Kategorie | MMA News

Steht „Rampage“ Jackson kurz vor dem Karriereende? – Kampf um Bellator Bantamweight Championship verkündet – Bellator kündigt Rückkehr nach Italien an – Austragungsort von Bellator 175 bekannt gegeben

10.02.17, von Benjamin "Cruncher" Jung

Steht „Rampage“ Jackson kurz vor dem Karriereende?

Quinton „Rampage“ Jackson (37-11) gilt als einer der besten Kämpfer in der MMA Geschichte. Der Amerikaner, der den Großteil seiner Karriere in der Light Heavyweight Division verbrachte, debütierte im Jahr 1999 und wurde schon sehr schnell zu einem der populärsten Kämpfer seiner Ära. Wenige Jahre nach seinem Debüt wechselte „Rampage“ zu PRIDE und wurde in Japan ein wahrer Superstar. Vor allem durch seine Slams und seine spektakulären Knockouts machte er sich einen Namen und stand in vielen großen Kämpfen um die PRIDE Middleweight Championship, sowie im Finale des Pride Grand Prix‘. Jacksons Karriere scheint sich jedoch dem Ende zu nähern.

So verkündete der ehemalige UFC Light Heavyweight Champion in einem Interview, dass sein nächster Kampf gegen Muhammed „King Mo“ Lawal (20-6, 1 NC) möglicherweise der letzte seiner Karriere sein könnte. Dies hänge davon ab, ob er nach dem Fight interessante Filmangebote erhalte, um sich weiter seiner Schauspielkarriere zu widmen. Der Amerikaner spielte bereits in einigen großen Filmen eine Hauptrolle. Seinen bekanntesten Auftritt hatte „Rampage“ in der Neuverfilmung des „A-Teams“, wo er die Rolle des B. A. Baracus übernahm.

Der Kampf gegen Lawal ist laut eigenen Aussagen der Letzte unter dem Bellator-Vertrag von Jackson, allerdings wolle er auch noch seinen Kontrakt mit der UFC erfüllen. Sollte er nach diesem Kampf kein lukratives TV Angebot erhalten, werde er noch seine letzten Kämpfe in der UFC bestreiten, bis er dann die Handschuhe an den Nagel hängt. Sein Körper arbeite einfach nicht mehr wie früher und er könne auch nicht mehr das Light Heavyweight Gewichtslimit erreichen, so dass er ab sofort als Heavyweight auftreten wird. Bereits sein letzter Kampf gegen Satoshi Ishii fand im Schwergewicht statt.

Er sei in vielen harten Kämpfen involviert gewesen und er habe Bellator eigentlich Mirko „Cro Cop“ Filipovic als seinen nächsten Gegner vorgeschlagen, jedoch hat dieser vor kurzem erst selber seinen Rücktritt bekannt gegeben, so dass er nun auf „King Mo“ treffen wird. Außerdem zeigte sich Jackson interessiert, seine Karriere in Japan bei der aufstrebenden Promotion Rizin FF zu beenden, allerdings bezweifelt er, ob die Promotion die finanziellen Mittel habe, um ihm zufrieden zu stellen. Ein Wechsel nach Japan sei jedoch das, was er momentan wirklich am liebsten hätte.

Der ehemalige UFC Champion sprach auch über eine potentielle Rückkehr zur UFC. Er zeigte sich ziemlich deprimiert, dass er im Falle eines Wechsels die offizielle Reebok Kleidung tragen müsse. Seiner Meinung nach würde ihn dies nur zu einem von vielen machen, was er jedoch nicht wolle. Seit dem Anfang seiner Karriere sei er immer anders gewesen als die anderen und nun wolle er nicht die gleiche „hässliche“ Short wie jeder andere tragen. Interessanterweise schloss „Rampage“ vor einigen Jahren bereits einen Exklusivdeal mit Reebok ab, allerdings verbot ihm die UFC, den Sponsor im Octagon zu präsentieren, was ihn nach der aktuellen Lage ziemlich wütend macht. Ob Jackson tatsächlich zurücktreten wird oder ob wir noch einige Kämpfe von ihm genießen können, könnten wir also in den nächsten Wochen erfahren.

Quelle: MMAFighting.com

Kampf um Bellator Bantamweight Championship verkündet

Im Dezember des vergangenen Jahres konnte Darrion Caldwell (10-1) ein Rematch gegen Joe Taimanglo gewinnen, nachdem er zuvor in dem Jahr überraschenderweise gegen Taimanglo verlor. Damit sicherte sich der Amerikaner auch einen Titelkampf um die Bellator Bantamweight Championship, welcher nun auch offiziell verkündet wurde.

So wird das aktuell beste Bantamweight der zweitgrößten MMA Promotion der Welt Eduardo Dantas (19-4) bei Bellator 177 seinen Titel gegen Caldwell verteidigen. Dabei wird die Promotion wieder ein Event in Ungarn veranstalten, nachdem man im vergangenen Jahr bereits ein Bellator Kickboxing Event in Budapest veranstaltet hatte. Dieses Mal wird man in der Budapest Sports Arena zu Gast sein. Nach Bellator 177 wird außerdem noch eine Bellator Kickboxing Card in der Arena stattfinden. Dabei werden Zoltan Laszak und Karim Ghajji um die Bellator Kickboxing Championship kämpfen.

Eduardo Dantas konnte die Bellator Bantamweight Championship insgesamt zwei Mal gewinnen. Seinen ersten Titelgewinn feierte er im Jahr 2012, jedoch verlor er den Gürtel nach zwei erfolgreichen Titelverteidigungen gegen Joe Warren. Im letzten Jahr krönte er sich dann wider zum Champion und revanchierte sich an Warren, als er ihn in einem Rematch via Majority Decision bezwingen konnte. Caldwell gilt als eines der talentiertesten Bantamweights überhaupt und viele erwarteten, dass er bereits zum Ende des vergangenen Jahres der Champion der Gewichtsklasse wäre. Wir können gespannt sein, ob Dantas erneut seinen Titel verteidigen kann oder ob es einen Führungswechsel im Bantamweight geben wird.

Quelle: MMAJunkie.com

Bellator kündigt Rückkehr nach Italien an

Im vergangenem Jahr veranstaltete Bellator mit Bellator 152: Italy ihr erstes Event auf europäischem Boden. Dabei war die Promotion in Turin, Italien zu Gast. Bei diesem Event feierte unter anderem der ehemalige UFC Fighter und Lokalmatador Alessio Sakara (21-10, 1 NC) sein Debüt für die zweitgrößte MMA Promotion der Welt. Dies war jedoch kein reiner MMA-Event, sondern man kooperierte mit der italienischen Kickboxpromotion Oktagon. Später kehrte man erneut nach Italien zurück und veranstaltete einen weiteren Event. Dieses Mal war Florenz der Standort. Nun kündigte Bellator ihre Rückkehr nach Italien an.

So wird Bellator 176 erneut im Pala Alpitour in Turin stattfinden. Wie auch schon beim ersten Besuch nach Turin wird man die Card mit MMA Kämpfen und Kickboxfights mischen. Die Main Card, welche wahrscheinlich bloß aus MMA Fights bestehen wird, soll von Spike TV übertragen werden, jedoch gab man noch nicht bekannt, ob das Event auch live in den Vereinigten Staaten laufen wird oder ob man die Veranstaltung mit etwas Verspätung und zu besserer Sendezeit im Nordamerikanischen Kontinent ausstrahlen wird, wie man es zuvor bei den europäischen Events gemacht hat.

Nach dem ersten Event in Europa fuhr die Company den Trend fort und veranstaltete eine Menge weitere Events in Europa. So war man unter anderem in London, Dublin, Budapest und Tel Aviv zu Gast. In einigen Wochen wird auch erstmals ein Bellator-Event in Nordirland stattfinden und auch eine Rückkehr nach London wurde angekündigt. Für Bellator 176 wurden auch schon zwei MMA Kämpfe verkündet. Zum einen werden die beiden ungeschlagenen Welterweights Carrington Banks (6-0) und Mihail Nica (5-0) gegeneinander antreten. Außerdem treffen Djamil Chan (12-3) und Valeriu Mircea (13-4) in einem Lightweight bout aufeinander.

Quellen: MMAFighting.com, MMAJunkie.com

Austragungsort von Bellator 175 bekannt gegeben

Während Bellators erstem Event in diesem Jahr Bellator 170: Ortiz vs. Sonnen wurde eines der größten Rematches in der Geschichte der Company verkündet. So gab die Company bekannt, dass Quinton „Rampage“ Jackson (37-11) und Muhammed „King Mo“ Lawal (20-6, 1 NC) bei Bellator 175 gegeneinander antreten werden. Die beiden Rivalen traten bereits im Main Event von Bellator 120, Bellators erstem und einzigen PPV in der Promotiongeschichte, gegeneinander an. Damals konnte Jackson eine sehr kontroverse Decision für sich entscheiden. Beide Fighter zeigten sich offen für ein Rematch, welches nun im Laufe dieses Jahres stattfinden wird.

Die zweitgrößte MMA Promotion der Welt verkündete nun den Austragungsort für den großen Fight. So wird Bellator zum ersten Mal überhaupt in der Allstate Arena, in Rosemont, Illinois gastieren. Andere große Promotions wie die WWE veranstalten bereits Großevents wie beispielsweise Wrestlemania 2, 13 und 22 in der bekannten Arena. Auch die UFC hielt mit UFC 90 einen PPV in der Halle ab. Das letzte Mal, dass die Company im Bundesstaat Illinois zu Gast war, liegt schon knapp sieben Jahre zurück, als man Bellator 25 in Chicago, Illinois veranstaltete.

Die gesamte Fightcard könnt ihr euch hier anschauen:

Bellator 175: Rampage vs. King Mo II aus Rosemont, Illinois, USA (31.03.2017)

Quelle: MMAJunkie.com

Diskutiert HIER mit vielen weiteren Fans über die News! KLICK!!





Schreibe einen Kommentar

Wir geben alle Kommentare manuell frei. Daher kann es kurz dauern, bis dein Kommentar erscheint.





Wrestling-Infos.de Exklusivinterviews
W-IonYouTube
https://prf.hn/click/camref:1011l4qe7/creativeref:1011l29483/