Kategorie | MMA News

Bellator Superstar Kimbo Slice im Alter von nur 42 Jahren verstorben!!!

07.06.16, von Benjamin "Cruncher" Jung

Der wohl bekannteste Straßenkämpfer der Welt ist tot.

Kevin Ferguson, besser bekannt unter seinem Auftrittsnamen „Kimbo Slice“, ist am Montagabend in seiner Heimat in Florida im Alter von nur 42 Jahren verstorben. Dies bestätigten mehrere Quellen gegenüber MMAFighting.com’s Ariel Helwani, der die traurige Nachricht letztendlich auch als erster öffentlich machte. Zuvor hatte TMZ bereits am Vormittag berichtet, dass sich Ferguson in einem sehr kritischen Zustand befinden würde und deswegen in ein Krankenhaus in Coral Gables, Flo. eingeliefert wurde. Die Todesursache ist bislang noch unklar.
Ferguson startete seine Karriere Anfang der 2000er als Straßenkämpfer. So erlangte er durch illegale Street und Backyard Fights, die aufgezeichnet und dann auf YouTube veröffentlicht wurden, eine gewaltige Popularität. Er gehörte dadurch zu den ersten „YouTube Sensationen“ überhaupt. Aufgrund seiner enormen Zugkraft signalisierten schon bald mehrere MMA Promotions Interesse an Ferguson, darunter auch EliteXC. Die Promotion hatte gerade einen großen TV Deal mit CBS abgeschlossen und wollte Ferguson als ihren großen Star aufbauen. Im Jahr 2007 konnte man sich endlich auf eine Zusammenarbeit einigen.

Mit seinen Siegen über Bo Cantrell, Tank Abbott und James Thompson sorgte Ferguson auch gleich mal für mehrere Rating-Rekorde, jedoch verlor er dann im Oktober 2008 völlig überraschend in nur 14 Sekunden gegen Seth Petruzelli, was nicht nur die erste Niederlage für Ferguson, sondern im Grunde genommen auch das Ende von EliteXC darstellte. Nachdem ihr großes Zugpferd gefallen war, war die Promotion finanziell nicht mehr zu retten. Ferguson zog derweil zur Ultimate Fighting Championship weiter, wo er sich bei der 10. Staffel von The Ultimate Fighter versuchte. Auch hier waren die Ratings wieder wesentlich besser, als die sportlichen Leistungen Fergusons. Nach zwei weiteren schwachen Auftritten im Octagon (ein Sieg, eine Niederlage) zog die UFC die Reißleine und Ferguson wechselte daraufhin ins Boxen.

Dort bestritt er zwischen 2011 und 2013 immerhin sieben professionelle Kämpfe, die er allesamt für sich entscheiden konnte, wobei seine Gegner auch alles andere als qualitativ hochklassig einzustufen waren. Im Januar 2015 sicherte sich dann Bellator MMA seine Dienste, wo er bis zuletzt unter Vertrag stand. So sollte er nämlich am 16. Juli bei Bellator 158 in London, England ein weiteres Mal auf James Thompson treffen. Bisher hatte er Ken Shamrock und Dhafir „Dada 5000“ Harris unter dem Bellator Banner besiegt. Besonders der Fight gegen Dada wurde von allen Seiten scharf kritisiert, da sich beide Kämpfer in einem katastrophalen Zustand präsentierten. Dada lag danach lange Zeit im Krankenhaus und Ferguson rasselte zudem auch noch durch den Post-Fight Dopingtest, sodass sein Sieg in einen No Contest abgewandelt wurde.

Zusammenfassend kann man sagen, dass Ferguson’s sportliche Leistungen seiner medialen Zugkraft nie wirklich gerecht werden konnten. Am Ende steht seine MMA Bilanz lediglich bei fünf Siegen, zwei Niederlagen und einem No Contest. Dennoch wird Ferguson als eine der absoluten Ikonen des Kampfsports in Erinnerung bleiben. Etliche Fighter, Coaches und Promoter äußerten bereits ihre Bestürzung über den plötzlichen Tod des beliebten Fighters via Twitter. Der Bellator Präsident Scott Coker, sowie die UFC veröffentlichten sogar etwas ausführlichere Statements.

Scott Coker:

„Wir sind alle schockiert und extrem traurig über den vorzeitigen Verlust von Kimbo Slice, einem sehr beliebten Teil unserer Bellator Familie.

Kimbo war einer der populärsten MMA Fighter aller Zeiten, er war sehr charismatisch und er war eine Larger-than-Life Persönlichkeit, die den Sport selbst überstiegen hat.

Außerhalb des Käfigs war er ein lieber, einfühlsamer Riese und ein hingebungsvoller Familienmensch. Sein Verlust trifft uns alle extrem hart. Unsere Gedanken und Gebete sind jetzt bei ihm, seiner Familie, seinen Freunden, seinen Fans und seinen Teamkollegen.“

UFC:

„Die UFC ist betrübt von der Nachricht, dass Kevin Ferguson, den Fans auf der ganzen Welt besser bekannt als Kimbo Slice, verstorben ist.

Slice wird für immer ein Teil der UFC Historie sein, da er zunächst im Jahr 2009 an der The Ultimate Fighter 10 Staffel teilnahm und später auch noch zwei offizielle Fights im Octagon bestritt. Er hat sich während seiner gesamten Zeit in unserer Organisation als Vollprofi verhalten.

Auf der einen Seite wird man ihn für seinen Kampfstil und sein imposantes Auftreten in Erinnerung behalten, auf der anderen Seite sollte man aber auch seine warme Persönlichkeit und seine Hingabe für Familie und Freunde niemals vergessen.

Die UFC spricht ihr aufrichtiges Beileid an seine Familie, seine Freunde und seine Teamkollegen beim American Top Team aus.“

Ferguson hinterlässt seine langjährige Lebensgefährtin Antoinette Ray, sowie deren sechs Kinder.

Quellen: MMAFighting.com, MMAJunkie.com

Diskutiert hier bei uns im Board mit vielen anderen Fans über diese News! KLICK!





Sag was zu diesem Thema!

Eine Antwort zu “Bellator Superstar Kimbo Slice im Alter von nur 42 Jahren verstorben!!!”

  1. big ben sagt:

    R.I.P war ein richtiges Tier.

Schreibe einen Kommentar

Wir geben alle Kommentare manuell frei. Daher kann es kurz dauern, bis dein Kommentar erscheint.





Wrestling-Infos.de Exklusivinterviews
W-IonYouTube
https://prf.hn/click/camref:1011l4qe7/creativeref:1011l29483/