Kategorie | MMA News, UFC News

MMA Newsblock vom 01. April 2015: Main Event & Vorverkauf für „UFC Berlin“ bekannt! – UFC Fighter beendet Karriere – Bellator Featherweight Titelkampf – Bellator 135 & WSOF 19 Highlights

01.04.15, von Benjamin "Cruncher" Jung

Einleitung

Hallo und Herzlich Willkommen zu einer neuen Ausgabe unseres MMA Newsblocks. Heute steht das kommende UFC Event in Deutschland im Mittelpunkt. In den letzten Tagen wurde sowohl das Datum des Vorverkaufstarts als auch der Main Event für die Card bekannt gegeben. Darüber hinaus hat ein weiterer UFC Fighter seine Karriere beendet. Bei Bellator hingegen könnte das Duell der Altstars Ken Shamrock und Kimbo Slice auf der Kippe stehen. Außerdem wurde der nächste Titelkampf um die Bellator Featherweight Championship angekündigt. Aus deutscher Sicht leider ohne Daniel Weichel.

Nach den Bellator 135 und WSOF 19 Cards am vergangenen Wochenende haben wir natürlich auch die gewohnten Highlights der Events in unserem Newsblock. Zum Abschluss gibt es noch die neuesten Fight Updates der UFC und Bellator.

Viel Spaß beim Lesen!

UFC

Neue Informationen zu UFC Berlin – Vorverkauf beginnt am 24. April, Gustafsson vs. Teixeira im Main Event

Vor einigen Wochen berichteten wir an dieser Stelle darüber, dass die Ultimate Fighting Championship (UFC) auch in diesem Jahr wieder einen Kampfabend auf deutschem Boden plant (KLICK!). So wird nämlich die „UFC Fight Night 69“ am 20. Juni 2015 in der O2 World in Berlin stattfinden.

Mittlerweile hat der UFC Präsident Dana White auch den Hauptkampf dieser Veranstaltung bestätigt. In diesem soll es zu einem Aufeinandertreffen zweier ehemaliger Titelherausforderer im Halbschwergewicht kommen, wenn der Schwede Alexander Gustafsson auf den Brasilianer Glover Teixeira trifft. Hier White’s genauer Wortlaut:

Ja, das kann ich bestätigen. Gustafsson gegen Teixeira ist der Hauptkampf von UFC Berlin.

Gustafsson’s MMA Statistik steht aktuell bei 16 Siegen und 3 Niederlagen. Im September 2013 bestritt der Schwede den bisher größten Kampf seiner Profikarriere, als er in einem Titelkampf gegen den UFC Light Heavyweight Champion Jon Jones antrat und diesem nur sehr knapp auf den Punktrichterzetteln unterlag. Danach konnte er im März 2014 Jimi Manuwa besiegen. Einen weiteren Titelkampf wollte sich Gustafsson dann im Januar dieses Jahres vor heimischer Kulisse mit einem Sieg über Anthony Johnson sichern, allerdings verlor Gustafsson zum Entsetzen seiner Landsleute diesen Kampf.

Teixeira steht derweil bei 22 Siegen und vier Niederlagen. Er war zwischen 2005 und 2014 in insgesamt 20 Kämpfen unbesiegt und erarbeitete sich dadurch ebenfalls einen Titelkampf gegen Jones. Jedoch unterlag auch er dem Champion im April 2014 durch Punktrichterentscheidung. Im Oktober 2014 musste er sich zudem noch Phil Davis geschlagen geben.

Beide Kämpfer wollen hier auf die Siegerstraße zurückkehren und sich erneut in Position für einen Titelkampf bringen, sodass dieses Aufeinandertreffen durchaus von größerer Bedeutung ist. Darauf kann man sich als deutscher UFC Fans auf jeden Fall schon mal richtig freuen. Weitere Kämpfe werden voraussichtlich in den nächsten Wochen angekündigt.

Tickets sind ab Freitag, den 24. April 2015, unter http://www.o2world-berlin.de/ erhältlich. Die Arena fasst insgesamt ca. 15.000 Zuschauer, allerdings waren im letzten Jahr bei der UFC Veranstaltung lediglich 8.000 Fans anwesend.

Diskutiert hier mit vielen anderen UFC Fans

UFC Fight Updates

UFC Fight Night 64: Welterweight bout – Sergio Moraes vs. Mickael Lebout (NEU) *Lebout ersetzt den verletzten Gasan Umalatov*
UFC Fight Night 64: Lightweight bout – Marcin Bandel vs. Steven Ray (NEU) *Ray ersetzt den verletzten Jason Saggo*

UFC on FOX 15: Lightweight bout – Jim Miller vs. Beneil Dariush *Dariush ersetzt den verletzten Paul Felder*

UFC 186: Women’s Strawweight bout – Aisling Daly vs. Randa Markos *Markos ersetzt die verletzte Claudia Gadelha*

UFC Fight Night 67: Flyweight bout – Jussier Formiga vs. Wilson Reis
UFC Fight Night 67: Lightweight bout – Norman Parke vs. Gilbert Burns
UFC Fight Night 67: Welterweight bout – TJ Waldburger vs. Wendell Oliveira

UFC Fight Night 68: Heavyweight bout – Shawn Jordan vs. Derrick Lewis
UFC Fight Night 68: Welterweight bout – Brian Ebersole vs. Omari Akhmedov *Akhmedov ersetzt den verletzten Alan Jouban*

UFC 188: Flyweight bout – Henry Cejudo vs. Chico Camus
UFC 188: Lightweight bout – Efrain Escudero vs. Drew Dober
UFC 188: Bantamweight bout – Alejandro Perez vs. Patrick Williams
UFC 188: Lightweight bout – Francisco Trevino vs. Johnny Case
UFC 188: Welterweight bout – Albert Tumenov vs. Hector Urbina
UFC 188: Featherweight bout – Gabriel Benitez vs. Clay Collard

UFC Fight Night 69: Light Heavyweight bout – Alexander Gustafsson vs. Glover Teixeira *Main Event*

UFC 189: Featherweight bout – Dennis Bermudez vs. Jeremy Stephens

UFC Fight Night 71: Lightweight bout – Josh Thomson vs. Tony Ferguson
UFC Fight Night 71: Welterweight bout – Sean Strickland vs. Igor Araujo

*Mit „NEU“ gekennzeichnete Fighter geben ihr UFC Debüt/Comeback*

Eine Übersicht auf alle kommenden UFC Events findet ihr in unserem Board:

Kommende UFC Events

UFC Fighter beendet Karriere – Nick Catone hört nach erneuter Verletzung auf

Eine der negativen Seiten des MMA Sports ist das hohe Verletzungsrisiko. Dies musste auch der bisherige UFC Fighter Nick Catone mehrmals am eigenen Leib erfahren. Nachdem er in der vergangenen Woche eine erneute Verletzung erlitt, entschied sich Catone nun, seine MMA Karriere zugunsten seiner Gesundheit zu beenden. Ursprünglich sollte Catone am 18. April beim UFC on FOX 15 Event auf Vitor Miranada treffen.

Carone begründete seine Entscheidung auf der Website der UFC mit folgenden Worten:

Ich den letzten paar Jahren hatte ich eine Menge Verletzungen. Mein Rücken war dabei vermutlich das größte Problem. Es ist nicht mehr möglich, so wie früher zu trainieren. Ich trainiere für ein paar Tage, danach tut mir ein paar Tage alles weh. Ich habe weitergekämpft, weil ich das Kämpfen genieße, aber wenn ich jeden Tag mit Schmerzen aufwache, genieße ich es auch irgendwann nicht mehr.

Ich habe ein Kind Zuhause sitzen und ein weiteres ist auf dem Weg. Ich will später ein normales Leben führen und nicht jeden Tag Schmerzen haben, weil ich ein bisschen zu lange im Sport war. Ich glaube, dass mein Körper mit etwas mitteilen will, aber es ist eine harte Entscheidung. Ich habe mit sieben Jahren mit dem Kampfsport angefangen und es tut weh aufzuhören.

Catone beendet seine MMA Karriere damit mit einem Record von 10-4. Sechs seiner Siege konnte der 33-Jährige vorzeitig einfahren, jeweils drei via Knockout und Submission. Seit 2009 war Catone in der UFC aktiv und erreichte dabei im Octagon einen Record von 4-4. Seinen letzten Kampf konnte er via Split Decision gegen Tom Watson bei UFC 169 gewinnen. Darüber hinaus besiegte er in seiner Karriere mit Costas Philippou und John Howard zwei weitere bekannte Veteranen.

Bellator

Shamrock vs. Slice in Gefahr? – Altstars müssen sich unangekündigten Dopingtests unterziehen

Auch für einen Freak Fight gelten dieselben Regeln, wie für jeden anderen Kampf. Das mussten jetzt auch die beiden Altstars Ken Shamrock und Kevin „Kimbo Slice“ Ferguson erfahren, die am 19. Juni bei Bellator 138 im Main Event aufeinandertreffen sollen. Angesichts der kürzlich angezogenen Dopingkontrollen verkündete nun auch das Missouri Office of Athletics, die Athletic Commission für Missouri, dass sich Shamrock und Slice unangekündigten Dopingtests vor dem Kampf unterziehen müssen.

Tim Lueckenhoff, der Direktor der Commission und Präsident der Association of Boxing Commissions (ABC), bestätigte im Interview mit MMAFighting.com, dass sich die beiden Fighter verschärften Tests unterziehen müssen. Diese sollen sich in demselben Rahmen befinden, den auch die führenden Commissions in Nevada und California verwenden. Darüber hinaus müssen beide aufgrund ihres hohen Alters auch noch einen Medizincheck absolvieren, bevor ihnen die Kämpferlizenz gewährt wird und der Kampf damit grünes Licht bekommt. Der UFC Hall of Famer Shamrock ist mittlerweile 51 Jahre alt, während der ehemalige Straßenkämpfer Slice 41 Jahre zählt.

Im Fall von Ken Shamrock gibt es sogar schon einen offiziell dokumentierten Dopingfall. Nach seinem Sieg gegen Ross Clifton bei einem Event im Februar 2009 wurde Shamrock auf insgesamt drei anabole Steroide positiv getestet. Darüber hinaus gab es bei beiden Fightern schon Spekulationen über einen Dopinggebrauch. Der Medizincheck scheint ebenfalls sinnvoll, schließlich bestritten sowohl Shamrock als auch Slice seit dem Jahr 2010 keinen MMA Kampf mehr. Slice war dafür von 2011 bis 2013 als Boxer aktiv.

Diskutiert hier mit vielen anderen Bellator Fans

Bellator Fight Updates

Bellator 137: Bantamweight bout – Eduardo Dantas vs. Mike Richman *Co-Main Event*
Bellator 137: Light Heavyweight bout – Virgil Zwicker vs. Razak Al-Hassan (NEU)
Bellator 137: Welterweight bout – Fernando Gonzalez vs. Curtis Millender

Bellator 138: Featherweight bout – Patricio Freire (c) vs. Georgi Karakhanyan *Co-Main Event*
Bellator 138: Lightweight bout – Michael Chandler vs. Derek Campos

*Mit „NEU“ gekennzeichnete Fighter geben ihr Bellator Debüt/Comeback*

Eine Übersicht auf alle kommenden Bellator Events findet ihr in unserem Board:

Kommende Bellator Events

Bellator Featherweight Champion Freire verteidigt gegen Karakhanyan – Deutscher Daniel Weichel wird erneut übergangen

Im Laufe dieser Woche verkündete Bellator den nächsten Titelkampf. Demnach wird es auch bei Bellator 138 am 19. Juni zu einem Titelkampf kommen. Der Bellator Featherweight Champion Patricio „Pitbull“ Freire wird seinen Titel gegen Georgi Karakhanyan auf’s Spiel setzen müssen. Da der Kampf zwischen Ken Shamrock und Kimbo Slice der Main Event der Card ist, wird der Titelkampf nur den Co-Main Event bilden.

Freire wird nach seinem Sieg gegen Daniel Straus bei Bellator 132 seine zweite Titelverteidigung bestreiten. Karakhanyan war in seiner Karriere bereits bei Tachi Palace Fights und World Series of Fighting der Featherweight Champion und debütierte im Januar mit einem Sieg über Bubba Jenkins für Bellator. Jenkins gilt aufgrund seiner herausragenden College Wrestling Karriere zwar als großes Talent, dennoch kam die Ankündigung eines sofortigen Titelkampfs für Karakhanyan überrascht.

Bitter ist die Ansetzung vor allen Dingen aus deutscher Sicht. Der Deutsche Daniel Weichel gewann im vergangenen Jahr das Bellator Season 10 Featherweight Tournament und hatte sich damit eigentlich einen Titelkampf verdient. Bei seiner Amtsübernahme verkündete der neue Bellator Präsident Scott Coker auch, dass alle ehemaligen Turniergewinner ihren ausstehenden Titelkampf noch erhalten werden. Nachdem Straus den Vorzug gegenüber Weichel erhielt, bestritt Weichel im Februar bereits einen weiteren Kampf gegen den ehemaligen Featherweight Champion Pat Curran, der als Aushängeschild von Bellator gilt. Trotzdem wurde nun ein weiterer Herausforderer Weichel vorgezogen. Ob Weichel erneut in den Käfig steigt, um aktiv zu bleiben, dabei vielleicht aber mit einer Niederlage seinen Titelkampf riskiert, ist noch unklar.

Bellator 135 Highlights

Am vergangenen Freitag fand mit „Bellator 135: Warren vs. Galvão“ das vierte Event der Promotion im Jahr 2015 statt. Der Austragungsort war dabei das WinStar World Casino and Resort in Thackerville, Oklahoma, USA. Die Main Card selbst wurde wie immer auf Spike TV aufgestrahlt, während die Undercard Fights vor der Main Card auf Spike.com zu sehen waren.

Zusammenfassung der Ergebnisse

Kommen wir zur Zusammenfassung der Ergebnisse:

Main Event: Joe Warren vs. Marcos Galvão

Im Main Event des Abends kam es zu einem Titelwechsel. Marcos Galvão (17-6-1) sicherte sich mit einem Submission Sieg die Bellator Bantamweight Championship von Joe Warren (12-4). Galvão konnte seine Siegesserie auf 4 Siege verbessern, während Warren nach 5 Siegen in Folge nun seine erst vierte Niederlage in seiner Karriere verdauen muss. Kurz nach dem Fight war Warren mit der Stoppage jedoch unzufrieden, da er nicht tappte, sondern vor Schmerzen schrie. Die Stoppage geht jedoch in Ordnung, da Referee John McCarthy vor dem Fight bei der Fight Besprechung klar machte, dass ein Aufschrei in einem Submission Hold zu einer Verbal Submission folgt. Diese Regel wird auch beim Jiu-Jitsu verwendet.

Co-Main Event: L.C. Davis vs. Hideo Tokoro

Im Co-Main Event kam es zum Bantamweight Fight zwischen L.C. Davis (23-6) und Hideo Tokoro (32-28-2). In einem engen Kampf gewann Davis via Split Decision. Tokoro wartet weiterhin seit Juni 2013 auf einen Sieg, während Davis seinen dritten Sieg in Folge einfahren konnte und weiterhin unter dem Banner von Bellator ungeschlagen ist.

Featured Main Card bout: Francis Carmont vs. Guilherme Viana

Im Fight der Debütanten konnte der ehemalige UFC Fighter Francis Carmont (23-10) den Sieg einfahren. Er gewann gegen den Brasilianer Guilherme Viana (6-2) via Unanimous Decision. Carmont, der zuvor bei der UFC im Middleweight aktiv war, konnte mit dem Sieg einen guten Start in der Light Heavyweight Division hinlegen. Der ehemalige TUF Brazil 3 Teilnehmer Viana, der zuvor seit 3 Fights ungeschlagen war, verlor den zweiten Fight seiner Karriere.

Main Card Opener: Dakota Cochrane vs. Ryan Couture

Im Opener konnte Ryan Couture (10-3) seine Siegesserie mit einem Submission Sieg in der ersten Runde über Dakota Cochrane (18-8) weiter ausbauen. Der Sohn des UFC Hall of Famers Randy Couture konnte den vierten Fight in Folge gewinnen und alle diese Fights gewann er via Submission, außerdem konnte er seinen zweiten Sieg im zweiten Fight unter dem Bellator Banner erringen. Cochrane verlor nun zum zweiten Mal unter dem Banner von Bellator und muss im nächsten Fight um seinen Verbleib bei der Promotion kämpfen.

Restliche Card

Die kompakten Ergebnisse inklusive der Resultate der Preliminary Card findet ihr hier:

Bellator 135: Warren vs. Galvão II Ergebnisse aus Thackerville, Oklahoma, USA (27.03.2015)

Videos zum Event

Auf dem offiziellen YouTube Channel von Bellator wurden nur ein Video bislang zum Event veröffentlicht:

– Die Fighter Gehälter und die medizinischen Suspendierungen wurden derweil leider nicht bekannt gegeben.

Post-Fight News

Als nächstes widmen wir uns den Post-Fight News:

– Das Rating des Events konnte den positiven Endruck des letzten Events nicht wiederholen.

So wurde die zweistündige Main Card auf Spike TV von durchschnittlich 607.000 Zuschauern gesehen. Beim letzten Event waren es noch starke 872.000 Zuschauer. Somit verschlechterte man sich um ganze 265.000 Zuschauer.

Nur Bellator 122, 129 und Bellator 133 erzielten noch schlechtere Ratings, seitdem Scott Coker die Leitung übernommen hat. Außerdem verringerte die Zahl den Coker-Durchschnitt auf 708.000 Zuschauer.

Hier sind die bisherigen Bellator Ratings der „Scott Coker Era“:

Bellator 122: 572,000
Bellator 123: 667,000
Bellator 124: 771,000
Bellator 125: 742,000
Bellator 126: 656,000
Bellator 127: 609,000
Bellator 128: 668,000
Bellator 129: 564,000
Bellator 130: 664,000
Bellator 131: 1,2 Millionen
Bellator 132: 767,000
Bellator 133: 565,000
Bellator 134: 872,000
Bellator 135: 607.000

Alles weitere zu den PPV-Buyrates & TV-Ratings von Bellator MMA findet ihr hier:

PPV-Buyrates & TV-Ratings der Bellator Events *Sammelthread*

What’s coming up?

Das nächste Bellator Event findet bereits am 10. April 2015 statt, wenn die Promotion das „Bellator 136: Brooks vs. Jansen“ Event im Donald Bren Events Center in Irvine, California, USA austrägt. Alles weitere zu dem Event findet ihr unter folgendem Link:

Bellator 136: Brooks vs. Jansen Fightcard aus Irvine, California, USA (10.04.2015)

Und damit sind wir mit unseren „Bellator 135: Warren vs. Galvão II“ Event Highlights am Ende. Hoffentlich seid ihr auch bei unserer Berichterstattung zum kommenden Bellator Event wieder mit dabei.

WSOF

WSOF 19 Highlights

Am vergangenen Samstag fand mit „WSOF 19: Gaethje vs.Palomino“ das dritte Event der Promotion im Jahr 2015 statt. Die Veranstaltung ging im Comerica Theatre in Phoenix, Arizona, USA über die Bühne. Die Undercard lief im Internet Stream auf WSOF.com, während die Main Card auf dem NBC Sports Network zu sehen war.

Zusammenfassung der Ergebnisse

Im Main Event des Abends konnte der WSOF Lightweight Champion Justin Gaethje seinen Titel offiziell zum zweiten Mal verteidigen und seinen MMA Record auf 14-0 ausbauen. Er setzte sich in einem „Fight of the Year“ Kandidaten via TKO in Runde 3 gegen Luis Palomino durch. Für Palomino war es die erste Niederlage via TKO seit über mehr als 8 Jahren. Gaethje zog mit Sergio Moraes gleich, beide Fighter halten den Rekord für die meisten Kämpfe in einem WSOF Käfig mit sieben Kämpfen.

Im Co-Main Event kam es zu einem Fight im Light Heavyweight Tournament. Eigentlich sollten die ehemaligen UFC Fighter Thiago Silva und Matt Hamill in einem Rematch aufeinandertreffen. Jedoch erkrankte Hamill kurz vor dem Event und wurde durch Teddy Holder ersetzt. Holder konnte den großen Upset schaffen und bezwang Silva via TKO nach nur 2 Minuten in Runde 1 und darf sich Hoffnungen machen, der erste WSOF Light Heavyweight Champion zu sein.

Der Bellator Veteran Ed West traf in einem Bantamweight bout auf den Russen Timur Valiev. Valiev konnte den Fight via TKO in Runde 1 gewinnen und seine Siegesserie auf 9 Siege ausbauen. West ist somit seit 3 Fights ohne Sieg und verlor zum zweiten Mal hintereinander via (T)KO.

Auch der Opener musste einige Veränderungen über sich ergehen lassen. In dem Fight sollte Teddy Holder auf Jake Heun treffen, da Holder jedoch in den Co-Main Event gerutscht ist, wurde der ehemalige UFC und Bellator Fighter Clifford Starks als Ersatzgegner für Jake Heun platziert. Er sollte im letzten Fight vor der Main Card auf Eddie Arizmendi treffen, dieser erhielt jedoch keinen Ersatzgegner und die Promotion bezahlte ihm seine Gage. Starks konnte Heun via Submission in Runde 2 besiegen.

Die kompletten Ergebnisse inklusive der Undercard Resultate findet ihr hier:

WSOF 19: Gaethje vs. Palomino Ergebnisse aus Phoenix, Arizona, USA (28.03.2015)

Post-Fight News

Die Commission veröffentlichte die Fightergehältern, sowie die Medical Suspensions. Bei den Suspensions ist eine sehenswerte Notiz beigemerkt. Der 31 Jahre alte Eric Regan verlor seinen Fight nach einem brutalen Head Kick von Matthew Frincu. Die Arizona Boxing & MMA Commission (ABMC) suspendierte Regan nicht nur für unbestimmte Zeit, sie legen ihm auch nahe, seine Karriere zu beenden.

Fighter Salaries

Main Card (NBC Sports Network)
Justin Gaethje ($30,000 + $30,000 = $60,000) def. Luis Palomino ($11,000)
Teddy Holder ($10,000 + $10,000 = $20,000) def. Thiago Silva ($20,000)
Timur Valiev ($9,000 + $9,000 = $18,000) def. Ed West ($2,500)
Clifford Starks ($6,000 + $6,000 = $12,000) def. Jake Heun ($6,000)

Preliminary Card (NBCSports.com)
Jimmy Spicuzza ($2,000 + $2,000 = $4,000) def. Benny Madrid ($1,250)
Joe Gigliotti ($1,000 + $1,000 = $2,000) def. Brendan Tierney ($1,500)
Andres Ponce ($1,500 + $1,500 = $3,000) def. Juan Archuleta ($750)
Dan Huber ($1,000 + $1,000 = $2,000) def. Israel Aquino ($750)
Matthew Frincu ($750 + $750 = $1,500) def. Eric Regan ($750)
Erik Villalobos ($1,000 + $1,000 = $2,000) def. Joe Madrid ($1,000)

Medical Suspensions

– Eric Regan: Indefinite suspension; safety recommendation to stop competing
– Luis Palomino: 60-day suspension for TKO; needs orthopedic clearance on left knee, ankle and thigh; needs clearance on right hand; cut to left eye brow
– Justin Gaethje: 45-day suspension for right eyebrow, right foot; X-rays needed
– Teddy Holder: 45-day suspension for CT scan of head; needs ophthalmologist and neurologist clearance
– Ed West: 45-day suspension for TKO and cut to left eye
– Joe Gigliotti: 45-day suspension for cut to right eyebrow
– Brendan Tierney: 45-day suspension for TKO, right upper lip and left orbital hematoma
– Erik Villalobos: 45-day suspension for cut on left eyebrow
– Joe Madrid: 45-day suspension due to cut on forehead
– Thiago Silva: 30-day suspension for TKO
– Benny Madrid: 30-day suspension, need X-ray on right elbow
– Israel Aquino: 30-day suspension; need X-ray on left hip

– Das Rating des Events fiel ziemlich gut aus.

So wurde die zweistündige Main Card auf dem NBC Sports Network von durchschnittlich 216.000 Zuschauern gesehen. Damit gewann man nur 7.000 Fans im Vergleich zu WSOF 18 im Vormonat (209.000 Zuschauer), jedoch fand das Event an einem Donnerstag statt und lief parallel zu SmackDown. Das letzte WSOF Event, welches an einem Samstag stattfand (WSOF 17), erzielte eine Zuschauerzahl von 222.000 Zuschauern.

Das Event konnte erneut über die 200.000 Zuschauergrenze kommen. Somit erreichte bislang jedes Event des Jahres 2015 der Promotion eie Zuschauerzahl über diese Grenze. Alles in allem gibt es also fast nur positive Aspekte dieses Ratings.

Hier sind nochmal alle WSOF Ratings der Geschichte:

WSOF 1: 198.000 Zuschauer
WSOF 2: 210.000 Zuschauer
WSOF 3: 201.000 Zuschauer
WSOF 4: 264.000 Zuschauer
WSOF 5: 227.000 Zuschauer
WSOF 6: 161.000 Zuschauer
WSOF 7: 94.000 Zuschauer
WSOF 8: 212.000 Zuschauer
WSOF 9: 242.000 Zuschauer
WSOF 10: 365.000 Zuschauer
WSOF 11: 781.000 Zuschauer (lief auf dem Network TV Sender von NBC)
WSOF 12: 206.000 Zuschauer
WSOF 13: 246.000 Zuschauer
WSOF 14: 229.000 Zuschauer
WSOF 15: 179.000 Zuschauer
WSOF 16: 181.000 Zuschauer
WSOF 17: 222.000 Zuschauer
WSOF 18: 209.000 Zuschauer
WSOF 19: 216.000 Zuschauer

Alles weitere zu den TV-Ratings von WSOF findet ihr hier:

WSOF: TV-Ratings

What’s coming up?

Das nächste Event von WSOF findet bereits am 10. April 2015 statt, wenn die Promotion das „WSOF 20: Branch vs. Markes“ Event im Foxwoods Resort Casino in Ledyard, Connecticut, USA austrägt. Alles weitere zu dem Event findet ihr unter folgendem Link:

WSOF 20: Branch vs. Markes Fightcard aus Ledyard, Connecticut, USA (10.04.2015)

Und damit sind wir mit unseren „WSOF 19: Gaethje vs. Palomino“ Event Highlights am Ende. Hoffentlich seid ihr auch bei unserer Berichterstattung zum kommenden WSOF Event wieder mit dabei.

Schluss

Damit sind wir am Ende des heutigen MMA Newsblocks. Am Donnerstag gibt es die neusten Informationen über The Ultimate Fighter (TUF). Am Freitag geht es dann mit weiteren News aus der Welt des MMA Sports weiter.

Alles weitere zum MMA Sport auf Wrestling-Infos.de findet ihr hier bei uns im Board: KLICK!

Quellen

Quellen: FightLine.com, MMAMania.com, MMAJunkie.com, MMAFighting.com, Sherdog.com, Tapology.com, TheMMAReport.com, Bellator.com, WSOF.com, Facebook.com/UFCDeutschland, YouTube.com/BellatorMMA


Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,




Sag was zu diesem Thema!

2 Antworten zu “MMA Newsblock vom 01. April 2015: Main Event & Vorverkauf für „UFC Berlin“ bekannt! – UFC Fighter beendet Karriere – Bellator Featherweight Titelkampf – Bellator 135 & WSOF 19 Highlights”

  1. Weiß man schon ab wann man UFC wieder im TV sehen kann ( Deutschen )

  2. Soweit ich weiß, ist noch nichts Neues Richtung TV-Vertrag in Deutschland bekannt. Mein letzter Stand ist, dass sich die UFC mit drei Parteien in Verhandlungen befindet. Dabei soll es sich um die RTL Gruppe, Sky und Sport 1 handeln.

    Da in den letzten Monaten aber in einigen europäischen Ländern neue TV-Verträge unterschrieben wurden, bin ich noch optimistisch. Wenn es machbar ist, wird die UFC sicher vor dem Event in Deutschland noch einen TV-Vertrag abschließen, damit man das hier live übertragen kann.

Schreibe einen Kommentar

Wir geben alle Kommentare manuell frei. Daher kann es kurz dauern, bis dein Kommentar erscheint.





Wrestling-Infos.de Exklusivinterviews
W-IonYouTube
https://prf.hn/click/camref:1011l4qe7/creativeref:1011l29483/