Kategorie | MMA News, UFC News

MMA Newsblock vom 10. Juli 2015: Mordversuch an UFC Octagon Girl!!! – Vorschau auf die UFC Hall of Fame 2015 – Leidensgeschichte von Tyrone Spong geht weiter – MEHR

10.07.15, von Benjamin "Cruncher" Jung

Einleitung

Hallo und Herzlich Willkommen, liebe User von Wrestling-Infos.de, zu unserem heutigen MMA Newsblock. Die „UFC International Fight Week 2015“ ist in vollem Gange. Neben zahlreichen Wohltätigkeitsveranstaltungen und Parties fanden auch schon die UFC 189 Open Workouts am Mittwoch, sowie die UFC 189 Pre-Fight Pressekonferenz am Donnerstag statt. Mehr dazu am Samstag in unserer großen „UFC 189: Mendes vs. McGregor“ Preview. Zudem trug Invicta FC am gestrigen Tage ihr „Invicta FC 13: Cyborg vs. Van Duin“ Event aus. Ab heute ist dann auch die UFC Fan Expo offiziell eröffnet. Es war also schon richtig viel in Las Vegas, Nevada los, worüber wir in den kommenden Tagen noch ausführlich berichten werden.

Wir möchten uns heute aber neben einer Preview auf die UFC Hall of Fame 2015 den restlichen News aus der Welt des Mixed Martial Arts Sports widmen. Dazu gehören ein Skandal um ein UFC Octagon Girl, ein Update zur Situation in der UFC Middleweight Division und zahlreiche UFC Fight Updates. Außerdem hat sich bei WSOF wieder mal ein alter bekannter verletzt und das nächste Event wurde bestätigt. Das alles gibt es in der heutigen Ausgabe unseres MMA Newsblocks. Viel Spaß beim Lesen!

UFC

Mordversuch an UFC Octagon Girl!!! – Lebensgefährte von Brittney Palmer hat versucht, sie zu ersticken!!!

Schocknachricht für alle Fans der UFC Octagon Girls! Wie Marc Raimondi von MMAFighting.com gestern berichtete, soll der Ehemann von Brittney Palmer versucht haben, das UFC Octagon Girl zu ersticken. Zumindest wurde Palmer’s Lebensgefährte Aaron Zalewski nun wegen versuchten Mordes an ihr festgenommen.

Laut TMZ soll sich der Vorfall zwischen den beiden am 11. Juni 2015 in ihrem Haus in Los Angeles, California abgespielt haben. Die Verhaftung wurde jedoch erst jetzt vollzogen.

Zalewski soll Palmer zunächst herumgeschubst haben, bevor er versuchte, sie zu ersticken. Palmer konnte glücklicherweise entkommen und die Polizei informieren. Zalewski muss sich nun vor Gericht den Anklagen des versuchten Mordes, der häuslichen Gewalt, sowie der kriminellen Beleidigung verantworten.

Hintergrund der Geschichte soll wie so oft Eifersucht gewesen sein, nachdem ein Casting Agent die 28-Jährige auf dem Anrufbeantworter der Familie mit „Babe“ ansprach. Laut Polizeibericht begann der Streit mit einem Kampf um das Telefon, bevor Zalewski seine Ehefrau wegschubste und diese mit dem Kopf gegen die Bettkante knallte.

Bei der Polizei sagte Palmer aus, dass sie von Zalewski aufgefordert wurde, ihre Sachen zu packen und abzuhauen, allerdings kam sie gar nicht dazu, weil Zalewski sie mehrfach zu Boden schubste und dann auf dem Bett mit einem Kissen zu ersticken versuchte. Palmer gab an, zwei Minuten lang keine Luft bekommen zu haben, bevor sie sich befreien konnte.

Zalewski soll sich während des Streits an den Armen verletzt haben und immer wieder geschrien haben, „Warum tust du mir das an? Ich wollte doch nur, dass du mich liebst!“

Das Paar heiratete erst im vergangenen Jahr. Zalewski ist nach Zahlung einer Kaution in Höhe von einer Million Dollar mittlerweile wieder auf freiem Fuß. Die Los Angeles Staatsanwaltschaft entscheidet nun über weitere rechtliche Schritte gegen den renommierten Finanzberater. Palmer erholt sich derweil von dem Angriff und soll bald schon wieder den Bereich rund um’s Octagon der UFC verschönern.

Quellen: MMAFighting.com, TMZ

Vorschau auf die UFC Hall of Fame 2015 – Großer Tag für B.J. Penn, Bas Rutten, Jeff Blatnick, Matt Hughes und Frank Trigg

Die UFC Hall of Fame ist bereits seit mehreren Jahren fest im Terminkalender der UFC International Fight Week verankert. Jährlich werden auf der UFC Fan Expo die Legenden des Mixed Martial Arts Sports in die Ruhmeshalle aufgenommen und damit für ihre Leistungen innerhalb und außerhalb des Octagons geehrt. Seit 2003 wurden mit Royce Gracie, Ken Shamrock, Dan Severn, Randy Couture, Mark Coleman, Chuck Liddell, Charles „Mask“ Lewis Jr., Matt Hughes, Tito Ortiz, Forrest Griffin, Stephan Bonnar und Pat Miletich insgesamt zwölf Aufnahmen celebriert.

Allerdings kündigte die UFC für die „Class of 2015“ einige Veränderungen an. So wird es von nun an vier Kategorien (Modern Era, Pioneers Era, Contributors Wing und Fight Wing) geben, in die die jeweiligen Fighter eingeteilt werden. Für jede Klasse ist eine Aufnahme pro Kategorie geplant.

In diesem Jahr wird folgenden Namen die Ehre zuteil: B.J. Penn (Modern Era), Bas Rutten (Pioneers Era), Jeff Blatnick (Contributors Wing), sowie Matt Hughes und Frank Trigg (Fight Wing).

Die UFC Hall of Fame 2015 Induction Ceremony findet am morgigen Samstag um 14 Uhr in Las Vegas auf der Fan Expo statt. In Deutschland ist das Ganze somit um 20 Uhr zur besten Primetime auf dem UFC Fight Pass zu sehen. Mehr dazu HIER.

B.J. Penn

Der Name B.J. Penn spricht eigentlich schon für sich. Er ist einer der absoluten Eckpfeiler in der Modern Era Geschichte der UFC. „The Prodigy“ debütierte im Mai 2001 bei UFC 31 und dominierte sofort die Lightweight Division. Ein Titelgewinn blieb ihm in dieser Gewichtsklasse allerdings noch verwehrt. Penn wechselte 2004 ins Welterweight und gewann dort in seinem ersten Kampf direkt die UFC Welterweight Championship. In der Folgezeit wechselte Penn mehrfach zwischen den beiden Gewichtsklassen hin und her und wurde dadurch in beiden Divisionen zum absoluten Topstar. 2008 konnte Penn dann auch endlich die UFC Lightweight Championship gewinnen und somit einer von nur zwei Fightern werden, die in zwei Gewichtsklassen einen UFC Titel halten konnten. Seinen letzten Kampf bestritt Penn vor genau einem Jahr beim The Ultimate Fighter 19 Finale gegen Frankie Edgar. Hier ist der offizielle Trailer zur Aufnahme von „The Prodigy“:

Bas Rutten

Einen ähnlichen Stellenwert hatte Bas Rutten ein paar Jahre zuvor. Der 50-Jährige Holländer gehörte in den 90ern zu den besten Fightern überhaupt und half dabei mit, den MMA Sport weltweit zu etablieren. Neben der UFC war vor allem die japanische Promotion Pancrase MMA das zu Hause von Rutten. Bei der UFC konnte Rutten 1999 den UFC Heavyweight Champion Titel gewinnen. Bei Pancrase lieferte sich „El Guapo“ derweil epische Schlachten mit den Shamrock Brüdern, Maurice Smith oder auch Minoru Suzuki. Heute arbeitet er bei der Newssendung „Inside MMA“ auf AXS TV.

Jeff Blatnick

Jeff Blatnick war vielleicht nicht im Octagon erfolgreich, allerdings war er außerhalb des Käfigs mit dafür verantwortlich, dass es der MMA Sport überhaupt soweit geschafft hat. Der im Jahr 2012 leider verstorbene Amerikaner konnte bei den olympischen Spielen 1984 in Los Angeles die Goldmedallie im Ringen gewinnen. Dies war eine kleine Sensation, da er zwei Jahre zuvor an Krebs erkrankte, die Krankheit jedoch erst im Jahr 1988 endgültig bezwang. Von UFC 4 bis UFC 32 war er dann ein Teil des UFC Kommentatorenteams. Außerdem war er einer der Mitgründer der „Unified Rules of Mixed Martial Arts“ und war auch derjenige, der den Begriff „Mixed Martial Arts“ etablierte. Zuvor wurde der Sport hauptsächlich „No Holds Barred“ genannt. Er war also enorm am Popularitätsgewinn des MMA Sports beteiligt. 2012 verstarb Blatnick viel zu früh im Alter von nur 55 Jahren, infolge starker Herzprobleme. Seine Witwe Lori Blatnick wird die Aufnahmeurkunde für ihren Ehemann akzeptieren.

Matt Hughes vs. Frank Trigg

Für viele Fans und Experten ist der zweite Kampf zwischen Matt Hughes und Frank Trigg bis heute einer der besten aller Zeiten. Grund genug, diesen Kampf als ersten in den UFC Fight Wing einzuführen. Hughes‘ Comeback in diesem Fight ist nach wie vor eines der beeindruckensten in der MMA Historie. Auch wenn der Kampf insgesamt nur eine Runde andauerte, so konnte man sich nicht über mangelnde Action beklagen. Früh in der ersten Runde traf Trigg den damaligen UFC Welterweight Champion mit einem Low Blow, der jedoch ungeahndet blieb. Daraufhin folgte ein unglaubliches Ground & Pound des Herausforderers und ein Rear Naked Choke Ansatz, aus dem sich Hughes jedoch spektakulär mit einem Slam befreien konnte. Hughes dominierte dann seinerseits den Gegner am Boden und konnte ihn schlussendlich mit einem Rear Naked Choke zur Aufgabe zwingen. Der UFC Präsident Dana White bezeichnet diesen Kampf auch heute noch als seinen absoluten Lieblingskampf.

Alle Aufnahmen waren in dieser Woche Teil einer Media Konferenz mit einigen Journalisten:

Abschließend haben wir dann noch das Eröffnungsvideo der Zeremonie im Angebot:

Quellen: UFC.com, YouTube.com/UFC

Update zum Title Picture in der UFC Middleweight Division – Weidman vs. Rockhold steht weiterhin & Souza vs. Romero als möglicher Title Eliminator in Planung

Zwar wird es nichts mit dem großen UFC Event im Madison Square Garden in New York City, aber dennoch soll zumindest der eigentlich für den Pay Per View geplante Main Event weiterhin Bestand haben.

So plant die Ultimate Fighting Championship (UFC) auch in Zukunft mit einem Kampf um die UFC Middleweight Championship zwischen dem Titelträger Chris Weidman (13-0) und dem Top Herausforderer Luke Rockhold (14-2). Das Duell soll gegen Ende des Jahres über die Bühne gehen. Folgende Pressemitteilung gab der Marktführer heraus, kurz nachdem Weidman folgende Aussage tätigte:

„Ich weiß nicht, wann ich das nächste Mal kämpfen werde. Es gibt Gerüchte, dass Luke Rockhold gegen „Jacare“ Souza um den Nr. 1 Contenders Spot kämpfen soll. Außerdem ist Yoel Romero aktuell großartig. Das Finish gegen Lyoto Machida war unfassbar.“

Die UFC hat Weidman’s Aussagen also direkt revidiert. Weidman gegen Rockhold soll als nächster Titelkampf im Mittelgewicht stattfinden. Und hier schaltete sich dann auch Gilberto Faria, der Manager von Ronaldo Souza, ein. Er schlug einen Title Eliminator zwischen „Jacare“ (22-3-1) und Romero (10-1) vor. So wolle Souza im September oder Oktober zurückkehren. Dieser Zeitraum wäre auch für Romero machbar, um für einen Kampf in Form zu kommen. Und falls Weidman oder Rockhold gegen Ende des Jahres ausfallen würde, könnte dann der Gewinner des Title Eliminators direkt für den jeweiligen Ausfall einspringen.

Noch hat die UFC diese Idee nicht kommentiert, aber der Plan gefiel zumindest dem UFC Offiziellen Dave Scholler bei der UFC 189 Pre-Fight Pressekonferenz. Es könnte sich also bewahrheiten, dass wir diese Fights demnächst sehen werden.

Quelle: MMAFighting.com

UFC Fight Updates – Viele neue Fights bestätigt, einige Ansetzungen verändert und ein Rückkehr-Gerücht entpuppt

In den letzten Tagen wurden wieder viele neue Fights bestätigt, einige Fights mussten verändert werden und manche Fighter gaben einen ungefähren Zeitpunkt ihrer Rückkehr bekannt.

– Nach dem UFC 189 Event findet in der Nacht von Sonntag auf Montag das „The Ultimate Fighter 21: American Top Team vs. Blackzilians Finale“ statt. Am Donnerstag wurde die Card nun endlich komplettiert und auch eingeteilt. Die Main Card auf FOX Sports 1 wird zwei Fights von TUF 21 Teilnehmern aufweisen. Neben einem Fight vom American Top Team Fighter Michael Graves (4-0) und Blackzilian Vicente Luque (7-4-1) gibt es auch das Finale der Staffel. Haydar Hassan (6-1), der seinem ATT mit drei Siegen den Gesamtsieg in der Staffel einholte, trifft auf Kamaru Usman (5-1), der zwei Fights gewinnen konnte. Beide Fighter pflegten eine kleine Rivalität in der Staffel und werden nun ihren heißersehnten Fight im Finale austragen.

– Auch die „UFC Fight Night 72: Bisping vs. Leites“ in Schottland musste nur neun Tage vor dem Event eine Änderung vermelden. So musste der Australier Jake Matthews (8-1) den Fight gegen Mickael Lebout (13-4) aufgrund einer Verletzung absagen. Der Twitteraccount von der UFC UK gab bekannt, dass der Finne Teemu Packalen (7-0) nun auf den Franzosen treffen wird. Außerdem wurde der Gegner von Marcus Brimage (7-4) verkündet. Er trifft auf den Debütanten Jimmie Rivera (16-1).

– Die insgesamt fünfte Veränderung musste das „UFC on FOX 16: Dillashaw vs. Barão II“ Event über sich ergehen lassen. Der Brasilianer Antônio Braga Neto (9-2) sollte im Opener des Events auf dem UFC Fight Pass in einem Welterweight bout auf Zak Cummings (17-4) treffen. Neto wäre für diesen Fight in die Welterweight Division gewechselt, doch eine Verletzung machte ihm einen Strich durch die Rechnung. Er wird vom Strikeforce und Bellator Veteranen Dominique Steele (13-5) ersetzt.

– Im August steht die „UFC Fight Night 73: Teixeira vs. St. Preux“ in Nashville an. Für dieses Event wurde nun der zwölfte Fight angesetzt. Die Flyweights Ray Borg (8-1) und Geane Herrera (8-0) werden sich miteinander messen. Ob die Fightcard noch ein weiteren Fight erhält, ist bislang noch nicht bekannt.

– Die am 27. September stattfindene „UFC Fight Night 76: Barnett vs. Nelson“ hat einen weiteren Fight erhalten. In einem Lightweight bout treffen der Kanadier Kajan Johnson (20-11-1) und Naoyuki Kotani (33-12-7) aus Japan aufeinander. Kotani würde bei einer Niederlage in seiner Heimat die Entlassung drohen.

– Einer der kommenden Pay Per Views der UFC, „UFC 192“ in Houston, wird mit großen Fights beworben. Möglich wäre die erste Titelverteidigung von UFC Light Heavyweight Champion Daniel Cormier gegen den Schweden Alexander Gustafsson. Auch der erste Fight nach dem Titelverlust vom ehemaligen UFC Heavyweight Champion Cain Velasquez, der gerne neben seinem Campkollegen Cormier auf dieser Card einen Fight absolvieren würde, steht im Raum. Der erste offizielle Fight wurde aber bereits bekanntgegeben.

Bei UFC Tonight sprach Cormier den UFC Präsidenten Dana White an, wie es nun in der Light Heavyweight Division aussehen wird. White gab bekannt, dass der Fight zwischen dem TUF Sieger von der zweiten Staffel Rashad Evans (19-3-1) und dem TUF 8 Sieger Ryan Bader (19-4) auf dieser Card stattfinden wird. Dieser Fight zwischen Evans, der im November 2013 seinen letzten Fight absolvierte und sich anschließend schwer am Knie verletzte, und Bader, der zuletzt den Champion Cormier herausgefordert hatte, war bereits seit längerer Zeit ein heißes Gerücht. Die Bekanntgabe könnt ihr euch hier ansehen:

Quellen: MMAJunkie.com, MMAFighting.com, Tapology.com, YouTube.com/UFConFOX

Diskutiert hier mit vielen anderen UFC Fans über die News

WSOF

Leidensgeschichte von Tyrone Spong geht weiter – Ex-UFC Fighter Thiago Silva ersetzt ihn bei WSOF 22

Erst kürzlich musste World Series of Fighting (WSOF) den für das „WSOF 22: Palhares vs. Shields“ Event geplanten Fight um die vakante WSOF Flyweight Championship absagen, da Magomed Bibulatov aus bislang unbekannten Gründen für das Event ausfallen wird. Nun musste die Promotion jedoch noch einen weiteren Rückschlag hinnehmen.

Wie der Executive Vice President von WSOF Ali Abdel-Aziz bekanntgab, zog sich Tyrone Spong (2-0) eine Verletzung am Knie zu. Spong’s Manager, der Besitzer des Blackzilian Camps Glenn Robinson, fügte hinzu, dass Spong eine Sehnenscheidentzündung, sowie eine Verletzung am Innenband erlitt. Somit musste er seinen Fight gegen Mike Kyle (21-12-1-2) absagen. Man macht sich Hoffnungen, dass Spong im September bzw. Oktober seine Rückkehr feiern kann. Sein Ersatz wird der ehemalige UFC Fighter Thiago Silva (16-4-2) sein. Er verlor sein Debüt unter dem Banner der Promotion und will nun endlich seinen ersten Sieg bei WSOF verbuchen.

Spong zog sich bereits im Jahr 2014 eine schwere Beinverletzung zu, die ihn lange vom MMA Sport und Kickboxen fernhielt. Seinen letzten Fight für WSOF hatte das Mitglied der Blackzilians im August 2013. Die gesamte Fightcard zu WSOF seht ihr hier: „WSOF 22: Palhares vs. Shields“ Fightcard aus Las Vegas, Nevada, USA (01.08.2015)

Quelle: MMAFighting.com

WSOF 23 Event bestätigt – Zwei Titelkämpfe offiziell

Während die Promotion ihr nächstes Event am 01. August 2015 mit einigen der größten Namen des Rosters veranstaltet, sind bereits die Planungen für das darauffolgende Event in Arbeit.

So findet das „WSOF 23: Gaethje vs. Palomino II“ Event voraussichtlich in Phoenix, Arizona, USA statt. Die Arena wird dabei das Comerica Theatre sein. Im Main Event treffen der WSOF Lightweight Champion Justin Gaethje (14-0) und Luis Palomino (23-10) erneut aufeinander. Bereits im März diesen Jahres standen sich beide in einem packenden Fight gegenüber, wo Gaethje am Ende seinen Titel nach einem TKO Erfolg in der dritten Runde verteidigte. Für viele Experten war dieser Fight der beste Fight, den die Promotion je zeigte.

Im Co-Main Event wird das Finale des Light Heavyweight Turniers ausgetragen werden. Der amtierende WSOF Middleweight Champion David Branch (16-3) und Teddy Holder (9-1) wollen sich beide nach dem Fight als WSOF Light Heavyweight Champion sehen. Branch könnte bei einem Erfolg der erste Fighter in der Geschichte der Promotion sein, der zwei Titel in zwei verschiedenen Gewichtsklassen zur selben Zeit besitzt. Die bisherige Fightcard seht ihr hier: „WSOF 23: Gaethje vs. Palomino II“ Fightcard aus Phoenix, Arizona, USA (18.09.2015)

Quelle: MMAFighting.com

Diskutiert hier mit vielen anderen WSOF Fans über die News

Schluss

Damit sind wir mit den MMA Newsblocks vor UFC 189 durch. Am Sonntag kommt noch ein weiterer MMA Newsblock unter anderem mit unserem „The Ultimate Fighter 21 Finale“ Event Countdown. Für UFC 189 gibt es am morgigen Samstag eine ausführliche Preview mit Event Countdown, Roundtable, Tippspiel und vielem Mehr. Wir hoffen, dass ihr auch dort wieder mit dabei seid. Bis dahin, ein schönes Wochenende!

Alles weitere zum MMA Sport auf Wrestling-Infos.de findet ihr hier bei uns im Board: KLICK!





Sag was zu diesem Thema!

2 Antworten zu “MMA Newsblock vom 10. Juli 2015: Mordversuch an UFC Octagon Girl!!! – Vorschau auf die UFC Hall of Fame 2015 – Leidensgeschichte von Tyrone Spong geht weiter – MEHR”

  1. connorFTW sagt:

    octagirls?! … its wcw all over again

  2. DaDOM sagt:

    Einfach mal Klappe halten wenn man so null Ahnung hat.. bin sicher du kennst die Situation zu genüge 😉

Schreibe einen Kommentar

Wir geben alle Kommentare manuell frei. Daher kann es kurz dauern, bis dein Kommentar erscheint.





Wrestling-Infos.de Exklusivinterviews
W-IonYouTube
https://prf.hn/click/camref:1011l4qe7/creativeref:1011l29483/