Kategorie | UFC News

Daniel Cormier verletzt! Jon Jones trifft bei UFC 197 nun auf Ovince Saint Preux – Miesha Tate verteidigt ihren Titel bei UFC 200! – Yoel Romero für 6 Monate suspendiert

07.04.16, von Benjamin "Cruncher" Jung

Daniel Cormier verletzt! Jon Jones trifft bei UFC 197 nun auf Ovince Saint Preux

Die Rivalität zwischen Daniel Cormier (17-1) und Jon Jones (21-1) ist die wahrscheinlich intensivste in MMA Sport. Die beiden hatten bei einer Presseveranstaltung bereits einen Brawl, bei dem jedoch keiner der beiden bestraft wurde und ihr erstes Aufeinandertreffen bei UFC 182 war einer der heißerwartetsten Fights der UFC Geschichte. Im Januar 2015 setzte Jones sich via Unanimous Decision durch, jedoch wurde der Titel kurze Zeit später vakantiert, da Jones in einem Fahrerflucht-Vorfall verwickelt war. In der Zwischenzeit gewann Cormier den vakanten Titel und verteidigte diesen ein Mal. Bei UFC 197 sollte Jones nun auf Cormier treffen, doch der Fight wurde leider abgesagt!

Die Überraschung ist, dass es dieses Mal nicht an Jones lag. In der vergangenen Woche wurde bekannt gegeben, dass Jones einige Strafzettel kassiert hat. Ein Video ist auch veröffentlicht worden, wo man sehen konnte, dass Jones den Polizisten auch noch einige Male beleidigte. Da er immer noch auf Bewährung ist und dies nicht erlaubt ist, musste Jones sogar für ein paar Tage ins Gefängnis. Ob der Kampf gegen „DC“ stattfinden kann, war unklar. Jones kann zum Glück jedoch wieder aus dem Gefängnis und der Fight wurde wieder beworben, jedoch hatte Cormier am Wochenende schlechte Neuigkeiten für uns.

So verkündete er, dass er sich eine Verletzung am Fuß zugezogen hat und den Kampf absagen muss. Er könne bis zum Ende des Sommers keinen Kampf bestreiten. Viele hielten dies für einen Scherz, jedoch bewahrheitete sich diese News und Cormier wurde aus dem Kampf geschrieben. Jones, der eigentlich keine kurzfristigen Kämpfe annimmt, veröffentlichte kurz darauf ein Video, wo er ankündigte, dass er auf jeden Fall bei UFC 197 antreten werde und es ihm sogar egal ist, ob er gegen ein Light Heavyweight oder auf ein Heavyweight treffen wird.

Nach dem Vorfall von Jones kündigte Anthony „Rumble“ Johnson (20-5) bereits an, dass er sich fit hält für UFC 197, sollte einer der beiden Main Eventer ausfallen, jedoch hatte dieser vor wenigen Tagen eine kleine Operation, die seinen Einsatz verhindert. Die UFC entschied sich schlussendlich, Ovince Saint Preux (19-7) als Ersatzgegner zu wählen. Beim Kampf zwischen Jones und Saint Preux wird es außerdem um den Interimstitel gehen, was den Sieger garantiert, dass er als nächsten auf Cormier treffen wird.

Saint Preux stand bereits in drei Main Events in der UFC, jedoch verlor er zwei dieser Kämpfe. Sowohl gegen Ryan Bader, als auch gegen Glover Teixeira verlor er den Kampf, obwohl er in der ersten Runde gute Treffer landen konnte. Dies sind seine einzigen Niederlagen unter dem UFC Banner. Nach seiner Niederlage gegen Teixeira besiegte er Rafael „Feijao“ Cavalcante via Unanimous Decision. Dieser Kampf fand im Februar dieses Jahres statt. In den offiziellen UFC Rankings wird Saint Preux auf #6 gelistet. Unter den Wettanbietern gilt er als klarer Underdog, allerdings geschahen in den letzten Monaten sehr viele Upsets, weshalb wir sicherlich gespannt sein können, ob Saint Preux die vielleicht größte Überraschung in der MMA Geschichte gelingen wird.

Quellen: MMAFighting.com, MMAJunkie.com

Miesha Tate verteidigt ihren Titel bei UFC 200!

UFC 200 soll das größte UFC Event aller Zeiten werden und dafür wurden auch schon einige große Kämpfe angekündigt. So wird Conor McGregor (19-3) im Main Event der Veranstaltung ein Rematch gegen seinen einzigen Bezwinger in der UFC Nate Diaz (19-10) bestreiten. Außerdem werden Jose Aldo (25-2) und Frankie Edgar (20-4-1) um die Interims UFC Featherweight Championship kämpfen. Neben diesen beiden Fights wurden auch weitere Kämpfe mit Cain Velasquez, Johny Hendricks und vielen weiteren berühmten Namen angekündigt. Nun wurde auch noch ein weiterer Titelkampf offiziell bestätigt.

Miesha Tate (18-5) wird ihren UFC Women’s Bantamweight Titel zum ersten Mal beim Superevent verteidigen. Ihre Gegnerin wird hierbei jedoch nicht, wie angenommen, Holly Holm sein, sondern die Brasilianerin Amanda Nunes (12-4)! Nunes gewann fünf ihrer sechs Kämpfe in der UFC, davon auch ihre letzten drei. Einzig Cat Zingano unterlag sie, die vor knapp drei Jahren auch Miesha Tate in ihrem UFC Debüt besiegen konnte. Zuletzt besiegte Nunes Valentina Shevchenko bei UFC 196 via Unanimous Decision.

Tate gewann den Titel ebenfalls bei UFC 196, als sie Holly Holm in einem sehr spannenden Fight in der fünften Runde zur Aufgabe brachte. Daraufhin wurde über ein Rematch gegen Holm spekuliert, da Ronda Rousey anscheinend bis zum Ende des Jahres auf ihr Comeback warten will, Tate jedoch keine so lange Auszeit nehmen will. Die UFC entschied sich jedoch überraschenderweise gegen Holm. Auch Cat Zingano war eine Kandidatin für einen Titelkampf, da sie Tate bereits schlagen konnte und ihr letzter Titelkampf sehr unglücklich verlief.

Ob dieser Kampf der Co-Main Event von UFC 200 wird, wurde noch nicht bekannt gegeben. Normalerweise stehen Titelkämpfe der höheren Gewichtsklassen höher auf der Card, allerdings geht es bei Jose Aldo vs. Frankie Edgar, im Gegensatz zu diesem Fight, um den Interimstitel. Fest steht nur, dass es nun drei Kämpfe bei UFC 200 geben wird, die über fünf Runden gehen könnten. Es ist sehr unwahrscheinlich, dass noch ein weiterer Titelkampf für diese Card verkündet wird, aber die UFC hat uns in letzter Zeit schon oft genug überrascht, weshalb man sich noch nicht ganz sicher sein kann.

Quellen: MMAFighting.com, MMAJunkie.com

Yoel Romero für 6 Monate suspendiert

Wir berichteten ja bereits mehrfach darüber, dass Yoel Romero (11-1) nach seinem letzten Kampf bei UFC 194 positiv getestet worden ist. Der Kubaner zeigte sich überrascht und vermutete, dass er unbewusst eine illegale Substanz zu sich genommen hat. Damit ging der Kämpfer auch vors Gericht und versuchte damit, eine zweijährige Dopingsperre zu entgehen. Die U.S. Anti-Doping Agency (USADA) verkündete nun die endgültige Strafe, die man Romero gegeben hat.

So wurde Romero für sechs Monate gesperrt. Das Middleweight akzeptierte die Strafe. Die sechsmonatige Sperre gilt vom 12. Januar, dem Tag, an dem Romero getestet wurde. Außerdem verbleibt das Resultat seines letzten Kampfes gegen Ronaldo „Jacare“ Souza so wie es ist, da er erst nach dem Kampf positiv getestet wurde und nicht vor dem Fight gegen den Brasilianer, der bei UFC 198 auf Vitor Belfort treffen wird. Ob Romero nach dem Ende seiner Dopingsperre einen sofortigen Titelkampf bekommen wird, ist noch unbekannt. Das gesamte Statement der USADA könnt ihr euch hier durchlesen:

„Romero’s period of ineligibility began on January 12, 2016, the date on which he was provisionally suspended from competition. Because USADA was able to confirm, based on a negative fight night test result, that Romero’s use of the contaminated supplement began after he competed at UFC 194 on December 12, 2015, his competitive results from that event were not disqualified.

This case clearly demonstrates some of the dangers inherent to supplement use. When considering whether to incorporate supplements into a training plan, it is vitally important that athletes exercise the upmost care in order to avoid making a decision that could endanger their eligibility, reputation or general health and wellness.“

Quelle: MMAJunkie.com

Diskutiert HIER mit vielen weiteren Fans über die News! KLICK!!




Schreibe einen Kommentar

Wir geben alle Kommentare manuell frei. Daher kann es kurz dauern, bis dein Kommentar erscheint.





Wrestling-Infos.de Exklusivinterviews
W-IonYouTube
www.fittaste.com