Kategorie | MMA News, UFC News

Preview auf „UFC 186: Johnson vs. Horiguchi“: Event Countdown – Roundtable

25.04.15, von Benjamin "Cruncher" Jung

Einleitung

Hallo und Herzlich Willkommen zu unserer Preview auf das heutige „UFC 186: Johnson vs. Horiguchi“ Event. Wir haben uns es auch dieses Mal nicht nehmen lassen, eine große Vorschau auf die Veranstaltung für euch vorzubereiten.

Mit dabei sind wieder der obligatorische Event Countdown und ein Roundtable unseres MMA-Teams. Wir hoffen, es gefällt euch. Viel Spaß beim Lesen!

Event Countdown

In der heutigen Nacht findet mit “UFC 186: Johnson vs. Horiguchi” der fünfte UFC Pay Per View dieses Jahres statt. Der Austragungsort ist dabei das Bell Centre in Montreal, Quebec, Kanada. Den letzten PPV (UFC 174), den die UFC in Kanada veranstaltete, fand ebenfalls im Bell Centre statt, in dem knapp 13.500 Zuschauer reinpassen. Damals stand Demtrious Johnson ebenfalls im Main Event, als er seinen Titel gegen Ali Bagautinov verteidigte.
Auf der Fightcard stehen insgesamt zwölf Ansetzungen, davon ein Titelkampf, und auch dieses Mal gab es einige Veränderungen auf der Card. Nun aber zum Card Rundown!

Card Rundown

Main Event: Demetrious Johnson vs. Kyoji Horiguchi

Im Main Event verteidigt der UFC Flyweight Champion Demetrious Johnson seinen Titel zum sechsten Mal gegen Kyoji Horiguchi. Johnson, der zu den besten Pound for Pound Fightern der Welt gehört (im UFC Ranking auf Platz 3 hinter Jon Jones und Jose Aldo), ist seit 8 Fights ungeschlagen. Seine letzte Niederlage erlebte „Mighty Mouse“ im Jahr 2011, als er noch im Bantamweight gegen den ehemaligen UFC Bantamweight Champion Dominick Cruz verlor. Sein Gegner Horiguchi ist seit 9 Fights unbesiegt und wird nun die größte Herausforderung in seiner noch jungen MMA Karriere vor sich haben. Ob Horiguchi das Unmögliche schaffen kann oder schafft Johnson seine sechste Titelveteidigung, um damit auf Platz 5 der meisten Titelverteidigungen zu springen, werden wir heute Nacht erleben.

Co-Main Event: Quinton Jackson vs. Fábio Maldonado

Nach einigem Hin und Her findet nun der Co-Main Event wirklich statt. Als das Event bekanntgegeben wurde und die ersten Fights bestätigt, ist auch der Fight zwischen dem UFC Veteranen Quinton „Rampage“ Jackson und Fabio Maldonado unter diesen Fights gewesen. Nach seinem Abgang von der UFC 2013 bestritt Jackson einige Fights für Bellator. Nachdem er seinen Vertrag auflöste, kehrte er wieder zur UFC zurück. Doch Bellator klagte gegen den Einsatz von Jackson bei dem Event. Nachdem sie Recht bekamen, wurde der Fight gestrichen, ehe Jackson wiederrum erfolgreich Revision eingelegte und nun doch im Co-Main Event stehen kann. Der an Nummer 12 gerankte Maldonado konnte zuletzt sich nach der KO Niederlage im Heavyweight gegen Stipe Miocic erholen und bezwang Hans Stringer via Unanimous Decision. Jackson ist seit 3 Fights ungeschlagen. Da beide Fighter den Stand-Up bevorzugen, können wir auf den Fight gespannt sein.

Featured Main Card bout: Michael Bisping vs. CB Dollaway

Nachdem der Fight zwischen Jackson und Maldonado für einige Zeit von der Card, rückte der Fight zwischen dem Briten Michael Bisping, Nr. 10 im Middleweight Ranking, und CB Dollaway, Nr. 11, für kurze Zeit in den Co-Main Event, ehe er wieder auf seinen angestammten Platz zurückrutschte. Bisping bestreitet seinen 23 Fight in der UFC und ist somit auf einer Stufe mit B.J. Penn und Chuck Liddell. Würde Bisping den Fight gewinnen, wäre er mit 16 Siegen in der UFC auf dem geteilten Platz 4 der meisten Siege mit Liddell, Gleison Tibau und Randy Couture. CB Dollaway hat etwas dagegen und möchte sich wieder in die Top 10 der Division bringen. Beide Fighter verloren ihren letzten Fight, Bisping via Submission gegen Luke Rockhold, während Dollaway gegen Lyoto Machida in 62 Sekunden via Knockout verlor.

Featured Main Card bout: John Makdessi vs. Shane Campbell

In einem Catchweight Fight treffen John Makdessi und der UFC Debütant Shane Campbell aufeinander. Der Trainingskollege von Georges St-Pierre und Rory MacDonald konnte in seinen 8 UFC Fights 5 gewinnen, zuletzt verlor er jedoch gegen Alan Patrick bei UFC 169. Campbell wird für Abel Trujillo einspringen, der sich in der Vorbereitung den Arm brach. Campbell trat zuletzt bei WSOF auf und konnte dort Derek Boyle vorzeitig auf die Bretter schicken. Wir dürfen gespannt sein, ob Makdessi seine Favoritenrolle gerecht wird.

Main Card Opener: Yves Jabouin vs. Thomas Almeida

Den PPV und damit auch die Main Card eröffnen wird der Bantamweight Fight zwischen Yves Jabouin und Thomas Almeida. Almeida ist in seiner Karriere noch ungeschlagen und konnte sein UFC Debüt gegen Tim Gorman erfolgreich bestreiten. Jabouin, der wie Makdessi im Tristar Gym beheimatet ist, konnte zuletzt wieder einen Erfolg feiern. Nach seiner Niederlage gegen Eddie Wineland, gewann der Fighrer aus Haiti bei UFC 174 gegen Mike Easton via Unanimous Decision. Almeida wird alles darauf setzen, weiterhin ungeschlagen in seiner Karriere zu bleiben, während Jabouin eine längere Siegesserie aufbauen möchte.

Featured Preliminary Card bout: Patrick Côté vs. Joe Riggs

Im Main Event der Preliminary Card kommt es zu einem spannenden Kampf zweier UFC Veteranen. Lokalmatador Patrick Cote (20-9) wird versuchen, sich vor heimischer Kulisse gegen Joe Riggs (40–15, 1 NC) durchzusetzen, dessen 57. Profikampf dies sein wird. Beide Fighter verloren ihre letzten Fight und müssen wieder einen Sieg einfahren, um die Top 25 der Welterweight Division anzuvisieren. Wir können gespannt sein, wer der beiden Veteranen die Arena als Sieger verlassen wird.

Restliche Preliminary Card: Sechs weitere Prelims, u. a. Davis vs. Kaufman

Die restliche Preliminary Card enthält sechs weitere Fights, darunter ein hochinteressanter Kampf in der Women´s Bantamweight Division zwischen Alexis Davis und Sarah Kaufman. Außerdem bestreitet der Sieger von TUF Nations Chad Laprise einen Kampf gegen Bryan Barberena.

Gesamte Fightcard

Die gesamte Fightcard mit allen zwölf Ansetzungen findet ihr nochmal kompakt hier:

UFC 186: Johnson vs. Horiguchi Fightcard aus Montreal, Quebec, Canada (25.04.2015)

Preview Videos + Free Fights

Im Rahmen des Events hat die Promotion auf ihrem offiziellen YouTube Kanal wieder zahlreiche Preview Videos und Free Fights veröffentlicht:

Preview Videos

Countdown to UFC 186: Johnson vs. Horiguchi & Bisping vs. Dollaway

UFC 186: Unibet’s Inside the Octagon

Fighter Videos

Free Fights mit Demetrious Johnson, Kyoji Horiguchi, Quinton „Rampage“ Jackson & Michael Bisping

Fight Week

Die Fight Week zu diesem Event bestand aus dem Media Day am Donnerstag und dem Weigh In Day am Freitag. Außerdem war auch die UFC 186 Embedded: Vlog Series mal wieder unterwegs, um Material zu sammeln. Die UFC hat dieses Videomaterial auf ihrem offiziellen YouTube Kanal veröffentlicht:

UFC 186 Embedded: Vlog Series

UFC 186: Media Day Highlights

UFC 186: Q&A with Georges St-Pierre and Rory MacDonald

UFC 186: Official Weigh-In

MAIN CARD (Pay-per-view, 10 p.m. ET)
Champ Demetrious Johnson (124.5) vs. Kyoji Horiguchi (124.5) – for flyweight title
Quinton Jackson (216) vs. Fabio Maldonado (215) – 215-pound catchweight
Michael Bisping (186) vs. C.B. Dollaway (185.5)
Shane Campbell (161) vs. John Makdessi (160) – 160-pound catchweight
Thomas Almeida (135) vs. Yves Jabouin (136)

PRELIMINARY CARD (FOX Sports 1, 8 p.m. ET)
Patrick Cote (171) vs. Joe Riggs (171)
Alexis Davis (135) vs. Sarah Kaufman (136)
Bryan Barberena (156) vs. Chad Laprise (156)
Olivier Aubin-Mercier (155) vs. David Michaud (156)

PRELIMINARY CARD (UFC Fight Night, 6:30 p.m. ET)
Chris Clements (170) vs. Nordine Taleb (170)
Valerie Letourneau (116) vs. Jessica Rakoczy (115)
Aisling Daly (116) vs. Randa Markos (116)

How to Watch

Abschließend möchten wir euch natürlich noch eine Information zukommen lassen, wie ihr euch das Event anschauen könnt. Die Veranstaltung ist vollständig über den UFC Fight Pass erhältlich, allerdings wegen der unterschiedlichen Sendezeiten in den USA in insgesamt drei Teile unterteilt. Hier die deutschen Anfangszeiten der einzelnen Teile, sowie die Fight Pass Links dazu:

00:30 Uhr MEZ: Exklusive UFC Fight Pass Prelims –> KLICK!
02:00 Uhr MEZ: FOX Sports 1 Prelims –> KLICK!
04:00 Uhr MEZ: PPV Main Card –> KLICK!

Die beiden Prelim Teile kann man mit einem einfachen Monatsabo für den UFC Fight Pass ohne weitere Zusatzkosten anschauen. Dieses kostet 7,99€ und bietet Zugang zu den aktuellen Live Events, dem Fight/Event Archiv, den Fighter Dokumentationen, den TUF Staffeln und vielem Mehr. Die PPV Main Card kostet dann nochmal zusätzlich 17,99€. Man kann den PPV aber auch ohne UFC Fight Pass Abo als Einzelbestellung erwerben.

Damit sind wir mit dem Event Countdown zu “UFC 186: Johnson vs. Horiguchi” durch und wünschen euch viel Spaß beim Schauen des Events.

Quellen: UFC.com, MMAJunkie.com, MMAFighting.com, Sherdog.com, YouTube.com/UFC

Diskutiert hier mit vielen anderen UFC Fans über den Event Countdown

Roundtable

blackDRagon: Ich freue mich, dass ich euch zu einem weiteren Wrestling-Infos.de Roundtable begrüßen kann. Heute findet mit UFC 186: Johnson vs. Horiguchi der fünfte Pay Per View des Jahres 2015 statt. Ich danke allen Writer, die ihre Meinung kundgegeben haben. Nun wünsche ich euch allen viel Spaß beim Lesen.
________________

Inhaltsverzeichnis
________________

________________________________________________

Wrestling-Infos.de UFC 186: Johnson vs. Horiguchi Roundtable
________________________________________________

Bantamweight bout
Yves Jabouin vs. Thomas Almeida

Randy van Daniels: Auch dieser Kampf verdient eigentlich keinen Spot auf der Main Card, auch wenn sich Jabouin einen gewissen Namen in der Bantamweight Division gemacht hat. Thomas Almeida hingegen sieht auf den ersten Blick beeindruckend aus, auf den zweiten Blick merkt man aber, dass es ein typisch gepimpter brasilianischer Record ist. Almeida hat zwar durchaus schon den ein oder anderen respektablen Gegner besiegt, dass er aber selbst in Brasilien nie für Jungle Fight oder Shooto Brazil aktiv war, sagt schon einiges aus. Der Junge hat definitiv Potenzial, das hat er auch in seinem UFC Debüt unter Beweis gestellt. Jabouin dürfte da ein guter Prüfstein sein, ob Almeida wirklich schon für die UFC bereit ist. Aktuell tendiere ich aber eher zu dem erfahrenen Yves Jabouin.
Tipp: Yves Jabouin via Split Decision

The best in the world: Auf diesen Kampf freue ich mich schon. Jabouin ist ein ziemlich unterhaltsamer Kämpfer und Almeida konnte mich in seinem Debüt auch überzeugen. Wenn alles gut läuft, wird der Opener der Showstealer und es erwarten uns drei sehr gute Runden. Auf dem papier liegt Almeida hier vorne, aber ich denke, dass hier alles offen ist. Ich entscheide mich hier für Almeida, da er der jüngere Mann ist und er sich sicherlich seit seinem UFC Debüt verbessert hat. Obs ein Knockout wird? Keine Ahnung, aber ich hoffe, dass es ein Slugfest wird!
Tipp: Thomas Almeida via Split Decision

Buwistick: Im Opener des PPVs steht mit Thomas Almeida eines der aktuell heißesten Talente in der UFC. Bereits bei seinem letzten Fight haben mich seine Stand Up Skills mehr als nur beeindruckt. Ich fand das für einen 23-Jährigen wirklich herausragend, was er da im Stand abgeliefert hat. Die 13 KO Siege kommen also nicht von ungefähr. Zudem ist er als Brasilianer natürlich für das BJJ geboren, auch wenn er am Boden nach wie vor Schwächen aufweist. Ich bin gespannt, wie er sich dort seit seinem letzten Fight entwickelt hat. Mit Yves Jabouin wartet auf ihn nämlich ein absoluter Veteran des Sports, der alle Tricks kennt, um seinen Gegner zu bezwingen. Dennoch ist auch Jabouin eher ein Striker, sodass dies Almeida in die Karten spielen sollte. Trotzdem könnte Jabouin auch auf den Boden gehen, um Almeida zu überraschen. Dort sollte er nämlich die Vorteile haben. Dann wiederum kommt auch die Takedowndefense von Almeida ins Spiel. Es ist also ein Fight, der vom Papier her wirklich vielversprechend und nur schwer vorhersehbar ist. Ich tippe einfach mal auf Almeida via TKO.
Tipp: Thomas Almeida via (T)KO in der dritten Runde.

blackDRagon: Der Opener sagt schon aus, dass dieses Event den Namen PPV eigentlich nicht verdient hat. Almeida und Jabouin sind 2 Leute, die versuchen, in die Top Regionen zu kommen. Während ich dies bei Jabouin nicht so empfinde, habe ich bei Almeida das Gefühl, dass er bald in die Top Regionen kommt. Almeida konnte schon bei Legacy FC, die schon einige ehemalige UFC Fighter in ihren Reihen hat, zeigen, dass er KO Power besitzt. Ob es gegen Jabouin reicht? Ich glaube nicht. Dennoch wird er sich den Sieg holen.
Tipp: Thomas Almeida via Unanimous Decision
___________________________________________________

Catchweight (160 lbs.) bout
John Makdessi vs. Shane Campbell

Randy van Daniels: Was der Kampf auf der Main Card verloren hat, verstehe ich wirklich nicht. Makdessi ist zwar ein solider und durchaus unterhaltsamer Fighter, aber das ist gerade in der Lightweight Division absolut nichts besonderes. Und besitzt auch dieser Kampf keine gesteigerte Wertigkeit und Berechtigung, um einen Platz auf einer PPV Card einzunehmen. Zumal Shane Campbell im MMA Sport auch noch nichts bewiesen hat und in diesem Kampf sein UFC Debüt feiert. Makdessi hat seine Stärken im Stand, womit er natürlich Campbell in die Karten spielt. Makdessi hat aber bereits gegen Daron Cruickshank bewiesen, dass er auch gegen bessere und innovativere Striker bestehen kann. Ich denke die Erfahrung von Makdessi in der UFC wird in diesem Kampf auch den Ausschlag geben.
Tipp: John Makdessi via Unanimous Decision

The best in the world: Was macht dieser Fight auf der Main Card? In den Prelims gibt es mindestens zwei Kämpfe, die ihre Berechtigung auf der PPV Card hätten, aber stattdessen steht dieser Fight auf der Card. Makdessi ist ein erfahrener Fighter und hat schon viel für die UFC geleistet, doch meiner Meinung nach sollte der Fight nicht hier stehen. Wie auch immer, nun zm Kampf. Von Campbell habe ich bislang noch nicht so viel gesehen, dadurch kann ich ihn auch nicht beurteilen, aber wenn er in seinem Debüt schon gegen einen solch soliden Fighter antreten darf, muss er ja was draufhaben. Ich tippe einfach ma auf Makdessi, aber ich bin mal gespannt, was Campbell so drauf hat.
Tipp. John Makdessi via Unanimous Decision

Buwistick: Diese Ansetzung zeigt mal wieder deutlich, wie sehr die Card unter den Verletzungen und Absagen gelitten hat. John Makdessi und Shane Campbell sind beides solide Fighter, die allerdings nichts auf einer PPV Card verloren haben. Campbell konnte mich bei WSOF wirklich überzeugen und einen dominanten Sieg gegen Derek Boyle einfahren. Nur stellt sich die Frage, ob er auch die Qualität für die UFC besitzt. Makdessi sollte dort ein guter Gradmesser sein, da dieser ein vielseitiger Fighter ist, der durchaus Talent besitzt. Dennoch ist dies eben kein Fight, der bei einem PPV zu sehen sein sollte, auch wenn er wahrscheinlich unterhaltsam wird. Wer gewinnt? Schwer zu sagen, aber ich glaube, dass sich die UFC Erfahrung von Makdessi durchsetzen wird.
Tipp: John Makdessi via Unanimous Decision.

blackDRagon: Wie der Opener ist auch dieser Fight nicht PPV würdig. Makdessi ist ganz solide, Campbell wird sich zum ersten Mal in der UFC zeigen, daher kann ich nicht so viel über ihn schreiben. Ich tippe auf Makdessi, kurz und schmerzlos.
Tipp: John Makdessi via Unanimous Decision
___________________________________________________

Middleweight bout
Michael Bisping vs. CB Dollaway

Randy van Daniels: Vielleicht der interessanteste Kampf auf der Main Card, obwohl es nur um zwei Leute im unteren Bereich der Top 15 in der Middleweight Division geht. Bisping ist eigentlich immer für einen recht unterhaltsamen Kampf zu haben und Dollaway hat sich in den letzten Jahren ebenfalls gemacht. Im Normalfall ist Dollaway aber genau die Art Gegner, gegen die Bisping gewinnt. Dollaway ist solide, aber in keinem Bereich wirklich herausragend. Was im Umkehrschluss bedeutet, dass Bisping in jedem Bereich noch einmal ein Stückchen besser ist. Sofern der Brite keine katastrophale Leistung, wie gegen Tim Kennedy abliefert, sollte er auf die Siegerspur zurückfinden.
Tipp: Michael Bisping via Unanimous Decision

The best in the world: Ein interessanter, wenn auch unbedeutender Kampf in der Middleweight Division. Beide Männer sind UFC Veteranen und haben schon sehr viele Fights gewonnen, doch schlussendlich kam doch kein Titelkampf dabei heraus. Vor allem Bisping stand schon so oft davor, doch in den entscheidenden Momenten verlor er die Fights. Mittlerweile ist der Brite alt und auch nicht mehr in seiner Prime, weswegen ich auch nicht denke, dass er die Topfighter der Division besiegen kann. Dolloway sollte jedoch noch ein guter Gegner sein, den er auch bezwingen kann, da Dolloway bis auf sein Wrestling nicht viel zu bieten hat. Ich vermute mal, dass Bisping eine souveräne Decision für sich entscheiden kann und nochmal gegen einen Top 10 Gegner sein Glück versucht.
Tipp: Michael Bisping via Unanimous Decision

Buwistick: Ich liebe einfach Michael Bisping! Zwar wird er nie über den Spot eines Top 10 Guys hinauskommen, aber trotzdem sind seine Kämpfe immer unterhaltsam und gewissermaßen ein Must See. Er legt kaum Wert auf den unbedingten Sieg, sondern versucht die Fans so gut wie möglich zu unterhalten, auch wenn es manchmal nicht der intelligenteste Game Plan für ihn persönlich ist. Das ist zwar vorbildlich, aber auch irgendwo dämlich! Sein Gegner C.B. Dolloway ist nämlich ein starker Fighter mit einer cleveren Kampfweise. Dolloway hat kein herausragendes Attribut, ist dafür jedoch sehr „well-rounded“. Mit diesem Gesamtpaket und einer guten Strategie sollte er durchaus eine Gefahr für Bisping darstellen, allerdings glaube ich dennoch an einen Sieg des Briten, weil Bisping von den Skills her besser sein sollte. Wenn Dolloway also nicht mit seinem Game Plan glänzt, dann gewinnt Bisping diesen wohlmöglich abwechslungsreichen Kampf, wenn auch recht knapp in der Decision.
Tipp: Michael Bisping via Unanimous Decision.

blackDRagon: Auch wenn ich CB mag, aber Bisping ist einfach der bessere. Bisping ist ein erfahrener Mann, der immer noch eine Klasse für sich ist und besonders durch seine vorlaute Art und Weise Fights promoten kann. Ich glaube aber nicht, dass Bisping einen vorzeitigen Sieg holen wird. Dennoch rechne ich, dass Bisping einen weiteren Schritt macht, sich in den All-Time Records der UFC zu platzieren.
Tipp: Michael Bisping via Unanimous Decision
___________________________________________________

Catchweight (215 lbs.) bout
Quinton Jackson vs. Fabio Maldonado

Randy van Daniels: Die meisten Leute freuen sich, dass Rampage nun doch wieder auf der Card steht, aber mir ist es ehrlich gesagt egal. Jackson ist eine Legende des Sports und ich respektiere seine Leistungen, aber er ist schon seit geraumer Zeit nicht mehr der Alte. In den letzten Jahren fiel Rampage eher durch Geheule außerhalb der Kampffläche und schwache Auftritte auf der Kampffläche auf. Maldonado ist natürlich ein dankbarer Gegner für ihn, weil er sich dann endlich nicht mal auf ein mögliches Ground Game eines Gegners einstellen muss. Power in den Fäusten und ein ausreichendes Kinn hat Jackson noch, das hat er bei Bellator bewiesen. Wenn die Kondition für drei Runden ausreicht, sollte er den Sieg einfahren.
Tipp: Quinton Jackson via Unanimous Decision

The best in the world: Rampage is back! Nach einer längeren Auszeit, tritt Quinton Jackson endlich wieder unter dem UFC Banner auf, obwohl es im Vorfeld einige rechtliche Probleme zwischen ihm und seinen früheren Arbeitsgeber, Bellator gab. Nun ist aber vorerst alles geklärt und er kann endlich auf Fabio Maldonado treffen. Der Brasilianer ist ein guter Boxer und kann sehr viel einstecken, doch jeder MMA Fan müsste wissen, dass Rampage unglaublich viel KO Power hat und sich jeder davor in acht nehmen muss. Die Kraft wird schlussendlich wohl auch den Unterschied machen, weshalb ich auf Jackson tippe. Maldonado wird sicher einige Schläge einstecken können, doch irgendwann wird Schluss mit ihm sein.
Tipp: Rampage Jackson via KO in der zweiten Runde

Buwistick: Quinton „Rampage“ Jackson is back!!! Endlich, denn ich bin nach wie vor ein großer Fan von ihm. Klar, er ist nicht mehr auf dem Top Level früherer Zeiten, aber ich freue mich einfach ihn wiederzusehen. KO Power sollte durchaus noch vorhanden sein und solange der Kampf im Stand bleibt, sollte er sogar recht gute Chancen auf den Sieg haben. Mit Fábio Maldonado hat Rampage nämlich eine machbare Aufgabe. Auch Maldonado bevorzugt den Stand, sollte da allerdings nicht mit Rampage mithalten können. Seine einzige Chance besteht darin, den Kampf auf den Boden zu bringen, denn Rampage fehlt mittlerweile jegliche Intelligenz am Boden, was der Kampf gegen Ryan Bader deutlich gezeigt hat. Wenn Maldonado diesen Weg konsequent geht, gewinnt er. Ansonsten dürfte es eine enge Kiste werden. Ich wünsche mir einfach mal wieder einen krachenden Rampage KO und tippe daher mutig auf Jackson via KO.
Tipp: Quinton Jackson via (T)KO in der ersten Runde.

blackDRagon: Nach dem ganzen Theater hoffe ich, dass der Fight nicht noch an der Fight Night gecancelt wird. Freu ich mich auf den Fight? Nicht richtig. Klar, Rampage ist eine Ikone und auch im Mainstream Bereich bekannt, aber er ist meiner Meinung nach über dem Zenit. Da ich Maldonado nicht so stark finde, müsste es für Rampage reichen. Dennoch hoffe ich mal, dass der Fight wirklich stattfindet. Ich habe da so eine böse Vorahnung…
Tipp: Quinton Jackson via Unanimous Decision
___________________________________________________

Flyweight bout
UFC Flyweight Championship
Demetrious Johnson (c) vs. Kyoji Horiguchi

Randy van Daniels: Bei dieser Ansetzung merkt man zum einen, dass die UFC den japanischen MMA Markt immer noch pushen will und zum anderen, dass Johnson die Flyweight Division aktuell ziemlich von Herausforderern gesäubert hat. Horiguchi ist zwar ein interessanter, junger Fighter mit einem guten Record, hinter dem allerdings nicht viel steckt. In der UFC hat er bisher nur gegen Leute mit einem negativen Record im Octagon gewonnen und außerhalb der UFC hat er gegen seinen besten Gegner (Masakatsu Ueda) verloren. Sensationen gibt es zwar immer wieder im MMA Sport, aber Mighty Mouse ist in der Flyweight Division einfach auf einem absolut anderen Level als der Rest. Das wird denke ich eine klare Angelegenheit, eventuell auch mit einem Finish.
Tipp: Demetrious Johnson via Submission in der dritten Runde

The best in the world: Meiner Meinung nach, ist dies ein richtig guter Main Event. Demetrious Johnson dominiert die Flyweight Division und er scheint eigentlich unschlagbar zu sein, doch mit Kyoji Horiguchi hat er einen jungen Herausforderer mit einem speziellen Kampfstil. Der Japaner ist gemeinsam mit John Dodson eigentlich der einzige Fighter, der das Tempo von Mighty Mouse mitgehen kann und dies ist auch einer der Gründe, wehalb ich gespannt auf diesen Kampf bin. Außerdem besitzt Horiguchi auch ein gutes Movement und kann seine Gegner auch KO schlagen. Über Johnsons Fähigkeiten muss man nicht viel sagen, er ist einer, wenn nicht sogar der beste Fighter der Welt und hat in keinem Bereich eine Schwäche. Deswegen denke ich auch, dass er seinen Titel ein weiteres Mal verteidigen wird. Auch wenn der Japaner ein tougher Herausforderer wird, ist Johnson einfach nochmal ein Stück besser. Jedoch könnte auch ein Upset geschehen, ich bin gespannt!
Tipp: Demetrious Johnson via Unanimous Decision

Buwistick: Demetrious Johnson ist für mich aktuell der beste Pound for Pound Fighter der Welt, was man deutlich an der gesäuberten Flyweight Division sehen kann. Kyoji Horiguchi steht in den UFC Rankings lediglich auf #7 und bekommt dennoch einen Titelkampf zugesprochen, da Johnson bereits alle höher gerankten Fighter mindestens einmal bezwungen hat. Dass Johnson in diesen Kampf als Favorit geht, sollte außer Frage stehen. Vielmehr tut sich die Problematik auf, in welchem Bereich Horiguchi Johnson knacken könnte. Johnson ist im Stand unglaublich dynamisch und kaum zu treffen. Zudem verfügt er über ein vielseitiges Grappling und kann am Boden nahezu jeden Gegner finishen. Horiguchi dürfte im Stand zumindest mithalten können, aber sobald es auf den Boden geht, ist höchstwahrscheinlich Ende. Klar, im MMA ist alles möglich, aber die Farm würde ich auf einen Submission Sieg von Horiguchi nicht unbedingt setzen. Letztendlich wird Johnson sein Gold verteidigen, möglicherweise sogar vorzeitig.
Tipp: Demetrious Johnson via Submission in der zweiten Runde.

blackDRagon: Main Event Time! Für mich ist Mighty Mouse der beste Pound for Pound Fighter aktuell und auch die Division hat 0 Chance gegen ihn. Ich habe jedes Mal das Gefühl, dass Johnson besser und besser wird. Johnson sagte bereits, dass er erstmal nicht vor hat, eine Division nach oben zu wechseln. Horiguchi ist zwar nicht auf dem Level von Johnson, habe ich ziehe gerne bei solchen Fights den Vergleich mit T.J. Dillashaw. Niemand rechnete mit ihm und er schaffte es, als erster Fighter Renan Barao zu finishen. Diese Performance war ein wahrer Breakthrough Fight und das könnte auch Horiguchi passieren. Ich rechne dennoch, dass Horiguchi es nicht schaffen wird und Johnson den Fight gewinnt, dennoch wird er zeigen, dass es die schwerste Herausforderung für Johnson sein wird.
Tipp: Demetrious Johnson via Unanimous Decision
___________________________________________________

Fazit

Randy van Daniels: Insgesamt absolut keine gute Card, die den PPV Preis auch absolut nicht verdient. Wenn ich ehrlich bin, interessiert mich kein Kampf auf der Main Card brennend. Das liest sich eher wie eine Main Card einer TV-Show. Und auch die Preliminary Card ist absolut nicht berauschend. Alles in allem also eine Card, die man sich nicht unbedingt anschauen muss und wo man sich durchaus nur die Kirschen nach dem Event herauspicken kann.

The best in the world: Insgesamt ein eher schlechterer PPV, auf den ich mich jedoch trotzdem freue. Der Titelkampf, Rampges Comeback und der Middleweight bout sind auf jeden Fall Hingucker und ich werde auf jeden Fall hinschauen.

Buwistick: Das Event hat stark unter den Verletzungen und Absagen im Vorfeld gelitten, aber dennoch sind einige interessante Fights dabei. Ich freue mich auf Johnson, Jackson und Bisping. Zudem bin ich auf den Auftritt von Almeida gespannt. Es ist also doch einiges geboten, wenn auch nicht so viel, wie im Vorfeld angekündigt wurde.

blackDRagon: Eine Card, die von den Verletzungen und Absagen wirklich gelitten hat. Dennoch sind manche Fights auf dem Papier sehenswert bzw. versprechen einige Überraschungen. Ein Blick auf die Fights könnte nicht schaden.
___________________________________________________

blackDRagon: Ich hoffe, euch hat der Roundtable gefallen. Wir von Wrestling-Infos.de wünschen euch viel Spaß beim Event und hoffen natürlich, dass wir auf eure Meinung nach dem PPV zählen können. Ein Dank geht noch mal an die Writer Randy van Daniels, The best in the world und Buwistick.

Diskutiert hier mit vielen anderen UFC Fans über unseren User Roundtable

Schluss

Damit sind wir mit der Preview auf „UFC 186: Johnson vs. Horiguchi“ durch und wünschen euch zum Abschluss nochmal viel Spaß beim heutigen Event.

Bei uns im Board findet ihr alles weitere zum MMA Sport: KLICK!





Schreibe einen Kommentar

Wir geben alle Kommentare manuell frei. Daher kann es kurz dauern, bis dein Kommentar erscheint.





Wrestling-Infos.de Exklusivinterviews
W-IonYouTube
https://prf.hn/click/camref:1011l4qe7/creativeref:1011l29483/