Kategorie | MMA News, UFC News

MMA Newsblock vom 27. März 2015: Cyborg zurück in der UFC – Titelkampf gegen Rousey wieder möglich – Neuer Mann in der UFC Führungsspitze – Giovanni Decker zukünftig für Brasilien zuständig – CABMMA ändert Dober Fight zum No Contest – Bellator 135: Warren vs. Galvão II Event Countdown – Invicta FC 12 Card komplett – Main Event für ONE Championship 28 bekannt – Neuer TV Deal für Spike TV – Englischer Ableger sichert sich Übertragungsrechte von BAMMA

27.03.15, von Benjamin "Cruncher" Jung

Einleitung

Hallo und Herzlich Willkommen zu einer neuen Ausgabe unseres MMA Newsblocks. Heute gibt es Neuigkeiten rund um Christiane „Cyborg“ Justino und dem möglichen Mega Fight gegen Ronda Rousey. Außerdem wurde das Resultat eines kontroversen Fights geändert.

Neben dem gewohnten Countdown auf Bellator 135, haben wir für euch die neusten Card Informationen zu Invicta FC und ONE Championship. Zum Abschluss gibt es noch die neuesten News aus dem MMA Weltweit Bereich.

Viel Spaß beim Lesen!

UFC

Cyborg zurück in der UFC – Neue Regelung macht Titelkampf gegen Rousey wieder möglich

In den vergangenen Wochen und Monaten machte die UFC Women’s Bantamweight Championesse Ronda Rousey unter anderem mit Gesprächen über einige eher unrealistische Kämpfe Schlagzeilen. Darunter zählen sowohl ein Kampf gegen Gina Carano, das ehemalige Gesicht des Women’s MMA, sowie ein Kampf gegen Laila Ali, die ungeschlagene Tochter des legendären Muhammad Ali. Der Grund warum beide Kämpfe unrealistisch sind: Beide Damen befinden sich mindestens eine Gewichtsklasse über Rousey und sind bereits jeweils seit einigen Jahren im Ruhestand. Mit Bethe Correia fand Rousey dann aber vor einigen Tagen doch eine Gegnerin für ihren nächsten Titelkampf bei UFC 190 am 01. August.

Der große Kampf, den die Fans jedoch nach wie vor sehen wollen, lautet aber immer noch Rousey vs. Cyborg. Und trotz aller Probleme in den vergangenen Jahren könnte Cristiane „Cyborg“ Justino tatsächlich in einigen Monaten zu einem Titelkampf in der UFC kommen. Wie Ariel Helwani am Mittwoch im UFC Insider berichtete, befindet sich Cyborg bereits seit zwei Monaten unter Vertrag bei der UFC! Möglich hat dies die enge Beziehung zwischen der UFC und Invicta FC, der führenden Women’s MMA Promotion und Cyborgs aktuellem Arbeitgeber, gemacht. Dort soll sie ihren Titel in der Featherweight Division beim übernächsten Event am 10. Juli noch einmal verteidigen.

Laut Helwani ist der Vertrag jedoch an eine bestimmte Bedingung geknüpft. Nach ihrer Titelverteidigung in der Featherweight Division muss Cyborg zuerst einen Kampf in der Bantamweight Division unter dem Invicta Banner bestreiten. Geht bei diesem Kampf vom Weight Cut bis zum Ergebnis alles glatt für Cyborg dürfte dem Kampf zwischen Rousey und Justino laut UFC Präsident Dana White nichts mehr im Wege stehen. Justino stand nach dem Aufkauf von Strikeforce bereits einmal für kurze Zeit unter UFC Vertrag, verließ die Promotion jedoch im Streit nach ihrem positiven Dopingtest und Problemen beim Weight Cut und schloss sich anschließend Invicta FC an.

Nachdem es in den vergangenen Monaten verbal bereits hoch her ging zwischen Rousey und Cyborg, schickte die Brasilianerin nach der Verkündung der Neuigkeiten gleich die nächste Kampfansage Richtung der Championesse:

Deine Ausreden, um nicht gegen mich kämpfen zu müssen, fallen fast so schnell auseinander, wie es dir im Käfig mit mir passieren wird. Höre mit den Steroid Beschuldigungen auf, ich bin sauber. Du weißt, dass ich mehrere Tests bestanden habe, darunter auch unangekündigte. Lass uns einem olympischen Testprogramm unterziehen, wie es auch Mayweather und Pacquiao machen, und dann gibt es eine weitere Ausrede weniger, hinter der du dich verstecken kannst.

Lorenzo (Fertitta) hat mich unter Vertrag genommen und ich komme wegen dir. Aber du wirst entweder zugunsten deiner Filmkarriere zurücktreten oder in die 125-Pfund Division fliehen, wie du es schon in der 145-Pfund Division getan hast. Du wirst niemals die Beste sein, wenn du nicht gegen die Beste kämpfst. Komm schon, es braucht zwei für einen Kampf, hab keine Angst. Die Fans sehen mich kommen und dich reden. Habe etwas Respekt vor den Fans. Es ist peinlich, dass du für Gina (Carano) oder Laila (Ali) in einer höheren Gewichtsklasse kämpfen würdest, aber nicht gegen mich.

Ich werde dich holen. Streng dich an, anstatt dich nur hinter Ausreden zu verstecken. Du magst vielleicht 99 Ausreden haben, um nicht gegen mich zu kämpfen, aber dass ich nicht in der UFC bin, ist keine davon.

Neuer Mann in der UFC Führungsspitze – Giovanni Decker zukünftig für Brasilien zuständig

Im vergangenen Jahr verkündete die UFC, dass Grace Tourinho, die bisherige UFC Offizielle für den brasilianischen Markt, die UFC verlassen werde. Im Rahmen des UFC Fight Night 62 Events am vergangenen Wochenende in Rio de Janeiro verkündete man nun den Ersatz. Giovanni Decker wird zukünftig die UFC Geschicke in Brasilien leiten und offiziell den Posten des UFC Senior Vice President einnehmen. Decker kommt mit der Empfehlung von 23 Jahren Erfahrung als Führungskraft in Unternehmen.

Decker selbst äußerte sich über seinen neuen Job folgendermaßen:

Es ist mir eine Ehre, für die UFC zu arbeiten. MMA hat die brasilianischen Sportfans seit langer Zeit entzückt und besitzt einen wichtigen Platz in der brasilianischen Sportszene. Ich freue mich über die Möglichkeit, für den Marktführer im MMA Sport zu arbeiten. Meine ganze Karriere lang habe ich Marken zu neuen Höhen geführt und ich werde dieselbe Leidenschaft und Erfahrung auch für die UFC einbringen.

Decker wird offiziell ab April seinen neuen Posten einnehmen. Neben der Organisation der Events zählt auch die Erweiterung der Marke UFC in Brasilien und die Erschließung von neuen brasilianischen Märkten zu seinem Arbeitsbereich. Dazu gehört beispielsweise neben Verhandlungen um Übertragungsrechte auch den Blick auf die lokale MMA Szene und Verpflichtungen von aufstrebenden brasilianischen MMA Fightern. Aktuell hat die UFC bereits zwei Events in diesem Jahr in Brasilien veranstaltet, drei weitere sind im Mai, Juni und August geplant. Angesichts der Bedeutung des brasilianischen Marks für die UFC darf man mit weiteren Events in diesem rechnen.

Auch Garry Cook, der nach wie vor als globaler Chef der UFC für alle Auslandsevents agiert, äußerte sich über die Verpflichtung von Decker:

Brasilien repräsentiert für die UFC den größten Markt außerhalb der UFC. Deshalb sind wir sehr erfreut darüber, dass Giovanni dieses blühende Geschäft weiter wachsen und leiten wird. Mit dem baldigen Start der TUF Brazil 4 Staffel, dem neuen Lightweight Champion Rafael dos Anjos, dem amtierenden Featherweight Champion Jose Aldo, der bald auf seinen schärfsten Herausforderer trifft und Ronda Rousey, die das Blockbuster Event in diesem Sommer anführen wird, gibt es genügend Aufregendes und Möglichkeiten für Giovanni und das UFC Team in Brasilien.

CABMMA ändert Dober Fight zum No Contest!

Wie wir bereits bei den Event Highlights von „UFC Fight Night 62: Maia vs. LaFlare“ berichteten, endete der Fight zwischen Leandro Silva und Drew Dober kontrovers. Nach dem Event gab die Brazilian Athletic Commission (CABMMA) ein Statement ab, dass es aufgrund des Regelwerks, keine Veränderung des Resultates möglich sei. Nun kam die unverhoffte Wendung.

Am gestrigen Donnerstag verkündete die CABMMA, dass der Fight zwischen Silva und Dober nun als ein No Contest gewertet wird. Der Referee des Fights, Eduardo Herdy, sagte gegenüber der Commission, dass es sein Fehler war und Dober niemals abklopfte oder das Bewusstsein velor. Über FOX Sports gab die Commission folgendes Statement im O-Ton ab:

After receiving a detailed technical report from Mr. Eduardo Herdy, referee in charge of the bout mentioned in the case, which in the end clearly states that his stoppage was to preserve the fighter’s integrity, being that his highest responsibility when it comes to the duty of a referee, he has admitted his professional mistake and is willingly in favor to forgo his authority in the bout. Consequently, after reviewing the case, the Executive Committee presided by Mr. Rafael Favetti (Chairman & CEO) and Mr. Cristiano Sampaio (COO), has decided to overturn the result of Leandro Silva vs. Andrew Dober bout and is officially determining it as a no contest.

UFC Präsident Dana White setzte sich bereits nach dem Fight dafür ein, dass der Fight als No Contest gewertet und bezahlte dem Schwager vom deutschen UFC Fighter Nick Hein seine Siegprämie.

Auch Leandro Silva meldete sich zu dieser Entscheidung. Im Interview mit MMAFighting.com zeigte er sich sehr überrascht von der Entscheidung. So teilte ihm keiner diese mit und Silva erfuhr somit erst während des Gespräches, dass sein Sieg nun als No Contest gewertet wird. Silva sagte im Gespräch, dass er keine Protest gegen die Aberkennung seines Sieges einlegen wird. Dennoch ist sich der Brasilianer sicher, dass er den Fight gewonnen hat. Silva zeigte sich außerdem offen für ein Rematch gegen Dober.

Diskutiert hier mit vielen weiteren UFC Fans über die News

Bellator

Bellator 135: Warren vs. Galvão II Event Countdown

Am heutigen Abend kommt es in Thackerville, Oklahoma, USA zu „Bellator 135: Warren vs. Galvão II“. Der Austragungsort ist dabei das WinStar World Casino and Resort. Wie der Name bereits vermuten lässt, steht das Event unter dem Motto des Rematchs zwischen Bellator Bantamweight Champion Joe Warren und seinem Herausforderer Marcos Galvão.

Card Rundown

Kommen wir zum Card Rundown:

Main Event: Joe Warren vs. Marcos Galvão

Im Main Event des Abends bekommt es der Bellator Bantamweight Champion Joe Warren (12-3) in seiner ersten Titelverteidigung mit Marcos Galvão (16-6-1) zu tun. Warren konnte sich zum Undisputed Bantamweight Champion im Oktober 2014 krönen, als er den ehemaligen Champion Eduardo Dantas via Unanimous Decision bezwang. Mit Galvão kommt es zu einem Rematch. Der erste Fight der beiden fand bei Bellator 41 statt, damls gewann Warren via Unanimous Decision. Damals fand der Fight als Catchweight statt, nun werden wir sehen, wie der Fight nach 5 Runden in der Gewichtsklasse aussehen wird.

Co-Main Event: L.C. Davis vs. Hideo Tokoro

Im Co-Main Event kommt es zu einem weiteren Bantamweight Fight zwischen L.C. Davis (22-6) und Hideo Tokoro (32-27-2). Davis wird seinen dritten Fight für Bellator bestreiten, während Tokoro sein Debüt für die Promotion geben wird. Während Davis seit 2 Fights ungeschlagen ist, ist der 37 Jahre alte Japaner seit 2 Fights ohne Sieg. Der eigentliche Co Main Event zwischen Eduardo Dantas und Mike Richman musste aufgrund einer Verletzung von Dantas abgesagt werden.

Featured Main Card bout: Francis Carmont vs. Guilherme Viana

In diesem Fight der Light Heavyweight Division treffen 2 Debütanten aufeinander. Mit Francis Carmont trifft der 26 Jahre alte Viana auf einen MMA Veteranen. Carmont bestritt insgesamt 32 Fights in seiner Karriere, gleich 9 davon bei der UFC. Der Trainingskollege von Georges St-Pierre wird nun in der Light Heavyweight Division antreten. Zuvor war Carmont stets in der Middleweight Division vertreten.

Main Card Opener: Dakota Cochrane vs. Ryan Couture

Den Opener bestreiten die Lightweights Dakota Cochrane (18-7) und Ryan Couture (9-3). Beide Fighter bestreiten ihren zweiten Fight unter dem Bellator Banner. Während Cochrane gegen Alexander Sarnavskiy verlor, gewann der Sohn des UFC Hall of Famer Randy Couture seinen ersten Fight für Bellator. Beide Fighter holten die meisten Siege via Submission, somit dürfen wir gespannt sein, wer der Kampfverlauf sein wird.

Preliminary Card: Sieben Kämpfe auf dem Weg zur Main Card

Die Preliminary Card beinhaltet sieben Kämpfe. Alejandro Villalobos trifft in einem Featherweight bout auf Emmanuel Sanchez, Rashad Coulter und Jeremiah O’Neil kämpfen in einem Heavyweight bout gegeneinander, einen Welterweight bout gibt es zwischen Sean Holden und Tim Roman, Neal Ewing fordert Logan Nail in einem Middleweight bout heraus, Stephen Banaszak und Brad Mitchell bekommen es in einem Featherweight bout miteinander zu tun, Klayton Mai steht Xavier Siller in einem Flyweight bout gegenüber und J.P. Cole misst sich mit George Pacurariu in einem Bantamweight bout.

Gesamte Fightcard

Die vollständige Card mit allen elf Fights findet ihr nochmal hier:

Bellator 135: Warren vs. Galvão II Fightcard aus Thackerville, Oklahoma, USA (27.03.2015)

Preview Videos

Im Rahmen des Events hat die Promotion auf ihrem offiziellen YouTube Kanal wieder zahlreiche Preview Videos veröffentlicht:

Bellator MMA: In Camp mit Joe Warren

Bellator MMA: 5 Rounds mit Joe Warren & Marcos Galvão

Bellator MMA: Foundations mit Warren vs. Galvão & Ryan Couture

Bellator MMA: Uncut Flashback mit Joe Warren & LC Davis

Bellator MMA: What to Watch: Warren vs. Galvão

Fight Week

Obwohl die Fight Week mit Aktivitäten gespickt war, hat die Promotion leider lediglich das Video zu den Weigh Ins vom Donnerstag veröffentlicht:

MAIN CARD (Spike TV, 9 p.m. ET)
Champ Joe Warren (134.4) vs. Marcos Galvao (134.6) – for bantamweight title
L.C. Davis (135.4) vs. Hideo Tokoro (135.6)
Francis Carmont (204.8) vs. Guilherme Viana (205.6)
Dakota Cochrane (155.8) vs. Ryan Couture (156)

PRELIMINARY CARD (Spike.com, 6:30 p.m. ET)
Rashad Coulter (229.8) vs. Jeremiah O’Neal (242.4)
Sean Holden (169.6) vs. Tim Roman (170.8)
Neal Ewing (184.6) vs. Logan Nail (184.8)
Emmanuel Sanchez (145.4) vs. Alejandro Villalobos (145.2)
Stephen Banaszak (146.8) vs. Brad Mitchell (145.4)
Klayton Mai (126) vs. Xavier Siller (126)
J.P. Cole (134.4) vs. George Pacurariu (135.8)

How to Watch

Die Preliminary Card beginnt um 00:30 Uhr MEZ in einem Livestream auf Spike.com. Die Main Card ist dann ab 03:00 Uhr auf Spike TV zu sehen. Laut Spike TV Offiziellen ist das gesamte Event für die internationalen Fans über den Online Livestream verfügbar. Sollte das Event geblockt sein, dann empfehlen wir euch den „üblichen Weg“ über Google.

Und damit sind wir mit unserem „Bellator 135: Warren vs. Galvão II“ Event Countdown am Ende. Abschließend wünschen wir euch viel Spaß bei diesem Event.

Diskutiert hier mit vielen anderen Bellator Fans über den Event Countdown

Invicta FC

Invicta FC 12 Card komplett

Am Mittwoch berichteten wir bereits darüber, dass Invicta FC am 24. April das nächste Event veranstalten wird. Außerdem kündigte man bereits einige Fights an, wie beispielsweise den Main Event der Veranstaltung. Dabei wird Katja Kankaanpää ihren Invitca FC Strawweight Championship zum ersten Mal verteidigen. Ihre Herausforderin wird die ungeschlagene Brasilianerin Livia Renata Souza sein. Im Co-Main Event wird es zu einem Rematch kommen. Roxanne Modafferi wird versuchen, Vanessa Porto ein zweites Mal zu besiegen. Den ersten Kampf gab es im Jahre 2008, den Modafferi via TKO für sich entscheiden konnte. Die Promotion kündigte nun die komplette Fightcard an.

Der prominenteste Kampf, der angekündigt wurde, ist der Bantamweight bout zwischen Ediane Gomes und Raquel Pa’aluhi. Pa’aluhi trat bereits gegen Größen der UFC Women´s Bantamweight Division wie Sara McMann und Raquel Pennigton an, gegen die sie jedoch verlor. Gomes besitzt einen Record von 10-3 und hat bereits drei Kämpfe bei Invicta FC bestritten. Während sie ihre ersten beiden Kämpfe gewinnen konnte, musste die Brasilianerin bei Invicta FC 8 im vergangenen September gegen Tonya Evinger eine Niederlage einstecken.

In der Strawweight Division trifft Jenny Liou auf Lacey Schuckman und Sharon Jacobson auf Delaney Owen. Für Liou wird dies erst der fünfte Profikampf sein, während Schuckman zum 19. Mal einen Kampf absolvieren wird. Beide bestritten bereits Fights bei Invicta FC, doch keine der beiden Frauen war dabei erfolgreich. Für Jacobson wird der Kampf gegen Owen das Debüt bei der reinen Frauenpromotion sein. Bislang hält sie einen Record von 2-1 mit einer Two-Fight Winning Streak. Owen bestritt bei Invicta FC 8 bereits einen Kampf, den sie allerdings verlor. Wir können gespannt sein, ob Jacobson ein guter Einstieg gelingt oder ob Owen ihre Debütniederlage wieder ausgleichen kann.

Des Weiteren kämpft Peggy Morgan gegen Latoya Walker, Maureen Riordon bekommt es mit Shannon Sinn zu tun, Roma Pawelek feiert ihr MMA Debüt gegen die ebenfalls debütierende Sijara Eubanks und Cassie Rodish trifft auf Stephanie Skinner.

Die komplette Card in der Übersicht könnt ihr euch im Board ansehen:

Invicta FC 12: Kankaanpää vs. Souza Fightcard aus Kansas City, Missouri, USA (24.04.2015)

Diskutiert hier mit weiteren Invicta FC Fans über das kommende Event

ONE Championship

Main Event für ONE Championship 28 bekannt

Shinya Aoki ist eine wahre MMA Legende und einer der erfolgreichsten japanischen Kämpfer aller Zeiten. Auch bei One Championship war Aoki bislang sehr erfolgreich und konnte in seinem zweiten Kampf den One Championship (damals FC) Lightweight Titel gewinnen. Diesen Titel verteidigte er bereits bei ONE Fighting Championship: Reign of Champions im vergangenen Jahr. Nach langer Zeit kehrt er nun auch wieder in den Käfig zurück.

Bei One Championship 28: Warrior’s Quest wird Aoki seinen Titel zum zweiten Mal verteidigen. Sein Gegner wird dabei Koji Ando sein, der bereits zwei Kämpfe bei One Championship gewinnen konnte. Ando ist außerdem seit Oktober 2011 ungeschlagen und hat seitdem fünf Kämpfe gewonnen. Aoki ist seit April 2012 ungeschlagen. Damals verlor er gegen den UFC Fighter Eddie Alvarez, den er im Jahre 2008 jedoch schon bezwingen konnte. Der Japaner war bereits Champion bei DREAM, Shooto Japan und er gewann auch schon das West Chofu Turnier von DEEP. Insgesamt gibt es kaum einen anderen asiatischen Fighter, der so viele Titel erringen konnte wie Aoki. Wir können gespannt sein, ob er seinen Titel auch gegen Ando verteidigen kann. Falls es weitere Neuigkeiten bezüglich der Card gibt, werden wir darüber berichten.

Diskutiert hier mit weiteren ONE Championship Fans über den Fight

MMA Weltweit

Neuer TV Deal für Spike TV – Englischer Ableger sichert sich Übertragungsrechte von BAMMA

Spike TV hat mit Bellator, Glory und Premier Boxing Champions bereits mit MMA, Kickboxen und Boxen einige Angebote für ihre „Fight Night“ am Freitag in ihrem Programm. Nun hat man auch seine Fühler nach Europa ausgestreckt.

Wie die British Association of Mixed Martial Arts (BAMMA) nun bekanntgab, konnte man sich auf einen langfristigen TV Deal mit Spike TV einigen. Die Events der Promotion werden auf dem englischen Ableger, Spike TV UK und Channel 5 übertragen. Während das Event am Samstag noch über AXS TV übertragen wird, beginnt die Ausstrahlung über Spike TV UK mit dem BAMMA 20 Event. Dieses Event wird am 25. April in Birmingham stattfinden.

Beide Seiten zeigen sich begeistert von der neuen Zusammenarbeit und wollen das Ziel erreichen, dass BAMMA größer wird. Die Promotion, für die bereits Fighter wie Gunnar Nelson, Scott Askham, Alan Omer, Tom Watson, Neil Seery und Erik Perez, antraten, könnte neben dem neuen TV Deal auch die Probleme von Cage Warriors FC helfen, auf der Insel zur Nummer 1 zu werden.

Cage Warriors, die Fighter wie Conor McGregor, Dan Hardy, Michael Bisping und Paul Daley herausbrachten, steht kurz vor dem Zerfall. Im Februar trat der CEO der Promotion zurück und das Event, welches für letzten Samstag angesetzt war, wurde gecancelt. Außerdem sind mit dem Welterweight Champion Nicholas Dalby aus Dänemark und der schwedischen Bantamweight Championesse Pannie Kianzad, bereits 2 namhafte Fighter zur UFC bzw. Invicta FC gewechselt. Weiterhin steht es in den Sternen, ob die Promotion jemals wieder auf die Beine kommt.

Diskutiert hier mit weiteren MMA Fans über die News

Schluss

Damit sind wir am Ende des heutigen MMA Newsblocks. Am Mittwoch gibt es die neusten Informationen über den MMA Sport.

Alles weitere zum MMA Sport auf Wrestling-Infos.de findet ihr hier bei uns im Board: KLICK!

Quellen

Quellen: Bellator.com, Sherdog.com, MMAMania.com, MMAJunkie.com, BloodyElbow.com, MMAFighting.com, Tapology.com, BloodyElbow.com, YouTube.com/BellatorMMA, YouTube.com/SpikeTV




Schreibe einen Kommentar

Wir geben alle Kommentare manuell frei. Daher kann es kurz dauern, bis dein Kommentar erscheint.






Wrestling-Infos.de Exklusivinterviews
W-IonYouTube
https://prf.hn/click/camref:1011l4qe7/creativeref:1011l29483/