Kategorie | UFC News

UFC Fight Night 99: Mousasi vs. Hall II & UFC Fight Night 100: Bader vs. Nogueira II Fallouts – Zusammenfassungen der Ergebnisse, Highlight Videos, Post-Fight News, Informationen zu den Wiederholungen & Mehr

24.11.16, von Benjamin "Cruncher" Jung

UFC Fight Night 99

In der 23-Jährigen Geschichte der Ultimate Fighting Championship hatte es die Promotion lediglich einmal geschafft, ein Event in Nordirland zu veranstalten. So fand nämlich der UFC 72: Victory Pay Per View im Juni 2007 in der damaligen Odyssey Arena (heute als SSE Arena bekannt) in Belfast statt. Seitdem mussten die nordirischen Fans auf eine zweite UFC Veranstaltung in ihrer Heimat warten. Am vergangenen Samstag hatte das Warten dann endlich ein Ende, denn mit der UFC Fight Night 99: Mousasi vs. Hall II kehrte der Marktführer des Mixed Martial Arts Sports in die Hauptstadt Nordirlands zurück. Wir wollen nun in unserem Fallout nochmal etwas ausführlicher auf diesen Event zurückblicken.

Zusammenfassung der Ergebnisse

Los geht es mit einer Zusammenfassung der Ergebnisse. Trotz einiger Kontroversen und Absagen im Vorfeld standen immerhin noch 13 Ansetzungen auf der Card. Diese hat man wie üblich in Vor- und Hauptprogramm unterteilt. So gab es zunächst neun Prelims, bevor uns dann im Anschluss die große 4-Fight Main Card erwartete. Die zusammengerechnete Dauer aller 13 Aufeinandertreffen betrug 2:17:54 und die Wett-Favoriten gewannen dabei neun von 13 Duellen.

Im Main Event des Abends gab es das Middleweight Rematch zwischen Gegard Mousasi (41-6-2) und Uriah Hall (12-8). Nachdem Hall den ersten Fight im September 2015 überraschend via TKO in der zweiten Runde für sich entscheiden konnte, revanchierte sich der Holländer hier mit einem TKO Sieg in der ersten Runde. Mousasi dominierte den Kampf von Anfang an am Boden und bearbeitete seinen Gegner immer wieder mit hartem Ground & Pound, bis dessen „Spirit“ gebrochen war und der Referee dazwischen gehen musste, um den Fight abzubrechen. In den offiziellen UFC Middleweight Fighter Rankings konnte sich der ehemalige Strikeforce Light Heavyweight Champion trotz der dominanten Performance nicht verbessern. Er steht weiterhin auf Platz #5 der Rangliste. Hall ist dagegen um drei Plätze nach unten gerutscht – von #10 auf #13. Für ihn war es bereits die dritte Niederlage in Folge, davon zwei via TKO in der ersten Runde. Wie es mit ihm weitergeht, ist noch unklar. Auch Hall selbst wusste nach dem Event nicht so recht, wie er auf diese Frage antworten sollte. Mousasi wird stattdessen nun seine Titelambitionen noch vehementer äußern. Sonderlich viel dürfte ihm zu einem Title Shot nicht mehr fehlen, denn vier Siege in Serie, davon drei via Knockout, sprechen eigentlich schon eine ziemlich deutliche Sprache.

Vervollständigt wurde die Main Card von einem Lightweight Co-Main Event zwischen dem The Ultimate Fighter 9 Gewinner Ross Pearson (19-13, 1 NC) und dem schottischen Aufsteiger Stevie Ray (20-6), einem Heavyweight bout zwischen Timothy Johnson (10-3) und dem ehemaligen Bellator Heavyweight Champion Alexander Volkov (28-6), sowie einem Featherweight bout zwischen Artem Lobov (13-12-1, 1 NC), dem Trainingspartner von UFC Mega-Star Conor McGregor, und Teruto Ishihara (9-3-2). Alle drei Fights endeten via Decision. Ray und Volkov gewannen ihre jeweiligen Fights in einer geteilten Punkrichterentscheidung, derweil setzte sich Lobov einstimmig durch. Ray’s Aufstieg geht damit weiter, auf der anderen Seite könnte Pearson kurz vor dem Karriereende stehen. Volkov konnte hier sein UFC Debüt erfolgreich gestalten, während Johnson nun zwei seiner letzten drei Fights verloren hat. Lobov verbuchte seinen zweiten Sieg in Serie, Ishihara musste dafür seine erste Niederlage unter dem UFC Banner einstecken.

Auf der Preliminary Card standen noch neun zusätzliche Ansetzungen. Jack Marshman (21-5) besiegte Magnus Cedenblad (14-5) in einem Middleweight bout via TKO in der zweiten Runde, Kyoji Horiguchi (18-2) besiegte Ali Bagautinov (14-5) in einem Flyweight bout via Unanimous Decision, Kevin Lee (14-2) besiegte Magomed Mustafaev (13-2) in einem Lightweight bout via Technical Submission in der zweiten Runde, Amanda Cooper (3-2) besiegte Anna Elmose (3-2) in einem Women’s Strawweight bout via Unanimous Decision, Justin Ledet (8-0) besiegte Mark Godbeer (11-3) in einem Heavyweight bout via Submission in der ersten Runde, Zak Cummings (20-5) besiegte Alexander Yakovlev (23-8-1) in einem Welterweight bout via Submission in der zweiten Runde, Marion Reneau (7-3) besiegte Milana Dudieva (11-5) in einem Women’s Bantamweight bout via TKO in der dritten Runde, Brett Johns (13-0) besiegte Kwan Ho Kwak (9-1) in einem Bantamweight bout via Unanimous Decision und Abdul Razak Alhassan (7-0) besiegte Charlie Ward (2-2) in einem Welterweight bout via KO in der ersten Runde.

Die vollständigen Ergebnisse findet ihr hier nochmal kompakt auf einen Blick: UFC Fight Night 99: Mousasi vs. Hall II Ergebnisse aus Belfast, Nordirland (19.11.2016)

Highlight Videos

Die UFC hat auf ihrem offiziellen YouTube Kanal wieder einige Highlight Videos zu dem Event veröffentlicht. Zunächst interviewte der UFC Kommentator Dan Hardy die Gewinner der beiden Main Events Gegard Mousasi und Stevie Ray kurz nach ihren jeweiligen Fights im Octagon. Später sprach dann auch die UFC Interviewerin Megan Olivi nochmal im Backstage Bereich mit den beiden Siegern.

Octagon Interviews

Backstage Interviews

Post-Fight News

Kommen wir nun zu den Post-Fight News. Hier präsentieren wir euch die Post-Fight Pressekonferenz, die Zuschauerzahl, das Live Gate, die Gewinner der Bonus Awards und die Reebok Sponsoren Gehälter. Leider wurden weder die offiziellen Fighter Gehälter, noch die medizinischen Suspendierungen verkündet, da der Event keiner Athletic Commission unterlag und somit von der UFC selbst reguliert wurde. Außerdem gab es natürlich auch kein amerikanisches TV-Rating, weil das gesamte Event auf dem UFC Fight Pass übertragen wurde.

Post-Fight Pressekonferenz

Zuschauerzahl, Live Gate & Bonus Awards

Auf der Post-Fight Pressekonferenz gab ein Offizieller der UFC natürlich auch wieder die Gewinner der Bonus Awards, sowie die offizielle Zuschauerzahl und das Live Gate bekannt.

Es besuchten 7.222 Zuschauer die SSE Arena, was für ein Live Gate von $850.000 sorgte. Bekanntlich gastierte die UFC mit diesem Event erst zum zweiten Mal in Nordirland. Bei der ersten Veranstaltung in Belfast – UFC 72: Victory im Jahr 2007 – kamen 8.000 Zuschauer, was ein Live Gate von $1.200.000 bedeutete. Allerdings war die Fightcard damals auch wesentlich namhafter besetzt. Somit sollte die Promotion mit diesen Zahlen leben können.

Die mit $50.000 dotierten Bonus Awards gingen an Jack Marshman, Kevin Lee, Justin Ledet und Abdul Razak Alhassan für die Performances of the Night. Ein Fight of the Night Bonus Award wurde derweil nicht vergeben.

Reebok Sponsoren Gehälter

Wie immer haben wir für euch auch die Reebok Sponsoren Gehälter zusammengetragen. Diese belaufen sich auf insgesamt $112.500. Der alleinige Top Verdiener war in diesem Fall Ross Pearson mit $20.000. Hier ist die vollständige Verteilung aller 26 Gehälter:

Gegard Mousasi: $10.000
Uriah Hall: $10.000

Stevie Ray: $2.500
Ross Pearson: $20.000

Alexander Volkov: $2.500
Timothy Johnson: $2.500

Artem Lobov: $2.500
Teruto Ishihara: $2.500

Jack Marshman: $2.500
Magnus Cedenblad: $5.000

Kyoji Horiguchi: $5.000
Ali Bagautinov: $5.000

Kevin Lee: $5.000
Magomed Mustafaev: $2.500

Amanda Cooper: $2.500
Anna Elmose: $2.500

Justin Ledet: $2.500
Mark Godbeer: $2.500

Zak Cummings: $5.000
Alexander Yakovlev: $5.000

Marion Reneau: $2.500
Milana Dudieva: $2.500

Brett Johns: $2.500
Kwan Ho Kwak: $2.500

Abdul Razak Alhassan: $2.500
Charlie Ward: $2.500

Informationen zur Wiederholung

Der Event war in Deutschland auf unterschiedlichen Plattformen zu sehen.

So gab es zunächst die Preliminary Card auf dem UFC Fight Pass. Um dort auf die Wiederholung zugreifen zu können, reicht ein normales UFC Fight Pass Abonnement, welches monatlich 7,99€ kostet und euch Zugang zu einem Teil der Live Events (ALLES, außer den UFC Pay Per View Main Cards, den UFC on FOX Main Cards und den europäischen UFC Fight Night Main Cards), dem Fight/Event Archiv, den Fighter Dokumentationen, den The Ultimate Fighter Staffeln und vielem Mehr bietet.

Die Main Card wurde derweil exklusiv auf ranFIGHTING, dem Kampfsport Online Streaming Service der ProSiebenSat.1 Pay TV GmbH, ausgestrahlt. Die Wiederholung kostet dort nach wie vor 3,99€. Sie ist allerdings ein Teil des sogenannten ranFIGHTING Black Pass Angebots. Wenn ihr das Event also nachträglich bestellen solltet, erhaltet ihr für diesen Preis nicht nur die einzelne Veranstaltung, sondern auch noch einen Monat lang alle weiteren Features des Black Pass‘.

Hier findet ihr die Replay Links zu den einzelnen Card Teilen:

UFC Fight Pass Preliminary Card —> KLICK!
UFC Fight Pass Main Card —> KLICK!

Ausblick auf das kommende Event

Das nächste Event ist die UFC Fight Night 101: Whittaker vs. Brunson, welche in der Nacht von Samstag auf Sonntag, vom 26. auf den 27. November 2016, in der Rod Laver Arena in Melbourne, Australien über die Bühne gehen wird. Hier ist schon mal ein kleiner Vorgeschmack:

Und damit wollen wir unseren Fallout zur UFC Fight Night 99: Mousasi vs. Hall II beenden. Bis zum nächsten Mal!

Quellen: UFC.com, MMAJunkie.com, MMAFighting.com, Sherdog.com, YouTube.com/Ultimate Fighting Championship

Diskutiert HIER mit vielen anderen UFC Fans über das Event! KLICK!!!

UFC Fight Night 100

Am vergangenen Samstag fand mit der UFC Fight Night 100: Bader vs. Nogueira II bereits zum fünften Mal ein Event im Ginásio do Ibirapuera in São Paulo, Brasilien statt. Zuvor gastierte die Ultimate Fighting Championship letztmals im November 2015 mit der UFC Fight Night 77: Belfort vs. Henderson III dort. Wir wollen nun in unserem Fallout nochmal etwas ausführlicher auf den zweite Teil des „UFC Double Headers“ zurückblicken.

Zusammenfassung der Ergebnisse

Los geht es mit einer Zusammenfassung der Ergebnisse. Es gab zwei Fights der Preliminary Card exklusiv auf dem UFC Fight Pass zu sehen, darauf folgten vier weitere Prelims auf FOX Sports 1, bevor uns dann im Anschluss die FOX Sports 1 Main Card mit sechs Kämpfen erwartete. Die zusammengerechnete Dauer aller zwölf Aufeinandertreffen betrug 1:55:13. Die Wett-Favoriten gewannen dabei sieben von zwölf Duellen.

Im Main Event der Veranstaltung fuhr Ryan Bader (22-5) einen wichtigen Sieg ein. Der Amerikaner besiegte Antônio Rogério Nogueira (22-8) via TKO in der dritten Runde, nachdem er auch schon die ersten beiden Runden dominierte und kurz vor dem Finish stand. Für Bader ist dies damit der zweite Knockouterfolg hintereinander. Zuvor konnte der TUF 8 Sieger im November 2011 einen Kampf vorzeitig beenden. Dies war möglicherweise auch der letzte Kampf in der UFC von Bader, da dessen Vertrag ausgelaufen ist und er bereits im Vorfeld des Fights betonte, dass er sich den freien Markt anschauen werde. Nogueira verlor hier den dritten seiner letzten vier Fights und könnte kurz vor einem Karriereende stehen. Wir können gespannt sein, wie es mit beiden weitergehen wird. Vor allem Baders Situation ist sehr interessant, da er normalerweise den nächsten Title Shot erhalten müsste, da alle anderen Top Contender ihren letzten Kampf entweder verloren haben oder sowohl von Daniel Cormier, als auch Anthony Johnson besiegt wurden.

Außerdem standen fünf weitere Kämpfe auf der Main Card. Im Co-Main Event kehrte der Brasilianer Thomas Almeida (22-1) eindrucksvoll auf die Siegerstraße zurück. Er besiegte Albert Morales (6-1-1) via TKO in der zweiten Runde. Außerdem bezwang Claudia Gadelha (14-2) Cortney Casey (6-4) via Unanimous Decision, Krzysztof Jotko (19-1) überraschte die brasilianische Crowd und gewann gegen Thales Leites (26-7), Kamaru Usman (9-1) fuhr einen weiteren dominanten Erfolg gegen Warlley Alves (10-2) ein und im Opener der Main Card besiegte Sergio Moraes (11-2-1) Zak Ottow (14-4) via Split Decision.

Im wichtigsten Kampf der Preliminary Card fuhr Cezar Ferreira (11-5) einen weiteren Submission Sieg ein. Der Lokalmatador besiegte den Schweden Jack Hermansson (14-3). Gadzhimurad Antigulov (19-4) besiegte Marcos Rogério de Lima (14-4-1) in einem Light Heavyweight bout via Submission in der ersten Runde, Johnny Eduardo (28-10) besiegte Manvel Gamburyan (15-10, 1 NC) in einem Bantamweight bout via TKO in der zweiten Runde, Luis Henrique (10-2) besiegte Christian Colombo (8-2) in einem Heavyweight bout via Submission in der dritten Runde, Pedro Munhoz (14-2) besiegte Justin Scoggins (11-3) in einem Bantamweight bout via Submission in der zweiten Runde und Francimar Barroso (18-5, 1 NC) vs. Darren Stewart (7-0, 1 NC) im Light Heavyweight wurde als No Contest gewertet.

Die vollständigen Ergebnisse findet ihr hier nochmal kompakt auf einen Blick: UFC Fight Night 100: Bader vs. Nogueira II Ergebnisse aus São Paulo, Brasilien (19.11.2016)

Highlight Videos

Die UFC hat auf ihrem offiziellen YouTube Kanal wieder einige Highlight Videos zu dem Event veröffentlicht. Zunächst interviewte der UFC Kommentator Jon Anik die Gewinner der beiden Main Events Ryan Bader und Thomas Almeida kurz nach ihren jeweiligen Fights im Octagon. Später sprach dann auch die UFC Interviewerin Jessica Portasio nochmal im Backstage Bereich mit den beiden Siegern.

Octagon Interviews

Backstage Interviews

Post-Fight News

Kommen wir nun zu den Post-Fight News. Hier präsentieren wir euch die Post-Fight Pressekonferenz, die Zuschauerzahl, die Gewinner der Bonus Awards, das TV-Rating, die Reebok Sponsoren Gehälter und die medizinischen Suspendierungen. Bezüglich des Live Gates und der Fighter Gehälter gibt es leider keinerlei Informationen.

Post-Fight Pressekonferenz

Zuschauerzahl & Bonus Awards

Auf der Post-Fight Pressekonferenz gab ein Offizieller der UFC natürlich auch wieder die Gewinner der Bonus Awards, sowie die offizielle Zuschauerzahl bekannt. Ein Live Gate wurde dagegen leider nicht verkündet.

Es besuchten 9.028 Zuschauer das Ginásio do Ibirapuera. Im Vergleich zum letzten Event in São Paulo, Brasilien verschlechterte man sich ganz leicht. Damals füllten 10.628 Zuschauer die Arena. Insgesamt kann die UFC aber dennoch mit dieser Zahl zufrieden sein, da die Fightcard nicht allzu gut besetzt war.

Die mit $50.000 dotierten Bonus Awards gingen an Thomas Almeida, Cezar Ferreira, Gadzhimurad Antigulov und Pedro Munhoz für die Performances of the Night. Ein Fight of the Night Bonus Award wurde derweil nicht vergeben.

TV-Rating

Die drei Stunden und 26 Minuten lange Main Card auf FOX Sports 1 wurde laut MMAPayout.com und TheMMAReport.com von durchschnittlich 769.000 Zuschauern gesehen. Den Spitzenwert erreichte die Übertragung während des Gadelha-Casey Fights mit 881.000 Zuschauern. Zuvor lief die zweistündige Preliminary Card ebenfalls auf FOX Sports 1. Diese wurde von durchschnittlich 532.000 Zuschauern verfolgt.

Beide Zahlen sind etwas schlechter, als die Zahlen der letzten UFC Fight Night. So verzeichnete man für die UFC Fight Night 98 (die UFC Fight Night 99 lief lediglich auf dem UFC Fight Pass) für die FOX Sports 1 Main Card 880.000 Zuschauer und für die FOX Sports 1 Preliminary Card 668.000 Zuschauer. Die Zahlen für die UFC Fight Night 100 sind aus Sicht der Promotion absolut in Ordnung, da man an diesem Tag gleich zwei Events hintereinander abhielt und zudem auch noch sehr große TV-Konkurrenz hatte. Zeitgleich präsentierte Bellator MMA nämlich ebenfalls ein Event. Diesen Kampf entschied die UFC aber für sich, denn Bellator 165 verbuchte lediglich 597.000 Zuschauer.

Alles weitere zu den PPV-Buyrates & TV-Ratings der UFC Events findet ihr hier: PPV-Buyrates & TV-Ratings der UFC Events

Reebok Sponsoren Gehälter

Wie immer haben wir für euch auch die Reebok Sponsoren Gehälter zusammengetragen. Diese belaufen sich auf insgesamt $120.000. Die drei Top Verdiener waren Ryan Bader, Thales Leites und Manvel Gamburyan mit jeweils $15.000. Hier ist die vollständige Verteilung aller 24 Gehälter:

Ryan Bader: $15.000
Antônio Rogério Nogueira: $5.000

Thomas Almeida: $5.000
Albert Morales: $2.500

Cláudia Gadelha: $2.500
Cortney Casey: $2.500

Krzysztof Jotko: $5.000
Thales Leites: $15.000

Kamaru Usman: $2.500
Warlley Alves: $5.000

Sérgio Moraes: $5.000
Zak Ottow: $2.500

Cezar Ferreira: $5.000
Jack Hermansson: $2.500

Gadzhimurad Antigulov: $2.500
Marcos Rogério de Lima: $2.500

Johnny Eduardo: $2.500
Manvel Gamburyan: $15.000

Luis Henrique: $2.500
Christian Colombo: $2.500

Pedro Munhoz: $5.000
Justin Scoggins: $5.000

Francimar Barroso: $5.000
Darren Stewart: $2.500

Medizinische Suspendierungen

Die Fighter Gehälter wurden von der Comissão Atlética Brasileira de MMA (CABMMA) leider nicht verkündet, dafür aber immerhin die medizinischen Suspendierungen. Grundsätzlich wird jeder Fighter 14 Tage lang pausieren müssen, davon sieben Tage ohne jeglichen Körperkontakt. Acht Fighter erwischte es allerdings noch etwas schlimmer. Am längsten könnten Antônio Rogério Nogueira, Albert Morales, Manvel Gamburyan und Francimar Barroso ausfallen, denn ihnen droht eine Sperre von 45 Tagen. Hier sind alle längeren Suspendierungen auf einen Blick:

•Antônio Rogério Nogueira: Für 45 Tage gesperrt, davon 30 Tage ohne Körperkontakt
•Albert Morales: Für 45 Tage gesperrt, davon 30 Tage ohne Körperkontakt
•Krzysztof Jotko: Für 30 Tage gesperrt, davon 21 Tage ohne Körperkontakt
•Thales Leites: Für 30 Tage gesperrt, davon 21 Tage ohne Körperkontakt
•Warlley Alves: Für 30 Tage gesperrt, davon 21 Tage ohne Körperkontakt

•Manny Gamburyan: Für 45 Tage gesperrt, davon 30 Tage ohne Körperkontakt
•Christian Colombo: Für 30 Tage gesperrt, davon 21 Tage ohne Körperkontakt
•Francimar Barroso: Für 45 Tage gesperrt, davon 30 Tage ohne Körperkontakt

Informationen zur Wiederholung

Das Event war in Deutschland vollständig auf dem UFC Fight Pass zu sehen. Um auf die Wiederholungen zu können, reicht ein normales UFC Fight Pass Abonnement, welches monatlich 7,99€ kostet und euch Zugang zu einem Teil der Live Events (ALLES, außer den UFC Pay Per View Main Cards, den UFC on FOX Main Cards und den europäischen UFC Fight Night Main Cards), dem Fight/Event Archiv, den Fighter Dokumentationen, den The Ultimate Fighter Staffeln und vielem Mehr bietet. Da der Event in den USA in drei verschiedene Card Teile gesplittet wurde, werden euch auch drei verschiedene Replay Links angezeigt. Lasst euch davon aber nicht irritieren, denn diese Splittung der Card hat für die deutschen Fans keinerlei Relevanz. Hier findet ihr die Replay Links zu den einzelnen Card Teilen:

UFC Fight Pass Preliminary Card —> KLICK!
FOX Sports 1 Preliminary Card —> KLICK!
FOX Sports 1 Main Card —> KLICK!

Ausblick auf das kommende Event

Das nächste Event ist die UFC Fight Night 101: Whittaker vs. Brunson, welche in der Nacht von Samstag auf Sonntag, vom 26. auf den 27. November 2016, in der Rod Laver Arena in Melbourne, Australien über die Bühne gehen wird. Hier ist schon mal ein kleiner Vorgeschmack:

Und damit wollen wir unseren Fallout zur UFC Fight Night 100: Bader vs. Nogueira II beenden. Bis zum nächsten Mal!

Quellen: UFC.com, MMAJunkie.com, MMAFighting.com, Sherdog.com, YouTube.com/Ultimate Fighting Championship

Diskutiert HIER mit vielen weiteren Fans über den Fallout! KLICK!





Schreibe einen Kommentar

Wir geben alle Kommentare manuell frei. Daher kann es kurz dauern, bis dein Kommentar erscheint.





Wrestling-Infos.de Exklusivinterviews
W-IonYouTube
https://prf.hn/click/camref:1011l4qe7/creativeref:1011l29483/