Kategorie | MMA News, UFC News

MMA Newsblock vom 18. März 2015: Nächster ehemaliger Bellator Champion positiv getestet – Nurmagomedov zu WSOF – UFC 185 & One Championship 25 Highlights

18.03.15, von Benjamin "Cruncher" Jung

Einleitung

Hallo und Herzlich Willkommen zu einer neuen Ausgabe unseres MMA Newsblocks. Heute gibt es den UFC 185 Rückblick. Außerdem hat wieder einmal ein Dopingtest für Schlagzeilen gesorgt. Und auch bei WSOF hat sich einiges getan. Das und noch viel Mehr im heutigen MMA Newsblock.

Also, wieder einmal wünsche ich euch viel Spaß beim Lesen!

UFC

UFC 185: Pettis vs. Dos Anjos Event Highlight

Am vergangenen Samstag fand mit dem UFC 185: Pettis vs. Dos Anjos Event der vierte UFC PPV in diesem Jahr statt. Im Main Event kam es gleich zu einer der größten Überraschungen der letzten Jahren. Der bislang so dominante UFC Lightweight Champion Anthony Pettis ging als großer Favorit in seine zweite Titelverteidigung, unterlag dem Herausforderer Rafael dos Anjos aber deutlich via Unanimous Decision. Dos Anjos dominierte Pettis sowohl im Stand als auch am Boden und gewann damit alle Runden.

Im Co-Main Event kam es zum zweiten Titelwechsel des Abends, der ebenfalls ziemlich überraschend kam. Die bisherige UFC Women’s Strawweight Championesse Carla Esparza fand keinen Weg, um einen Takedown gegen ihre Herausforderin Joanna Jędrzejczyk zu landen. Im Stand hatte Jędrzejczyk dann leichtes Spiel gegen die Championesse und nahm Esparza buchstäblich auseinander, bis der Referee den Kampf abbrach.

Die restliche Main Card wurde ebenfalls von einseitigen Kämpfen geprägt. In der Welterweight Division setzte Johny Hendricks seinen Vorteil im Wrestling taktisch klug gegen Matt Brown ein. Im Heavyweight sicherte sich Alistair Overeem trotz zweier Knockdowns einen letztlich ungefährdeten Sieg gegen Roy Nelson. Im Opener der Main Card hatte der ehemalige Olympiasieger Henry Cejudo den ehemaligen UFC Flyweight Championship Contender Chris Cariaso in seinem 125-Pfund Debüt bezwungen. Alle Sieger gewannen ihre Kämpfe mit jeweils drei 30-27 Wertungen.

Die beiden Preliminary Cards glänzten mit sieben Finishes in sieben Kämpfen. Unter anderem konnten die ehemalige Kickbox-Weltmeisterin Germaine de Randamie und der frühere McGregor-Bezwinger Joseph Duffy dominante Siege einfahren. Ryan Benoit sorgte mit seinem Sieg über Sergio Pettis, dass dieser Tag eine bleibende negative Erinnerung für die Familie Pettis darstellt. Im Main Event der Preliminary Card setzte sich Ross Pearson im Duell der Veteranen gegen Sam Stout durch.

Die kompletten Ergebnisse des Events findet ihr in unserem Board:

UFC 185: Pettis vs. Dos Anjos Ergebnisse aus Dallas, Texas, USA (14.03.2015)

Roy Nelson bestätigte nach dem Event die allgemeine Vermutung, dass er sich in seinem Kampf gegen Alistair Overeem die Hand gebrochen hat. Folgendes Foto von seinem Arztbesuch postete er auf seinem Instagram Account:

Leider wurde dieses Mal erneut kein Highlight Video des Events auf dem offiziellen UFC YouTube Kanal hochgeladen. Dafür gibt es wieder einmal die Post Fight- und Backstage Interviews mit den beteiligten Fightern des Main- und Co-Main Events.

Das Live Gate des Events fiel eher enttäuschend aus. Die 17.160 Zuschauer im American Airlines Center sorgten zwar für Ticketeinnahmen von 2,155 Millionen Dollar, diese Zahlen lagen jedoch unter dem Schnitt der beiden bisherigen UFC Besuche in dieser Halle. Sowohl UFC 103 (17.428 / 2,4) als auch UFC 171 (19.324 / 2,6) hatten ein besseres Ergebnis erzielt.

Auch bei den TV-Ratings musste man einen kleinen Rückschlag hinnehmen, erreichte mit einem Schnitt von 1,003 Millionen TV-Zuschauer zum vierten Mal in Folge die Millionengrenze bei TV-Cards eines PPV Events. Im Vergleich zur letzten TV-Card eines PPV Events auf FX verbesserte man sich sogar um 28 Prozent. Die TV-Card von UFC 174 hatte auf FX durchschnittlich 784.000 Zuschauer erreicht.

Erste Schätzungen der PPV Buyraten sind zu diesem Zeitpunkt noch nicht vorhanden, werden aber so bald wie möglich nachgereicht.

Eine Auflistung aller Buyrates und TV-Ratings in der Promotiongeschichte der UFC bekommt ihr unter folgendem Link:

PPV-Buyrates & TV-Ratings der UFC Events *Sammelthread*

Folgende Fighter sicherten sich die mit 50.000 Dollar ausgezeichneten Bonus Awards:

Fight of the Night: /
Performance of the Night: Rafael dos Anjos, Joanna Jędrzejczyk, Ross Pearson & Beneil Dariush

Weiter geht es mit den Medical Suspensions. Die Fightergehälter werden von der Commission in Texas nicht veröffentlicht.

Medical Suspensions

Rafael dos Anjos: suspended until March 30

Anthony Pettis: suspended until April 4

Carla Esparza: suspended until April 14

Matt Brown: suspended until April 4

Ryan Benoit: suspended indefinitely pending medical clearance

Sergio Pettis: suspended until April 12

Sam Stout: suspended until May 14

Roger Narvaez: suspended indefinitely pending medical clearance

Jake Lindsey: suspended indefinitely pending medical clearance

Larissa Pacheco: suspended indefinitely pending medical clearance

Josh Copeland: suspended indefinitely pending medical clearance

Beenden wollen wir die Highlights mit der Post Fight Press Conference.

Bellator

Nächster ehemaliger Bellator Champion positiv getestet!

In den vergangenen Wochen und Monaten machten vor allem die UFC Fighter mit mehreren positiven Dopingtests negativ auf sich aufmerksam. Wer nun aber geglaubt hat, dass in anderen Promotions die Fighter komplett sauber sind, wurde nun eines besseren belehrt. Nachdem zuletzt bereits der ehemalige Bellator Light Heavyweight Champion Emanuel Newton positiv auf Marijuana getestet wurde, zog nun der ehemalige Bellator Middleweight Champion Alexander Shlemenko nach. Der Russe wurde nach seinem KO Sieg über Melvin Manhoef bei Bellator 133 am 13. Februar erwischt.

Bisher gibt es teilweise widersprüchliche Meldungen über den Zeitpunkt des Tests. Während MMAFighting über einen Test nach dem Kampf spricht, bezieht sich MMAJunkie auf einen Test im Vorfeld des Kampfes. Die zuständige California State Athletic Commission (CSAC) bestätigte mittlerweile lediglich, dass Shlemenko auf zwei Mittel positiv getestet wurde. Andy Foster, seines Zeichens Executive Director der Commission, wollte die Mittel jedoch nicht öffentlich bekannt geben und bezog sich dabei auf Datenschutzgesetze des Staates. Es gilt jedoch als sicher, dass Shlemenko ein deutlich erhöhter Testosteronwert nachgewiesen werden konnte.

Laut Foster will die Commission hart durchgreifen und die Maximalstrafe für Shlemenko anordnen. Foster störte sich laut eigener Aussage an der „ungeheurlichen“ Natur des Vergehens. Bisher wurde Shlemenko bis auf weiteres gesperrt. Eine richtige Suspendierung wird erst zu einem späteren Zeitpunkt festgelegt werden und glaubt man der Aussage Fosters, wird diese dieses Mal über die üblichen 9 Monate hinausgehen. Darüber hinaus bekam Shlemenko eine Geldstrafe von 2.500 Dollar aufgebrummt und sein Sieg gegen Manhoef wurde in einen No Contest umgewandelt.

Bellator Präsident Scott Coker veröffentlichte folgendes Statement zum Vorfall:

Wir sind enttäuscht über das Ergebnis des Dopingtests von Shlemenko. Wie ich bereits in der Vergangenheit erwähnte, haben leistungsfördernde Mittel keinen Platz in unserem Sport. Bellator wird die Commission beim Einsetzen von harten Strafen unterstützen, um die Fighter von der Einnahme verbotener Substanzen abzuschrecken.

WSOF

Nurmagomedov wechselt zu WSOF! – Khabib Nurmagomedov’s jüngerer Bruder unterschreibt einen Deal über mehrere Fights

Khabib Nurmagomedov (22-0) rockt aktuell die Lightweight Division der UFC und gilt bei vielen Experten bereits als künftiger UFC Lightweight Champion. Sein jüngerer Bruder Abubakar Nurmagomedov (9-1) hat derweil einen Vertrag über mehrere Fights mit World Series of Fighting abgeschlossen.

Der 24-Jährige tritt seit 2011 professionell im Welterweight an und war bisher ausschließlich in Russland aktiv. Dort konnte er seine neun Siege allesamt vorzeitig einfahren. Desweiteren wurde er im vergangenen Jahr von BloodyElbow.com auf Platz 3 der talentiertesten Welterweights der Welt gerankt.

Wann und gegen wen Nurmagomedov debütieren wird, ist noch unklar.

WSOF verpflichtet Superhelden! – Der „Masked Crime Fighter“ Phoenix Jones unterschreibt bei WSOF und trifft bei WSOF 20 auf Emmanuel Walo

In der vergangenen Woche sorgte eine weitere Neuverpflichtung von World Series of Fighting für einen großen Aufschrei in der Welt des MMA Sports. So verpflichete die Promotion den mysteriösen „Masked Crime Fighter“ Phoenix Jones (5-0-1), besser bekannt unter seinem bürgerlichen Namen Ben Fodor.

Fodor ist ein Welterweight, 26 Jahre alt und seit 2006 im MMA Sport aktiv. Sein Amateur Record liegt bei 15-2. Er ist zudem der Bruder von Caros Fodor, der aktuell für ONE Championship in Asien in den Käfig steigt. Fodor bestritt sein Profi-Debüt im November 2013 bei Cage Warrior Combat. In der Folgezeit trat er auch für Combat Games MMA und die Super Fight League an. Noch ist er in seiner Laufbahn als Profi unbesiegt.

Soweit, so gut. Nun zu dem Außergewöhnlichen an Fodor. In den letzten Jahren war er unter einem maskierten Superhelden Charakter als Phoenix Jones auf den Straßen von Seattle, Washington unterwegs und kämpfte mit einigen anderen Helden gegen Gewalt und Kriminalität an. Selbst ESPN berichtete in ihrem Sports Center über den Phoenix Jones Charakter:

Wie Fodor selbst angab, hatte er Vertragsangebote von nahezu jeder großen MMA Promotion vorliegen. Dazu postete er sogar ein Bild auf Twitter:

I LITERALLY HAVE CONTRACTS FROM EVERY FIGHT ORGANIZATION I CAN THINK OF IN MY HANDS RIGHT NOW #bigdecisions

Der WSOF Präsident Ray Sefo teilte dann vor kurzem mit, dass Fodor am 10. April 2015 bei „WSOF 20: Branch vs. Markes“ im Foxwoods Resort & Casino in Mashantucket, Connecticut, USA sein Debüt feiern werde. Er wird dort in einem Welterweight bout auf der Main Card gegen Emmanuel Walo (7-2-1) antreten. Walo trat bereits einmal für WSOF an und war dort erfolgreich. In seinem letzten Kampf im Januar dieses Jahr unterlag er allerdings in gerade mal elf Sekunden gegen Chuck O’Neil bei CES MMA 27. Zuvor war er jedoch acht Kämpfe lang unbesiegt. Der Deal mit Fodor erstreckt sich übrigens über mehrere Kämpfe.

Die aktuellste WSOF 20 Fightcard mit allen Updates findet ihr hier:

WSOF: Kommende Events

Am vergangenen Montag war Fodor dann in der „MMA Hour“ von Ariel Helwani zu Gast und sprach über seine WSOF Verpflichtung. So sagte er, dass er sich für WSOF entschieden habe, da die Offiziellen nicht so viele Klauseln in den Vertrag einbauen wollten, wie die der anderen Promotions. Andere Promotions wollten laut Fodor gleich die vollständigen Rechte am „Phoenix Jones“ Charakter übernehmen, um dann mit diesem Action Figuren, etc. zu verkaufen. Bei WSOF könne er allerdings weiterhin Phoenix Jones bleiben. Bezüglich seiner Zukunft als Fighter gab Fodor an, dass er gerne ins Lightweight wechseln würde, da er mit dem richtigen Training das Gewichtslimit locker packen könne. Desweiteren machte er klar, dass er auch weiterhin die Straßen von Phoenix patrouillieren werde. Abschließend versprach er noch, dass er aktuell ein Kostüm entwickeln würde, das er dann im Käfig tragen werde.

Das gesamte Interview findet ihr hier:

Palhares unterzieht sich Knie Operation – Rückkehr gegen Jake Shields für Juli geplant

Der WSOF Welterweight Champion Rousimar Palhares (17-6) wird sich am Freitag einer Operation an seinem linken Knie unterziehen. Die OP ist allerdings keine größere und wird den Champion lediglich für zwei Wochen auf’s Krankenlager schicken. Danach kann Palhares bereits wieder trainieren.

Daher wird seine Rückkehr aktuell für den Juli angeprangert, um dort den Titelkampf gegen Jake Shields (31-7-1, 1 NC) auszutragen. Ob es dazu wirklich kommen wird, kann aber erst nach der OP genauer beurteilt werden.

Quellen: ESPN, USAToday, MMAJunkie.com, MMAFighting.com, YouTube.com/MMAFightingonSBG, Twitter.com

Diskutiert hier mit vielen anderen WSOF Fans über die News!

ONE

ONE Championship 25: Age of Champions Event Highlights

Am vergangenen Freitag fand mit dem „ONE Championship 25: Age of Champions“ Event das erste Event der asiatischen Promotion in diesem Jahr statt. Im Main Event konnte der ONE Flyweight Champion Adriano Moraes seinen Titel erfolgreich verteidigen. Er bezwang seinen Herausforderer Riku Shibaya via Unanimous Decision. Während Moraes seine Siegesserie auf 4 Fights verbessern konnte, musste Shibuya nach zuletzt 11 Fights ohne Niederlage seine insgesamt dritte Niederlage in seiner MMA Karriere hinnehmen.

Im Co-Main Event konnte der ONE Championship Veteran Peter Davis seinen 7. Sieg bei der Promotion feiern. Er bezwang den ONE Championship Debütanten Rajinder Singh Meera via TKO in der ersten Runde. Für Meera war dies seiner erst zweite Niederlage im MMA, die erste via Knockout. Davis konnte seinen vierten Sieg in Folge feiern und darf sich Hoffnungen auf einen baldigen Titleshot machen.

Die kompletten Ergebnisse des Events findet ihr in unserem Board:

ONE Championship 25: Age of Champions Ergebnisse aus Kuala Lumpur, Malaysia (13.03.2015)

Die Promotion stellte ein Post Fight Interview von Peter Davis auf ihrem YouTube Kanal zur Verfügung. Außerdem wurde der komplette Kampf zwischen Chan Rothana und Ramon Gonzales veröffentlicht. Diesen wollen wir euch nicht vorenthalten und damit beenden wir die Highlights auch schon:

Schluss

Damit sind wir am Ende des heutigen MMA Newsblocks. Am Freitag geht es dann mit weiteren News aus der Welt des MMA Sports weiter.

Alles weitere zum MMA Sport auf Wrestling-Infos.de findet ihr hier bei uns im Board: KLICK!

Quellen

Quellen: FightLine.com, MMAJunkie.com, MMAFighting.com, TheMMAReport.com, YouTube.com/MMAFightingonSBN, YouTube.com/UFC, YouTube.com/ONE Championship




1 Antwort auf „MMA Newsblock vom 18. März 2015: Nächster ehemaliger Bellator Champion positiv getestet – Nurmagomedov zu WSOF – UFC 185 & One Championship 25 Highlights“

Schreibe einen Kommentar

Wir geben alle Kommentare manuell frei. Daher kann es kurz dauern, bis dein Kommentar erscheint.

Ich stimme der Datenschutzerklärung zu





Wrestling-Infos.de Exklusivinterviews
W-IonYouTube
www.fittaste.com