Kategorie | UFC News

UFC 204: Bisping vs. Henderson II Fallout – Zusammenfassung der Ergebnisse, Highlight Videos, Post-Fight News, Schätzungen zur PPV-Buyrate, TV-Rating der Prelims, Informationen zur Wiederholung & Mehr

12.10.16, von Benjamin "Cruncher" Jung

Am vergangenen Samstag feierte die Ultimate Fighting Championship (UFC) mit dem UFC 204: Bisping vs. Henderson II Pay Per View ihre Rückkehr nach Manchester, England. Das Event ging dabei in der Manchester Arena (ehemals Manchester Evening News Arena und Phones 4u Arena) über die Bühne, in welcher die Promotion zuvor bereits dreimal gastiert hatte, zuletzt im Oktober 2013 mit der UFC Fight Night 30: Machida vs. Muñoz. Insgesamt war es das 18. Mal, dass der Marktführer des Mixed Martial Arts Sports im Vereinigten Königreich eine Veranstaltung austrug. Wir wollen nun in unserem Fallout nochmal ausführlich auf den Kampfabend zurückblicken.

Zusammenfassung der Ergebnisse

Los geht es mit einer Zusammenfassung der Ergebnisse. Ursprünglich standen zwölf Ansetzungen auf der Card, allerdings musste der geplante Bantamweight bout zwischen Ian Entwistle (9-3) und Rob Font (12-2) kurzfristig abgesagt werden, da Entwistle das 135 Pfund Gewichtslimit aufgrund einer Krankheit deutlich verpasst hatte. Somit gab es nur zwei Fights der Preliminary Card exklusiv auf dem UFC Fight Pass zu sehen, darauf folgten wie üblich vier weitere Prelims auf FOX Sports 1, bevor uns dann im Anschluss die Pay Per View Main Card mit fünf Kämpfen bevorstand. Die zusammengerechnete Dauer aller elf Aufeinandertreffen betrug 1:59:40. Die Wett-Favoriten gewannen dabei sieben von elf Duellen.

Im Main Event des Abends besiegte Michael Bisping (30-7) Dan Henderson (32-15) in einem Fight um die UFC Middleweight Championship. Der wirklich sehenswerte Kampf ging über die volle Distanz von fünf Runden, sodass die Punktrichter letztendlich über den Sieger entscheiden mussten. Die drei Judges werteten in diesem Fall einstimmig für Bisping – zweimal 48-47 und einmal 49-46. Hier sind die offiziellen Scorecards zu dieser Unanimous Decision:

Im Nachhinein wurde von vielen Fans und Experten heiß über den Ausgang diskutiert. Bisping war zwar über den gesamten Fight hinweg der aktivere Fighter, allerdings konnte Henderson vor allem in den ersten beiden Runden mit zwei Knockdowns punkten, die fast zum vorzeitigen Ende geführt hätten. Es ist also in der Tat eine kontroverse und enge Decision, jedoch bleibt diese nunmal bestehen und damit muss Henderson seine Karriere ohne Titelgewinn beenden. Aber auch ohne das große UFC Gold kann der 46-Jährige auf eine tolle Profilaufbahn zurückblicken, in der er nahezu alles erreicht hat, was man im MMA Sport erreichen kann, und nahezu jeden großen Titel errungen hat, den man im MMA Sport erringen konnte. Wir wollen an dieser Stelle auch nochmal „DANKE HENDO“ sagen! Bisping darf seinen Traum als Champion derweil weiterleben. Mit Siegen über Anderson Silva, Luke Rockhold und eben Dan Henderson kommt er sogar für den „2016 Fighter of the Year“ Award in Frage. Wer sein nächster Herausforderer wird, ist zurzeit noch unklar, aber mit Luke Rockhold, Chris Weidman, Jacaré Souza und Yoel Romero gibt es genügend hochklassige Möglichkeiten.

In den Co-Main Events gewann zum einen Gegard Mousasi (40-6-2) in einem Middleweight bout gegen Vitor Belfort (25-13) und zum anderen fügte Jimi Manuwa (16-2) Ovince St. Preux (19-9) in einem Light Heavyweight bout eine bittere Niederlage zu. Beide Fights endeten via Knockout in der zweiten Runde. Für Mousasi war es der dritte Sieg in Serie. Er wirkt aktuell so heiß wie nie zuvor. Zwar stand er vor diesem Fight lediglich auf Platz #9 der offiziellen UFC Middleweight Fighter Rankings, aber mit dieser überzeugenden Leistung dürfte er sich weiter nach vorne gearbeitet haben. Der Titelkampf scheint jedenfalls nicht mehr allzu weit entfernt zu sein. Belfort kassierte dagegen die dritte Knockout Niederlage in seinen letzten vier Fights. Mit 39 Jahren steht „The Phenom“ am Scheideweg seiner Karriere. Während Mousasi also auf dem Weg zu einem Titelkampf ist, muss man bei Belfort abwarten, ob er überhaupt nochmal ins Octagon zurückkehren wird. Die eindeutige Niederlage dürfte OSP, die vorherige #5 der offiziellen UFC Light Heavyweight Fighter Rankings, ebenfalls weit zurückwerfen. Drei Niederlagen aus den letzten vier Fights sprechen nicht unbedingt für den 33-Jährigen. Manuwa feierte im Gegenzug den 14. Knockout Sieg seiner Karriere. Den englischen Poster Boy konnten bisher nur die Ex-Titelherausforderer Alexander Gustafsson und Anthony Johnson stoppen. Ihm könnte nach diesem Sieg ein Top 5 Spot winken.

In den anderen beiden Main Card Fights hießen die Sieger Stefan Struve (28-8) und Mirsad Bektic (11-0). Struve zeigte in seinem Heavyweight bout gegen Daniel Omielańczuk (19-6-1, 1 NC) eine starke Performance, die in einer klasse Submission in der zweiten Runde gipfelte. Für Omielańczuk endete hiermit eine 3-Fight Siegesserie und seine Platzierung auf Rang #14 in den offiziellen UFC Heavyweight Fighter Rankings dürfte auch futsch sein. Auf der anderen Seite scheint Struve wieder richtig in Tritt zu kommen. Er hat nun drei seiner letzten vier Fights erfolgreich gestalten können. Vor diesem Fight war er die #12 der Division. Im nächsten Ranking Update könnte eine Positionierung innerhalb der Top 10 des Schwergewichtes auf ihn warten. Bektic finishte Russell Doane (14-7) in seinem Featherweight bout via Submission in der ersten Runde. Er bleibt damit in seiner Profikarriere weiterhin ungeschlagen. Ähnlich wie bei Struve ist auch für ihn ein Top 10 Platz möglich. Doane muss stattdessen die Entlassung fürchten, denn dies war bereits seine vierte Niederlage in Folge.

Den wichtigsten Fight der Prelims bestritten die Bantamweights Iuri Alcântara (34-7, 1 NC) und Brad Pickett (25-12). Dabei konnte sich Alcântara dominant via Submission in der ersten Runde durchsetzen. Der Brasilianer hat nun fünf seiner letzten sieben Kämpfe gewonnen. Die „Last 5 Fights“ Bilanz von Pickett sieht dagegen gar nicht gut aus. Diese steht nämlich bei nur einem Sieg und vier Niederlagen. Zwei weitere Submission Siege verbuchten Damian Stasiak (10-3) und Leon Edwards (12-3). Stasiak zwang Davey Grant (10-3) in einem Bantamweight bout in der dritten Runde zur Aufgabe und Edwards submittete den hochgelobten Albert Tumenov (17-4) in einem Welterweight bout ebenfalls in der dritten Runde. Außerdem fuhr Marc Diakiese (10-0) in einem Lightweight bout gegen Łukasz Sajewski (13-3) einen TKO Sieg in der zweiten Runde ein. Zuvor knockte Mike Perry (9-0) Danny Roberts (13-2) in einem Welterweight bout in der dritten Runde aus und Leonardo Santos (16-3-1) entschied eine hartumkämpfte Split Decision in einem Lightweight bout gegen Adriano Martins (28-8) für sich.

Die vollständigen Ergebnisse findet ihr hier nochmal kompakt auf einen Blick: UFC 204: Bisping vs. Henderson II Ergebnisse aus Manchester, England (08.10.2016)

Highlight Videos

Die UFC hat auf ihrem offiziellen YouTube Kanal wieder einige Highlight Videos zu dem Event veröffentlicht. Zunächst interviewte der UFC Kommentator Brian Stann die beiden Main Eventer Michael Bisping und Dan Henderson, sowie den Gewinner des Co-Main Events Gegard Mousasi und den Gewinner des UFC Fight Pass Headliners Mike Perry nach ihren jeweiligen Fights im Octagon. Später sprach die UFC Interviewerin Megan Olivi dann nochmal im Backstage Bereich mit Henderson und Mousasi, sowie dem UFC Präsidenten Dana White, der ein Abschluss-Fazit zu diesem Event zog. Bisping erwischte sie dagegen leider nicht mehr, da er aufgrund seiner Augenverletzung direkt nach dem Event ins Krankenhaus musste. Außerdem wurde in Fight Motion auf die besten Szenen der Fights in „slow-motion“ zurückgeblickt.

Octagon Interviews

Backstage Interviews

Fight Motion

Post-Fight News

Kommen wir nun zu den Post-Fight News. Hier präsentieren wir euch die Post-Fight Pressekonferenz, die Zuschauerzahl, das Live Gate, die Gewinner der Bonus Awards, die ersten Schätzungen zur PPV-Buyrate, das TV-Rating der Prelims und die Reebok Sponsoren Gehälter. Leider wurden weder die offiziellen Fighter Gehälter, noch die medizinischen Suspendierungen verkündet, da der Event keiner Athletic Commission unterlag und somit von der UFC selbst reguliert wurde.

Post-Fight Pressekonferenz

Zuschauerzahl, Live Gate & Bonus Awards

Im Rahmen der Post-Fight Pressekonferenz gab ein UFC Offizieller natürlich auch wieder die Gewinner der Bonus Awards, sowie die offizielle Zuschauerzahl und das Live Gate bekannt. Es besuchten 16.000 Zuschauer die Manchester Arena, was für ein Live Gate von $1.960.000 sorgte. Wenn man bedenkt, zu welcher Ortszeit der Event stattfand, dann kann man mit diesen Zahlen mehr als zufrieden sein. Die mit $50.000 dotierten Bonus Awards gingen an Michael Bisping und Dan Henderson für den Fight of the Night, sowie an Jimi Manuwa und Iuri Alcântara für die Performances of the Night.

Erste Schätzungen zur PPV-Buyrate & TV-Rating der Prelims

Bekanntlich veröffentlicht die UFC als privates Unternehmen keine eigenen Geschäftszahlen. Dennoch kommen die Pay Per View Buyrates meistens doch ans Licht der Öffentlichkeit. Besonders der Pro Wrestling und MMA Fachmann Dave Meltzer gilt in diesem Bereich als eine sehr verlässliche Quelle. Er nutzt nämlich nicht nur seine Verbindungen zu den Kabelanbietern, um an Informationen bezüglich der Verkaufszahlen zu gelangen, sondern er analysiert auch die Google Suchanfragen für den jeweiligen Pay Per View. Vor allem die Suchanfragen sind immer ein recht guter Indikator für die spätere Buyrate. Laut Meltzer wurde „UFC 204“ am vergangenen Wochenende rund 500.000-mal gegoogelt. Anhand dieser Werte prognostizierte er eine PPV-Buyrate, die irgendwo zwischen 200.000 und 250.000 Käufen liegt.

Die zweistündige Preliminary Card auf FOX Sports 1 wurde laut TheMMAReport.com und MMAPayout.com von durchschnittlich 678.000 Zuschauern gesehen. Den Spitzenwert erreichte die Übertragung während des Stasiak-Grant Fights mit 837.000 Zuschauern. Im Vergleich zu den UFC 203 Prelims verschlechterte man sich damit um 22% (UFC 203 Prelims: 870.000 Zuschauer auf FOX Sports 1). Zudem war das Rating der Prelims das schlechteste seit UFC 191 im September 2015 (UFC 191 Prelims: 663.000 Zuschauer auf FOX Sports 1). Die Konkurrenz am Samstagabend war aber auch ziemlich groß. So liefen zeitgleich mehrere College Football Spiele, die der UFC etliche Zuschauer gestohlen haben dürften. Unter anderem zog das Spiel zwischen Alabama und Arkansas auf ESPN rund 4,4 Millionen Zuschauer.

Alles weitere zu den PPV-Buyrates & TV-Ratings der UFC Events findet ihr hier: PPV-Buyrates & TV-Ratings der UFC Events

Reebok Sponsoren Gehälter

Desweiteren haben wir für euch die Reebok Sponsoren Gehälter errechnet. Diese belaufen sich auf insgesamt $202.500. Die Top Verdiener waren hier natürlich die beiden Teilnehmer am UFC Middleweight Championship Fight. Michael Bisping sicherte sich als amtierender Champion $40.000 und Dan Henderson bekam als Herausforderer $30.000. Von den Non-Title Fightern sackte Vitor Belfort mit $20.000 am meisten ein. Hier ist die vollständige Verteilung aller 24 Gehälter:

Michael Bisping: $40.000
Dan Henderson: $30.000

Gegard Mousasi: $10.000
Vitor Belfort: $20.000

Jimi Manuwa: $5.000
Ovince St. Preux: $10.000

Stefan Struve: $15.000
Daniel Omielańczuk: $5.000

Mirsad Bektic: $2.500
Russell Doane: $5.000

Iuri Alcântara: $10.000
Brad Pickett: $15.000

Damian Stasiak: $2.500
Davey Grant: $2.500

Leon Edwards: $5.000
Albert Tumenov: $5.000

Marc Diakiese: $2.500
Łukasz Sajewski: $2.500

Mike Perry: $2.500
Danny Roberts: $2.500

Leonardo Santos: $5.000
Adriano Martins: $5.000

Informationen zur Wiederholung

Der Event war in Deutschland auf mehreren Plattformen zu sehen. So gab es zunächst die vollständige Preliminary Card – sowohl die UFC Fight Pass Prelims, als auch die FOX Sports 1 Prelims – auf dem UFC Fight Pass. Um dort auf die Wiederholungen zugreifen zu können, reicht ein normales UFC Fight Pass Abonnement, welches monatlich 7,99€ kostet und euch Zugang zu einem Teil der Live Events (ALLES, außer den UFC Pay Per View Main Cards, den UFC on FOX Main Cards und den europäischen UFC Fight Night Main Cards), dem Fight/Event Archiv, den Fighter Dokumentationen, den The Ultimate Fighter Staffeln und vielem Mehr bietet. Die Pay Per View Main Card wurde derweil exklusiv auf ranFIGHTING, dem Kampfsport Online Streaming Service der ProSiebenSat.1 Pay TV GmbH, ausgestrahlt. Die Wiederholung kostet dort nach wie vor 14,99€, allerdings kann sie ohne zusätzliche Verbindlichkeiten als Einzelkauf erworben werden. Hier findet ihr die Replay Links zu den einzelnen Card Teilen:

UFC Fight Pass Preliminary Card —> KLICK!
FOX Sports 1 Preliminary Card —> KLICK!
Pay Per View Main Card —> KLICK!

Ausblick auf das kommende Event

Das nächste Event ist die UFC Fight Night 98: Dos Anjos vs. Ferguson, welche am Samstag, den 05. November 2016, in der Arena Ciudad de México in Mexico City, Mexico über die Bühne geht. Dort erwartet uns im Main Event des Abends ein Feuerwerk im Lightweight, wenn Rafael dos Anjos (25-8) auf Tony Ferguson (21-3) trifft. In diesem Fight duelliert sich die #2 der offiziellen UFC Lightweight Fighter Rankings (dos Anjos) mit der #3 der Division (Ferguson). Außerdem erwartet uns das Finale der The Ultimate Fighter: Latin America 3 Staffel. Das Event ist in Deutschland natürlich wieder vollständig auf dem UFC Fight Pass zu sehen. Die Fightcard mit allen bisherigen Ansetzungen findet ihr hier: UFC Fight Night 98: Dos Anjos vs. Ferguson Fightcard aus Mexico City, Mexico (05.11.2016)

Und damit wollen wir unseren Fallout zu UFC 204: Bisping vs. Henderson II beenden. Bis zum nächsten Mal!

Quellen: UFC.com, MMAJunkie.com, MMAFighting.com, Sherdog.com, Wrestling Observer, MMAPayout.com, TheMMAReport.com, YouTube.com/UltimateFightingChampionship

Diskutiert HIER mit vielen anderen UFC Fans über den Fallout! KLICK!!!





Sag was zu diesem Thema!

Eine Antwort zu “UFC 204: Bisping vs. Henderson II Fallout – Zusammenfassung der Ergebnisse, Highlight Videos, Post-Fight News, Schätzungen zur PPV-Buyrate, TV-Rating der Prelims, Informationen zur Wiederholung & Mehr”

  1. Jackass sagt:

    Ronda kommt zurück, gegen Nunes!

Schreibe einen Kommentar

Wir geben alle Kommentare manuell frei. Daher kann es kurz dauern, bis dein Kommentar erscheint.





Wrestling-Infos.de Exklusivinterviews
W-IonYouTube
https://prf.hn/click/camref:1011l4qe7/creativeref:1011l29483/