Interviewhiglights der Woche: Frankie Kazarian über die Cruiserweight Division der WWE, Booker T hat Tipps für Charlotte, Cody braucht das „Rhodes“ nicht?, Wie verbrachte Hornswoggle die Zeit unterm Ring + MEHR!

22.04.17, von Benjamin "Cruncher" Jung

Viele aktuelle und ehemalige Wrestler und Wrestlerinnen waren im Laufe der Woche in verschiedenen Interviewformaten zu Gast und standen Rede und Antwort. Wir haben für euch die Highlights zusammengefasst! Viel Spaß beim Diskutieren!

– Reddit hatte mal wieder einen prominenten Wrestler bei ihrem AmA (Ask me Anything) Format zu Gast. Ring of Honor Star Frankie Kazarian stellte sich den Fanfragen und sprach unter anderem über die Cruiserweight Division der WWE.

– In der aktuellen Ausgabe seines Podcasts „Heated Conversations: Hosted By Booker T“ äußerte sich Booker T zu dem Thema Verletzungsanfälligkeit und hatte noch ein paar Tipps für Charlotte parat.

– Cody Rhodes war bei „Sports Illustrated’s Extra Mustard“ zu Gast und sprach über die Namenrechtssituation rund um den Namen „Rhodes“

– CM Punk war bei Windy City Live zu Besuch und sprach über seinen Weg zur WWE.

– Auch Hornswoggle war bei „Sports Illustrated Extra Mustard“ zu Gast. Er sprach unter anderem darüber, wie er sich vor den Shows unter dem Ring verstecken musste.

Quellen: reddit, Heated Conversations: Hosted By Booker T, Sports Illustrated’s Extra Mustard, Windy City Live

Ihr wollt euch mit anderen interessierten Lesern über diese Aussagen austauschen? Dann besucht uns doch mal in unserem Forum! KLICK!

Frankie Kazarian
Sein(e) Lieblingsgegner:

„Da kann ich unmöglich nur einen nennen. Ich würde sagen, Samoa Joe, AJ Styles, Chris Sabin und Jay Lethal. In den letzten Jahren aber vor allem auch die Briscoes und die Young Bucks. Dann wäre da noch Scorpio Sky gegen den ich einige unglaubliche Matches bestritten habe. Und dann noch Christian und Kurt Angle. Das sind meine Favoriten.“

Ob er „205 Live“ verfolgt:

„Nein, „205 Live“ verfolge ich nicht. Aus dem einfachen Grund, dass ich privat generell kein Wrestling schaue. Ich freue mich aber natürlich für meine Freunde wie Austin Aries oder TJ Perkins, die Jobs dort haben und sich großartig schlagen.“

Ob er der Cruiserweight Division der WWE beitreten würde:

„Ich kann nicht behaupten, dass ich Angebote ausschlagen würde, die für mich lukrativ wären, aber ich weiß nicht, ob ich möchte, dass man mich einzig und allein als Cruiserweight wahrnimmt. Das was die Cruiserweights leisten ist unglaublich und ich denke, dass ich vieles davon nicht könnte. Dennoch möchte ich nicht als Cruiserweight definiert werden, denn als solches sehe ich mich nicht.“

Welche Wrestler er gerne bei Ring of Honor sehen würde:

„Jason Kincaid. Er ist unglaublich talentiert und absolut einzigartig. Außerdem Scorpio Sky. Er verdient einen Vollzeitjob irgendwo. Ich finde Ring of Honor wäre der richtige Ort dafür. Diese beiden Wrestler stechen für mich definitiv aus der Masse hervor.“

Booker T
Tipps für Charlotte Flair:

„Der Corkscrew Moonsault von Charlotte, ist ein Move der mich beunruhigt. Das ist wie, als ich früher den „Harlem Hangover“ gezeigt habe. Ich war jung, habe den Move neun von zehn Malen perfekt ausgeführt. Aber wenn man einen 15-minütigen Brawl hinter sich hat, dann wird das Ganze schon schwerer. Ich denke, dass dieser Move Charlottes Untergang sein könnte, wenn er nicht perfekt sitzt. Das ist so ein typischer PPV-only Move. Den sollte man sich echt für PPVs aufsparen. Er muss etwas Besonderes sein, die Leute sollte bezahlen müssen um so etwas zu sehen. Also das hier geht an Charlotte: Sei dir darüber im Klaren, wann du die großen Moves zeigst!“

Verletzungsanfälligkeit:

„In diesem Business will man nicht als Verletzungsanfällig abgestempelt werden. Du willst nicht der Typ sein, den man als Weichei ansieht. Man muss der Typ sein, der das Geschäft auf seinen Schultern tragen kann.“

Cody Rhodes
Den Namen „Rhodes“:

„Das habe ich bisher noch nie erzählt, aber ich finde es nicht schlimm, dass die WWE mir meinen Nachnamen weggenommen hat. Tief in meinem Inneren weiß ich, dass ich den Namen unbedingt zurück haben will und ihn auch bekommen werde, aber es hat etwas einfach nur Cody zu sein. Je länger ich ohne den Nachnamen auftrete, desto weniger stört es mich. Es hat etwas, die Leute nicht ständig an eine Show zu erinnern die sie bereits kennen. Als Cody kann ich versprechen, dass die Zukunft noch besser als die Vergangenheit wird.“

CM Punk
Weg zur WWE:

„Als Kind habe ich natürlich WWF geguckt. Aber als ich die bewusste Entscheidung getroffen habe Wrestler zu werden, da war WWF nie mein Endziel. Mein Wunsch war vielmehr nach Japan zu kommen. Ich wollte dort drüben ein Star sein, entweder bei All Japan oder New Japan. Aber am Ende war es dann doch so, dass ich die WWE als ultimative Herausforderung gesehen habe, also habe ich es versucht.“

Hornswoggle
Unter dem Ring auf seinen Auftritt zu warten:

„Also was das betrifft, dann bin ich entweder direkt vor den Shows unter den Ring gegangen oder habe mich während eines Videopackages drunter geschlichen. Es ist auch schon vorgefallen, dass ich über 6 Stunden da drunter war. Ich habe mich dann unterm Ring umgezogen, war mit Wasser versorgt und hatte immer mein Handy oder meine PSP dabei. Zum Glück musste ich nie auf Toilette.“




Sag was zu diesem Thema!

2 Antworten zu “Interviewhiglights der Woche: Frankie Kazarian über die Cruiserweight Division der WWE, Booker T hat Tipps für Charlotte, Cody braucht das „Rhodes“ nicht?, Wie verbrachte Hornswoggle die Zeit unterm Ring + MEHR!”

  1. JONNY (Jm-Rules sagt:

    Die gute alte psp

  2. Thor Boysen sagt:

    Habe CM Punk beim „Windy City“-Interview gesehen…! Er sprach sich unter anderem auch für die Legalisierung von Cannabis aus! Wäre so cool, wenn er wieder in den Ring steigt! Muss ja nicht bei WWE sein….!

Schreibe einen Kommentar

Wir geben alle Kommentare manuell frei. Daher kann es kurz dauern, bis dein Kommentar erscheint.






Wrestling-Infos.de Exklusivinterviews
W-IonYouTube
https://prf.hn/click/camref:1011l4qe7/creativeref:1011l29483/