Kategorie | MMA News

Weibliche Ringerlegende debütiert für Rizin FF – WSOF 32 & Invicta FC 18 Fallouts – Rückblick auf das MMA Wochenende (29. – 31.07.)

04.08.16, von Benjamin "Cruncher" Jung

MMA News

Weibliche Ringerlegende debütiert für Rizin FF

Die japanische Promotion Rizin FF ist bekannt dafür, Athleten aus verschiedenen Sportarten für einen MMA Kampf unter ihrem Banner zu gewinnen. Am Montag gab die Promotion ihren nächsten großen Fang bekannt: Die Ringerlegende Miyu Yamamoto wird bei dem Event am 25. September in der Saitama Super Arena ihr MMA Debüt geben. Die mittlerweile 41-jährige Yamamoto konnte in ihrer Karriere drei Weltmeisterschaften im Freistilringen gewinnen, darunter den Weltmeistertitel im Jahr 1991, den sie im Alter von 17 Jahren gewann. Schon ihr Vater Ikuei Yamamoto erlangte in Japan durch seine Teilnahme bei Olympischen Sommerspielen 1972 Berühmtheit und auch ihre Schwester Seiko Yamamoto wurde von 1999 bis 2002 vier Mal in Folge Weltmeisterin im Freistilringen.

In der Vergangenheit hatte sie bereits einen kurzen Ausflug in den Pro Wrestling Sport gemacht. So war sie 1994 Teil des Big Egg Wrestling Universe Events, das mit 32.500 Zuschauern im Tokyo Dome das bis heute größte reine Frauenevent im Pro Wrestling ist. Dort bestritt sie einen Amateur Wrestling Kampf gegen Ana Gomez, den sie nach Punkten für sich entscheiden konnte. Verbindungen in den MMA Sport hat sie durch ihren Ex-Mann und Pride Veteran Enson Inoue (12-8) sowie ihren jüngeren Bruder und UFC Fighter Norifumi „Kid“ Yamamoto (18-6, 2NC), der vor einigen Jahren zu den größten Stars der japanischen MMA Szene gehörte.

In den vergangenen Jahren hatte sie für ein Comeback im Ringen trainiert. So hatte sie versucht, sich 2012 für das olympische Ringerteam Japans zu qualifizieren und scheiterte dabei genau so wie in diesem Jahr, sich für die kanadische Olympiamannschaft zu qualifizieren. Darüber hinaus gab die Promotion bekannt, dass auch ihr Sohn Asen Yamamoto (0-1) bei der Show sein Comeback feiern wird. Damit wären Miyu und Asen das vermutlich erste Mutter-Sohn-Paar, das bei demselben MMA Event einen Kampf bestreitet. Asen Yamamoto verlor sein MMA Debüt bei der New Year’s Eve Show von Rizin gegen Kron Gracie (2-0).

Quelle: MMAFighting.com

Diskutiert hier mit vielen anderen MMA Fans

Rückblick auf das MMA Wochenende (29. – 31.07)

Am vergangenen Wochenende fanden nicht nur Events der UFC sowie von WSOF und Invicta FC statt, sondern auch einige kleinere MMA Events. So veranstalteten Resurrection Fighting Alliance (RFA) am Freitag, Jungle Fight am Samstag sowie Shooto Brazil am Sonntag jeweils ein Event.

Beim RFA 41: Clark vs. Giles Event kam es im Main Event zu einem Title Eliminator in der Middleweight Division. Dabei konnte sich der ungeschlagene Trevin Giles (7-0) gegen seinen Kontrahenten Josh Clark (11-3) durchsetzen. Im Co-Main Event bezwang der vormalige RFA Lightweight Championship Contender Jamall Emmers (10-3) den Brasilianer Rivaldo Junior (15-6).

Das Jungle Fight 89 Event wartete gleich mit zwei Titelkämpfen auf. Im Main Event sicherte sich Simone Duarte (4-0) die Jungle Fight Women’s Flyweight Championship in ihrem Kampf gegen Bianca Daimoni (6-2). Außerdem konnte sich Paulo Oliveira (6-4) im Kampf um die Interim Jungle Fight Flyweight Championship gegen den Favoriten Herbeth Sousa (10-1) durchsetzen.

Zum Abschluss gab es beim Shooto Brazil 65 Event die Rückkehr des ehemaligen UFC Fighters Hernani Perpétuo (18-5) zu sehen. Er setzte sich problemlos gegen seinen Gegner Cleber Souza (5-5) durch. Darüber hinaus gewann Shooto Brazil Welterweight Champion Ismael de Jesus (14-5) in einem Non-Title Kampf gegen Joilton Santos (11-4).

Quelle: Tapology.com

WSOF 32 Fallout

Am vergangenen Samstag veranstaltete die World Series of Fighting (WSOF) mit WSOF 32: Moraes vs. Hill II ihr sechstes Event im Jahr 2016. Hierfür gastierte die Promotion zum ersten Mal im Bundesstaat Washington, genauer gesagt in der XFINITY Arena in Everett.

Zusammenfassung der Ergebnisse

Im Main Event der Card konnte Marlon Moraes (17-4-1) erneut seine WSOF Bantamweight Championship verteidigen. Damit kann der Brasilianer nun auf zehn Siege unter dem WSOF Banner zurückblicken, vier davon waren Titelverteidigungen. Der ehemalige TUF Teilnehmer Josh Hill (14-2) verlor damit auch seinen zweiten Titelkampf gegen Moraes und dürfte damit in der Bantamweight Division keinen weiteren Titelkampf bekommen, solange Moraes Champion bleibt. Im Gegenzug muss sich die Promotion nun wieder auf die Suche nach einem Herausforderer für Moraes machen, der mittlerweile quasi die komplette Division unter dem WSOF Banner besiegt hat.

Der zweite Titelkampf im Co-Main Event war ebenfalls ein Rematch. Hier trafen der WSOF Featherweight Champion Alexandre de Almeida (18-6) und sein Vorgänger Lance Palmer (11-2) aufeinander. Der frühere College Ringer Palmer konnte sich dabei via Majority Decision den Titel zurückholen, den er im Dezember des vergangenen Jahres verloren hatte. Palmer ist damit der erste Fighter von WSOF, der sich einen Titel zum zweiten Mal sichern konnte.

Auf der restlichen Main Card lag der Fokus vor allem auf dem Bruderduell zwischen Ben Fodor (6-2-1), der unter seinem Künstlernamen Phoenix Jones antrat, und Caros Fodor (11-5). Dabei behielt der Strikeforce- und ONE Veteran Caros Fodor die Oberhand über seinen jüngeren Adoptivbruder. Für Caros war es der erste Sieg unter dem WSOF Banner nach einem misslungenem Debüt gegen Luiz Firmino (19-6), während Ben Fodor bereits seinen zweiten von drei Kämpfen bei der Promotion verlor. Außerdem besiegte im Opener der Main Card Louis Taylor (13-3) seinen Gegner Phil Hawes (4-1).

Im wichtigsten Kampf der Preliminary Card konnte sich Hakeem Dawodu (6-0) im Duell der beiden ungeschlagenen Talente gegen Marat Magomedov (7-1) durchsetzen. Der Kanadier konnte seinen russischen Kontrahenten via TKO in der zweiten Runde bezwingen. Außerdem gewann auch der Veteran Rex Harris (10-2) seinen Kampf gegen den Deutschen Nicolai Salchov (6-1).

Die kompletten Ergebnisse des Events findet ihr in unserem Board:

WSOF 32: Moraes vs. Hill II Ergebnisse aus Everett, Washington, USA (30.07.2016)

Highlight Videos

Die Promotion lud dieses Mal leider kein Highlight Video auf ihrem offiziellen YouTube Kanal hoch.

Post-Fight News

Kommen wir nun zu den Post-Fight News. Hier präsentieren wir euch dieses Mal lediglich die TV-Ratings. Weitere Zahlen zum Event wurden nicht veröffentlicht.

TV-Ratings

Bei den Ratings konnte die Promotion erstmals seit langer Zeit einen Erfolg verzeichnen. So sahen sich durchschnittlich 250.000 Zuschauer die TV-Card auf dem NBC Sports Network an. Im Vergleich zum vergangenen WSOF 31 Event (126.000) ist dies eine Steigerung von 50 Prozent. Beim letzten Event hatte die Promotion aber auch mit direkter Konkurrenz von Bellator zu kämpfen. Trotzdem ist WSOF 32 damit nach der TV-Zuschauerzahl das erfolgreichste Event seit WSOF 22 (254.000) im vergangenen August.

Eine Übersicht auf alle TV-Ratings der Promotiongeschichte bekommt ihr unter folgendem Link:

TV-Ratings der WSOF Events

Quelle: MMAPayout.com

Diskutiert hier mit vielen anderen MMA Fans

Invicta FC 18 Fallout

Am vergangenen Samstag kehrte Invicta FC mit dem Invicta FC 18: Grasso vs. Esquibel Event mal wieder in die Heimat nach Kansas City zurück und veranstaltete dabei erstmals ein Event im Scottish Rite Temple. In unseren Event Highlights wollen wir nun nochmal auf das Event zurückblicken.

Zusammenfassung der Ergebnisse

Insgesamt standen acht Ansetzungen auf der Card. Die Gesamtdauer aller Kämpfe betrug 1:11:37.

Im Main Event der Card lieferte die ungeschlagene Alexa Grasso (8-0) wieder einmal eine starke Leistung ab und konnte sich mit einer Unanimous Decision gegen ihre Gegnerin Jodie Esquibel (5-2) durchsetzen. Für die Mexikanerin war es bereits der vierte Sieg unter dem Invicta FC Banner, sodass sie vermutlich bereits in ihrem nächsten Kampf auf die aktuelle Invicta FC Strawweight Championesse Angela Hill (5-2) treffen wird. Ein Titelkampf gegen die vorige Championesse Livia Renata Souza (9-1) hatte sich für Grasso nach einer Verletzung zerschlagen.

Im Co-Main Event setzte sich die ebenfalls ungeschlagene Polin Agnieszka Niedzwiedz (8-0) gegen ihren Ersatzgegnerin Christine Stanley (5-2) durch. Ursprünglich sollte sie auf Claudia Rey (6-0) treffen, jedoch musste die Brasilianerin aufgrund von Visumsproblemen den Kampf absagen. Nach dem erfolgreichen Promotiondebüt besitzt die Polin nun einige Optionen in der Flyweight Division.

Auf der restlichen Card fanden drei weitere wichtige Kämpfe statt. So konnte die Japanerin Mizuki Inoue (12-4) in der Strawweight Division ein erfolgreiches Comeback gegen Lynn Alvarez (6-4) feiern. Die aktuelle Deep Jewels Strawweight Championesse hatte bisher eine ausgeglichene Bilanz von 2-2 unter dem Invicta Banner, da sie sowohl Grasso als auch der mutmaßlichen neuen UFC Women’s Strawweight Championship Contenderin Karolina Kowalkiewicz (10-0) in zwei knappen Kämpfen unterlag. Darüber hinaus konnten sich die Veteranin Cindy Dandois (7-2) und die Australierin Megan Anderson (7-2) via Submission beziehungsweise TKO in der ersten Runde gegen die UFC Veteraninnen Jessamyn Duke (3-5, 1NC) und Peggy Morgan (4-4) durchsetzen.

Die kompletten Ergebnisse des Events findet ihr in unserem Board:

Invicta FC 18: Grasso vs. Esquibel Ergebnisse aus Kansas City, Missouri, USA (29.07.2016)

Highlight Videos

Invicta FC hat auf seinem offiziellen YouTube Kanal ein Highlight Video des Events hochgeladen. Dabei werden die Highlights von allen Kämpfen gezeigt.

Post-Fight News

Kommen wir nun zu den Post-Fight News. Dieses Mal gibt es lediglich die Bonus Awards zu verkünden. Ein Live Gate sowie Fightergehälter oder medizinische Suspendierungen wurden nicht veröffentlicht.

Bonus Awards

Der Fight of the Night Award des Events ging an den Kampf zwischen Tessa Simpson (5-1) und Simona Soukupova (5-4), die dafür jeweils 1.500 Dollar erhalten. Über die beiden mit jeweils 1.000 Dollar dotierten Performance of the Night Awards können sich Alexa Grasso und Megan Anderson freuen.

Informationen zur Wiederholung & Ausblick auf das kommende Event

Das vollständige Event ist natürlich auch wieder als onDemand Wiederholung auf dem UFC Fight Pass verfügbar. Zum Anschauen benötigt ihr lediglich ein einfaches Monatsabo für den UFC Fight Pass. Dieses kostet 7,99€ und bietet Zugang zu den aktuellen Live Events (außer den PPV Main Cards, den UFC on FOX Main Cards und den europäischen UFC Fight Night Main Cards), dem Fight/Event Archiv, den Fighter Dokumentationen, den The Ultimate Fighter Staffeln und vielem Mehr. Hier geht’s zur Wiederholung des Events:

UFC Fight Pass Main Card —> KLICK!

Das nächste Invicta FC Event ist für den 23. September vorgesehen. Ein Austragungsort steht ebenso noch nicht fest, wie die Kämpfe auf der Card.

Und damit wollen wir unsere Event Highlights Invicta FC 18: Grasso vs. Esquibel Event beenden.

Quellen: MMARising.com, YouTube.com/InvictaFC

Diskutiert hier mit vielen anderen MMA Fans





Schreibe einen Kommentar

Wir geben alle Kommentare manuell frei. Daher kann es kurz dauern, bis dein Kommentar erscheint.





Wrestling-Infos.de Exklusivinterviews
W-IonYouTube
https://prf.hn/click/camref:1011l4qe7/creativeref:1011l29483/