Kategorie | MMA News, UFC News

MMA Newsblock vom 11. November 2015: UFC & Bellator Event Highlights – Licht am Ende des Tunnels für Nick Diaz? – Steht Kurt Angle vor einem MMA Debüt? – Gracie vs. Shamrock III bei Bellator 149 – Vieles Mehr

11.11.15, von Benjamin "Cruncher" Jung

Einleitung

Hallo und Herzlich Willkommen, liebe User von Wrestling-Infos.de, zur einer neuen Ausgabe unseres MMA Newsblocks. Heute haben wir für euch unter anderem die Event Highlights von der UFC und Bellator! Außerdem haben wir Neues zu Nick Diaz und ein mögliches MMA Debüt von Kurt Angle. Das alles und noch viel mehr gibt es heute im MMA Newsblock. Wir wünschen: Viel Spaß beim Lesen!

UFC

UFC Fight Night 77: Belfort vs. Henderson III Event Highlights

Am vergangenen Samstag feierte die Ultimate Fighting Championship (UFC) mit der UFC Fight Night 77: Belfort vs. Henderson III ihre Rückkehr nach Brasilien, genauer gesagt nach São Paulo. Dort gastierte die Promotion zuletzt im Mai 2014 für das Finale von The Ultimate Fighter: Brazil 3.

Die Main Card, sowie ein Teil der Preliminary Card waren auf FOX Sports 1 zu sehen. Zuvor wurde der restliche Teil der Preliminary Card auf dem UFC Fight Pass ausgestrahlt. In Deutschland gab es das gesamte Event auf dem UFC Fight Pass. Wir wollen nun in unseren Event Highlights auf die Veranstaltung zurückblicken.

Zusammenfassung der Ergebnisse

Insgesamt standen 13 Ansetzungen auf der Fightcard. Die zusammengerechnete Dauer aller 13 Fights betrug 02:01:21. Acht der 13 Kämpfe endeten vorzeitig.

Main Event: Vitor Belfort vs. Dan Henderson

Im Main Event des Abends setzte sich Vitor Belfort (25-11) in einem Middleweight bout via KO in der ersten Runde gegen Dan Henderson (31-14) durch. Wie schon im zweiten Fight der beiden war es auch dieses Mal wieder ein Head Kick, der für das Finish nach nur 127 Sekunden sorgte. Bis auf den Kick passierte in dem Kampf nahezu gar nichts. Dies war im Grunde genommen die einzige Aktion des gesamten Fights.

Belfort bleibt somit in Non-Title bouts seit Oktober 2006 ungeschlagen. Seitdem unterlag er lediglich Anderson Silva, Jon Jones und Chris Weidman in Titelkämpfen. Zudem konnte er die Triologie gegen Henderson mit 2-1 für sich entscheiden. Henderson konnte dagegen seit November 2011 nur zwei von acht Kämpfen gewinnen. Ein Rücktritt scheint allerdings nach wie vor kein Thema zu sein. Belfort steht nun in den offiziellen UFC Middleweight Fighter Rankings auf Platz #4, Henderson auf Rang #13.

Co-Main Event: Glover Teixeira vs. Patrick Cummins

Im Light Heavyweight Co-Main Event besiegte Glover Teixeira (24-4) Patrick Cummins (8-3) via TKO in der zweiten Runde. Cummins landete zwar mehrere Takedowns, konnte seine Stärken am Boden allerdings nicht weiter nutzen. Teixeira dominierte dagegen den Stand mit etlichen Treffern.

Nach einem enttäuschenden Jahr 2014 mit zwei Niederlagen kann sich Teixeira über ein gutes Jahr 2015 mit zwei Siegen freuen. In den offiziellen UFC Light Heavyweight Fighter Rankings steht Teixeira nun auf Rang #4, Cummins ist dagegen nur noch auf Platz #11. So konnte sich Cummins nur in einem seiner letzten drei Kämpfe durchsetzen.

Main Card

Die restliche FOX Sports 1 Main Card wurde von vier zusätzlichen Kämpfen vervollständigt. Den größten Erfolg feierte hier Thomas Almeida (20-0). Er konnte Anthony Birchak (12-3) in seinem Bantamweight bout sehenswert in der ersten Runde ausknocken. Er bleibt somit in seiner 4-Jährigen Profilaufbahn ungeschlagen. In den offiziellen UFC Bantamweight Fighter Rankings belegt er nun Rang #6.

In zwei Lightweight bouts waren Alex Oliveira (14-2-1, 1 NC) und Rashid Magomedov (20-1) gegen Piotr Hallmann (15-5) und Gilbert Burns (10-1) erfolgreich. Oliveira schlug Hallmann in der dritten Runde KO, während Magomedov einen ungefährdeten Unanimous Decision Sieg über Burns einfahren konnte. Oliveira gewann somit seinen dritten Kampf in Serie. Magomedov ist unter dem UFC Banner sogar noch ungeschlagen.

Im Opener der Main Card erkämpfte sich Corey Anderson (7-1) in einem Light Heavyweight bout einen Unanimous Decision Sieg über Fábio Maldonado (22-9). Der Gewinner von The Ultimate Fighter 19 konnte vier seiner fünf UFC Kämpfe für sich entscheiden. In den offiziellen UFC Light Heavyweight Fighter Rankings ist er auf Position #10 gelistet.

Preliminary Card

Die Preliminary Card enthielt noch sieben weitere Ansetzungen, vier davon auf FOX Sports 1 und drei auf dem UFC Fight Pass. Im wichtigsten Prelim bout gewann Gleison Tibau (34-11) gegen Abel Trujillo (12-7, 1 NC). Das Duell der Lightweights endete via Technical Submission in der ersten Runde. Tibau feierte hier bereits seinen 17. Sieg unter dem UFC Banner. Ihm fehlen somit nur noch drei Siege für den alleinigen Alltime Rekord.

In einem weiteren Lightweight bout war Johnny Case (22-4) gegen Yan Cabral (12-2) via Unanimous Decision erfolgreich. Thiago Tavares (20-6-1) setzte sich in einem Featherweight bout gegen Clay Guida (32-16) via Submission in der ersten Runde durch und erarbeitete sich somit einen Spot in den offiziellen UFC Featherweight Fighter Rankings. Ebenfalls im Featherweight konnte Chas Skelly (15-1) Kevin Souza (16-4) via Submission in der zweiten Runde bezwingen.

Zuvor hießen Viscardi Andrade (18-6), Jimmie Rivera (18-1) und Matheus Nicolau Pereira (11-1-1) die Sieger. Andrade besiegte Gasan Umalatov (15-5-1) in einem Welterweight bout via Unanimous Decision, Rivera besiegte Pedro Munhoz (11-2, 1 NC) in einem Bantamweight bout via Split Decision und Pereira besiegte Bruno Rodrigues (4-1) in einem Flyweight bout via Submission in der dritten Runde.

Highlight Videos

Die UFC hat auf ihrem offiziellen YouTube Channel wieder einige Highlight Videos zu dem Event veröffentlicht.

Highlight Videos von Belfort/Henderson, Teixeira/Cummins, Almeida/Birchak, Oliveira/Hallmann und Burns/Magomedov

In den Highlight Videos wurde auf die fünf wichtigsten Kämpfe des Abends zurückgeblickt, darunter Vitor Belfort vs. Dan Henderson, Glover Teixeira vs. Patrick Cummins, Thomas Almeida vs. Anthony Birchak, Alex Oliveira vs. Piotr Hallmann und Gilbert Burns vs. Rashid Magomedov.

https://www.youtube.com/watch?v=VQGO0oL4xEY[/video]

Octagon Interviews von Vitor Belfort, Dan Henderson, Glover Teixeira und Thomas Almeida

Im Octagon äußerten sich Vitor Belfort, Dan Henderson, Glover Teixeira und Thomas Almeida zu ihren jeweiligen Fights.

https://www.youtube.com/watch?v=xJk-C4qnVug[

Post-Fight News

Kommen wir nun zu den Post-Fight News. Hier präsentieren wir euch die Post-Fight Pressekonferenz, die Post-Fight Interviews, die Zuschauerzahl, das Live Gate, die Bonus Awards, das TV-Rating, die medizinischen Suspendierungen und die Reebok Sponsoren Gehälter.

Post-Fight Pressekonferenz & Post-Fight Interviews

Direkt im Anschluss an das Event gab es natürlich wieder die Post-Fight Pressekonferenz. Mit dabei waren dieses Mal Vitor Belfort, Glover Teixeira, Patrick Cummins, Thomas Almeida, Alex Oliveira, Gleison Tibau und Thiago Tavares. Dan Henderson schaffte es dagegen leider nicht. Hier ist das Video dazu:

Ein paar der restlichen Sieger standen derweil für einzelne Post-Fight Interviews bereit. Hier äußerten sich Johnny Case und Jimmie Rivera. Hier sind die Videos dazu:

Zuschauerzahl, Live Gate & Bonus Awards

Auf der Post-Fight Pressekonferenz gab ein UFC Offizieller die Gewinner der Bonus Awards, sowie Zuschauerzahl und das Live Gate bekannt.
Das Ginásio do Ibirapuera war mit 10.628 Zuschauern gefüllt. Das Live Gate dafür betrug lediglich $454.000.
Die mit $50.000 dotierten Bonus Awards gingen an Vitor Belfort, Thomas Almeida, Alex Oliveira und Thiago Tavares (alle vier Performances of the Night).

TV-Rating

Gestern veröffentlichten TheMMAReport.com und MMAPayout.com das TV-Rating des Events, welches ganz solide ausfiel.

Die dreistündige Main Card auf FOX Sports 1 wurde von durchschnittlich 757.000 Zuschauern gesehen. Den Spitzenwert erreichte die Übertragung während des Main Events mit 875.000 Zuschauern. Im Vergleich zur UFC Fight Night vor genau einem Jahr konnte man sich aber um 176.000 Zuschauer steigern (UFC Fight Night 56 mit 699.000 Zuschauern).

Die zweistündige Preliminary Card zuvor wurde von durchschnittlich 609.000 Zuschauern gesehen. Sie lief ebenfalls auf FOX Sports 1. Die Zahl lag um 65.000 Zuschauer über dem normalen UFC Fight Night Prelims auf FOX Sports 1 Durchschnitt (544.000 Zuschauer).

Die Konkurrenz war übrigens sehr groß. Zeitgleich liefen mehrere College Football Spiele, unter anderem das Spiel zwischen LSU und Alabama auf CBS, welches von elf Millionen Zuschauern gesehen wurde, sowie das Spiel zwischen Minnesota und Ohio State auf ABC, welches von über vier Millionen Zuschauern gesehen wurde.

Alles weitere zu den PPV-Buyrates & TV-Ratings der UFC Übertragungen findet ihr hier: PPV-Buyrates & TV-Ratings der UFC Events

Medizinische Suspendierungen & Reebok Sponsoren Gehälter

Gestern veröffentlichte die Comissao Atletica Brasileira de MMA (CABMMA) alle medizinischen Suspendierungen des Events. Insgesamt waren 13 Fighter davon betroffen. Gleich fünf Fighter müssen drei Monate lange Sperren befürchten. Hier sind alle Suspendierungen auf einen Blick:

Dan Henderson: Suspended 45 days with no contact during training for 30 days for precautionary reasons
Patrick Cummins: Suspended 60 days with no contact during training for 45 days for precautionary reasons
Anthony Birchak: Suspended 60 days with no contact during training for 45 days for precautionary reasons
Piotr Hallmann: Suspended for 180 days or until cleared by a doctor for a possible nasal fracture
Fabio Maldonado: Suspended 30 days with no contact during training for 21 days for precautionary reasons
Johnny Case: Suspended for 180 days or until cleared by a doctor for a possible right-leg injury
Yan Cabral: Suspended 45 days with no contact during training for 30 days for precautionary reasons
Chas Skelly: Suspended 30 days with no contact during training for 21 days for precautionary reasons
Kevin Souza: Suspended for 180 days or until cleared by a doctor for a possible right-hand injury
Gasan Umalatov: Suspended for 180 days or until cleared by a doctor for a possible right-hand injury
Jimmie Rivera: Suspended 30 days with no contact during training for 21 days for precautionary reasons
Pedro Munhoz: Suspended for 180 days or until cleared by a doctor for a possible broken orbital bone
Bruno Korea: Suspended 30 days with no contact during training for 21 days for precautionary reasons

Die offiziellen Fighter Gehälter wurden leider nicht veröffentlicht. Deshalb können wir euch hier lediglich die Reebok Sponsoren Gehälter bieten. Diese belaufen sich auf insgesamt $160.000. Die Best-Verdiener waren Vitor Belfort, Gleison Tibau und Clay Guida mit jeweils $20.000. Hier ist die vollständige Verteilung:

Vitor Belfort ($20.000) def. Dan Henderson ($15.000)
Glover Teixeira ($5.000) def. Patrick Cummins ($5.000)
Thomas Almeida ($2.500) def. Anthony Birchak ($2.500)
Alex Oliveira ($2.500) def. Piotr Hallmann ($5.000)
Rashid Magomedov ($2.500) def. Gilbert Burns ($2.500)
Corey Anderson ($2.500) def. Fabio Maldonado ($10.000)

Gleison Tibau ($20.000) def. Abel Trujillo ($5.000)
Johnny Case ($2.500) def. Yan Cabral ($2.500)
Thiago Tavares ($15.000) def. Clay Guida ($20.000)
Chas Skelly ($2.500) def. Kevin Souza ($2.500)

Viscardi Andrade ($2.500) def. Gasan Umalatov ($2.500)
Jimmie Rivera ($2.500) def. Pedro Munhoz ($2.500)
Matheus Nicolau ($2.500) def. Bruno Korea ($2.500)

Informationen zur Wiederholung & Ausblick auf das kommende Event

Das vollständige Event ist natürlich auch wieder als onDemand Wiederholung auf dem UFC Fight Pass verfügbar. Zum Anschauen benötigt ihr lediglich ein einfaches Monatsabo für den UFC Fight Pass. Dieses kostet 7,99€ und bietet Zugang zu den aktuellen Live Events (außer den PPV Main Cards, den UFC on FOX Main Cards und den europäischen UFC Fight Night Main Cards), dem Fight/Event Archiv, den Fighter Dokumentationen, den The Ultimate Fighter Staffeln und vielem Mehr. Hier geht’s zu den einzelnen Card Teilen des Events:

UFC Fight Pass Preliminary Card —> KLICK!
FOX Sports 1 Preliminary Card —> KLICK!
FOX Sports 1 Main Card —> KLICK!

Das nächste Event findet bereits am kommenden Samstag, den 14. November 2015, statt, wenn die UFC den UFC 193: Rousey vs. Holm Pay Per View aus Melbourne, Australien präsentieren wird. Im Main Event des Abends wird es zum UFC Women’s Bantamweight Championship Fight zwischen Ronda Rousey und Holly Holm kommen. Auch darüber werden wir natürlich wieder ausführlich berichten. Hier ist schon mal ein kleiner Teaser zu dem Event:

Und damit wollen wir unsere Event Highlights zur UFC Fight Night 77: Belfort vs. Henderson III beenden.

Quellen: UFC.com, MMAJunkie.com, MMAFighting.com, Sherdog.com, TheMMAReport.com, MMAPayout.com, YouTube.com/UFC, YouTube.com/UFConFOX, YouTube.com/MMAFighting.com

Diskutiert hier mit vielen weiteren UFC Fans über die Event Highlights!

Licht am Ende des Tunnels für Nick Diaz? – Diaz könnte im Jahr 2016 wieder in den Octagon zurückkehren!

Der Kampf von Nick Diaz (26-9, 2NC) gegen seine Suspendierung ist weiterhin ein dominierendes Thema im MMA Sport (wir berichteten ausführlich). Nun scheint es Licht am Ende des Tunnels für ihn zu geben.

In den letzten Wochen und Monaten kam es zu Initiativen von Seiten der Fans, dass man 100.000 Unterschriften für eine Petition sammelt, damit sich das Weiße Haus über die Suspendierung beraten soll. Neben zahlreichen Fightern haben sich auch Prominente wie Cher oder Floyd Maywheather eingesetzt, dass #FreeNickDiaz über mehrere Wochen ein Trending Topic bei Twitter bleibt. Auch die Anwälte von Diaz, die gemeinsam mit der UFC arbeiten, haben sich an einen Plan gesetzt, dass die Nevada State Athletic Commission (NSAC) eine andere Strafe für Diaz ausspricht. So sollen die Anwälte bereits Gespräche mit der NSAC geführt haben. Diaz meldete sich auf Instagram und schrieb, dass die Gespräche sehr gut verlaufen sind.

Amy Dardashtian, die als Analytikerin für juristische Vorfälle im Sport arbeitet, sagte bei Inside MMA auf AXS TV, dass Diaz wohlmöglich eine verkürzte Strafe erhält und im Jahr 2016 bereits wieder im Sport aktiv sein könnte. Einigt sich die NSAC mit seinen Anwälten, würde er nur für 18 Monate suspendiert werden und eine Geldstrafe von 100.000 Dollar zahlen, anstatt der zunächst ausgesprochenen Sperre von 5 Jahren und der Geldstrafe von 165.000 Dollar. Sie sagte, dass der öffentliche Druck auf die NSAC zugenommen hat und es soll sogar zu Morddrohungen für Mitglieder der NSAC gekommen sein.

Hier könnt ihr euch den Ausschnitt von Inside MMA ansehen:

Am kommenden Freitag soll es zu einer schriftlichen Stellungnahme der NSAC kommen. Sollte man sich auf einen möglichen Deal einigen, müsste der Vorfall erneut angehört werden. Dies soll wohl innerhalb eines Monats geschehen. Wir bleiben für euch an diesem Thema dran.

Quellen: MMAFighting.com, MMAJunkie.com, YouTube.com/AXS TV

Cro Cop beendet Karriere nach Verletzung – UFC verbietet Rothwell als Ersatz einzuspringen

Am 28. November 2015 wird die UFC ihr Debüt in Südkorea geben. Im Co-Main Event sollte der PRIDE Veteran Mirko „Cro Cop“ Filipovic (33-11-2, 1NC) gegen Anthony Hamilton (14-4) antreten. Doch eine Verletzung macht nicht nur dem Fight einen Strich durch die Rechnung.

Wie der Kroate Filipovic auf Facebook mitteilte, zog er sich eine Schulterverletzung zu. Der 41 Jahre alter Fighter entschloss sich, dass er seine Karriere beenden wird. Es sei nun die Zeit gekommen, wo die Gesundheit vorgeht. In seinem Post bedankte sich Cro Cop bei seinen Fans und er ist sich sicher, dass er in seiner aktiven Zeit als MMA Fighter und Kickboxer einen bleiben Eindruck hinterlassen hat.

Auf wen nun Hamilton treffen wird, steht noch aus. Ein Fighter wird es definitiv nicht sein: Ben Rothwell (35-9).

Der 31 jährige Amerikaner habe der UFC angeboten, als Ersatz von Cro Cop einspringen, doch die UFC lehnte das Angebot ab. Dies teilte Rothwell auf Twitter mit. Ob die UFC einen anderen Gegner für Hamilton finden wird oder der Fight gestrichen wird, werden die nächsten Tage zeigen.

Quellen: MMAFighting.com, MMAJunkie.com

Diskutiert hier mit vielen anderen UFC Fans über die News

Bellator

Steht Kurt Angle vor einem MMA Debüt? – „Es gibt eine Möglichkeit, dass ich kämpfen werde“

Im Rahmen des „Bellator 145: Vengeance“ Events war der aktuelle TNA Superstar Kurt Angle als Gast anwesend. So absolvierte Angle einen Auftritt beim Fan Fest und durfte sogar beim Event selbst kommentieren.

Am vergangenenen Freitag durfte der Olympiasieger im Ringen, den Fight seines Kollegen Bobby Lashley (14-2) kommentieren. Dort wurde Angle auch angesprochen, ob er möglicherweise selbst im Käfig stehen wird. Der 46 jährige Pro Wrestler sagte, dass er keine falschen Versprechungen oder ähnliches machen möchte, aber Angle sagte, dass die Möglichkeit bestehe, dass man ihn im MMA Sport sehen kann.

Der ehemalige WWE Wrestler wollte zunächst das Event genießen. Er wird sich in der nächsten Zeit eine Auszeit nehmen und dort überlegen, welche Entscheidung er treffen wird.

Ob Angle mit seiner Verletzungshistorie eine realistische Chance besitzt, im MMA Sport Fuß zu fassen, ist ungewiss.

Quelle: MMAFighting.com

Gracie vs. Shamrock III bei Bellator 149 – Kimbo Slice im Co-Main Event

Mit dem „Bellator 145: Vengeance“ Event ging das Letzte der „Big Four“ Events von Bellator in diesem Jahr zu Ende. Doch die Promotion rund um den Präsidenten Scott Coker ließ die Chance nicht ungenutzt, eine weitere Ankündigung zu tätigen.

So gab der Bellator Präsident bekannt, dass man am 19. Februar 2016 das Bellator 149 Event veranstalten wird. Der Austragungsort ist das Toyota Center in Houston, Texas. Zunächst wurde der Co-Main Event des Events verkündet. So wird Kevin Ferguson, besser bekannt als Kimbo Slice (5-2) auf Dhafir Harris, auch bekannt als DaDa 5000 (3-1). Beide Fighter besitzen einen gemeinsam Hintergrund. So arbeitete Harris früher als Bodyguard von Slice und nahm ebenfalls, wie Slice, an Backyard Kämpfen teil. Während Harris die Kämpfe ins Internet stellen wollte, war Slice dagegen und zwischen den beiden ehemaligen Freunden kam es zum Zerwürfnis. Harris ist seit 2011 nicht mehr im MMA Sport aktiv und wird sein Debüt für Bellator geben.

Einen Clip zur Ankündigung könnt ihr hier sehen: KLICK

Die Ankündigung des Main Events sorgte für Schlagzeilen in den sozialen Netzwerken. Kurt Angle, der als Gastkommentator aktiv war, verkündete den Trilogie Fight zwischen den beiden UFC Hall of Famern und MMA Legenden Royce Gracie (14-2-3) und Ken Shamrock (28-16-2)! Gracie und Shamrock trafen bereits zweimal aufeinander. Der erste Fight fand bei UFC 1 im Jahre 1993, statt. Dort besiegte Gracie Shamrock via Submission. Der zweite Fight war bei UFC 5 im Jahr 1995. Dort gab es einen Time Limit Draw nach 36 Minuten, gleichzeitig war dies der längste Kampf in der Geschichte der UFC. Bei dem Fight konnte Shamrock als erster Fighter überhaupt eine Submission Niederlage gegen Gracie verhindern. Wenn die beiden Legenden in den Käfig steigen werden, besitzen sie ein gemeinsames Alter von 101 Jahren! Interessanterweise wird dieser Fight als Open Weight bout stattfinden. Dies bestätigte Ariel Helwani von MMAFighting.com. Die Texas Commission segnete diesen Fight bereits ab. In einem Open Weight bout gibt es keinerlei Grenzen der Gewichtsklassen.

Bellator veröffentlichte erneut ein Clip der Ankündigung: KLICK

Die Reaktionen auf Twitter über die Ansetzungen waren gemischt. Einige Fighter wunderten sich, ob man im Jahr 1995 ist (der letzte Fight der beiden Fighter gegeneinander) oder amüsierten sich und witzelten über die Match-Ups.

Welche weiteren Fights bei dem Event stattfinden, werdet ihr bei uns erfahren.

Quellen: MMAJunkie.com, MMAFighting.com, Tapology.com, Whipclip.com

Diskutiert hier mit vielen anderen Bellator Fans über die News

Bellator 145: Vengeance Event Highlights

Am vergangenen Freitag veranstaltete Bellator MMA das letzte „Big Four“ Event des Jahres mit Bellator 145: Vengeance im Scottrade Center in St. Louis, Missouri. Zuvor gastierte man dort das letzte Mal im Juni diesen Jahres für Bellator 138 mit dem großen Kimbo-Shamrock Headliner. Die Preliminary Card war wie immer auf Spike.com in einem Livestream zu sehen, bevor danach die Main Card auf Spike TV ausgestrahlt wurde. Wir wollen nun in unseren Event Highlights auf die Veranstaltung zurückblicken.

Zusammenfassung der Ergebnisse

Insgesamt standen 13 Ansetzungen auf der Fightcard.

Main Event: Patrício Freire (c) vs. Daniel Straus

Im Main Event des Abends konnte Daniel Straus (25-6) gleich zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen. Einerseits bezwang er im dritten Anlauf endlich Patrício Freire (24-3) und andererseits gewann er durch diesen Sieg auch gleich die Bellator Featherweight Championship. Er entschied den hart umkämpften Titelkampf via Unanimous Decision für sich. Straus hält das Gold bereits zum zweiten Mal. Gegen wen er als nächstes antreten wird, ist noch nicht bekannt. Allerdings wird es wohl kein direktes Rematch für Freire geben. Freire’s Regentschaft endet somit nach zwei erfolgreichen Titelverteidigungen.

Co-Main Event: Will Brooks (c) vs. Marcin Held

Im Co-Main Event verteidigte Will Brooks (17-1) seine Bellator Lightweight Championship erfolgreich gegen Marcin Held (21-4) via Unanimous Decision. Der Champion dominierte das Lightweight Duell über weite Strecken mit seinem Grappling. Für Brooks war dies die zweite erfolgreiche Titelverteidigung. Held verlor hingegen erstmals seit März 2013 wieder einen Kampf.

Main Card

Auf der restlichen Spike TV Main Card standen noch drei weitere Ansetzungen. In einem Lightweight bout konnte Michael Chandler (14-3) David Rickels (16-4, 1 NC) via TKO in der zweiten Runde besiegen. Somit konnte Chandler auch das Rematch gegen Rickels gewinnen. Er ist nun wieder ein echter Contender auf die Bellator Lightweight Championship von Brooks. Bobby Lashley (14-2) konnte sich ebenfalls in einem Rematch durchsetzen. Er gewann in einem Heavyweight bout via TKO in der ersten Runde gegen James Thompson (20-15, 1 NC). Nun soll es einen Mega Fight zwischen Lashley und Kimbo Slice geben. Im Opener der Main Card gewann Emmanuel Sanchez (12-2) in einem Featherweight bout via Split Decision gegen Justin Lawrence (8-3). Sanchez dürfte dadurch auch zu einem echten Contender auf die Bellator Featherweight Championship von Straus gereift sein.

Preliminary Card

Die Fightcard wurde von acht Kämpfen auf der Spike.com Preliminary Card abgerundet. Fazlo Mulabitinovic (3-1) besiegte Scott Ettling (3-1) in einem Catchweight (140 lbs.) bout via Submission in der ersten Runde, Kain Royer (2-2) besiegte Clay Mitchell (0-1) in einem Middleweight bout via Submission in der ersten Runde, Augusto Sakai (9-0) besiegte Alex Huddleston (6-2) in einem Heavyweight bout via Unanimous Decision, Adam Meredith (5-1) besiegte Jordan Dowdy (2-1) in einem Welterweight bout via Submission in der ersten Runde, Kyle Kurtz (5-1) besiegte Steven Mann (10-5) in einem Welterweight bout via Submission in der ersten Runde, Garrett Gross (7-4) besiegte Jeff Crotty (0-1) in einem Catchweight (160 lbs.) bout via Unanimous Decision. Chel Erwin-Davis (3-1) besiegte Adam Cella (6-5) in einem Welterweight bout via TKO in der dritten Runde und Rashard Lovelace (2-0) besiegte Brandon Lowe (0-1) in einem Featherweight bout via TKO in der ersten Runde.

Highlight Videos

Bellator hat auf ihrem offiziellen YouTube Channel wieder einige Highlight Videos zu dem Event veröffentlicht.

Bellator 145 Highlights

KLICK!!!

Post-Fight News

Kommen wir nun zu den Post-Fight News. Hier präsentieren wir euch die Post-Fight Pressekonferenz, das TV-Rating und die medizinischen Suspendierungen.

Post-Fight Pressekonferenz

Direkt im Anschluss an das Event gab es natürlich wieder die Post-Fight Pressekonferenz:

TV-Rating

Gestern veröffentlichten TheMMAReport.com und MMAPayout.com das TV-Rating des Events, welches „okay“ ausfiel. Nicht mehr, nicht weniger. Bekanntlich bekam dieses Event keinerlei Hilfe von Ex-UFC Stars. Hier zeigte sich also die wirkliche Starpower der Bellator Eigengewächse.

Die Übertragung wurde von durchschnittlich 814.000 Zuschauern gesehen. Somit verbesserte man sich im Vergleich zum letzten „Big Four“ Event im September um 14.000 Zuschauer. Die Dynamite Show damals wurde aber von der MMA Legende Tito Ortiz angeführt. Bereits zum vierten Mal verbuchte man in diesem Jahr eine Zuschauerzahl von über 800.000 Zuschauern.

Zeitgleich lief der NBA Doubleheader auf ESPN, welcher von durchschnittlich 1,3 bis 1,4 Millionen Zuschauern gesehen wurde. Zudem gab es auf ESPN2 ein College Football Spiel, welches von durchschnittlich einer Million Zuschauern gesehen wurde. Insgesamt kann man mit diesen Zahlen also zufrieden sein.

Alles weitere zu den PPV-Buyrates & TV-Ratings der Bellator Übertragungen findet ihr hier: PPV-Buyrates & TV-Ratings der Bellator Übertragungen

Medizinische Suspendierungen

Gestern veröffentlichte das Missouri Office of Athletics alle medizinischen Suspendierungen des Events. Insgesamt waren nur vier Fighter davon betroffen. Hier sind alle Suspendierungen auf einen Blick:

David Rickels: Suspended 30 days
James Thompson: Suspended 30 days
Brandon Lowe: Suspended 30 days
Adam Cella: Suspended 30 days

Ausblick auf das kommende Event

Das nächste Event findet am 20. November 2015, statt, wenn Bellator das Bellator 146: Kato vs. Manhoef Event aus Thackerville, Oklahoma präsentieren wird. Im Main Event des Abends wird es zu einem Middleweight bout zwischen Hisako Kato und Melvin Manhoef kommen. Auch darüber werden wir natürlich wieder ausführlich berichten.

Und damit wollen wir unsere Event Highlights zu Bellator 145: Vengeance beenden.

Quellen: Bellator.com, MMAJunkie.com, MMAFighting.com, Sherdog.com, TheMMAReport.com, MMAPayout.com, YouTube.com/BellatorMMA

Diskutiert hier mit vielen anderen Bellator Fans über die Event Highlights

WSOF

Jake Shields äußert sich zum Palhares-Urteil der Nevada State Athletic Commission – Wütend über das Ignorieren der Augenkratzer

Vor zwei Wochen berichteten wir über das Urteil von Skandalfighter Rousimar Palhares (18-6) (KLICK). Nun meldete sich sein letzter Gegner Jake Shields (31-8-1, 1 NC) zu Wort.

Shields war beim MMAJunkie Radio zu Gast und sprach dort über seine Meinung zum Urteil von Palhares. Shields war alles andere als glücklich darüber, dass die Nevada State Athletic Commission (NSAC) bei der Urteilsverkündung die Augenstecher und Kratzer von Palhares nicht beachtet haben. Bei der Anhörung ist das Thema der Augenstecher niemals angesprochen, so Shields. Es ging ganz allein um die zu lang gehaltene Submission.

Auch Referee Steve Mazzagatti bekam sein Fett weg von Shields. Der ehemalige UFC Fighter kritisierte den Referee, dass dieser nicht bemerkte, dass der Brasilianer mehrmals in die Augen von Shields gestochen und gekratzt hat. Shields sagte, dass er von der Commission eingeladen wurde, sich zu dem Thema zu äußern. Da die Augenstecher und Kratzer ignoriert wurden, lehnte Shields die Einladung ab.

Das gesamte Interview von Shields könnt ihr euch hier anhören: Klick!

Quelle: MMAJunkie.com

WSOF 25 vervollständigt – Fightcard mit 12 Ansetzungen

In der nächsten Woche veranstaltet World Series of Fighting (WSOF) ein One Night Only 8-Men Lightweight Tournament, um den nächsten Herausforderer für WSOF Lightweight Champion Justin Gaethje (14-0) zu suchen. Nun hat man das Event komplettiert und die Fights aufgeteilt.

So werden die 8 teilnehmenden Fighter, Islam Mamedov (12-1), Mike Ricci (10-4), Joao Zeferino (18-6), Rich Patishnock (6-2), Jorge Patino (37-15-2), Brian Cobb (20-8), Brian Foster (23-7) und Luis Palomino (23-11) ihre Viertelfinal Fights auf der Preliminary Card austragen. Das Regelwerk des Turniers könnt ihr euch hier noch einmal ansehen: KLICK

Um den siegreichen Fightern etwas Luft für die Halbfinal Fights und das Finale zu geben, werden zwei weitere Fights auf der Preliminary Card sein. In einem Catchweight (165 lbs.) bout trifft Jimmy Scully (3-3) auf Roberto Yong (2-3). Den Abschluss der Prelims ist ein Bantamweight bout zwischen Joe Barajas (11-1) und Erik Villalobos (4-4).

Auf der Main Card finden dann die Halbfinal Fights statt. Zwischen dem Finale und dem zweiten Halbfinal Fight kommt es zu einem weiteren Lightweight bout. Die ehemaligen UFC Fighter Jason High (18-5) und Estevan Payan (16-8) werden ihr Debüt für WSOF geben und treffen direkt aufeinander.

Die gesamte Fightcard könnt ihr hier sehen: Klick!

Quelle: MMAJunkie.com

JWSOF mit drei Neuverpflichtungen – Ein Talent und zwei ehemalige Bellator Fighter

In den letzten Wochen konnte die Promotion rund um Ray Sefo ihr Roster mit weiteren Fighter aufstocken. So verpflichtete man drei Fighter, darunter zwei ehemalige Bellator Fighter.

Der erste Fighter im Bunde ist Cosmo Alexandre (6-1). Der 33 jährige Brasilianer soll einen Multi-Fight Deal unterschrieben haben. Der ehemalige Kickboxer absolvierte 6 Fights unter dem Banner von Bellator MMA. Nach seinem letzten Sieg für Bellator im Jahr 2012, machte Alexandre eine Pause vom MMA und wechselte wieder zum Kickbox Sport. Im Februar 2014 kehrte er in den MMA Sport zurück und konnte bei Legacy FC Rey Trujillo (18-16) besiegen.

Der zweite ehemalige Bellator Fighter ist Alexandre Bezerra (17-4). Der 28 Jahre alte Fighter aus Brasilien absolvierte 9 Fights für Bellator und konnte zweimal das Halbfinale des Bellator Featherweight Tournament erreichen. Unter dem Banner von Bellator konnte er einen Record von 7-2 verbuchen.

Der letzte Neuzugang für das Roster ist der 25 Jahre alte Russe Bekbulat Magomedov (16-0). Im Jahr 2013 sollte der talentierte Russe zur UFC wechseln, aber der Wechsel kam nie zu Stande. Der Grund war, dass Magomedov einen Vertrag mit chinesischen Promotion Ranik Ultimate Fighting Federation (RUFF) unterschrieben hatte. Die Promotion bestand darauf, dass der Fighter seinen Vertrag erfüllt. Der Russe ist seit mehr als 1 1/2 Jahren inaktiv im MMA Sport.

Wann die drei Neuzugänge ihr Debüt für die Promotion geben werden, ist noch nicht bekannt.

Quellen: MMAJunkie.com, Tapology.com

Diskutiert hier mit vielen anderen WSOF Fans über die News

ONE Championship

ONE Championship 33 Event vervollständigt – Fightcard mit 9 Ansetzungen komplett

Vor einem Monat veranstaltete die asiastische Promotion ONE CHampionship ihr letztes Event, bald steht schon das nächste Event auf dem Programm. Nun veröffentlichte die Promotion die gesamte Fightcard.

ONE Championship 33: Pride of Lions findet am Freitag im Singapore Indoor Stadium in Kallang, Singapur statt und ist das achte Event der Promotion in diesem Jahr. Im Main Event wird es zum großen Rematch zwischen ONE Welterweight Champion Ben Askren (14-0, 1NC) und seinem Herausforderer Luis Santos (61-9-1, 1NC) kommen. Die komplette Card sieht wie folgt aus:

MAIN CARD (Online Pay Per View)
Champ Ben Askren vs. Luis Santos – for welterweight title
Champ Dejdamrong Sor Amnuaysirichoke vs. Yago Bryan Farias de Morais – for strawweight title
Kotetsu Boku vs. Major Overall
Natalie Gonzales Hills vs. Angela Lee
Amir Khan vs. Jimmy Yabo
Alain Ngalani vs. Igor Subora
Edward Kelly vs. Martin Nguyen
Benedict Ang vs. Yohan Mulia Legowo
Nathan Ng vs. Li Kai Wen

Quellen: MMAJunkie.com, Tapology.com

Weiteres ONE Championship Event verkündet – Rückkehr nach Kambodscha

Das Jahr neigt sich dem Ende zu und ONE Championship wird noch ein weiteres Event in diesem Jahr absolvieren.

Am 05. Dezember 2015 wird die Promotion ihre Rückkehr nach Kambodscha mit „ONE Championship 35: Kingdom of Khmer“ feiern. Bereits im vergangenen Jahr veranstaltete man mit „One FC 20: Rise of Kingdom“ ein Event, damals noch als One FC. Das Event wird, ebenfalls wie One FC 20, im Koh Pich Theatre in Phnom Penh, Cambodia stattfinden.

Im Main Event treffen sich das unbesiegte Lightweight Lowen Tynanes (7-0) aus Hawaii und der Russe Rasul Yakhyaev (9-2). Beide Fighter wollen in der Lightweight Division nach vorne kommen. Im Co-Main Event möchte Riku Shibuya (5-1) mit einem Sieg gegen Anatpong Bunrad (5-1) eine erneute Chance auf die ONE Flyweight Championship bekommen. Im dritten großen Main Card Fight kommt es zu einem Rematch des One FC Cambodia National Grand Prix Final zwischen Sam Ang Dun (5-2) und Chan Rothana (3-1). Damals konnt Dun den Fight via DQ gewinnen.

Die bisherige Fightcard sieht wie folgt aus:

MAIN CARD (Online Pay Per View)
Lowen Tynanes vs. Rasul Yakhyaev
Anatpong Bunrad vs. Asuka Mikami
Samang Dun vs. Chan Rothana
Chan Heng vs. Mario Wirawan
Meas Meu vs. Chun Samart
Tharoth Sam vs. Jeet Toshi
Eh Ya Nut vs. Vy Srey Chai

Durch die Tatsache, dass dieses Event eine Woche vor „ONE Championship 35: Spirit of Champions“ stattfindet, änderte man die Nummerierung und das Event wird nun als „ONE Championship 36: Spirit of Champions“ gelistet.

Quellen: MMAJunkie.com, Tapology.com

Diskutiert hier mit vielen anderen ONE Championship Fans über die News

MMA Weltweit

Rückblick auf die MMA Weltweit Events vom vergangenen Wochenende – RFA 32 & Shooto: Hardball

Neben der Ultimate Fighting Championship (UFC) und Bellator MMA gaben sich an diesem Wochenende auch Resurrection Fighting Alliance (RFA) und Shooto die Ehre. Wir blicken für euch auf die Ereignisse zurück.

Am Freitag veranstaltete RFA ihr „RFA 32: Blumer vs. Higo“ Event im Mystic Lake Casino Hotel in Prior Lake, Minnesota. Das Ganze war auf AXS.tv zu sehen sein. Im Main Event des Abends konnte der TUF Brazil: 4 Teilnehmer Leandro Higo (15-2) einen TKO Sieg in der ersten Runde über Melvin Blumer (12-3) einfahren. Damit konnte Higo ein erfolgreiches Debüt bei RFA feiern. Hier ist das Highlight Video dazu:

Am Sonntag war dann Shooto mit dem Shooto: Hardball Event an der Reihe. Das Ganze fand in der Kobudo Tiger Hall in Nagoya, Japan statt. Im Main Event konnte Takumi Tamaru (3-0) das Duell gegen Musashi Nakasone (4-2-1) via Majority Decision gewinnen.

Alle Ergebnisse dieser Events findet ihr kompakt auf einen Blick in unseren MMA Sammelergebnissen: KLICK!!!

Quellen: Tapology.com, YouTube.com/AXSTV

Diskutiert hier mit vielen anderen MMA Weltweit Fans über die News

Schluss

So, damit sind wir am Ende des heutigen MMA Newsblocks. Am Donnerstag erscheint wie gewohnt der TUF Kompakt Newsblock, am Freitag gibt es dann den nächsten MMA Newsblock. Also, bis dahin!

Alles weitere zum MMA Sport auf Wrestling-Infos.de findet ihr hier bei uns im Board: KLICK!




Schreibe einen Kommentar

Wir geben alle Kommentare manuell frei. Daher kann es kurz dauern, bis dein Kommentar erscheint.





Wrestling-Infos.de Exklusivinterviews
W-IonYouTube
www.fittaste.com