W-I.de Roundtable: NJPW „G1 Climax 26“

12.08.16, von Benjamin "Cruncher" Jung

blackDRagon: Das größte Turnier von New Japan Pro Wrestling, der größten Promotion Japans, befindet sich auf der Zielgeraden. Aus diesem Grund bieten wir euch einen Roundtable für die entscheidenden Matches an!

Die Writer Kerstin, Kozel, StableGuy, Tanaka87, RusevforWWEChampion und Mankind befassen sich mit den letzten Matches der Blöcke A und B. Ebenfalls schauen sie auch auf den Finaltag des G1 Climax 26 und geben ihre Meinung über die stattfinden Matches kund.

Wir wünschen euch viel Spaß beim Lesen und natürlich auch mit den Shows selbst.

________________

Inhaltsverzeichnis
________________

________________________________________________

Wrestling-Infos.de G1 Climax Roundtable
________________________________________________

G1 Climax 2016 Block A – Singles Match
Hiroyoshi Tenzan vs. SANADA

Kerstin: Beide haben mit dem Ausgang von Block A nichts mehr zu tun, persönlich denke ich wird auch dieses Match nicht sonderlich gut werden, aber anhand der Tatsache das es Tenzan´s letzter G1 ist, wird er hoffentlich alles geben, an seinem Gegner sollte es nicht scheitern ein gutes Match zu zeigen, ob es ihm gelingen wird man sehen.
Tipp: Hiroyoshi Tenzan

Kozel: SANADA hat sich in letzter Zeit zu einem meiner absoluten Lieblinge entwickelt und hatte auch beim G1 einige starke Matches. Seine Bilanz ist zwar nicht berauschend, aber für einen ersten G1 in Ordnung. Ich bin mir sicher, dass es nächstes Jahr schon anders aussehen wird. Meiner Meinung nach war er ein echter Glücksgriff für LIJ. Ich hoffe, dass NJPW etwas aus ihm macht, jedoch muss er noch etwas an seiner Ausstrahlung arbeiten. In diesem Match wird für ihn allerdings nichts zu holen sein, denn Tenzan wird sein allerletztes G1 Match sicher gewinnen. Sei es ihm gegönnt.
Tipp: Hiroyoshi Tenzan

StableGuy: Das Duell der Generationen erwartet uns hier oder auch das Duell zweier Männer, die den Climax auf ihrer ganz eigene Art und Weise geprägt haben. Da hätten wir auf der einen Seite Hiroyoshi Tenzan, der seinen vermeintlich letzten Climax mit einer schönen Nebenstory bestreitet und einmal mehr mit guten Leistungen glänzen konnte. 330 Tage im Jahr muss man Tenzan wahrlich nicht in einem Wrestlingring sehen, aber für einen Monat Climax packt Tenzan Jahr für Jahr nochmal aus und kann an seine besten Zeiten anknüpfen. Folglich hat er auch dieses Jahr Spaß gemacht, gute Matches gezeigt und auch wenn am Ende ein letzter Platz in Block A stehen könnte, dann hat er sich mehr als nur gut präsentiert. Gleiches gilt für seinen Gegenüber SANADA, der seinen ersten Climax absolvierte und von Anfang an überzeugen konnte. Ihm ist, auch wenn ihm eine schlechtere Platzierung bzw. im Falle einer Niederlage der letzte Platz blüht, mit diesem Turnier sein Durchbruch gelungen, denn er hat von Tag 1 an mit seinem Match gegen Tanahashi geliefert und auch danach nie enttäuscht.

Das Match selbst bietet instant zwei Stories. Einerseits kann man hier den Staffelstab weiterreichen, von einer Generation an die nächste und Tenzan muss sich eingestehen, dass ihn die Jugend nun endgültig überholt hat. Andererseits könnte man Tenzan hier auch im Rahmen seiner Geschichte um den geschenkten Platz im Turnier einen letzten Sieg geben und ihn so würdig verabschieden. Beides möglich und in meinen Augen auch beide Varianten mehr als nur valide, sodass ich eine Münze werfe und die sagt…
Tipp: Hiroyoshi Tenzan

Tanaka87: Obwohl beide keine Chance mehr auf das Finale haben, dürfte es am Ende ein doch recht interessantes und emotionales Match werden. Tenzan Körper ist zwar sichtbar kaputt, aber die Fans lieben ihn und er wird alles Mögliche wieder versuchen. Es gibt es sogar etwas Vorgeschichte, da letztes Jahr Tenzan Naito in der Sumo Hall schlagen konnte und er dieses Mal wieder gegen einen LiJ Vertreter antritt. SANADA hat zwar punktemäßig kein so tolles Turnier, aber er konnte Tanahashi & Ishii zur Aufgabe, was am Ende wohl am meisten zählt. Dazu hatte er durchgängig gute bis sehr gute Matches und wirkt wie zu Hause, was sein Look & Stil angeht. Ich erwarte ein gutes Match und einen hart erkämpften Sieg damit die Fans in der Sumo Hall ihren Glücksmoment bekommen.
Tipp: Hiroyoshi Tenzan

RusevforWWEChampion: Auf dieses Match bin ich in vielerlei Hinsicht gespannt. Einerseits natürlich wegen Tenzan, der schon mit seinem ersten Match gegen Ishii am ersten Tag alle Kritiker verstummen ließ, die lieber Kojima im G1 sehen wollten als ihn. Tenzan hat während diesem Turnier nochmal alles aus sich rausgeholt, sehr starke Matches mit Marufuji, Ishii und Okada gezeigt und er war dabei bei den westlichen Zuschauern so beliebt und hot wie er es in den letzten 10 Jahren nie war. Ein weiterer Grund, wieso das Match klasse werden könnte, ist sein Gegner SANADA. Mit seinem Match gegen Tanahashi, welches wie das Tenzan-Ishii Match am ersten G1 Tag war, hat er eine Starmaking Performance abgeliefert und dem es durchaus zu zutrauen ist, aus einem kaputten Tenzan ein durchaus gutes Match noch rauszuholen. Auf was ich bei diesem Match noch gespannt bin, ist der Matchausgang, der aus meiner Sicht komplett offen ist. New Japan könnte natürlich Tenzan in seinem letzten G1 Match nochmal einen Sieg geben und seine G1 Karriere mit einem positiven Gefühl enden lassen. Man könnte aber auch SANADA den Sieg geben, den er meiner Meinung nach auch braucht, um nochmal ein paar Punkte zu sammeln und nach dem Match endlich den Turn von Kojima bringen, der Tenzan seinen G1 Platz ja nur unter der Bedingung gegeben hat, dass Dieser das Turnier auch gewinnt.

Dieses Versprechen konnte Tenzan offensichtlich nicht einhalten. Sprich die Beiden umarmen sich kurz nach dem Match und auf einmal gibt es eine Lariat von Kojima, welche dann zu der immer wieder angeteasten, aber nie durchgezogenen Fehde der Beiden führt, die dann bei Wrestle Kingdom 11 mit dem Karriereende von Hiroyoshi Tenzan ihr Ende findet.
Tipp: SANADA

Mankind: SANADA war für mich die positive Überraschung des Climax, sein Match am ersten Tag gegen Tanahashi war sehr stark und auch sonst hat er auf hohem Level abgeliefert. Mir war vorher schon klar, dass er ein sehr guter Worker ist, aber bei New Japan hat er bisher noch nie die Möglichkeit gehabt das auf die Art und Weise zu zeigen wie jetzt beim Climax. Und darüber hinaus… mein Gott sieht der Kerl gut aus! Mich würde wirklich mal interessieren wieviel Fanpost der wohl in der Woche bekommt.

Aber auch Tenzan hat mich sehr positiv überrascht. Bei seinem letzten Climax hat der Meister des Mongolian Chop noch einmal gezeigt was er alles kann. Sicherlich sind seine Leistungen im Laufe des Turnieres schlechter geworden, aber wenn man einmal bedenkt, dass der gute Mann 45 ist, dann sind seine Leistungen sehr beachtlich.
Beide Worker gehen in den finalen Tag des A-Blocks mit 4 Punkten und bilden das Schlusslicht ihres Blocks was mich etwas überrascht, da ich eigentlich mit Tama Tonga an dieser Position gerechnet habe. In diesem Match rechne ich mit einem Sieg von Tenzan, einfach als kleines Abschiedsgeschenk, dass NJPW dem Altmeister in seinem letzten Climax geben wird. Noch dazu kann SANADA es verkraften hier zu verlieren, er ist noch jung und wird denke ich in den kommenden Jahren eine immer größer werdende Rolle in der Promotion spielen.
Tipp: Hiroyoshi Tenzan

___________________________________________________

G1 Climax 2016 Block A – Singles Match
Togi Makabe vs. Tomohiro Ishii

Kerstin: Bei Makabe gegen Ishii, hoffe ich das beide noch mal alles aus sich raus holen und uns zum Abschluss ein gutes Match präsentieren. Nachdem Makabe bei diesen G1 doch ehr unter seinen Erwartungen blieb, denke ich das Ishii aus ihn ein starkes Match rausholen wird.
Tipp: Tomohiro Ishii

Kozel: Makabe ist ziemlich blass geblieben, ich muss aber auch zugeben, dass ich kein Fan von ihm bin, daher blieb mir auch ehrlicherweise kein Match von ihm in Erinnerung. Ishii hingegen entwickelte sich zum MVP im A Block, seine Matches mit Tanahashi und vor allem Okada werden wohl weit vorne in jeder MOTY Abstimmung sein. Dank seiner Performances wurde der Block zum Ende des Turniers zum Glück noch besser, daher hoffe ich, dass er hier nochmal einen Sieg einfahren kann.
Tipp: Tomohiro Ishii

StableGuy: Ein blutiger Klassiker zum Abschluss des Block A. Na gut, aufgrund ihrer Position im G1 wird es wohl nicht der Klassiker schlechthin, aber es wird ordentlich rumsen beim Duell der Beiden. Das Turnier für die Beiden verlief von enttäuschend bis überragend. Makabe konnte mich persönlich in kaum einen Match überzeugen, wie schon im ganzen Jahr 2016, während Ishii seine Leistungen aus dem Jahre 2015 auch nicht immer bestätigen konnte, aber hier zumindest in einigen Matches – hier sollte man Guckempfehlungen für seine Matches gegen Okada und Tanahashi aussprechen – mehr als nur überzeugen. Am Ende steht für Beide ein solider Platz im Mittelfeld, wobei sich Ishii hier noch mit einem Sieg an Makabe vorbeischieben wird.
Tipp: Tomohiro Ishii

Tanaka87: Für die meisten westlichen Fans wohl eine der ödesten und ausgelutschtesten Paarungen die NJPW zu bieten hat. Ich sehe es nicht so extrem, bin aber auch kein wirklicher Fan ihrer 2015er Matchserie. Der Paarung fehlt einfach der Juice und das Feuer das Ishii gegen Shibata, Honma oder Goto hat. Beide sind auch schon eliminiert, weshalb der Paarung der Spannungsfaktor fehlt und es eh ziemlich egal ist, wer hier gewinnt. Nichtsdestotrotz kann man ein gutes Match erwarten. Ishii hat derzeit wieder ein starken Lauf und Makabe war die letzten 2-3 Matches auch recht motiviert. Sieger ist Wumpe, tippe aber spontan mal auf Makabe.
Tipp: Togi Makabe

RusevforWWEChampion: Tja, ich denke hier gibt es nicht viel zu schreiben, denn so ziemlich jeder der einmal Makabe vs Ishii gesehen hat, weiß was ihn hier erwartet und zwar Lariats, Chops und Forearms, gepaart mit ein paar Suplessen und jeder Menge Stiffness. Wem es gefällt, dem gefällt es und wem es nicht gefällt, dem gefällt es nicht. Makabe hatte einen sehr schwachen Start in den G1 mit ein paar schlechten Matches, vor allem das gegen Tonga war grausam, aber gegen Ende hat er sich wieder etwas gefunden und hatte ein paar gute Matches. Ishii hingegen hatte von Anfang an, wie bereits in den letzten Jahren, ein unfassbar starkes Turnier und er ist für mich ohne Frage der MVP und der beste Wrestler der Welt aktuell. Jedes Match war mindestens gut, die gegen Marufuji, SANADA und Tenzan waren hervorragend(****1/4) und seine Matches gegen Tanahashi und Okada waren MOTYCs, wobei das gegen Okada nochmal ein paar Ticken besser war und definitiv ein sogenannter Instant-Classic. Von daher habe ich keine Bedenken, dass Ishii nicht zumindest ein sehr gutes Match aus Makabe rausholen kann. Als Sieger sehe ich hier Ishii, einfach weil er am Ende mehr als 6 mickrige Punkte verdient hat.
Tipp: Tomohiro Ishii

Mankind: Ein Match mit dem ich beim diesjährigen Climax zwei Enttäuschungen verbinde. Erstmal wird Tomohiro Ishii weiterhin konsequent unter Wert verkauft, was ich wirklich überdurchschnittlich schade finde und zum anderen hat mich Makabe mit seinen Leistungen hier wirklich enttäuscht. Mittlerweile kann er nur noch gute Matches gegen Worker zeigen, die genauso stiff sind wie er, sprich Ishii und Shibata, und da Shibata im anderen Block ist und er auf Ishii erst jetzt trifft kann sich jeder denken was ich von seinen Matches beim Climax dieses Jahr gehalten habe…
Übrigens ist es nicht so, dass man Ishii sonderlich schlecht dargestellt hätte beim Climax, im Gegenteil, wenn er am Finaltag gegen Makabe gewinnen sollte, wäre er mit 8 Punkten genauso gut wie Makabe und das ist durchaus respektabel. Dennoch bin ich schlicht und ergreifend der Meinung, dass ein Worker der so gut ist wie Ishii auch dementsprechend gewürdigt werden sollte und wenigstens einmal einen Push in den Main Event erhalten sollte. Es wäre ja auch beim Climax dieses Jahr gar nicht schwer gewesen, wenn wir davon ausgehen, dass Naito das Turnier gewinnt. Hätte man Ishii den A-Block gewinnen lassen und dann im Finale gegen Naito verlieren lassen wäre ich absolut glücklich gewesen, schade, dass es nicht eingetreten ist.

Das Match von Makabe und Ishii sollte aber gut werden. Beide werden sich den Schädel einschlagen bzw. eintreten und das auf unterhaltsamste Art und Weise. Gewinnen wird hoffentlich Ishii, damit beide Worker den Climax mit der gleichen Punktzahl beenden.
Tipp: Tomohiro Ishii

___________________________________________________

G1 Climax 2016 Block A – Singles Match
Bad Luck Fale vs. Tama Tonga

Kerstin: Hier erwarte ich eigentlich nicht viel, beide sind nicht die Überwrestler, denke aber das Tama Tonga durch seine Schnelligkeit gegenüber Fale einen Abstaubersieg holen wird.
Tipp: Tama Tonga

Kozel: Fale hat – für seine Verhältnisse – einige gute Matches abgeliefert. Jedoch hat sich gezeigt, dass er dafür auch ein entsprechendes Gegenpart braucht. So war er zum Beispiel gegen Tanahashi sehr überzeugend, gegen Leute wie Tenzan oder Goto kann er halt nicht so viel herausholen. Tama Tonga hat mich zum Anfang des Turniers leider sehr enttäuscht, steigerte sich dann circa zur Hälfte zum Glück noch einmal. Was die beiden hier planen, weiß ich nicht, bin aber immerhin für Bullet Club Action zu haben.
Tipp: Bad Luck Fale

StableGuy: Im Match der beiden BULLET CLUB Mitglieder geht es für Bad Luck Fale auch noch um den Finaleinzug, deswegen könnte ich mir hier durchaus in Zeiten der Amerikanisierung von New Japan ein Angle und einen daraus resultierenden Sieg für Bad Luck Fale vorstellen. Ein solches Szenario fände ich auch nicht mal all zu negativ. Dennoch müssten für einen Finaleinzug von Fale auch noch Goto und Tanahashi ihre Matches verlieren, was ich aber letztendlich dann doch nicht kommen sehe.

Das Turnier von Fale war bis zum jetzigen Zeitpunkt aber auch ein typisches Fale-Turnier. Seine Leistungen waren solide, seine Darstellung dominant. Das ist nicht immer schön anzusehen, aber passt alles in allem, sodass ich keinen großen Ansatz für Kritik hier finde. Sein Gegner Tama Tonga hat ein Turnier gehabt hat. Ich denke mehr kann man hier nicht wirklich sagen. Er hatte ein wirklich gutes Jahr 2016, einen ein bisschen versauten Tag Team Title Run und nun ein durchschnittliches Turnier, von dem man vielleicht mehr erwarten konnte, aber auch nicht musste, denn am Ende ist es eben doch „nur“ Tama Tonga. Am Ende wird es wohl das uninteressanteste Match des letzten Tages von Block A, von daher hoffe ich auf obiges Angle und tippe ganz klar auf Bad Luck Fale.
Tipp: Bad Luck Fale

Tanaka87: Das erste Match das eine Bedeutung für das G1 Finale hat. Fale hat zwar nur eine minimale Chance, aber immerhin. Das Match sieht auf Papier leider auch nicht so toll aus, auch wenn Fale ein erstaunlich gutes Turnier hatte und Tonga es nach einer sehr enttäuschenden ersten Hälfte auch auf die Reihe bekommen hat, gute Matches abzuliefern. Der Sieger ist persönlich für mich relativ schwer auszumachen, da Fales Sieg an sich kaum Auswirkungen auf das Gesamtbild hätte, aber zumindest Goto/Maru & Tana/Okada einen Ticken spannender machen könnte. Anderseits steht Tonga in der beliebten Spoiler/Upset Position. Ich tippe auf Upset Tonga.
Tipp: Tama Tonga

RusevforWWEChampion: Hier möchte ich eigentlich gar nichts zu schreiben, außer dass dieses Match das Potenzial hat das schlechteste des ganzen G1s zu werden, da ändert auch die Tatsache das beide im Bullet Club sind nichts dran. Fale ist zwar definitiv einer meiner Top Performer in Block A, da er immer Matches im ***1/2-Bereich hatte, aber gegen Tama Tonga, der abgesehen von einem guten Match gegen Ishii mich nicht überzeugt hat, sehe ich leider nur einen Autounfall incoming.
Tipp: Bad Luck Fale

Mankind: Das mit Sicherheit schwächste Match des A-Blocks könnte trotz der fehlenden Qualität beider Worker sehr interessant werden, da wir hier BULLET CLUB vs. BULLET CLUB sehen werden. Fale wurde während des Turnieres sehr stark dargestellt, dass er am letzten Tag noch die Chance hat den A-Block zu gewinnen zeigt das, aber auch Tama Tonga hat mit seinen drei Siegen eine bessere Darstellung erfahren, als ich es zunächst dachte.

Um doch einmal auf die wrestlerische Qualität der beiden Worker einzugehen: Fale ist so wie er ist, ein Big Man mit einer guten Ausstrahlung aber der Beweglichkeit eines fallenden Baumstamms und Tama Tonga ist zwar sehr motiviert, was man ihm tatsächlich auch in jedem Match ansieht, aber über ein „er war stets bemüht“ gehen seine Performances leider nicht hinaus. Dementsprechend schwach wird das Match werden und der einzige Grund weswegen ich dennoch leicht gehypt dafür bin ist die bereits angesprochene Tatsache, dass es ein interner BULLET CLUB Kampf wird. Ich gehe davon aus, dass Fale hier gewinnen wird, aber die Tatsache, dass ein Sieg von Tonga möglich ist und die mögliche Reaktion von Fale darauf interessieren mich doch sehr für das Match.
Tipp: Bad Luck Fale

___________________________________________________

G1 Climax 2016 Block A – Singles Match
Hirooki Goto vs. Naomichi Marufuji

Kerstin: Goto gegen Marufuji, beide können dieses Block noch gewinnen, allein der Glaube daran fehlt mir, ich vertraue auf Marufuji, dass er aus Goto ein besseres Match holt, als Goto bisher zeigte, seine Matche wirken alle abgespult, nicht besonders, dass mag auch daran liegen das man für Goto nichts Besonderes plant und er einfach nur da ist. Dennoch könnte das Match gut oder sehr gut werden, weshalb ich hier sogar mit einem Doppel Count Out rechne.
Tipp: Draw durch Double Count Out

Kozel: Marufuji war definitiv eine Bereicherung für den Climax und ich hätte nichts dagegen, wenn wir ihn des Öfteren bei New Japan sehen würden. Goto blieb dazu im Gegensatz leider meistens blass. Seitdem er CHAOS beigetreten ist, ist er meiner Meinung nach ziemlich langweilig geworden.
Tipp: Naomichi Marufuji

StableGuy: Sowie Okada und Tanahashi im direkten Duell um Platz 1 in Block A streiten, so tun das auch Hirooki Goto und Naomichi Marufuji. Beide benötigen aus dem Okada vs. Tanahashi Match die nötige Schützenhilfe, aber selbst natürlich erst einmal einen Sieg. Bevor ich hier nun diverse Möglichkeiten aufzähle, nehme ich meinen Tipp voraus und vermeide große Rechenspielchen. Goto wird gegen den Gast von Pro Wrestling NOAH gewinnen und somit gemeinsam mit Okada bei 12 Punkten stehen. Hier entscheidet nun das direkte Duell und dieses sicherte sich der IWGP Heavyweight Champion Kazuchika Okada, der somit in das Finale einzieht.

Aber sei es drum, noch einige Worte zu Goto und Marufuji, obwohl es mir schwer fällt, hier einige Worte zu verlieren. Marufuji hat sicherlich ein gutes Turnier gezeigt, wurde besser als gedacht dargestellt und seine Rolle gut ausgefüllt. Da gibt es wahrlich nichts zu meckern. Bei Goto sieht das hingegen anders aus, denn dieser hat mich, auch wenn ich eigentlich ein großer Fan von ihm bin, maßlos enttäuscht. Seine Matches waren nicht selten mit die schwächsten des Abends, er war farblos, sein Charakter ging nicht voran. Er hat mir in den letzten Wochen schlichtweg nicht gefallen, was ich sehr schade finde. Dennoch steht am Ende für ihn ein zweiter Platz in Block A und ich lasse das jetzt einfach mal so stehen.
Tipp: Hirooki Goto

Tanaka87: Nachdem Marafuji gefühlt zehn Jahre irrelevant und zudem recht unbeliebt war, besonders durch die ganzen öden 30 Minuten NOAH Main Events und sein No-Selling, konnte er im G1 wieder einiges an Boden gut machen und zeigen, dass er immer noch ein sehr guter Wrestler ist, es ihm aber an der Motivation und der richtigen Umgebung gemangelt hat. Goto dagegen hatte ein sehr flaches G1. Er hatte jetzt nicht unbedingt schlechte Matches, aber bei ihm fehlte es einfach an Feuer, an Motivation, an irgendwas besonderen. Er war einfach nur „just a Guy“ in diesem G1. Deswegen hoffe ich, dass Marafuji ihm ordentlich die Brust blutig chopt, damit er endlich mal aus sich herauskommt. Das Match ist so zumindest spannend, da beide eine realistische Chance haben ins Finale zu kommen. Ich tippe auf Marafuji, einfach weil ich ihn mit einer geringen Chance im Finale sehe um NOAH so etwas wie einen Push und Bedeutung zu geben.
Tipp: Naomichi Marufuji

RusevforWWEChampion: Das ist eines dieser Matches bei denen einige Wrestling Fans (vor allem Goto Fans) von einem Dream Match sprechen würden und auch ich würde es so nennen, da die beiden in Bestform zu den besten Wrestlern der Welt gehören und weil die beiden gefühlt eine sensationelle Chemie haben dürften. Das Problem ist aber, dass Goto zurzeit wohl keine Motivation hat und somit einen unterirdischen G1 hatte. Selbst seine Matches mit Okada, Tanahashi und Ishii konnten nicht überzeugen, sein Match gegen Tana würde ich sogar als Stinker bezeichnen. Marufuji hingegen, der selbst gerne mal solche Phasen hat in denen er unmotiviert ist, hatte einen sensationellen G1 mitleidglich einem Match unter ***3/4 und er ist definitiv einer der MVPs der Turniers. In diesem Match wird es auf Goto ankommen, inwiefern er Lust hat eine gute Performance abzuliefern. Und wenn er keine Lust hat, dann choppt ihn Marufuji mit seinen Shoot-Chops solange bis Goto wieder der Alte ist.
Tipp: Naomichi Marufuji

Mankind: Das ist ein Match auf das ich mich seit dem Tag gefreut habe, an dem ich die Blöcke für den Climax gelesen habe. Goto und Marufuji fehlt beiden bei diesem Turnier noch das ganz große Match und ich hoffe sehr, dass wir dieses große Match hier zu sehen bekommen. Beide Worker sind exzellent, Marufuji hat im Laufe des Turniers eindrucksvoll bewiesen, dass er immer noch zu tollen und konstanten Leistungen fähig ist und noch dazu haben beide Worker, wenn auch nur theoretisch, noch eine Chance den Climax zu gewinnen. Das wird nicht passieren, da muss sich niemand etwas vormachen, aber dennoch wird die reine Möglichkeit für eine gewisse Spannung im Match sorgen.

Ich muss ehrlich sagen, dass ich keine Ahnung habe wer hier gewinnen wird, da beide Worker für mich auf der Card gleichwertig sind und außerdem auch beide 10 Punkte vor diesem Match haben. Mein Tipp geht, einfach aus Gründen der Sympathie, hier an Marufuji.
Tipp: Naomichi Marufuji

___________________________________________________

G1 Climax 2016 Block A – Singles Match
Hiroshi Tanahashi vs. Kazuchika Okada

Kerstin: Tanahashi gegen Okada, verspricht immer ein gutes Match zu werden und es ist schon etwas Besonderes, zwischen diesen beiden wird der Gewinner vom Block A ermittelt werden. Während Tanahashi mit einer Siegesserie ins Match geht, möchte Okada seinen Worten auch Taten folgen lassen, den G1 gewinnen und nach zuletzt einigen Niederlagen, dieses Match gewinnen, ob ihn das gelingt, glaube ich nicht. Das Match an sich wird richtig stark werden worauf ich mich auf jeden Fall freue.
Tipp: Hiroshi Tanahashi

Kozel: Während des Turniers hörte man immer mal wieder leise Kritik am Champion, und auch ich muss zugeben, dass er mich an den ersten Tagen völlig kalt gelassen hat und ich schon ein bisschen enttäuscht war. Dies änderte sich dann aber wohl spätestens mit dem Match gegen Ishii, welches alle Kritiker verstummen ließ. Tanahashi kam aus einer Verletzungspause direkt in den G1, mit 39 Jahren ist er auch nicht mehr der Jüngste, jedoch liefert er weiterhin ab und ist wohl unumstritten immer noch der größte Star von New Japan. Man schaue sich nur mal die Jubelfeiern nach seinen Siegen an, wie die Fans sich um den Schweiß des Aces reißen. Wenn dieses Match auch nur annähernd so gut wird, wie das im Tokyo Dome – und daran habe ich keine Zweifel – können wir uns hier auf einen nächsten MOTYC einstellen.
Tipp: Hiroshi Tanahashi

StableGuy: Muss ich zu diesem Match eigentlich viel schreiben? Auch Wrestling-Fans, die normalerweise nichts mit dem japanischen Wrestling zu tun haben, sind diese beiden Namen ein Begriff und stehen für das beste Wrestling dieser Welt, auch wenn bei dieser Einschätzung natürlich immer ein wenig die individuelle Perspektive miteinfließt. Wir haben hier am letzten Tag des Block A das Duell des aktuellen und des ehemaligen Aces der Company und folglich geht es in diesem Match auch noch um alles. Ohne zu sehr in die Mathematik und Komplexität des G1s zu verfallen, haben beide noch gute Chancen auf das Finale, müssen aber hier in jedem Fall gewinnen (und auf einen Sieg von Goto im Falle von Okada hoffen).

Das Match selbst sollte ohne Frage wieder großes Kino werden, auch wenn ich der Meinung bin, dass beide nicht ihren besten Climax gezeigt haben. Gerade Okada hat mich in der ersten Hälfte des Turnieres doch sehr enttäuscht, auch wenn natürlich ein hochkarätiges Match gegen Naomichi Marufuji zu Buche steht. Sein Match gegen Ishii vor einigen Tagen war dann erste Sahne, aber insgesamt war das doch eher ein normales Niveau von Okada, welches global gesehen immer noch sehr stark ist. Ähnliches gilt für Tanahashi, der aus einer Verletzung kam und dem man auch noch diese anmerkte. Zwar hatte auch er sehr starke Matches gegen SANADA, Marufuji und Ishii, aber auch ihm merkt man inzwischen das Alter an.
Bei einem Tipp in diesem Match tu ich mir doch sehr schwer, aber ich gehe mit Okada, weiß aber nicht, ob ich das auch sehen möchte.
Tipp: Kazuchika Okada

Tanaka87: Tanahashi ist neben Ishii der Mann des A-Blocks. Verletzt, unsicher ob er überhaupt im G1 antritt und dann zerstört er sofort im ersten Match alle Zweifel und hat ein fantastisches Match gegen SANADA. Auch den Rest des G1 hat er sehr gut abgeliefert und vor allem mit Fale & Ishii delivered. Der Mann ist schon eine Marke für sich. Okada hat leider nicht so toll abgeliefert. Er ist zwar auch stark gestartet mit dem Marafuji Match, aber danach kam bis zum Tenzan Match recht wenig von ihm. Mit seinem grandiosen Match gegen Ishii und seine guten Leistungen gegen Makabe & Fale hat er aber am Ende doch noch die Kurve gekriegt. Man muss dieses Match noch abwarten, aber das war definitiv zu wenig von ihm dieses G1.

Die kleine Story die man während des G1 erzählt hat, dass Tana immer noch von vielen als Ace angesehen wird und mehr G1 Main Events hatte als Okada und das diesen anpisst, gibt dem Match noch etwas mehr Juice und Spannung als schon ohnehin. Tanahashi ist der Favorit, aber wenn er gewinnt, verlangt er dann später ein IWGP Title Match? Führt man die Rivalität nach dem Abschluss bei WK10 weiter. Ich bin sehr interessiert wie man die ganze Geschichte hier auflöst. Match wird klasse, da kann man eigentlich nichts anderes erwarten. Ich tippe auf Tanahashi.
Tipp: Hiroshi Tanahashi

RusevforWWEChampion: Ich denke ich lehne mich nicht zu weit aus dem Fenster, wenn ich der Meinung bin dass die Rivalität, die gesamte Matchserie zwischen Hiroshi Tanahashi und Kazuchika Okada die beste und wahrscheinlich bald auch die größte aller Zeiten ist. Alle Matches, die diese beiden Wrestler miteinander hatten waren mindestens großartig, wenn nicht sogar göttlich und alle diese Matches hatten den Zweck und den Hintergedanken Kazuchika Okada zum neuen Ace von New Japan zu machen und Anastatisch abzulösen. Ob dieses Vorhaben überhaupt realistisch war weiß ich nicht, es hat zumindest nicht zu 100% funktioniert. Man kann keinen zweiten Tanahashi kreieren, das sollte man mit diesem G1 wieder gesehen haben. Er liefert selbst mit einem kaputten Körper noch großartige Matches ab, das kann Okada auch, aber die Reaktionen auf Tanahashi sind nochmal andere, Frauen und Kinder weinen wenn sie ihm auch nur in die Nähe kommen dürfen, er ist derjenige der die meisten und vor allem emotionalsten Reaktionen zieht. New Japan wird nicht aufhören Okada als neues Ace pushen zu wollen, weshalb ich denke, dass Tanahashi dieses Match gewinnen wird um sich auch den Block zu holen. Die Option, dass Goto, Marufuji und Fale auch noch die Chance haben den Block zu gewinnen ist durchaus gut gebookt, aber jeder weiß, dass es am Ende auf dieses Match ankommen wird und der Gewinner sich auch den Block holt. Ich denke Tanahashi wird sich den G1 holen und bei Wrestle Kingdom erneut auf Okada treffen. Achja, ich denke zur zu erwartenden Matchqualität muss man nicht viel schreiben, es wird Wrestling auf aller, allerhöchstem Niveau.
Tipp: Hiroshi Tanahashi

Mankind: New Japan hat es mal wieder geschafft, das Duell seiner beiden Top Guys ihrem Standing entsprechend zu inszenieren, denn in diesem Match entscheidet sich der Sieger des A-Blocks beim Climax. Auch wenn Goto und Fale beide auf dem Papier Chancen haben, gehe ich davon aus, dass der Sieger dieses Matches der Sieger des A-Blocks sein wird. Wenn beide gut abliefern, haben wir hier wieder einmal einen Kandidaten für das Match des Jahres, ihr Match beim diesjährigen WK ist immer noch das einzige Match, welches Dave Meltzer 2016 mit 5 Sternen bewertet hat, allerdings glaube ich nicht, dass das Match so gut wird, wie man sich vielleicht erhoffen könnte. Erstens hat es das Match in den letzten Jahren einfach zu oft gegeben und zumindest ich als Fan habe mich so langsam an den Aufeinandertreffen der Beiden satt gesehen. Und zweitens merkt man bei Tanahashi langsam aber sicher, dass auch er nicht jünger wird. Seine Gesamtleistung im Climax 2016 war zwar wieder einmal wirklich gut, aber es war kein absolutes Wahnsinns-Match dabei oder anders gesagt, das Niveau der Matches von Tanahashi war geringer als in der Vergangenheit, und ich klammere hierbei die Matches mit Tama Tonga und Bad Luck Fale aus.
Okada hingegen hat, bisher, das beste Match des Climax gezeigt, zusammen mit Tomohiro Ishii und ich möchte einmal darauf hinweisen, dass ich immer noch von einem 4-Sterne-oder-mehr-Match rede wenn ich sage, dass Tana vs. Okada nicht ganz so toll wird wie man hoffen könnte.

Im Match an sich gehe ich davon aus, dass Tanahashi gewinnen wird. Einmal weil man damit dann auf dem Weg zu WrestleKingdom noch einmal die Möglichkeit hat Tanahashi vs. Okada um den IWGP Heavyweight Title zu zeigen und zum anderen weil man sich nicht den Main Event von WK, nämlich Okada vs. Naito vorwegnehmen wird und hier Okada den A-Block gewinnen lassen wird.
Tipp: Hiroshi Tanahashi

___________________________________________________

G1 Climax 2016 Block B – Singles Match
Yuji Nagata vs. Tomoaki Honma

Kerstin: Beide haben auch nichts mehr mit dem Ausgang von Block B zu tun, aber beide wollen ihre Niederlagen wohl vergessen lassen und daher noch mal alles geben um das Match für sich entscheiden. Honma hat im gesamten G1 gut abgeliefert und sollte das Match für sich entscheiden können.
Tipp: Tomoaki Honma

Kozel: Hier hoffe ich zum Schluss noch einmal auf ein stiffes Match. Nagata hat im Turnierverlauf durchaus gut mitgehalten, auch wenn ich anfangs sehr skeptisch war. So ein G1 mit immerhin 48 Jahren ist sicher nicht mehr einfach. Bei Honma hat mir gefallen, dass man ihn auch mal etwas ernster dargestellt hat. Er gefällt mir viel besser, wenn er nicht aus allen möglichen Positionen den Kokeshi versucht, sondern ihn nur dann zeigt, wenn es auch Sinn macht. Ich hoffe, dass er so weiter macht und daher denke ich, dass er mit einem Sieg und ein bisschen Rückenwind aus dem Turnier hervorgehen wird.
Tipp: Tomoaki Honma

StableGuy: Ok, ähm ja…dieses Match steht auf der Card. Das freut mich, könnte mir aber nicht egaler sein. Ich mag Yuji Nagata sehr, er bringt in seinem Alter immer noch gute Leistungen, aber über Durchschnitt kam er im G1 einfach nicht mehr raus. Gleiches gilt für Honma, obwohl dieser noch viel mehr in das Tagesgeschehen involviert ist und daher mehr herausstechen sollte. Aber Honma gibt mir, seit dem Ende seiner Underdog-Story mit dem Climax-(Tages-)Sieg und dem Gewinn der Tag Team Titel einfach gar nichts mehr. Im Ring solide, aber sonst gibt es da einfach nichts, das mich an diesen Wrestler bindet und das ist schade, aber es ist einfach so. In der Tabelle stehen beide da, wo sie in meinen Augen leider hingehören, nämlich ans untere Ende und dementsprechend ist auch der Ausgang total offen. Ich tippe einfach mal auf Nagata und lehne mich weit aus dem Fenster und sage, dass dies sein letztes G1 Climax-Match sein wird.
Tipp: Yuji Nagata

Tanaka87: Auch hier fehlen mir irgendwie die Worte. Beide hatten während des G1 nur wenige Lichtblicke. Nagata wirkte meistens nur noch alt und lustlos und nicht mehr wie der beliebte Anti-Aging-Hero und Honma hat mittlerweile seinen „Ultimate Underdog“ Charm fast komplett verloren und kam abseits von 2-3 Matches nur noch wie ein normaler Typ rüber. Von dem Match dementsprechend erwarte ich mir nicht viel, kein Autounfall oder ein schlechtes Match, aber auch einfach nichts Besonderes oder Spannendes. Es geht ja im Match auch um nichts, deswegen einfach mal Honma als Sieger.
Tipp: Tomoaki Honma

RusevforWWEChampion: Dieses Match sieht mir eher nach einem der uninteressanteren des Turniers aus. Nagatas Leistungen im G1 waren genau die die man von ihm auch erwarten konnte, er hatte quasi keine schlechten Matches und einige sehr gute, vor allem das gegen Nakajima ist mir in Erinnerung geblieben. Honma dagegen ist vielleicht die größte Enttäuschung des G1, auch noch vor Goto. Dabei meine ich gar nicht, dass er richtig grottige Matches hatte, nein, aber im Vergleich zu den Vorjahren sind das schon zwei verschiedene Welten. Und die Gründe dafür sind klar ersichtlich: 1. Er trifft seine Kokeshis deutlich regelmäßiger als früher 2. Die Siege gegen YOSHI-HASHI und Shibata direkt zum Auftakt haben seinem Charakter nicht gut getan, weil er 3. ein viel besserer Verlierer als ein Gewinner ist, was dazu führte, dass 4. die Zuschauerreaktionen in seinen Matches immer mehr abnehmen (verglichen mit den Vorjahren). Das Match selbst sollte ein Standard ***-*** 1/4 Match werden, da Nagata schon deutlich angeschlagen ist und Honma nicht der Typ ist, seine Gegner zu einem sehr guten Match zu ziehen.
Tipp: Tomoaki Honma

Mankind: Mit beiden Workern konnte ich in diesem Climax nicht wirklich etwas anfangen. Nagata ist nicht schlecht, bei seinem Alter von 48 Jahren eigentlich sogar richtig gut, aber dennoch waren seine Auftritte hier weder Fisch noch Fleisch. Nie wirklich schlecht, aber auch nie wirklich gut, seine Matches verschwanden für mich meist in der Vielzahl an tollem Wrestling, dass uns der Climax geboten hat und dasselbe gilt für Honma. Bei Honma kommt allerdings noch hinzu, dass ich mit seinem Charakter auch überhaupt nichts mehr anfangen kann, seit er nicht mehr der Jobber ist, der toll workt und am Ende immer verliert. Meiner Meinung nach bräuchte Honma dringend einen Reboot mit ernsthaftem Charakter, dass er als Champion zu gebrauchen ist, hat man ja bei BJW gesehen.
Das Match gewinnen sollte Nagata, denn ich glaube kaum, dass man Honma nicht auf den letzten Platz im B-Block stellt.
Tipp: Yuji Nagata

___________________________________________________

G1 Climax 2016 Block B – Singles Match
Toru Yano vs. YOSHI-HASHI

Kerstin: Das Match ist nicht leicht einzuschätzen, wir alle kennen Yano und seine Matche, doch hoffe ich das hier YOSHI-HASHI, egal was, aber irgendwas aus Yano raus holen kann. Wobei ich daran so meine Zweifel habe. Yano ist ein Titel GHC Tag Team Champion und wird daher wohl geschützt werden. Weshalb ein Sieg für YOSHI-HASHI wohl nicht passieren wird.
Tipp: Toru Yano

Kozel: YOSHI-HASHI war für mich und viele andere sicher eine der großen Überraschungen dieses Turniers. Selten habe ich von ihm so viele gute Matches gesehen und ich bin gespannt, was man mit ihm im weiteren Verlauf des Jahres vorhat, da er auch bei den Fans sehr over ist. Über Yano verliere ich lieber keine Worte, sein Sieg über Shibata schmerzt mich noch immer.
Tipp: YOSHI-HASHI

StableGuy: Machen wir es so kurz wie möglich, denn so sind Yano Matches ja auch. Yano war Yano und YOSHI-HASHI war richtig gut und hat mir eine große Freude gemacht. Man hat ein bisschen verpasst seinen ersten Sieg noch größer zu machen, aber aufgrund der Vorgeschichte war das immer noch ein emotionaler Höhepunkt. In der Tabelle landen beide im Mittelfeld, das ist in Ordnung, denn mehr war einfach nicht drin. Der Sieger ist egal, vielleicht schauen sie sich auch einfach einen Trailer aus einer von Yanos DVDs an und gehen wieder Backstage.
Tipp: Draw (Time Limit: 2:00)

Tanaka87: Ich weiß gar nicht so recht, was ich zu dieser Paarung sagen soll. Beide haben keine Chance mehr auf das Finale, YOSHI-HASHI war einer MVPs seines Blocks und Yano war halt Yano. Der Sieger ist egal, das Match wird zu 99% ein Yano Match, selbst CHAOS gegen CHAOS macht das Match nicht unbedingt interessanter, gute Stimmung sollte es zumindest geben und wahrscheinlich einen Yano Sieg. Schluss, aus, fertig.
Tipp: Toru Yano

RusevforWWEChampion: Ich glaube zu diesem Match gibt es nicht viel zu schreiben, es wird nun mal ein Toru Yano Match und das bedeutet Roll-Ups, Low Blows und sonstige Cheaterreien im Comedy-Stil von Seiten Yanos um YOSHI-HASHI zu besiegen. Zu Yano will ich eigentlich gar nichts schreiben, ich denke da hat jeder seine eigene Meinung, ich schreib nur so viel: Er hat seine Berechtigung in diesem Turnier zu sein und das ist auch ok so. Zu seinem Gegner könnte ich dagegen wohl 2 Seiten vollschreiben, so sehr hat er mich in den Wochen vor und auch während dem Climax beeindruckt und von sich überzeugen können. Es gibt keinen anderen Wrestler im gesamten Teilnehmerfeld auf dessen Matches ich stets mehr gespannt war als auf seine und jedes einzelne dieser Matches hat mich überzeugt. Von daher freue ich mich auch, dass New Japan aus ihm nicht Honma 2.0 gemacht hat und ihn alles verlieren ließ und ihm stattdessen auch den ein oder anderen Sieg gegeben hat, was offensichtlich seiner Overness nicht geschadet hat, denn auch so hat HASHI Honma als heimlichen Publikumsliebling abgelöst. Da Toru Yano zu diesem Zeitpunkt bereits 8 Punkte hat und die Show in der Sumo Hall ist, gehe ich von YOSHI-HASHI als Sieger aus, um ihm nochmal einen großen Pop zu geben.
Tipp: YOSHI-HASHI

Mankind: Ich fasse es nicht, dass Yano tatsächlich die Chance hat am Ende des Turniers auf 10 (!!!) Punkte zu kommen. Ich hab eigentlich gar nichts gegen ihn, er ist in vielen Situationen tatsächlich lustig,
zumindest wenn er einen Gegner hat, der auf sein Gags im Ring eingehen kann und bei einem
Turnier, das so lange andauert wie der Climax, ist es sehr wichtig für die Wrestler auch Leute wie Yano dabeizuhaben, die nie Matches worken die länger als 5-8 Minuten gehen und bei denen man sich erholen kann. Dennoch sind aber vier Siege, die er bisher schon eingefahren hat, einfach zu viel des Guten für einen Comedy-Wrestler, normalerweise hatte ich mit ein oder zwei Siegen gerechnet, aber vier? Naja es ist Geschmackssache und es gibt auch genügend Leute die gar nichts mit Yano anfangen können, aber ihn hier auf ein Level mit Nakajima zu stellen ist, ob man ihn mag oder nicht, definitiv nicht sein Platz in der Card.
YOSHI-HASHI ist für mich die positive Überraschung des B-Blocks. Er hat sich im Laufe des letzten Jahres ja wirklich sehr stark verbessert, aber dass er hier derartig abliefern kann hatte ich wirklich nicht erwartet, freut mich aber sehr für ihn.

Dementsprechend hoffe ich auch, dass er sich hier durchsetzen kann und dann den Climax mit vier Siegen beendet.
Tipp: YOSHI-HASHI

___________________________________________________

G1 Climax 2016 Block B – Singles Match
Katsuyori Shibata vs. EVIL

Kerstin: Für EVIL geht es auch um nichts mehr, oder vielleicht doch, möchte er doch einen Konkurrenten von seinen Anführer Naito das Leben so schwer wie möglich machen, ob ihn das gelingen wird bleibt abzuwarten. Shibata wird versuchen mit seinem stiffen Stil, EVIL entgegen zu treten um das Match für sich zu entscheiden.
Tipp: Katsuyori Shibata

Kozel: Shibata hat wie immer das abgeliefert, was man von Shibata erwarten kann. Letztendlich bleibt offen, wie schwer seine Schulterverletzung wirklich war. Wäre sie zu schwer gewesen, hätte er sicher nicht mehr so viele Bumps auf die Schulter genommen. Andererseits reden wir hier von dem verrückten Katsuyori Shibata! EVIL war für mich auch so ein kleiner Star, er fiel in meinen Augen besonders durch sein starkes selling auf. Ich wünschte nur, er würde dieses komische Spielzeug beim Entrance ablegen und vielleicht etwas anderes benutzen bzw. einfach nur die Laserpointer. Jedenfalls würde ich ihm hier nochmal einen Sieg gönnen, den hat er sich denke ich verdient.
Tipp: EVIL

StableGuy: In diesem Match geht es noch einmal um den Gruppensieg und bevor ich es lange spannend mache: Shibata gewinnt dieses Match und nach den Regeln des G1s damit auch Block B, denn er befindet sich mit meinem Ergebnis von Naito vs. Omega mit diesen beiden gleichauf und nachdem er die beiden direkten Duelle gewonnen hat, gewinnt er den Block B vor Omega und Naito. Gute drei Monate ist es her, da habe ich auf einen Sieg von Shibata im Climax getippt, aber dann ging er als NEVER Champion in das Turnier, verlor einige Matches unerwartet zu Turnierbeginn und schon war er für mich chancenlos. Dass diese Ausgangslage vor dem letzten Tag nun einen Sieg von Shibata ermöglicht, überrascht mich selbst und heißt folglich auch lange noch nicht, dass dies nun auch so geschehen wird. Mit EVIL hat er einen Gegner, der ein tolles Turnier gezeigt hat, aber erst drei Siege zu Buche stehen hat. Und genau das macht es hier so spannend! Würde EVIL hier mit zwei Punkten antreten, dann wäre EVIL’s Sieg beim klassischen New Japan Booking schon nahezu sicher, aber sechs Punkte sind eine Marke, aus der man für den Ausgang hier keine Schlüsse ziehen kann.

Ich glaube und hoffe aber, dass am Ende der PK trifft und Shibata diesen großen Triumph, den Finaleinzug in Block B, sein Eigen nennen darf.
Tipp: Katsuyori Shibata

Tanaka87: Hard Hitting Action! Yeah! EVIL spielt hier den Spoiler, da bin ich mir einfach zu 100% sicher. EVIL/Shibata als NEVER Title Match und einer der NJPW Destruction Main Events klingt einfach zu gut. EVIL hatte ein starkes Turnier, Shibata ebenfalls und ich kann mir hier nur ein starkes Match vorstellen. EVIL hat gegen Ishii, Goto, Nakajima, Naito, Elgin, Y-H usw. delivered und passt einfach super in die NEVER Division, also die Hard Hitting oder Strong Style Division. Ich bin selbst erstaunt, wie sehr ich mich auf dieses Match freue. Starkes Match, EVIL for the Win.
Tipp: EVIL

RusevforWWEChampion: Dieses Match-Up hat definitiv das Potenzial ein Showstealer zu werden und ich bin verdammt gespannt auf dieses Match. Ich denke, über die Leistungen der beiden im Turnier gibt es geteilte Meinungen, bei Shibata lese ich oft, dass er zu wenig Punkte bekommt und in diesem unter seinen Möglichkeiten wrestlet, was ich aufgrund seiner sichtbaren Verletzungen und seinem meiner Meinung nach sichtbarem Aufbau nicht wirklich nachvollziehen kann. Er hat zwar gegen Toru Yano und Honma verloren, was aber aufgrund einer nötigen Pause (Yano) und dem Aufbau seiner nächsten NEVER Openweight Verteidigung (Honma) Sinn machte. Dafür durfte er Tetsuya Naito verdammt klar und Kenny Omega ebenso clean besiegen. Shibata wird auch dieses Match gegen EVIL verlieren, der damit 1. Shibata um den Blocksieg bringen wird und 2. ebenso wie Honma einer von Shibatas zukünftigen Herausforderern wird und ihm wahrscheinlich den Titel abnimmt. Anschließend sehe ich Shibata in einer Fehde gegen Naito und einem Match gegen ihn bei Wrestle Kingdom. Das ist natürlich alles Spekulation, aber ich halte sie für durchaus wahrscheinlich und auch für äußerst logisch. EVIL hatte ebenso ein gutes Turnier und er hat stets gute bis sehr gute Matches gezeigt, auch wenn ich seine Stuhlattacken während jedem Match einfach nur lächerlich finde. Er wird nach dem G1 erst Elgin um den IC Titel herausfordern und hoffentlich anschließend Shibatas NEVER Titel gewinnen, der perfekt zu ihm und seiner Art zu wrestlen passen würde.
Tipp: EVIL

Mankind: Shibata ist und bleibt einfach mein Lieblingswrestler in Japan. Er ist großartig im Ring, hat eine tolle Ausstrahlung und wird auch bei NJPW nun bald endlich den Push erfahren, den er verdient. Er hat einen starken Climax geworkt ohne das ganz große Match gezeigt zu haben, dennoch ist seine Leistung sehr zufriedenstellend gewesen.
Aber auch EVIL gefiel mir tatsächlich recht gut. Ich bin nicht der größte Fan von Watanabe, aber er hat gezeigt, dass er mit dem richtigen Gegner gute, harte Matches zeigen kann. Auf genau so einen Gegner wird er hier mit Shibata auch treffen, weswegen das Match durchaus sehr ansehnlich werden sollte.
Gewinnen muss hier aber Shibata, EVIL wird der Sieg nicht schaden und Shibata braucht die 12 Punkte und den zweiten Platz im Block, damit der Climax ihm gerecht wird.
Tipp: Katsuyori Shibata

___________________________________________________

G1 Climax 2016 Block B – Singles Match
Michael Elgin vs. Katsuhiko Nakajima

Kerstin: Nakajima hat bekanntlich keine Chance mehr den Block B zu gewinnen, deshalb wird Big Mike, natürlich alles versuchen um auch ihn zu besiegen. Ich hoffe, dass Nakajima noch mal zeigen darf, was er alles drauf hat und sich entsprechend zur Wehr setzten kann. Big Mike wird aber für ihn eine Nummer zu groß sein, weshalb ich hier von einem Sieg für Elgin ausgehe.
Tipp: Michael Elgin

Kozel: Michael Elgin ist neben Ishii wohl sicher der MVP des G1 für die meisten und ohne Frage auch ein großer Grund, warum der B Block dieses Jahr so stark war. Ich kann mich eigentlich an kein schlechtes Match von ihm erinnern. Katsuhiko Nakajima war – ähnlich wie Marufuji – eine ordentliche Bereicherung für das Turnier, der vor allem stiffness mit sich brachte. Ich denke da besonders an die Matches gegen Nagata oder Naito. Und während zwei der größten Stars von NOAH hier vollkommen überzeugen, bekommt ihre eigentliche Promotion einige Kritik für ihre derzeitige Lage.
Tipp: Michael Elgin

StableGuy: Vorneweg sei gesagt, dass Elgin noch geringe Chancen auf Platz 1 in Block B hat, aber dafür muss einiges passieren und das wird es nicht, das stell ich jetzt einfach mal so in den Raum. Folglich wird auch der Sieger dieses Matches egal sein, auch wenn ich davon ausgehe, dass man IWGP Intercontinental Champion Michael Elgin noch einmal stark darstellen wird und dementsprechend gewinnen lässt. Für meine Finalkonstellation benötige ich aber einen Sieg von Nakajima und dieser hätte sich nach den guten Leistungen auch ein Titelmatch gegen Elgin verdient, also werde ich auf den Japaner tippen.

Dennoch, auch wenn beide nur im vorderen bis soliden Mittelfeld landen, hatten beide ein gutes Turnier. Nakajima ist wohl der am meisten ignorierte, richtige starke Wrestler in Japan, während Elgin seinen Auftritt aus dem letzten Jahr, sein starkes Jahr 2016 inkl. Titelgewinn und sein Standing mit richtig guten Leistungen noch einmal untermauern konnte. Dennoch muss ich sagen, dass ich mich an Michael Elgin langsam satt gesehen habe. Ich habe seinen Aufstieg über Jahre bei Ring of Honor verfolgt, habe ihn während seiner Suspendierung mehrfach in den Indys gesehen und jetzt sehe ich ihn regelmäßig in Japan und ich muss einfach sagen, dass ich bei ihm keine große Entwicklung wahrnehme. Ja, er ist besser geworden; ja, er hat seinen Stil punktuell verändert; ja, er bringt nach wie vor super Leistungen, aber irgendwie hat sein dauerhafter Wechsel nach Japan nicht zu dieser Frische in seinem Wrestling, in seinem Charakter oder dergleichen geführt, die ich mir erhofft habe. Dennoch meckere ich hier auf sehr hohem Niveau! Aber zurück zum Match, denn dieses wird sicherlich noch einmal stark und kann durchaus zum Showstealer avancieren, auch wenn die Zeit dazu zu knapp ausfallen wird.
Tipp: Katsuhiko Nakajima

Tanaka87: Endlich ein interessantes Match, das auch eine Bedeutung hat. Elgin schafft es zwar nur über 3- oder 4-Way Ties ins Finale, aber das ist deutlich mehr, als bei Yano/Y-H und Nagata/Honma. Spielt Nakajima den Spoiler, bekommt er dadurch vielleicht sogar eine Chance auf Titel, klingt doch gar nicht so schlecht. Beide hatten ein gutes Turnier, was Punkte und Qualität angeht. Elgin geht in NJPW einfach auf und Nakajima war zwar nicht ganz auf dem „Wrestling-Wunderkind“ Level, was er vor zehn Jahren hatte, aber trotzdem eine starke Leistung. Da merkt man mal wieder, wie verschwendet er in NOAH ist. Vom Match erwarte ich viel und tippe mal auf einen starken Elgin Sieg, damit er gestärkt als IC Champ aus dem G1 geht.
Tipp: Michael Elgin

RusevforWWEChampion: Michael Elgin und Katsuhiko Nakajima hatten einen großartigen G1 und beide scheinen bei New Japan erst richtig aufzublühen. Bei Elgin ist das schon seit etwas längerer Zeit bekannt und auch Nakajima brachte dieses Jahr frischen Wind und etwas Abwechslung rein, was Block B sehr geholfen hat. Als Sieger sehe ich hier vielleicht etwas eher Nakajima als Elgin, um 1. dem EVIL-Shibata Match etwas mehr Wichtigkeit zu geben und 2. wäre Nakajima ein perfekter Herausforderer für Elgin in den nächsten Monaten um den IC Belt. Außerdem wird Elgin als amtierender IC Champ sowieso nicht seinen Block und schon gar nicht das Turnier gewinnen, von daher fände ich eine Niederlage nicht so schlimm. Auf das Match freue ich mich sehr und ich bin sehr gespannt auf die Dynamik und die Chemie, die die Beiden miteinander haben werden, denn auf dem Papier passt das perfekt. Das Powerhouse Elgin, welches so gut wie jeden Move mit seiner enormen Stärke abwehren kann, gegen den einfach drauf loskickenden Nakajima. Schonen müssen sich die Beiden auch nicht mehr, von daher hat dieses Match durchaus eine Menge Potenzial.
Tipp: Katsuhiko Nakajima

Mankind: Ein weiteres Match auf das ich mich sehr freue. Beide Wrestler sind sehr stiff und haben einen tollen Premieren-Climax hingelegt. Elgins Bilanz von 10 Punkten passt sehr gut ins Bild seines großen Pushes als IWGP Intercontinental Champion, und auch die 8 Punkte von Nakajima sind gut für die Aufwertung von NOAH, die die Promotion durch die Teilnahmen von Nakajima und Marufuji am Climax ja erhalten soll.
Wer dieses Match gewinnt ist finde ich sehr schwer zu sagen. Konsequenter wäre der Sieg von Elgin, der mit dann 12 Punkten zu den besten drei Workern im B-Block beim Climax gehören würde, andererseits würde ein Sieg von Nakajima ihn aber mit 10 Punkten von der Undercard des Climax, namentlich Yano, YOSHI-HASHI und Honma, abgrenzen. Ich könnte mir vorstellen, dass man zur Stärkung von NOAH Nakajima hier dann schlussendlich den Sieg geben wird, aber auch mit einem Sieg von Elgin könnte ich gut leben, die Hauptsache ist, dass uns ein sehr starkes Match erwartet.
Tipp: Katsuhiko Nakajima

___________________________________________________

G1 Climax 2016 Block B – Singles Match
Tetsuya Naito vs. Kenny Omega

Kerstin: Die Vorteile liegen wohl bei Naito, den Block B für sich zu entscheiden. Das Match könnte dennoch richtig stark werden. Sollte Kenny Omega jedoch dieses Match für sich entscheiden können, haben wir Punktegleichstand und dann würde er im direkten Vergleich der Gewinner dieses Matches sein, daran glaube ich aber nicht.
Tipp: Tetsuya Naito

Kozel: Meine beiden absoluten Lieblinge bei NJPW zur Zeit und mir fällt es wirklich schwer, hier einen Sieger zu wählen, da ich beide unheimlich gerne im Main Event im Tokyo Dome sehen würde. Viel gibt es eigentlich zu dem Match nicht zu sagen, beide haben durchweg großartige Fights abgeliefert. Ich denke jedoch (leider) nicht, dass man Kenny hier weiter kommen lassen wird. Eine interessante Frage wird auch noch sein, ob Los Ingobernables oder der Bullet Club hier eingreifen werden, die sich beide in diesem Turnier ja noch komplett zurück gehalten haben. Aber ob sie dies auch tun werden, wenn es um den Finaleinzug geht?
Tipp: Tetsuya Naito

StableGuy: Was für ein Match zum Abschluss, welches für meinen persönlichen Geschmack sogar Okada vs. Tanahashi in den Schatten stellt. Naito ist aktuell der Top Guy bei New Japan und an sich müsste er dieses Match hier klar gewinnen und als Sieger von Block B in das Finale des G1s einziehen. Doch irgendwie passt ein solch klarer Schritt inkl. folgendem Turniersieg und anschließender Herausforderung des Champions so gar nicht zum Anführer der Los Ingobernables de Japon. Viel lieber und hier kommen wir auch zu meinem Szenario in Block B möchte ich hier einen Sieg von Kenny Omega sehen, der mit Naito punktemäßig gleichzieht und aufgrund des gewonnenen direkten Vergleiches auf Platz 1 käme.

Das Turnier der Beiden gestaltete sich in meinen Augen auch sehr ähnlich. Durchweg gute Matches, der richtige Kracher fehlte aber irgendwo. Natürlich muss man ihre beiden Matches gegen Elgin und Shibata gesehen haben und auch sonst war das alles gut, aber der Klassiker war jetzt nicht dabei. Aber das ist nicht schlimm, denn dafür ist der Climax in meinen Augen auch nur punktuell da und vielmehr muss man in der Masse an Matches zeigen, dass man es kann und das ist beiden hier voll und ganz gelungen, was auch, neben ihrer Darstellung über das ganze Jahr, ihr Endresultat rechtfertigt.
Tipp: Kenny Omega

Tanaka87: Eine der interessantesten Paarungen des G1 und die NJPW zu bieten. LiJ Leader gegen BC Leader, zwei Leute, die ihre Gegner gern trollen und Top Guys in NJPW. Naito ist der Favorit, aber auch Omega würde ich eine kleine Chance geben hier zu gewinnen und ins Finale zu kommen. Ich bin einfach gespannt, wie die beiden miteinander funktionieren und ob es hier Andeutungen eines zukünftigen Stables Wars geben wird. Omega/EVIL war da schon ein recht cooler Teaser. Als Sieger tippe ich auf Naito.
Tipp: Tetsuya Naito

RusevforWWEChampion: Auch wenn es in Block B mit Shibata und Elgin noch zwei potenzielle Blocksieger geben kann, ist es ziemlich, dass Naito vs Omega das entscheidende Match um den Blocksieg sein wird. Für dieses Match gilt wie so ziemlich für jedes Match bei diesen 3 Sumo Hall Shows, dass jeder Worker nochmal alles geben wird und man sich nicht mehr schonen muss, weshalb dieses Match ohne Frage großartig werden wird. Was ich etwas schade finde, ist dass dieser G1 Climax ziemlich offensichtlich gebookt war und damit meine ich nicht nur, dass klar war, dass es am Ende auf dieses Match ankommt, sondern auch, dass man den Sieger bereits kannte und das ist Tetsuya Naito. Das Naito Block B gewinnen würde und am Ende auf Tanahashi oder Okada treffen würde, war bereits bei der Blockvergabe zu 90% klar, da Naito nach seinem Titelverlust bei Dominion wieder etwas Momentum brauchte. Omegas Sieg wäre zwar auch im Bereich des Möglichen, allerdings weiß man, dass Kenny dann keine Chance gegen seinen Finalgegner hätte, dafür ist er noch (!) nicht groß genug.
Tipp: Tetsuya Naito

Mankind: Kenny Omega ist einer meiner Lieblingswrestler weltweit und Naito ist einer der besten Wrestler weltweit. Der Sieger des Matches steht im Finale des Climax und beide sind die Leader der großen Heel-Stable bei New Japan. Muss ich noch weiterreden oder gibt es noch jemanden der sich nicht auf dieses Match freut? Es ist mein persönliches Lieblingsmatch des diesjährigen Climax, und das sage ich schon bevor ich es überhaupt gesehen habe und es sind Ansetzungen wie diese für die ich New Japan liebe.
Was den Sieger angeht, so setze ich all mein Geld auf Naito. Es ist ja ein offenes Geheimnis, dass man mit Okada vs. Naito bei WrestleKingdom plant und deswegen muss Naito hier dieses Match gewinnen um somit ins Finale einziehen zu können.
Tipp: Tetsuya Naito

___________________________________________________

IWGP Tag Team Championship
Tag Team Match
The Briscoes (Jay Briscoe & Mark Briscoe) (c) vs. THE BULLET CLUB (Yujiro Takahashi & Adam Page)

Kerstin: Wer die Tag Team Situation bei New Japan kennt, weiß das diese sehr Stiefmütterlich behandelt wird und man derzeit nur ein Tag Team mit den GUERRILAS OF DESTINY (Tama Tonga & Tanga Roa) hatte, nach dessen Titelverlust wurde es ganz still in der Tag Team Szene, was sehr schade ist, jetzt hat man mit Takahashi & Page von THE BULLET CLUB ein neues Team ins Leben gerufen, welches aber bisher noch nicht viel zeigen konnte. Ob dies ein Titelmatch rechtfertigt wage ich jedoch zu bezweifeln, sollten diese beiden den Sieg davon tragen, könnte ich insofern damit leben, indem man diese Titel regelmäßig verteidigt. Anderenfalls, lasst diese Titel bei den Briscoes und damit bei ROH oder stampft diese Titel ein.
Tipp: THE BULLET CLUB (Yujiro Takahashi & Adam Page)

Kozel: Knapp zwei Monate ist der Titelwechsel bei Dominion nun schon her und Dem Boys müssen zum ersten Mal ihren Titel verteidigen. Ich gehe mal davon aus, dass sie ihn wieder verlieren werden und man die Titel (zumindest teilweise) wieder zurück nach Japan holt. Allerdings sind Yujiro und Adam Page jetzt auch nicht unbedingt ein Tag Team, welches ich mit dem Titel assoziieren würde, aber ich lasse mich gerne positiv überraschen.
Tipp: THE BULLET CLUB (Yujiro Takahashi & Adam Page)

StableGuy: Im ersten von zwei Titelmatches am Finaltag des G1 Climax treffen die amtierenden IGWP Tag Team Champions The Briscoes auf den BULLET CLUB in Form von Yujiro Takahashi & Adam Page. Ein höchst merkwürdiges Match um einen Titel von New Japan, auch wenn man den Briscoes einfach attestieren muss, dass sie in Japan einfach perfekt funktionieren, dermaßen over sind und darüber hinaus wie ein ganz neues Tag Team erscheinen und einfach nur Spaß machen. Ihre Gegner sind hingegen, naja…eher bescheiden. Adam Page ist ein guter Kerl, der eine wirklich tolle Zukunft vor sich haben sollte, aber das Beste an Yujiro ist seine Ringbegleitung, zumindest aus der Perspektive des Mannes, dann kommt lange nichts und dann wird das Zweitbeste wohl die Vorfreude darauf sein, wenn Yujiro das nächste Mal wieder eine Ringbegleitung dabei hat. Folglich hoffe und tippe ich auf eine Titelverteidigung der Briscoes in einem durchschnittlichen Match und freue mich auf Yujiro im Opener..naja, und auf seine Ringbegleitung.
Tipp: The Briscoes (Jay Briscoe & Mark Briscoe)

Tanaka87: Eieiei, Yujiro & Page sind ja schon irgendwo ein Dream Team. Von dem Match kann man eigentlich nur sehr wenig erwarten. Die Briscoes werden sich wohl abrackern, aber bei den Gegnern wird es schwer irgendetwas Interessantes oder spannendes auf die Beine zu stellen. Ich hoffe nur, dass das Ganze nicht so öde und schlecht wie GOD Matches mit Tonga & Loa wird. Die waren nicht schön. Und ich hoffe, dass die Briscoes gewinnen. Yujiro & Page braucht ja nun niemand als Tag Champs, auch wenn der Titel kaum Bedeutung hat.
Tipp: The Briscoes (Jay Briscoe & Mark Briscoe)

RusevforWWEChampion: Puh, als ich diese Paarung gesehen habe, musste ich erstmal laut loslachen, denn dass sieht so absurd aus. Die Briscoes in Japan sollten eigentlich Spaß machen, aber ihre Gegner sind für mich die zwei langweiligsten und schlimmsten Wrestler, die dieses Jahr in einem New Japan Ring standen. Adam Page fand ich zwar grundsätzlich nie schlecht, aber die Story, dass er nun ein Mitglied des Bullet Clubs ist und in New Japan auftretet, hat ihn für mich unschaubar gemacht. Aber gut, da sieht man auch mal, wie wichtig diese Titel sein müssen, wenn sie von Part-Timern gehalten werden, die bisher fünfmal in Japan aufgetreten sind und wenn diese von Leuten wie Adam Page und Yujiro Takahashi herausgefordert werden.
Tipp: –

Mankind: Ich bin ja normalerweise sehr sparsam mit meiner Kritik an New Japan, aber dieses Match um die Tag Title ist ein Witz. Die Briscoes als Champions finde ich gar nicht mal so übel, aber mit Page und Takahashi stellt man ihnen wirklich zwei Undercarder entgegen und das bei einer so wichtigen Show wie dem Climax-Finale. Da hätte man genauso gut Captain New Japan und Yoshitatsu nehmen können… Naja, vom Match erwarte ich mir nicht viel, da außer Jay Briscoe und mit Abstrichen Page keine wirklich guten Worker im Ring stehen und der Sieg der Briscoes sollte logisch sein, alles andere käme einer Beerdigung der IWGP Tag Title gleich.
Tipp: The Briscoes (Jay Briscoe & Mark Briscoe)

___________________________________________________

ROH World Championship
Singles Match
Jay Lethal (c) vs. Satoshi Kojima

Kerstin: Was ich von diesem Match halten soll, weiß ich ehrlich gesagt nicht. Man kann ja Kojima durchaus schon als Legende bei New Japan betrachten, aber rechtfertigt dies ein Titelmatch? Würde es dazu eine Story geben, könnte man es damit noch rechtfertigen, aber es gibt sie nicht. Ich gehe hier natürlich von einer Titelverteidigung aus.
Tipp: Jay Lethal

Kozel: Hier kann ich nicht viel zu sagen, da ich ROH eher selten schaue, aber ich denke kaum, dass der Titel hier nach über 400 Tagen wechseln wird. Daher…
Tipp: Jay Lethal

StableGuy: In aller erster Linie freut es mich, dass es bei dieser wichtigen Show ein ROH World Title Match auf die Card geschafft hat. Dann denkt man aber noch einmal darüber nach und stellt fest, dass das Match maximal an fünfter oder sechster Position stattfinden wird, in der Midcard und das mit dem Contender Satoshi Kojima und schon wird einem das Ungleichgewicht der Kooperation von Ring of Honor und New Japan wieder bewusst.

Aber darüber möchte ich mich hier mal nicht aufregen, denn das Match selbst kann ohne Frage sehr ansehnlich werden. Kojima ist zwar über seinem Zenit, aber wie auch sein Tag Team Partner Tenzan kann er punktuell, gerade beim Climax noch einmal einen auspacken und Jay Lethal ist spätestens seit seiner Regentschaft als ROH World Champ über jeden Zweifel erhaben. Das können spaßige 10-15 Minuten werden und am Ende wird eine weitere Titelverteidigung von Jay Lethal gegen einen bekannteren Namen des Wrestlings stehen und das zählt hier.
Tipp: Jay Lethal

Tanaka87: Wenn ich ehrlich bin, ich bin nicht der größte Lethal Fan. Ich sehe in ihm einfach nicht das Genie oder das Großartige, was andere in ihm sehen. Weder sein Heelwork, seine Promos oder seine Matches haben mich großartig mitgerissen, deswegen erwarte ich hier auch nur ein ganz nettes Match, dass durch Kojima Beliebtheit und teils durch die Tenzan Story etwas aufgepeppt wird, nicht mehr, nicht weniger. Lethal wird natürlich gewinnen, das sollte wohl klar sein.
Tipp: Jay Lethal

RusevforWWEChampion: Das ist doch mal eine Paarung! Jay Lethal finde ich sowieso großartig, auch wenn ich der Meinung bin, dass sein Titelrun so langsam mal enden sollte, aber da wird man sich wohl noch bis Final Battle gedulden müssen. Und Kojima durfte sich dieses Jahr mal etwas ausruhen und während des G1s, sich durch die Undercard pflügen. Die Beiden werden ein tolles und vor allem interessantes Match haben, auf dass ich sehr gespannt bin, einfach, weil es mal ein anderer Gegner für Lethal ist und er hier vielleicht den Grundstein legen kann, sich den Los Ingobernables anzuschließen, zu denen Lethal sehr gut passen würde, wie ich finde.
Tipp: Jay Lethal

Mankind: Auf dieses Match freue ich mich sehr. Auch wenn Kojima keine Gefahr für den ROH World Title darstellen sollte, finde ich es erstens sehr gut, dass der Main Title von ROH hier verteidigt wird, da das auch einen großen Publicity-Wert für ROH hat und außerdem sollte das Match bei zwei so starken Workern richtig gut werden. Ich hoffe hier auf 20 Minuten+, dann könnte das eines der besten Matches in der Regentschaft von Jay Lethal werden, denn Kojima ist trotz seines Alters immer noch ein toller Performer.
Tipp: Jay Lethal

___________________________________________________

G1 Climax 26 – Finale
Sieger Block A vs. Sieger Block B

Kerstin: Hiroshi Tanahashi vs. Tetsuya Naito, heißt meine G1 Finalbegegnung, auch hier dürfen wir uns wohl auf ein spektakuläres Match freuen, welches in meinen Augen Naito für sich entscheiden wird. Ein anderes Szenario würde mich doch schon verwundern, das da heißen würde Tanahashi gewinnt den G1 Glimax, dann aber bitte nur, wenn man Okada den Titel vor WK abnimmt und ob das passieren wird sehe ich wiederum auch nicht.
Tipp: Tetsuya Naito

Kozel: Mein Tipp ist hier Hiroshi Tanahashi gegen Tetsuya Naito, auch wenn es sicherlich das offensichtlichste wäre. Ich denke, wir sind uns alle einig, dass die Geschichte Naito gegen Okada noch lange nicht vorbei ist, Tanahashi hingegen würde ich gerne mal eine Pause gönnen, die er sicher auch sehr nötig. Daher gehe ich weiterhin fest davon aus, dass Naito gewinnen wird. Ob er dann am Ende auch wirklich im Main Event bei Wrestle Kingdom 11 stehen wird, ist jedoch eine Frage, allerdings kann ich mir im Moment kein anderes Match als Okada/Naito vorstellen. Daher…
Tipp: Tetsuya Naito

StableGuy: Wenn ich mich in meinen obigen Szenarien nicht verrechnet habe, dann sollte hier ein Match zwischen IWGP Heavyweight Champion Kazuchika Okada und Katsuyori Shibata auf dem Programm stehen (Anm. d. Red.: Ein breites Grinsen zeichnet das Gesicht des Autoren). Ob dieses Finale eine wirklich ganz realistische Vorstellung ist, kann ich nicht wirklich sagen, aber sie ist zumindest möglich und von daher irgendwo wohl auch realistisch. Ein Match zwischen Okada und Shibata, ich denke das brauche ich nicht vielen zu erzählen, sollte in dieser Position, dem Finale des G1 Climax, ein veritabler Match of the Year Kandidat sein und einfach nur grandios werden, doch die entscheidende Frage ist eine andere. Wer wird das Match gewinnen?

Es besteht die Möglichkeit, dass Kazuchika Okada als Champion das Turnier gewinnt, aber ob ich und viele andere Fans das so gut finden würden, weiß ich nicht. Man würde ihn so zum ultimativen Ace der Liga pushen, das sicherlich, aber sein muss das trotzdem nicht. Von daher präferiere ich vielmehr einen Sieg von Katsuyori Shibata, der damit endgültig in der Upper Card ankommen würde. Zudem hätte er die doppelte Rechtfertigung auf ein Titelmatch, da er zum einen den Champion geschlagen hätte und zudem natürlich auch als Sieger des G1 einen Titelkampf erhält. Dieses Szenario könnte man sich zu Nutzen machen und im Optimalfall geschickt damit spielen. So ist es Usus, dass der G1-Sieger seinen Titleshot einige Male bis zu WrestleKingdom, wo dieser traditionell eingelöst wird, verteidigt. So könnte man Shibata im Laufe des Restjahres gegen Tetsuya Naito stellen, diesen sich den Shot sichern lassen und bei WrestleKingdom gegen Okada um den Titel stellen. Shibata wäre durch seinen Sieg im direkten Duell gegen den Champion nach wie vor legitimiert und könnte in der Folge auch sein Titelmatch erhalten.

Wie es auch immer ausgeht, welche Wrestler auch immer im Finale stehen, wer auch immer den G1 gewinnt, man kann sich sicher sein, dass sich New Japan etwas dabei gedacht hat. Ja, es besteht immer die Gefahr, dass man es mit Okada übertreibt, aber wäre es wirklich so schlimm, wenn man den Besten zum Besten macht? Der Aufschrei wäre groß, ich wäre auch nicht unbedingt glücklich, aber es wäre legitim. Ebenso wie es legitim wäre einen Kenny Omega, einen Tetsuya Naito, einen Hiroshi Tanahashi oder auch einen Hirooki Goto, auch wenn ich ihn hier ziemlich kritisiert habe, zum Turniersieger zu machen. Egal wie es wird, uns erwarten drei spannende Shows mit tollen Matches und interessanten kleinen und großen Geschichten.
Tipp: –

Tanaka87: Naito sollte wohl der Favorit der ganzen Geschichte sein mit Tanahashi als Gegenspieler, einfach weil es zur großen Geschichte passen würde und auf den G1 2013 bauen würde, wo die beiden schon gegeneinander im Finale standen. Nur mit dem Unterschied, dass Naito diesmal sehr interessant, extrem over und die Fans ihn siegen sehen wollen. Er gewinnt den G1 und holt sich dann im Gegensatz zu 2013 dann bei WK11 den Titel von Okada, was ebenfalls zum großen Ganzen passt. Es ist einfach zu offensichtlich und passend, als dass man es nicht tun würde und am Ende ist es meistens das Offensichtliche, was NJPW & Gedo machen. Daher mein Tipp: Naito/Tanahashi Finale mit Naito Sieg.
Tipp: Tetsuya Naito

RusevforWWEChampion: Das dieses Finale, wie so oft abliefern wird, sollte klar sein, schließlich befinden wir uns bei New Japan. Das die Finalgegner am Ende Okada/Tanahashi vs Naito/Omega sein werden, sollte ebenfalls klar sein, was nicht klar ist, ist der Sieger. Da ich mir ziemlich sicher bin, dass Tanahashi nach seinen 3 Niederlagen zu Beginn des G1s in seinem Block kein Match mehr verlieren wird und dass Okada noch genug Zeit hat, als amtierender Titelträger sich den G1 zu holen, gehe ich hier von Tanahashi als Vertreter und Gewinner des A Blocks aus. Bei seinem Gegner habe ich gerade doch nochmal etwas länger überlegt, schließlich wäre Naito zwar die offensichtliche Wahl, um sein Rematch gegen Okada zu fordern, allerdings wäre ein Omega vs Tanahashi ein guter Abschluss ihrer Fehde, die wegen Tanas Verletzung nie richtig beendet werden konnte. Die Frage, die ich mir dabei stelle ist, wie die Wrestle Kingdom Main Events aussehen sollen, auf die der Climax immer einen entscheidenden Einfluss hatte. Traut New Japan sich wirklich Naito auf Okada im Main Event treffen zu lassen? Oder vertraut man lieber der Vergangenheit und bringt wieder Okada vs Tanahashi im Mainer, was sicherlich mehr Zuschauer ziehen würde. Nach längerem Überlegen habe ich zwei Varianten für die Zukunft. Die Erste ist, dass man erneut Okada gegen Tana bringt, was bedeuten würde, dass Tanahashi den G1 für sich entscheiden würde und den G1 Koffer einmal gegen SANADA verteidigen würde. Naito würde dann bei Wrestle Kingdom entweder auf Shibata oder auf Omega als IC Champ treffen. Die andere Variante sieht so aus, dass Naito den G1 gewinnt und wird bei Wrestle Kingdom auf Okada treffen. Der Co-Mainer wäre dann Tanahashi gegen Omega. Ich sehe die erste Variante als etwas wahrscheinlicher und logischer an, wobei es das reine Bauchgefühl ist. Sprich Tanahashi besiegt in diesem Finale Naito oder Omega.
Tipp: Hiroshi Tanahashi

Mankind: Das Finale des Climax und wie ich vorhin bereits gesagt habe gehe ich davon aus, dass zu 90% Naito dieses Match gewinnen wird. Dennoch sollte man bei New Japan niemals die Möglichkeit ausschließen Okada vs. Tanahashi bei WK zu sehen, weswegen ein Sieg von Tanahashi hier zumindest einmal nicht ausgeschlossen werden darf.
Dennoch gehe ich davon aus, dass hier die „Fackelübergabe“ von Tanahashi hin zu Naito und Okada erfolgen wird, da Tanahashi ja auch kürzer treten möchte/muss was Matchzeiten angeht, einfach um seinen Körper zu schonen. Das Match sollte exzellent werden, da beide hervorragende Wrestler sind und das Match noch dazu von der Bedeutung her so enorm ist, dass man schon ohne eine Sekunde des Climax bisher gesehen zu haben gehypt darauf sein kann. Ich auf jeden Fall freue mich sehr darauf und denke, dass dieses Match einen sehr würdigen Abschluss für den diesjährigen G1 Climax bilden wird und hoffe sehr darauf, Tetsuya Naito als Sieger zu sehen.
Tipp: Tetsuya Naito

___________________________________________________

blackDRagon: So, das war es dann auch schon wieder von uns. Wir von wrestling-infos.de wünschen euch auf jeden Fall wie immer ganz viel Spaß beim der Shows und hoffen natürlich auch, dass ihr danach bei uns euren Senf dazu abgebt. Ihr wisst ja, dass wir immer auf eure Meinungen gespannt sind. Ein großer Dank geht nochmal an die fleißigen Writer Kerstin, Kozel, StableGuy, Tanaka87, RusevforWWEChampion und Mankind.





Schreibe einen Kommentar

Wir geben alle Kommentare manuell frei. Daher kann es kurz dauern, bis dein Kommentar erscheint.






Wrestling-Infos.de Exklusivinterviews
W-IonYouTube

Information