantron zu sehen, während Dar die Vorwürfe seiner Freundin nicht mehr erträgt und ihn diese so sehr ablenken, startet das Match…

2. Match
Singles Match
Cedric Alexander gewann gegen Noam Dar via Pin nach dem Lumbar Check.
Matchzeit: 0:07

Bray Wyatt erscheint auf dem Titantron und spricht von dem Weltuntergang und den Sünden dieser Welt. Er sei die auserwählte Person, um diese Welt zu erretten. Seine Musik ertönt und Wyatt, der vermutlich gerade seine Scheidungspapiere unterschreiben musste, schreitet zum Ring. Wyatt verspricht, all die Menschen zu bestrafen, die Blasphemie betreiben, all die Menschen zu verurteilen, die ihn verleugnen. Er kommt auf Seth Rollins zu sprechen, der scheinbar alles „durchschaut“ und auf den Fehler begangen hat, eben jene Anklagepunkte erfüllt zu haben. Doch seine Unwissenheit wird ihn zu Fall bringen, was schließlich Seth Rollins auf den Plan ruft…

Seth Rollins ergreift das Wort und fragt sich, Wyatt dadurch verärgert zu haben, indem er ihm ein paar Spitznamen verpasste? Zudem seien die Bezeichnungen „falscher Prophet“ und „Möchtegern-Märtyrer“ lediglich die Wahrheit gewesen. Wyatt sollte endlich mal aus dem Schatten hervortreten und nicht nur hinterlistige Angriffe starten und die Möglichkeit nutzen, um nun einen Fight auszutragen. Bray betont, dass der Stolz von Rollins ihn verraten würde. Seine Arroganz sei überall zu spüren, doch ein Kampf wäre folglich unter seiner Würde…Das Licht geht aus und auf dem Titantron erscheint Wyatt, der nur „RUN“ ruft. Zurückbleibt ein verwirrter Seth Rollins….

In einem Interview stellen Team Extreme klar, am heutigen Abend die Titel zurückzugewinnen…

Akira Tozawa schaut sich das Match aus der ersten Reihe an…

3. Match
Singles Match
Apollo Crews (w/ Titus O’Neil) gewann gegen Kalisto via Pin nach einer Powerbomb.
Matchzeit: 02:15

Nach dem Match feiern Crews & O’Neil gemeinsam mit Akira Tozawa im Ring. Der Japaner fühlt sich aber sichtlich unwohl und macht einen verwirrten Eindruck.

Backstage befinden sich Rhyno und Heath Slater, die gemeinsam Cracker essen. The Miz erscheint und möchte Slater ein Angebot machen und ihn als Teil seiner „Entourage“ verpflichten. Rhyno schaltet sich ein und betont, der TT-Partner von Slater zu sein, während Heath Slater klarstellt, sowieso viel lieber eine Chance auf die Intercontinental Championship erhalten zu wollen. The Miz hält sich vage und bietet Slater an, irgendwann ein Titelmatch zu erhalten, sofern sie zusammenarbeiten würden. Rhyno wiederholt seine Phrase und macht deutlich, heute ein Tag Team Match gegen The Miz und einen weiteren Partner bestreiten zu wollen.

WWE RAW Womens Champion Alexa Bliss kommt zum Ring und lässt ihre Titelverteidigungen gegen Bayley und Nia Jax Revue passieren. An diesem Abend wird es keine Titelverteidigung geben, nichtsdestotrotz würde sie das Publikum mit ihrer Anwesenheit beehren. Unterbrochen wird sie von Nia Jax, die sie an die Titelchance erinnert, die ihr versprochen worden ist. Bliss betont, ebenso verärgert über die Ereignisse aus letzter Woche zu sein, da sie gerne ein Match gegen Nia Jax bestritten hätte, welches für die nächsten Jahrzehnte Gesprächsthema hätte sein können, ein zeitloses Match, was sich Fans viele Jahre später auf dem WWE Network angeschaut hätten. Dieser Moment ist von Mickie James und Dana Brooke zerstört worden, die sogleich herauskommen und diese Sichtweise nicht teilen. Sie berichten von dem Bündnis, was Bliss gegen Jax schließen wollte, doch Bliss redet weiter auf Jax ein und möchte sie vom Gegenteil überzeugen. Es gesellen sich noch Emma (die ihre Rückkehr feiert) und Sasha Banks hinzu, ehe Banks Bliss attackiert und einen großen Brawl auslöst…

4. Match
Six Woman Tag Team Match
Sasha Banks, Mickie James & Dana Brooke gewannen gegen Emma, Alexa Bliss (c) & Nia Jax via Submission von Emma im Bank Statement von Sasha Banks.
Matchzeit: 03:30
– Alexa Bliss hatte ihrem Team bereits relativ schnell den Rücken gekehrt.

Es folgt ein Video-Package über Finn Bálor.

In einem bereits aufgezeichneten Interview mit Corey Graves spricht Bayley über die vergangenen Wochen und das verlorene Titelmatch gegen Alexa Bliss. Bayley spricht über die schmerzliche Niederlage und gibt zu, noch nie ein solch „spezielles“ Match bestritten zu haben. Dies sei einfach nicht ihr Fall, sie ist nicht dazu geboren, ihre Gegnerinnen zu verletzen oder Menschen ins Krankenhaus zu bringen. Sie möchte Menschen glücklich machen, dies ist ihr Auftrag und dies sei zu 100 Prozent Bayley. Sie wird sich nicht verstellen und verspricht, immer ihr wahres Ich im Ring zu zeigen. Der Weg sei nicht einfach, doch das übergeordnete Ziel, die allerbeste zu sein, wird sie nicht aus den Augen verlieren und weiter verfolgen. Bayley bittet Corey Graves, das Interview mit einer Umarmung zu beenden.

Es folgt das Tag Team Match mit Heath Slater & Rhyno. Wer wird der heutige Partner von The Miz? Genau, The Bear aus der vergangenen Woche!!!

5. Match
Tag Team Match
Heath Slater & Rhyno gewannen gegen The Miz (c) (w/ Maryse) & The Bear via Pin an The Miz durch Slater, nachdem Ambrose einen Dirty Deeds gegen The Miz gezeigt hatte.
Matchzeit: 02:25
– The Miz attackierte während des Matches seinen Bärenpartner, da er Ambrose unter dem Kostüm vermutete. Dies entpuppte sich als falsch.
– Später schlich sich ein zweiter „Bear“ in den Ring, der zunächst Slater einen Dirty Deeds verpasste. Maryse, die dies beobachtete, wollte ihren Ehemann warnen und stieg auf den Apron, The Miz drehte sich um und wurde überrascht, machte dabei eine Fluchtbewegung und sorgte dafür, dass Maryse auf den Hallenboden fiel. Verärgert verließ sie die Halle, ehe Miz den Dirty Deeds kassierte.

Nach dem Match bekommt The Miz noch den Bärenkopf von Ambrose aufgesetzt…

Eigentlich sollte es zu einem Match zwischen WWE Cruiserweight Champion Neville und Rich Swann kommen, doch Neville startet vor dem eigentlichen Start eine brutale Attacke und setzt den Rings of Saturn an. Anschließend spricht er noch eine Warnung an Titus O’Neil bzw. Akira Tozawa aus, denn es würde schon mehr als einen „Tweet“ benötigen, um den König zu besiegen. Letztlich muss auch Tozawa seine Herrschaft akzeptieren…

Es folgt ein Interview mit Sheamus und Cesaro. Der Schlüssel zum Erfolg sei, seine Gegner zu kennen. Sie halten die Autobiographie von den Hardys in den Händen und betonen, diejenigen zu sein, die als Inspiration für das gesamte WWE-Universum dienen. Sheamus fügt an, heute die Hardys zu einem Sequel namens „Exist to Retire“ zu inspirieren.

Jetzt ist es Zeit für Luke Gallows & Karl Anderson, um gegen Enzo & Cass anzutreten. Die Musik ertönt, doch das Team kommt nicht heraus. Wir gegen in den Backstage-Bereich, weil Big Cass erneut hinterrücks attackiert wurde. Enzo Amore stürmt hinzu und kümmert sich um seinen Partner, der keinerlei Ahnung hat, wer den Angriff vollzogen hat. Im Hintergrund sind zwei Personen zu erkennen (The Revival?), die vorbei spazieren, während Amore die Täter ausfindig machen möchte. Cass hält sich nur schwer auf den Beinen, möchte aber trotzdem das Match bestreiten. Zurück im Ring, machen sich Gallows & Anderson über den Vorfall lustig. Anderson lacht schräg und stellt klar, dass das Team nur etwas hätten sagen müssen, wenn sie nicht gegen „The Club“ antreten wollen würden. Dafür müsse man doch nicht solche Angriffe simulieren, doch plötzlich ertönt erneut die Musik von Enzo & Cass, die schließlich auch herauskommen…

6. Match
Tag Team Match
Luke Gallows & Karl Anderson gewannen gegen Enzo & Cass via Pin an Enzo nach dem Magic Killer.
Matchzeit: 02:25

Nach dem Match wollen sie einen weiteren Magic Killer gegen Enzo zeigen, doch The Big Show kommt heraus und verjagt die Bösewichte, ehe er sich um seinen neuen Freund kümmert. Es folgt eine Umarmung und Big Show hebt die Hand von Amore, was Big Cass verwirrt zurücklässt.

R-Truth reagiert auf das heutige Video von Goldust. Er bezeichnet die Aktion von Goldust als „nicht cool“, wird seinem früheren Freund auch nicht vergeben und die Aktion nicht vergessen. Er ist unglaublich sauer und verspricht, Goldust in die Finger zu bekommen.

Big Show wandert durch die Gänge der Arena und wird von Enzo Amore aufgehalten, der sich nochmals für die Rettungsaktion bedankt. Trotzdem kommt ihm das alles sehr komisch vor, schließlich habe nur ein einziger Schlag gereicht, einen „Big Guy“ wie Big Cass auszuschalten. Und Show ist nun mal plötzlich aufgetaucht, was ihn stutzig macht. Show ist entrüstet und regt sich auf, merkt aber, dass hinter diesem Verdacht Big Cass steckt. Und daher beschreibt er Big Cass mit den Worten „SAWFT“ und verlässt die Szene.

7. Match
RAW Tag Team Championship
2-out-of-3-Falls Match
Sheamus & Cesaro (c) vs. Team Extreme (Matt & Jeff Hardy) endet in einem Draw/Double Count-Out [1:1].
Matchzeit: 14:40
Reihenfolge der Falls:
1. Cesaro & Sheamus via Pin nach einer Variante des Brogue Kick von Sheamus gegen Jeff. [01:07]
2. Team Extreme via Pin nach dem Twist of Fate von Matt gegen Cesaro. [08:55]
3. Kein Gewinner, weil es zu einem Double-Countout kam, da sich die beiden Teams außerhalb des Rings geprügelt hatten. [14:40]

Nach dem Match wird der Brawl noch kurz weitergeführt, ehe die Titelträger fliehen können und ihre „Titelverteidigung“ feiern. Mit diesen Bildern endet die heutige RAW-Ausgabe….

Fallout:

Diskutiert mit vielen weiteren Fans über diese strittige RAW-Ausgabe…Kostenlos im Forum anmelden & viele nette Leute kennenlernen!




30 Antworten auf „WWE Monday Night RAW #1255 Ergebnisse + Bericht aus Lafayette, Louisiana vom 12.06.2017 (inkl. Videos)“

Roah sagt:

Oha. Ich sehe da eine Storyline zwischen Cass/Enzo und Big Show. Eine Storyline! In der wwe?!?

CM Funk sagt:

Joe gegen Brock hat schon etwas für sich. Es wäre genial Joe als Monster Heel aufzubauen und ihn Lesnar besiegen zu lassen. Wird wohl leider nicht passieren, obwohl die Möglichkeiten für Joe als Champ beinahe grenzenlos wären. Na ja lasst mal lieber den Teilzeitwrestler schön weiter unbesiegbar sein bis Roman kommt. Hoffentlich sind die Messen noch nicht endgültig gesungen und es kommt zum wirklichen Showdown bei WM 34:
Jinder Mahal vs. Brock Lesnar um den United World Wrestling Entertainment Universal Best of the Best Super Championtitel!
Übrigens Lob an Nexus 3D, sehr gut geschrieben, der Hinweis zum Pokemon-Song passt sehr gut zum Bayley Interview. Echt schade, wie dieses Talent dargestellt wird. Langweiliger geht es nicht…

RealNiko sagt:

Ich bin sooo erleichtert dass man nicht den klassischen Bitchmove bei Joe eingesetzt hat.
Er wirkt wie ein ernstzunehmender Herausforderer, eigentlich unvorstellbar bei der WWE

HollywoodHogan sagt:

Also ich sehe wie immer nur Schrott. Ich kann mir schon nicht mal mehr die Berichte komplett durchlesen ohne noch mehr Desinteresse an den WWE-„Shows“ zu bekommen… Während Hier Cracker gefessen und sich gegenseitig Kostümköpfe aufgesetzt werden (ja, das ist hier die spannende Storyline!), zieht in Japan NJPW einfach nur eine hammergeile Show ab, so wie Wrestling zu sein hat. Traurig für jeden, der sich den WWE-Dreck hier immer wieder andrehn lässt …

Frei sagt:

Soooo gut, Emma kommt zurück und muss tappen 😀

??? sagt:

Naja …

Taribis sagt:

Finde es komisch das von 7 Matches (nur 7 Matches bei einer 3 Stunden Show) 5 unter 5 Minuten gehen. Ist mir letzte Woche schon aufgefallen. Ich finde das ist recht wenig Wrestling in einer Wrestling Show die drei Stunden geht …

Das Brock vs Joe Segment liest sich ja ganz ok aber es ist schon auch traurig das die WWE mittlerweile so durchsichtig und vorhersehbar geworden ist. Zudem ist das schon auch recht arm 3 Stunden mit 7 Matches zu füllen wovon mehr als die Hälfte keine 5 Minuten gingen. Wo sind die guten alten Zeiten geblieben wo ein Raw Match auch mal seine 20 Minuten gedauert hat?

Hans Sponagel sagt:

HollywoodHogan:

Dann sieh dir die Show nicht an. Langsam geht ihr mir mit dem Gequassel echt auf die Nerven:
Wäääääh das ist so schlecht… Wääääh das ist nicht gut gemacht…Wäääääh ich habe schon besseres gesehen… Hör mit dem Geplärre auf sieh dir etwas anderes an und lass alle anderen in Ruhe. Und noch etwas: MEINUNGSFREIHEIT IST IN ORDNUNG ABER NICHT WENN MANN SOWISO ALLES SCHEISSE FINDET. Danke für eure Zeit.

Olliver sagt:

Tatsächlich hab ich den Eindruck, Raw steigert sich. Es werden Storylines aufgebaut, bis auf die TagTeams keine Titelmatches, und auch keine direkten Matches zwischen den Kontrahenten, so dass man das PPV-Match quasi schon zig Mal zuvor gesehen hat. Samoa Joe vs. Lesnar wird klasse vorbereitet, ich habe wirklich Bock auf das Match bekommen durch das Raw-Segment.

TheUnderground sagt:

Im Grunde fand ich die Show ganz gut. Mit Big Cass und Amore zieht man das Ganze konsekuent weiter, die Story um Goldust und R-Truth geht weiter, da macht man einiges gut. Auch das sich Samoa Joe als Heel (passiert auch nicht häufig) sich direkt auf Lesnar stürzt und dabei stark dargestellt wird, war ne gute Sache.

Jedoch find ich auch, dass die Story um The Miz, Dean Ambrose und Elias Samson langweilig und dumm zu gleich ist. Miz wird als Champion zum Hampelmann und Ambrose… Er lief als Tanzbär verkleidet im Ring herum, was muss man da noch gross sagen.

Das mit Tozawa, O’Neil und Crews find ich ja in Ordnung. Man bringt hier eine Story, die ich zwar noch nicht ganz verstehe, aber das kann ja noch kommen. Aber wieso müssen Crews und O’Neil immer gegen Kalisto antreten. Man könnte auch etwas Abwechslung reinbringen. Man hätte ja zum Beispiel noch Curtis Axel. Das ständige verlieren von Crews und Kalisto tut beiden nicht gut, was sehr schade ist, weil beide sehr gute Wrestler sind.

Rollins/Wyatt klingt nach einer Standart Wyatt-Fehde. Angeblich gibt es ja einen Grund, wieso er sich nun Rollins vorgenommen hat, ich erinnere mich persönlich nicht mehr daran, dass er das je getan hat (vielleicht hab ich das auch einfach verpasst). Match könnte gut werden, nur schade, dass wir dieses Match vor drei oder vier Wochen schon einmal bei Raw gesehen hatten.

Beim Interview mit Bayley musst ich doch auch mal lachen, als ich den vergleich mit der Pokémon-Titelmelodie gelesen hatte.

Der Main Event war wrestlerisch ganz gut, aber bei der Stipulation einen Draw zu machen, hätte es für mich nicht gebrauch. Man hätte jetzt auch noch mal ein normales Match machen können, und beim nächsten PPV diese Stipulation. Auch der sehr schnelle Pin hätte jetzt nicht sein müssen. Dieses Match kam mir ziemlich überhastet vor. Man hätte dem ganzen vielleicht etwas mehr Zeit geben sollen oder wie schon gesagt, die Stipulation weg lassen sollen.

Ich persönlich bin ein grosser Cesaro-Fan, weshalb es mich natürlich freut, dass er einen Titel hält. Ich find auch die Konstelation mit Sheamus gut. Ich bezweifle aber, dass sie die Titel wirklich lange halten werden.

@HollywoodHogan
Ja, NJPW ist besser als WWE, aber das ist es ja nicht erst seit gestern. In Japan wird es als Sportart wargenommen, in der USA nun mal eben nicht. Ich bin auch der Meinung, dass man die WWE kritisieren muss, wenn sie etwas schlecht machen, aber dann generell alles als Schrott zu bezeichnen, ich weiss nicht. Die WWE hat zumindest bei Raw gute Ansätze. Und mir ist sehr wohl bewusst, dass die WWE das alles in der nächsten Woche wieder kaputt machen könnte, wofür sie bekannt sind. Aber dann kann man sie dafür auch wieder kritieren. Aber Schrott war diese Show nicht. Da hatten wir seit Wrestlemania mehr als genug, die schlechter waren.

WomanEmpire279 sagt:

Habe nur 1 Frage: WO WAR ROMAN? REIGNS???????

@ Hans Sponagel: Geb dir vollkommen recht, immer nur meckern und maulen ist echt nicht toll. Das versaut einem richtig die Laune, hier was zu lesen. Die Dauermeckerer sollten echt lieber Trickfilme oder so gucken… Oder einfach ihre Klappe halten, wenn sie so gar nichts anderes können als meckern. Wenn meckern deren „Meinung“ ist, dann kennen wir sie jetzt alle, und nu is gut.?

TheUnderground sagt:

Im Grunde fand ich die Show ganz gut. Mit Big Cass und Amore zieht man das Ganze konsekuent weiter, die Story um Goldust und R-Truth geht weiter, da macht man einiges gut. Auch das sich Samoa Joe als Heel (passiert auch nicht häufig) sich direkt auf Lesnar stürzt und dabei stark dargestellt wird, war ne gute Sache.

Jedoch find ich auch, dass die Story um The Miz, Dean Ambrose und Elias Samson langweilig und dumm zu gleich ist. Miz wird als Champion zum Hampelmann und Ambrose… Er lief als Tanzbär verkleidet im Ring herum, was muss man da noch gross sagen.

Das mit Tozawa, O’Neil und Crews find ich ja in Ordnung. Man bringt hier eine Story, die ich zwar noch nicht ganz verstehe, aber das kann ja noch kommen. Aber wieso müssen Crews und O’Neil immer gegen Kalisto antreten. Man könnte auch etwas Abwechslung reinbringen. Man hätte ja zum Beispiel noch Curtis Axel. Das ständige verlieren von Crews und Kalisto tut beiden nicht gut, was sehr schade ist, weil beide sehr gute Wrestler sind.

Rollins/Wyatt klingt nach einer Standart Wyatt-Fehde. Angeblich gibt es ja einen Grund, wieso er sich nun Rollins vorgenommen hat, ich erinnere mich persönlich nicht mehr daran, dass er das je getan hat (vielleicht hab ich das auch einfach verpasst). Match könnte gut werden, nur schade, dass wir dieses Match vor drei oder vier Wochen schon einmal bei Raw gesehen hatten.

Beim Interview mit Bayley musst ich doch auch mal lachen, als ich den vergleich mit der Pokémon-Titelmelodie gelesen hatte.

Der Main Event war wrestlerisch ganz gut, aber bei der Stipulation einen Draw zu machen, hätte es für mich nicht gebrauch. Man hätte jetzt auch noch mal ein normales Match machen können, und beim nächsten PPV diese Stipulation. Auch der sehr schnelle Pin hätte jetzt nicht sein müssen. Dieses Match kam mir ziemlich überhastet vor. Man hätte dem ganzen vielleicht etwas mehr Zeit geben sollen oder wie schon gesagt, die Stipulation weg lassen sollen.

Ich persönlich bin ein grosser Cesaro-Fan, weshalb es mich natürlich freut, dass er einen Titel hält. Ich find auch die Konstelation mit Sheamus gut. Ich bezweifle aber, dass sie die Titel wirklich lange halten werden.

@HollywoodHogan
Ja, NJPW ist besser als WWE, aber das ist es ja nicht erst seit gestern. In Japan wird es als Sportart wargenommen, in der USA nun mal eben nicht. Ich bin auch der Meinung, dass man die WWE kritisieren muss, wenn sie etwas schlecht machen, aber dann generell alles als Schrott zu bezeichnen, ich weiss nicht. Die WWE hat zumindest bei Raw gute Ansätze. Und mir ist sehr wohl bewusst, dass die WWE das alles in der nächsten Woche wieder kaputt machen könnte, wofür sie bekannt sind. Aber dann kann man sie dafür auch wieder kritieren. Aber Schrott war diese Show nicht. Da hatten wir seit Wrestlemania mehr als genug, die schlechter waren.

TheUnderground sagt:

@Hans Sponagel @WomanEmpire279
Auch wenn jemand alles schlecht findet, so ist es seine Meinung. Wenn euch die Kommentare die Laune vermiesen, müsst ihr sie eigentlich auch nicht lesen. Aber das macht es doch spannend. Wenn wir alles hier gut finden würden oder jeder alles schlecht finden würde, wäre es doch langweilig. Nur durch unterschiedliche Meinungen kann man auch diskutieren. Und es gibt auch Leute hier, die kritisieren etwas, was sie nicht gut finden und man stempelt es einfach als meckern ab, obwohl sie genau erklären, wieso sie es nicht gut finden. Was bitte ist falsch daran etwas zu kritisieren, wenn es nicht gut ist? Aber wie will ich es kritisieren, wenn ich es nicht gesehen habe? Wenn ihr alles, was ihr bei Raw oder SmackDown seht gut findet, dann ist das eure Meinung und die gilt es zu respektieren. Ihr müsst aber auch die Gegenseite akzeptieren. Im Grunde meckert ihr beide über andere User, die meckern. Diskutiert lieber mit ihnen und zeigt euren Standpunkt auf.

SH4DOW1945 sagt:

@TheUnderground: Da gebe ich dir voll und ganz recht.

Zur Show: Sobald Lesnar einen (theoretisch) ebenbürtigen Gegner vor sich hat kommt es immer wieder zum selben Segment. Es gibt eine Prügelei die nicht so einfach zu bändigen ist und im Endeffekt kommt der gesamte Lockerroom raus um das zu beenden. Sieht man eigentlich des öfteren wenn Lesnar in den Shows ist, nur eben mit ausgetauschtem Gegner.
Zum Rest der Show kann ich nur sagen das es sich alles nach wie vor extrem langweilig liest. Schauen tue ich ja schon lange keine Show mehr, aber so langsam überlege ich ob sich das lesen überhaupt noch lohnt.
Ein positives muss ich der Show aber lassen. Vorausgesetzt ich habe es nicht überlesen, kam in dieser Show KEIN Reigns vor und das wertet die Show schon extrem auf 🙂

TR19 sagt:

Viele haben auch das Problem, dass sie hier vorab die Ergebnisse durchlesen, jegliche Spannung auch hin ist. Ich kann von meiner Seite aus sagen, dass ich WWE geliebt habe, iwann aber angefangen habe, in diesem Forum die Ergebnisse zu lesen, Gerüchte und und und…! Meiner Ansicht nach liegt darin auch ein Problem. Davon mal ab stimmen viele Gerüchte, der Überraschungseffekt ist total im Eimer. Sicher kann mal das Creative-Team kritisieren indem man sagt “ ja, gerade deshalb sollten sie mal wieder überraschen „. Ja – Fazit…lese selten bis gar nicht mehr im Internet und der WOW Effekt ist doch hin und wieder vorhanden.
Schade finde ich, das Fehden mit Potenzial aufgrund guter Wrestler+“Schauspieler“ in RAW verheizt werden. Hin und wieder muss man gute voneinader fern halten und auf den Moment warten. Aktuell z.B. Wyatt – Rollins…

In diesem Sinne,

lebenslang WWE 😉

MyNameIsPaulHeyman sagt:

Fand die Raw-Ausgabe ganz ok.
Das eröffnungssegment mit Joe und Lesnar war jetzt nothing special aber das erwarte ich in ner Weekly auch nicht. Die Intensität zwischen den beiden ist zu sehen, ich freu mich aufs Match beim PPV, so soll es sein.

Goldusts Vignette fand ich wie die letzten Wochen gut. freue mich das man was mit ihm macht.

Langweilig war das Cruiserweight Match mit Noam Dar und die peinliche Vorstellung mit Alicia fox. Zwischen miz und Ambrose hatte es eig letzte Woche mit dem Bär gereicht. Aber wahrscheinlich Vinnies humor getroffen das man das jetzt nochmal sehen musste. Im endeffekt sahen in dem Tag Match alle ziemlich blöd aus.

Die titus Brand Storyline find ich eigentlich ganz gut. man macht was mit den Leuten, die sonst im nirgendwo rumdümpelten und Tozawa kann das ganze eig auch nur helfen nen bisschen vom Main Stream Publikum Beachtung zu finden.

Neville war super. Starker Champ. So muss es sein.
Die Storyline um enzo und cass, the revival und big show find ich sehr gut, bitte mehr davon.

Das Frauen Segment und das anschließende Match waren in Ordnung. Das Bayley Interview so lala. Nachdem man ja in den letzten Wochen alles getan hat um sie zu „beerdigen“ scheint man jetzt nen bisschen was retten zu wollen. Allerdings hab ich mich einfach nur fremdgeschämt als sie Corey umarmen wollte. Gehört zwar auch zu ihrem NXT-Charakter dazu aber das fand ich einfach nur creepy.

Apropos creepy. Bray Wyatt hat sich wiederden nächsten rausgepickt der runnen muss und ihn beim PPV besiegt. Privat scheints auch nicht so zu laufen. Zu seiner Verteidigung JoJo ist schon ne süße Maus. Wünsche ihm wieder bessere Zeiten.

Und ne Woche ohne Roman fand ich auch mal ganz schön.

RomanSucks sagt:

Kein Über-Helmut und trotzdem nur so la la. Paradox. ^^

Beast-Destroyer-Segment zu stark an das Taker-Segment von 2015 angelegt. Das kommt zwar beim Publikum gut an, ist aber leider schon stark abgenützt. Interessanter wäre es gewesen, wenn sie sich die gesamte Show-Dauer geprügelt hätten. Sprich während des Main Events wird ein Video eingeblendet und man sieht wie Brock auf der Straße vor der Halle ein Mofa Richtung Joe schleudert. ^^

Hans Sponagel sagt:

Underground:

Es ist nicht falsche etwas zu kritisieren, da stimme ich dir zu. Doch wenn man sowieso der Meinung ist das Wrestling ( Im O-Ton: Wie immer nur Schrott …) ist dann kann man davon ausgehen das diese Leute Wrestling ,, Schrott“ finden. Jedem seine Meinung – nichts dagegen, aber macht mir Wrestling nicht madig, ich bitte euch.

Lexani sagt:

zu Reigns kam 2 mal das gleiche Video. Gezeigt wurden seine Erfolge und wie sehr die Fans ihn bejubeln. Für nächste Woche wurde nach diesem Segment eingespielt das Reigns nächste Woche einen eigenen Show Part bekommt in dem er über seine großen Pläne für die diesjährige Summerslam reden wird.

PS.: In dem Video sieht man genau wie die WWE Reigns sieht, bzw wie er gesehen werden soll. Echt witzig das dort genau die gegenteiligen Reaktionen zu ihm gezeigt werden wie sie in echt sind. 100 Fans mit Pro Reigns Plakaten wurden eingespielt, dramatische Musik, wie die Videos der WWE eben sind, 1000x besser als die Show. Aber mit der „Realität“ haben diese nichts zu tun.

Der Anfang war gut der Rest war ???

de Maddin sagt:

Ich hoffe, dass Lesbar und Joe vor ihrem PPV Match auch mal bei RAW was zeigen dürfen, nicht immer nur ein kurzer Brawl. Vom Champion ist eifaxh zu wenig zu sehen, wenn er nach vielen Wochen mal da ist, sind es nur kurze Auftritte, die meist nur von Heyman abhängen und Borock fast immer nur rumsteht…
Wie die anderen bereits schrieben, fast alle Matches viel zu kurz und nur Videoeinspieler und viel Gelaber…
Was mir gut gefallen würde, wenn sie The Club und The Revival zu einer Gruppierung zusammen fügen würden. Die könnten sehr dominant dargestellt werden und wenn sie ordentlich gebooked würden… so stellt man die 4 immer nur wie lächerliche Looser dar, was sehr bedauerlich ist. Das ganze Potenzial wird verheizt…

de Maddin sagt:

Ich meinte natürlich:
Lesnar… einfach… Brock
Die verdammte Autokorrektur…

Lebt_denn_der_alte_JME_noch? sagt:

Diese Noam Dar/Alicia Fox-Story ist ja mal der absolute Bullshit. Keine Ahnung was das soll.

Wie Bayley dargestellt wird macht mir Angst. Nachher kommt es wohl so, dass sie eine Art Psycho-Tussi darstellt die durchdreht weil keiner sie huggen will…

Lerafion sagt:

@WomanEmpire279: Reigns war dabei, aber nicht in der Hauptshow. Er hat im Anschluss an den Main Event in einem Dark Match gegen Bray Wyatt gekämpft.

Und @ Hans Sponagel: Danke! Vielen Dank für Deinen Beitrag! Das musste einfach mal gesagt werden. Dieses ständige Gebashe, einfach nur, weil es gerade in ist alles, was von der WWE kommt, schlechtzumachen. Leute, die keine drei Worte in fehlerfreiem Deutsch schreiben können und bei denen man oft gar nicht versteht, was sie eigentlich meinen, prahlen rum, dass sie alles besser machen könnten als Vince McMahon und das gesamte restliche WWE-Team.

Klar sind nicht alle Entscheidungen gut und oft auch in den Augen des Zuschauers und Fans langweilig oder sogar falsch. Meinungen sind immer subjektiv. Aber eines sollte man bedenken: Man kann Roman Reigns natürlich hassen und sicherlich ist z.B. Styles ein Top-Wrestler, bei dem es einfach nur geil ist zuzuschauen. Aber: Unsere ganze Familie ist seit vielen Jahren wrestlingsüchtig und wir waren in den letzten 18 Monaten auf mehreren Live-Events. Und die Anzahl der Leute, die dort ein AJ Styles Shirt trug, konnte man an einer Hand abzählen, wobei jeder Dritte ein Reigns-Shirt trug (wir übrigens auch, Asche auf unsere Häupter, aber er sieht einfach mega aus und wir sind nur dumme Frauen ;-)). Wirtschaftlich gesehen machen die McMahons hier auch einiges richtig. Nur Cena, der ja auch von fast allen „richtigen Fans“ und denen, die sich dafür halten, gehasst wird, verkauft mehr Merchandise.

Und nochmal @Hans Sponagel: Interessant, wie viele Likes Dein Artikel bekommen hat. Immer mehr denken so wie Du.

Wobei ich mir das Lesnar vs. Joe Segment vorhin auch mal angeschaut habe, und ich muss sagen so berauschend war es dann doch nicht. So gut Heyman am Mikro auch ist aber mir kommt das dann immer wie gewollt und nicht gekonnt vor wenn Lesnar die 5 Minuten blöd daneben steht und nix sagt. Da wirkt dann mittlerweile auch ein Heyman Segment wie das andere.

TheUnderground sagt:

@Hans Sponagel
Wenn du es so gemeint hast, dann gebe ich dir recht, wer einfach nur hier ist, um Wrestling im allgemeinen als schlecht oder Schrott zu bezeichnen, hat er auf dieser Seite nichts zu suchen. Das ist nun mal eine Wrestling/MMA-Seite. Dann kann er seine Meinung anderswo kund tun.

@Lerafion
Ob Vince wirklich das Richtige macht, wird sich erst noch zeigen. Die Ratings werden bei Raw immer schlechter, SmackDown hat sich einigermassen etwas gefangen. Aber ob es schlussendlich so bleibt abzuwarten, wie es in zehn Jahren um die Liga steht. Wenn man Roman Reigns richtig aufgebaut hätte, hätten viel weniger Fans Probleme mit ihm. Ich finde auch, dass er ein guter Wrestler ist, aber in der Show nervt er mich irgendwie. Warum weiss ich nicht. Nun denken viele Hardcore-Fans so. Viele sind sich bewusst, Reigns ist bestimmt nicht schlecht, aber er wird den Fans aufgedrückt. Braun Strowman ist ein schlechterer Wrestler als Roman Reigns und immer weniger haben ein Problem mit ihm, weil sie ihn A gut dargestellt hatten und B er gegen denjenigen angetreten ist, den viele nicht im Main Event sehen wollen. Ausserdem kann man das mit dem Merch auch steuern. Bei den Live-Events werden nur von ein paar Workern Merch verkauft. Man hat also bei jeder Show Shirts von Roman Reigns dabei und beim Rest variiert man und zack, er verkauft am meisten Merch. Und natürlich hat er einen gewissen Look, aber im Grunde genommen sollte das nicht bestimmen, wer bei einer WRESTLING-Show das Top-Face ist. Wenn man mich als Mann fragt, finde ich nicht wirklich, dass John Cena so gut aussieht, und er war auch lange das Top-Face der Liga. Wenn also dein Top-Face jedes mal aus der Halle gebuht wird, sobald es im TV kommt, kann etwas nicht stimmen. Und was das Merch von Cena angeht, er ist der einzige aktive Wrestler, der übers Wrestling hinaus bekannt ist. Dies könnte ein Grund sein, wieso er am meisten verkauft (eigentlich auch irgendwie traurig, dass ein Wrestler, der immer mehr Auszeiten nimmt, mehr Merch verkauft als jeder Wrestler, der regelmässig da ist). Also kann man abschliessend sagen, Vince hat durchaus die Möglichkeit, das Einkommen durch Reigns zu steuern. Natürlich gibt es auch Hardcore-Fans die ihn feiern und die kaufen sich auch seine Shirts, sollen sie ruhig machen, das kann jeder machen wie er will, aber wenn man einen anderen Wrestler so vermarkten würde wie ihn, würde das auch durchaus mit einem anderen Wrestler so funktionieren.

Und was das gesamte wirtschaftliche angeht, ob die Entscheidung mit Jinder Mahal bei SmackDown so gut war? Ein Wrestler der von 0 auf 10’000 gebookt wird? Mit einem Wrestler, dessen Fan-Base sehr gering ist? Bei uns geht man ab einem gewissen alter in Rente, was ihm bestimmt auch gut tun würde. Mit 72 ist er nun mal auf seinem Zenit. Die WWE veröffentlicht die positiven Dinge, die negativen bleiben verschwiegen. Ich will damit nicht sagen, dass alles schlecht ist, ich fand SmackDown letztes Jahr seit dem Draft sehr gut gefunden und Raw gefällt mir diese und letzte Woche wieder etwas besser, dennoch in letzter Zeit geht es langsam bergab und wenn die nicht aufpassen, bekommen sie in ein paar Jahren arge Probleme. Ist meine Sichtweise und ich lasse mich auch sehr gerne vom Gegenteil überzeugen.

Stimmt aber irgendwas an der Ausgabe muss man ja positiv sehen ?

Laszlo sagt:

Joe/Lesnar wirkt gut. Joe wird als Badass dargestellt, das passt mir gut. 🙂

Ich mag Eliah Samson. Auf Whatculture glaub ich hat jemand angemerkt, dass Corey Graves als Color Commentator sich nicht immer über den Gesang beschweren soll. Da hatte die Person sehr recht.

The Miz macht alles gut und Maryse ist eine dermaßen starke Ergänzung. Da jetzt so „Eheprobleme“ anzudeuten wegen der fürchterlichen Uhr ist eine geschickte Sache. Dann kam der Bär raus. Und schon war klar, dass das Raw ist. Hier haben wir wieder den wacky Dean Ambrose. Pff…

Das Bayley-Ding ist wirklich unheimlich. Nach diesem seltsamen Interviewsegment glaub ich, dass sie Bayley zu einem Psychoheel machen. Broken Bayley oder so. Matt Hardy wird sobald all das Zeug hinter den Kulissen fertig ist auch Broken, macht sie zu seiner Adoptivtochter, sie nehmen sich noch wen dazu und machen wacky shit (aber gescheit und unter der vollen kreativen Kontrolle von Matt Hardy). Echt, Bayley kommt rüber wie eine vollkommen Entrückte person. Und sowas seh‘ ich lieber als eine Bayley in ihrer unheimlich guten Bayley-Persona, die allerdings immer wieder und wieder hingerichtet wird.

Schön, dass Emma wieder da ist. Ich mag sie gern.

Mindestens ein Poster weiter oben hat ja schon geschrieben: Die Sache mit Rollins und Wyatt ist wahrscheinlich eine weitere dahinplätschernde Wyatt-Fehde ohne Konsequenzen. Das Blöde ist, dass Rollins als Face einfach nix zu bieten hat. Er ist natürlich total gut im Ring, aber was die Persönlichkeit angeht hat er nur einen Moment lang etwas Interessantes zu sagen gehabt (bei der Vertragsunterzeichnung vor der Wrestlemania als er sich mit HHH unterhalten hat darüber, dass er in der Vergangenheit den falshcen Leuten vertraut hat weil sie ihm den leichten Weg an die Spitze angeboten haben). Aber ansonsten ist da leider einfach nix.

Das Enzo-Cass-BigShow-Ding ist nicht übel. Wahrscheinlich das Interessanteste was man mit den beiden machen kann. Hübsch. Die armen Good Brothers mussten bisschen die Heels spielen. Anderson hat sich extra einen lustigen Lacher einstudiert und einzig und allein für mich haben sie ein paar -skis und „hoot“ eingebaut. 😀 Egal was sie machen, ich kann ihnen nicht böse sein.

Hardys sind natürlich gut, Shaemus/Cesaro ebenfalls, keine Frage. Beide sind bissl im Stand-by bis was passieren darf.

Ja, so ganz allgemein fühlt sich’s so an als würden sich die RAW-Schreiberlinge Mühe geben. War keinesfalls schlecht. Super auch nicht, aber naja.

Mr.Wrestlemania sagt:

Brock vs Joe? I am ready. Könnte endlich mal wieder kein müdes Match mit ein paar Signatures werden.

Schreibe einen Kommentar

Wir müssen Kommentare teilweise manuell freigeben, deswegen kann es etwas dauern, bis dein Kommentar erscheint.

Ich stimme der Datenschutzerklärung zu





Wrestling-Infos.de Exklusivinterviews
W-IonYouTube