Kategorie | MMA News, UFC News

MMA Newsblock von 11. Dezember 2015: The Ultimate Fighter 22: Team McGregor vs. Team Faber Finale Event Countdown – Ronda Rousey äußert sich erstmals zu ihrer Niederlage – Werdum vs Velasquez II angekündigt – Rizin FF verkündet Gegner von „King Mo“ und drei weitere Kämpfe

11.12.15, von Benjamin "Cruncher" Jung

Einleitung

Hallo und Herzlich Willkommen, liebe User von Wrestling-Infos.de, zu einer neuen Ausgabe unseres MMA Newsblocks. Heute berichten wir bei der UFC über The Ultimate Fighter 22: Team McGregor vs. Team Faber Finale. Außerdem äußerte sich Ronda Rousey erstmals zu ihrer Niederlage und ein weiterer Titelkampf in der UFC wurde angesetzt. Und auch Rizin FF hat mal wieder einige Neuigkeiten parat. Ich wünsche euch: Viel Spaß beim Lesen!

UFC

The Ultimate Fighter 22: Team McGregor vs. Team Faber Finale

Heute Abend geht das größte Wochenende der Ultimate Fighting Championship (UFC) Geschichte in die nächste Runde. So wird dieses Mal nämlich das Finale von The Ultimate Fighter 22: Team McGregor vs. Team Faber im The Chelsea at The Cosmopolitan in Las Vegas, Nevada stattfinden. Wir wollen nun in unserem Event Countdown auf die heutige Veranstaltung vorausblicken.

Übersicht der Fightcard

Die Kampfkarte musste im Vorfeld zwei größere und zwei kleinere Änderungen verkraften. So fiel nämlich Khabib Nurmagomedov (22-0) im Leichtgewichtskampf gegen Tony Ferguson mit einer Rippenverletzung aus. Ihn wird Edson Barboza ersetzen. Außerdem wird es nicht zum Aufeinandertreffen der beiden eigentlichen TUF 22 Finalisten Artem Lobov und Saul Rogers (10-1) kommen, da Rogers mit VISA Problemen zu kämpfen hat und deshalb nicht antreten darf. Das improvisierte Finale im Leichtgewicht lautet somit nun: Artem Lobov vs. Ryan Hall! Mirsad Bektic (10-0) sagte seinen Kampf im Federgewicht gegen Tatsuya Kawajiri verletzungsbedingt ab, Jason Knight wird hier einspringen, und Justin Scoggins (10-2) cancelte sein Fliegengewichtsduell mit Joby Sanchez ebenfalls aufgrund einer Verletzung, hier wird Geane Herrera als Ersatz fungieren. Nach diesen Änderungen stehen insgesamt noch zehn Ansetzungen auf der Kampfkarte, davon vier im Vorprogramm und sechs im Hauptprogramm.

Main Event: Frankie Edgar vs. Chad Mendes

Bevor José Aldo und Conor McGregor am Samstag im größten UFC Federgewichtsweltmeisterschaftskampf der Geschichte aufeinandertreffen werden, werden Frankie Edgar (19-4-1) und Chad Mendes (17-3) im Hauptkampf dieser Veranstaltung um den Platz des Herausforderers Nummer #1 kämpfen. Immerhin stehen die beiden in der offiziellen UFC Federgewichtskämpfer Rangliste direkt hinter Aldo und McGregor. Edgar ist die #2, Mendes die #3.

Edgar wechselte vor gut drei Jahren ins Federgewicht, nachdem er die Weltmeisterschaft im Leichtgewicht an Benson Henderson verloren hatte. Im Februar 2013 traf „The Answer“ dann in einem Titelkampf auf Aldo, allerdings unterlag er damals klar via Unanimous Decision. Seitdem ist der 34-Jährige jedoch ungeschlagen. So konnte er vier eindeutige Siege über Charles Oliveira, B.J. Penn, Cub Swanson und Urijah Faber verbuchen. Mit einem weiteren Sieg sollte einem erneuten Titelkampf nichts mehr im Wege stehen.

Da dürfte sein Gegner Mendes aber einiges dagegen haben. Der 30-Jährige konnte bisher alle Kämpfe seiner Profilaufbahn gewinnen, solange es kein Titelkampf war. Er musste sich nämlich zweimal Aldo und einmal McGregor in Titelkämpfen geschlagen geben. Ansonsten konnte „Money“ aber immer überzeugen. Unter anderem besiegte er Ricardo Lamas, Clay Guida, Cub Swanson und Erik Koch. Ein Sieg über Edgar würde Mendes sofort wieder ins Titelrennen katapultieren.

Wer kann diesen extrem wichtigen Kampf für sich entscheiden?

Co-Main Event: Artem Lobov vs. Ryan Hall

Im zweiten Hauptkampf des Abends kommt es zum Finale von The Ultimate Fighter 22. Die Leichtgewichte Artem Lobov (11-10-1, 1 NC) und Ryan Hall (4-1) werden sich hier um den 6-stelligen UFC Vertrag streiten. Wie bereits erwähnt, wird Hall den eigentlichen Finalisten Saul Rogers ersetzen.

Sowohl Lobov, als auch Hall haben im Laufe der Staffel bereits einmal verloren. So war Lobov in der Qualifying Round in einer kontroversen Decision unterlegen, Hall schied dagegen im Viertelfinale in einer ebenfalls engen Decision aus. Aus unterschiedlichen Gründen erhielten aber beide eine zweite Chance und diese möchten sie nun hier im Finale der Staffel nutzen.

Wer wird der nächste „Ultimate Fighter“?

Main Card

Das Hauptprogramm auf FOX Sports 1 wird von vier weiteren Ansetzungen vervollständigt, davon geht es gleich drei Mal im Leichtgewicht zur Sache. Edson Barboza (16-3) trifft auf Tony Ferguson (19-3), Joe Lauzon (25-10) nimmt es mit Evan Dunham (16-6) auf und Julian Erosa (14-2) und Marcin Wrzosek (10-2) werden gemeinsam ins Octagon steigen. Abgerundet wird das Hauptprogramm von einem Kampf im Federgewicht zwischen Tatsuya Kawajiri (34-8-2) und Jason Knight (13-1).

Besonders auf Barboza und Ferguson sollte man ein Auge haben. Die beiden belegen in der offiziellen UFC Leichtgewichtskämpfer Rangliste aktuell Platz #6 und #7. Barboza konnte zehn von 13 Kämpfen unter dem UFC Banner für sich entscheiden. Ferguson gewann hingegen nicht nur The Ultimate Fighter 13, sondern auch seine letzten sechs Kämpfe in Folge. Beide könnten mit einem Sieg in diesem Kampf endgültig ins Titelrennen einsteigen.

Mit Lauzon gegen Dunham erwartet uns ein richtiges Old School Aufeinandertreffen. Lauzon steigt seit 2006 für die UFC ins Octagon, Dunham seit 2009. Zusammenaddiert haben die beiden schon 34 Kämpfe für die UFC bestritten. Zwar gelten beide nicht mehr als Titelanwärter, aber dafür haben sie sich unter den Fans und Experten den Ruf erarbeitet, immer einen unterhaltsamen Kampf abzuliefern.

Erosa und Wrzosek waren Teil von The Ultimate Fighter 22. Dort unterlagen sie beide im Halbfinale des Wettkampfes. Man kann bei diesem Kampf also vom Kampf um Platz 3 sprechen. Beide Kämpfer konnten bereits bei kleineren Promotions Erfolge feiern, nun möchten sie sich mit ihrer zweiten Chance einen Vertrag in der UFC sichern.

Kawajiri steht in der offiziellen UFC Federgewichtskämpfer Rangliste auf #13. Unter dem Banner der UFC konnte der 37-Jährige zwei seiner drei Kämpfe gewinnen. Knight ist hingegen seit Juli 2012 unbesiegt. Zuletzt konnte er bei Titan FC auf sich aufmerksam machen, hier wird er nun sein UFC Debüt feiern.

Preliminary Card

Im Vorprogramm auf FOX Sports 1 gibt es noch vier zusätzliche Duelle. Im Schwergewicht wird es Gabriel Gonzaga (16-10) mit Konstantin Erokhin (9-2) zu tun bekommen, im Weltergewicht tritt Ryan LaFlare (11-1) gegen Mike Pierce (17-6) an, einen Kampf im Fliegengewicht werden Joby Sanchez (7-1) und Geane Herrera (8-1) bestreiten und den Abend eröffnen wird ein Leichtgewichtskampf zwischen Chris Gruetzemacher (12-1) und Abner Lloveras (19-7-1).

Preview Videos

Um euch die Hauptprotagonisten der Veranstaltung etwas genauer vorzustellen, hat die UFC auf ihrem offiziellen YouTube Kanal wieder reichlich Videomaterial veröffentlicht. Der Fokus liegt hier natürlich größtenteils auf dem Hauptkampf zwischen Frankie Edgar und Chad Mendes. Außerdem wird auch nochmal der TUF 22 Finalkampf gehypt.

Media Conference Call – Frankie Edgar vs. Chad Mendes

Beim Media Conference Call wurden die beiden Hauptkämpfe der UFC Fight Night 80 und des The Ultimate Fighter 22 Finals zusammengeführt. So äußerten sich Frankie Edgar und Chad Mendes, sowie Rose Namajunas und Paige VanZant zu ihren jeweiligen Kämpfen.

GO BIG Preview – Frankie Edgar vs. Chad Mendes

Das Aufeinandertreffen zwischen Frankie Edgar und Chad Mendes gehört auch zu den Kämpfen, die unter dem „GO BIG“ Motto von der UFC gehypt worden sind. Hier ist das Vorschau Video dazu.

Toms River Tough – Frankie Edgar

In diesem Video sprechen sowohl Frankie Edgar höchstpersönlich, als auch dessen Familie über den Aufstieg des Jungen aus Toms River, New York.

Father Son Bond – Chad Mendes

In diesem Video spricht Chad Mendes über die großartige Unterstützung seines Vaters während seiner gesamten Karriere.

Fight Week

Kommen wir nun zu den obligatorischen Aktivitäten aus der Fight Week. Am Mittwoch gab es den Ultimate Media Day und am Donnerstag das offizielle Wiegen.

Ultimate Media Day

Da Frankie Edgar und Chad Mendes an der Pre-Fight Pressekonferenz teilnahmen, standen beim Ultimate Media Day lediglich Edson Barboza und Tony Ferguson für exklusive Interviews bereit. Hier sind die Interviews:

Pre-Fight Pressekonferenz

Für die Pre-Fight Pressekonferenz waren sowohl die UFC 194 Hauptkämpfer, als auch die Hauptkämpfer vom The Ultimate Fighter 22 Finale anwesend. Somit beantworteten also auch Frankie Edgar und Chad Mendes die Fragen der Journalisten. Hier ist die Pressekonferenz:

Weigh Ins

Bei den Weigh Ins machten dann alle 20 Kämpfer ihre jeweiligen Ansetzungen offiziell, indem sie die Waage betraten und das jeweilige Gewichtslimit unterboten. Glücklicherweise verpasste kein Kämpfer das Gewichtslimit, sodass alle Kämpfe wie geplant stattfinden können. Hier sind das Video, sowie die schriftlichen Zahlen des Wiegens:

MAIN CARD (FOX Sports 1)
Frankie Edgar (145.5) vs. Chad Mendes (146) – UFC Featherweight Championship Title Eliminator
Artem Lobov (155) vs. Ryan Hall (155) – The Ultimate Fighter 22 Lightweight Tournament Finale
Edson Barboza (155.5) vs. Tony Ferguson (156)
Joe Lauzon (155.5) vs. Evan Dunham (156)
Tatsuya Kawajiri (146) vs. Jason Knight (145)
Julian Erosa (155) vs. Marcin Wrzosek (155)

PRELIMINARY CARD (FOX Sports 1)
Gabriel Gonzaga (263) vs. Konstantin Erokhin (230)
Ryan LaFlare (171) vs. Mike Pierce (170.5)
Joby Sanchez (126) vs. Geane Herrera (125)
Chris Gruetzemacher (156) vs. Abner Lloveras (155)

Informationen zur Ausstrahlung

Die Veranstaltung ist in Deutschland vollständig auf dem UFC Fight Pass zu sehen. Um darauf zugreifen zu können, reicht ein normales UFC Fight Pass Abonnement, welches monatlich 7,99€ kostet und euch Zugang zu einem Teil der Live Events, dem Fight/Event Archiv, den Fighter Dokumentationen, den The Ultimate Fighter Staffeln und vielem Mehr bietet. Wie immer ist der Kampfabend in zwei Teile geteilt – das Vorprogramm und das Hauptprogramm. Hier findet ihr die Links der beiden Card Teile, sowie die deutschen Anfangszeiten:

02:00 Uhr MEZ: FOX Sports 1 Preliminary Card —> KLICK!
04:00 Uhr MEZ: FOX Sports 1 Main Card —> KLICK!

Und damit wollen wir unseren Event Countdown zum The Ultimate Fighter 22: Team McGregor vs. Team Faber Finale beenden. Abschließend wünschen wir euch viel Spaß beim Schauen der Veranstaltung.

Quellen: UFC.com, MMAJunkie.com, MMAFighting.com, Sherdog.com, YouTube.com/UFC

Diskutiert hier mit vielen anderen UFC Fans über den Event Countdown!

Ronda Rousey äußert sich erstmals zu ihrer Niederlage – Ex-Champ weiterhin sehr enttäuscht von eigener Performance

Im vergangenen UFC PPV, UFC 193: Rousey vs. Holm, schockierte Holly Holm (10-0) die gesamte Welt, als sie Megastar Ronda Rousey (12-1) spektakulär in der zweiten Runde ausknockte und sich damit die UFC Women´s Bantamweight Championship sicherte. „Rowdy“ ging als 14:1 Favoritin unter den Wettanbietern in den Kampf, war Holm allerdings in jedem Bereich unterlegen und verlor schlussendlich sehr deutlich. Lange war es ruhig um Rousey, nun sprach sie allerdings erstmals über ihre erste Niederlage im MMA Sport.

Rousey führte ein Interview mit dem ESPN Magazin, welches diese Woche rauskam. Über den Kampfverlauf sagte sie folgendes:

„Ich wurde schon in der ersten Runde hart getroffen. Meine Lippe platzte auf und einiger meiner Zähne wurden lockerer. Von Anfang an war ich stehend KO. Ich konnte einfach nicht klar denken. Ich hatte einen großen Cut in meinem Mund und habe das Blut einfach auf meine Füße gespuckt. Man hat mir dann einen Eimer geholt und ich fragte mich nur, weshalb ich nicht in den Eimer gepspuckt habe. Ich spucke nie auf den Boden. Ich war die verträumte Version von mir selbst, die nun die Entscheidungen getroffen hat. Ich habe die ganze Zeit versucht, micht wach zu schütteln, ich sagte redete mir immer ein, dass es mir noch gut ginge und ich einfach weiterkämpfen soll. Ich fühl mich einfach nur gedemütigt. Wie ich nach der Niederlage dagegen angekämpft habe, war einfach nur eine Demütigung für mich selbst.“

Nach der Niederlage kritisierten auch sehr viele Experten und Fans den Coach von Rousey, Edmond Tarverdyan, der sie während der Pause zwischen der ersten und der zweiten Runde lobte und ihr sagte, dass sie den Kampf unter Kontrolle habe. Viele rieten Ronda, ihr Camp zu wechseln, allerdings sagte „Rowdy“, dass sie auf jeden Fall in ihrem Camp bleiben wird.

Während es für Rousey wohl mit die härtesten Tage ihrer Karriere sind, schwebt Holm immer noch auf Wolke 7. In ihrer Heimat Alberquerque, New Mexico veranstaltete man sogar eine Parade für sie, in der man den Erfolg Holm´s feierte. Tausende von Anhängern besuchten das Spektakel und bejubelten den neuen Champion. Wann und wo der Rückkampf der beiden stattfinden wird, steht weiterhin noch nicht fest, aber man kann sich sicher sein, dass dies einer der größten Kämpfe in der Geschichte der UFC wird.

Quelle: MMAJunkie.com

Werdum vs Velasquez II angekündigt – Rematch findet bei UFC 196 statt

Bei UFC 188: Velasquez vs. Werdum eroberte sich der Brasilianer Fabricio Werdum (20-5-1) überraschend die UFC Heavyweight Championship von Cain Velasquez (13-2), der die Division zuvor über Jahre dominierte. Nach dem Titelwechsel wurde sofort über ein Rematch der beiden spekuliert, allerdings wollte sich die UFC dazu erstmal nicht äußern. Nun brach man endlich das Schweigen und kündigte den sofortigen Rückkampf an.

Werdum wird am 6. Februar bei UFC 196 seinen Titel erstmals gegen den ehemaligen Champion verteidigen. Der PPV wird in der legendären MGM Grand Garden Arena in Las Vegas, Nevada stattfinden. Weitere Kämpfe wurden für die Großveranstaltung noch nichts angekündigt, da dies allerdings das Super Bowl-Event ist, das traditionell sehr stark besetzt ist, kann man damit rechnen, dass noch einige große Fights am Abend stattfinden werden.

Zuvor gab es Spekulationen, dass Werdum seine erste Titelverteidigung in einem Stadion in Brasilien bestreiten wird, allerdings ist diese Option nun vom Tisch. Der erste Kampf der beiden fand in Velasquez‘ Heimat Mexiko statt. Der ehemalige Champion schien mit den schweren Bedingungen in Mexico City nicht gut zurecht zu kommen und war bereits früh im Fight erschöpft, obwohl seine Kardio ansonsten einer seiner größten Stärken war. Nach dem Kampf gab er auch zu, dass er die Höhenlage unterschätzt habe und er dementsprechend nicht seine beste Leistung zeigen konnte. Werdum hingegen bereite sich vor Ort auf den Titelkampf vor und war besser vorbereitet als Velasquez.

Da der Kampf nun wieder unter den „normalen“ Bedingungen stattfinden wird, können wir gespannt sein, ob Velasquez sich wieder in alter Form zeigt und ob Werdum ein weiteres Mal den zweimaligen Heavyweight Champion bezwingen kann. Sollte es weitere Neuigkeiten zu UFC 196 geben, werden wir darüber berichten.

Quellen: MMAFighting.com, MMAJunkie.com

Diskutiert HIER mit vielen weiteren Fans über die News! KLICK!!!

MMA Weltweit

Rizin FF verkündet Gegner von „King Mo“ und drei weitere Kämpfe – Lawal trifft im Viertelfinale auf Brett McDermott

In knapp drei Wochen finden die ersten Events für die neugegründete japanische MMA Promotion Rizin FF statt und nun verkündete man nochmal einige weitere Fights, sowie den Gegner von Muhammed „King Mo“ Lawal (16-4-1), der am Rizin FF Heavyweight Tournament teilnimmt, bei dem es um insgesamt 300.000 Dollar gehen wird.

Vor kurzem berichteten wir ja erst über das Teilnehmerfeld im Heayweight Turnier, allerdings stand Muhammed Lawal damals noch ohne Gegner dar, da sein eigentlicher Gegner Mark Godbeer verletzt absagen musste. Nun bekommt es Lawal mit einem anderen Fighter von BAMMA zu tun, nämlich Brett McDermott (5-2). Der Engländer konnte zwei seiner letzten drei Kämpfe gewinnen und holte sich vier seine fünf Siege via KO. Außerdem gab man auch die Regeln für den Freakfight zwischen Bob Sapp (11-18-1) und Akebono Taro (0-4) bekannt.

Der Fight wird unter Shoot-Boxregeln abgehalten, das heißt, dass man Kicks, Punches, Elbows, Throws, Knees und Submission im Stand ausführen darf. Headbutts, Schläge und Tritte unter der Gürtellinie und Schläge an den Hinterkopf sind weiterhin verboten.

Außerdem wird auch das beliebte Bellator Welterweight Brennan Ward (12-3) bei Rizin FF auftreten. Er wird auf den noch ungeschlagenen Ken Hasegawa (10-0-1) treffen. Der Fight wird ein Catchweight bout (178 lbs.) sein. Außerdem trifft der Profikickboxer Hinata Watanabe auf Kazuyuki Miyata treffen. Für diesen Kampf hat man sich ganz besondere Regeln ausgedacht, denn der Fight wird ein Mix zwischen MMA und Kickboxen. So werden die beiden Akteure während den Pausen ihre Handschuhe wechseln und den Kampf unter verschiedenen Regeln fortführen. Der letzte neue Kampf, der angekündigt wurde, findet in der Heavyweight Division statt. Hierbei treffen Kirill Sidelnikov (7-4) und Carlos Toyota (6-7) aufeinander.

Wir können gespannt sein, wie die beiden Events am Ende des Jahres schlussendlich aussehen werden und welcher Fighter ds Turnier für sich entscheiden kann. Falls es weitere Neuigkeiten bezüglich Rizin FF gibt, erfahrt ihr diese natürlich bei uns.

Quelle: MMAFighting.com

Diskutiert HIER mit vielen weiteren Fans überdie News! KLICK!!

Schluss

So, und damit sind wir am Ende des heutigen MMA Newsblocks angekommen. Morgen geht es auch wieder mit unserer MMA Berichterstattung weiter, denn dann präsentieren wir euch einen weiteren MMA Newsblock. Darin blicken wir dann unter anderem auch auf das Riesenevent UFC 194: Aldo vs. McGregor voraus. Bis dahin, eine gute Zeit!

Ps. Alles weitere zum MMA Sport auf Wrestling-Infos.de findet ihr hier bei uns im Board: KLICK!





Schreibe einen Kommentar

Wir geben alle Kommentare manuell frei. Daher kann es kurz dauern, bis dein Kommentar erscheint.





Wrestling-Infos.de Exklusivinterviews
W-IonYouTube
https://prf.hn/click/camref:1011l4qe7/creativeref:1011l29483/