Kategorie | MMA News, UFC News

MMA Newsblock vom 21. Januar 2015: MMA Legende kehrt zur UFC zurück! – UFC, Bellator & WSOF Event Highlights vom vergangenen Wochenende – Ehemaliger UFC Fighter Dave Herman nach Verfolgungsjagd von der Polizei verhaftet – Mehr

22.01.15, von Benjamin "Cruncher" Jung

Einleitung

Ich begrüße euch recht herzlich zu einer neuen Ausgabe unseres MMA Newsblocks.

Heute blicken wir ausführlich auf die Events von UFC, Bellator und WSOF vom vergangenen Wochenende zurück. So werden wir zunächst nochmal die Ausgänge der Events beleuchten und dann auch schon mal gucken, was diese Resultate nun für zukünftige Fights zu bedeuten haben.

Außerdem kehrt eine MMA Legende zur UFC zurück, während zwei andere MMA Veteranen abseits des Octagons für Aufsehen gesorgt haben. Das alles gibt es jetzt für euch in unserem MMA Newsletter.

Viel Spaß beim Lesen!

UFC

MMA Legende kehrt zur UFC zurück!

Nachdem die UFC vor einigen Monaten mit Andrei Arlovski bereits einen ehemaligen Topstar in der Heavyweight Division verpflichten konnte, gab man gestern bekannt, dass eines der gefürchtetsten Schwergewichte in der Geschichte des MMA Sport sein Comeback in der UFC geben wird. Die Rede ist von Mirko „Cro Cop“ Filipovic.

Filipovic wurde im Jahre 2001 bekannt, als er bei der japanischen Promotion, PRIDE, sein Debüt gab und dort einen Hochkaräter nach dem anderen besiegte. Außerdem machten ihn seine spektakulären Headkick Knockouts zu einer der Kultfiguren im MMA Sport. So konnte er unter anderem Topstars wie Wanderlei Silva, Heath Herring und Igor Vovchanchyn durch diese spektakuläre Technik besiegen. Auch Dos Caras Jr., besser bekannt als Alberto del Rio bzw. El Patron, knockte „Cro Cop“ via Headkick aus.

Trotz seiner vielen Erfolge, gewann der Kroate nur ein Mal einen Titelkampf, als er im Jahre 2006 das PRIDE Open-Weight Turnier und damit auch den Titel gewann. Diesen Gürtel konnte er jedoch nie verteidigen, da er zur UFC wechselte und dort den Titel erringen wollte. Einen erfolgreichen Einstieg feierte Filipovic auch, als er Eddie Sanchez in der ersten Runde KO schlug, jedoch verlor „Cro Cop“ den kommenden Fight, der ein Title Eliminator war, gegen Gabriel Gonzaga, der ihn mit einem Headkick KO schlug. Der Knockout des Brasilianers wird bis heute als einer der Besten der MMA Geschichte angesehen und bleibt unvergessen.

Anschließend lief es für den Kroaten nicht mehr so gut. Er verlor auch seinen nächsten Kampf und wurde von der UFC entlassen. Nach einem erfolgreichen Jahr 2008, bekam er jedoch eine zweite Chance und durfte wieder in der UFC auftreten, wo er seinen ersten Kampf auch gewinnen konnte. Es folgte jedoch erneut eine Niederlage gegen Junior dos Santos. Auch wenn „Cro Cop“ seine nächsten zwei Kämpfe gewinnen konnte, verlor er seine kommenden drei Fight und wurde ein zweites Mal von der UFC entlassen.

Außerhalb der UFC, konzentrierte er sich hauptsächlich auf seine Kickboxkarriere, wo er sehr erfolgreich war. Insgesamt konnte „Cro Cop“ nämlich sieben von acht Kämpfe gewinnen. Im MMA Sport war er ebenfalls erfolgreich. Filipovic gewann drei von vier Kämpfen, zuletzt im Neujahresevent, Inoki Bom-Ba-Ye, gegen Satoshi Ishii.

Noch in der letzten Woche gab es Gerüchte über ein Engagement Cro Cops bei Bellator, da Scott Coker (CEO von Bellator) auch ein Interesse seinerseits bekundete, jedoch entscheidet sich der Kroate für einen dritten Run in der UFC. Gegen welchen Kämpfer er antreten wird, steht noch nicht fest, aber falls es weitere Neuigkeiten bezüglich Filipovic gibt, erfahrt ihr es natürlich bei uns!

Quellen: MMAJunkie.com, MMAFighting.com

Diskutiert hier mit vielen anderen UFC Fans über die Rückkehr von Mirko Cro Cop

UFC Fight Night 59: McGregor vs. Siver Event Highlights

Am vergangenen Sonntag kam es zur „UFC Fight Night 59: McGregor vs. Siver“ im TD Garden in Boston, Massachusetts, USA. Der Hype im Vorfeld war enorm, da McGregor verbal mal wieder alles getan hatte, um das Event optimal zu bewerben. Die Prelims waren zum Teil auf dem UFC Fight Pass und zum Teil aus FOX Sports 1 zu sehen. Die Vorkämpfe liefen übrigens noch Head-To-Head mit dem AFC Championship Game zwischen den Indiana Colts und den New England Patriots. Die Main Card inklusive des McGregor-Siver Fights hatte auf FOX Sports 1 dann aber keine Konkurrenz mehr.

Zusammenfassung der Ergebnisse

Im Main Event des Abends besiegte der neue Megastar des MMA Sports Conor McGregor unsere deutsche MMA Hoffnung Dennis Siver klar und deutlich via TKO in der zweiten Runde. Im Vorfeld hatte McGregor einen Sieg in unter zwei Minuten versprochen, am Ende wurden es dann aber doch zwei Runden, da sich Siver bis zum Ende mit allem, was er hatte, wehrte. Letztendlich hatte er jedoch einfach keine Chance gegen den wilden Iren. Im Anschluss an das Finish stürmte McGregor auch gleich aus dem Octagon heraus und ging auf den am Käfig sitzenden UFC Featherweight Champion Jose Aldo los, auf den McGregor nun in unmittelbarer Zukunft treffen wird. Da kommt definitiv ein „Big Time“ Fight um die Krone des Federgewichts auf uns zu!

Im Co-Main Event gab es einen unglaublich engen Kampf zwischen Donald Cerrone und Benson Henderson. Die beiden Freunde lieferten sich über drei Runden hinweg einen hochklassigen und spannenden Fight, den Cerrone am Ende auf den Judges Scorecards via Unanimous Decision gewinnen konnte. Für Henderson bedeutete dies die dritte Niederlage in den letzten vier Fights, während Cerrone mit seinem siebten Sieg in nur 14 Monaten nun endgültig zum Contender auf die UFC Lightweight Championship von Anthony Pettis wurde. Ein endgültiger Title Eliminator könnte nun gegen den aktuell noch verletzten Khabib Nurmagomedov folgen.

Einen ziemlich eindeutigen Sieg konnte dagegen Uriah Hall verbuchen, der seinen „Short Notice“ Gegner Ron Stallings nach Strich und Faden verprügelte. Stallings trug bereits nach wenigen Sekunden einen fetten Cut davon, der ein paar Minuten aufgrund seiner schwere zum Abbruch führte. Im Anschluss äußerte sich Hall sehr respektvoll über Stallings und forderte dann seinen ursprünglichen Gegner Costas Philippou heraus, da sich dieser laut Hall aus Angst vor diesem Fight gedrückt habe.

Im Opener der Main Card konnte Gleison Tibau Norman Parke knapp via Split Decision besiegen. Tibau setzte seine Rekordjagd somit fort und fuhr den 16. Sieg im 24. UFC Fight ein. Parke’s steiler Aufstieg ist damit erstmal gestoppt. Tibau kann sich derweil demnächst mit einem Top 15 Gegner auseinandersetzen. Immer wieder wird der Sieger des Fights zwischen Joe Lauzon und Al Iaquinta bei UFC 183 genannt.

Der wohl kontroverseste Fight fand jedoch auf der Preliminary Card statt. Dort traf Cathal Pendred auf Sean Spencer. Nahezu jeder Fan und Experte hatte am Ende Spencer als klaren Sieger auf dem Zettel, außer die drei Judges, die diesen Fight bewerteten. Diese gaben Pendred eine schmeichelhaften Unanimous Decision Sieg.

Die vollständigen Resultate findet ihr hier bei uns im Board:

UFC Fight Night 59: McGregor vs. Siver Ergebnisse aus Boston, Massachusetts, USA (18.01.2015)

Videos zum Event

Auf dem offiziellen YouTube Channel der UFC wurden einige Videos zum Event veröffentlicht:

Post-Fight News

Kommen wir nun zu den Post-Fight News dieses Events:

– Nach dem Event gab es die obligatorische Post-Fight Pressekonferenz. Hier das Video dazu:

– Auf der Post-Fight Pressekonferenz gab der UFC Präsident Dana White die Zuschauerzahl, das Live Gate, sowie die Bonus Awards bekannt:

Zuschauerzahl: 13.828
Live Gate: $1.340.000
Bonus Awards (mit $50.000 dotiert): Conor McGregor (Performance of the Night), Lorenz Larkin (Performance of the Night), Sean O’Connell (Fight of the Night) & Matt Van Buren (Fight of the Night)

– Außerdem verkündete White auch die Pläne für den kommenden Titelkampf zwischen Jose Aldo und Conor McGregor. So sei momentan UFC 187 am 23. Mai 2015 im Mandalay Bay Events Center oder in der MGM Grand Garden Arena in Las Vegas, Nevada, USA am wahrscheinlichsten. Ein Event in einem irischen Fussballstadion schloss White dagegen aufgrund der unsicheren Wetterlage in Irland vorerst aus. White sagte auch, dass bei selbigem Event zusätzlich noch der Title Eliminator zwischen Donald Cerrone und Khabib Nurmagomedov stattfinden könnte. Dies wären dann die beiden Main Events des PPVs.

– Wenig überraschend kritisierte auch White die Leistung der Judges bei diesem Event. Laut dem UFC Präsidenten haben die Judges sowohl die Pendred Decision, als auch die Cerrone Decision falsch gewertet. White bezeichnete diese Fehler als „unfassbar“.

– Cerrone und Nurmagomedov ließen es später übrigens auch noch auf Twitter ordentlich krachen. So schrieb Khabib:

„Hey man @Cowboycerrone,I heard you want time to rest,what about UFC 187,May23,Vegas.lets do it@ufc @danawhite @lorenzofertitta #UFCcontender“

Cerrone antwortete:

„@TeamKhabib: Hey man Cowboy,I heard you want time to rest,what about UFC 187,May23,Vegas.lets do it @ufc @danawhite @lorenzofertitta“

– Die Massachusetts State Athletic Commission hat mitlerweile auch die medizinischen Suspendierungen, sowie Fighter Gehälter des Events veröffentlicht.

Medizinische Suspendierungen

13 Fighter wurden von der Commission vorsichtshalber gesperrt:

Uriah Hall: Suspended 180 days, or until right knee cleared by physician
Patrick Holohan: Suspended 180 days, or until left ankle cleared by physician; requires x-ray on left ankle
Johnny Case: Suspended 180 days, or until ribs cleared by physician; requires x-ray on ribs
Matt Van Buren: Suspended 180 days, or until nasal cleared by physician; if cleared, suspended 45 days, 30 days no contact
Tateki Matsuda: Suspended 180 days, or until right knee and foot cleared by physician; requires x-ray on right knee and foot
Dennis Siver: Suspended 60 days
Ron Stallings: Suspended 60 days
Charles Rosa: Suspended 60 days, 30 days no contact; requires PCP clearance
Gleison Tibau: Suspended 45 days for laceration
John Howard: Suspended 45 days, 30 days no contact; requires PCP clearance
Frankie Perez: Suspended 30 days
Sean O’Connell: Suspended 30 days for laceration
Joby Sanchez: Suspended 30 days if CT scan is normal, requires left orbital clearance

Fighter Gehälter

Insgesamt wurden $831.000 ausgezahlt. Diese verteilen sich wie folgt auf die einzelnen Fighter:

Conor McGregor: $170,000 ($85,000 to show, $85,000 to win)
Dennis Siver: $39,000
McGregor def. Siver via technical knockout
Donald Cerrone: $146,000 ($73,000 to show, $73,000 to win)
Benson Henderson: $48,000
Cerrone def. Henderson via unanimous decision
Uriah Hall: $28,000 ($14,000 to show, $14,000 to win)
Ron Stallings: $10,000
Hall def. Stallings via technical knockout (cut)
Gleison Tibau: $90,000 ($45,000 to show, $45,000 to win)
Norman Parke: $20,000
Tibau def. Parke via split decision
Cathal Pendred: $16,000 ($8,000 to show, $8,000 to win)
Sean Spencer: $14,000
Pendred def. Spencer via unanimous decision
Lorenz Larkin: $56,000 ($28,000 to show, $28,000 to win)
John Howard: $21,000
Larkin def. Howard via technical knockout
Chris Wade: $20,000 ($10,000 to show, $10,000 to win)
Zhang Lipeng: $15,000
Wade def. Lipeng via unanimous decision
Patrick Holohan: $20,000 (includes $10,000 win bonus)
Shane Howell: $8,000
Holohan def. Howell via unanimous decision
Johnny Case: $20,000 ($10,000 to show, $10,000 to win)
Frankie Perez: $8,000
Charles Rosa: $20,000 ($10,000 to show, $10,000 to win)
Sean Soriano: $8,000
Rosa def. Soriano via submission
Sean O’Connell: $20,000 ($10,000 to show, $10,000 to win)
Matt Van Buren: $10,000
O’Connell def. Van Buren via technical knockout
Joby Sanchez: $16,000 ($8,000 to show, $8,000 to win)
Tateki Matsuda: $8,000
Sanchez def. Matsuda via split decision

– Die Ratings für das Event fielen megamäßig aus!

Bekanntlich liefen am Tag des UFC Events die NFL Conference Finals. Zunächst gab es das super spannende NFC Spiel zwischen den Seattle Seahawks und den Green Bay Packers auf FOX. Dort wurde auch fleißig Werbung für das spätere UFC Event auf FOX Sports 1 gemacht. Dieses Spiel sahen im Übrigen 42,1 Millionen Zuschauer.

Später lief dann das AFC Championship Game zwischen den Indiana Colts und den New England Patriots auf CBS. Das Spiel lief Head-To-Head mit den UFC Prelims auf FOX Sports 1. Glücklicherweise für die UFC war das Spiel ein ziemlich einseitiges, sodass viele Zuschauer doch früher, als erwartet zur UFC rüberschalteten. Durchschnittlich wurden die Prelims auf FOX Sports 1 nämlich von 908.000 Zuschauern gesehen, allerdings wurde die letzte Viertelstunde von ganzen 1,486 Millionen Menschen verfolgt. Es war also zum Ende hin ein Aufwärtstrend zu erkennen.

Und der Aufwärtstrend ging weiter. Nachdem das Football Spiel endgültig vorbei war, nahm die Zuschauerzahl des UFC Events drastisch zu. So verfolgten die Main Card im Schnitt 2,751 Millionen Zuschauer. Während des Main Events zwischen McGregor und Siver waren es sogar 3,162 Millionen. Ein Spitzenwert!

Dies ist die beste Zuschauerzahl für ein Event im Kabelfernsehen, seit dem TUF 10 Finale im Dezember 2009, als noch Kimbo Slice auf der Card stand. Insgesamt war dieser Abend für die Promotion rekordverdächtig, denn auch die Prelim Werte waren trotz der Football-Konkurrenz verhältnismäßig gut. Und auch FOX Sports Live im Anschluss an das UFC Event konnte einen neuen Zuschauerrekord verzeichnen.

Die Bedenken vieler Experten, dass die UFC von der NFL überschattet werden würde, haben sich damit nicht bewahrheitet. Im Gegenteil, denn durch die Werbung während des Football Spiels wurde dieses Rating erst ermöglicht. Für die UFC ein toller Tag. Und damit dürfte Conor McGregor nun auch endgültig zum Megastar der UFC aufgestiegen sein.

Alles weitere zu den PPV-Buyrates und den TV-Ratings der UFC erfahrt ihr hier:

PPV-Buyrates & TV-Ratings der UFC Events *Sammelthread*

Catch the Replay! + What’s coming up inside the Octagon?

– Das Event ist mitlerweile on Demand auf dem UFC Fight Pass abrufbar. Dort könnt ihr euch die gesamte Veranstaltung nochmal in voller Länge ansehen. Dazu genügt ein einfaches Monatsabo des UFC Fight Pass‘, welches 7,99€ kostet. Das Abo des UFC Networks bietet euch neben dem Event noch einiges mehr. Damit habt ihr dann Zugang zum vollständigen Angebot. Dies beinhaltet alle kommenden Live Events, alle vergangenen Events (PPVs sind immer erst drei Monate nach der Erstaustrahlung kostenlos on Demand verfügbar, alle anderen Events direkt nach der Live Ausstrahlung), alle Staffeln von The Ultimate Fighter, zahlreiche Dokumentationen und Specials zu den Fightern, Videomaterial anderer Promotions (Invicta, Pride, Strikeforce, WEC, etc.) und vieles Mehr. Alle weiteren Informationen zum UFC Fight Pass findet ihr hier: KLICK!

– Das nächste Event wird das „UFC on FOX 14: Gustafsson vs. Johnson“ Event in Stockholm Schweden sein, wenn wir die UFC ihr erstes Network TV Event im Jahr 2015 aus der Tele2 Arena präsentieren wird. Alles weitere zu der Card findet ihr hier:

UFC on FOX 14: Gustafsson vs. Johnson Fightcard aus Stockholm, Sweden (24.01.2015)

Damit sind wir am Ende der „UFC Fight Night 59: McGregor vs. Siver“ Event Highlights. Auch über das kommende Event aus Schweden werden wir wieder ausführlich berichten.

Quellen: UFC.com, MMAJunkie.com, MMAFighting.com, Sherdog.com, TheMMAReport.com, YouTube.com/UFC, YouTube.com/UFConFOX

Diskutiert hier mit vielen anderen UFC Fans über die Event Highlights

Bellator

Bellator 132: Freire vs. Straus Event Highlights

Am vergangenen Freitag fand mit „Bellator 132: Pitbull vs. Straus II“ das erste Event der Promotion im Jahr 2015 statt. Austragungsort war dabei das Pechanga Resort & Casino in Temecula, California, USA. Die Preliminary Card lief über einen Livestream auf Spike.com, während die Main Card dann auf Spike TV zu sehen war.

Zusammenfassung der Ergebnisse

Im Hauptkampf des Abends konnte Patrício Freire seine Bellator Featherweight Championship in einem hart umkämpften Fight gegen Daniel Straus via Submission in der vierten Runde verteidigen. Beide Fighter hatten in diesem abwechslungsreiche Fight ihre starken und schwachen Phasen. Zudem gab es zahlreiche Regelverstöße auf beiden Seiten und gar einen Punktabzug für Straus in Runde 2, nachdem er Freire einen Eye Poke und einen Low Blow verpasste. Alles in allem war es ein Fight, über den man wohl noch am Ende dieses Jahres diskutieren wird. Bereits jetzt fordern viele Experten aufgrund der vielen Kontroversen ein Rematch.

Auf Freire wartet allerdings zunächst erstmal ein anderer Fighter, der sich im Co-Main Event den Spot des Herausforderers Nr. 1 auf das Gold sichern konnte. Die Rede ist dabei natürlich von Georgi Karakhanyan, welcher seinen Gegner Bubba Jenkins in der ersten Runde zur Aufgabe zwingen konnte. Auch hier ging es nicht ganz ohne eine diskussionswürdige Situation. Referee Herb Dean erkannte erst sehr spät, dass Jenkins bereits ohnmächtig war, sodass Karakhanyan Dean mehrfach lautstark darauf hinweisen musste, dass Jenkins „out“ war, bevor der Ringrichter dazwischen ging und den Fight stoppte. Allerdings muss man zu Dean’s Verteidigung auch sagen, dass er in eine unglücklichen Position war, um dies richtig entscheiden zu können. Letztendlich ist ja nichts passiert und Jenkins machte Dean nach dem Event auch keinerlei Vorwürfe.

In einem weiteren heißerwarteten Fight ging es ebenfalls sehr eng zur Sache. Virgil Zwicker konnte sich hier in einer knappen Split Decision gegen Houston Alexander durchsetzen. Das Ganze war ein Rematch aus dem vergangenen Jahr, als der Fight zwischen den beiden in einem Majority Draw endete. Nun ging es ähnlich eng zur Sache, sodass ein dritter und entscheidener Fight nahezu vorprogrammiert ist. Allerdings ist von offizieller Seite noch nichts bestätigt.

Im Opener der Main Card gab es einen eindeutigen Unanimous Decision Sieg für Fernando Gonzalez über Marius Zaromskis. Beide Fighter ließen ordentlich die Fäuste fliegen und boten auch hier einen intensiven Kampf, der jedoch weitaus eindeutiger verlief, als die anderen drei Auseinandersetzungen auf der Main Card.

Auf der Preliminary Card waren vor allem Dustin Jacoby und Derek Anderson bekannte Namen. Während Anderson seinen Fight klar gewinnen konnte, verlor Jacoby überraschend gegen John Salter. Die vollständigen Resultate findet ihr hier bei uns im Board:

Bellator 132: Pitbull vs. Straus II Ergebnisse aus Temecula, California, USA (16.01.2015)

Videos zum Event

Auf dem offiziellen YouTube Channel von Bellator wurden einige Videos zum Event veröffentlicht:

Post-Fight News

Kommen wir nun zu den Post-Fight News dieses Events:

– Wie bereits oben erwähnt wird die nächste Paarung um die Bellator Featherweight Championship „Patrício Freire vs. Georgi Karakhanyan“ lauten. Der Fight soll im Frühjahr bzw. Sommer dieses Jahres stattfinden.

– Neben dem eigentlichen Event war wohl die Verpflichtung des Streetfighters und MMA Megastars Kevin „Kimbo Slice“ Ferguson DAS Thema des Wochenendes. Slice wurde während der Event Übertragung in einem Interview mit Color Commentator Jimmy Smith vorgestellt. Hier das Video dazu:

Der Bellator Präsident Scott Coker gab nach dem Event ein Media Scum ab, in welchem er sich zu diversen Themen äußerte, darunter auch die Verpflichtung von Slice:

– Die California State Athletic Commission hat mitlerweile auch die medizinischen Suspendierungen, sowie Fighter Gehälter des Events veröffentlicht.

Medizinische Suspendierungen

20 Fighter wurden von der Commission vorsichtshalber gesperrt:

Patrício Freire: 60/60 or clear by physician for laceration to right eye, 7-day mandatory rest period
Daniel Straus: 180/180 or clear by physician for possible fracture to right knee, 60/60 or clear by physician right eyebrow
Georgi Karakhanyan: Indefinite Suspension pending payment of $100 fine to CSAC for violation of rule 390, 7-day mandatory rest period
Bubba Jenkins: 7-day mandatory rest period
Virgil Zwicker: 60/60 or clear by physician for laceration to left eyebrow, 180/180 left thumb, 7-Day mandatory rest
Houston Alexander: 7-day mandatory rest period
Fernando Gonzalez: 7-day mandatory rest period
Marius Zaromskis: 45/30 No exception (hard bout)
John Salter: 7-day mandatory rest period
Dustin Jacoby: 7-day mandatory rest period
Everett Cummings: 7-day mandatory rest period
Jason Glaza: 7-day mandatory rest period
Steve Kozloa: 7-day mandatory rest period
Jonathan Rivera: 45/30 No exception (KO)
Derek Anderson: 7-day mandatory rest period
Danny Navarro: 45/30 No exception (TKO), 60/60 or clear by physician for laceration to left upperlid
Albert Morales: 7-day mandatory rest period
Fabian Gonzalez: 60/60 or clear by physician for laceration to forehead, 7-day mandatory rest period
Chris Herrera: 7-day mandatory rest period
Luc Bondole: 45/30 No exception (KO)

Fighter Gehälter

Insgesamt wurden $239.200 ausgezahlt. Diese verteilen sich wie folgt auf die einzelnen Fighter:

Patricio Pitbull: $70,000 (includes $35,000 win bonus)
Daniel Straus: $30,000
Georgi Karakhanyan: $30,000 (includes $15,000 win bonus)
Bubba Jenkins: $15,000
Virgil Zwicker: $16,000 (includes $8,000 win bonus)
Houston Alexander: $10,000
Fernando Gonzalez: $16,000 (includes $8,000 win bonus)
Marius Zaromskis: $6,000
John Salter: $8,000 (includes $4,000 win bonus)
Dustin Jacoby: $10,000
Everett Cummings: $2,000 (includes $1,000 win bonus)
Jason Glaza: $2,000
Steve Kozloa: $4,000 (includes $2,000 win bonus)
Jonathan Rivera: $2,000
Derek Anderson: $10,000 (includes $5,000 win bonus)
Danny Navarro: $1,500
Albert Morales: $2,000 (includes $1,000 win bonus)
Fabian Gonzalez: $1,000
Chris Herrera: $2,200 (includes $1,000 win bonus)
Luc Bondole: $1,500

– Das Rating für das Event fiel zufriedenstellend aus. Nicht mehr, aber auch nicht weniger. So wurde die Veranstaltung auf Spike TV von durchschnittlich 767.000 Zuschauern gesehen. In der Spitze waren es während des Main Events sogar zeitweise 1,2 Millionen.

Damit liegt die Zuschauerzahl knapp über dem Durchschnitt der letzten Staffel, als 727.000 Zuschauer im Schnitt reinzappten. Allerdings gab es dort auch das Bellator 131 „Mega-Event“ mit dem Tito-Bonnar Fight. Ansonsten gab es nämlich nur drei Events, die mehr als 700.000 Zuschauer hatten. Man kann also durchaus sagen, dass sich die Umstellung auf monatliche Events mit mehr Bedeutung und Starpower gelohnt hat.

Alles weitere zu den Bellator PPV-Buyrates & TV-Ratings findet ihr hier bei uns im Board:

PPV-Buyrates & TV-Ratings der Bellator Events *Sammelthread*

What’s coming up?

Das nächste Event von Bellator findet am 13. Februar 2015 statt, wenn die Promotion das „Bellator 133: Manhoef vs. Shlemenko“ Event im SaveMart Center in Fresno, California, USA austrägt. Alles weitere zu dem Event findet ihr unter folgendem Link:

Bellator 133: Manhoef vs. Shlemenko Fightcard aus Fresno, California, USA (13.02.2015)

Und damit sind wir mit unseren „Bellator 132: Pitbull vs. Straus II“ Event Highlights am Ende. Hoffentlich seid ihr auch bei unserer Berichterstattung zum kommenden WSOF Event wieder mit dabei.

Quellen: Bellator.com, MMAJunkie.com, MMAFighting.com, Sherdog.com, TheMMAReport.com, YouTube.com/BellatorMMA

Diskutiert hier mit vielen anderen Bellator Fans über die Event Highlights

WSOF

WSOF 17: Shields vs. Foster Event Highlights

Am vergangenen Samstag fand mit „WSOF 17: Shields vs. Foster“ das erste Event der Promotion im Jahr 2015 statt. Der Ort der Veranstaltung war dabei das The Joint at Hard Rock Hotel & Casino in Las Vegas, Nevada, USA. Die Preliminary Card lief über einen Livestream auf WSOF.com, während die Main Card dann auf dem NBC Sports Network zu sehen war.

Zusammenfassung der Ergebnisse + Post-Fight Interviews

Jake Shields ist der neue Herausforderer Nr. 1 auf die WSOF Welterweight Championship von Rousimar Palhares. Der 36-Jährige setzte sich im Main Event des Abends dominant gegen den Ex-UFCler Brian Forster via Submission in der ersten Runde durch. Im Anschluss an den Fight machte Shields dann auch gleich mal klar, dass er nicht viel vom aktuellen Champion hält. Hier das Video dazu:

Im Co-Main Event konnte Joe Condon einen großen „Upset“ verzeichnen, indem er einen „Short Notice“ Fight gegen den gesetzten Johnny Nunez via Submission in der dritten Runde gewinnen konnte. Zur Erinnerung: Brian Cobb fiel ziemlich kurzfristig aufgrund einer Verletzung aus und Condon übernahm daraufhin Cobb’s Platz im Co-Mainer gegen Nunez. Nach dem Fight stellte sich dann ein überglücklicher Condon den Journalisten:

Die restlichen Sieger auf der Main Card hießen Krasimir Mladenov, Bryson Hansen und Danny Davis Jr. Die vollständigen Resultate findet ihr hier bei uns im Board:

WSOF 17: Shields vs. Foster Ergebnisse aus Las Vegas, Nevada, USA (17.01.2015)

Post-Fight News

Kommen wir nun zu den Post-Fight News dieses Events:

– Wie bereits erwähnt ist Jake Shields nun offiziell der neue Herausforderer Nr. 1 auf die WSOF Welterweight Championship von Rousimar Palhares. Der Titelkampf zwischen den beiden soll laut WSOF Präsident Ray Sefo im Sommer dieses Jahres über die Bühne gehen.

– Die Nevada State Athletic Commission hat mitlerweile auch die medizinischen Suspendierungen, sowie Fighter Gehälter des Events veröffentlicht.

Medizinische Suspendierungen

Vier Fighter wurden von der Commission vorsichtshalber gesperrt:

Bryson Hansen: Suspended until 03/04/15 and no contact until 02/17/15 – left eye laceration
Rudy Morales: Must have left knee cleared by Orthopedic Surgeon minimum suspension until 04/18/15 and no contact until 03/19/15
Jordan Rinaldi: Suspended until 03/04/15 and no contact until 02/17/15 – left eye laceration
Soslan Abanokov: Suspended until 03/04/15 and no contact until 02/17/15 – right cheek laceration
Jamie Point: Must have right hand 4th metacarpal fracture cleared by Orthopedic Dr or no contest until 04/18/15

Fighter Gehälter

Insgesamt wurden $117.330 ausgezahlt. Diese verteilen sich wie folgt auf die einzelnen Fighter:

Jake Shields: $65,000 (includes $35,000 win bonus)
def. Brian Foster: $15,000
Joe Condon: $3,000 (no win bonus)
def. Johnny Nunez: $4,000
Krasimir Mladenov: $4,000 (includes $2,000 win bonus)
def. Brendan Kornberger: $2,000
Bryson Hansen: $8,000 (includes $4,000 win bonus)
def. Rudy Morales: $3,000
Danny Davis Jr.: $4,120 (includes $2,000 win bonus)
def. Adam Cella: $960
Jordan Rinaldi: $2,000 (includes $1,000 win bonus)
def. Soslan Abanokov: $1,000
Donavon Frelow: $2,000 (includes $1,000 win bonus)
def. Taylor McCorriston: $1,000
Trey Williams: $1,500 (includes $750 win bonus)
def. Jamie Point: $750

– In Sachen Ratings konnte WSOF endlich mal wieder einen Aufwärtstrend verzeichnen. Während man zuletzt eher bescheidene Zahlen hinnehmen musste – auch weil man mit UFC und Bellator Head-To-Head ging -, kann man bei dieser Zahl hier fast schon von einem Erfolg sprechen.

Viele Experten sahen die Zugkraft der Card im Vorfeld als nicht besonders groß an, sodass eine schwache Quote erwartet wurde. Letztendlich schalteten aber doch 222.000 Zuschauer auf dem NBC Sports Network ein. Damit sind es 41.000 Zuschauer mehr, als bei WSOF 16, und gar 43.000 Zuschauer mehr, als bei WSOF 15. Beide Events hatten allerdings mit UFC und Bellator Konkurrenz zu kämpfen.

Alles weitere zu den WSOF Ratings findet ihr hier bei uns im Board:

WSOF: TV-Ratings

What’s coming up?

Das nächste Event von WSOF findet am 12. Februar 2015 statt, wenn die Promotion das „WSOF 18: Moraes vs. Hill“ Event im Northlands Expo Centre in Edmonton, Alberta, Canada austrägt. Alles weitere zu dem Event findet ihr unter folgendem Link:

WSOF 18: Moraes vs. Hill Fightcard aus Edmonton, Alberta, Canada (12.02.2015)

Und damit sind wir mit unseren „WSOF 17: Shields vs. Foster“ Event Highlights am Ende. Hoffentlich seid ihr auch bei unserer Berichterstattung zum kommenden WSOF Event wieder mit dabei.

Quellen: WSOF.com, MMAJunkie.com, MMAFighting.com, Sherdog.com, TheMMAReport.com, YouTube.com/MMAJunkie.com

Diskutiert hier mit vielen anderen WSOF Fans über die Event Highlights

MMA Weltweit

MMA Veteran Cung Le verkündet Rücktritt

Bereits nach seiner Niederlage gegen Michael Bisping machte Le publik, dass er in Erwägung zieht, seine Karriere zu beenden. Auch nach der kurzfristigen Sperre nach einem positiven Dopingtest gingen viele Experten von einem baldigen Rücktritt aus. Nun, gab der Chinese sein Karriereende bekannt.

Der ehemalige UFC Fighter, der vor seiner Zeit bei der UFC den Strikeforce Middleweight Championship gewinnen konnte, gab über seinen Manager, Gary Iborra, seinen Rücktritt bekannt. Außerdem wird Le auch nicht zum Kickboxen zurückkehren, den er vor seinem Wechsel in den MMA 2006 betrieb. Der gebürtige Mann aus Vietnam konnte insgesamt einen Record von 9-3 hinlegen, darunter einen Run von 2-2 unter dem Banner der UFC.

Le, der neben Nate Queery und Jon Fitch der Hauptkläger in der Klage gegen die UFC ist, wird sich auf seine Schauspielkarriere konzentrieren. Auch die UFC Offiziellen Dana White und Lorenzo Fertitta haben sich in einem kurzen Statement dazu geäußert. Sie bedankten sich bei Le, der als Botschafter für die UFC in Asien fungierte und wünschen ihm nur das Beste für seine Zukunft.

Zum Abschluss das Statement von Le im O-Ton:

After several months of thought and discussion with my wife and family we realize our future includes many things, but active competition in mixed martial arts is no longer one of them therefore I am officially announcing my retirement from active competition. Fighting will never be far from my heart and martial arts will always continue to be a part of my daily life. I have thoroughly enjoyed the career that I have been blessed with due in large part to all my fans and the many people who have helped me on my journey. I want to personally thank my wife, Suzanne, my three Little Ninjas, my Mother, Sister and the rest of my incredible family for their support, prayers and inspiration. I’d like to take this opportunity to personally thank Scott Coker for his long-time friendship and support of my career, Gary Ibarra for your tenacity, to Khoa Do for everything, Scott Sheeley, you know, and to Jane Estioko, thank you for your loyalty. I’d also like to thank all of my past and present USH Team Family members, I am grateful for every round.
I’d like to recognize the UFC for the opportunity they have provided me, the sport of mixed martial arts, and more importantly the fans who love it, you will never be far from my heart. It has truly been my honor and my privilege to entertain you.

Ehemaliger UFC Fighter Dave Herman nach Verfolgungsjagd von der Polizei verhaftet

Erst kürzlich berichteten wir, dass der zurückgetretene UFC Fighter B.J. Penn nach einer Schlägerei mit einem Freund von der Polizei verhaftet worden ist. Während es zu diesem Thema bislang nur wenige Informationen gibt, ist der Fall um den ehemaligen UFC und Bellator Fighter Dave Herman detailiert an die Presse gelangt.

Der aktuelle Titan FC Fighter wurde von der Dekalb County Sheriff Department in Indiana verhaftet. Die Polizei wurde auf ihn aufmerksam, als er mit überhöhter Geschwindigkeit unterwegs war. Als die Polizei ihn gebeten hat, rechts abzubiegen, weigerte sich Herman und fuhr davon. Dies führte zu einer knapp 5 Kilometer langen Verfolgungsjagd, die ihren Halt an einer lokalen Tankstelle fand. Laut dem Polizeibericht war Herman gegenüber den Polizisten aggressiv. Er widersetzte sich der Festnahme und wurde mit Hilfe seines Tasers zu Boden gebracht. Anschließend konnte die Polizei ihn in Gewahrsam nehmen.

Ihm werden drei Verbrechen zur Last gelegt. Bislang befindet sich Herman noch unter polizeilicher Obhut. Zu guter Letzt haben wir für euch den Mugshot von Herman:

Quellen: MMAJunkie.com, MMAFighting.com

Diskutiert hier mit vielen anderen MMA Fans über die News

Schluss

Damit sind wir mit dem MMA Newsblock für heute durch. Morgen geht es dann schon weiter mit neuen News aus der Welt des MMA Sports. Ich hoffe, ihr seid auch dann wieder mit dabei. Bis dahin, eine gute Zeit!

Alles weitere zum MMA Sport auf Wrestling-Infos.de findet ihr hier bei uns im Board: KLICK!





Schreibe einen Kommentar

Wir geben alle Kommentare manuell frei. Daher kann es kurz dauern, bis dein Kommentar erscheint.





Wrestling-Infos.de Exklusivinterviews
W-IonYouTube
https://prf.hn/click/camref:1011l4qe7/creativeref:1011l29483/