Kategorie | MMA News, UFC News

MMA Newsblock vom 19. Juni 2015: CM Punk gibt Wasserstandsmeldung zu seiner aktuellen Situation ab – Dana White äußert sich zum Titelrennen im Schwergewicht – Rony Jason nach positivem Dopingtest für 9 Monate gesperrt – „Bellator 138: Unfinished Business“ Event Countdown

19.06.15, von Benjamin "Cruncher" Jung

Einleitung

Hallo und Herzlich Willkommen, liebe User von Wrestling-Infos.de, zu einer neuen Ausgabe unseres MMA Newsblocks. Wir sind nur noch einen Tag von der UFC Veranstaltung in Deutschland entfernt, aber dazu kommen wir erst morgen. Heute möchten wir uns allem widmen, was sonst noch so in der Welt des MMA Sports vor sich geht. Da hätten wir unter anderem den Event Countdown auf „Bellator 138: Unfinished Business“.

Außerdem hat sich CM Punk mal wieder zu seiner aktuellen Situation geäußert, Dana White hat über die Herausforderer im Schwergewicht gesprochen und Rony Jason ist zum nächsten Dopingsünder geworden. Wir haben heute also viele interessante Themen für euch. Viel Spaß beim Lesen!

Bezüglich des morgigen Tages empfehlen wir euch jetzt schon mal unsere Audio Preview zur „UFC Fight Night Berlin“:

W-I.de UFC Fight Night Berlin Audio Preview

UFC

CM Punk gibt Wasserstandsmeldung zu seiner aktuellen Situation ab – Erfolgt sein Debüt erst 2016?

Im Dezember des vergangenen Jahres ging ein großer Aufschrei durch das MMA Universum, nachdem die UFC die Verpflichtung des ehemaligen Pro Wrestling Superstars CM Punk (0-0) verkündet hatte. Seit diesem Tag warten die Fans des Straight Edge Superstars gespannt auf die Ansetzung seines ersten MMA Kampfes. Allerdings scheint dies nicht in näherer Zukunft zu geschehen, denn Punk selbst sagte vor kurzem im Podcast von Jon Anik und Kenny Florian, dass er damit leben könnte, wenn sein Debüt erst im Jahre 2016 über die Bühne ginge:

„Ich bin absolut zufrieden damit. Ich denke, es ist bekannt, dass Duke Roufus und ich uns einen Zeitraum von 12 Monaten zum Training gegeben haben. Es gab bisher keine Gespräche mit Dana White, Lorenzo Fertitta oder Joe Silva über einen Gegner oder ein Datum. Ich bin dankbar dafür, dass es hier keinen Druck gibt.“

Punk ist nun seit gut sechs Monaten im Vollzeit MMA Training beim Camp Roufusport in Milwaukee, wo er unter anderem mit dem ehemaligen UFC Leichtgewichtschampion Anthony Pettis und dem amtierenden ONE Weltergewichtschampion Ben Askren trainiert. Beide lobten bereits mehrfach die Entwicklung von Punk. Zum Training sagte Punk:

„Es ist Maloche! Ich habe lange Zeit teilweise vor 100.000 Zuschauern gewrestlet. Ich weiß deshalb, wie man mit dem Adrenaline und dem Druck umgeht. Wenn du aber im Gym mit Leuten arbeitest, die dir, wenn man ehrlich ist, um Lichtjahre voraus sind, dann denkst du auch, friss oder stirb. Es ist wirklich brutal. Vom Physischen her hab ich eigentlich keine Probleme. Ich bin normalerweise nie aus der Puste. Um im MMA Sport voranzukommen, ist aber vor allem der mentale Part enorm wichtig. Zum Glück bin ich auch in diesem Bereich ziemlich stark.“

Punk’s Gewicht war in den letzten Wochen und Monaten ebenfalls ein vieldiskutiertes Thema. Im Pro Wrestling wog Punk noch weit über 200 Pfund. Jedoch bestätigte er nun selbst, dass er nur durch das intensive Training auf 190 Pfund, sowie 12% Körperfett runtergekommen sei. Daher sei nun auch ein Wechsel ins Weltergewicht möglich, nachdem er sonst immer das Mittelgewicht als wahrscheinlichste Gewichtsklasse angab. Allerdings ist diese Entscheidung noch immer nicht endgültig. Punk betonte auch hier wieder, dass er noch viel Zeit brauche:

„Ich sehe immer das Große-Ganze. Mir geht es nicht nur um einen Kampf. Egal ob Sieg, Unentschieden oder Niederlage, ich will nicht nur einmal kämpfen. Es wäre eine ziemliche Verschwendung, wenn ich nur für einen Kampf so hart trainieren würde, ohne daraus eine längere Karriere zu machen. Jeden Tag im Gym verprügelt zu werden, würde sich für einen Kampf gar nicht lohnen. Ich sage aber auch nicht, dass ich eine Titelregentschaft oder sowas in der Art haben werde. Ich will einfach nur das Maximum aus meiner Zeit hier herausholen. Sollte es also noch eine Weile dauern, bis ich antreten werde, dann kann ich absolut damit leben.“

„Viele Leute sind zappelig. Sie sagen auf Twitter, „Ah, du wirst niemals antreten!“, aber wann wurde das Ganze denn verkündet? Im November? Im Dezember? Ich trainiere MMA gerade mal sechs Monate Vollzeit. So heiß ich auch darauf bin, endlich ins Octagon zu steigen, wie gesagt, ich will so gut wie möglich vorbereitet sein. Also, ich bin nicht traurig darüber, wenn es noch bis 2016 dauern sollte.“

Quelle: MMAJunkie.com

Dana White äußert sich zum Titelrennen im Schwergewicht – Entscheidung fällt zwischen Arlovski und Miocic, dos Santos vorerst außen vor

Fabrício Werdum (20-5-1) sorgte am vergangenen Samstag für den Schocker der letzten Monate, als er ziemlich überraschend Cain Velasquez (13-2) in der dritten Runde zur Aufgabe zwingen und sich somit zum unumstrittenen UFC Schwergewichtschampion machen konnte. Der 37-Jährige besiegte den mexikanischen Lokalmatadoren im Hauptkampf von „UFC 188: Velasquez vs. Werdum“ und stieg dadurch endgültig in den Olymp des Schwergewichts auf.

Nach Siegen über Legenden wie Fedor Emelianenko (34-4-1), Antônio Rodrigo Nogueira (34-9-1-1) und Velasquez gilt Werdum nun bei einigen Experten sogar als das größte Schwergewicht aller Zeiten. Dem widersprechen jedoch die Akteure, die Werdum bereits besiegen konnten.

Andrei Arlovski (24-10-1) gewann 2007 gegen Werdum, Junior dos Santos (17-3) setzte sich 2008 im Duell der Brasilianer durch und auch Alistair Overeem (39-14-1) konnte im Jahr 2011 den neuen Titelträger bereits bezwingen. Deshalb forderten diese drei auch direkt einen Titelkampf ein. Desweiteren wurden auch Stipe Miocic (13-2) und Ben Rothwell (35-9) bei Dana White bezüglich einer Titelchance laut.

Es gab also für den UFC Präsidenten in den letzten Tagen sehr viel zu tun, denn er musste abwiegen, welcher Kämpfer die besten Argumente für eine Chance vorweisen kann. Im Rahmen einer Frage-Antwort Session mit einigen Fans verkündete White dann den aktuellen Stand im Schwergewichtstitelrennen:

„Es wird entweder Miocic oder Arlovski. Eigentlich sollte dos Santos den Kampf bekommen, aber er ist verletzt. Er kann ihn also nicht annehmen. Es ist noch keine endgültige Entscheidung gefallen. Es gab bereits Berichte, dass Arlovski den Kampf bekommen wird, aber das stimmt nicht.“

Miocic und Arlovski haben beide starke Argumente für eine Titelchance zu bieten. Arlovski hat einerseits Werdum bereits besiegt und gewann andererseits vier Kämpfe in Folge, darunter auch der potenzielle Kampf des Jahres gegen Travis Browne. Miocic verlor zuletzt lediglich gegen dos Santos. Ansonsten gewann er überzeugend vier seiner letzten fünf Kämpfe. Es wird also eine schwierige Entscheidung für White.

Quelle: MMAJunkie.com

Rony Jason nach positivem Dopingtest für 9 Monate gesperrt – Jason will gegen Urteil vorgehen

UFC Federgewichtskämpfer Rony Jason (14-5) ist als nächster Dopingsünder überführt worden. Der 31-Jährige rasselte nach seinem überzeugenden Sieg über Damon Jackson bei der „UFC Fight Night 67: Condit vs. Alves“ Ende Mai durch den „Post-Fight Drug Test“. Die Substanz, die in Jason’s Blut nachgewiesen wurde, heißt Hydrochlorothiazid. Dies bestätigte heute die Brazilian Athletic Commission MMA (CABMMA).

Jason erwartet nun eine 9-Monatige Sperre. Außerdem wurde sein Sieg natürlich in einen No Contest abgeändert und auch die $50.000 für seinen Performance of the Night Bonus musste er zurückzahlen.

Jason hat jedoch Glück im Unglück, denn ab nächstem Monat gelten in der UFC bekanntlich noch strengere Regeln, was verpasste Dopingtests angeht. (wir berichteten HIER) Er wird allerdings noch nach dem alten Strafmaß bestraft werden. Trotzdem kündigte Jason an, gegen die Sperre gerichtlich vorzugehen:

„Ich war sehr überrascht. Ich hätte nie gedacht, dass mir sowas mal passieren würde. Ich habe bereits zehn mal in der UFC gekämpft. Dazu drei Kämpfe bei TUF und noch sieben außerhalb der UFC. Ich habe noch nie betrogen. Ich habe immer das Gewicht geschafft. Ich habe dafür aber nie irgendwas genommen. Ich habe auch mit einem Arzt gesprochen, ob vielleicht ein Medikament, das ich wegen meines Fuß‘ eingenommen habe, zu dem positiven Test geführt haben könnte. Ich fühle mich betrogen. Ich werde dagegen vorgehen. Ich werde meine Anwälte einschalten, damit wir dagegen vorgehen können. Leute, die mich kennen, wissen, dass ich solche Dinge nicht nehme. Ich nehme keine Drogen und rauche auch kein Marihuana. Ich werde einen Bluttest abgeben und nachweisen, dass ich nichts nehme. Ich bin da sehr ehrlich.“

Den Aussagen von Jason nach zu urteilen scheint hier wirklich etwas faul zu sein. Mit Sicherheit wird man den positiven Test erneut untersuchen und dann ein neues Urteil fällen. Sobald dies verfügbar ist, werden wir euch natürlich darüber informieren.

Quelle: MMAJunkie.com

Diskutiert hier mit vielen anderen UFC Fans über die News

Bellator

„Bellator 138: Unfinished Business“ Event Countdown

Am heutigen Abend findet „Bellator 138: Unfinished Business“ in St. Louis, Missouri, USA statt. Der Austragungsort ist dabei das Scottrade Center, in dem schon einige WWE Veranstaltungen wie die Survivor Series 2014 oder RAW 1000 stattfanden. Dies wird jedoch das erste Bellator Event sein, das in dieser Arena ausgetragen wird.

Card Rundown

Kommen wir zum Card Rundown:

Main Event: Kimbo Slice vs. Ken Shamrock

Der Main Event des Abends ist im wahrsten Sinne des Wortes ein absoluter Freak Fight. Mit Kimbo Slice und Ken Shamrock stehen zwei unglaublich populäre Akteure im Main Event, den jedoch viele Fighter und Fans kritisieren. Kimbo Slice wurde vor vielen Jahren mit Videos im Internet bekannt, in denen er Street Fights absolvierte, die er meistens auch immer gewann. Im Jahre 2007 beschloss er dann, mit dem MMA Training zu beginnen und eine Profikarriere zu starten. Schnell verpflichtete ihn die bekannte Promotion EliteXC, wo er seine ersten vier Fights absolvierte. Von den vier Kämpfen gewann Slice seine ersten drei via KO, seinen vierten Kampf verlor er gegen Seth Petruzelli via KO in der ersten Runde. Eigentlich sollte er an diesem Abend bereits gegen Shamrock antreten, dieser sagte in letztem Moment jedoch ab, so dass der Fight nicht stattfinden konnte. Nach dieser Niederlage war Kimbo ein Teil von TUF 10: Heavyweights, verlor jedoch in der ersten Runde gegen den späteren Sieger Roy Nelson. Trotzdem durfte er bei der Finalshow einen Kampf gegen Houston Alexander absolvieren, den er via Unanimous Decision gewann. Seinen nächsten Fight verlor er dann ganz klar gegen Matt Mitrione. Dies bedeutete die Entlassung für Slice, jedoch kehrte er dem Combat Sport nicht den Rücken, sondern machte beim Boxen weiter, wo er alle seine sieben Profikämpfe gewinnen konnte. Shamrock dagegen ist eine wahre MMA Legende, jedoch mit seinen 51 Jahren schon lange über seiner Topform. Er begann im Jahre 1993 bei Pancrase mit dem Sport und wurde schnell zur Legende. Nicht nur bei Pancrase trat er an, sondern auch bei der UFC, jedoch unterlag bei UFC 1 Royce Gracie via Submission. Bei UFC 3 nahm er erneut an einem Turnier teil und gewann seine ersten zwei Fights, jedoch konnte er das Finale aufgrund einer Verletzung nicht bestreiten. Nach einigen weiteren Erfolgen bei Pancrase trat er bei UFC 5 gegen Royce Gracie um den UFC Superfight Championship an. Der Fight ging ganze 36 Minuten lang und endete in einem Draw, da es damals noch keine Punktrichter gab. Den Titel gewann der Amerikaner dann bei UFC 6 gegen Dan Savern und verteidigte ihn insgesamt zwei Mal, bis er ihn bei UFC 9 an Dan Severn abgab. Nach dieser Niederlage absolvierte Shamrock noch einen Kampf in der UFC, den er auch gewann, wechselte dann aber zur WWF (nun WWE), wo er unter anderem das King of the Ring Turnier und den Intercontinental Championship gewinnen konnte. Im Jahre 2000 kehrte er dann zum MMA Sport zurück, war jedoch lange nicht so erfolgreich wie in seiner Primetime. Von seinen insgesamt 15 Fights seit 2000 verlor Shamrock insgesamt 10, 5 gewann er. Nun kommt es zum Kampf dieser zwei Ikonen und wir können gespannt sein, wer sich durchsetzen wird. Nur eins ist sicher, Bellator wird wohl die besten Zuschauerzahlen seit Monaten, wenn nicht seit Jahren ziehen, denn beide Fighter standen schon immer für bombige Ratings!

Co-Main Event: Patrício Freire vs. Daniel Weichel

Im Co-Main Event des Abends verteidigt der Brasilianer Patrício Freire seinen Bellator Featherweight Championship zum zweiten Mal. Sein Herausforderer wird hierbei der Deutsche Daniel Weichel sein, der bislang alle seine Fights bei Bellator gewinnen konnte. Patricio Freire gewann den Titel bei Bellator 123, als er Pat Curran via Unanimous Decision bezwang. Insgesamt absolvierte er bereits 13 Kämpfe unter dem Bellator Banner, wovon er 11 gewann. Einzig im Season 2 Featherweight Tournament Finale bei Bellator 23 gegen Joe Warren und im Bellator Featherweight Championship Fight gegen Pat Curran bei Bellator 85 verlor er jeweils via Split Decision. Weichel hält einen Record von 35-8 und konnte seit seinem Debüt bei Bellator im Jahre 2014 das Season 10 Featherweight Tournament gewinnen und Ex-Champ Pat Curran bezwingen. Nun könnte Weichel der erste Deutsche werden, der bei einer großen Nordamerikanischen MMA Promotion einen Titel gewinnt. Wir können gespannt sein, wer der beiden Fighter die Halle mit dem Titel verlassen wird.

Featured Main Card bout: Bobby Lashley vs. Dan Charles

Außerdem bestreitet der TNA Superstar Bobby Lashley einen weiteren Fight in der Heavyweight Division. Sein Gegner wird hierbei Dan Charles sein, der einen Record von 9-2 hält. Lashley ist bei Bellator noch ungeschlagen und könnte mit einem weiteren Sieg ein potentieller Title Contender sein. Ob er auch diesen Fight beeindruckend gewinnt, erfahren wir am heutigen Abend!

Featured Main Card bout: Daniel Straus vs. Henry Corrales

Im zweiten Kampf der Main Card bekommt es der ehemalige Bellator Featherweight Champion Daniel Straus mit dem Debütierenden Henry Corrales zu tun. Corrales ist bislang noch unbesiegt und beendete 10 seiner 12 Kämpfe vorzeitig. Straus dagegen verlor in seinem letzten Kampf gegen Patricio Freire via Submission in der vierten Runde. In diesem Fight ging es dabei um den Featherweight Championship. Wenn Corrales in seinem Debütkampf gegen einen so etablierten Kämpfer gewinnen kann, sollte er sofort ein Contender sein, Straus dagegen braucht eine gute Performance, um zu zeigen, dass er heiß auf einen weiteren Titelkampf ist.

Main Card Opener: Michael Chandler vs. Derek Campos

Im Opener des Events trifft der frühere Bellator Lightweight Champion Michael Chandler auf Derek Campos. Chandler gewann seine ersten zwöf Profikämpfe, verlor jedoch seine letzten drei Kämpfe, in denen es jedes Mal um den Titel ging. Zuerst verlor er in einem Rematch gegen Eddie Alvarez seinen Titel via Split Decision, anschließend unterlag er Will Brooks in einem Kampf um den Interimstitel ebenfalls via Split Decision und auch das Rematch gegen Brooks verlor er bei Bellator 131. Dies war auch das erste Mal in seiner Karriere, dass er via KO verlor. Campos dagegen gewann seinen letzten Fight gegen den ehemaligen UFC Fighter Estevan Payan und könnte mit einer weiteren guten Performance schon bald in einem Titelfight stehen. Im ersten Kampf geht es also schon um richtig viel!

Preliminary Card: Neun Kämpfe auf dem Weg zur Main Card

Die Preliminary Card beinhaltet neun Kämpfe. A.J. Siscoe trifft in einem Bantamweight bout auf Garrett Mueller, Kain Royer und Enrique Watson kämpfen in einem Middleweight bout gegeneinander. In einem Catchweight bout trifft Matt Helm auf Rashard Lovelace, Justin Lawrence bestreitet einen Featherweight bout gegen Sean Wilson, Steve Mann misst sich mit Justin Guthrie in einem Welterweight bout, Chris Heatherly kämpft in einem weiteren Featherweight bout gegen Garrett Gross, Adam Cella versucht Kyle Kurtz in einem Kampf im Welterweight zu bezwingen, Eric Irvin und Hugh Pulley treffen im Lightweight aufeinander und zu guter letzt treffen Daniel O’Connor und Miles McDonald in einem Strawweight bout aufeinander.

Gesamte Fightcard

„Bellator 138: Unfinished Business“ Fightcard aus St. Louis, Missouri, USA (19.06.2015)

Preview Videos

Im Rahmen des Events hat die Promotion auf ihrem offiziellen YouTube Kanal wieder zahlreiche Preview Videos veröffentlicht:

Bellator MMA: In Focus mit Kimbo Silce, Ken Shamrock & Daniel Straus

Bellator MMA: Foundations mit Patricio Freire, Daniel Weichel, Michael Chandler & Derek Campos

Bellator MMA: Uncut Flashback mit Dantas vs. Richman, Millender vs. Gonzalez & Caldwell vs Silva

Bellator MMA: What to Watch: Pitbull vs. Weichel & Chandler vs. Campos

Bellator MMA: 5 Rounds mit Kimbo Slice, Bobby Lashley & Henry Corrales

Fight Week

Obwohl die Fight Week mit Aktivitäten gespickt war, hat die Promotion leider lediglich das Video zu den Weigh Ins vom Donnerstag und ein Video zum St. Louis Community Day veröffentlicht:

MAIN CARD (Spike TV, 9 p.m. ET)
Kimbo Slice (232) vs. Ken Shamrock (204.4)
Champ Patricio Freire (144.9) vs. Daniel Weichel (144.5) – for featherweight title
Bobby Lashley (239) vs. Dan Charles (228)
Henry Corrales (144.9) vs. Daniel Straus (144.4)
Derek Campos (152.5) vs. Michael Chandler (155.6)

PRELIMINARY CARD (MMAjunkie, 7 p.m. ET)
Garrett Mueller (135.6) vs. A.J. Siscoe (135.5)
Kain Royer (184.6) vs. Enrique Watson (185.8)
Matt Helm (164.8) vs. Rashard Lovelace (160.6)
Justin Lawrence (145.7) vs. Sean Wilson (145.8)
Justin Guthrie (170.3) vs. Steven Mann (169.8)
Garrett Gross (155.2) vs. Chris Heatherly (160)
Adam Cella (170.3) vs. Kyle Kurtz (171)
Eric Irvin (155.2) vs. Hugh Pulley (155.6)
Miles McDonald (115.3) vs. Dan O’Connor (115.3)

How to Watch

Die Preliminary Card beginnt um 01:00 Uhr MEZ in einem Livestream auf MMAJunkie.com. Die Main Card ist dann ab 03:00 Uhr auf Spike TV zu sehen. Laut Spike TV Offiziellen ist das gesamte Event für die internationalen Fans über den Online Livestream verfügbar. Sollte das Event geblockt sein, bleibt euch immer noch der „übliche Weg“ über Google.

Und damit sind wir mit unserem „Bellator 138: Unfinished Business“ Event Countdown am Ende. Abschließend wünschen wir euch viel Spaß bei diesem Event.

Quellen: Bellator.com, MMAJunkie.com, MMAFighting.com, Sherdog.com, YouTube.com/BellatorMMA, YouTube.com/SpikeTV

Diskutiert hier mit vielen anderen Bellator Fans über den Event Countdown

Schluss

Das war’s für heute leider schon wieder mit dem MMA Newsblock. Morgen gibt es dann aber die volle Ladung mit allen Infos zur UFC Fight Night in Berlin. Es wird eine große Preview mit allem drum und dran geben. Wir hoffen, ihr seid auch dort wieder mit dabei. Außerdem werden wir am Abend einen Live Chat, sowie die Live Ergebnisse anbieten. Bis dahin, ein schönes Wochenende!

Alles weitere zum MMA Sport auf Wrestling-Infos.de findet ihr hier bei uns im Board: KLICK!





Sag was zu diesem Thema!

2 Antworten zu “MMA Newsblock vom 19. Juni 2015: CM Punk gibt Wasserstandsmeldung zu seiner aktuellen Situation ab – Dana White äußert sich zum Titelrennen im Schwergewicht – Rony Jason nach positivem Dopingtest für 9 Monate gesperrt – „Bellator 138: Unfinished Business“ Event Countdown”

  1. EateroftheWorlds sagt:

    Brooks sollte sich genügend Zeit lassen, vernünftig in die Materie des MMA´s zu kommen, es nützt niemandem was, wenn er unvorbereitet ins Octagon hüpft, nur weil die Fans ihn sehen wollen. Und wenn es halt bis 2016 dauern wird, dafür werden wir dann aber auch einen vernünftigen Kampf sehen hoffentlich.

  2. CroatianMadePunk87 sagt:

    Miocic Next UFC Heavyweight Champion. Er hat sich den Titelfight echt verdient.

Schreibe einen Kommentar

Wir geben alle Kommentare manuell frei. Daher kann es kurz dauern, bis dein Kommentar erscheint.





Wrestling-Infos.de Exklusivinterviews
W-IonYouTube
https://prf.hn/click/camref:1011l4qe7/creativeref:1011l29483/