Kategorie | MMA News

Hohe zweistellige Millioneninvestition für ONE Championship – „Mayhem“ Miller erneut verhaftet – Sohn von Kimbo Slice vor MMA Debüt – Fight von Fedor inoffiziell Draw – Bellator 159 Fallout & mehr

28.07.16, von Benjamin "Cruncher" Jung

MMA News

Hoher zweistelliger Millionendeal für ONE Championship: Expansion in China soll vorangetrieben werden!

ONE Championship ist unbestrittenen der Marktführer auf dem asiatischen MMA Markt. Die in Singapur ansässige Promotion veranstaltete bisher in neun verschiedenen asiatischen Ländern Events. Spätestens seitdem ONE Championship als erste große MMA Promotion ein Event in China veranstaltet hat, will die Promotion eine Vormachtstellung in diesem wichtigen Markt aufbauen. Hierfür hat die Promotion um Präsident Victor Cui nun scheinbar einen millionenschweren Deal an Land gezogen, mit dessen Geldern die Expansion in China vorangetrieben werden soll.

So verkündete die Promotion kürzlich, dass die Investmentfirma Heliconia Capital Management in ONE Championship investiert hat. Laut Medienberichten aus Asien soll es sich dabei um einen hohen zweistelligen Millionenbetrag handeln. Heliconia Capital Management ist ein Tochterunternehmen der milliardenschweren Holdinggesellschaft Temasek Holdings aus Singapur. Diese ist die Holdinggesellschaft der singapurischen Regierung. Vorderstes Ziel ist es, Unternehmen mit guten Wachtumsaussichten mit Kapital zu unterstützen und damit die wirtschaftliche Entwicklung Singapurs voranzutreiben. Temasek Holdings investierte bereits in der Vergangenheit in mehrere Unternehmen des Stadtstaats und besitzt Beteiligungen an den größten Unternehmen. Insgesamt soll sich der Wert auf rund 200 Milliarden US-Dollar belaufen.

Mit dem neuen Kapital soll nun der Terminkalender in diesem und den kommenden Jahren aufgestockt werden. Vor allem weitere Events in China stehen dabei im Mittelpunkt. Hierfür wird die Promotion in den kommenden Tagen auch eine Geschäftsstelle in Shanghai eröffnen. Besonders nach dem kürzlichen Verkauf der UFC an WME-IMG für rund vier Milliarden Dollar ist diese Meldung ein Paukenschlag, schließlich besitzt auch WME-IMG Pläne, mit der UFC nach China zu expandieren. Bisher veranstaltete die UFC erst drei Events in der Sonderverwaltungszone Macau, während ONE Championship bereits sechs Events auf dem „Festland“ Chinas abhielt.

Laut ONE Championship Gründer Chatri Sityodtong, der weiterhin als Vorsitzender der Promotion fungiert, soll die Promotion nach diesem Investment bereits selbst auf einen Wert von knapp unter einer Milliarde Dollar geschätzt werden. Folgendes ließ er im Zusammenhang mit dem Deal verlauten:

Von Beginn an war es mein Traum, das erste milliardenschwere Sports Media Unternehmen Asiens zu kreieren. Dieses Investment ist ein gigantischer Schritt, um aus diesem Traum Realität werden zu lassen. In weniger als fünf Jahren ist ONE Championship zu einer globalen Marke gewachsen, deren Übertragungsreichweite über eine Milliarde Haushalte in 118 Ländern dieser Welt erreicht. Wir haben regelmäßig Zuschauerrekorde in vielen der größten Stadien Asiens gebrochen.

Mein Team und ich haben uns vollständig dazu verschrieben, ein globales Business mit starken Moralen und Werten, wie Integrität, Respekt, Bescheidenheit, Mut und Inspiration aufzubauen. Als Asiens größtes Sports Media Unternehmen und zweitgrößte MMA Organisation der Welt wird ONE Championship signifikant vom Netzwerk und den Ressourcen Heliconias profitieren.

Quellen: MMAMania.com, MMAJunkie.com, MMAFighting.com

Diskutiert hier mit vielen anderen MMA Fans

Jason „Mayhem“ Miller erneut verhaftet

Die Zeiten, in denen Jason „Mayhem“ Miller (28-10, 1NC) sportliche Schlagzeilen schrieb, sind schon lange vorbei. Der ehemalige Strikeforce Middleweight Championship Contender entwickelte sich spätestens nach seinem Karriereende im Jahr 2012 zu einem Skandalfighter, indem er sich unzählige Verstöße gegen das Gesetz leistete und mehrfach verhaftet wurde. Vor rund drei Wochen soll dies wieder der Fall gewesen sein, als Miller frühen Sonntagmorgen, den 10. Juli, in einer Sportsbar in Costa Mesa, California verhaftet wurde.

Berichten zufolge war Miller in einen Streit mit zwei Frauen verwickelt. Nachdem ihm eine der beiden Frauen eine Backpfeife verpasst hatte, packte der MMA Veteran die Frau und versuchte sie zu schlagen. In diesem Moment konnten die Sicherheitskräfte der Bar eingreifen. Miller wurde anschließend zu Boden gerungen und bekam Handschellen angelegt. Als die Polizei eingetroffen war, um Miller zu verhaften, soll dieser außerdem einem der Polizisten ins Gesicht gespuckt haben. Miller wurde anschließend in ein Krankenhaus gebracht, um die Wunden zu versorgen, die ihm die Sicherheitskräfte zugefügt hatten. Danach wurde er vorübergehend in eine Zelle gebracht.

Bereits am Sonntagmittag konnte Miller die Polizeistation wieder verlassen. Er wird sich am 8. August vor Gericht bezüglich seiner neuesten Entgleisung verantworten müssen. Zuletzt versuchte sich der 35-Jährige an einem MMA Comeback bei der italienischen Promotion Venator FC, sorgte aber auch dort für einen Eklat, nachdem er das Gewichtslimit um über 20 Pfund verpasste. Er gab nachher an, gedacht zu haben, dass der Kampf in einer anderen Gewichtsklasse stattfinden würde.

Quelle: BloodyElbow.com

Diskutiert hier mit vielen anderen MMA Fans

Umstrittener Sieg von Fedor Emelianenko nun inoffiziell als Draw gewertet

Der Sieg via Majority Decision von MMA Legende Fedor Emelianenko (36-4, 1NC) gegen Fabio Maldonado (22-10) war in der MMA Welt sehr umstritten. Emelianenko gewann den Kampf in seiner russischen Heimat, da zwei der Judges die dominante erste Runde von Maldonado nicht mit der korrekten 10-8 Wertung bewerteten. Da die Punktrichter allesamt von der russischen MMA Vereinigung gestellt wurden, sorgte für einen weiteren Konflikt, schließlich ist Emelianenko selbst Vorsitzender dieser Organisation (Wir berichteten).

Die World MMA Association (WMMAA), die der russischen MMA Vereinigung vorsteht, entschied sich nun dafür, den Kampf inoffiziell als Draw zu werten. Grundlage hierfür war eine Entscheidung der drei Punktrichter, die den Kampf bereits live gewertet haben. Auf Bestreben der WMMAA sahen sie sich den Kampf noch einmal an und entschieden sich allesamt für eine 28-28 Wertung, womit der Kampf in einem Unanimous Draw geendet hätte. Darüber hinaus wurde Radmir Gabdullin gefeuert, der bei der russischen MMA Vereinigung für die Judges zuständig ist. Da die WMMAA aber nicht wirklich zuständig für die Regulierung von Events ist, wird der Sieg von Emelianenko offiziell bestehen bleiben.

Quellen: FightLine.com, MMAMania.com

Gericht hebt Suspendierung von ehemaligem Bellator Champion auf

Der ehemalige Bellator Middleweight Champion Alexander Shlemenko (53-9, 1NC) darf nach seinem positiven Dopingtest eher in den Käfig zurückkehren als gedacht. Ursprünglich wurde der Russe im September des vergangenen Jahres von der California State Athletic Commission (CSAC) nach einem positiven Test auf anabole Steroide in seinem Kampf gegen Melvin Manhoef (30-13-1) für drei Jahre gesperrt. Diese Sperre musste nun aber von der CSAC reduziert werden, nachdem ein Gericht in den USA entschieden hatte, dass seine Suspendierung mit dem Auslaufen seiner Kampflizenz Ende Februar diesen Jahres ebenfalls hätte aufgehoben werden müssen. Sobald Shlemenko eine Gesamtsumme von 5.000$ Bußgeld bezahlt, was der Hälfte des ursprünglichen Strafgeldes entspricht, darf er in den USA wieder in den Käfig steigen.

Shlemenko selbst hatte aufgrund seiner Sperre in den USA zuletzt einen Vertrag bei der russischen Promotion M-1 unterschrieben und dort zwei Kämpfe gegen Vyacheslav Vasilevsky (27-5) für sich entscheiden. Er äußerte sich wie zu erwarten positiv zu dem Urteil des Gerichts. Er hatte beklagt, dass die CSAC bei der Dopingprobe nicht dem Protokoll der Welt-Anti-Doping-Agentur (WADA) gefolgt sei und es zu Unregelmäßigkeiten bei der Auswertung der B-Probe gekommen sei. Neben seinem Engagement in Russland hat der 32-jährige Shlemenko nach wie vor einen Vertrag mit Bellator, sodass er wohl schon bald zur amerikanischen Promotion zurückkehren wird.

Es wird interessant zu sehen sein, ob weitere Fighter bei einer Suspendierung nach einem positiven Dopingtest den Weg vor das Gericht antreten. Aus der Urteilsverkündung geht nicht klar hervor, ob die Sperre wegen der vermeintlichen Unregelmäßigkeiten reduziert wurde, oder ob das California Superior Court der Ansicht ist, dass eine Suspendierung nicht die Gültigkeit einer Kampflizenz überschreiten darf. Die Lizenzen besitzen in den verschiedenen Bundesstaaten eine unterschiedliche Gültigkeit, die wenigstens gehen jedoch über zwei Jahre hinaus, was die übliche Länge einer Suspendierung bei einem Dopingvergehen ist.

Quellen: MMAJunkie.com, MMAMania.com

Diskutiert hier mit vielen anderen MMA Fans

Neue Fights für Bellator 160 und Main Event für Bellator 161 verkündet – Sohn von Kimbo Slice vor MMA Debüt!

Am 26. August steigt im Honda Center in Anaheim, Kalifornien, USA mit Bellator 160 ein weiteres großes Event der Promotion von Präsident Scott Coker, welches mit Benson Henderson (23-6) gegen Patricio „Pitbull“ Freire (25-3) einen langerwarteten Kampf im Main Event mit sich bringt. Für den Event selbst wurden nun weitere Fights offiziell bestätigt, inklusive des Debüts von „Baby Slice“ Kevin Ferguson Jr. (0-0). Der Sohn des erst kürzlich verstorbenen Kimbo Slice wird erstmals für Bellator MMA in den Käfig steigen. Ein Gegner ist noch nicht bekannt. Außerdem wird auch der vielversprechende Wrestler Joey Davis (0-0), mit welchem „Baby Slice“ gemeinsam in Kalifornien unter Antonio McKee trainiert, beim Event debütieren.

Während dieser Kampf sich auf der Preliminary Card wiederfinden wird, wurde mit Saad Awad (19-7) gegen Derek Anderson (13-7) ein weiterer Kampf im Lightweight der Main Card hinzugefügt. Beide Kämpfer konnten zuletzt mit Siegen über Evangelista Santos (21-18) beziehungsweise Patricky „Pitbull“ Freire (16-8) namhafte Gegner besiegen und so wird es spannend zu sehen sein, wer sich weiter in Position bringen kann. Zudem findet sich mit A.J. McKee (4-0) vs. Henry Corrales (12-3) ein Featherweight Bout auf der Main Card, welche live auf Spike TV ausgestrahlt wird, wieder.

Einen guten Monat später findet mit Bellator 161 am 16. September im H-E-B Center in Cedar Park, Texas, USA das nächste Event von Bellator MMA statt. Hierfür wurde mit Cheick Kongo (24-10-2) gegen Tony Johnson (10-2) in einem Heavyweight Bout nun der Main Event bestätigt. Johnson, der mit 3-0 immer noch eine perfekte Bilanz bei Bellator hat, fordert hierbei mit Cheick Kongo einen ehemaligen Contender um die Bellator Heavyweight Championship, der nach seiner Niederlage im besagten Titelkampf gegen Vitaly Minakov (18-0) eine Bilanz von 4-1 in seinen letzten fünf Kämpfen errungen hat. Weitere Kämpfe für die Card wurden noch nicht bekannt gegeben.

Quellen: Fightline.com

Bellator 159 Fallout

Am vergangenen Freitag veranstaltete Bellator MMA sein insgesamt zwölftes Event in diesem Jahr. Mit Bellator 159: Caldwell vs. Taimanglo war die Promotion zum zweiten Mal in diesem Jahr in Mulvane, Kansas, USA zu Gast. Zuletzt war man im Februar dieses Jahres in diesem Bundesstaat zu Gast, als man Bellator 150: Kongo vs. Spartan veranstaltete.

Zusammenfassung der Ergebnisse

Im Main Event gelang Joe Taimanglo (23-6-1) eine riesige Überraschung, als er Darrion Caldwell (8-1), der von vielen als besten Bantamweight außerhalb der UFC gehalten wurde, zu Beginn der dritten Runde zur Aufgabe zwingen konnte. Caldwell dominierte wie erwartet die ersten zwei Runden, doch bei einem Takedownversuch in der dritten Runde, setzte Taimanglo einen Guillotine Choke an und zwang seinen Gegner zur Aufgabe. Taimanglo ging als 14:1 Underdog in den Kampf und sein Sieg gilt als einer der größten Überraschungen in der Geschichte des Sports.

Auch der Co-Main Event endete anders, als es sehr viele Fans erwartet haben. So gewann Melvin Guillard (33-16-2,1 NC) seinen ersten Kampf unter dem Bellator Banner, als er David Rickels (17-5, 1 NC) in der ersten Runde KO schlagen konnte. Guillard ging wie Taimanglo als Underdog in den Kampf, präsentierte sich jedoch in guter Verfassung und finishte seinen Gegner brutal. Im Anschluss kündigte der ehemalige UFC Fighter auch schon an, ins Welterweight zu wechseln. Diese Entscheidung kommt nicht sehr überraschend, da Guillard in vier seiner letzten fünf Kämpfe das Gewichtslimit verpasste.

Auf der restlichen Main Card gab es hingegen keine großen Überraschungen. Im Opener der Main Card gewann der Deutsche Daniel Weichel (37-9) erneut. Der wohl aktuell beste Deutsche Kämpfer besiegte Emmanuel Sanchez (13-3) via Split Decision. Sanchez, der seine letzten drei Kämpfe jeweils via Split Decision für sich entscheiden konnte, verlor damit seinen ersten Kampf seit Juni 2015. Für Weichel winkt nun wieder ein Titelkampf. Im anderen Main Card Fight setzte sich Emily Ducote (3-1) gegen Bruna Vargas (2-1) durch.

Die kompletten Ergebnisse findet ihr in unserem Board:

Bellator 159: Caldwell vs. Taimanglo Ergebnisse aus Mulvane, Kansas, USA (22.07.2016)

Highlight Videos

Die Promotion lud für das Event nur ein einziges Video auf ihrem offiziellen YouTube Kanal hoch. Dieses ist ein Highlight Video, welches nochmal die Höhepunkt der Veranstaltung zeigt.

Post-Fight News

Kommen wir nun zu den Post-Fight News. Hier präsentieren wir euch dieses Mal die TV-Ratings. Weitere Zahlen zum Event wurden nicht veröffentlicht.

TV-Ratings

Die Ratings für die Show fielen ziemlich gut für die Promotion aus. So schauten sich durchschnittlich insgesamt 709.000 Zuschauer die Main Card auf Spike TV an. Damit landete man zwar erneut unter dem Durchschnittswert der Promotion (817.000), trotzdem war das Event die meistgeschaute Veranstaltung seit Bellator 155: Carvalho vs. Manhoef, obwohl in der Zwischenzeit mit Bellator 157 und Bellator 158 zwei sehr große Events stattfanden.

Eine Übersicht auf alle TV-Ratings der Promotiongeschichte bekommt ihr unter folgendem Link:

PPV-Buyrates & TV-Ratings der Bellator Events

Quellen: Tapology.com, MMAFighting.com, MMAJunkie.com, YouTube.com/BellatorMMA, TheMMAReport.com

Diskutiert hier mit vielen anderen MMA Fans





Schreibe einen Kommentar

Wir geben alle Kommentare manuell frei. Daher kann es kurz dauern, bis dein Kommentar erscheint.





Wrestling-Infos.de Exklusivinterviews
W-IonYouTube
https://prf.hn/click/camref:1011l4qe7/creativeref:1011l29483/