Kategorie | UFC News

Holly Holm und Germaine de Randamie kämpfen um neuen UFC Women’s Featherweight Titel! – Dana White: „Cris Cyborg hat zwei Featherweight Titelkämpfe abgelehnt“ – Valentina Shevchenko vs. Julianna Pena als UFC on FOX 23 Headliner bekannt gegeben

14.12.16, von Benjamin "Cruncher" Jung

Holly Holm und Germaine de Randamie kämpfen um neuen UFC Women’s Featherweight Titel!

Schon seit vielen Jahren wird über eine Featherweight Division der Frauen diskutiert. Der Hauptgrund dafür ist die wahrscheinlich beste Kämpferin aller Zeiten Cristiane „Cyborg“ Justino (17-1, 1 NC), die im Featherweight antritt, jedoch keine Kämpfe in der UFC bestreiten konnte, da man in der größten MMA Promotion der Welt keine Featherweight Division für Frauen hatte. „Cyborg“ trat schlussendlich jedoch gleich zwei Mal in diesem Jahr in der UFC an, als sie in Catchweight bouts sowohl Leslie Smith, als auch Lina Länsberg deutlich besiegen konnte. Nach ihrem letzten Kampf forderte Justino endlich eine Featherweight Divison und diese ist nun wohl tatsächlich eingeführt worden.

Am 11. Februar bei UFC 208 in Brooklyn, New York wird es nämlich einen Titelkampf um die UFC Women’s Featherweight Championship geben. Überraschenderweise wird Justino, die diese Gewichtsklasse seit vielen Jahren dominiert, jedoch nicht im ersten Title Fight stehen, sondern Holly Holm (10-2) und Germaine de Randamie (7-3). Dies wurde heute offiziell angekündigt. Der Titelkampf wird auch der erste Featherweight Fight überhaupt sein, den zwei Frauen in der UFC bestreiten werden. Ob dieser Kampf der Main Event des PPVs sein wird, wurde noch nicht bekannt gegeben.

Selbstverständlich zeigten sich sehr viele Experten und Fighter verwirrt, dass Holm und de Randamie im ersten Women’s Featherweight Titelkampf stehen werden und nicht „Cyborg“. Bereits seit mehreren Jahren ist die Beziehung von Justino und der UFC angespannt. Vor allem Dana White äußerte sich oft negativ gegenüber der Brasilianerin und machte sich des Öfteren über sie lustig. Möglicherweise ist der Ausschluss von Justino in diesem Titelkampf auch mal wieder ein Seitenhieb des UFC Präsidenten gegen „Cyborg“ und ihr Team. Auch die beiden involvierten Fighter im Title Fight sind umstritten.

Holly Holm gilt zwar nach ihrem großen Sieg gegen Ronda Rousey immer noch als riesiger Star, allerdings verlor die ehemalige UFC Women’s Bantamweight Titelträgerin ihre letzten beiden Kämpfe. Zum einen nahm ihr Miesha Tate zu Beginn des Jahres den Titel ab und auch ihren nächsten Kampf verlor Holm via Unanimous Decision gegen Valentina Shevchenko. De Randamie zog in ihren bisherigen Kämpfen nicht sehr viel Aufmerksamkeit und obwohl sie ihren letzten beiden Fights für sich entscheiden konnte, wird sie in den offiziellen UFC Bantamweight Rankings nur auf #14 gelistet.

Justino äußerte sich auch schon über die Titelansetzung. Sie meinte, dass es vor knapp zwei Monaten noch kein einziges weibliches Featherweight in der UFC gab und nun jemand im Titelkampf steht, der die letzten zwei Kämpfe verloren hat. Sie zeigte sich beleidigt und sagte auch, dass dies nun die Folge sei, dass es keine Rankings für die Featherweight Divison gibt und sie selber nun auf einen Titelkampf warten müsse. Das größte Problem für sie sei aber die Tatsache, dass sie im Gegensatz zu Holm und de Randamie bereits im Featherweight angetreten ist und die Division knapp zehn Jahre dominiert hat. Trotzdem würde die UFC sie weiterhin nicht respektieren. Wir können gespannt sein, wie es mit „Cyborg“ und ihrem Verhältnis zur UFC weitergehen wird.

Quellen: MMAFighting.com, MMAJunkie.com

Dana White: „Cris Cyborg hat zwei Featherweight Titelkämpfe abgelehnt“

Gerade haben wir noch über den angesetzten Titelkampf zwischen Holly Holm (10-2) und Germaine de Randamie (7-3) bei UFC 208 berichtet. In der News haben wir bereits Spekulationen aufgestellt, weshalb Cristiane „Cyborg“ Justino (17-1, 1 NC) nicht im ersten Titelkampf der neuen Gewichtsklasse steht, obwohl sie seit Jahren das Aushängeschild der weiblichen Featherweight Division ist und unter anderem auch Strikeforce- und Invicta Featherweight Championships für sich entscheiden konnte. Vor einigen Tagen war Dana White beim „UFC Unfiltered“-Podcast zu Gast und sprach unter anderem auch über Justino.

So meinte der UFC Präsident, dass man „Cyborg“ gleich zwei Mal einen Titelkampf um den Featherweight Gürtel angeboten hat, sie diese aber beide abgelehnt habe. Zunächst bot man ihr einen Fight gegen Holly Holm an, jedoch habe sie diesen abgelehnt, weil sie meinte, dass sie das Gewichtslimit nicht rechtzeitig erreichen könnte, anschließend bot man ihr auch einen Kampf bei UFC 208 gegen Germaine de Randamie an, welchen „Cyborg“ auch abgelehnt haben soll. Laut White sei die Featherweight Division auch nicht die richtige Gewichtsklasse für Justino, wenn sie das Kampfgewicht innerhalb von acht Wochen nicht schaffen könne.

Als man einen Deal mit Justino abgeschlossen hat, soll White ihr einen Diätassistenten angeboten haben, damit sie in die Bantamweight Division kommt und früher oder später gegen Ronda Rousey antritt und die Brasilianerin soll diesen Vorschlag angenommen haben. Später soll sie White dann Bescheid gesagt haben, dass die Diät nicht möglich sei, weshalb man dann die Catchweight bouts angesetzt hat. Nach ihrem letzten Fight soll „Cyborg“ sich erneut bei White gemeldet haben und gesagt haben, dass sie in Zukunft keine weiteren Catchweight bouts annehmen werde und nur noch im Featherweight antreten werde. Die UFC habe dann beschlossen, endlich die neue Gewichtsklasse einzuführen „Justino“ den Titelkampf zu geben.

Auch sagte er, dass nicht nur Justino den Kampf gegen Holm abgesagt haben soll, sondern auch Holly Holms Camp. Zwar wäre die ehemalige Boxerin begeistert von der Ansetzung gewesen, jedoch soll sich ihr Team gegen den Titelkampf ausgesprochen haben. Holms Team reagierte auf diese Aussage und meinte, dass man bereits wäre, gegen Justino anzutreten, jedoch nicht im Featherweight. Man habe der Brasilianerin zwei Mal einen Catchweight bout angeboten und „Cyborg“ habe jeweils abgesagt. Holm habe Catchweight bouts von 136- und 138 Pfund zugestimmt. Man habe als Team beschlossen, dass Holm nicht im Featherweight gegen Justino antreten werde.

Die Brasilianerin hat sich zu den Aussagen von White geäußert. Sie sagte, dass sie während ihres letzten Weight-Cuts beinahe gestorben wäre und ihr Ernährungsberater, der auch für die UFC arbeite, keinen guten Job gemacht habe. In der letzten Woche habe sie es dann geschafft, insgesamt 24 Pfund zu cutten. Ihren Ernährungsberater habe sie zum letzten Mal im Locker Room vor ihrem Kampf gesehen, seitdem habe sie mehr von ihm gehört. Von dem Weight-Cut sei sie auch so angeschlagen gewesen, dass sie sich vor dem Kampf nicht aufwärmen konnte und sich am Tage nach dem Kampf extrem schlecht gefühlt hat.

Nach dem Kampf wollte sie einen Bluttest machen, jedoch sei dies nicht möglich gewesen, da ihre Haut einfach zu dünn gewesen war. Sie wurde zehn Tage lang von einem Doktor behandelt, da es ihr die ganze Zeit schlecht ginge. Nach ihrem letzten Fight habe sie auch keine Interviews gegeben, da sie sich einfach zu schlecht gefühlt hat. Zu Hause habe sie dann beschlossen, nie wieder einen derartigen Catchweight bout zu bestreiten und sich in Zukunft auch mindestens zwölf Wochen auf Featherweight Kämpfe vorzubereiten.

Die UFC soll ihr dann einen Catchweight bout angeboten haben, den sie jedoch sofort angelehnt hat. Anschließend kam dann der Vorschlag, dass sie bei UFC 208 um die Featherweight Championship kämpfen soll. Da die Vorbereitungszeit jedoch nur zehn Wochen betragen hätte, lehnte sie auch diesen Kampf ab. Sie habe der Company vorgeschlagen, dass sie im März kämpfen kann, jedoch möchte sie sich erst einmal regenerieren. Ihre Gesundheit sei ihr aktuell wichtiger als der UFC Featherweight Titel. Wann und gegen wen „Cyborg“ nun bald antreten wird, steht noch nicht fest.

Valentina Shevchenko vs. Julianna Pena als UFC on FOX 23 Headliner bekannt gegeben

Wir haben heute schon mehrfach Holly Holm (10-2) erwähnt, die bei UFC 208 um die neue UFC Women’s Featherweight Championship kämpfen wird. Kommen wir nun aber zur letzten Bezwingerin der ehemaligen UFC Women’s Bantamweight Titelträgerin, Valentina Shevchenko (15-2). Diese konnte Holm nämlich bei UFC on FOX 20 via Unanimous Decision besiegen und galt für viele Fans als #1 Contender in der Gewichtsklasse. Den Titelkampf gegen Amanda Nunes hat schlussendlich aber die zurückkehrende Ronda Rousey erhalten. Nun wurde der nächste Kampf von Shevchenko bekannt gegeben.

So wird die Kirgistanerin erneut im Main Event einer „on FOX“-Veranstaltung auf Julianna Pena (8-2) treffen. Penas UFC Karriere verlief bislang nahezu perfekt. Sie gelang in die größte MMA Promotion der Welt, nachdem sie die 18. Staffel von „The Ultimate Fighter“ gewinnen konnte. „The Venezuelan Vixen“ entschied auch ihre nächsten drei Kämpfe für sich, darunter auch eine hart umkämpfte Decision gegen Cat Zingano bei UFC 200. Aktuell wird Pena in den offiziellen UFC Rankings auf #3 gelistet, während Shevchenko einen Platz über ihr gerankt ist.

Der Kampf wird am 28. Januar 2017 im Pepsi Center in Denver, Colorado stattfinden. Neben dem Main Event wurden auch noch ein Middleweight bout zwischen Hector Lombard (34-6-1, 2 NC) und Brad Tavares (14-4), ein Fight in der Lightweight Division zwischen Jason Gonzalez (10-3) und J.C. Cottrell (17-4) und ein potentieller Title Eliminator im Bantamweight zwischen Raphael Assuncao (23-5) und Aljamain Sterling (12-1) angekündigt. Falls weitere Ansetzungen für die Fight Night angekündigt werden, berichten wir darüber.

Quelle: MMAFighting.com

Diskutiert HIER mit vielen weiteren Fans über die News! KLICK!!




Schreibe einen Kommentar

Wir geben alle Kommentare manuell frei. Daher kann es kurz dauern, bis dein Kommentar erscheint.






Wrestling-Infos.de Exklusivinterviews
W-IonYouTube
https://prf.hn/click/camref:1011l4qe7/creativeref:1011l29483/