Kurz gemosert… #147

24.11.16, von Benjamin "Cruncher" Jung

„Kurz gemosert…“ beschreibt die Welt des Mainstream-Wrestling mit den Augen eines meckernden „Smart Marks“. In unregelmäßigen Abständen spricht Manuel Moser in der wohl umstrittensten Wrestling-Kolumne aller Zeiten Dinge und Tatsachen an, welche sich manch einer vielleicht nicht traut auszusprechen oder die es aus den Tiefen der „Smart Mark“-Fangemeinde nicht an die Öffentlichkeit schaffen. Harte Worte und eventuelle Spoiler inbegriffen.

 

„Für 5000 Dollar da fange ich nicht mal an zu denken.“
Und das zieht er durch! Der alte Schnacker…

 
Survivor Series… In meinen Augen so ziemlich der schwächste „Big Four“-PPV den WWE hat. Ich könnte wetten, dass es keine Sau merken würde wenn WWE dieses beschissene Konzept einfach mal ohne Ankündigung und Erwähnung ausfallen lassen würde.
Was bringt es denn bitte schön irgendwelche Teams zusammenzuwürfeln und in Matches um die goldene Ananas antreten zu lassen, anstatt Titelmatches zu zeigen?
Gerade in Zeiten des Roster Split geht es sowieso immer nur um RAW gegen Smackdown und ehrlich gesagt habe ich das schon viel zu oft sehen müssen.

Somit habe ich mich im Grunde nur auf das Match Goldberg gegen Brock Lesnar gefreut. Und wurde nicht enttäuscht! Das war mit Abstand die beste Leistung die sowohl Goldberg, als auch Brock Lesnar jemals in einem Wrestling-Ring gezeigt haben. Eigentlich sollte man davon ausgehen, dass wenn solche zwei Botch-Maschinen aufeinandertreffen am Ende mindestens einer von beiden in einem Sarg aus der Halle gebracht werden muss. Am Sonntag jedoch zeigten sich beide von ihrer besten Seite. Fast jeder Move saß perfekt. Ein wenig wackelig war der Jackhammer von Goldberg, sowie anderthalb der beiden Spears, aber das kann man nach so vielen Jahren der Inaktivität sicherlich entschuldigen.
Außerdem: Das Match hatte keine Längen und das konnte man bei diesen beiden Muskelpaketen die auf Grund ihrer konditionellen Verfassung den Koitus nur unter ärztlicher Beobachtung vollziehen dürfen bei Weitem nicht erwarten. Am Ende der Survivor Series hatte ich dann sogar das Gefühl sie wäre viel schneller vorbei gewesen als erwartet.

WWE hat doch echt den Arsch offen oder? Es ist beleidigend für wie geistig minderbemittelt dieser Laden seine Kunden hält. Dieses dumme Booking in den sowieso schon vollkommen unnötigen und langweiligen Multi-Men-Matches ist katastrophal. Leute die sich bis aufs Blut gehasst haben kämpfen plötzlich wieder wie Freunde Seite an Seite. Einer von ihnen kommt sogar, obwohl schon ausgeschieden, noch mal kurz an den Ring zurück um mit der ausgelatschten Triple Powerbomb Cheap Pops abzusahnen.
Ja, ja wir wissen es. Roman Reigns hat nicht nur den Längsten, sondern auch das größte Loch auf der ganzen Welt. Außerdem hat er mittlerweile Hornhaut am Zäpfchen und leidet unter chronischem Würgereflex.
Und was bedeuten bei WWE heutzutage Stipulations? Im Grunde werden die doch nur noch dazu verwendet um sich zu brechen. Findet ein Match beispielsweise in einem Käfig statt, damit eine dritte Person nicht eingreifen kann, darf man davon ausgehen, dass aber genau das passieren wird. Gerade diese Woche hatten wir wieder zwei Beispiele. Sowohl bei RAW als auch bei Smackdown wurde ein Protagonist der Halle verwiesen bzw. dürfte während des Matches nicht am Ring sein. Und was ist passiert? In beiden Fällen wurde diese Regel natürlich gebrochen. Warum sollte man sich auch an die Regeln halten? Konsequenzen gibt es danach ja sowieso nicht. Erinnert ihr euch daran, dass Mick Foley nach einem Eingriff von Seth Rollins vor mehreren Wochen mit diesem ein „ernstes Wörtchen“ reden wollte und Konsequenzen androhte. Ich weiß ja, dass die Mühlen der Bürokratie langsam mahlen aber irgendwann sollte sich diese Strafe doch mal bemerkbar machen. Rollins bekommt seitdem Titleshots wie ein Großer. Wenn WWE das unter Bestrafung versteht weiß ich auch warum jeder quasi darum bettelt.
James Ellsworth bekommt auch wieder ein Titel Match. Und dafür, dass Ellsworth eine typische Eintagsfliege ist bekommt er ganz schön viel Spotlight. Alles nur weil man keine Ideen mehr hat wie man die Fehde Ambrose gegen Styles weiterführen soll. Und gerade Styles wirkt als Champion wieder wie der letzte Depp. Genau wie Kevin Owens. Zwei World Championships getragen von zwei unfähigen Idioten.
Zitat von der Startseite:

„Soll ich mal nen witz erzählen? AJ Styles“.

Das trifft es eigentlich ganz gut.
Das ist die Philosophie wie WWE sie seit Jahren lebt. Willst du jemanden pushen, dann zerstören ihn mit einem Title Run. Danach wird er schon over sein.
Ellsworth wird jetzt nach dem Stefan-Raab-Prinzip so lange rauf und runter gespielt bis ihn keiner mehr sehen kann. Danach kommt es entweder zur Entlassung oder er wird der neue Santino Marella. Trompete spielen mit Kane. Das sind doch rosige Zukunftsaussichten.

Noch einmal zurück zu Goldberg. Man hat es also tatsächlich geschafft ihn doch noch länger als für ein Match zu verpflichten und dafür, dass er sich vor der Survivor Series während einer Promo schon an der Schulter verletzt hat ist ein Einsatz im Rumble definitiv als großes gesundheitliches Risiko zu sehen. Aber als Teilzeit-Worker darf er ja alles zu sich nehmen was die Apotheke und die Bahnhofstoilette so zu bieten hat. Leute wie Lesnar, Goldberg, Triple H und der Rest der McMahon-Familie haben ja dadurch einen Freifahrtschein. Aber mal unter uns… Ohne illegale Substanzen würde auch keiner der aufgezählten Personen das Leben eines Pro Wrestlers überstehen. Bei Shane McMahon ist nur noch sein Ego fetter als er selbst. Genau wie bei seiner Schwester und ihren Titten. Oder seinem Schwager und dessen Titten.
Ich kann hier nur in die gleiche Kerbe hauen wie Jens… Ihr seid es die jeden Auftritt dieser abgehalfterten Non-Wrestler, Teilzeit-Worker und Alt-Stars abfeiert als hättet ihr gerade herausgefunden, dass es doch einen Weihnachtsmann gibt. Die Reaktionen für Shane McMahon sind ja geradezu überragend.

Aber solchen „Fans“ wie euch diese Angewohnheiten auszutreibe n ist wohl genauso unmöglich wie James Ellsworth die Sweet Chin Music zu verpassen.

 

Für Kritiken jeglicher Art stehe ich gerne im Forum von Wrestling-Infos.de, unter kurzgemosert@gmail.com oder auf Twitter zur Verfügung.





Sag was zu diesem Thema!

17 Antworten zu “Kurz gemosert… #147”

  1. glennman4 sagt:

    absolut geil geschrieben, ich bin wach

  2. mekare sagt:

    Guten Morgen
    Auf die Gefahr hin, ebenfalls ’niedergemosert‘ zu werden geb ich meinen Teil-Kommentar ab…Ich fange mit Goldberg vs. Lesnar an: ich fand das Match-wie schreib ich es ohne jemanden zu beleidigen-einfach mal los. Mir war absolut klar das Bill gegen die Bestie siegt. Zustimmen muss ich Dir(bin mal frech und duze einfach)bezüglich Goldberg trotz seiner perfekten Body’s: etwas abgeschwächt&nicht solange gehalten(Jackhammer) war es schon. Aber für sein Alter, Hammer. Bin seit Jahren Goldberg-Fan&habe mich natürlich gefreut wie verrückt als es hieß er gg. Lesnar. Aber: Lesnar war irgendwie wie gelähmt? Hypnotisiert? Etwas mehr Action,sorry, hätte ich von ihm erwartet. Nunja, vorbei. Nàchstes Jahr wieder: next…
    Das Rumgeeiere von Team Raw&Team SmackDown mit dem 10er-matches der Guys&Ladies, da erschließt sich mir der Sinn nicht. Die Action war da, aber warum das Alles? Warum der Split in Raw&SD? Nach dem Fight Dean gg A.J.dachte ich das wars. Aber Dean kam wieder&Shield haben sich plötzlich wieder lieb&agieren(ich liebe die double-triple-powerbomb)perfekt zusammen… Und das trotz der Feindschaft der 3? Ist es wirklich geplant Shield original wieder zu beleben? Oder mit einem 3. neuen Mann(Strowman?)?. Wenn dann die bescheuerten Buhrufe gg Roman aufhören, sehr gern. Nebenbei:
    Soso, Roman hat den Längsten&das größte…Kann es sein, dass Du eine Abneigung gg Roman hast?? Ich kann dass akzeptieren, es ändert nichts daran, dass ich Fan von ihm&Dean bin.

    Frauenmatch auch soweit OK, hab irgendwie an Nia Jax nen Narren gefressen: Wie eine lebende Abrissbombe räumt sie alles um. OK, technisch net so umwerfend, aber ich denke sie kann sich steigern.
    Miz gg Zayn: 1. versteh ich net wieso Dolph den Title verlieren mußte? Nur weil es unbedingt ein Heel gg Face-Match sein mußte? 2. Wann ist Miz mal in der Lage ohne Frauchen&/oder die Greenboys zu gewinnen. Mag sein das er technisch gut ist, aber dieses extremst überkanditelte Gimmick nervt unbeschreiblich.
    Shane ist ja ein netter Kerl, aber warum hat er sich das angetan? OK, die Flights waren schon toll. Aber er war definitiv nicht in Form. Gute Besserung fur ihn!
    Was mich nach den Survivors interessiert: Fliegt Zayn bei SD bzw Dean bei Raw raus? Oder wird getauscht? Geht das Duell Dean/A.J.weiter? Warum in Teufels Namen dieser Hype für Maskottchen Ellsi? Das ist so besche…das nervt. Nichts gg Ellsi, aber das Ganze ist traurig.
    Ich muss dazu sagen, dass ich fachlich noch nicht das ganze Wrestling-Know-How beherrsche&mein Kommentar etwas ’seltsam‘ oder ‚ahnungslos‘ rüberkommt. Und: ich stimme Dir in Teilen zu.

  3. cenaFTW sagt:

    Du bist so ein Lappen ..

  4. Zu Goldberg habe ich zwar bei mir schon alles geschrieben, aber nur soviel: Zeitdauer und Ausgestaltung des Matches entsprach den Fähigkeiten der beteiligten Wrestler.
    Jetzt wissen wir wenigstens, warum der Undertaker seine Streak los ist und Cena in Grund und Boden gehauen wurde: um dem frischen Talent Goldberg seinen Rub zu geben …

    Konzept der Survivor Series finde ich jetzt so schlecht nicht. Da gäbe es ganz andere PPVs, denen man nicht nachtrauern würde. Es bräuchte nur ein lohnendes Ziel – also etwas mehr Anreiz als die goldene Ananas.

    Ellsworth, der neue Santino Marella. Herrlich.
    Aber genauso sieht’s aus.

    Owens ist von zwei schwachen Champions noch der Schwächere. Liegt aber nicht an den beiden Wrestlern (sorry, Superstars). Das Booking ist grausig.

    Zum kleinen McMahon: „Bei SmackDown wird sich mehr auf das Geschehen im Ring und die Wrestler konzentriert“. Soviel dazu. Aber bis zur Überpräsenz seiner Schwester und seines Schwagers bei RAW ist es noch ein weiter Weg – da muss man konsequent dran arbeiten 😛

  5. rolandson sagt:

    Ich lese Kurz gemosert… immer wieder gern.
    Ich schaue mir zwar seit September 2015 keine WWE mehr an aber trotzdem stimme ich dir zu.
    NXT sah ich letzte Woche auch das letzte mal.

  6. Ein „top“-Beitrag… Wenn dich das Format der SS ankotzt, dann guck einfach den PPV nicht, du „Genie“… Die SS gibt es nun schon seit 30 Jahren und eben genau die 4 vs 4 oder 5 vs 5 Matches machen den Reiz dieser Veranstaltung aus. Wenn du Ahnung hättest, dann wüsstest du, dass es einen wahren Shitstorm gab, als genau „diese“ Matches reduziert wurden bzw. ganz von der Card verschwanden. Und erst recht, als Vince darüber nach dachte, die SS komplett einzustellen. Wenn dir also dieser PPV (das Format, die Matches) nicht zusagt, dann hab ich einen kleinen Tipp für dich – einfach nicht gucken!

    PS: Gerade diese Tag-Team-Matches waren z.B. in der Hochzeit der WCW ein absoluter Knaller (PPV: Starrcade – Leathal Lottery & Battlebowl).

  7. Roah sagt:

    Ich bin dabei seit 26 Jahren und fand die suse eigentlich immer am besten. Titelmatches gibt es doch bei jedem anderen PPV 🙂 beim Rest Stimme ich dir zu. Goldberg war der Grund, warum ich mit der wcw aufhörte. Man hat seit 2005 nicht geschafft, einen glaubwürdigen Star aufzubauen. Das ist ein teufelskreis, der sich nicht stoppen lässt, in dem man wieder diese abgefuckten alten zurück holt.

  8. Manuel Moser sagt:

    Ja

    Ja

    Gewiss

    Vielleicht

    Nein

    Alta!!!!

  9. HP sagt:

    Zitat:
    „Ich kann hier nur in die gleiche Kerbe hauen wie Jens… Ihr seid es die jeden Auftritt dieser abgehalfterten Non-Wrestler, Teilzeit-Worker und Alt-Stars abfeiert als hättet ihr gerade herausgefunden, dass es doch einen Weihnachtsmann gibt. Die Reaktionen für Shane McMahon sind ja geradezu überragend.
    Aber solchen „Fans“ wie euch diese Angewohnheiten auszutreibe n ist wohl genauso unmöglich wie James Ellsworth die Sweet Chin Music zu verpassen.“

    Und das von dem, der hier vor kurzem noch die Rückkehr von Goldberg gefeiert hat.
    Hier beschreibst du ihn zurecht als das, was er ist: „eine Botch-Maschine“.
    Ein bisschen mehr Konsequenz würde nicht schaden…

  10. sebastian sagt:

    Der Deutsche meckert halt gern, der Ami hat spaß.
    Genauso sollte man es sehen, man fühlte sich doch gut unterhalten.

  11. Roah sagt:

    Die suse war schon als Kind mein Lieblings ppv. Uns Titel matches gibt es ja bei jedem andern ppv 🙂 beim Rest gebe ich dir aber vollkommen recht.

  12. Aaron Olinger sagt:

    Zu den champions muss ich dies sagen: Kevin Owens gewinnt fast all seine matches aber halt auf eine unfaire art. AJ Styles hingegen verliert all seine matches, wann hat der typ mal ein match gewonnen? Ich meine dass er seit seinem titelgewinn nur ein match gewonnen hat und dass war bei no mercy, wo er während des matches abgeklopft hat. Dieser typ wurde von einem jobber 3-mal besiegt, sogar einmal gepinnt, und bei survivor series hat die wwe owens statt styles beschützt. Beide champions werden schlecht gebookt, aber ich bevorzuge viel lieber einen champion der am ende auch matches gewinnt als einen champion der all seine matches verliert, besonders 3-mal gegen einen jobber.

  13. The PaulTaker sagt:

    Schöner artikel, besonders dein kommentar zu goldberg gegen lesnar ist einfach nur gold wert ???

  14. Johann Heidrich sagt:

    Wenn dir die wwe so sehr auf den Sack geht habe ich die Idee für dich….schalt um -.- deine grütze die du hier schreibst kam man echt niemanden zumuten!

  15. The Old Man sagt:

    Ich möchte mich hier mal sebastian anschließen. Warum muss man jede Folge Raw oder Smackdown und auch die PPVs bis ins kleinste analysieren ? Einfach mal Spaß haben und abschalten. Ne da wird dann z. B. 1000-fach hinterfragt wie jetzt ein Undertaker oder Cena da stehen, wenn Lesnar von Goldberg geplättet wird. Denkt Ihr das zu den damaligen Zeitpunkten irgend jemand dieses Matche schon auf dem Plan hatte ??? Wohl kaum. Und selbst wenn, das ganze Ding ist Unterhaltung und entweder man sieht es sich an, oder man lässt es. Seht es doch einfach mal als Weekly-Soap, als Lindenstraße mit Kampfsporteinlage.
    Das einzige was ich der WWE vorwerfen könnte, ist das die Überraschungsmomente zu häufig auf der Strecke bleiben. Und genau das hat dieses Match Goldberg vs. Lesnar ja nu wirklich geboten. Einen Moment lang fühlte ich mich ins jahr 1988 zurück versetzt, mit dem „legendären“ IC-Title Match zwischen Honky Tonk Man und dem Warrior. Vieles ist heutzutage einfach zu vorhersehbar oder wird sogar groß angekündigt. Siehe z.B. der Return vom Taker. Früher wäre plötzlich die Glocke ertönt und alle wären steil gegangen, jetzt weiß man es schon zwei Wochen vorher. Da sollte die WWE einfach mal die Klappe halten und machen.
    Ansonsten noch viel Spaß beim schauen.

  16. sebastian sagt:

    An -The Old Man-

    da hast Du recht, früher war es anders.
    Da gab es keine Zuschauer die die Handys während der Show hochhalten.
    Da waren die Überraschungen vorher nicht bekannt, da ja keine Netzwerke. Das damalige Wrestling-Feeling kennen die meisten nicht mehr.
    Allein die Typen damals, wenn ich an Rick Martel alias The Model denke (er hat erst immer Parfüm verstäubt, da alle gestunken haben) herrlich.
    The Million Dollar Man, noch heute eine der geilsten Eingangssongs.
    St. Slaughter mit Captain Adnan, die beiden haben die Amis zum kochen gebracht vor Wut. King Kong Bundy gegen Hulk Hogan WM 2, da sah der Steel Cage noch aus wie Bauzaun, und so weiter und so fort.
    Die Typen waren einfach skurriler.

  17. Roah sagt:

    Sebastian

    Oder, wir waren einfach Kinder und leichter zu beeindrucken 🙂 ich finde, es hab früher irgendwie mehr gimmick wrestler… müllmann, rennfahrer oder Schweinehirte. Heute haben alle ne kurze Hose an und sind alle gleich.

Schreibe einen Kommentar

Wir geben alle Kommentare manuell frei. Daher kann es kurz dauern, bis dein Kommentar erscheint.





Wrestling-Infos.de Exklusivinterviews
W-IonYouTube
https://prf.hn/click/camref:1011l4qe7/creativeref:1011l29483/