Kategorie | Shows, WWE News

Kurzbericht der WWE Hall of Fame 2015: Rikishi, Larry Zbyszko, Alundra Blayze, Connor „The Crusher“ Michalek, The Bushwhackers, Tatsumi Fujinami, Randy Savage, Arnold Schwarzenegger & Kevin Nash!

29.03.15, von Benjamin "Cruncher" Jung

Vor der eigentlichen Hall of Fame Zeremonie gab es auch dieses Jahr Interviews mit ehemaligen und aktuellen WWE Superstars und Legenden auf dem roten Teppich. Als Interviewer fungierten dabei dieses Jahr Michael Cole, Renee Young und Maria Menounos.

Zu Beginn der Übertragung wird ein Promo Video zur WWE Hall of Fame eingespielt. Dabei wird unter anderem auf die erste Einführung aller Zeiten, Andre the Giant, und weitere Hall of Famer wie Jimmy Snuka, The Iron Sheik, Ric Flair, Shawn Michaels oder The Ultimate Warrior zurückgeblickt. Anschließend werden auch noch einmal alle Mitglieder der diesjährigen Hall of Fame Klasse im Video gezeigt.

Die Veranstaltung beginnt wie gewohnt mit dem Gastgeber der Hall of Fame Zeremonie. Und trotz einiger Verwirrung im Vorfeld ist es auch in diesem Jahr der Hall of Famer Jerry „The King“ Lawler, der unter lauten „Jerry“ Rufen zum Pult schreitet. In seiner Eröffnungsrede geht er einige Catchphrases von aktuellen und ehemaligen Wrestlern durch, bevor es zur ersten Einführung kommt.

– Rikishi wird als erstes Mitglied in diesem Jahr in die WWE Hall of Fame eingeführt. Nach dem Video zu Rikishi kommen auch seine Söhne, Jimmy & Jey Uso an’s Pult, die ihren Vater in die Ruhmeshalle einführen werden. In ihrer Rede erwähnen sie, dass ihre Familie aus der Region stammt und sie damit ein Heimspiel haben. Anschließend sprechen sie über die Karriere ihres Vaters und insbesondere das Gimmick als Rikishi. Natürlich darf dabei auch nicht der Verweis auf Rikishis legendäres Hinterteil fehlen. Mit einer etwas ernsteren Note wird dann der Hall of Famer selbst auf die Bühne gebracht.

Rikishi spricht darüber, dass mit seiner Hall of Fame Einführung ein Traum für ihn in Erfüllung geht. Anschließend erwähnt er die glorreiche Geschichte der Anoa’i Familie und geht noch einmal die größten Namen der Familie durch, darunter auch die bereits verstorbenen Yokozuna und Umaga. Mit Ausnahme von Roman Reigns erhält jeder Name großen Jubel vom Publikum. Einen besonderen Dank richtet er noch an seinen engen Familienkreis und die WWE Fans. Er spricht anschließend über seine Trainingsschule Knokx Pro Wrestling Academy, die er mit dem früheren Manager Gangrel leitet und wünscht seinem ehemaligen Schützling Rusev viel Glück für WrestleMania. Er geht noch einmal die Erinnerungen an seine Karriere und alle damit einhergehenden Opfer durch und erwähnt, dass die Hall of Fame Einführung seine beste Erinnerung bleiben wird. Rikishi beendet seine Rede mit einigen Worten auf Samoanisch. Bevor der frischgebackene Hall of Famer die Bühne verlässt, führt er jedoch noch ein Tänzchen mit seinen beiden Söhnen auf. Sonnenbrille inklusive, versteht sich. Kleine Randnotiz: Rikishi erwähnte während seiner Rede mehrmals die WWF, wobei jedes Mal das „F“ stumm geschaltet wurde.

– Jerry Lawler verliert anschließend keine Zeit und es wird das Hall of Fame Video von Larry Zbyszko eingespielt. Dieser wird von seinem ehemaligen Mentor, Bruno Sammartino eingeführt. Sammartino erwähnt, dass er Zbyszko schon im Alter von 16 Jahren kennengelernt hat, als dieser noch ein Fan war. Er spricht über Zbyszkos Werdegang, den er sowohl aus schulischer, als auch aus wrestlerischer Sicht begleitet hat, bis er Vince McMahon Sr. vorschlug, Zbyszko in die „Big Leagues“ zu holen. Anschließend geht er noch einmal dessen Karriere durch, wobei auch der damalige Turn von Zbyszko gegen Sammartino Erwähnung findet.

Auch Zbyszko erwähnt zu Beginn seiner Rede, dass für ihn ein Traum in Erfüllung geht. Diesen Traum habe er schon seit seinem 16. Lebensjahr gehegt. Er erwähnt, dass er Sammartino kennenlernte, weil ihm seine Mutter, die in der Schule von Sammartinos Kindern arbeitete, die Adresse von Sammartino gegeben hatte und er sich durch die Hecken in dessen Garten schlich. Noch heute sei er überrascht, dass ihn Sammartino damals unter seine Fittiche genommen und nicht gleich hinausgeschmissen hatte. Danach fällt es ihm trotz mehrmaligen Anläufen sichtlich schwer, Worte zu finden. Er bedankt sich noch einmal ausdrücklich bei Sammartino und Vince McMahon Sr., weil sie immer zu ihm gehalten haben, obwohl er beide hin und wieder in den Wahnsinn getrieben hat. Er bezeichnet die Hall of Fame Aufnahme als das perfekte Ende seines Traumes. Nun könne er endlich wieder nach Hause gehen und selbst Pro Wrestling Fan sein. Abschließend wünscht er allen Fans, dass auch ihre Träume in Erfüllung gehen mögen.

– Es kommt zur nächsten Einführung. Nach dem üblichen Video bittet Jerry Lawler Natalya Neidhart als Laudatorin für Alundra Blayze auf die Bühne. Natalya lobt Blayze in ihrer Rede dafür, dass sie die Symbiose aus Aussehen und Fähigkeiten im Ring hinbekommen hat. Natürlich kommt die Sprache auch auf das Segment bei WCW, wo Blayze den WWF Women’s Titel in die Mülltonne geworfen hatte. Natalya endet ihre Rede mit einer Anekdote die darin mündet, dass selbst Arn Anderson einmal Backstage von Alundra Blayze geflüchtet ist.

Blayze beginnt ihre Rede scherzhaft mit der Frage, warum es 21 Jahre gedauert hat, bis sie in die WWE Hall of Fame eingeführt wurde. Sie erzählt von ihren Anfängen im Wrestling, die sehr hart waren und nennt alle ihre Stationen vor ihrer WWE Karriere. Besonders hebt sie ihre Zeit in Japan bei All Japan Womne’s Pro Wrestling hervor, die sowohl ihre Persönlichkeit als auch Fähigkeiten im Wrestling Ring sehr stark geformt haben. Danach richtet sie einen besonderen Dank an die verstorbene Fabulous Moolah, sowie Mr. Perfect und Diamond Dallas Page. Die Danksagung geht weiter mit der Familie, Freunden und einigen weiteren Weggefährten im Pro Wrestling, wie Evan Karagias, der die Eier hatte, den Cruiserweight Titel an sie zu verlieren. Danach bedankt sie sich noch bei Paul Heyman und berichtet, dass sie das originale Paul Heyman Girl gewesen sei, was diesen zu Tränen rührt. Mit Tränen in den Augen erhalten auch die verstorbenen Rick Rude und Randy Savage noch eine Danksagung. Außerdem bedankt sich Blayze bei ihrem Ehemann, den sie aufgrund seiner Arbeit beim Militär nicht oft sieht. Dies nimmt Blayze dann zum Anlass, sich bei allen weiteren Männern und Frauen, die den USA dienen, zu bedanken. Anschließend kommt sie auf den Wurf des Titels in die Mülltonne zu sprechen. Sie sagt, dass sie sich zuerst gegen die Idee von Eric Bischoff geweigert habe, aber es letztendlich getan habe, um ihren Arbeitsplatz zu sichern. Damals sei sie sich noch nicht bewusst gewesen, dass sie damit den ersten Schuss in den Monday Night Wars abgefeuert hatte. Danach kommt Natalya mit einer Mülltonne hinaus, in der sich unter anderem der alte WWF Women’s Championship Titelgurt befindet. Mit einem letzten Dank und der offiziellen Rückgabe des Titelgurtes beendet Blayze ihre Rede.

– Lawler präsentiert anschließend das nächste Video. In diesem wird auf den vergangenen Donnerstag zurückgeblickt, als die WWE eine lebensgroße Statue des Ultimate Warrior enthüllte. Das Video zeigt unter anderem Ausschnitte aus der Rede seiner Witwe. Damit wird zum Ultimate Warrior Award übergeleitet, der dieses Jahr zum ersten Mal von der WWE überreicht wird. Ein Video blickt auf die bewegende Geschichte von Connor „The Crusher“ Michalek zurück, der im vergangenen Jahr im Alter von 8 Jahren an Krebs gestorben ist und dieses Jahr posthum mit dem Warrior Award geehrt wird.

Die Laudatio wird passenderweise von Dana Warrior, der Witwe des Ultimate Warrior, gehalten. Sie lässt noch einmal die Rede ihres verstorbenen Mannes in der letztjährigen Hall of Fame Zeremonie Revue passieren und spricht über ihre Beziehung. Sie sagt, dass der Charakter ihres Mannes auf sie abgefärbt hat und sie nur als Kriegerin diese schwere Zeit überstehen konnte. Außerdem bedankt sie sich bei ihren beiden Töchtern sowie allen Freunden, die ihr in dieser Zeit geholfen haben. Die Dankesrede zieht sich über alle Fans, die Wrestler und WWE Offiziellen sowie den Rest ihrer Familie. Anschließend kommt sie auf den verstorbenen Connor zu sprechen und sagt, dass es nicht auf die Größe oder Lebenslänge ankommt, sondern auf den Warrior Spirit, den der Junge besessen habe. Connor habe genau wie ihr Mann eine Menge Leben berührt. Sie wünscht sich, dass alle Anwesenden Millionen für die Wohltätigkeitsorganisation Connor’s Cure spenden, die nach Connors Tod für Kinder mit Krebs eingerichtet wurde. Anschließend bittet sie Daniel Bryan auf die Bühne, der ebenfalls den wahren Warrior Spirit verkörpert und einen besonderen Draht zu Connor hatte. Laut Dana hätte sich auch ihr Mann gewünscht, dass Bryan diesen Award vergibt.

Daniel Bryan kommt unter großem Jubel auf die Bühne. Unter Tränen bricht er den Jubel für ihn ab und sagt, dass das was er tue, nur Fiktion sei. Im Gegensatz zu ihm sei Connor aber eine wahre Inspiration. Dies führt zu lauten „Connor“ Sprechchören. Bryan erzählt von dem YouTube Video, über das er das erste Mal von Connor gehört hatte. Er erzählt von seinem ersten persönlichen Treffen mit Connor und hebt dessen Stärke und Lebensfreude hervor. Bryan sagt aus, dass nicht sein Titelgewinn bei WrestleMania 30 das Wichtigste gewesen sei, sondern dass Connor und dessen Vater das Event und den Titelgewinn in der ersten Reihe verfolgen konnten und dabei die Liebe und Lebensfreude zwischen Vater und Sohn zu spüren gewesen sei. Anschließend bittet Bryan Connors Vater hinaus, der den Award für seinen Sohn annehmen soll.

Connors Vater dankt zu Beginn seiner Rede Dana Warrior und Daniel Bryan. Er erwähnt, dass Daniel Bryan der größte Held seines Sohns war und dieser sicher stolz darauf gewesen wäre, von Bryan diesen Award zu erhalten. Er dankt der Familie McMahon für den Start von Connor’s Cure und freut sich darüber, dass die Organisation schon einige Erfolge feiern konnte. Anschließend bedankt er sich bei allen WWE Fans, die für Connor’s Cure gespendet und damit anderen Familien unterstützt haben, deren Kinder an Krebs erkrankt sind. Er erzählt über den Charakter seines Sohnes und spricht den besonderen WrestleMania Moment im letzten Jahr an, mit dem Connor auch ein Stück Geschichte geschrieben habe, obwohl die Ärzte ihm die Zeit bis WrestleMania nicht mehr gegeben hatten. Connor möge zwar körperlich nicht mehr anwesend sein, aber dafür werde sein Vermächtnis für immer weiterleben. Zum Schluss kommt noch Connors kleiner Bruder hinaus und sagt, dass er Connor liebe. Gemeinsamen nehmen die beiden den Warrior Award an.

– Es folgt die Einführung der Bushwhackers. Nach dem üblichen Video kommt John Laurinaitis als Laudator unter einigen Buhrufen und „People Power“ Chants hinaus. Laurinaitis spricht darüber, dass er unter den Bushwhackers gelernt vor ihrer WWE Zeit gelernt hat, als sie noch unter dem Namen The Sheepherders bekannt waren. Obwohl sich ihre Wege nach dem Wechsel der Bushwhackers in die WWE getrennt haben, habe er die beiden jedoch immer wie Brüder angesehen.

Die Bushwhackers kommen zwar etwas gealtert auf die Bühne, ziehen dabei aber immer noch ihre gewohnten Faxen ab. Auch während ihrer Rede fallen sie immer wieder in ihr Gimmick zurück und bezeichnen sich als „Cousin Luke“ und „Cousin Butch“. Zu Beginn ihrer Rede bedanken sie sich bei ihren Trainern und einigen Weggefährten aus dem Business, zu denen Killer Kowalski, Andre the Giant, Peter Maivia und die Hart Familie gehören. Anschließend berichten sie über ihre Verpflichtung bei WWE, nachdem Pat Patterson sie angerufen hatte. Es folgt eine Erwähnung des legendären Royal Rumble Spots, bei dem übrigens beide denselben Gehaltsscheck bekamen, obwohl Luke nur 4 Sekunden und Butch über 20 Minuten im Match stand. Es folgen weitere Danksagungen an Roddy Piper, den „Million Dollar Man“ Ted DiBiase und Jim „Hacksaw“ Duggan neben einigen weiteren Anekdoten. Zum Abschluss der Rede bedankt sich Butch noch bei seiner Familie und seinem Partner Luke für 34 Jahre als Tag Team. Natürlich muss zum endgültigen Abschluss dann auch noch die Zunge zum Vorschein kommen, als Butch Luke mehrmals über das Gesicht leckt.

– Weiter geht es mit dem nächsten Mitglied der Hall of Fame, bei dem es sich um Tatsumi Fujinami handelt. Bevor Jerry Lawler nach dem Video den Laudator Ric Flair überhaupt heraus bitten kann, gibt es schon ein großes „Woooooo“ Konzert im Publikum. Flair berichtet über das harte Training in den japanischen Dojos, das er bei seinem ersten Besuch in Japan aus erster Hand erfuhr. Das Training sei darauf ausgelegt gewesen, dass die Leute daran zerbrechen, aber Tatsumi Fujinami sei nicht gebrochen worden und stattdessen der größte japanische Wrestler aller Zeiten geworden. Flair meint, er könne dies auch einschätzen, schließlich habe er gegen alle japanischen Größen selbst gewrestlet. Nach einer kleinen Würdigung für Vader und dessen Verdienste in japanischen Wrestling bezeichnet er Fujinami noch einmal, trotz allem Respekt gegenüber des Great Muta, Fujinami als besten japanischen Wrestler aller Zeiten.

Fujinami hält seine vorbereitete Rede in gebrochenem Englisch. Dabei erwähnt er, dass es schon immer seine Mission war zu kämpfen. Er bedankt sich bei der WWE für seine Aufnahme in die Hall of Fame und in die Familie. Zum Abschluss bedankt er sich noch bei seiner Frau und sagt, dass er sich auf alle Abenteuer freut, die noch in der Zukunft kommen.

– Es folgt das Hall of Fame Video von Randy Savage. Danach bittet Jerry Lawler Hulk Hogan, den alten Tag Team Partner und Rivalen von Savage als Laudator auf die Bühne. Hogan eröffnet seine Rede mit einer kleinen Imitation von Savage. Hogan bezeichnet Savage als guten Freund und es sei ihm eine Ehre, ihn in die Hall of Fame einzuführen. Hogan erwähnt, dass er sein typisches gelbes Hulkamania Outfit aus Respekt vor Savages Vater Angelo Poffo trug. Er spricht über WrestleMania III im Super.. ähh Silverdome. Natürlich darf eine Erwähnung des Bodyslams gegen Andre the Giant nicht fehlen, aber Hogan gibt zu, dass Savage an diesem Abend zusammen mit Ricky Steamboat die Show gestohlen hatte. Er geht auf ihre gemeinsame Zeit als Mega Powers ein und erwähnt, dass Savage auch außerhalb des Rings immer energiegeladen war und ihn immer wieder motiviert und angetrieben hatte. Er sagt, dass Randy Savage wirklich so gut war, dass er jeden einzelnen Wrestler besser gemacht hatte. Hogan behauptet sogar, dass es ohne Randy Savage niemals zu Hulkamania gekommen wäre. Hulk bittet nun Savages Bruder, Lanny „The Genius“ Poffo hinaus.

Poffo beginnt seine Rede in Form eines Gedichts und verfällt in diese Erzählform im Laufe seiner Rede auch immer wieder zurück. Dabei geht er unter anderem auf Savages Match mit Ricky Steamboat, seine Karriere als Werbefigur für Slim Jim und die Partnerschaft und Fehde mit Hulk Hogan ein. Poffo bedankt sich bei ihrer Mutter und der Frau von Randy Savage. Er bedauert es, dass sein Bruder nicht mehr die Chance bekam, vor seinem Tod für sich selbst zu sprechen. Er sagt, dass Savage der beste Familienmensch gewesen ist, obwohl er selbst keine biologischen Kinder hatte. Zwischenzeitlich gibt es noch eine kleine Anspielung auf die Rede von Mr. T im vergangenen Jahr. Anschließend erzählt er über Savages spezielles Engagement für die Athleten der Paralympics. Sein Bruder sei nicht nur ein Champion innerhalb des Rings, sondern auch außerhalb gewesen. Und wenn Mick Jagger heute noch „I can’t get no satisfaction“ singt, dann hätte er besser einmal im Leben Zeit mit Randy Savage verbringen sollen. Auch zum Abschluss sagt Poffo ein kleines Gedicht auf, das damit endet, dass Randy Savage nun endlich in der WWE Hall of Fame ist.

– Nun kommt es zur Einführung in den „Celebrity Wing“ in die WWE Hall of Fame. Nach dem üblichen Video kommt Triple H als Laudator für Arnold Schwarzenegger heraus. Dabei lässt er noch einmal alle Momente von Schwarzenegger in der WWE Revue passieren. Unter anderem auch die Prügel, die er selbst von ihm bezogen hat. Dies soll laut Hunter übrigens auch der Grund für seine große Nase sein. Er sagt aus, dass Schwarzenegger alles repräsentiere, wofür der Celebrity Wing der Hall of Fame stehe. Laut Hunter hätte Schwarzenegger selbst der größte WWE Superstar aller Zeiten werden können, wenn er es nur gewollt hätte. Er bezeichnet Schwarzenegger als besten Bodybuilder und größten Box Office Draw aller Zeiten. Lediglich bei der Erwähnung seiner politischen Karriere kommt es zu Buhrufen. Anschließend bittet er „Verkörperung des amerikanischen Traums“ auf die Bühne.

Zu Beginn seiner Rede streut Schwarzenegger gleich einmal einige seiner bekanntesten Zitate aus seinen Filmen ein. Anschließend bedankt er sich bei Triple H für dessen Rede. Schwarzenegger sagt, dass er zwar davon geträumt habe ein Bodybuilder, ein Entertainer und ein Politiker zu werden, aber er habe es sich nie träumen lassen, dass er einmal in die WWE Hall of Fame eingeführt wird. Er erwähnt, dass er bereits zu seiner Zeit in Österreich ein großer Fan von Pro Wrestling gewesen ist. Der österreichische Wrestler Otto Wanz sei die Inspiration für seine Bodybuilder Karriere gewesen. Er berichtet über seine Karriere als Bodybuilder und wie er bei seinem dritten Gewinn des Mr. Universe Titels Bruno Sammartino kennengelernt hat. Er sagt, dass er in Sammartino einen großartigen Freund gefunden habe und die beiden immer die Liebe zum Bodybuilding und Pro Wrestling verbindet hat. Schwarzenegger sagt, dass er diese Ehre für all seine und alle WWE Fans akzeptiert. Zum Abschluss bedankt er sich für das Land USA, das ihm alle Möglichkeiten eröffnet hat.

– Jerry Lawler kündigt nun das letzte Mitglied der diesjährigen WWE Hall of Fame Klasse an. Nach dem Video zu Kevin Nash bittet Lawler dessen Laudator Shawn Michaels hinaus. Und es wäre natürlich kein richtiges WrestleMania Wochenende ohne einen Auftritt von „Mr. WrestleMania“. Michaels lässt sich natürlich nicht lange bitten und kommt unter großen Jubel und „HBK“ Rufen hinaus. Shawn Michaels sagt, dass es zwar schön und gut sei, dass heute viele „Sports Entertainer“ in die Hall of Fame eingeführt worden sind, aber jetzt werde ein Pro Wrestler einen anderen Pro Wrestler einführen. Auch wenn für diesen Spruch einer der beiden wahrscheinlich Probleme bekommen würde. Michaels berichtet darüber, wie er Kevin Nash als Vinny Vegas im WCW TV gesehen und ihn für die Rolle als sein Bodyguards in der WWE rekrutiert hatte. Michaels berichtet über eine Unterhaltung mit Vince McMahon kurze Zeit später, in der ihm McMahon mitteilte, dass er Kevin Nash den Titel geben will. Nach Nashs Titelgewinn zog Nash Michaels in den Duschraum und bedankte sich bei ihm für die Unterstützung und die Freundschaft. Anschließend erwähnt Michaels noch kurz die Kliq Ära und zählt all die Dinge auf, die auch die Kritiker von Kevin Nash nicht abstreiten können. So habe jetzt unter anderem jeder Wrestler einen festen Vertrag, nachdem Nash und Hall damals zur WCW gewechselt sind. Michaels gibt zwar zu, dass Nash das Business immer als Business angesehen hat, um Geld zu verdienen, aber ohne Kevin Nash gebe es keine NWO und ohne die NWO gebe es auch keine DX. Abschließend bittet er Nash selbst auf die Bühne.

Kevin Nash bezeichnet Shawn Michaels zu Beginn seiner Rede als Michael Jordan des Pro Wrestling. Da Michaels ihn in seiner Rede gut aussehen ließ, könnte er ja also immerhin keine absolute Wurst sein. Kevin Nash sagt, dass es für ihn keinen Unterschied gemacht hätte, ob er als Diesel oder Kevin Nash eingeführt wird. Im Grunde genommen sei es dieselbe Person. In Bezug auf seine Karriere meint er, dass er zwar nicht der beste Tänzer gewesen sei, aber mit einem guten Tänzer, der ihn führen kann, etwas auf die Beine stellen konnte. Deshalb bedankt er sich bei allen Wrestlern, mit denen er im Ring gestanden hat. Nash sagt, dass die Leute immer behaupten, dass er wegen des Geldes im Business gearbeitet hat. Und er gibt auch freimütig zu, dass diese Aussage zutrifft, was ihm großes Gelächter einbringt. Anschließend geht Kevin Nash seine ersten Gimmicks Oz und Vinny Vegas durch. Danach spricht er über seinen Run als Diesel, der im Gegensatz zu den beiden vorherigen Gimmicks fantastisch war. An dieser Stelle bedankt er sich noch einmal speziell bei Bob Backlund dafür, dass er damals den Titel gegen ihn verlor und ihn stark aussehen ließ. Anschließend bedankt er sich bei den Fans und seiner Frau. Zum Abschluss sagt er, dass er Backstage kurz mit Ric Flair gesprochen habe. Und beide seien sich einig, dass es nur zwei wahre Dinge im Pro Wrestling gibt. Den Titel und die Hall of Fame. Mit einem Dankeschön in die Runde endet Kevin Nash seine Rede und wie zu erwarten tauchen die anderen Mitglieder der Kliq noch auf der Bühne auf. Nach einer letzten Pose endet die Show.





Sag was zu diesem Thema!

11 Antworten zu “Kurzbericht der WWE Hall of Fame 2015: Rikishi, Larry Zbyszko, Alundra Blayze, Connor „The Crusher“ Michalek, The Bushwhackers, Tatsumi Fujinami, Randy Savage, Arnold Schwarzenegger & Kevin Nash!”

  1. hbk sagt:

    Natürlich habe ich die Zeit mit Nash und Savage nicht sos ehr mitbekommen, aber nach allem was man so liest, ist es lächerlich, das Nash diese HoF headlinen durfte, während zeitgleich ein Randy Savage eingeführt wird.

  2. Icke sagt:

    Shawn Michaels sagt, dass es zwar schön und gut sei, dass heute viele “Sports Entertainer” in die Hall of Fame eingeführt worden sind, aber jetzt werde ein Pro Wrestler einen anderen Pro Wrestler einführen.

    Shawn, ick liebe dich! 😀

  3. Wenn Savage, dann auch Elizabeth (wenn die nicht schon drin ist).

  4. Patrace sagt:

    Warum zum Teufel war Kevin Nash der Headliner?

    Naja, wenigstens war die Rede von Shawn Michaels das Lustigste was ich in langer Zeit gehört habe.

  5. Alex Green sagt:

    Zwei Gründe, warum Nash der Headliner war:
    Nr. 1 – Randy Savage ist schon tot und man will sicher nicht mit der Rede eines Angehörigen enden.
    Nr. 2 – The Kliq.

  6. TRF sagt:

    Nash war nunmal teil einer wenn nicht der bedeutendsten wrestling revolution in den 90ern…da ist es nur logisch, dass er der headliner war…

  7. TheHamburgerJung1887 sagt:

    Es ist doch völlig egal wer die Show beendet, für mich sind sie an diesem Abend alle Headliner!

  8. DonWikki sagt:

    Bei Alundra Blayze musste ich schon fast kotzen. Dieses Pro-Militär ist einfach so widerlich….aber einige müssen ja dran glauben sonst läufts ja nicht-.-

  9. AJ_Styles_Fan sagt:

    @DonWikki, ist halt normal in America, wir hier in Deutschland sind halt nicht s wie die Amis ……

  10. WCWAllstar85 sagt:

    Ich hab damit kein Problem das nash die hof anführt,ganz im Gegenteil!!
    Nash war mitbegründer der nwo,leader des wolfpacs(coolstes wrestling stable ever)mehrfacher worldchamp,Mitglied der kliqu und nicht zu vergessen derjenige der goldbergs streak gebrochen hat!
    Das nash mitverantwortlich für den Niedergang der wcw war, ist hier mal außer acht gelassen;-)

  11. Knockin' Nick Knoble sagt:

    Ich fasse das Posting von „WCW Allstar85“ als pure Ironie auf… Kevin Nash ist/war vor allem eines: GROSS! Als Booker war er nicht zu gebrauchen und im Vergleich zu Savage ist Nash ein geradezu lächerlicher Wrestler. Nur ist er eben einer von Herrn Levesques Busenfreunden – das reichte, um die HoF zu headlinen…

Schreibe einen Kommentar

Wir geben alle Kommentare manuell frei. Daher kann es kurz dauern, bis dein Kommentar erscheint.





Wrestling-Infos.de Exklusivinterviews
W-IonYouTube
https://prf.hn/click/camref:1011l4qe7/creativeref:1011l29483/