Kategorie | UFC News

UFC 196 nach Ausfall zu TV-Event degradiert – Möglicher Title Eliminator in der Lightweight Division – BJ Penn kündigt Comeback an – Brandao positiv getestet

29.01.16, von Benjamin "Cruncher" Jung

UFC 196 nach Ausfall von Werdum zum TV-Event degradiert

Auch in diesem Jahr bleibt die UFC nicht von hochkarätigen Ausfällen verschont. Nachdem sich nun auch der UFC Heavyweight Champion Fabricio Werdum (20-5-1) verletzungsbedingt verabschiedet hat, wurde der UFC 196 PPV am 06. Februar zu einem TV-Event degradiert. Als neuer Main Event wird nun der Welterweight Kampf zwischen Johny Hendricks (17-3) und Stephen Thompson (11-1) die Card headlinen. Das Event wird nun unter dem Namen UFC Fight Night 82 fungieren. Dadurch verschiebt sich logischerweise die Nummerierung aller Events. Alle Fight Nights werden nun eine Nummer nach hinten gerückt, während alle PPV Events eine Nummer nach vorne gerückt werden. Damit der bisher als UFC 200 beworbene PPV Anfang Juli aber die historische Zahl behält, soll ein weiterer bis zu diesem Zeitpunkt eingeschoben werden.

Bereits zuvor war das Event von Verletzungen betroffen. So sollte es ursprünglich zum Rematch zwischen Werdum und dem Ex-Champion Cain Velasquez (13-2) kommen. Velasquez schied jedoch nach einer Rückenverletzung aus dem Kampf aus und wurde von Stipe Miocic (14-2) ersetzt. Nur wenige Stunden später sagte auch Werdum ab. Zum einen aufgrund von eigenen Verletzungen, zum anderen, weil er mit dem kurzfristigen Gegnerwechsel nicht einverstanden war.

Das Event wird nun als UFC Fight Night 82: Hendricks vs. Thompson komplett auf FOX Sports 1 übertragen. Als neuer Co-Main Event fungiert nun der Kampf in der Heavyweight Division zwischen Roy Nelson (20-12) und Jared Rosholt (14-2). Darüber hinaus steht auch Mickey Gall (1-0) auf der Card, der im Falle eines Sieges über Mike Jackson (0-0) bei UFC 199 der Gegner für das MMA Debüt von Phil „CM Punk“ Brooks (0-0) werden soll.

Die vollständige Card des Events findet ihr in unserem Board:

UFC Fight Night 82: Hendricks vs. Thompson Fightcard aus Las Vegas, Nevada, USA (06.02.2016)

Quellen: FightLine.com, MMAJunkie.com

Diskutiert hier mit vielen anderen UFC Fans

UFC Fight Updates

UFC 196: Women’s Bantamweight bout – Amanda Nunes vs. Valentina Shevchenko
UFC 196: Light Heavyweight bout – Gian Villante vs. Ilir Latifi
UFC 196: Middleweight bout – Marcelo Guimaraes vs. Vitor Miranda

UFC Fight Night 85: Lightweight bout – Alan Patrick vs. Chad Laprise
UFC Fight Night 85: Featherweight bout – Daniel Hooker vs. Mark Eddiva

UFC Fight Night 86: Heavyweight bout – Gabriel Gonzaga vs. Ruslan Magomedov
UFC Fight Night 86: Light Heavyweight bout – Jan Blachowicz vs. Igor Pokrajac (NEU)
UFC Fight Night 86: Middleweight bout – Nicolas Dalby vs. Bartosz Fabinski
UFC Fight Night 86: Heavyweight bout – Francis Ngannou vs. Bojan Mihajlovic (NEU)

UFC Fight Night 88: Welterweight bout – Demian Maia vs. Matt Brown *Co-Main Event*

*Mit „NEU“ gekennzeichnete Fighter geben ihr UFC Debüt/Comeback*

Eine Übersicht auf alle kommenden UFC Events findet ihr in unserem Board:

Kalender für die kommenden UFC Events

Tony Ferguson nach Verletzung von Michael Johnson jetzt in einem Title Eliminator?

Es ist hinlänglich bekannt, dass Tony Ferguson (20-3) mit drei beeindruckenden Siegen im Octagon ein gutes Jahr 2015 erlebt hat. Dieses Jahr könnte für den 31-Jährigen aber noch besser verlaufen. Laut neuesten Berichten könnte er schon in seinem nächsten Kampf einen Title Eliminator in der Lightweight Division bestreiten. Gesichert ist zumindest, dass er in seinem nächsten Kampf auf Khabib Nurmagomedov (22-0) trifft. Ursprünglich sollte Ferguson am 05. März bei UFC 196 auf Michael Johnson (16-10) treffen, der jedoch verletzungsbedingt absagen musste.

Am Mittwoch gab Ferguson dann via Twitter bekannt, dass Johnson sich einer Operation unterziehen muss und ausfällt. Gleichzeitig kündigte er aber große Neuigkeiten an. Noch am selben Abend berichtete dann Ariel Helwani von MMAFighting darüber, dass Ferguson nun am 16. April bei UFC on FOX 19 auf Nurmagomedov treffen wird. Voraussichtlich wird der Kampf als Title Eliminator über fünf Runden stattfinden. Dies gab zumindest Nurmagomedov anschließend auf seinem Instagram Account bekannt. Auf Nachfrage von MMAJunkie gaben UFC Offizielle jedoch bekannt, dass noch nichts offiziell sei. Ebenfalls für das Event im Gespräch, aber noch nicht bestätigt, sind Kämpfe zwischen Rashad Evans (19-4-1) und Mauricio Rua (23-10), Michael Chiesa (13-2) und Beneil Dariush (12-1) sowie Bethe Correia (9-1) und Raquel Pennington (6-5).

Für Nurmagomedov wäre es nach einer zweijährigen Auszeit aufgrund von diversen Verletzungsproblemen eine Chance auf einen schnellen Titelkampf. Seinen bisher letzten Kampf bestritt der 27-Jährige bei UFC on FOX 11 gegen den aktuellen UFC Lightweight Champion Rafael dos Anjos (25-7). Bekanntlich konnte der bisher ungeschlagene Russe auch diesen Kampf gewinnen. Interessante Randnotiz: Bereits im Dezember des vergangenen Jahres sollten Ferguson und Nurmagomedov gemeinsam in den Käfig steigen, jedoch sorgte auch damals eine Verletzung des Russen für eine Absage.

Quellen: FightLine.com, MMAMania.com, MMAJunkie.com, MMAFighting.com

BJ Penn kündigt Comeback an!

BJ Penn (16-10-2) gilt für viele Experten als einer der besten Kämpfer aller Zeiten und als bestes Lightweight, das es je gab. Kurz nach seiner letzten Niederlage im Juli 2014 gegen Frankie Edgar verkündete Penn sein Karriereende und wurde ein Jahr später auch in die UFC Hall of Fame aufgenommen. Vor einiger Zeit war Penn Gast bei der MMA Hour und hatte eine große News auf Lager.

So verkündete Penn nämlich, dass er wieder in den MMA Sport zurückkehren werde und schon seit einigen Wochen an seinem Comeback arbeite. Momentan trainiere er in Albuquerque, New Mexiko beim Team Jackson-Winkeljohn. Er habe Greg Jackson gefragt, ob er ihm noch einen letzten Run zutraut und als er diese Frage bejahte, sei Penn klar gewesen, dass er tatsächlich nochmal einen Run starten und möglicherweise sogar wieder auf Titeljagd gehen könne. Jackson habe ihm auch gesagt, dass er wisse, dass Penn einige Topleute besiegen könne, was Penns Selbstvertrauen noch einmal enorm gesteigert haben soll.

Der ehemalige UFC Light- und Welterweight Champion sagte, dass er im Featherweight antreten werde und er momentan um die 158 Pfund wiege. Er vertraue Greg Jackson vollkommen und sei sich sicher, dass er mit seiner Hilfe der erste Mann werden kann, der in drei verschiedenen Gewichtsklasse einen UFC Titel gewonnen hat. Er habe schon seit einiger Zeit an ein Comeback gedacht und dies sei nun seine letzte Chance.

Er ist sich bewusst, dass seine letzten Kämpfe keine Glanzleistungen gewesen sind, allerdings will er den Sport nicht mit vernichtenden Niederlagen verlassen, sondern nochmal einen Shot wagen und den Zuschauern etwas beweisen. Er habe Greg Jackson allerdings gesagt, dass er ihn sofort informieren solle, wenn er sich nicht mehr sicher ist, dass Penn es noch einmal schaffen kann. Er habe auch noch ein wundervolles Leben auf Hawaii, allerdings liebe er den Sport mehr als sein Alltagsleben in der Heimat.

Zu der aktuellen Featherweight Division sagte Penn, dass die Elite der Division unglaublich gut ist und die Männer an der Spitze Monster seien. Die Leute seien die besten Athleten der Welt, er wolle aber auch wieder dazugehören. Ein potentieller Gegner bahnte sich auch schon an, denn Nik Lentz (26-7-2, 1NC) und Penn betrieben schon seit Monaten Trash Talk und Lentz forderte die MMA Legende desöfteren auf, wieder zurückzukehren, damit er ihn wieder in den Ruhestand prügeln kann. Penn forderte Lentz in besagtem Interview auch wieder heraus. Dieser stelle aber anschließend eine Liste an Forderungen auf, die einen Kampf zwischen Penn und Lentz mittlerweile unwahrscheinlich erscheinen lassen.

Ein mögliches Comebackdatum steht auch schon fest: UFC 197! Penn arbeite nach eigener Aussage auf dieses Datum hin, denn mittlerweile sei bereits ein Gegner für den Kampf am 5. März bestimmt worden. Auf Anweisung von UFC Präsident Dana White könne er den Namen des Gegners aber noch nicht nennen. Er sagte auch, wie lange sein Comeback wohl andauern wird. So werde er wohl noch zwei Jahre kämpfen, allerdings wisse er noch nicht, wie das Resultat schlussendlich aussehen wird. Zeiten haben sich verändert und möglicherweise werde sein Comeback noch etwas länger oder etwas kürzer ausfallen. Wir können gespannt sein, wer Penns Comebackgegner sein und wie gut er sich präsentieren wird. Sollte Penn hochmotiviert sein, wäre er sicherlich für viele Topgegner eine Herausforderung. Sollte es weitere Neuigkeiten bezüglich des Hall of Famers geben, berichten wir natürlich darüber.

Quellen: MMAMania.com, MMAFighting.com

Diego Brandao positiv auf Marijuana getestet

Diego Brandao (20-11) kämpfte erst kürzlich bei UFC 195: Lawler vs. Condit und unterlag Brian Ortega (10-0, 1NC) via Submission, obwohl er die ersten zwei Runden der bessere Mann war und bei den Punkterichtern vorne lag. Obwohl diese Niederlage schon sehr ärgerlich war, war es für ihn wohl nicht das schlimmste Ereignis bei UFC 195.

Der Brasilianer wurde nämlich positiv auf Marijuana getestet. Auch wenn der Konsum von Marijuana sowohl für den medizinischen, als auch für den privaten Gebrauch in vielen Bundesstaaten der USA legal ist, darf man die Droge in Nevada bloß aus medizinischen Gründen konsumieren. Damit wird die Nevada State Athletic Comission (NSAC) einen weiteren Marijuana Fall untersuchen müssen, nachdem man zuletzt noch einige Termine mit Nick Diaz hatte.

Da Brandao in einem In-Competition Test positiv getestet wurde, wird er mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit eine Strafe inklusive Sperre erhalten. Für Brandao ist es der erste positive Test, weshalb man sich ziemlich sicher sein kann, dass es keinen so großen Prozess geben wird, wie es bei Diaz der Fall war. Er ist damit der zweite Mann nach Gleison Tibau, der positiv getestet wurde, seitdem die USADA die Dopingtests in der UFC übernommen hat. Die USADA wird sich den Dopingtest allerdings auch noch ein weiteres Mal angucken, da es bei Mirko „Cro Cop“ Filipovic beispielsweise auch schon einmal ein falsches Resultat bei der Dopingprobe gab.

Quellen: MMAJunkie.com, MMAFighting.com





Schreibe einen Kommentar

Wir geben alle Kommentare manuell frei. Daher kann es kurz dauern, bis dein Kommentar erscheint.





Wrestling-Infos.de Exklusivinterviews
W-IonYouTube
https://prf.hn/click/camref:1011l4qe7/creativeref:1011l29483/