Kategorie | MMA News

Ehemaliger Bellator Heavyweight Champion Vitaly Minakov äußert sich zu seiner aktuellen Vertragssituation – Bellator verpflichtet LFA Champion – Bellator 174: Coenen vs. Budd Fallout

08.03.17, von Benjamin "Cruncher" Jung

Ehemaliger Bellator Heavyweight Champion Vitaly Minakov äußert sich zu seiner aktuellen Vertragssituation

Das russische Heavyweight Vitaly Minakov (19-0) gilt für viele Experten als bestes Schwergewicht, welches bislang für Bellator angetreten ist. Der 32-jährige trat zwar nur fünf Mal für die zweitgrößte Nordamerikanische MMA Promotion an, jedoch konnte er jeden seiner Fights eindrucksvoll für sich entscheiden. Zunächst sicherte er sich den Turniersieg der Bellator Heavyweight Summer Series 2013, bis er anschließend die Heavyweight Championship gegen Alexander Volkov gewann. Den Titel verteidigte Minakov ein Mal erfolgreich gegen den langjährigen UFC Veteranen Cheick Kongo via Unanimous Decision. Dieser Kampf fand im April 2014 statt und seitdem hat man den Russen auch nicht mehr in einem Bellator Käfig gesehen.

Nach seinem Titelgewinn gab es einige Vertragskomplikationen zwischen ihm und Bellator, so dass er nicht mehr für die Company angetreten ist. Minakov ist jedoch nicht inaktiv geblieben, sondern hat mit Eurasia Fight Night Global (EFN) eine neue Heimat gefunden. Dort stieg er bereits fünf Mal in den Käfig und konnte jeden seiner Kämpfe vorzeitig gewinnen. Zuletzt trat Minakov vor zwei Wochen an, als er DJ Linderman im Main Event von Fight Night Global 59 via TKO in der dritten Runde besiegen konnte. Er äußerte sich nun auch über seine aktuelle Vertragssituation mit Bellator und seinen Status als ehemaliger Heavyweight Champion der Company.

So sieht Minakov sich selber noch als amtierenden Bellator Heavyweight Champion, obwohl der Titel im April 2016 als vakant erklärt wurde. Er habe seinen Gürtel niemals in einem Kampf verloren und die ganze Geschichte sei bloß eine formelle. Es sei ihm klar gewesen, dass die Promotion ihm seinen Titel abnehmen werde, da er zu inaktiv bei Bellator war. Trotzdem habe seine sportliche Leistung nichts mit seinem Titelverlust zu tun gehabt. Mit Bellator habe er außerdem weiterhin einen laufenden Vertrag. Dieser Kontrakt habe noch eine Laufzeit von acht Kämpfen, jedoch sei er nun ein Mitglied von EFN.

Trotzdem sei Minakov noch bereit, einen lukrativeren Vertrag mit weniger Kämpfen mit Bellator auszuhandeln. Wenn die Verhandlungen zwischen ihm und Bellator gut ausgehen würden, habe er nichts dagegen, wieder für die zweitgrößte MMA Promotion der Welt anzutreten. Er werde dann wieder in die Vereinigten Staaten zurückkehren, wenn Bellator ihm ein besseres Angebot mache und dann werde er wieder den Status als bestes Heavyweight Bellators nachjagen. Dabei wolle er keine unnötige Zeit verschwenden. Zu Beginn dieses Jahres verkündete Bellator Präsident Scott Coker, dass es aktuell konkrete Pläne zu einer Bellator Heavyweight Championship gibt und möglicherweise spielt Minakov dort eine Rolle. Sollte es Neuigkeiten darüber geben, werden wir darüber berichten.

Quelle: MMAFighting.com

Bellator verpflichtet LFA Champion

Die Bantamweight Division von Bellator wird in den nächsten Monaten wieder vermehrt im Fokus stehen. So wurde für Bellator 177 beispielsweise ein Bantamweight Titelkampf zwischen Eduardo Dantas (19-4) und Darrion Caldwell (11-1) angekündigt, welcher als Main Event der Veranstaltung dienen soll. Nun verstärkte man die Gewichtsklasse weiter, indem man eines der größten Talente in der regionalen Szene verpflichtete.

Die Rede ist vom Brasilianer Leandro Higo (17-2), welcher bereits einige Titel einfahren konnte. Sein größter Erfolg seiner schon knapp zehnjährigen Karriere ist der Gewinn der LFA Bantamweight Championship im vergangenen Januar. Damals setzte sich „Pitbull“ in einem Title Unification bout gegen den ehemaligen Legacy FC Bantamweight Champion Steven Peterson (14-5) durch. Zuvor konnte Higo bereits den Bantamweight Titel von RFA gewinnen. Seit 2012 verlor der Brasilianer keinen professionellen MMA Kampf mehr und stand auch auf der Wunschliste der UFC.

In der größten MMA Promotion der Welt, der Ultimate Fighting Championship, versuchte sich Higo übrigens auch schon einmal. So war er nämlich ein Teilnehmer der vierten Staffel von „The Ultimate Fighter: Brazil“. Dort gewann er zwar den Auftaktkampf, jedoch unterlag er im Viertelfinale Bruno Mesquita via Submission. Seit seiner Teilnahme bei der Reality-TV Show stieg er noch vier Mal in den Käfig und gewann jeden seiner Fights. Wir können gespannt sein, wann Bellator das Debüt des vielversprechenden Talents ankündigen wird.

Quelle: MMAFighting.com

Bellator 174: Coenen vs. Budd Fallout

Am vergangenen Freitag hielt Bellator mit dem Bellator 174: Coenen vs. Budd Event das fünfte Event des Jahres 2017 ab. Dafür war man erstmals dieses Jahr im WinStar World Casino in Thackerville, Oklahoma zu Gast. Im Main Event fand ein historischer Titelkampf statt, als die Bellator Women’s Featherweight Championship erstmals verliehen wurde.

Zusammenfassung der Ergebnisse

Im Hauptkampf des Abends krönte sich und Julia Budd (10-2) zur ersten Bellator Women’s Featherweight Championesse der Promotiongeschichte. Sie bezwang die niederländische WMMA-Ikone Marloes Coenen (23-8) via TKO in der vierten Runde. Budd setzte von Beginn an auf ihr Grappling und lies Coenen keine Chance. Nach vier Runden sah der Referee dann auch genug und brach den Fight ab. Coenen verkündete nach diesem Fight außerdem das Ende ihrer legendären Karriere bekannt. Sie konnte in ihrer Karriere bereits die Strikeforce Women’s Bantamweight Championship gewinnen und gilt als Pionier des Women’s MMA. Budd blieb hingegen ungeschlagen unter dem Bellator Banner.

Im Co-Main Event kehrte Fernando Gonzalez (26-14) wieder auf die Siegerstraße zurück, als er Brandon Girtz (14-6) via Unanimous Decision bezwingen konnte. Seinen letzten Fight verlor Gonzalez gegen Michael Page. Dies war auch seine erste Niederlage, seit seinem Wechsel zu Bellator. Nun könnte Gonzalez wieder im Titelgeschehen stehen, während Girtz seine zweiten Fight hintereinander verlor.

Ebenfalls auf der Main Card stand das Aufeinandertreffen zwischen Rafael Lovato Jr. (5-0) und Charles Hackmann (4-5), welches die Main Card auch eröffnete. Lovato setzte sich hier auf beeindruckende Weise in 13 Sekunden durch. Lovato, der eigentlich für sein BJJ bekannt ist, beendete den Fight im Stand und schlug seinen Gegner KO. Außerdem besiegte Justin Wren (13-2) Roman Pizzolato (9-8) via Submission in der ersten Runde.

Die Ergebnisse findet ihr auch in unserem Board:

Bellator 174: Coenen vs. Budd Ergebnisse aus Thackerville, Oklahoma, USA (03.03.2017)

Highlight Videos

Die Promotion lud für den Event das gewohnte Highlight Video auf ihrem offiziellen YouTube Kanal hoch.

Post-Fight News

Kommen wir nun zu den Post-Fight News. Hier präsentieren wir euch dieses Mal lediglich die TV-Ratings. Weitere Zahlen zum Event wurden nicht veröffentlicht.

TV-Ratings

Die TV-Zuschauerzahlen für den Event fielen nach den enttäuschenden Zahlen der Vorwoche wieder deutlich besser aus. Durchschnittlich verfolgten 686.000 Zuschauer den Event. Dies sind zwar keine bahnbrechenden Zahlen, allerdings schalteten im Vergleich zur Vorwoche mehr als 100.000 Zuschauer mehr ein. Trotzdem ist dies trotz des ersten Bellator Titelkampfs das zweitschwächste Rating dieses Jahres.

Eine Übersicht auf alle TV-Ratings der Promotiongeschichte bekommt ihr unter folgendem Link:

PPV-Buyrates & TV-Ratings der Bellator Events

Quellen: Sherdog.com, YouTube.com/BellatorMMA

Diskutiert HIER mit vielen weiteren Fans über die News! KLICK!!





Schreibe einen Kommentar

Wir geben alle Kommentare manuell frei. Daher kann es kurz dauern, bis dein Kommentar erscheint.





Wrestling-Infos.de Exklusivinterviews
W-IonYouTube
https://prf.hn/click/camref:1011l4qe7/creativeref:1011l29483/